Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'beziehung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

64 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Leute! Und mal wieder bin ich sehr froh darüber, dass dieses Forum existiert... Ich bräuchte seit langem mal wieder euren Rat und freue mich sehr über eure Meinung und Einschätzung meiner gegenwärtigen Situation. Ich versuche mich möglichst kurz zu fassen! Vorgeschichte: Im Mai diesen Jahres habe ich online eine nette Dame kennengelernt (HB 7,5 – 31y.o). Wir verabredeten uns, und schon nach dem ersten Date hatte ich die Möglichkeit bei ihr zu nächtigen. Diese habe ich selbstverständlich wahrgenommen. Wollte zu dieser Zeit eher meinen Spaß statt etwas Festes! Leider kam es nur zum rummachen und trockenem Sex – Es ging ihr doch zu schnell, meinte sie humorvoll – Das hab ich natürlich hingenommen und mich darüber gefreut das ich schon so zügig in ihrem Bett liege, - im Hinterkopf war mir bewusst, dass es nicht mehr lange dauern wird bis wir etwas miteinander haben, ich war mir sogar ziemlich sicher, es lief wirklich fantastisch zwischen uns. Am darauffolgenden Morgen fuhr ich nachhause. Abends fragte sie mich, ob wir nocheinmal etwas unternehmen wollen, es war doch so ein schöner Abend gestern.. Es war ein langes Wochenende und wir mussten beide nicht arbeiten. Also gingen wir erneut etwas trinken. In der folgenden Nacht schlief ich erneut bei ihr und wir hatten echt guten Sex. Sie kam mehrmals. Leider habe ich die "3. Runde" etwas versaut und ihr beim wilden "hineingleiten" etwas weh getan. So endete dieser Sex dann bedauerlicherweise. Klar, Frauen merken sich Männer mit denen sie guten Sex hatten. Umso dämlicher, dass unser erstes mal so endete. Naja, immerhin kam sie trotzdem auf ihre Kosten! Am Morgen danach teste sie mich mehrmals (glaube ich zumindest). Zum einen traf sie diese Aussage: "Ich hoffe sehr für dich, dass ich Gefühle für dich entwickle, ich kann mir wirklich gut etwas mit dir vorstellen, es wäre schade wenn der Funke nicht überspringt". Dies lies ich unkommentiert so im Raum stehen und beantwortete lieber weiter eine wichtige E-Mail mit meinem Handy. Wie MANN so ist, bekam ich ne Weile später wieder Lust auf sie. Wir waren immernoch im Bett. Ich näherte mich mit meiner Hand ihrem Intimbereich, da kam: "Du hast wohl auch nie genug. Lass es doch jetzt mal gut sein!". Auch dies belächelte ich humorvoll, kommentierte erneut nicht und fing langsam an mich anzuziehen. Wir rauchten noch eine zusammen. 10 Minuten später saß ich in meinem Auto auf dem Weg nachhause. - Machte mir keine weiteren Gedanken über die vergangene Nacht. Wir schrieben die Woche darauf ein paar mal hin und her. Wir haben uns durchgehend super verstanden. Ich konnte mir langsam aber sicher etwas mehr mit ihr vorstellen. Einfach weil sie super zu mir passte. Der Kontakt wurde langsam aber sicher etwas weniger, es verlief sich. Ich hatte da schon meine Vorahnung. Ich habe ihr die ganze Zeit NIE von meinen Gefühlen berichtet o.ä.. Dafür war sie mir noch zu fremd und ich fand es generell unpassend nach den wenigen Wochen die man sich kennt, als Mann, über Gefühle, Beziehung etc zu reden. Jetzt kommt das Highlight der Geschichte: Wir sahen uns noch an einem weiteren Abend, waren etwas trinken und haben weiter geredet und uns besser kennengelernt. Danach haben wir erneut rumgemacht – Allerdings war gerade kein Wochenende und so bin ich nicht mehr mit ihr heim gegangen. Ein paar Tage später kam der Klassiker: Whatsappstatus mit einem Buchstaben und Herz. Von sich aus erklärte sie mir, dass sie jemanden kennengelernt hat und es nun mit ihm versuchen möchte. Ich habe ihr in zwei kleinen Nachrichten erklärt das es nun besser ist, wenn wir keinen weiteren Kontakt pflegen. Zum einen möchte ich den beiden nicht im Weg stehen, zum anderen wollte ich mich nicht selbst verletzen – und zu guter letzt, schrieb ich, wolle ich nicht ihr "Bester Freund" sein. Hab ganz nüchtern geschrieben das wir miteinander geschlafen haben, - weil ich sie sehr attraktiv finde und das dies auch der Punkt sei, weshalb keine Freundschaft möglich ist. Es würde eh immer in eine Richtung gehen zwischen uns, schrieb ich ihr. Sie zeigte sich sehr traurig und betroffen. Das war mir allerdings egal. Ich stellte den Kontakt ein. Wir hörten also von Ende Mai bis vor wenigen Tagen nichts voneinander. Die heutige