Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'eskalation'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

19 Ergebnisse gefunden

  1. Servas zusammen! Am Samstag ist es wieder so weit: Das größte Volksfest der Welt wird eröffnet und für zwei Wochen ist München im Ausnahmezustand - genau wie tausende hübsche Frauen im Dirndl. Für Dich ist das die ideale Gelegenheit, Deine Verführungskünste an einem einzigen Wochenende auf den nächsten Level zu bringen! Im einzelnen lernst Du beim Oktoberfest-Bootcamp: Was das Game auf der Wies'n vom normalen Clubgame unterscheidet und wie wir das für uns nutzen können. Wie Du, sofern vorhanden, Ansprech- und Eskalationsangst überwindest. Wie Du der Situation angemessen eröffnest und sofort Attraction erzeugst. Wie Du schnell und zielstrebig eskalierst. Wie Du herausfindest, ob mehr als Knutschen und Rummachen drin ist. Wie Du pullen und wo Du sie überall flachlegen kannst. Wie man als Team zusammenarbeitet, um noch mehr zu erreichen. Wie Du trotz der ungünstigen äußeren Umstände eine stabile Telefonnummer holen kannst. Warum Du diese Chance auf keinen Fall verpassen solltest: Vom blutigen Anfänger bis zum routinierten Clubgamer - das Oktoberfest-Bootcamp ist für jeden gleichermaßen geeignet. Für Dich ist dies die einmalige Möglichkeit, das geilste Wochenende des Jahres zu erleben und als Meister der schnellen Verführung in den Herbst zu starten. Hält Dich noch die Ansprechangst zurück, ist das die ideale Gelegenheit, sie endlich loszuwerden, und wenn Du gerne ausgelassen feierst und dabei mit wenig Aufwand Frauen aufreißen willst, ist dieses Bootcamp genau das richtige für Dich! Das hier Gelehrte lässt sich übrigens eins zu eins auch auf andere Chaosgame-Situationen, wie zum Beispiel Festivals, den Ballermann oder den Karneval übertragen und unser Eskalationsgame ist auch anwendbar im herkömmlichen Clubgame. Bist Du bereit, Deine Verführungskünste auf nie dagewesene Höhen zu bringen? Dann schick mir eine Nachricht und melde Dich gleich an! Stattfinden wird das ganze am 29. und 30. September in München um lediglich 375 Euro für alles einschließlich Nachbetreuung. Die Teilnehmerzahl ist freilich begrenzt und die Hälfte der Plätze haben schon meine Stammkunden reserviert. Also zöger nicht zu lange... Wer zu erst kommt, kriegt den Zuschlag Mir fällt gerade nichtsmehr ein, was Dich noch abhalten könnte, am Wies'n-Bootcamp teilzunehmen. Falls Dir noch etwas einfällt, schreib es gerne hier unten drunter in die Diskussion. Ich beantworte alle Fragen. Ansonsten schreite zur Tat, nimm Deine Entwicklung und Dein Leben in die Hand und melde Dich gleich an, indem Du mir eine kurze Privatnachricht hier übers Forum sendest.. Ich freue mich auf ein erfolgreiches und unvergessliches Wochenende in München mit Dir! Dein Doktor Daygame PS: Falls Du noch nie bei einem PU-Workshop warst - keine Angst! Da kommen ganz normale Männer, die wie Du an ihren Problemen mit Frauen arbeiten.
  2. Kölle alaaf! In vier Wochen ist es wieder so weit: Anfang Februar ist Karnevalshöhepunkt. Und damit auch Du dieses Jahr den Feierwütigen nicht nur beim knutschen zusehen musst, sondern selbst eine erinnerungswürdige Fastnachtszeit erlebst, steigt gleich am Nelkensamstag, den 10.2. wieder mein speziell auf die fünfte Jahreszeit zugeschnittenes Hardcore-Escalation-Bootcamp auf dem Kölner Karneval. Dieses berüchtigte Bootcamp gebe ich schon seit drei Jahren. Wir hatten immer einen Heidenspaß, viele Küsse und einen Haufen denkwürdiger Erinnerungsfotos. Karnevalsgame Der Kölner Karneval ist wahrscheinlich das einzige Ereignis, das eine deutsche Millionenstadt aus den Fugen hebt und alle Gesetze außer Kraft setzt. Auch viele feste Beziehungen und sogar Ehepaare heben an diesen Tagen alle Vorschriften bezüglich körperlicher Treue auf. Doch während Frauen höchstens ein Hotelzimmer brauchen, um tun zu können was sie wollen, müssen Männer einige wenige, aber dafür umso wichtigere Regeln beachten, wenn sie bei einer Frau mehr als ein lockeres Gespräch erreichen wollen. Denn auch wenn die Frauen viel offener sind, so trauen sich am Karneval auch viele Männer zur Tat zu schreiten, die in einem normalen Club nie eine Frau ansprechen würden. Es gibt also deutlich mehr Konkurrenz und wir müssen schnell beweisen, dass wir uns von der Masse abheben. Kostüm Die meisten Männer, und leider auch viele PUler, machen sich allein schon durch ihr Kostüm viele Chancen zu nichte, weil sie es unbedacht wählen oder besonders witzig bzw. kreativ rüberkommen wollen; dabei ist es das Aushängeschild im wilden Treiben und nichts kann das Karnevalsgame so stark vereinfachen oder erschweren. Herausforderung Logistik und Setmanagement Ein weiteres Problem, das nahezu jeder kennt: Man hat mit seinem Wing ein geiles, angeheitertes Set erfolgreich am Heumarkt eröffnet, aber weiß genau, dass man nur wenige Minuten hat, bis sie weiter ihre Freundinnen suchen, auf Toilette, „mal darüber“ gehen oder einfach weiterziehen wollen. Lässt man sie gehen, sieht man sie nie wieder; tauscht man Nummern aus, vergessen sie in Sekundenbruchteilen, wer man war; versucht man sie mitzunehmen, verliert man sie sofort. Schnelle Eskalation Die meisten Frauen haben tatsächlich nur bedingtes Interesse an längeren Interaktionen. Hier empfiehlt es sich, schnellstmöglich zu eskalieren und dann seine Zeit und Kraft in vielversprechendere Mädchen zu stecken. Aber auch der schnelle KC ist nicht immer so einfach, wie es manchmal den Anschein erwecken mag. Oft erntet man mehr Blocks als Erfolge. Um dem zuvorzukommen, ist es wichtig, eine gute Eskalationstechnik zu verwenden, die die weibliche Anatomie nutzt, um sie zu erregen, damit man freie Hand hat und die Frau plötzlich fast alles mit sich machen lässt. Will man pullen, ist es unglaublich wichtig zu screenen und in Frage kommende Targets zu filtern, damit man seine Energie nicht in die Falsche investiert und am Ende dann alleine dasteht. Erfahrung macht den Unterschied Doch wie bei allen Bereichen der Verführungskunst ist das Allerwichtigste die Praxis. Wer Übung und Erfahrung besitzt, ist besonders beim Karneval jemandem deutlich voraus, der sich erst mühsam auf das neue Feld einstellen und sich ans Karnevalsgame langsam herantasten muss. Leider bleibt für Übung wenig Zeit, denn wie jeder Rheinländer weiß: Karneval ist nur einmal im Jahr! Und wer diese Tage nicht nutzt, muss ziemlich lange auf die nächste Chance warten. PU-Training wie kein anderes Aus meiner mehrjährigen Erfahrung habe ich ein einzigartiges Live-Bootcamp zusammengestellt, dass Dich mit allem versorgt, was Du brauchst, und Dich live auf die Straßen und in die Clubs des Kölner Karnevals begleitet. Das Kernstück des Ganzen ist der Infield-Teil, bei dem wir vor allem an Deiner Eskalation arbeiten werden, sodass es für Dich kein Problem mehr sein sollte, innerhalb einer Minute eine wildfremde Frau zu küssen. Damit Du eine Orientierung hast, werde ich euch Eskalationsroutinen zum nachmachen live vorzeigen. Sobald Du einmal das Prinzip verstanden hast, kannst Du mit ein wenig Übung zum regelrechten Eskalationsmeister werden; der Karneval wird für Dich das reinste Schlaraffenland sein: Du brauchst bloß die Hände auszustrecken und zuzugreifen, und schon hast Du in Deinen Armen eine willige Frau! Im einzelnen lernst Du beim Karneval Escalation-Bootcamp: Was das perfekte Kostüm ausmacht. Was das Karnevalsgame vom normalen Clubgame unterscheidet und wie wir das für uns nutzen können. Wie Du, sofern vorhanden, Ansprech- und Eskalationsangst überwindest. Wie Du der Situation angemessen eröffnest und sofort Attraction erzeugst. Wie Du schnell und widerstandsfrei eskalierst. Wie Du herausfindest, ob mehr als Knutschen und Rummachen drin ist. Wie Du pullen und wo Du sie überall ficken kannst. Wie man als Team zusammenarbeitet, um noch mehr zu erreichen. Wie Du trotz der ungünstigen äußeren Umstände eine stabile Telefonnummer holen kannst. Was Dich erwartet: 10 Uhr - Treffpunkt und Kennenlernen bei gemeinsamem Frühstück, anschließend Theorie mit den lehrreichsten Infield-Aufnahmen des Vorjahrs 13 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf Innergame, State und Eröffnung 15 Uhr - Mittagspause und Lagebesprechung, anschließend noch ein bisschen Theorie und Vorführung von Eskalationstechniken zum nachmachen 17 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf schneller Eskalation und Setmanagement 20 Uhr - Abendessen und Lagebesprechung 21 Uhr - Individuelles Infieldtraining 23 Uhr - Lagebesprechung und Festlegung der persönlichen Ziele für die Nacht anschließend Infieldtraining mit Schwerpunkt auf sexuellem Framing und Logistikmanagement (bouncen, pullen) 1 Uhr - Hardcore-Infieldtraining mit Open End; jeder versucht, das Gelernte bis zum Ende umzusetzen und eine Frau zu pullen. Ich bin noch mindestens bis 3 Uhr anwesend und leiste Unterstützung nach Bedarf. Nachlese am Sonntag Sonntag, wenn alle wieder wach und zurechnungsfähig sind - Nachbesprechung und Klärung offener Fragen. Hier kannst Du mir auch kurz Fragen stellen zu aktuellen Baustellen, die nicht mit Karneval oder Eskalationsgame in Verbindung stehen. Im Anschluss hast Du die Möglichkeit, nochmal mit den anderen Teilnehmern und gegebenenfalls Teilnehmern der letzten Jahre zusammen loszuziehen und das gelernte zu verfestigen. Ich selbst stehe auch noch am Rosenmontag und Veilchendienstag über die Whatsapp-Gruppe für Fragen zur Verfügung. Warum Du diese Chance auf keinen Fall verpassen solltest Für Dich ist dies die einmalige Möglichkeit, eine unvergessliche Nacht zu erleben und als Eskalationsmeister ins Jahr 2018 zu starten. Wenn Du gerne ausgelassen feierst und dabei mit wenig Aufwand Frauen aufreißen willst, ist dieses Bootcamp wie gemacht für Dich! Das hier Gelehrte lässt sich übrigens eins zu eins auch auf andere Chaosgame-Situationen, wie zum Beispiel Festivals, den Ballermann oder das Oktoberfest übertragen und die Eskalationstechniken sind auch anwendbar (natürlich etwas vorsichtiger kalibriert) im herkömmlichen Clubgame. Bist Du bereit, Dein Eskalationsgame auf nie dagewesene Höhen zu bringen? Dann schick mir eine Nachricht und melde Dich gleich an! Am Samstag den 10. Februar 2018 wird dieses Bootcamp für nur 290 Euro stattfinden. Das sind weniger als 15 Euro die Stunde für ein professionelles Training beim Karnevalsmeister höchstpersönlich. Um für alle ein bestmögliches Training zu gewährleisten, ist dieses Bootcamp