Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'kommunikation'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

10 Ergebnisse gefunden

  1. LoveLing

    LoveKing's Textblog

    Hallo Freunde und Interessierte, Hin und wieder mache ich Zusammenfassungen für mich selbst aus dem was ich gelernt habe, beobachtet habe oder mich interessiert. Das Eine oder Andere packe ich in einen Blog als Text hinein. In diesen Thread werde ich meine Texte aus meinem Blog herverlinken und mit euch teilen. ************** ************ Letztens schrieb ich ein Text zu Kommunikation, und zwar das 4 Verständnisebenen und 4 Ohren - Modell des Schulz von Thun. EInige werden dieses Modell kennen, andere wiederum nicht. Der Text ist ein Überblick und es wird dazu Erweiterungen geben, die helfen können, das Modell hin und wieder anzuwenden. Wenn Fragen zum Text sind, dann könnt ihr sie gern stellen. https://liebeskraft.jimdo.com/2017/02/28/verständnisebenen-modell-des-schulz-von-thun/ lg, LoveLing
  2. Hallo liebe Freunde und Interessierte Berliner Es gibt noch paar Plätze frei im Kommunikationstraining-Workshop und daher stelle ich das hier ein. Der Workshop gehört zur Persönlichkeitsentfaltung und ist nicht PU-Spezifisch, aber beschäftigt sich u.a. auch mit Flirtsituationen und erste Begegnungen. Vorwissen ist nicht erfoderlich. Es werden Frauen und Männer teilnehmen. Wenn es euch interessiert und ihr dabei sein wollt, dann bitte Anmelden via Mail die auf folgender Seite steht (zum Datenschutz steht dort auch etwas!): http://liebeskraft.jimdo.com/about/ Datum: 20.10.2016 - 19 bis 23 Uhr; Ort wird bei der Anmeldung via Mail zugeschickt. Kosten werden auf Anfrage mitgeteilt. Teilnehmeranzahl ist auf 7 Teilnehmer begrenzt. Im Moment gibts noch 4 freie Plätze. Folgende Inhalte: Auf fremde Menschen zugehen, Gespräche beginnen MindSet und Glaubenssätze Themen zu ersten Gesprächen das was die Terilnehmer an Themen dazu mitbringen, Spezifische Fragen und persönliche Themen Programmablauf: 19 Uhr Beginn und 23 Uhr offizielles Ende Kurze Vorstellungsrunde Einleitung zum Thema und Spektrum des Workshops und Zielerfassung Erster Übung: Basic MindSet, welches wir benötigen um uns anderen Menschen anzunähern. Neue Glaubenssätze verinnerlichen. Sammlung von Vorstellungen und Wünschen sowie Problemfelder und Ideen 20.45 Pause bis 21.15 Uhr Übungen zum Smalltalk: Wie gehen wir auf Menschen zu. Wir werden gemeinsam die Übungen machen. 22.30 kurze Reflexionsphase und Aufgaben für die kommende Zeit sammeln. Teilnahmebedingungen: Es ist wichtig, dass du bereits ein paar Ideen zu DEINEN Themen mitbringst und deine Problemfelder kurz beschreiben kannst. Der Workshop ist nur für Menschen, die zu den Themen Schwierigkeiten haben oder eigene Anliegen mitbringen! Ebenso ist es wichtig, dass du über dich selbst sprechen kannst und keine Angst hast, vor einpaar Menschen zu reden die dich dabei anschauen. Da der Workshop in einem Halböffentlichen Etablissement stattfinden wird, kann es passieren, dass im Verlauf sich in unserer Nähe Menschen setzen und ebenfalls sprechen (und Bierchen whatever trinken). Es wäre also gut, wenn du dich auch unter bissle Lärm konzentrieren kannst! Des Weiteren ist es wichtig, dass du offen für neue Themen bist und neues nicht von Vornherein ablehnst. Für Ängstliche: Also wenn DU kommen willst zu unserer Veranstatung, dann wird das Ganze AN SICH schon eine Herrausforderung sein und die Teilnahme an der Gesamtsituation bereits ein erster Erfolg! Unter den Teilnehmern gibts auch Frauen, die sich angemeldet haben. Du wirst Hilfe bekommen dich einzubringen! Alle unsere Kommunikationsworkshops finden mit aktiver verbaler und nonverbaler Kommunikation statt (inkl. Berühfungen bei Gesprächen), du kannst dich nicht zurücklehnen und nur zuhören. Bin mal gespannt, lg, LoveLing
  3. Hallo Community, Einleitung: Ich werde beschrieben als "Du bist anstrengend aber du bist geil". So erleben mich andere und so sehen sie mich, und das sind die Leute, die mich schon länger kennen... Es ist so dass mir selbst manchmal Dinge an mir auffallen. Dann wenn sie geschehen oder dannach. Ich aber denke nicht darpüber nach und beschäftige mich nicht damit in meinem Alltag. Aber wenn ich darüber schreibe, dann in den Moment beschäftige ich mich damit. Dieser Thread soll dem dienen, dass ich mich mit manchen Dingen beschäftige, die mir augefallen sind und wo ich denke, die nicht so gut gelaufen sind, oder halt irgendwie zu nichts geführt haben... Da wo es stagniert, denn ich flirte zwar immer