Situation: Ich habe mich emotional sehr weit von ihr distanziert. Sie ist wieder ein einfacher Mensch für mich. Sehe sie wieder völlig neutral. Ganz ohne Gefühle im Spiel. Hab als mal auf Facebook gesehen das sie tatsächlich einen Freund hat. Den muss sie während ihrem Nord-Deutschland Urlaub (Ende Mai) kennengelernt haben. Er wohnt offenbar 600km weit weg. Entsprechend sehen sie sich auch nur selten. Nachdem die beiden 2-3 Monate zusammen waren haben sie sich mal getrennt, dies erkannte ich (ebenfalls beiläufig) daran, dass SIE kein Bild mehr von sich beiden auf Sozial-Media drinne hatte und er ihr Posts an die Facebook Chronik klatschte alà: "Komm bitte zurück, ich vermisse dich so sehr an meiner Seite". Ich belächelte das ganze Affen-Theater und lebte einfach mein Leben weiter. Wie gesagt das alles bekam ich nur beiläufig via Facebook mit. Die beiden sind inzwischen aber wieder zusammen. Fragt sich nur wie lange. Ebenfalls durch Facebook bekam ich, vor gerade einmal 6 Tagen mit, dass das HB im Krankenhaus in meiner Stadt liegt und das für ne ganze Weile. Ich wusste das sie wenig an Familie hat die sie besucht und dachte darüber nach, mich mal bei ihr zu melden, damit ihr nicht ganz langweilig wird. Das tat ich auch – per whatsapp. Schnell kamen wir auf ihren Krankenhausaufenthalt zu sprechen. Sie freute sich sehr von mir zu hören. Wir schrieben 4-5 Nachrichten hin und her – dann fragte sie ob ich nicht mal auf Besuch ins Krankenhaus kommen möchte. Da war ich GESTERN nun. Hab ihr vorher noch einen kleinen Strauß ihrer Lieblingsblumen geholt, einfach dem guten Willen wegen. Sie hat sich sehr gefreut – ihr sind fast schon die Tränen geflossen als sie mir zur Begrüßung im Arm lag. Was soll ich sagen. Sie ist ein echt toller und herzlicher Mensch. Sie sprach das ein oder andere mal von den letzten Monaten. Erzählte wie sie ins Krankenhaus kam. Sprach davon wie ihr Freund sie die lange Strecke Nachhause brachte als es ihr nicht gut ging usw.. (- Immer wenn sie über ihren Freund redete, nickte ich nur freundlich und ging nicht weiter ins Detail. Sie erwähnte ihren Freund allerdings auch nur 1-2 mal). Wir redeten auch über schöne Dinge, auch über alltägliches. Nach einer guten Stunde musste ich dann los auf einen Termin. Zum Abschied kam wieder eine mega lange Umarmung ihrerseits, sie schaute mich an und ich konnte dieses Glitzern in ihren Augen erkennen... Dieses brachte mich zum nachdenken! Sie bat mich, sie unbedingt erneut zu besuchen wenn ich mal wieder Zeit habe und in der Nähe bin. Lange Rede kurzer Sinn: Sie hat sich unendlich gefreut so überraschend von mir zu hören und sie hat fast geweint vor Freude als ich ihr die Lieblingsblumen mitbrachte. Sie drückte mich fast Tot und wollte nichtmehr loslassen. Ist das die natürliche Reaktion auf einen Typen mit dem man einmal etwas hatte, welcher sich dann wieder meldet? Leute, jetzt zu der Herausforderung / der Problematik: Ich möchte doch gerne wieder mehr mit ihr zu tun haben. Der Sex war mega gut und auch so könnte ich mir wirklich mehr mit ihr vorstellen. Wie ihr lesen konntet, hat sie allerdings einen Freund, welcher weit weit weg wohnt. Typische Fernbeziehung eben. Die beiden waren wie erwähnt auch schon einmal auseinander. Ich habe leider nicht den Skill jetzt alles zu reißen. Deshalb frage ich dieses mal erst hier nach bevor ich etwas mache. Bevor ich wieder alles falsch mache und dann hier schreibe Habt ihr `ne Einschätzung meiner Chancen bei ihr parat? Wie könnte ich da jetzt angemessen herangehen und etwas reißen? Einfach Zeit mit ihr verbringen und gucken was passiert? Oder offensive – einfach etwas riskieren auch mit dem Risiko voll aufs Maul zu fliegen? (Beispiel: beim nächsten Augenglitzern küssen). Oder denkt ihr das ich alles falsch interpretiere bisher und jetzt schon keine Chance mehr habe..? Ich habe echt keine Ahnung wie ich da jetzt vorgehen sollte. Ihr seid meine Hoffnung Ihr seid die Profis in dem Bereich. Ohne eure Tipps geht das eh in die Hose. Natürlich werde ich mich weiter mit anderen Frauen treffen. Je nachdem wen man gerade so kennenlernt. Das ich mich nicht gleich wieder in etwas verenne ist auch klar. Habe mich seit dem Besuch bei ihr gestern auch nicht mehr gemeldet. Allerdings habe ich wie gesagt echt keine Ahnung wie ich weiter machen soll um wieder ins Rennen zu kommen. Freue mich sehr über eure Tipps. Vielen Dank jetzt schon!!