begrenzt auf drei Teilnehmer. Und ein Platz ist schon reserviert. Zöger also nicht lange, um Dir einen der beiden verbleibenden Plätze zu sichern! Was Du außerdem noch bekommst: Sofort nach Anmeldung und Zahlung schicke ich Dir meinen Kostümleitfaden als PDF, damit Du bereits beginnen kannst, Dich um eine unschlagbare Verkleidung zu kümmern. Bei Rückfragen oder zur Kostümberatung stehe ich natürlich auch zur Verfügung. Es wird eine exklusive Whatsapp-Gruppe geben auch mit einigen Teilnehmern der letzten Jahre, damit Du auch außerhalb des Bootcamps Wingmänner hast, die sich mit Karneval auskennen und ihr gemeinsam auch langfristig noch mehr erreichen könnt. Zum Schluss das allerbeste: Mein wichtigster Mentor, von dem ich sogar jetzt, nach fünf Jahren, noch jeden Tag lernen kann, bietet jedem Bootcamp-Teilnehmer ein halbstündiges Telefon- oder Skype-Coaching zu einem frei wählbaren Thema an. Seine Spezialgebiete sind Comfort und Innergame und er ist mit Abstand der beste Pick-Upper, den ich kenne. Dieses Coaching allein hat einen Wert von 50 Euro und ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Du allein in dieser halben Stunde die Möglichkeit hast, Deinen größten Sticking-Point zu überwinden, selbst wenn Du schon Monate oder gar Jahre daran zu knabbern hast. Auf geht's! Mir fällt gerade nichtsmehr ein, was Dich noch abhalten könnte, am Hardcore-Escalation-Bootcamp teilzunehmen. Falls Dir noch etwas einfällt, schreib es gerne hier unten drunter in die Diskussion. Ich beantworte alle Fragen. Ansonsten schreite zur Tat, nimm Deine Entwicklung und Dein Leben in die Hand und melde Dich an, indem Du mir eine kurze Privatnachricht hier übers Forum sendest.. Kontakt- und Zahlungsdaten sende ich Dir dann umgehend zu. Ich freue mich auf einen erfolgreichen und unvergesslichen Karneval mit Dir! Dein Doktor Daygame
  3. Alle Jecken alaaf! In zwei Monaten ist es wieder so weit: Am 11.11. beginnt die närrische Zeit. Und damit auch Du dieses Jahr den Feierwütigen nicht nur beim knutschen zusehen musst, sondern selbst eine erinnerungswürdige Fasnachtszeit erlebst, steigt gleich am 11.11. wieder mein speziell auf die fünfte Jahreszeit zugeschnittenes Hardcore-Escalation-Bootcamp auf dem Kölner Karneval. Dieses berüchtigte Bootcamp gebe ich schon seit zwei Jahren als Trainer und werde es dieses Jahr auch erstmalig selbst veranstalten. Karnevalsgame Der Kölner Karneval ist wahrscheinlich das einzige Ereignis, das eine deutsche Millionenstadt aus den Fugen hebt und alle Gesetze außer Kraft setzt. Auch viele feste Beziehungen und sogar Ehepaare heben an diesen Tagen alle Vorschriften bezüglich körperlicher Treue auf. Doch während Frauen höchstens ein Hotelzimmer brauchen, um tun zu können was sie wollen, müssen Männer einige wenige, aber dafür umso wichtigere Regeln beachten, wenn sie bei einer Frau mehr als ein lockeres Gespräch erreichen wollen. Denn auch wenn die Frauen viel offener sind, so trauen sich am Karneval auch viele Männer zur Tat zu schreiten, die in einem normalen Club nie eine Frau ansprechen würden. Es gibt also deutlich mehr Konkurrenz und wir müssen schnell beweisen, dass wir uns von der Masse abheben. Die meisten Männer, und leider auch viele PUler, machen sich allein schon durch ihr Kostüm viele Chancen zu nichte, weil sie es unbedacht wählen oder besonders witzig bzw. kreativ rüberkommen wollen; dabei ist es das Aushängeschild im wilden Treiben und nichts kann das Karnevalsgame so stark vereinfachen oder erschweren. Ein weiteres Problem, das nahezu jeder kennt: Man hat mit seinem Wing ein geiles, angeheitertes Set erfolgreich am Heumarkt eröffnet, aber weiß genau, dass man nur wenige Minuten hat, bis sie weiter ihre Freundinnen suchen, auf Toilette, „mal darüber“ gehen oder einfach weiterziehen wollen. Lässt man sie gehen, sieht man sie nie wieder; tauscht man Nummern aus, vergessen sie in Sekundenbruchteilen, wer man war; versucht man sie mitzunehmen, verliert man sie sofort. Die meisten Frauen haben tatsächlich nur bedingtes Interesse an längeren Interaktionen. Hier empfiehlt es sich, schnellstmöglich zu eskalieren und dann seine Zeit und Kraft in vielversprechendere Mädchen zu stecken. Aber auch der schnelle KC ist nicht immer so einfach, wie es manchmal den Anschein erwecken mag. Oft erntet man mehr Blocks als Erfolge. Um dem zuvorzukommen, ist es wichtig, eine gute Eskalationstechnik zu verwenden, die die weibliche Anatomie nutzt, um sie zu erregen, damit man freie Hand hat und die Frau plötzlich fast alles mit sich machen lässt. Will man pullen, ist es unglaublich wichtig zu screenen und in Frage kommende Targets zu filtern, damit man seine Energie nicht in die Falsche investiert und am Ende dann alleine dasteht. Doch wie bei allen Bereichen der Verführungskunst ist das Allerwichtigste die Praxis. Wer Übung und Erfahrung besitzt, ist besonders beim Karneval jemandem deutlich voraus, der sich erst mühsam auf das neue Feld einstellen und sich ans Karnevalsgame langsam herantasten muss. Leider bleibt für Übung wenig Zeit, denn wie jeder Rheinländer weiß: Karneval ist nur einmal im Jahr! Und wer diese Tage nicht nutzt, muss ziemlich lange auf die nächste Chance warten. PU-Training wie kein anderes! Glücklicherweise gibt es zusätzlich zu den wilden Tagen im Februar noch den 11.11., der dem Rosenmontag in nichts nachsteht. Um diesen einen Tag im November bestmöglich auszunutzen habe ich mein zweitägiges Karnevals-Training in ein einziges 20-stündiges Intensiv-Bootcamp gepackt, das Dich mit allem versorgt, was Du brauchst, und Dich live auf die Straßen und in die Clubs des Kölner Karnevals begleitet. Das Kernstück des Ganzen sind die Infield-Teile, bei dem wir vor allem an Deiner Eskalation arbeiten werden, sodass es für Dich kein Problem mehr sein sollte, innerhalb einer Minute eine wildfremde Frau zu küssen. Damit Du eine Orientierung hast, werde ich euch Eskalationsroutinen zum nachmachen live vorzeigen. Sobald Du einmal das Prinzip verstanden hast, kannst Du mit ein wenig Übung zum regelrechten Eskalationsmeister werden; der Karneval wird für Dich das reinste Schlaraffenland sein: Du brauchst bloß die Hände auszustrecken und zuzugreifen, und schon hast Du in Deinen Armen eine willige Frau! Im einzelnen lernst Du beim Karneval Escalation-Bootcamp: Was das perfekte Kostüm ausmacht. Was das Karnevalsgame vom normalen Clubgame unterscheidet und wie wir das für uns nutzen können. Wie Du, sofern vorhanden, Ansprech- und Eskalationsangst überwindest. Wie Du der Situation angemessen eröffnest und sofort Attraction erzeugst. Wie Du schnell und widerstandsfrei eskalierst. Wie Du herausfindest, ob mehr als Knutschen und Rummachen drin ist. Wie Du pullen und wo Du sie überall ficken kannst. Wie man als Team zusammenarbeitet, um noch mehr zu erreichen. Wie Du trotz der ungünstigen äußeren Umstände eine stabile Telefonnummer holen kannst. Das liefert Dir das Bootcamp alles: 8 Uhr - Treffpunkt und Kennenlernen bei gemeinsamem Frühstück, anschließend Theorie mit den lehrreichsten Infield-Aufnahmen des Vorjahrs 11 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf Innergame, State und Eröffnung 13 Uhr - Mittagspause und Lagebesprechung, anschließend Theorie mit Videos und Vorführung von Eskalationstechniken zum nachmachen 15 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf schneller Eskalation und Setmanagement 18 Uhr - Abendessen und Lagebesprechung 19 Uhr - Individuelles Infieldtraining 22 Uhr - Lagebesprechung und Festlegung der persönlichen Ziele für die Nacht 23 Uhr - Infieldtraining mit Schwerpunkt auf sexuellem Framing und Logistikmanagement (bouncen, pullen) 1 Uhr - Hardcore-Infieldtraining mit Open End; jeder versucht, das Gelernte bis zum Ende umzusetzen und eine Frau zu pullen - entweder alleine oder in der Gruppe. Ich bin noch mindestens bis 3 Uhr anwesend und leiste Unterstützung nach Bedarf. Warum Du diese Chance auf keinen Fall verpassen solltest: Vom blutigen Anfänger bis zum routinierten Clubgamer - das Karneval Hardcore-Escalation-Bootcamp ist für jeden gleichermaßen geeignet. Für Dich ist dies die einmalige Möglichkeit, die geilste Nacht dieses Jahres zu erleben und als Karneval-Eskalationsmeister in die fünfte Jahreszeit zu starten. Wenn Du gerne ausgelassen feierst und dabei mit wenig Aufwand Frauen aufreißen willst, ist dieses Bootcamp genau das richtige für Dich! Das hier Gelehrte lässt sich übrigens eins zu eins auch auf andere Chaosgame-Situationen, wie zum Beispiel Festivals, den Ballermann oder das Oktoberfest übertragen und die Eskalationstechniken sind auch anwendbar (natürlich etwas vorsichtiger kalibriert) im herkömmlichen Clubgame. Bist Du bereit, Dein Eskalationsgame auf nie dagewesene Höhen zu bringen? Dann schick mir eine Nachricht und melde Dich gleich an! Am 11.11.2017 wird dieses Bootcamp zum einmaligen Foren-Einführungspreis für nur 170 Euro stattfinden. Das sind weniger als 10 Euro die Stunde für ein professionelles Training beim Karnevalsmeister höchstpersönlich. Ich mache das hauptsächlich, weil ich selbst so viel Spaß daran habe. Das Bootcamp ist ausgelegt auf drei Teilnehmer, jedoch führe ich es bei Bedarf auch mit mehren durch. In jedem Fall hat jeder einzelne Teilnehmer drei Stunden individuelle Betreuung garantiert. Sollten wir das aufgrund der Teilnehmerzahl nicht schaffen, hole ich diese Zeit mit Dir im Februar nach (alternativ kannst Du dafür auch ein Daygame-Training kriegen). Was Du außerdem noch bekommst: Sofort nach Anmeldung und Zahlung schicke ich Dir meinen Kostümleitfaden als PDF, damit Du bereits beginnen kannst, Dich um eine unschlagbare Verkleidung zu kümmern. Bei Rückfragen oder zur Kostümberatung stehe ich natürlich auch zur Verfügung. Am 12. oder 13.11. (je nachdem wann Du wieder wach und zurechnungsfähig bist), mache ich mit Dir noch eine telefonische individuelle Nachbesprechung. Hier hast Du auch die Gelegenheit, mir völlig frei Fragen zu stellen zu aktuellen Baustellen, auch wenn sie nicht mit Karneval oder Eskalationsgame in Verbindung stehen. Beim großen Karnevalshöhepunkt im Februar erhält zudem jeder noch eine Stunde Einzelcoaching zur Auffrischung und Vertiefung. Darüberhinaus wird es eine exklusive Whatsapp-Gruppe geben auch mit einigen Teilnehmern der letzten Jahre, damit Du auch außerhalb des Bootcamps Wingmänner hast, die sich im Karnevalsgame auskennen und ihr gemeinsam auch langfristig noch mehr erreichen könnt. Zum Schluss das allerbeste: Mein wichtigster Mentor, von dem ich sogar jetzt, nach vier Jahren, noch jeden Tag lernen kann, bietet jedem Bootcamp-Teilnehmer eine halbe Stunde Telefon-Coaching zu einem frei wählbaren Thema an. Seine Spezialgebiete sind Komfort und Inner Game und er ist mit Abstand der beste PUler, den ich persönlich kenne (und ich kenne über drei hundert). Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass Du allein in dieser halben Stunde die Möglichkeit hast, Deinen größten Sticking-Point zu überwinden, selbst wenn Du schon Monate oder gar Jahre daran zu knabbern hast. Mir fällt gerade nichtsmehr ein, was Dich noch abhalten könnte, am Hardcore-Escalation-Bootcamp teilzunehmen. Falls Dir noch etwas einfällt, schreib es gerne hier unten drunter in die Diskussion. Ich beantworte alle Fragen. Ansonsten schreite zur Tat, nimm Deine Entwicklung und Dein Leben in die Hand und melde Dich an, indem Du mir eine kurze Privatnachricht hier übers Forum sendest.. Ich freue mich auf einen erfolgreichen und unvergesslichen Karnevalsauftakt mit Dir! Dein Doc
  4. Hallo Freunde, Da es in einen anderen Thread zu einer Debatte darüber kam, welche Strategie beim Motivieren besser wäre, habe ich den Thread aucgemacht damit dort nicht weiter geofftopict wird UND weil dieses Thema viele Threads durchzieht aber auch in diversen Foren relevant ist. Hier bitte beachten dass der genannte Thread NUR EIN BEISPIELTHREAD ist und hier diverse Threads im ähnlichen Ablauf hineinpassen! Hier der Thread um den es geht: Und hier der Beitrag wo ich ein Beispiel einbringe und auf das reagiert wurde. Wenn man bei der Debatte einsteigen möchte, dann kann man es auch dort tun und es schaffen. Ich möchte hier zunächst darauf reagieren: Daraus Zitiert: Ich möchte dir nocheinmal das Beispiel zeigen, was ich gebracht habe (unabhängig des Themas im anderen Thread), denn es geht hier um GRUNDLAGEN DER MOTIVATION und MOTIVATIONSTECHNIKEN, die von dir hier verteidigt werden und die aber sich in der Realität ausserhalb des Internets als meistens unwirksam bishin zu streiteskalierend zeigen und die deshalb auch nicht angewendet werden (weder von Psychologen noch von Coaches oder Berater). Diese Techniken kommen aus der schwarzen Pädagogik. Sie sind eine Art Überrest und werden oft von Menschen benutzt, mit denen man früher (als sie klein waren oder eben in ihrem sozialen Umfeld) sehr hart bis beleidigend und negativ Motivierend gesprochen wurde. https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_Pädagogik Der Sinn dieser schwarzen Überreste ist, das "Uneinsichtige Gegenüber" zu demotivieren, quasi zu "brechen" (Selbstwert verringern damit Meinung keine Gewichtung mehr hat und neue Meinung eingetrichtert werden kann) und einen Druck auszuüben. Der Druck soll dann eine Verhaltensänderung herbeiführen (oft an Gruppenzwang gekoppelt) und diese soll nicht auf Basis von VERSTÄNDNIS und SELBSTERKENTNIS sondern auf Basis von Angst und Respressionen erfolgen und meistens unter Zwang und noch mehr negativer Sprache bzw. Entwertungen! <-- Es ist SEHR WICHTIG; dass ihr das versteht!!! Wir finden diese Form der Druckmotivation fast nur noch im Internet und in diversen Foren, wo natürlich die WIRKUNG dieser Strategie kaum gemessen werden kann und daher weiterhin die Meinung vorherrscht, diese Technik würde helfen und wäre besser. Die Argumentation zur Verteidigung dieser Technik ist tatsächlich stets die selbe: "Lieber Wahrheit sagen, statt Schlemierei und Heuchelei. Ich bin lieber ehrlich und direkt auch wenns weh tut... die Person kann mit der Wahrheit nicht umgehen.... etc..." Dabei werden negative beleidigende Spraache, die manchmal in solchen Fällen miteinhergeht, als "Neue Wahrheiten über den TE" verkauft und umgedeutet und oft geht es dann richtung negative Stimmumgsmache, quasi als Druckmittel zur Durchsetzung der EIGENEN Sichtweise. Defaktio zeigt sich aber bei genauerem Hinsehen, dass es überhaupt keine Wahrheiten in keine der eststellungen enthalten seinb können, denn DAS HANDELN EINER PERSON FÜR SICH SELBST UND DES EIGENEN LEBENS IST NICHT ALS ULTIMATIVE WAHRHEIT FÜR ALLE MÖGLICH! Was also JEMAND FÜR SICH als Wahrheit beschreibt über jemand anderen oder über sich selbst, muss NATÜRLICH NICHT für alle anderen Wahrheit sein. DAS ist die Schwachstelle dieser Argumentation und ich bin immerwieder erstaunt dass diese Argumentation immernboch angewendet wird obwohl sie einfach nicht funktioniert. Das bedeutet: Wenn eine Person FÜR SICH EINE ANDERE WAHRHEIT empfindet und wahrnimmt, dann hat NIEMAND das recht, diese als UNWEAHR zu deklarieren und mithilfe der Druckmotivation als UNWAHR zu betiteln. WAHRHEIT IST STETS RELATIV und wenn es um eben SOLCHE PERSÖNLICHEN Wahrheiten ERST RECHT! Die PROBLEME dieser Strategie: Problem Nr. 1: Wahrheitsverdrehung und Wahrheitserzeugung Ich möchte das am konkreten Beispiel zeigen, was ich erzähnt hatte und was TATSÄCHLICH wieder als Wahrheit umdeklriert wurde OHNE sich den TEXT GENAU DURCHZULESEN!!! Das Beispiel ist bewußt übertrieben aber genau DIESE RICHTUNG nehmen einige Postings an und GENAU DAS ist der Grund warum sie NICHT WIRKEN! In der ersten Aussage steht, dass ich zum Beispiel zu meiner Freundin gehe und ihr sage, dass sie u.a. als Bullshittragende hässliche verpeilte Bitsch bezeichne um sue vm Kauf einer Jacke abzubringen. Nun wird DAS als WAHRHEIT bezeichnet, nämlich dass sie eine xyz ist.... Hier möchte ich EUCH fragen, wo denn DA DIE WAHRHEIT ist??? Und zwar GANZ GENAU! WAS ist daran wahr wenn ich MEINE FREUNDIN (!!!), die ich ja als solche habe, eine Bullshittragende hässliche verpeilte Bitsch bezeichne? Es ist eben NICHT die Wahrheit denn jemand den man SO bezeichnet ist natürlich NICHT EIN FREUND UND der kamnn unmöglich das sein was ich da schrieb!!! Wr wissen das absolut alle Begriffe in der Aufzählung RELATIV sind und ausschließlich NUR in dem Fall quasi MEINE persönliche Emotindung zeigen und keinesfalls irgendeine absolute Wahrheit. Nun um realistischere Beispiele zu nehmen, hier die weiteren genannten: WO bitte ist HIER die Wahrheit??? In allen 3 Fällen wissen wir nicht, ob das was da steht stimmt! In allen Fällen wird angebliche Wahrheit konstruiert und es soll wohl einen im "übertragenden Sinne"-Gemeinten ANTRIEB schaffen, quasi durch Provokation anfeuern und ermutigen... ABER GENAU DAS WIRKT EBEN EHER NICHT! Defakto sind vermutlich BEIDE Aussagen oben (1 und 2) nicht absolut wahr, aber DENNOCH WIRKT DIE ERSTE NICHT UND DIE ZWEITE SCHON! WARUM ist das so? Und WRAUM ist manchen die AUSSAGE mit der erfundenen Abwertungswahrheit lieber als DAS ZIEL MEIN GEGENÜBER ZU ERREICHEN??? WARUM? Ich sage euch warum: Weil DAS ZIEL der Menschen, die erstere Strategie nutzen es eben NICHT IST das Gegenüber (den TE) zu erreichen, sondern meistens ist das Ziel, sich DURCHZUSETZEN und die eigene Meinung ins Zentrum zu bringen, um ANERKENNUNG (likes) zu bekommen oder einfach nur um Recht zu haben oder whatever..... DAZU sind alle Mittel der Wahrheitserfindung recht und es wird ÜBER LEICHEN GEGANGEN (Entwertet und Beleidigt) und sich um Kopf und Kragen in Wiederprüche verwickelt.... Problem Nr. 2: Erwünschte Ziele werden nicht erreicht! Nun ist dann folgendes sehr oft zu beobachten, nämlich WIE der TE auf diese Strategie reagiert: er wehrt sich, argumentiert dagegen, will die ihm untergekubelten angeblichen Wahrheiten nicht annehmen weil er weiß dass sie nicht abslute Wahrheiten sein können sondern nur Vermutungen sind. Darauf hin geht er meistens, früher oder später weg und schreibt nicht mehr, oder zieht sich zurück. Die Strategie führte also zum Ausschluß des Users. er akzeptiert das gesagte als absolute und seine neue persönliche Wahrheit. Ihm wird geholfen und wenn er wieder ein problem hat, kommt er und fragt einfach nach. Persönliches Denken ist hier nicht mehr gefragt, er SOLL FOLGEN und das tun was man IHM SAGT! ("kleines Kind"-Chema). Das finden wir fast nie und nur selten, aber das gibts auch vereinzelt. Meistens zeigt sich aber schon zu Beginn des Threads ob diese Richtung eingeschlagen wird oder nicht. er ist skeptisch und lässt es so stehen, aber lässt es sich nicht anmerken dass er es nicht annimmt. Aufgrund des Gruppendruckst wird eine EHRLICHE MEINUNG, nämlich SEINE PERSÖNLICHE MEINUNG ja verhindert und er muss dann diese Zueückhalten, was ihm zum passiven User macht und ihn quasi nur noch Lesen lässt. Nun zeigt sich das ja dann im Verlauf, wie der TE reagiert und NATÜRLICH ist es nicht nachprüfbar ob der TE denn wirkclh das tun wird und umsetzen wird, was ihm jemand ausm Internets empfohlen hatte... Nun in den Fällen, wo der TE weggeht und NICHT "einsichtig" war und NICHT "überzeugt" werden konnte von der "Neuen Wahrheit", da wurde das angebliche Ziel, nämlich dem TE zu helfen, NICHT ERREICHT. Das jedoch geht in den Thread IMMER unter und es wird NICHT geschaut ob der TE tatsächlich erreicht wurde, es zu einem Verständnis kam oder nicht. Bei Nachfragen dazu, dass a das Ziel nicht erreicht wurde, wird dann stets behauptet, dass ja "der TE nicht willig war, und was er hier denn wolle wenn er nicht hört" oder "das man ihn ja nicht zwingen könne", quasi wird der TE defirmiert und als Problemfall bezeichnet. Die EIGENE TECHNIK aber wird NICHT hinterfragt sondern im Gegenteil! Die Diskripanz zwischen dem erwünschten Ziel "dem TE helfen" und des tatsächlich erreichten Ziels "dem TE verjagen" wird IGNORIERT! Meine Fragen an Euch: 1) Kennt ihr ANDERE STRATEGIEN wie man Menschen erreichen kann, die nicht die eigene Meinung haben und denen man dennoch helfen möchte? Kennt ihr eine ALTERNATIVE zu dieser Druckmotivation? 2) Kennt ihr Techniken, wie IHR Menschen zu Selbsterkentnissen bringen könnt, ohne ihnen EURE Meinung oder Sichtweise, oder EURE Wahrheiten aufzudrücken? lg, LoveLing
  5. Hey Leute, Habe eine Anfängerfrage, die das Antanzen von Frauen im Club betrifft. Und zwar habe ich voll keinen Plan, wie das gehen soll, selbst wenns mir die Frauen so einfach wie möglich machen. Zum Beispiel bin ich vorgestern auf ner Techno-Party von Einer ziemlich explizit angetanzt worden, von vorne, sie mit dem Rücken zu mir, ihr Gesicht hat sie mir nicht gezeigt. Hab dann ein bisschen locker mitgetanzt, aber irgendwie nicht gewusst, ob, wie und wo ich sie berühren soll oder ihr vieleicht von hinten was ins Ohr sagen, und dann natürlich die Frage, was? Hat Spaß gemacht, aber für nächstes Mal würd ich mir schon wünschen, dass da mehr geht. Also was macht man da am besten? Habt ihr ne Idee?
  6. Du sitzt deiner Traumfrau gegenüber und hast den Eindruck, dass du sie küssen müsstest, hast aber Angst davor abgewiesen zu werden? -------> Mit diesen kleinen Tricks wirst du nicht nur deine Angst überwinden, sondern auch als charmanter Küsser bei deiner Frau punkten. Du wirst sie in den Händen, wie nie ein Mann zuvor sie in den Händen hielt! Schau dir dieses Video an, lerne und die geh endlich in die Praxis! Worauf wartest du? --------------------------------------------------------------- Arbeitet an euch! Lernt miteinander zu kommunizieren Lebt zufriedener und glücklich ------------------------------------------- Facebook: https://www.[Link unzulässig]Socialized-Lifestyle-1771666399739676/ YouTube: https://m.youtube.com/channel/UCnG09pNWM2sY3lgZAVaNE2Q? Instagram: https://www.instagram.com/socialized_lifestyle/
  7. Hallo liebe alle, Vor 2 Tagen war ich in Lloret de Mar mit meiner Schule. Habe mir dort schon vorher eine hübsche Blondine (HB 8-9) von der Nachbarschule ins Auge gefasst. Auf jeden Fall ging es wie jeden Abend in irgendeinen Club und der Abend hätte eigentlich nicht besser laufen können. Ich bin mit einigen wenigen von meinen Freunden und ihr in eine Bar, wo wir ausgiebig Tischkicker gespielt haben. Ich habe sie fast durchgehend aufgezogen, C&F, P&P, die volle Portion. Sie ist auf alles angesprungen, auch wenn ich Freezeouts gebracht habe, war sie nicht lange weg und kam mir immer wieder hinterher. Habe mit der heißen Bedienung, die einige meiner Freunde die ganze Zeit mit Sabber im Mund angegafft haben ein bisschen spielerisch geflirtet, ohne mein Ziel aus den Augen zu verlieren. So konnte ich Social Proof zeigen und ich habe gemerkt, dass sie öfter mal mit einem aufgesetzten Lächeln zu mir rüber schaut. Wie auch immer, ich war an dem Abend echt gut drauf und hatte Spaß ohne Ende mit allen. Das war vielleicht das Problem, da mein Alkoholpegel exponenziell zu steigen schien. Wir sind dann irgendwann in den Club wo ich auch mit ihr eng getanzt habe und gemerkt habe, dass es ihr Spaß macht. Sind dann irgendwann raus zum Rauchen gegangen, wo ein spielerischer Boxkampf zwischen uns entstanden ist und ich sie mit Wucht, aber nicht zu hart gegen eine Wand gestoßen habe. Ich habe in ihren Augen genau gesehen, dass ihr das gefallen hat und sie zu dem Zeitpunkt sehr erregt war. Ich habe nicht reagiert, ich Depp. Mir schoss es eine Sekunde zu spät durch den Kopf, dass das der perfekte Zeitpunkt gewesen wäre mit ihr rumzumachen. Ich bin mir nicht mehr sicher wie die Situation an dem Punkt ausgegangen ist aber auf jeden Fall habe ich sie nicht geküsst. Kurz darauf ging sie mit ihrer Freundin auf die Toilette, wo sie sich scheinbar abgeregt hatte, da die beiden mehr als 10 Minuten weg waren. Als Sie zurück kam war sie abgekühlt, aber nicht eingefroren. Sie blieb noch bei mir, tanzte mit mir etc. aber die Situation war nicht die gleiche mehr. Habe natürlich immer wieder versucht eine neue Eskalationssituation vorzubereiten aber schien enttäuscht zu sein und taute auch nicht mehr auf. Jetzt ist es so: Am nächsten Abend waren wir wieder weg, so ähnlich wie am Tag davor. Es schien wieder alles recht gut zu laufen, allerdings trafen wir Freunde von denen einer schon länger was von ihr wollte (scheinbar). Er hat sie umklammert wie eine Zwangsjacke und hat mich jedes mal böse angeschaut, als ich nur in ihre Nähe kam, bzw Augenkontakt mit ihr suchte. Ich habe auch schon am Tag vorher gehört, dass er schon ziemlich wütend auf mich gewesen sei aber natürlich hatte er mit seiner Klammerei und seinem Nice-Guy-Modus keine Chance. Er war wirklich wie ein Kampfhund, der zu knurren anfing, sobald man in sein "Revier" eintritt (Dabei musste ich innerlich richtig schmunzeln) aber er ließ mir wirklich keinen Raum um mich mit ihr 2 Minuten allein zu unterhalten, zu tanzen und schon gar nicht zu isolieren. Habe mich dann eher auf andere Leute konzentriert. Jedenfalls hatten wir unterschiedliche Heimreisen am nächsten Tag, sie ist morgens schon geflogen und ich bin mittags mit dem Bus gefahren am nächsten Tag. Habe sie also seit dem letzten Abend nicht mehr gesehen. Ich möchte jetzt von euch wissen ob ich dadurch, dass ich nicht eskaliert bin schon in der friendzone gelandet bin oder ob noch eine zweite Chance für einen 11 Meter drin wäre? Bestimmt war jeder mal in solch einer Situation und kann mir über seine Erfahrung berichten. Werde sie auf jedem Fall anrufen und die nächsten Tage ein Treffen mit ihr ausmachen. Soll ich sie auf die Situation ansprechen und wenn ja nach der Eskalation? Falls ihr noch etwas dazu zu sagen habt, ich freue mich über alles was konstruktive Kritik, Anregungen etc. beinhaltet
  8. Hallo liebe alle, Vor 2 Tagen war ich in Lloret de Mar mit meiner Schule. Habe mir dort schon vorher eine hübsche Blondine (HB 8-9) von der Nachbarschule ins Auge gefasst. Auf jeden Fall ging es wie jeden Abend in irgendeinen Club und der Abend hätte eigentlich nicht besser laufen können. Ich bin mit einigen wenigen von meinen Freunden und ihr in eine Bar, wo wir ausgiebig Tischkicker gespielt haben. Ich habe sie fast durchgehend aufgezogen, C&F, P&P, die volle Portion. Sie ist auf alles angesprungen, auch wenn ich Freezeouts gebracht habe, war sie nicht lange weg und kam mir immer wieder hinterher. Habe mit der heißen Bedienung, die einige meiner Freunde die ganze Zeit mit Sabber im Mund angegafft haben ein bisschen spielerisch geflirtet, ohne mein Ziel aus den Augen zu verlieren. So konnte ich Social Proof zeigen und ich habe gemerkt, dass sie öfter mal mit einem aufgesetzten Lächeln zu mir rüber schaut. Wie auch immer, ich war an dem Abend echt gut drauf und hatte Spaß ohne Ende mit allen. Das war vielleicht das Problem, da mein Alkoholpegel exponenziell zu steigen schien. Wir sind dann irgendwann in den Club wo ich auch mit ihr eng getanzt habe und gemerkt habe, dass es ihr Spaß macht. Sind dann irgendwann raus zum Rauchen gegangen, wo ein spielerischer Boxkampf zwischen uns entstanden ist und ich sie mit Wucht, aber nicht zu hart gegen eine Wand gestoßen habe. Ich habe in ihren Augen genau gesehen, dass ihr das gefallen hat und sie zu dem Zeitpunkt sehr erregt war. Ich habe nicht reagiert, ich Depp. Mir schoss es eine Sekunde zu spät durch den Kopf, dass das der perfekte Zeitpunkt gewesen wäre mit ihr rumzumachen. Ich bin mir nicht mehr sicher wie die Situation an dem Punkt ausgegangen ist aber auf jeden Fall habe ich sie nicht geküsst. Kurz darauf ging sie mit ihrer Freundin auf die Toilette, wo sie sich scheinbar abgeregt hatte, da die beiden mehr als 10 Minuten weg waren. Als Sie zurück kam war sie abgekühlt, aber nicht eingefroren. Sie blieb noch bei mir, tanzte mit mir etc. aber die Situation war nicht die gleiche mehr. Habe natürlich immer wieder versucht eine neue Eskalationssituation vorzubereiten aber schien enttäuscht zu sein und taute auch nicht mehr auf. Jetzt ist es so: Am nächsten Abend waren wir wieder weg, so ähnlich wie am Tag davor. Es schien wieder alles recht gut zu laufen, allerdings trafen wir Freunde von denen einer schon länger was von ihr wollte (scheinbar). Er hat sie umklammert wie eine Zwangsjacke und hat mich jedes mal böse angeschaut, als ich nur in ihre Nähe kam, bzw Augenkontakt mit ihr suchte. Ich habe auch schon am Tag vorher gehört, dass er schon ziemlich wütend auf mich gewesen sei aber natürlich hatte er mit seiner Klammerei und seinem Nice-Guy-Modus keine Chance. Er war wirklich wie ein Kampfhund, der zu knurren anfing, sobald man in sein "Revier" eintritt (Dabei musste ich innerlich richtig schmunzeln) aber er ließ mir wirklich keinen Raum um mich mit ihr 2 Minuten allein zu unterhalten, zu tanzen und schon gar nicht zu isolieren. Habe mich dann eher auf andere Leute konzentriert. Jedenfalls hatten wir unterschiedliche Heimreisen am nächsten Tag, sie ist morgens schon geflogen und ich bin mittags mit dem Bus gefahren am nächsten Tag. Habe sie also seit dem letzten Abend nicht mehr gesehen. Ich möchte jetzt von euch wissen ob ich dadurch, dass ich nicht eskaliert bin schon in der friendzone gelandet bin oder ob noch eine zweite Chance für einen 11 Meter drin wäre? Bestimmt war jeder mal in solch einer Situation und kann mir über seine Erfahrung berichten. Werde sie auf jedem Fall anrufen und die nächsten Tage ein Treffen mit ihr ausmachen. Soll ich sie auf die Situation ansprechen und wenn ja nach der Eskalation? Falls ihr noch etwas dazu zu sagen habt, ich freue mich über alles was konstruktive Kritik, Anregungen etc. beinhaltet
  9. Liebe Forumsmitglieder Ich habe folgendes Problem. Ich mache jetzt bald meine Matura (Abitur in Österreich). Es gibt aber ein Mädchen mit dem ich unbeding sex haben will. Sie hat zwar schon gute Zeichen gegeben und dass seit fast zwei Jahren. Ich habe aber zuerst keine Interresse an ihr gehabt. Dann bekam sie aber einen Freund (am 1. April ist Jahrestag). Zeichen gab sie mir aber trotzdem.immer wieder und ihr Freund ist nunja schon ein wenig nerdy und nicht gerade ein Mädchenschwarm von Aussehen aus. Jedoch zeigen beide wie sehr sie sich lieben sehr offen aus. (Schmußen, Befummeln und noch weiteres mitten in der Klasse mitten im Schultag und dass von beiden Seiten aus). Ich zähle hier ein paar bedeutende Zeichen auf: Kleinere Zeichen gibt es schon seit zwei Jahren halt. Am Valentinstag im vorletzten Jahr fragte sie mich ob ich nicht für ein bestimmtes Mädchen ein Geschenk vorbereitet habe. Bei einer Hausparty von mir zog sie sehr aufreißerisches Gewand an (knappe enge Hose und Hemd, buchnabel frei) Später fragte sie mich ob sie etwas zu essen bekommen könnte. Ich zeigte ihr dan halt einen Platz wo wir Erdbeeren anbauen. Ich wollte mal weggehen und sie sagte darauf, dass ich dableiben sollte. Ich ging dann später aber dennoch. Später am Abend kam es halt dann noch dazu, dass ich ihr eine Massage gab und sie sehr stöhnend-mäßig darauf reangiert hat. (ich weiß was ihr auch nun eventuel denkt, aber ich versuchte eigentlich mit einem anderen Mädchen in der Klasse in eine Beziehung zu kommen). Im nächsten Jahr über ging es immer so weiter, dass ich das Gefühl hatte sie würde etwas von mir wollen. Dann aber am 1. April kam sie halt mit dem Typen zusammen. (Mir und fast dem gesamten Rest der Klasse kam das, dass sie sich auf ihn einlässt von Anfang spanisch vor). Jedenfalls später griff sie mir mal in der Klasse auf den Hintern. Ich schrieb dann mit ihr des öfterens zum Beispiel, dass ich bei Amnesty International und der Flüchtlingshilfe tätig bin und dass sie das total super findet und das wohl nur wenige machen könnten. Ich fragte auch mal ob sie zu mir kommen will, weil meine Eltern nicht zuhause sind und sie antwortete sie überlegt es sich noch. Ich war auch mal in den letzten Sommerferien auf einer Party, wo sie auch war ohne ihren Freund. Sie regte mich zum Tanzen an und wollte eigentlich, dass ich immer bei ihr bin bzw. ihrer Gruppe. Ich ging dann aber zu einem alten Freund von mir. Wie ich die Party dann verließ sah ich wie sie sich mit traurigen Gesichtsausdruck mit einem anderen Jungen unterhielt. Dieser Junge wußte auch, dass ich es zu dieser Zeit bei einem rothaarigen Mädchen versuchte. Ich könnte mir vorstellen, dass sie darüber geredet haben, denn am ersten Schultag bereits hatte sie ihre Haare rot gefärbt. Bei meinem Maturaball sagte sie zu mir zwei mal, dass wenn ich etwas zum Trinken haben will. Ich ihr das nur sagen sollte. Sie verließ dafür beide male ihre eigentliche Gruppe und kam zu mir, obwohl ich dabei mit jemanden zusammen war, den sie abgrundtief hast. Auch nach dem sie mit ihrem Freund zusammenkam ist sie immer zuvorkemmend zu mir. Und sucht von ihrer Gruppe am meisten Kontakt zu mir und freut sich über mich und fragt mich von der ganzen Klasse wohl am meisten aus. Sie setzt sich zum Beispiel gerne neben mich. Alles aber meist nur solange wie ihr Freund nicht da ist. Bei einer Hausparty zum Beispiel hat sie mit mir eher viel gesprochen bis ihr Freund ankam und dann fast nichts mehr. Ein mal schrieb ich sie an ob sie mir ein paar Zetteln für eine Schularbeit schicken könnte dabei schrieb aber sie aber zurück, dass sie das jetzt ncht machen kann und nicht will (und sehr direkt und zornig). Später schrieb sie mir zurück ihr Freund hätte, dass geschrieben und dass es ihr Leid tun würde und sie auch nach den Zetteln gesucht hätte.(eventuel hat ihr Freund auch die vorherigen Nachrichtenlauf gelesen) Manchmal sage ich zu ihrem Freund, dass ich mich um seine Freundin kümmern werde, wenn er beim Fort Gehen zum Beispiel nicht dabei ist. Er sagt darauf, dass ich das lassen soll weil das beunruhigend ist. Zu Silvester war ich bei ihrem Freund zu einer Party eingeladen. Sie wollte gleich, dass ich mich neben ihr setzt und fragte mich halt viel. Später ich ihr, dass ich eventuel jetzt auch eine Freundin bekomme und zeigte ich ihr auf Facebook das Profil des Mädchens (sie wollte es sehen).Sie sagte ungefähr "Die ist ja extrem schön" und war daraufhin für den Rest des abends etwas traurig. Bald darauf änderte sie ihr Whatsapp Pofil Bild von einem Bild von ihr und ihrem Freund zu einem wo nur noch sie zu sehen ist. Jedenfalls will ich mit ihr doch mal sex haben, nur wiß ich nicht wie ich vorgehen sollte. Fast immer wenn ich sie sehe ist sie mit ihrem Freund oder ihren Freundinnen zusammen. Außerdem will ich mir auch nicht die Beziehung mit ihrem Freund ruinieren, da ich mich mit diesem schon gut verstehe. Köönt ihr mir eventuel sag was ich ihr schreiben sollte ohne gleich zu direkt zu werden. Bei Summerspöash werde ic nocht mit zwei Mädchen aus meiner Schule zusammen sein, die beide einen Freund haben, die aber beide auch mich sehr gern mögen und es Signale gibt. Ich möchte mit beiden unbedingt noch mal Sex haben. Also könnt ihr mir bitte sagen wie ich ein Mädchen zu einem Seitensprung bringen kann. Danke für eure Hilfe. Bei meinem Maturaball (27,November.2015)
  10. Hi liebes PUA-Forum, bin grad neu hier und habe direkt zu meinem Thema versucht einige passende Beiträge zu finden, leider konnte ich nicht so gezielt das finden, wonach ich gesucht habe. Zu meiner Situation (wie bei jedem Beginner): Habe da nen HB, die ich mir gerne schnappen würde, habe aber zu Beginn unseres Kennenlernens (so habe ich es zumindest stark im Schuldgefühl) den entscheidenden Kussmoment verpasst -> Friendzone (CHECK). Wir stehen uns gegenüber, wollten uns eigentlich verabschieden, sie schaut mich länger an, konnte sie gar nicht richtig "loswerden" und hätte sie dann eigentlich küssen müssen. Aber nein, die typische Eskalationsangst. (Zu wenig Sicherheit)... Lange Zeit mal hin und wieder Sport gemacht, seit letzter Zeit wieder mehr Kontakt. Während unserer Treffen habe ich Wert auf Berührungen gelegt, von denen sie nicht abgeneigt ist, beim "durch-die-Haare-fahren", hat sie allerdings schon 2x den Kopf etwas weggezogen (ich weiß, klingt jetzt etwas übertrieben, weil es so objektiv geschrieben ist, ist mir aber einfach aufgefallen), entweder weil sie sexuell NULL interessiert ist oder weil sie das einfach stört bzw. meine Berührung schlecht ist. Bei anderen Berührungen scheint es ganz gut zu "funktionieren". Naja, jetzt die Fragen: 1) Wie kommt ihr in eurer Erfahrung ganz praktisch in diesen Kuschelmodus? Bzw. wie kommt ihr generell zu langanhaltenden Berührungen, die einfach sehr "sexuell" sind? Macht ihr das nach Anweisung: "Setz dich mal zu mir" oder "Kannst du mir einen lutschen?" - ne, joke... aber mal ernsthaft- ich habe immer diese Kacksituationen irgendwie. Beispiel Zimmer: Wie soll man da eskalieren, ohne von 30kmh auf 600kmh zu beschleunigen? Wie affig kommt das denn, wenn man sich auf einmal neben ihr setzt oder wenn man auf einmal dann den Arm um sie legt, ich fühl mich da mega unwohl (typisches Anfängersymptom).. 2) Der Kuss- ich bin eigentlich eher nen Freund davon den Kuss dann zu machen, wenn ich mehr Sicherheiten habe, also sowas wie kuscheln, längeres umarmen oder sowas drin war. Diese 30-Sekunden Technik z.B. von Estefano Delano ist nichts für mich. Deswegen ist da mein Problem eigentlich nicht zum Kuss anzusetzen. Ich hab viel mehr das Problem diese Brücke zu schlagen, die dazwischen liegt. 3) Ich verliebe mich glaube ich grad in sie- sollte sie beim nächsten Treffen nicht anspringen, will ich sie aus meinem Leben verbannen. Meldet ihr euch dann einfach nicht mehr? Ich finde das irgendwie unfair, auch wenn das FÜR MICH natürlich die bequemste Lösung ist. Sollte man nicht eine Art Geständnis machen: "Sorry, wir werden uns nicht mehr sehen, du bist ne coole Frau, so richtig konnte ich aber keinen Zugang zu dir finden, habe genug Freunde, ich glaube wir hätten aber sowieso nicht zusammengepasst" (oder sowas in der Art- dass die Frau dann wenigstens weiß, was Sache ist) Dieses "Jo- ich meld mich jetzt einfach nicht mehr", geht mir voll auf die Nerven, zumal die meisten sich ja doch gern melden würden... 4) Habt ihr noch generell Tipps gegen Eskalationsangst? Meditationsformen? Wenn es hier PUAs gibt, die mir helfen könnten, gibts einen imaginären High-Five, ich wär euch echt dankbar! Besten Dank, Generatix
  11. Liebe Community-Mitglieder, es folgt ein etwas längerer Beitrag nun, deshalb sperrt die Augen und Ohren auf : Zu mir selbst: Ich selber schätze mich noch als Beginner ein, aber nicht mehr als radikalen Beginner. Habe in letzter Zeit relativ oft Erfolge gehabt und weiß die Basics anzuwenden. Nun zu meinem Problem: Das Problem kann ich in einem Wort formulieren - Oneitis. Ich bin seit 2 Jahren in ein Mädchen von Kopf bis Fuß verknallt. Vor einem Jahr gab sie mir einen Korb, jedoch waren wir immer noch sehr gut mit einander befreundet. Jetzt geschah folgendes: Als ich sie wieder gesehen habe auf einem großen Event, war die einzige Kommunikation - "Hallo, Tschüss". Es ist sonst nichts passiert. Natürlich war ich etwas eingeschüchtert und ich habe mir seit dem Korb immer eingeredet : "Vergiss Sie, du bist über sie hinweg" - Doch das Verdrängen war ein fataler Fehler. Am nächsten Abend habe ich ihr per Telefon einen meines Erachtens schnulzigen, kitschigen aber komplett offenen Aufsatz vorgetragen, was ich für sie empfinde und das sie das wissen sollte. Wie sie dazu stehen soll, ist natürlich ihre Entscheidung. Ich habe dann einfach sofort aufgelegt und habe ihr gesagt - "mit dir habe ich nichts mehr zu bereden, das ist das Kapitelende". 2 Tage später bekomme ich einen Anruf von ihr. Ihr müsst wissen: Sie hat in Sachen Beziehung & Liebe nicht viel Erfahrung + sie ist nicht der offenste Mensch und kein sentimentaler Romantiker wie ich. Was aus ihrem Mund kam war aber: "Ich habe lange nachgedacht und ich war einfach berührt von deinen Worten. Sowas hat mir noch nie jemand gesagt und ich habe höchsten Respekt vor dir, was du gesagt hast. Und ja, du bist mir wichtig und ich schätze dich sehr und [ACHTUNG: VERSCHLOSSENHEIT, SCHÜCHTERNHEIT] ... wir könnten es mal versuchen uns zu.... daten." ---------------- Ich war danach natürlich schon glücklich über die Worte aber ich habe ihr gesagt - "Es liegt in deiner Hand, denn hier geht es um Gegensätzlichkeit. Wenn wir uns das nächste Mal wiedersehen, werden wir es klären (habe ich nicht so mit den exakten Worten gesagt, aber das ist so die Interpretation). Und nun sehe ich sie in ein paar Tagen wieder. Ihr müsst wissen - sie wohnt etwas weit von mir, aber nicht allzu weit. Wir sehen uns gar nicht oft wegen der Distanz. Meine herausfordende und offen gestellte Frage ist: WIE GEHE ICH DIE SACHE NUN AN? Wie ihr sieht - sie ist nicht so eine mega-offene Person und sie ist eine Prinzessin (im guten Sinne). Aber ich will unbedingt es hinter mich bringen und natürlich mit dem Wunsch und Ziel, dass ich sie kläre. Soll ich mit ihr lieber feiern gehen und im Club klären? Soll ich mich mit ihr zum Abendessen treffen und dann spazieren? Weil ich komme in ihre Stadt und ich kenne mich da nicht gut aus.... Ich stehe auf diese Person komplett und wünsche mir so sehr, dass ich am Ende es schaffe, sie zu bekommen! ALSO: Bitte gibt mir so viele Tipps wie möglich!!!
  12. casamero

    fuck buddy / sexbuddies

    Hey leute wie mache ich eine freundin (hb 7-8, 18 jahre) zu einem fuck buddy? Wie kann ich sie davon überzeugen, weil sie meint, dass sowas sinnlos ist, weil sich am ende doch einer in den anderen verliebt.
  13. Was haltet ihr davon wenn man sich in einem Restaurant trifft? Ich mag das immer sehr: gutes Essen, schönes Ambiente, gute Gespräche. Aber ich habe das Gefühl für PU ist es nicht sehr förderlich. Vertrauen aufbauen ja, aber wenig Möglichkeit für kino. Zumindest wenn man sich klassisch gegenüber sitzt und das ganze Besteck dazwischen liegt. Ich war gestern mit einer tollen Studentin über Mittag beim Italiener. Tolles Gespräch, aber ich sah einfach keine Option zum eskalieren. Verabredet ihr euch zum auswärts essen? Wenn ja, achtet ihr euch auf etwas speziell?