intuitiv und bekomme auch viel positives Feedback, auch ohne dass ich es merke, aber es führt nicht immer zu etwas.... das gefällt mir aber nicht immer. ich würde wollen dass manchmal mehr daraus entsteht. *1. WEIL ich es oft nicht merke führt es zu nichts. Ich merke oft nicht wenn ich angeflirtet werde. Nur manchmal merke ich es. Und die Unterscheidung zwischen "ich bin nett zu dir weil Menschen nett zueinander sind" und "ich finde dich geil" kann ich nur ganz schwer machen. Ich kann das nicht so recht einschätzen... *2. WEIL ich manchmal wichtige Deteils bissle ... Ich weiß einfach nicht ob ich manchmal nicht etwas ungeschickt bin. An der Stelle stellt sich mir manchmal die Frage: Wenn es so ist, dass meine Art zwar geil ankommt, zu Freude führt und definitiv mein Gegenüber erreicht, aber DENNOCH es zu keiner Weiterentwicklung kommt, ob ich mich dann nicht eher früher wegdrehen sollte weil es im Grunde NICHT PASST? Hmm..... Weil ich nicht nachdenke habe ich auch darüber nicht nachgedacht. Ich praktiziere kein "PU im klassischen Sinne", und ich bin sehr Open Minded und offen für vieles.... aber ich bin halt auch die Frau und das möchte ich auch bleiben, daher ist mein ziel hier nicht, zu lernen wie man Männer abschleppt, denn das ist nicht das was ich mir wünsche. Da steh ich nicht drauf. Aber irgendwie möchte ich besser erkennen können, ob jemand auf mich steht oder nicht, um da auch besser zu reagieren, wenn jemand dann doch interesse zeigt. Ach ich weiß manchmal einfach auch nicht was das soll, was dann da kommt von meinem Gegenüber... Ich muss das mal reflektieren und wenn ihr mir dazu etwas schreiben wollt, dann freue ich mich. Eure Ideen und was euch auffällt dazu, das interessiert mich. Ich danke euch schon mal dafür dass ihr das lest und so...... lg,LoveLing
  4. Hallo Freunde, Da es in einen anderen Thread zu einer Debatte darüber kam, welche Strategie beim Motivieren besser wäre, habe ich den Thread aucgemacht damit dort nicht weiter geofftopict wird UND weil dieses Thema viele Threads durchzieht aber auch in diversen Foren relevant ist. Hier bitte beachten dass der genannte Thread NUR EIN BEISPIELTHREAD ist und hier diverse Threads im ähnlichen Ablauf hineinpassen! Hier der Thread um den es geht: Und hier der Beitrag wo ich ein Beispiel einbringe und auf das reagiert wurde. Wenn man bei der Debatte einsteigen möchte, dann kann man es auch dort tun und es schaffen. Ich möchte hier zunächst darauf reagieren: Daraus Zitiert: Ich möchte dir nocheinmal das Beispiel zeigen, was ich gebracht habe (unabhängig des Themas im anderen Thread), denn es geht hier um GRUNDLAGEN DER MOTIVATION und MOTIVATIONSTECHNIKEN, die von dir hier verteidigt werden und die aber sich in der Realität ausserhalb des Internets als meistens unwirksam bishin zu streiteskalierend zeigen und die deshalb auch nicht angewendet werden (weder von Psychologen noch von Coaches oder Berater). Diese Techniken kommen aus der schwarzen Pädagogik. Sie sind eine Art Überrest und werden oft von Menschen benutzt, mit denen man früher (als sie klein waren oder eben in ihrem sozialen Umfeld) sehr hart bis beleidigend und negativ Motivierend gesprochen wurde. https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_Pädagogik Der Sinn dieser schwarzen Überreste ist, das "Uneinsichtige Gegenüber" zu demotivieren, quasi zu "brechen" (Selbstwert verringern damit Meinung keine Gewichtung mehr hat und neue Meinung eingetrichtert werden kann) und einen Druck auszuüben. Der Druck soll dann eine Verhaltensänderung herbeiführen (oft an Gruppenzwang gekoppelt) und diese soll nicht auf Basis von VERSTÄNDNIS und SELBSTERKENTNIS sondern auf Basis von Angst und Respressionen erfolgen und meistens unter Zwang und noch mehr negativer Sprache bzw. Entwertungen! <-- Es ist SEHR WICHTIG; dass ihr das versteht!!! Wir finden diese Form der Druckmotivation fast nur noch im Internet und in diversen Foren, wo natürlich die WIRKUNG dieser Strategie kaum gemessen werden kann und daher weiterhin die Meinung vorherrscht, diese Technik würde helfen und wäre besser. Die Argumentation zur Verteidigung dieser Technik ist tatsächlich stets die selbe: "Lieber Wahrheit sagen, statt Schlemierei und Heuchelei. Ich bin lieber ehrlich und direkt auch wenns weh tut... die Person kann mit der Wahrheit nicht umgehen.... etc..." Dabei werden negative beleidigende Spraache, die manchmal in solchen Fällen miteinhergeht, als "Neue Wahrheiten über den TE" verkauft und umgedeutet und oft geht es dann richtung negative Stimmumgsmache, quasi als Druckmittel zur Durchsetzung der EIGENEN Sichtweise. Defaktio zeigt sich aber bei genauerem Hinsehen, dass es überhaupt keine Wahrheiten in keine der eststellungen enthalten seinb können, denn DAS HANDELN EINER PERSON FÜR SICH SELBST UND DES EIGENEN LEBENS IST NICHT ALS ULTIMATIVE WAHRHEIT FÜR ALLE MÖGLICH! Was also JEMAND FÜR SICH als Wahrheit beschreibt über jemand anderen oder über sich selbst, muss NATÜRLICH NICHT für alle anderen Wahrheit sein. DAS ist die Schwachstelle dieser Argumentation und ich bin immerwieder erstaunt dass diese Argumentation immernboch angewendet wird obwohl sie einfach nicht funktioniert. Das bedeutet: Wenn eine Person FÜR SICH EINE ANDERE WAHRHEIT empfindet und wahrnimmt, dann hat NIEMAND das recht, diese als UNWEAHR zu deklarieren und mithilfe der Druckmotivation als UNWAHR zu betiteln. WAHRHEIT IST STETS RELATIV und wenn es um eben SOLCHE PERSÖNLICHEN Wahrheiten ERST RECHT! Die PROBLEME dieser Strategie: Problem Nr. 1: Wahrheitsverdrehung und Wahrheitserzeugung Ich möchte das am konkreten Beispiel zeigen, was ich erzähnt hatte und was TATSÄCHLICH wieder als Wahrheit umdeklriert wurde OHNE sich den TEXT GENAU DURCHZULESEN!!! Das Beispiel ist bewußt übertrieben aber genau DIESE RICHTUNG nehmen einige Postings an und GENAU DAS ist der Grund warum sie NICHT WIRKEN! In der ersten Aussage steht, dass ich zum Beispiel zu meiner Freundin gehe und ihr sage, dass sie u.a. als Bullshittragende hässliche verpeilte Bitsch bezeichne um sue vm Kauf einer Jacke abzubringen. Nun wird DAS als WAHRHEIT bezeichnet, nämlich dass sie eine xyz ist.... Hier möchte ich EUCH fragen, wo denn DA DIE WAHRHEIT ist??? Und zwar GANZ GENAU! WAS ist daran wahr wenn ich MEINE FREUNDIN (!!!), die ich ja als solche habe, eine Bullshittragende hässliche verpeilte Bitsch bezeichne? Es ist eben NICHT die Wahrheit denn jemand den man SO bezeichnet ist natürlich NICHT EIN FREUND UND der kamnn unmöglich das sein was ich da schrieb!!! Wr wissen das absolut alle Begriffe in der Aufzählung RELATIV sind und ausschließlich NUR in dem Fall quasi MEINE persönliche Emotindung zeigen und keinesfalls irgendeine absolute Wahrheit. Nun um realistischere Beispiele zu nehmen, hier die weiteren genannten: WO bitte ist HIER die Wahrheit??? In allen 3 Fällen wissen wir nicht, ob das was da steht stimmt! In allen Fällen wird angebliche Wahrheit konstruiert und es soll wohl einen im "übertragenden Sinne"-Gemeinten ANTRIEB schaffen, quasi durch Provokation anfeuern und ermutigen... ABER GENAU DAS WIRKT EBEN EHER NICHT! Defakto sind vermutlich BEIDE Aussagen oben (1 und 2) nicht absolut wahr, aber DENNOCH WIRKT DIE ERSTE NICHT UND DIE ZWEITE SCHON! WARUM ist das so? Und WRAUM ist manchen die AUSSAGE mit der erfundenen Abwertungswahrheit lieber als DAS ZIEL MEIN GEGENÜBER ZU ERREICHEN??? WARUM? Ich sage euch warum: Weil DAS ZIEL der Menschen, die erstere Strategie nutzen es eben NICHT IST das Gegenüber (den TE) zu erreichen, sondern meistens ist das Ziel, sich DURCHZUSETZEN und die eigene Meinung ins Zentrum zu bringen, um ANERKENNUNG (likes) zu bekommen oder einfach nur um Recht zu haben oder whatever..... DAZU sind alle Mittel der Wahrheitserfindung recht und es wird ÜBER LEICHEN GEGANGEN (Entwertet und Beleidigt) und sich um Kopf und Kragen in Wiederprüche verwickelt.... Problem Nr. 2: Erwünschte Ziele werden nicht erreicht! Nun ist dann folgendes sehr oft zu beobachten, nämlich WIE der TE auf diese Strategie reagiert: er wehrt sich, argumentiert dagegen, will die ihm untergekubelten angeblichen Wahrheiten nicht annehmen weil er weiß dass sie nicht abslute Wahrheiten sein können sondern nur Vermutungen sind. Darauf hin geht er meistens, früher oder später weg und schreibt nicht mehr, oder zieht sich zurück. Die Strategie führte also zum Ausschluß des Users. er akzeptiert das gesagte als absolute und seine neue persönliche Wahrheit. Ihm wird geholfen und wenn er wieder ein problem hat, kommt er und fragt einfach nach. Persönliches Denken ist hier nicht mehr gefragt, er SOLL FOLGEN und das tun was man IHM SAGT! ("kleines Kind"-Chema). Das finden wir fast nie und nur selten, aber das gibts auch vereinzelt. Meistens zeigt sich aber schon zu Beginn des Threads ob diese Richtung eingeschlagen wird oder nicht. er ist skeptisch und lässt es so stehen, aber lässt es sich nicht anmerken dass er es nicht annimmt. Aufgrund des Gruppendruckst wird eine EHRLICHE MEINUNG, nämlich SEINE PERSÖNLICHE MEINUNG ja verhindert und er muss dann diese Zueückhalten, was ihm zum passiven User macht und ihn