  2. Servus ihr Stecher, vor ungefähr einem Jahr habe ich eine HB8 in der Bäckerei kennen gelernt. Ich bin zufälligerweise an einem Samstag dort frühstücken gewesen und sie hat an dem Tag gearbeitet. Am selben Tag hatte auch wenig später eine Freundin von mir Dienst und die HB8 hat sie nach meiner Nummer gefragt. 3 Tage später haben wir uns auch das erste mal getroffen. Ganz oldschool sind wir mitten im Januar spazieren gegangen. Sie war in dieser Zeit 18 und ich 21. In den darauf folgenden Tagen/ Wochen haben wir uns ziemlich oft getroffen - ziemlich oft. Bis die Bombe explodiert ist. An ihrem Geburtstag hat sie dann mit jemand anders getanzt obwohl sie mich wenig davor sozusagen abgewiesen hat von wegen „ich möchte nicht tanzen“ oder „nein ich möchte mit dir keine Bilder in der FotoBox machen“ LOL. aber Hauptsache mit dem Typen tanzen. Seit diesem Tag an haben wir keinen Kontakt mehr. Bis jetzt war es vielleicht 1-2x wo wir mal auf Snapchat geschrieben haben (wir haben uns gegenseitig die Nummer gelöscht) aber mehr auch nicht. Ich glaube wir haben auch keinen Kontakt mehr, da keiner von uns beiden irgendwie es zeigen wollte, was der andere fühlt. Ich meine, wir beide waren nicht weit entfernt zusammen zu kommen aber ihr liest es ja selbst. So, ein Jahr später denke ich mir mittlerweile fast jede Woche ob ich sie doch nicht wieder mal anschreiben und von „neu“ versuchen sollte. Ich meine, wir beide hatten eine echte Klasse Zeit miteinander. Sind aber unglücklich auseinander gelaufen. Was meint ihr? Hätte ich eigentlich noch eine Chance wenn man sich nach so einer langen Zeit mal wieder meldet oder sollte ich es lassen? In der Zeit hätte sie auch glaube ich einen Freund mit dem sie ~10 Monate zusammen war(?). Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
  3. 1. Mein Alter: 19 2. Alter der Frau: 17 3. Anzahl der Dates: Hatte bereits etwas vor einem Jahr hat nicht funktioniert und sie hat mich in die friendzone gesteckt. Was ich angenommen hab da ich mich gut mit ihr verstehe und ich über sie gut an andere HBs ran komme. 4. Etappe der Verführung : Hatten bereits Sex vor einem Jahr bis dahin nichts mehr seit neuestem wieder sehr intime sexuelle Berührungen aber kein Kiss 5. Beschreibung des Problems: Also folgendes eigentlich läuft alles perfekt bis daraufhin das sie einen Freund hat. War bei ihr knapp ein Jahr in der Friendzone und dank Pickup bin ich jetzt wohl mit etwas Arbeit mehr oder weniger auch ungewollt da heraus gekommen. Versuche immer unsere Gespräche schnell zu sexualisieren ( gibt es das Wort ?)und wenn wir zu zweit sind können wir kaum die Finger von einander lassen. Beim Tanzen im Club hat sie sich mir fast aufgedrängt und immer wieder meinen hals und Wange geküsst. Hatte nur nicht mehr mit ihr weil sie eben einen Freund hat wodurch sie dadurch für mich ein No Go wird. (Obwohl ich dieses Prinzip mittlerweile stark am überdenken bin) Naja heute hab ich sie zufällig auf einer Party getroffen. Kannte dort kaum HBs weshalb ich mich erstmal ordentlich ran gemacht hab und mit immer mehreren Kontakt aufgebaut habe. