Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'depressionen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

1 Ergebnis gefunden

  1. Ich weiss, dass das hier ein Pickupforum ist und die Jungs hier ziemlich abgeklärt sind, aber ich brauch dringend männlichen Rat, wie man sich am besten verhält, ob es eine Chance gibt und überhaupt. Mein Freund hat mich am Donnerstag nach einem 3/4 Jahr Beziehung aus Verzweiflung verlassen. Zusammengefasst, wir hatten die schönste Zeit unserer beider Leben, sind 27 Jahre alt. Auf den ersten Blick hat es gefunkt, wir waren die erste Zeit unzertrennlich. Nach und nach kam heraus, dass er an Bindungsangst leidet. Ich hab das respektiert, mich deutlich zurückgezogen, mehr für mich gemacht in den letzten Wochen. Er kam immer von selbst, meldete sich täglich. Donnerstagabend eskalierte es aus einer Situation heraus, dann die Aussprache. Er hat durchgehend geweint, ich hab ihn so noch nie gesehen. Ich hielt ihn im Arm wie ein Kind - zuvor hat er die ganzen Monate immer auf starken Mann gemacht. Er litt als Jugendlicher schon an Depressionen, Familie zerbrach, hatte damals 3 Therapien gemacht, keine hat geholfen. Sieht keine Lebensperspektive, ist unzufrieden, sieht kein Glück, weiss nicht wohin mit sich. Er hat absolut gar kein Selbstvertrauen, und das, obwohl er nach aussen hin für jeden Sunnyboy No. 1 ist. Er ist zudem momentan massiv mit Uni/Arbeit und daraus resultierende finanzielle Nöte belastet, auch die Wohnsituation in der WG (3er) habe zu unseren Problemen beigetragen, weil er quasi ständig jemanden um sich hatte, egal wen. Jedenfalls konnte er die letzten Wochen nicht schlafen aus Schuldgefühlen mir gegenüber, er hatte Albträume, weinte sich in den Schlaf. All das wusste ich nicht. Er sagte „Als ich dich kennenlernte, du weißt nicht, wie glücklich ich war. Ich hab allen gesagt ‚Das ist die Frau, die ich mal heiraten will.’“ Ich war und bin die Einzige, die er je geliebt hat, Vor mir hatte er 2 Beziehungen, die ihm nicht so wichtig waren. Dann 3 Jahre nichts, dann ich. Ich sagte, es kommt eine andere, die dich umhauen wird. „DU hast mich umgehauen. Es gibt keine Steigerung. Ich garantiere dir, dass du mich nie mit einer anderen Frau sehen wirst. Nie. (Liebe Leute, DAS glaube ich ihm aufs Wort. Der Mann ist speziell, das sagt jeder, der ihn kennt. Ein Eigenbrötler halt.) "Und glaub mir, dass die nächsten Wochen die Hölle für mich werden, ich werde am Boden liegen und heulen, ich werd unsere Bilder nicht abhängen. Ich werd es bereuen in ein paar Wochen, werd merken, was für ein Idiot ich war. Wenn du irgendwann einen Neuen haben solltest, werd ich zumindest so tun, als ob ich mich freue, auch wenn es nicht so ist." Ich hab ihn gehalten, ihm gesagt „Ich kann dir nicht helfen, du musst dein Leben in den Griff bekommen. Ich hätte das mit dir durchgestanden.“ Er weinend „Bitte sei da für mich.“ Für gemeinsames Durchstehen hätte er keine Kraft. Es sei das Beste für uns beide. Er liebt mich auch, aber das Fundament fehlt, seine Angst, seine Depressionen, es zerstört alles, er muss alleine sein, erstmal klarkommen. Aus der WG raus, eigene Wohnung finden, zur Ruhe kommen. Was jetzt wird, fragte ich. „Wir werden uns weiterhin sehen“. Ich: „Nein. Ich kann keine Freundschaft mit dir führen.“ Er trotzig: „Doch! Ich brauch dich in meinem Leben, auch als Mensch.“ – „Wozu?“ – „Weil du mir wichtig bist. Vielleicht mit richtig viel Zeit Vertrauen, dass das irgendwann neu wachsen kann." Ich wollte ihm seine Sachen zuschicken. Er besteht drauf, mich in 4 Wochen zu besuchen, um seine Sachen zu holen. Warum? Er will mich sehen, alles objektiver betrachten. Auch in Zukunft wolle er mich sehen. Ich weiss nicht, wie das gehen soll, ich führe mit Sicherheit keine Freundschaft mit ihm. So, dann Samstag. (Ich erlebe seit seit 3 Tagen puren Horror.) Samstagabend rief mich seine Mom an, die er zu sich gerufen hatte mit einer SMS "Hab mit ihr Schluss gemacht, bin ein schlechter Mensch, bitte komm vorbei." (sie sagte, das war wie ein Hilfeschrei, weil er sonst nie über irgendwas spricht und das ist auch echt untypisch für ihn). Ihm gehts psychisch ganz gut (na klar), an Trennungstag gings ihm sehr scheisse, heute besser. Aber er hat zu ihr gesagt, dass die Entscheidung zu schnell/womöglich falsch war, eine Kurzschlussreaktion. Sie zu ihm, die Frau tat dir sehr gut, das weisst du. Und er: Ja, sie ist eine wunderbare, liebe Frau, ich weiss, eigentlich die Richtige für mich. Sie hat alles richtig gemacht, ich kann ihr nix vorwerfen. Hat versucht sich an mein Tempo anzupassen und wir hatten auch immer eine Lösung gefunden. Jedenfalls denkt er laut ihr, er hat mir sehr wehgetan, ich würde ihn wohl eh nicht mehr zurücknehmen und meine Eltern wären sicher auch enttäuscht von ihm. (Stimmt nicht, nur traurig.) Ihm gehts halt laut ihr fürchterlich, dass er mich so verletzt hat und er wisse nicht, was er will. Sagte er wortwörtlich zu ihr. So und jetzt bitte keine zynischen Kommentare à la "Was willst du mit so einem Wrack". Unsere Beziehung war die schönste, die ich je hatte, gegen Ende hin setzte sich halt seine Depression durch. Ich war und BIN bereit, für ihn da zu sein, ich liebe diesen Mann über alles. Er braucht eine Therapie, das ist klar, aber das muss er natürlich selbst einsehen. Das wäre ja auch meine Bedingung, primär gehts mir aber erstmal um uns. Heute kam eine SMS von ihm, die mich richtig demotivierte: Juli mach dir um mich keine sorgen - hatte ein längeres gespräch mit mama. Schau aber auch auf dich! Ja? Wurde gestern auch schon von Anni angerufen... Anni ist die beste Freundin von ihm, mit der ich am Freitag gesprochen habe. Sie wollte mich anrufen, aber hat sich wohl zuerst bei ihm gemeldet. Machte sich auch tierisch Sorgen und war sehr geschockt, weil er auch vor ihr immer betont hatte, was für ein Glück er mit mir habe und wie toll ich sei. Sehr ihr eine Chance, wie soll ich mich verhalten? Liebt er mich überhaupt noch? Wird er wiederkommen? Mir gehts einfach nur grausam. :'(
×
×
  • Neu erstellen...