quasi nur noch Lesen lässt. Nun zeigt sich das ja dann im Verlauf, wie der TE reagiert und NATÜRLICH ist es nicht nachprüfbar ob der TE denn wirkclh das tun wird und umsetzen wird, was ihm jemand ausm Internets empfohlen hatte... Nun in den Fällen, wo der TE weggeht und NICHT "einsichtig" war und NICHT "überzeugt" werden konnte von der "Neuen Wahrheit", da wurde das angebliche Ziel, nämlich dem TE zu helfen, NICHT ERREICHT. Das jedoch geht in den Thread IMMER unter und es wird NICHT geschaut ob der TE tatsächlich erreicht wurde, es zu einem Verständnis kam oder nicht. Bei Nachfragen dazu, dass a das Ziel nicht erreicht wurde, wird dann stets behauptet, dass ja "der TE nicht willig war, und was er hier denn wolle wenn er nicht hört" oder "das man ihn ja nicht zwingen könne", quasi wird der TE defirmiert und als Problemfall bezeichnet. Die EIGENE TECHNIK aber wird NICHT hinterfragt sondern im Gegenteil! Die Diskripanz zwischen dem erwünschten Ziel "dem TE helfen" und des tatsächlich erreichten Ziels "dem TE verjagen" wird IGNORIERT! Meine Fragen an Euch: 1) Kennt ihr ANDERE STRATEGIEN wie man Menschen erreichen kann, die nicht die eigene Meinung haben und denen man dennoch helfen möchte? Kennt ihr eine ALTERNATIVE zu dieser Druckmotivation? 2) Kennt ihr Techniken, wie IHR Menschen zu Selbsterkentnissen bringen könnt, ohne ihnen EURE Meinung oder Sichtweise, oder EURE Wahrheiten aufzudrücken? lg, LoveLing
  5. Servus zusammen, meine LTR, die jetzt bereits seit über einem Jahr Bestand hat, hat sich vor einigen Wochen in eine offene Beziehung gewandelt, für mich die erste dieser Art. Seitdem gehe ich wieder aktiver auf Frauen zu (nicht, dass ich es während der Beziehung komplett eingestellt hätte, bin jedoch eher ein loyaler Typ, wenn Monogamie vereinbart ist). Schnell habe ich gemerkt, dass ich mir nicht sicher bin, ob und wie ich meine offene Beziehung überhaupt verkaufen soll - direktes Ansprechen um keine Zweifel zu lassen, ohne Erwähnung der Beziehung auf den FC gehen, Thema vermeiden und ausweichen, notfalls lügen? Charakterlich tendiere ich bei mir zum klaren Ansprechen, doch würde mich interessieren, ob es weitere Wege, Erfahrungen oder Ideen gibt. Haut raus! XRay
  6. Liebe Forumsmitglieder Seit Jahren bekomme ich ständig die Antwort dass wir ncht zusammenpassen und aus uns nie etwas werden würde. Wie kann ich diese überzeugen, dass wir zusammenpassen und dass wir es mal wenigstens Probieren sollten. Und wieso kommt jedes Mächen ständig auf die Meinung, dass wir nicht zusammenpassen. Vor allem bei einem Mädchen wundert es mich da sie ständig es bei anderen Jungs versucht, von denen si e glaubt, dass sie besser zusammenpassen würden. Deren Beziehungen scheiterten bisher aber alle nach wenigen Wochen. Bitte helft mir!!!! Danke.
  7. Hallo Community, Ich werde in diesen Thread mal meine Beobachtungen zusammentragen, die ich so hin und wieder habe. Letztes Jahr ist viel dazugekommen..... Kommunikationsmuster und Verhaltensmuster und zwar seitens Freunde, oder Bekannte oder auch Partner, oder Arbeitskolleen... da ist das Spektrum groß. Das sind verschiedene Unterthemen, ich pack das alles hier rein. Eure Kommentare, Ideen oder eigenes Erleben ist wilkommen. Das Thema NEID Dieses Thema ist für mich tatsächlich sehr frisch, denn erst seit letztes Jahr bin ich in der Lage das überhaupt zu erkennen. Ich bin ziemlich entspannt bei mir und beschäftige mich nicht viel edanklich mit anderen, daher ist mir früher nicht aufgefallen, wie neidisch manche Menschen auf mich waren. Ihr Verhalten war seltsam, und ich habe es damals nicht verstanden, und mich auch nicht damit beschäftigt, aber ich konnte es nicht für mich erklären. Letztes Jahr habe ich erstmals überhaupt begriffen, dass manche Menscheh dinge aus Neid tun. Immer wenn ich mir dessen klar wurde, habe ich das stehen lassen können und mich davon distanzieren können. Aber es fällt mir schwer das zu erkennen. Folgende Erscheinungsformen kann Neid haben: agressive und provukative Kommunikation, Streiteskalatives Verhalten: Das meint wenn jemand mit Angriffe kommuniziert, Unterstellungen formuliert die indirekt Abwehrverhalten provuzieren sollen, und da gibt es weitere Merkmale, die werde ich Nachtragen... Entwertungen / Abwertungen, und damit ist das gemeint, wenn jemand zum Beispiel meine Arbeit niederredet oder ungefragt kritisiert, oder "Dinge schlecht redet" Illoyalität: "In den Rücken fallen", und das meint wenn man jemanden Vertraut und dieser dann genau dann wenn es drauf ankommt sich als NICHT Loyal