  14. Artikel Teil 1, Teil 2 Hallo lieber Leser, auf Grund meiner eigenen Weiterbildungsoffensive in Sachen NLP und Hypnose habe ich einige Zeit nichts mehr veröffentlicht. Nun bin ich wieder da und hoffe dir mit meinen Artikeln dich weiter auf deinem Weg zu unterstützen . Mit Hilfe der folgenden Artikelreihe wirst du einen Lernprozess durchlaufen, der das selbstbewusste und erfolgreiche Berühren von Frauen für dich zur Selbstverständlichkeit macht. Dieser erste Teil dient zu der dafür nötigen Umprogrammierung von Risiko in dir. Für manche Männer ist das Folgende überhaupt kein Problem – ganz automatisch sind sie in der Lage eine Frau zu berühren, ihre Hand zu nehmen, sie zu küssen und mit ihr richtig intim zu werden. Leider gilt das nicht für alle Männer, denn vielen bereiten diese Schritte grausiges Kopfzerbrechen und von einer ähnlichen Leichtigkeit der natürlichen Berührungen sind sie meilenweit entfernt. Das Wichtige: Auch du kannst das lernen – in diesen 3 Texten schaue ich für dich hinter die Kulissen, welche Schritte ein Mann geht, um in diesen Eskalationsprozess zu treten und ihn auszuführen. Ich biete dir ein Lern-Modell, mit dem du diese Schritte für dich eins zu eins kopieren und erfolgreich anwenden kannst. RisikO ist das A und O Okay, dafür zahle ich ins Phrasenschwein – aber diese Überschrift führt direkt zu einer der Wurzeln des Problems. Der Versuch eine Frau zu küssen stellt in der Tat ein Risiko dar, denn „Mann“ weiß nicht, was am Ende dabei rauskommt. Macht sie mit? Freut sie sich? Oder ist es zu früh für sie? Blockt sie den Kussversuch ab? Beendet sie den Flirt/das Date und geht sie? Was ist ihre Meinung danach von mir? Das war nur ein kleiner Ausschnitt der Kopfwelt vieler Männer, wenn es darum geht, eine Frau zu küssen. Die Konsequenz ist in der Tat nicht vorhersehbar. Egal, wie erfolgreich du flirtest, ohne Belang wie dein Date verläuft, gleich was für ein toller Hecht du bist, unabhängig wie sehr ein Kuss in der Luft liegt, ohne Einfluss, dass sie dich schon seit 30 Minuten anlächelt: Du kannst dir nie sicher sein, dass dein Eskalationsversuch auch zum Ziel – also in diesem Fall dem Kuss führt. Das ist elementares Grundwissen für dich, denn zig Männer versuchen für sich genau diese Sicherheit herzustellen, indem sie wahnsinnig gute Modell-Theoreme erschaffen. Wenn sie dir erst auf die Nase, dann auf deine Lippen und dann deine rechte Augenbraue schielt, dann will sie geküsst werden. Wenn ihre rechte Pupille sich um das 2,38-fache vergrößert, wenn sie dich anschaut, dann ist sie bereit oder so… Man möge mir diese stilistischen Übertreibungen verzeihen, aber das kommt bei mir als Botschaft an, wenn ich diese tollen Theorien lese. Und leider setzt das ganze am falschen Punkt an. Ja, möglicherweise ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau sich nach deinem Kuss verzehrt höher, wenn X ist oder du Y machst. Aber sicher sein kannst du dir nie, es gibt keinen Persil-Schein und auch keine Erfolgsgarantie dafür. Deswegen nimm die Dinge lieber so wie sie sind und setze genau dort an! Du verbesserst dein Selbstbewusstsein für Berührungen nicht, indem du dich in falscher Sicherheit wiegst, sondern indem du mehr lernst, Risiko zu gehen. Würde man die ein oder andere Schublade aufmachen, ließen sich dort viele Männer, die sich nicht trauen eine Frau auf die ein oder andere Art und Weise zu berühren, in ganz bestimmte Schubladen einordnen. Die 2 gefülltesten Schubladen wären folgende: 1. Jene Schublade, in die Männer gehören, die ihr Leben insgesamt mut- und risikolos angehen. Der ein oder andere mag insgesamt eher auf der ängstlichen Seite einzustufen sein und sich vor vielen Dingen drücken. Egal, ob es um eine Mutprobe geht, darum dem nervigen Arbeitskollegen ordentlich die Meinung zu geigen oder einfach mal etwas völlig Verrücktes zu machen. 2. Die Typen der zweiten Schublade sind dort schon etwas anders. Sie trauen sich mit Sicherheit die eine oder andere Sache oder kommen sogar als mutige Kerle rüber, aber wenn es um Frauen geht, kriegen sie kalte Füße. Die Lösung für beide Gruppen ist ein "Mehr" an Risiko und das auf zwei Arten. Mehr allgemeines Risiko riskieren Die erste Gruppe von Männern geht selten in eine Risiko-Situation, da in ihren Köpfen mit dem Begriff Risiko und all seinen Ausprägungen eine negative Verknüpfung besteht. Diese liegt zum einen in der Form vor, dass die Wahrscheinlichkeit des Eintretens eines negativen Ergebnisses als viel zu hoch interpretiert wird. Und zum anderen wird die negative Konsequenz als viel zu bedeutsam eingestuft. Okay, schön sein mag sie wirklich nicht – aber was passiert dir wirklich? Was passiert dir, wenn du einen Bungee-Sprung machst? Ja dein Herz rast und deine Haare werden zerzaust, aber abstürzen wirst du wohl kaum. Was geschieht, wenn du… Was tritt ein, wenn du… Fülle diese Pünktchen mit Risiko und stelle dir wirklich diese Frage UND beantworte sie. Du siehst: Es geht nicht darum etwas Hirnverbranntes zu tun. Vielmehr geht es darum im Sinne einer „Wagniserziehung“ dich daran zu gewöhnen in Risikosituationen zu gehen, sie auszuhalten und für dich zu entscheiden. Du darfst in solchen Momenten nervös sein, dein Herz darf schnell schlagen – all das ist in Ordnung. Aber was du mehr in dein Leben holen musst, ist eine Meta-Reflektion in deinem Kopf die dir sagt „egal, was gerade in meinem Körper abgeht – ich mach das jetzt einfach.“ Mit der Öffnung für mehr Risiko erhöht sich aber nicht nur die Anwesenheit solcher Situationen in deinem Leben. Risiko kannst du auch in vielen anderen Punkten gehen, wenn du einfach mehr von etwas Neuem tust. Denn hinter der Ausführung von Neuem und Unbekanntem stecken sehr ähnliche Mechanismen, die du ebenfalls anwendest, wenn du in ein Wagnis gehst. Um dich zu mehr davon zu inspirieren, lies folgendes Gedicht von Louis Borges. Für mehr Wirkung kannst du es dir laut vorlesen: “Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, im nächsten Leben würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen. Ich würde nicht so perfekt sein wollen, ich würde mich mehr entspannen. Ich wäre ein bisschen verrückter als ich gewesen bin, ich würde viel weniger Dinge so ernst nehmen. Ich würde nicht so gesund leben. Ich würde mehr riskieren, würde mehr reisen, Sonnenuntergänge betrachten, mehr bergsteigen, mehr in Flüssen schwimmen. Ich war einer dieser klugen Menschen, die jede Minute ihres Lebens fruchtbar verbrachten. Freilich hatte ich auch Momente der Freude. Aber wenn ich noch einmal anfangen könnte, würde ich versuchen, nur mehr gute Augenblicke zu haben. Falls Du es noch nicht weißt, aus diesen besteht nämlich das Leben. Nur aus Augenblicken. Vergiss nicht den jetzigen. Wenn ich noch einmal leben könnte, würde ich von Frühlingsbeginn an bis in den Spätherbst barfuß gehen. Und ich würde mit mehr Kindern spielen, wenn ich das Leben noch vor mir hätte. Aber sehen Sie… Ich bin 85 Jahre alt und weiß, dass ich bald sterben werde.” Deine Aufgaben für mehr allgemeines Risiko: 1.1: Gehe die nächsten 5 Tage jeden Tag einen anderen Weg zur Uni. Schaue, ob es irgendwo ein kleines Bächlein gibt, wo du drüber hüpfen kannst, einen Baum auf den du auf deinem Weg kurz klettern kannst, oder mache dort etwas anderes nicht ganz Alltägliches (das gilt auch für deine eigentliche Fortbewegung) 1.2 Gehe in ein exotisches Restaurant und bestelle das Essen, was sich am entferntesten von deinem üblichen Essenswunsch anhört. 1.3 Kaufe dir ein Ticket für das örtliche Schwimmbad und springe vom höchsten Turm, den es dort gibt oder hangle dich optional durch einen Hochseilgarten. 1.4 Führe immer wieder oder besser noch regelmäßig einen Sport aus, der in gewisser Weise mit Risiko verbunden ist: Klettern, Kampfsport, bei dem mehr als nur Formen trainiert werden, Mountain Bike fahren… 1.5: Überlege dir für die nächsten 14 Tage am Vorabend jedes Tages eine Aufgabe für den kommenden Tag, in der du neues Verhalten zeigen, eine kleine Angst überwinden oder ein Risiko überwinden musst. Mehr soziales Risiko riskieren Das war aber noch nicht alles, denn für die erste und zweite Gruppe von Männern ist gleichermaßen bedeutsam zu lernen, soziales Risiko einzugehen. Bei sozialem Risiko steht nicht die Konsequenz einer Erwartung von körperlicher oder gesundheitlicher Schädigung im Vordergrund (bei einigen auch das), sondern vielmehr die Angst vor peinlichen Situationen, zwischenmenschlichen Konflikten und den Meinungen anderer über dich. Auch hier geht es darum Schritt für Schritt deine Wohlfühl-Zone zu vergrößern, damit du lernst, dass deine Handlungen nicht jene befürchteten negativen Erwartungen zur Folge haben und deine Fähigkeit zu vergrößern, einfach innerlich den Rand zu halten und die Aktion im Außen durchzuführen. Das soziale Risiko schlägt die Brücke von der Fähigkeit allgemeine Wagnisse eingehen zu können, hin zu jenem Punkt, wo du dich traust, auch ein Wagnis beim Berühren einer Frau einzugehen. Diese Verbindung kannst du über eine Sammlung von Aufgaben herstellen und stärken. Deine Aufgaben für mehr soziales Risiko: 1.) Wähle einen schlechten Witz aus, trommle einige Leute auf deiner Arbeit oder in deiner Uni zusammen und erzähle genau diesen mit dem Risiko, dass sie ihn gar nicht lustig finden oder du die Pointe versaust. 2.) Das nächste Mal an der Supermarktkasse lässt du dir richtig viel Zeit, um dein Kleingeld zu sammeln und gibst dann auch noch einen falschen Betrag. 3.) Gib einer Bekannten ein eindeutiges, starkes und vielleicht sogar sexuelles Kompliment. Sage ihr: „Wow, das Kleid steht dir – du siehst richtig heiß aus.“ 4.) Übernimm die alleinige Verantwortung für eine Entscheidung, die bei nicht-positivem Ausgang auch Konsequenzen für andere hätte. 5.) Fange an Frauen deutlich mehr zu berühren: Deine Bekannten, deine Arbeitskollegin, deine Fitness-Trainerin… Diese Schritte öffnen dich für Risiko und bilden damit das Fundament für dich für ein Leben, indem du erstens mehr Chancen wahrnimmst, die sich dir bieten und zweitens sich dein Umgang mit Frauen im Sinne von Berührungen mehr und mehr verselbstständigen kann. Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin Artikel Teil 1, Teil 2
  15. Hey ihr Stecher! Ich bin 19 und das Mädchen um das es in diesem Bericht geht ist 17. Dates hatten wir schon drei. Allerdings wurde die Geschichte vor allem in der letzten Zeit, zumindest meiner Meinung nach, etwas nunja... besonderes ?! Aber jetz lest einfach mal die Story... ich bin gespannt was ihr dazu sagt... vielleicht hat ja irgendjemand eine zündene Idee Also ab gehts! Ich war vor einigen Monaten auf Kneipentour mit meinem Freundeskreis. Dabei habe ich durch einen sehr guten Freund ein Mädchen kennengelernt. (Alter 17) Ich erspar mir jetzt mal die Bewertung mit Zahlen! Im Prinzip habe ich sie ignoriert. Eine Woche darauf kam es zu einer Filmnacht (waren zu viert zwei Jungs zwei Mädels) bei der Sie angefangen hat Kino zu fahren... absichtliche Berührungen enges an mich ran rutschen und so weiter. Wir haben übernachtet... allerdings in getrennten Zimmern... darüber könnt ich mich jetzt noch aufregen! Nach der Übernachtung sind wir direkt von dort aus wieder zu unserem Stammpup... Dann ging es los. Auf einmal war ich alleine am Tisch mein Freund hat sich mit Anhang nach draußen verzogen um eine zu rauchen. Das Mädchen kommt vom WC und setzt sich direkt neben mich, legt den Kopf auf meine Schulter. Lange rede kurzer Sinn... Ich habe immer intensivere Berührungen gestartet. (KEIN KC verdammt! ARG!) Sie meinte dann: Wir sollten mal was trinken gehen... ohne die ganzen Störenfriede... (Zitat) Hab mich mit ihr dann auch getroffen nachdem wir Nummern ausgetauscht haben. Das 1. Date lief mit gleichem Muster ab Kino (nicht das Lichtspieltheater!) .... und wieder zu Feige für den mehr als überfälligen KC! (JA ICH WEIS DARÜBER ÄGERE ICH MICH SELBST GENUG!!! ) Zum Schluss meinte Sie dann: Wann sehen wir uns wieder? Wollen wir mal ins Kino? Funkstille folgte… Nach Wochen des Freeze Outs habe ich sie dann zu einem zweiten Date bewogen. Da kam es dann endlich zum Kuss und zum makeout. Beim dritten Date sagte sie dann: „Sie könne sich einfach keine Beziehung mit mir vorstellen“ (Meine Vermutung-> zu langsam eskaliert, den Sack nicht zugemacht!“) Bin dann einfach aufgestanden und gegangen… kompletter Kontaktabriss. Nach mehreren Wochen wollte sie dann über eine Freundin mitteilen sie wolle unbedingt zu meiner anstehenden Houseparty kommen. JETZT zu meinem Problem: Sie kam nicht alleine sondern brachte ihre FESTE Freundin mit und gestand sie sei nun mit ihr zusammen und sei mittlerweile sicher bisexuell zu sein. Ich habe es ignoriert und weiter massiv Kino gefahren. Es kam dann wieder zum Makeout, trotz anwesender fester Freundin, aber das war mir egal. Am nächsten Morgen also am Ende der Feier meinte sie dann: „Wenn du das schon früher gemacht hättest wären wir längst zusammen und hätten was miteinander!“ und schlug vor wieder etwas trinken zu gehen! Sie würde sich melden. Ich Vollpfosten meinte dann zu mir: Ignorier einfach das ganze Drumherum ruf an mach ein Treffen aus und eskalier endlich voll durch! Naja zweimal angerufen… nicht abgenommen, dann (SHAME ON ME!) eine SMS hinter getextet in der stand: „Sie solle zurückrufen!“ Bis jetzt keine Reaktion also Freeze Out meinerseits an der Reihe! Sodele glorreichst in den Sand gesetzt würde ich meinen... 8) 1. Was meint ihr dazu? und 2. Fällt euch ein was ich jetzt tun könnte um zu eskalieren? (Sie reagiert ja nicht auf das Phone -,- ) Also rein in die Tasten! DK
  16. Hallo an alle PUA's, ich brauche eine kleine Hilfe. Was das Thema Frauen erobern angeht bin ich eine absolute Null. Habe mich quasi bisher immer "erobern" lassen. So auch diesmal - und diesmal hat mich eine HB10+ versucht zu bekommen. Warum versucht? Ich bin so dermaßen schockiert gewesen, dass sich diese Traumfrau für mich interessiert, dass ich von A bis Z alles verkackt habe was nur geht. Ich bin jetzt nicht hässlich und hatte bisher eigtl. lauter "hübsche" Frauen, aber die sprengte alles. Naja... absolut needy, null eskaliert (kein Lay, sonst aber alles), Privatleben nach ihr gerichtet, haufen Kohle und Zeit weg -> Oneitis. Es kommt was kommen musste, alles ging den Bach runter Attraction und Emotionen weg -> Ljbf. Jetzt zur Situation: Nach dem "Aus" vor sechs Wochen war erstmal Funktstille, bis von ihr eine Nachricht kam (leider überwiegend "Whatsapp"-Kontakt). Ich war zu dem Zeitpunkt nicht über sie hinweg und ich bin es auch heute leider noch nicht, die letzten 10% halten sich hartnäckig. Wir haben uns getroffen, ich war gut drauf, ziemlich flirty und sie schien auch wieder ziemlich angetan zu sein. Viele IoI's, kecke Sprüche, sexuelle Andeutungen usw. Ich hätte so gerne eskaliert, habe es mich aber net getraut, da wir ja nur "Freunde" seien. Nach dem Tag immer sehr flirty geschrieben. War dann vier Tage in Prag, wo Funkstille war. Und danach ging es Berg ab. Ihr Interesse lies nach, sie ging kaum noch auf sexuelle Anspielungen ein, ein anschließendes Treffen war sehr schön - aber mehr auch nicht. Es folgte dann noch ein Barbesuch, bei dem sie eher müde wirkte und auch nicht so den Körperkontakt suchte wie ich, etwas Kino aber zuließ. Gehauchte Küsse ließ sie zu, ob mehr gegangen wäre weiß ich nicht - hab mich nicht getraut. :-/ Ich merkte, dass sie etwas enttäuscht von dem Abend war und ich hätte mich am liebsten von Klitschko verhauen lassen. Seit dem Barbesuch alle ein/zwei Tage SMS-Kontakt, aber sie antwortet immer sehr gelangweilt nur "ok, egal, mach ma..." Ich hatte dann keine Lust mehr und habe nicht mehr geantwortet, worauf mich eine Wutwelle überkam, ich solle mich nicht ständig profilieren, sie will eine normale Freundschaft und keinen Kindergarten und ich soll endlich antworten etc... Darauf folgten paar Nachrichten und dann wieder eine Woche Funkstille. Zu meiner Überraschung wollte sie dann plötzlich in der Mittagspause mit mir essen gehen. War ganz ok, wenn auch angespannt. Sie redete auch sehr auf mich ein, die Stadt nicht zu verlassen, da ich evtl. woanders studieren möchte... Daraufhin noch ein wenig SMS-Kontakt, ich schrieb sehr flirty und sie stieg auch darauf ein. Plötzlich kam von ihr völlig aus dem Kontext gerissen ein Wortsalat ohne Sinn. Ich antwortete nur genauso blöd "Wie du meinen?" Und es kam wieder nur "Egal" als Antwort. Darauf habe ich bis jetzt nicht geantwortet und habe es auch nicht vor, will aber nicht wieder so nen Terror haben, von wegen ich antworte nicht mehr usw. Diese lahme Geschreibe nervt mich. Auf der anderen Seite will ich den Kontakt nicht voll verlieren. Habe aber auch keinen Bock auf Freundschaft, ich finde sie einfach sexuell sehr anziehend. Ich habe schon Kontakt zu anderen Mädels, aber sie ist mir immernoch im Hinterkopf und würde sich wieder was ergeben, wäre das absolut perfekt. Eine Freundin meinte, ich solle doch ganz offen sein und um sie kämpfen. Aber ob das nach lauter "Ljbf-Ansagen" und der miesen und wenig anziehenden Stimmung überhaupt klappt?! Was soll ich tun? Wie halte ich mich sexuell in ihrem Bewusstsein? Vorübergehend kein Kontakt? Eine Offensive starten? ICH DANKE EUCH JETZT SCHON UND WEITER EIN SCHÖNES WOCHENENDE!!!