zeigt. Permanentes Verallgemeinern in der Argumentation und die klassische Behauptung "... aber die Meisten Leute sind..." (oft kommen dann volkommen utopische und ausgedachte Prozentangaben) und diese Aussage kommt regelmäßig in der destruktiven Kommunikation. Interessant ist, dass diese Argumentation nie zu irgendwas führt, das Ziel aber zu sein scheint, quasi das Gegenüber auszugrenzen, als "Sonderbar" zu markieren und wiederum abzuwerten. Nun ist das so dass diese Auffälligkeiten nicht nur dann aufkommen wenn jemand neidisch ist, sondern auch in anderen Kontexten aufkommen können. Wie also erkennt man, ob es sich um Neid handelt oder nicht? Nun ich habe es daran erkannt, dass das Ergebnis, was durch dieses Verhalten erreicht wurde, stets ein Destruktives war und zwar destruktiv MIR gegenüber. Für mein Gegenüber aber gab es auch nichts konstruktives bis auf das "zerstören" dessen, was da meinerseits gewollt war oder die Ausgrenzung aus einer Gruppe. Es gibt KEIN Gewinner sondern NUR Verlierer. Das ist ein deutliches Kennzeichen!!! Man kann es zusammenfassen als "assoziales Verhalten", quasi nicht-soziales Verhalten. Sich an andere Mebschen messen - besser sein wollen als der Andere --> Der Wettbewerb: Dieses rührt aus einem Unverständnis gegenüber der Individualität jedes Menschen her... Zwar haben Menschen einiges Gemeinsam, aber sie haben auch viele Unterschiede. Ein Vergleich zwischen Menschen ist eigentlich gar nicht möglich, da sie doch zu individuell sind. Wenn man das weiß, existiert ken Wettbewerb mehr. "Du darst mir nicht die Schow stehlen": Das ist ebenso ein sehr klares Merkmal von Neid, denn diese Menschen mögen es gar nicht, wenn man selbst mehr auffällt als sie, oder im Zentrum steht und SIE nicht im zentrum stehen... "Du sollst MEINER Aufwertung dienen": Und das bedeutet, dass man seitens Neidern manchmal mitgenommen wird zu IHREN Freunden, damit sie sich damit sogenannte "Pluspunkte" besorgen, wenn sie denn Minderwertigkeiten haben und glauben, nicht gut genug für ihre Communnity zu sein. Sie können dann mehr Beliebtheit erreichen, wenn sie "den Exzentriker und Paradiesvogel" (= was neues zum Spass haben) mitbringen, und damit für die Anderen eine Abwechslung bieten, denn sie GLAUBEN ja dass SIE SELBST nicht ausreichen.... Und ich muss an der Stelle sagen, dass DAS echt verletzend ist wenn man es merkt. Woran merkt man das? Man merkt es wenn jemand dazu neigt, nur dann sich zu melden wenn es um Spass und Party geht aber Private Treffen verhindert oder meidet aber auch an klare Aussagen, die tatsächlich den Anderen gegenüber geäußert werden!!! Das Gegenteil davon ist: "Du sollst/darfst nicht im Zentrum stehen, denn ICH will im Zentrum stehen": Und das meint wenn jemand im privaten Raum ein nettes Miteinander geniest und alles passt, dieser aber sich weigert einen mit in seinen Freundeskreis mitzunehmen. Beispiel dazu, was mir jemand mal sagte (von den ich mich dann distanzierte): "Ich bin bei meinen Freunden der Paradiesvogel.... wenn ich dich mitnehme, dann gehe ich unter, deshalb möchte ich nicht dass du mitkommst." Das sollte soviel heißen wie "Du bist mir zu krass, zu anders, zu abgefahren, um dich meinen Freunden zu zeigen"..... Nuun der Rückschluß für mich war dass "diese Freunde wohl ziemlich langweilig sein müssten", und ich es kaum mit ihnen aushalten könnte... Also was ich beobachtet habe ist, dass Menschen die "sich an Andere Menschen messen" NEID als Basis dieses Verhaltens in sich tragen und Schwierigkeiten haben im Teamwork, in der Durchsetzung und mit dem Selbstbewußtsein. Sie können nicht gut damit umgehen, dass man selbst die Dinge anders macht als SIE es tun und dass der Eigene Plan, die Eigene ideologie erfolgreich sein kann. Manchmal wollen "Neider" dass NUR IHRE ideologie überlebt und der Versuch, ihre Ideologie durchzusetzen ist stets von einer sehr hohen Destruktivität erfüllt. Sie führen einen Kampf, der weder logisch noch Sinnvoll ist. Das Problem hier ist Angst, und zwar Angst dass sie IHRE Welt verlieren, da die EIGENE Welt stärker ist als IHRE Welt... und sie wollen ihr Selbst oder ihre Ideologische Welt behalten, selbst wenn sie ihre Welt noch nicht zu einem Zustand geführt hat, wo sie eben diesen Neid nicht haben.... Neider fühlen sich stets bedroht, daher auch dieses destruktive und ausgrenzende Verhalten. Am Meisten fühlen sie sich aber von Toleranten und Offenen Menschen bedruht, die ihnen Respekt zeugen, denn Respekt EMPFANGEN ist etwas, was nicht jeder kann. Ganz simples Beispiel: 10 Laute sind in einem Raum und davon sind 5 Soldaten und diese 5 haben die anderen 5 überstimmt... aber diese 10 verstehen sich gut, die überstimmten respektieren die Soldaten und es läuft irgendwie. Nun kommt aber ein Hippie in den Raum, der die Soldaten respektiert und ihnen nicht reinredet: DAS ist die PURE Provokation für die Soldaten. Die Präsenz dieses toleranten Hippies reicht aus, damit sie wütend werden. Obwohl diese 5 Soldaten stärker sind, in der Mehrzahl und besser ausgerüstet sind, fühlen sie sich dem einen hippie deutlich unterlegen. OPTISCH gibt es dafür keine logische Erklärung! Es ist als ob ein Türsteher auf einen Zwerg losgeht nur weil der Zwerg sich gut fühlt und es ihm mit dem, wie er ist und was er ist wohl fühlt.... WARUM fühlt sich der Zwerg denn wohl und der Türsteher nicht wo doch der Türsteher soviel besser ausschaut und soviel mehr haben kann als der Zwerg? Warum fühlen sich die Soldaten denn bedroht von dem Hippie, obwohl sie soviel mehr Waffen und Ausrüstung haben, als der Hippie? Was ist da los? Nun wir kennen die Antwort: minderwertigkeiten, und daraus resultiert Angst, nämlich Verlustangst einer utopischen Position der Übermacht, die sich der Soldat bis Dato eingebildet hatte... "Dieser Hippie ist gefählrich!" Und DAS ist eine seeeeehr krasse Aussage, wenn sie von einem Soldaten kommt! "Dieser Zwerg ist gefährlich!" Und DAS ist eine Seeeeehr krasse Aussage, wenn sie von einem Türsteher kommt! Na vielleicht versteht ihr worauf ich hinaus will. Im Grunde ist es wichtig, NEUD zu erkennen und damit einen Umgang zu erlernen. Zum Umgang mit Neid werde ich ein andermal was schreiben. Vielleicht bringt dieser Text jemanden etwas. Mir jedenfalls tut es gut das mal aufzuschreiben... Danke für's lesen, lg,LoveLing
  8. Hallo zusammen! Da ich sehr viel im Forum gelesen habe, dass ihr euch hauptsächlich einen Kopf darüber macht, was ihr am besten sagt, euch besondere Opener oder Sprüche überlegt und häufig darauf bedacht seid, was sie/er davon halten könnte und wie es dort ankommt. Ich war auf einem Rhetorik Seminar und das Hauptthema mit dem wir uns beschäftigt hatten, war die Kommunikation an sich. Viele nehmen sie als selbstverständlich und sind der Ansicht, dass man sich durch Worte alleine verständigen kann ohne dass es großartig zu Missverständnissen kommt. Das ist allerdings falsch. Als ein kleines Beispiel: Ein Pärchen sitzt zusammen im Auto, die beiden hatten vorher einen großen Streit gehabt. Die Ampel springt auf grün um und er (Beifahrer) sagt zu ihr: Es ist grün, du kannst fahren. In dieser Situation wird sich die Frau vermutlich denken: Na toll, jetzt glaubt er, ich bin sogar zu blöd zum Autofahren. So ein Arsch! Aber vermutlich hat er das überhaupt nicht so gemeint und wollte sie nur darauf aufmerksam machen - wie sonst auch - und es war noch nicht einmal böse gemeint. Kommunikation ist ziemlich weitläufig und verläuft auf mehreren Ebenen. (ich bringe euch nur einen kleinen und wie ich finde wichtigsten Teil näher) Viele hängt von der Körpersprache ab, die wir bewusst garnicht so wahrnehmen. Man sagt, dass nur 7% tatsächlich das aus macht, Was man sagt. 28% macht den Tonfall aus und 65% die Körpersprache. Das hieße also, man kann einen ziemlichen Blödsinn erzählen, wenn man es lustig rüber bekommt, das im richtigen Tonfall und mit der passenden Körpersprache. Wenn ihr mit eurem Target sprecht, dann macht euch klar, auf welcher Ebene ihr miteinander Kommuniziert. Das ihr euch nicht auf ein Podest stellt und sie niedermacht. Wenn sie das bei euch versucht, ist es dann natürlich schwierig da wieder auf eine Ebene zu kommen. D.h. Ihr macht euch groß und sie klein: Ihr lasst raushängen, was für ein toller Typ ihr seid und euer Target sich geehrt fühlen kann, dass ihr Zeit für sie aufwendet. - Das mag vielleicht eine gewisse Distanz wahren und euch als ein Preis hervorheben, aber auf Dauer, wird euer Target, das zu Arrogant finden. Auf der gleichen Ebene: Wenn ihr gegenseitig Interesse an euch zeigt, aber keiner dem anderen zu spüren gibt, dass er das was der andere macht, schlecht oder weniger wert findet, als das, was man selbst macht. - Das schafft Interesse und Neugier am anderen, aber keiner fühlt sich vom anderen herabgesetzt. Sie macht sich groß, und euch klein: Sie lässt deutlich spüren, dass sie glaubt, die bessere zu sein, stellt sich selbst auf das Podest. - Man kann das ganze als Shittest ansehen, dass sie sehen möchte, wie ihr reagiert, wenn sie sich selbst hervorhebt, allerdings könnte das auch ganz klar bedeuten, dass sie kein interesse