  17. Artikel Teil 1, Teil 2 Der 2. Artikel meiner Reihe für mehr Berührungen beschäftigt sich mit einer Einstellung, auf die viele Männer viel zu selten zurückgreifen. Es mag eine gewisse Torschlusspanik im Sinne von Umgang mit Frauen generell herrschen, aber die Dringlichkeit in den einzelnen Situationen, in denen sich dir Chancen bieten, ist meist zu wenig ausgeprägt. Prokrastination ist das schwer auszusprechende Fremdwort dazu. Etwas, das dringend ansteht auf später zu verschieben ist bei vielen Menschen eine gedankliche Strategie, der sie immer wieder zum Opfer fallen. In einigen Situationen, wie dem Abwaschen von Geschirr oder dem Waschen der Wäsche mag das weniger problematisch sein. Andersrum gibt es aber viele Ereignisse, bei denen dir das Verschieben arge Probleme bereitet. Die Klausuren, für die du viel zu spät anfängst zu lernen. Das Projekt auf der Arbeit, für das du zu spät den Turbo einlegst. Oder die Frau die du nicht ansprichst oder nie berührst, weil es bestimmt noch einen besseren Zeitpunkt dafür später geben könnte… Das erste wichtige, was du in diesem Artikel lernst, ist dass das nicht naturgegeben ist, sondern ein ganz bestimmtes Skript dahinter steckt. Skript meint eine Zusammenfassung von inneren Strategien, die du wählst, um einer Aufgabe zu begegnen und zwar immer und immer wieder. Vielleicht magst du dir nun denken: „Nein, meine Aufschieberitis passiert mir zwar immer und immer wieder, aber da kann ich doch nichts dafür.“ Mit dieser Annahme liegst du mehr als falsch. Denn es ist ja komisch, dass es zumindest, was deine Klausuren oder das Projekt XY angeht, du irgendwann dann doch beginnst. Und komischerweise handelt es sich dabei meist um einen Zeitpunkt, bei dem du mit gehörigem Stress doch noch dein Ziel erreichst. Der Auslöser für deine Aktivität ist die immer knapper werdende Zeit und die damit immer mehr einhergehende Dringlichkeit. Jetzt kommt die gute Nachricht: Diese Dringlichkeit muss nicht durch die äußeren Umstände gegeben sein. Genauso gut kannst du dir diese positive Torschlusspanik selbst produzieren. Diese kann dafür sorgen, dass du die „Dinge“ mit deiner Flirtpartnerin auch gegen innere Widerstände dann in die Hand nimmst, wann du willst. Denn im Gegensatz zu dem Projekt ist sie nicht bis Abgabedatum da, sondern zieht am Ende des abends oder nach einigen Dates wieder von dannen. Die Technik Aber genug der Erklärung – wenden wir uns lieber der wirksamen Technik zu. Bei dieser handelt es sich um ein Format aus dem NLP – genauer gesagt das Charles Dickens Pattern. Bei der Anwendung hast du zwei Möglichkeiten. Möchtest du vor einem Abend in einem Club oder vor einem Date mit einer tollen Frau die Dringlichkeit in dir erzeugen, um sie zu küssen, kannst du es in seiner Langform vorab ausführen. Bei dieser stellst du dir erst vor, wie dein gesamtes Leben in einem, in zehn Jahren und im Alter von 80 Jahren aussieht, wenn du dich weiterhin nicht traust, Frauen generell mehr und mehr von dir aus zu berühren. Anschließend machst du dieses Gedankenexperiment erneut und schaust, wie positiv dein Leben und wie ganz anders wundervoll es verlaufen kann, wenn du lernst, dich Berührungen mehr und mehr zu trauen. Auf dem Date selbst kannst du diese Wirkung dann noch erhöhen, wenn du zwischendurch kurz auf Toilette verschwindest und es dir Schritt für Schritt vorstellst, oder es parallel zu eurem Gespräch gedanklich die ganze Zeit weiterlaufen lässt – je nachdem, was dir besser gelingt. Das Charles Dickens Pattern am Beispiel von Berührungen Jetzt geht´s los! Lasse die Schultern ein wenig hängen. Nun stell dir deine Zukunft in einem Jahr von jetzt an vor. Du hast es in diesem Jahr nicht geschafft eine Frau zu küssen. Immer wenn dir der Moment gerade recht erschien, hattest du Ausreden, warum du es nicht tust. Immer und immer wieder hast du Ausreden wie „Vielleicht will sie gar nicht“, „Bestimmt ist nachher ein viel besserer Zeitpunkt“ und anderes Schlimmes gesucht um sie nicht zu berühren, um sie nicht zu küssen und am Ende genau deswegen verloren. Dieser Vorgang ist nicht nur einmal, sondern mehrere Male aufgetreten. Besserung? Fehlanzeige! Kurzum du hast nichts gelernt und somit ein weiteres Jahr verschenkt. Du kannst möglicherweise nun diese bedrückende Zukunft in einem Jahr wahrnehmen und in dich hineinspüren, wie es sich anfühlt, dieses Problem immer noch nicht gelöst zu haben und so viele Chancen über das gesamte Jahr verpasst zu haben … weil DU nicht den nötigen Willen gezeigt hast. Behalte deine Position und male dir deine Zukunft in 10 Jahren aus. Du weißt, es gibt Männer, möglicherweise sogar Freunde von dir, die dieses Problem gelöst haben und wundervolle Zeiten mit ihren Flirtpartnerinnen haben. Du kannst spüren, wie unglaublich neidisch du auf sie bist und wie wütend du mit dir selber bist. Du kannst realisieren, dass alles nur an deiner mangelnden Motivation liegt. Dich beschleicht langsam aber sicher ein Gefühl der Torschlusspanik. Du hast so viele Jahre verschenkt, weil DU nicht den nötigen Willen gezeigt hast. Es ist sogar so weit gekommen, dass deine Versuche und deine Schritte nach vorne mit den Berührungen sogar noch seltener geworden sind. Du kannst fühlen, wie sehr es dich stört, so viele Jahre verschenkt zu haben. Nun stelle dich im Schaukelstuhl sitzend im Alter von 70 Jahren vor. Du lässt dein Leben Revue passieren. Du bist voller Gram, weil du einen Weg kanntest, wie es mit den Frauen für dich hätte klappen können. Du wusstest, dass man mit zwar mit einiger Arbeit, aber dafür sicher zu einem Mann der erfolgreichen Berührungen werden konnte. Du hättest dein Leben mit Frauen genießen können und sicher deine Traumfrau finden können, aber dort war doch diese eine Blockade, die du nicht überwunden hast. Mehr und mehr wird dir bewusst, dass diese Chance vergangen ist und du es im nächsten Leben erneut probieren musst. Das hört sich schrecklich an, oder? Gehe gedanklich aus deinen negativen Gedanken raus und schüttel dich, um die Negativität von dir abfallen zu lassen. Nimm dir anschließend ein paar schöne Erinnerungen, vom letzten Urlaub, einer tollen Party oder einem wundervollen Familienfest. Stell dir deine Zukunft in einem Jahr von jetzt an vor. Nachdem du diesen Text gelesen hast, hast du die Entscheidung getroffen, dich mehr Berührungen zu trauen. Du hast viele wundervolle Frauen kennen gelernt und ganz aktiv deinen inneren Schweinehund eins übergebraten und Frauen berührt, geküsst und bist intim mit ihnen geworden. Du hast vielleicht auch das ein oder andere Mal erlebt, wo es dir nicht so leicht fiel, aber du hast dich da einfach durchgeboxt. Du wusstest, dass ein großer Wandel in dir und deinem Verhalten passieren musste und genau diesen hast du voller Energie umgesetzt. Visualisiere deine Zukunft in 10 Jahren. Deine Entwicklung hat sich katapultartig beschleunigt. Du hast nun genau das erreicht, was du wolltest. Du hast dein Flirten mit Frauen um 180 Grad gedreht und hast in dir einen Schalter gefunden, sie zu berühren, wenn du darauf Lust hast und es ihr gefällt. Wenn du durch die Straßen gehst, in einer Bar einen Cocktail trinkst oder auf einer Party bist, erfüllt dich ein Gefühl der inneren Selbstsicherheit, denn du weißt, wie du Frauen richtig anfasst. Du gehst im Kopf noch mal all die schönen Erfahrungen durch und denkst möglicherweise an jenen Moment, an dem du deine jetzige Freundin oder Frau das erste Mal stürmisch geküsst hast. Nimm dir dafür noch einige Momente – so lange du magst. Nun bist du 70 Jahre alt. Während du bartstreichelnd über dein Leben nachdenkst, musst du heftig schmunzeln. Du kannst spüren, wie in dir immer diese innerliche Freude aufsteigt. Alles ist genau so verlaufen, wie du es dir immer gewünscht hast. Du warst der Mann, der eine, der für seine Ziele eingetreten ist und die Widerstände durchbrochen hat. Überlege dir, was du in deine Biografie schreiben würdest. Vielleicht möchtest du sie zum Lehrstück für andere Männer und Menschen machen und von der Kraft erzählen, die sich Dringlichkeit nennt und vor so langer Zeit dir geholfen hat, bei Frauen endlich Nägel mit Köpfen zu machen. Dir nicht mehr Chance für Chance durch die Finger gehen zu lassen, sondern sie voll und ganz zu nutzen. Dein Lächeln und deine guten Gefühle können sich mehr und mehr verstärken, während du über dein wundervolles Leben sinnierst. Denn Dringlichkeit hat dich nicht nur im Bereich der Berührungen weit voran gebracht, sondern auch auf vielen anderen, wichtigen Ebenen. Nutze auch die Kurzform Diese Geschichte, die dir gedanklich mit jedem Durchführen immer mehr Dringlichkeit vermitteln, kann auch noch eine andere wirksame Form annehmen. Und zwar in ihrer Kurzform, bei der du direkt auf dem Date einen kurzen Zeitsprung nach heute Abend oder in die Nacht machst und nicht nur alleine schläfst, sondern dir Gedanken und Vorwürfe darüber machst, dass du es wieder nicht versucht hast. Kombiniere das mit einem ähnlich kurzen Zeitsprung nach heute Abend, bei dem du dir vorstellst, wie du entweder gemeinsam mit dieser Frau Bettsport betreibst oder du in dir die Freude darüber spürst, dass du sie berührt und/oder geküsst hast. Deine Aufgaben: - Führe das Charles Dickens Pattern über den nächsten Monat verteilt mindestens 2-3 Mal pro Woche durch (indem du es dir vorstellst). - Für noch mehr Wirkung kannst du es mit einem Mikro und einem Aufnahmeprogramm wie z.B. Audacity aufnehmen und es vor dem Schlafen gehen hören. - Erhöhe deine Dringlichkeit, indem du auf einem DINA4-Zettel niederschreibst, wie viele Chancen du in der Vergangenheit verpasst hast, weil du nicht eskaliert hast - Notiere auf einem weiteren Zettel, welche Chancen du genutzt hast und was du dadurch Tolles erlebt hast. Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin Artikel Teil 1, Teil 2