hat und zeigen will, das sie die Hosen an hat. Man kann nie auf immer auf der gleichen Ebene kommunizieren. Durch sticheln und necken stellt sich jeder mal nach oben. Das ist vollkommen normal, dass es einen kleinen ''Machtkampf'' um das Podest gibt. Das ist menschlich Aber man sollte nicht auf seinem Podest Wurzeln schlagen. Was auch ganz praktisch ist, wenn dir jemand einen Vorwurf an den Kopf wirft, dann hinterfrage die Gründe. z. B. Der Lehrer sagt: Dein Vortrag war schlecht. Dann frage: Warum finden Sie, dass mein Vortrag schlecht war? - Oder: Jemand sagt: Ich will nicht mit auf die Feier. Dann frage: Warum, was gefällt dir an der Feier nicht? Man kann mit den Antworten/Gründen viel mehr anfangen, als nur mit dem Vorwurf. Denn sicherlich war wie im Beispiel nicht der komplette Vortrag schlecht. Es waren bestimmt nur Kleinigkeiten. Bei dem anderen Beispiel, mag die Person bestimmt generell nicht auf Feiern gehen. Vielleicht möchte sie/er nicht auf diese gehen, weil dort jemand ist, den sie/er nicht sehen will, womöglich ist die Location nicht passend, oder es geht sie/ihm nicht gut, oder oder oder.... Man sieht, dass es durchaus Sinnvoll ist, die Gründe zu hinterfragen, anstatt es einfach schweigend hinzunehmen. Denn oft ist man im nachhinein schlauer und kann auch daraus lernen und es beim nächsten mal besser machen. Praktische Tipps: - Mach dir bewusst auf welcher Ebene du was sagst. - Sprich jede Ebene gezielt aus. - Sende öfters deutliche Beziehungssignale (Körpersprache) - Nachfragen ist besser als hinein Interpretieren. - Melde zurück, was du verstanden hast. - Nehme Vorwürfe nicht ohne Nachfrage hin. Es gäbe noch vieles, das ich zu dem Thema sagen könnte, aber falls jemand noch Fragen oder ein Feedback dazu hat, dann bitte nur her damit. Liebe Grüße
  9. Also was auf jedenfall zum Pick Up dazu gehört ist eine gute artikulation zu den Frauen, daher empfehle ich das Hörbuch Isabel Garcia - Ich rede: Kommunikationsfallen und wie man sie umgeht. http://www.amazon.de/Ich-rede-Kommunikationsfallen-wie-umgeht/dp/3981284909 Hier eine Produktbeschreibung von Amazon
  10. Sieht der Typ denn nicht, dass ich an ihm interessiert bin? Körpersprache, ein Buch mit sieben Siegeln für die meisten Männer. Körpersprache und Tonalität macht 93% der zwischenmenschlichen Kommunikation aus und doch ist es für viele Männer ein Buch mit sieben Siegeln. Das Problem ist, wenn es eine Geheimsprache gäbe, die jeden Tag um einen herum gesprochen wird, die Mann aber selber noch nie gehört hat, wie kann man ihn davon überzeugen, dass es diese Sprache gibt? Die meisten Männer sind für Frauen wie ein offenes Buch. Er behilft sich mit einer kleinen Notlüge und sie weiß sofort was Sache ist. Er spricht von weiblichen Antennen, aber das einzige, was sie bemerkt hat, waren die mehrmaligen kurzen Blicke nach unten, während der Geschichte. Er geht in der Bar auf sie zu und noch bevor er das erste Wort gesagt hat, weiß sie ganz genau, dass sie jetzt sofort auf Toilette "muss". Auf dem Weg dahin, natürlich mit Freundin, die durch den hilfesuchenden Blick herbeigerufen wurde, fängt sie ein 30 minütiges Gespräch mit dem Typen an, der sie leicht und kurz am Arm berührt und ihr mit einem selbstbewussten Blick ins Ohr flüstert, dass sie ihm doch gerade auf den Fuß getreten sei. Natürlich ist der Wunsch, auf die Toilette zu flüchten, genauso plötzlich wieder verschwunden, wie er vorhin eingesetzt hat. Beide Freundinnen wissen nicht warum, aber der Typ, der sie gerade die ganze Zeit zum Lachen bringt, ist irgendwie total attraktiv, auch wenn das Äußere eigentlich gar nicht so ihren Idealvorstellungen entspricht. Der immer wiederkehrende Augenkontakt zwischen den beiden lachenden Damen bestätigt, der Typ ist echt, lass uns bleiben. Frauen können es meistens gar nicht glauben, wie schlecht die meisten Männer doch sind, wenn es um das Lesen von Körpersprache geht. Und doch ist es so! Dem Typ, dem ihr die ganze Zeit Zeichen gebt, der kann noch so viel von euch wollen, wenn er nicht reagiert liegt das meistens daran, dass er eure Körpersprache nicht lesen kann und nicht, weil er kein Interesse hätte! Männer merken z.B. oftmals erst, dass es Frau schlecht geht, wenn sie laut anfängt zu heulen. Traurig aber war. Körpersprache hat sich evolutionär als das wichtigste zwischenmenschliche Kommunikationsmittel entwickelt, weil man Körpersprache nicht vortäuschen kann. Unsere Körpersprache ist direkt mit unseren Emotionen verbunden und damit ein Spiegel unseres Inneren für die Außenwelt. Woher wissen zwei junge Hunde, die miteinander kämpfen, dass dieser Kampf nur Spiel ist und nicht ernst? Woher weiß das Affenweibchen, dass der Silberrücken, der gerade an ihr vorbei stolziert, das Alphamännchen ist und nicht nur ein Männchen von niederem Rang? Kleines Beispiel für die direkte Verknüpfung von Emotionen und Körpersprache: Denkt an ein richtig trauriges Ereignis in eurem Leben. Lasst die alten Gefühle in euch richtig hochsteigen (mal abgesehen davon, dass sich dadurch schon eure Körperhaltung ändert...). Wenn ihr euch so richtig traurig fühlt, dann nehmt eure beiden Zeigefinger und schiebt eure Mundwinkel hoch, so dass ihr ein wirklich gestelltes Lächeln habt. Versucht aber weiter dabei, euch traurig zu fühlen. Nach spätestens 60 Sekunden wird das verdammt schwer, wenn nicht sogar unmöglich. Denn genau so wie unsere Gefühle unsere Körpersprache beeinflussen, so beeinflusst unsere Körpersprache auch unsere Gefühle. Wir Menschen ordnen uns in unserer Entwicklung zum sozialen Wesen, wahrscheinlich um den Zeitpunkt der Pubertät, unbewusst in einen sozialen Rang ein, der mit unserem Inneren ( "Selbstbewusstsein" ) Gefühl übereinstimmt. Diese soziale Stellung (und ich rede hier nicht von Geld oder gesellschaftlicher Stellung, denn auch wer Geld hat, kann eine niedere innere sozialen Rang inne haben) bzw. diesen Rang im sozialen Gefüge passen wir unsere Körpersprache an. Menschen zum Beispiel, die ein relativ geringes Selbstbewusstsein haben, werden dies mit ihrer Körpersprache an die Außenwelt kommunizieren. Sie werden sich nicht breitbeinig in eine volle Fußgängerzone stellen und für sich viel Platz in Anspruch nehmen. Sie stellen sich eher mit dem Rücken an die Wand eines Geschäftes, die Hände in der Tasche und versuchen, so wenig Menschen wie möglich im Wege zu stehen. Jede selbstbewusstere Körpersprache würde ein unwohles Gefühl erzeugen, da ihr Körper instinktiv weiß, er beansprucht jetzt einen sozialen Rang, der ihm "eigentlich" (evolutionär gesehen) nicht zusteht. Dieses unwohle Gefühl entsteht übrigens in beide Richtungen. Es kommt in einem hoch, wenn man einen höheren Status darzustellen versucht, als auch einen Niederen. Diese Einordnung in einen sozialen Rang stammt noch aus der Urzeit, als Menschen (und Tiere bis heute) in kleinen Gruppen zusammenlebten. Dort hatte die klare Rangordnung einen Sinn und half, Ordnung in einer Gruppe zu erhalten. Heutzutage jedoch, mit Milliarden von Menschen auf der Welt, ist der innere soziale Rang eigentlich überflüssig geworden. Nichts desto trotz beeinflusst er unser aller Leben. Die meisten, die sich nie darüber Gedanken machen, akzeptieren ihr Leben einfach so. Es gibt die coolen Typen (hoher Status), die mit Leichtigkeit "jede" Frau haben können und es gibt die, die einfach "Pech" zu haben scheinen (und natürlich jede Schattierung in der Mitte). Körpersprache lässt sich nicht vortäuschen, darum ist sie auch so wichtig in der zwischenmenschlichen Kommunikation. Ihr glaubt mir nicht? Geht durch die Welt und schaut allen Menschen in die Augen. Fühlt ihr euch unwohl? Schaut IHR weg? Oder ist Augenkontakt für euch kein Problem, da die Anderen sowieso als erstes wegschauen? Wenn ihr in einer vollen Fußgängerzone steht/geht, werdet ihr ständig angerempelt oder machen die Leute einen Bogen um euch? Beides sind allerdings eher "Tests" für Männer, da Frauen mit Körpersprache vornehmlich andere Dinge kommunizieren. Frauen erzeugen sozialen Status am meisten durch ihr Aussehen (jetzt wisst ihr Typen endlich, warum eure Freundin 2 Stunden im Bad verbringt, nur um zum Bäcker zu gehen!). Das heißt nicht, dass die Körpersprache von Frauen nicht auch Selbstbewusstsein und andere Dinge ausstrahlt, ganz im Gegenteil. Allerdings ist dies für die Wirkung auf Männer eher nebensächlicher Natur (außer um Männer mit geringem Selbstbewusstsein/"niederem Rang" unbewusst fern zu halten). Mit Körpersprache erzeugen Frauen zwischenmenschliche Beziehungen mit ihren Kommunikationspartnern/-innen. Die kurze Berührung an der Schulter, am Arm oder der Hand, wenn Frau sich bei ihrem Gegenüber entschuldigt. Die leicht abgewandte Körperhaltung zu dem Typen, der sie absolut nicht interessiert. Der hilfesuchende Blick zur Freundin, wenn der Typ jetzt langsam lästig wird. Dieser Artikel ist ein Denkanstoß für alle Männer: Achtet mehr auf eure Körpersprache und auf die Körpersprache der Menschen um euch herum! Es gibt nichts Wichtigeres, wenn ihr mit anderen Menschen (Männern und Frauen) kommuniziert und interagiert. T-Rex
×
×
  • Neu erstellen...