  18. 1. Mein Alter: 22 2. Alter der Frau: 19 3. Anzahl der Dates, die bereits stattgefunden haben: 1 4. Etappe der Verführung: küssen, Händchen halten, im Arm gelegen 5. Beschreibung des Problems: Ich hatte am Montagabend ein Date mit einer HB8, die ich letzte Woche Mittwoch im Club kennengelernt habe. Dort war sie sie von AFCs umringt, ich dagegen tat mich mit einigen Negs und C&F hervor, so dass wir während des Abends immer wieder eng tanzten (sie tanzte mit mir als einzigem im Club). Irgendwann holte ich mir ihre Nummer und meinte, dass man sich mal treffen sollte, wo sie sofort zustimmte. Am Ende noch ein kleiner süßer KC. Zwei Tage später ruf ich sie an, und wir machen besagtes Date aus. Im Forum des Kölner Lairs habe ich einen Field Report vom Date gepostet, den ich im folgenden mal hier kopieren werde, damit ihr einen möglichst detaillierten Einblick ins Geschehen bekommt: Gestern hatte ich mein Date mit der HB8 aus dem Venuskeller. Geplant war, dass wir uns um 18 Uhr zum Tapas essen gehen treffen, danach ein kleiner Spaziergang zum Aachener Weiher in der Kölner Südstadt, dort ein wenig chillen usw. Am Vortag schickt sie mir eine SMS. Ich befürchte erst, wie will mich flaken, aber sie fragt nur, ob wir es eine Stunde verschieben könnten. Kein Ding. Am nächsten Tag ruft sie mich an und fragt, ob wir das Date noch einmal um eine Stunde verschieben könnten. Ich gebe mich locker. Die Tatsache, dass sie mir nicht aus Bequemlichkeitsgründen absagt, zeigt, dass sie durchaus interessiert ist, was mich zuversichtlich stimmt. Dates bzw. Vier-Augen-Situationen waren selbst in meiner AFC-Zeit meine Stärke, will heißen, dass ich es schon immer verstanden habe, bei HBs Rapport und Comfort aufzubauen. Mein Problem damals war, dass ich mich nicht getraut habe, zu eskalieren, KINO zu fahren, sie zu küssen. So bin ich immer auf der Kumpel-Schiene gelandet. Doch heute ist das anders. Im Vorfeld lese ich noch einmal in der MysteryMethod das Kapitel über Einverstänistests (im amerikanischen Original heißen die Compliance). Grundmuster dessen ist, dass ein Alpha-Mann seine HB konditionieren kann, so dass eine Dynamik des Einverständnisses entsteht. Also der PUA demonstriert seinen Mehrwert; springt die HB an (gibt also ein IOI), dann folgt darauf ein Einverständistest meinerseits, also eine körperliche Annäherung, eine Bitte, dass sie etwas für mich halten/in mich investieren soll usw. Geht sie auch darauf ein, kann die nächste Stufe der Leiter erklimmt werden. Spielt sie nicht mit, „bestrafe“ ich sie, indem ich ihr die kalte Schulter zeige, also IODs aussende. Ein Schritt vor, zwei zurück. Sie wird, sofern sie attracted ist (wovon bei einem Date auszugehen ist), sich unwohler fühlen und beim nächsten Einverständnistest mitspielen – bis sie merkt, dass sie mehr Spaß haben wird, wenn sie immer einstimmt. Das ist die Dynamik, bis zum Kuss und mehr. So die Theorie. Zuvor mache ich mich schick, als würde ich feiern gehen. Ich begrüße sie mit zwei Küsschen links und rechts. Ein Begrüßungs-Wangenküssen ist schon der erste Einverständnistest. Hier könnt ihr gleich am Anfang kalibrieren, wie attracted die HB ist. Küsst sie euch langsam? Küsst sie nahe am Mund? Treffen ihre Lippen eure Wange, oder sind es nur Luftschmatzer? Verläuft der „Seitenwechsel“ langsam, nahe an euren Mündern? Ich habe hier bereits gemerkt, dass die Attraction da war. Wir laufen zur Tapas-Bar und halten Smalltalk. Ich bin noch nicht „warm“, es braucht ein wenig, bis ich reinkomme und souverän werde. Zum Glück bemüht sich die HB auch, so dass die etwas verkrampfte Konversation spätestens in der Bar, wo ich einen gemütlichen Ecktisch mit Kerzenlicht reserviert habe, läuft. Zur Auswahl der Location: Bringt die HB an einen Ort, wo sie noch nie war. Ihr seid dominant, ihr entscheidet sowieso, wo es hingeht. Lasst ihr die Frau entscheiden, seid ihr passiv und beta. Zudem wird sie euch in Locations bringen, die sie bereits kennt. Unterschätzt niemals die stimulierende Wirkung von Aufregung und Neugier, wenn man an einem unbekannten Ort ist. Die Atmosphäre war gut und ihr gefiel offensichtlich der Laden. Da sie unentschlossen ist, was sie sich bestellen soll, übernehme ich das Bestellen usw. Ich habe mir im Vorfeld ein paar interessante Fragen auf einen Zettel geschrieben, die man bei jeder Konversation bringen kann, teilweise entnommen aus der MysyteryMethod, von Oliver Kuhn und vom Routine-Handbuch. Leider habe ich zu diesem Zeitpunkt einen kleinen Blackout, wir reden also erstmal über Alltägliches, Familie usw. Ist ja auch ein Kennenlerntreffen, von daher geht das in Ordnung. Dabei spiele ich auch die Zeigefinger-/Ringfinger-Routine ab, streichle ihr über die Hand. Sie macht mit und strahlt eine offene Körperhaltung aus und bringt sich ein. Wir lachen beide viel – es läuft gut. Sie sendet mir ihre IOIs nonverbal und ich hüte mich davor, billige Komplimente über ihr Aussehen zu machen, sondern bleibe originell. Später reden wir auch über ernstere Themen, wie den Tod der Oma, unsere Ängste usw. Nach dem Essen wollen wir zum Aachener Weiher laufen, verlaufen uns aber dooferweise und landen im Volksgarten, der zumindest um diese Zeit sehr dunkel, gruselig und wenig einladend war. Im Dunkeln des Parks halten wir zwischendurch Händchen. Am Aachener Weiher angekommen ist es ebenso dunkel und mehr oder weniger verwaist. Es ist frisch, der Sommer ist halt leider zu Ende. Ich habe mir das anders vorgestellt, es wäre sicherlich auch schöner gewesen, wenn wir früher am Ort gewesen wären. So ist der Aachener Weiher in der kälteren Jahreszeit nachts nichts zu empfehlen – viele schräge, ungemütliche Gestalten unterwegs. Wir setzen uns auf eine Sitzschaukel und reden über alles mögliche. KINO geht komplett von meiner Initiative aus, sie macht aber immer schön mit. In einem ruhigen Moment küsse ich sie mehrmals, sie ist jedoch noch etwas zurückhaltend. Wir waren jetzt über drei Stunden zusammen und wir wundern uns, wie schnell die Zeit vergangen ist. Dann bringt sie mich zur Bahn – sie wohnte um die Ecke – und wir vereinbaren noch, dass ich sie anrufen werde, da wir mal zusammen ihre Leispeise (scharfe Garnelen) kochen und einen Film schauen wollten. Zum Abschied küssen wir uns, diesmal lässt sie auch mehr zu. Dann fahre ich nach Hause. Heute morgen habe ich übrigens die kleine Prüfung für den Sachkundenachweis für das Ausführen von Hunden aus dem Tierheim bestanden. Sie ist tierlieb, das wäre sicher auch mal ne Idee. Ich habe ihr vorhin eine SMS geschickt: „Hab den Hunde-Führerschein bestanden, du darfst mir gratulieren! “ Bisher noch keine Antwort. Ich wollte noch bis morgen warten, bis ich sie anrufe. Ein zweites Date noch in dieser Woche? Ich tendiere zu kommendem Montag. Ist der Zeitabstand in Ordnung? Zum Schluss noch zu meinem Game im Date: Vielleicht war ich über die Strecke hinaus zu freundlich. Ich habe fast gar kein C&F gemacht, dafür viel Rapport. Mein Start war auch etwas holprig und ich musste mich fangen. Eskaliert habe ich gut, habe den KC gemacht und ein zweites Date in Aussicht. Beim nächsten Mal muss ich mehr „sexuell“ eskalieren und auch mal frecher sein! Zwei Tage nach dem Date, am Mittwoch, rufe ich um ca. 20 Uhr bei ihr an: Es klingelt, aber niemand geht ran. Etwa zwei Stunden später ruf ich nochmal an - dasselbe. Gleich darauf schreibe ich ihr eine SMS: "Rufst du mich zurück?" Sollte nicht needy klingen. Seitdem, mittlerweile ist es Freitag, habe ich mich nicht mehr bei ihr gemeldet. Die SMS und meine Anrufe muss sie mittlerweile längst registriert haben, in zwei Tagen muss man auch mal die Zeit finden, sich zu melden, zumal sie momentan nach dem Abi ohnehin keine Verpflichtungen hat. Mich zieht das ziemlich runter, denn ich kann im Date wirklich nichts finden, was ich falsch gemacht haben soll! Wir haben uns geküsst. Sie hat die Küsse erwidert, insbesondere bei der Verabschiedung, ist auf alle Compliance Tests eingegangen. Wir haben das zweite Date zusammen ausgemacht, ich habe ihr gesagt, dass ich sie diesbezüglich anrufen werde, sie sagte zu. Das einzige, was mir in den Sinn käme, wäre ihre verspätete Reue, sprich, dass sie zum Zeitpunkt des Dates attracted war, aber hinterher bereute, sich zu leicht hingegeben zu haben. Dass ich evtl. zu schnell zum Kuss eskaliert (mehr als Küssen wars aber auch nicht!) und zu wenig Comfort aufgebaut hätte. Aber auch das kann ich mir schwerlich vorstellen, denn mein erster Eindruck nach dem Date war ja, dass ich evtl. zuviel Rapport aufgebaut und zu wenig C&F gefahren habe. Ich bin absolut ratlos. 6. Frage/n: - Was kann ich falsch gemacht haben? - Ist ihr Verhalten normal? Besteht noch Hoffnung, dass sie sich meldet? - Sollte ich mich nochmal bei ihr melden? Wenn ja... - ...wann? - ... was soll ich sagen?
  19. Hi Jungs, ich kann schnell und gut auf Frauen zugehen, sie ansprechen, begeistern, interessieren. Nun versuchte ich die Wendung ins Sexuelle zu bekommen und bin da bisher rausgeflogen. Einige Beispiele: Ich habe mich mit einer Frau in einem Club verabredet, wir hatten beim Tanzen viel Spaß. Es wurde spät und sie sagte, dass sie bald nach Hause fahre. Ich ließ durchblicken, dass ich auch nach Hause fahren werde und fragte keck, von welchem Zuhause wir reden. Sie hat das erstmal nicht kapiert (3x gefragt ...), und ich sagte dann, die Frage sei eindeutig. Da fiel bei ihr der Groschen. Sie wollte alleine fahren. Ich traf beim Tanz eine frühere Affäre. Wir hatten viel Kino und Küsse, ich machte C&F. Als der Aufbruch nahte, fragte ich sie mit einem Lächeln, ob sie heute Nacht mein Gast sei. Sie lachte auf, zögerte und verneinte. Ich las im LDS und hier im Forum von der Technik des Push & Pull's, doch so recht fallen mir keine Pushs ein. Wie, wo und wann wird es in der Verführung sexuell, so dass sie Lust bekommt? Was hätte ich besser machen können?
×
×
  • Neu erstellen...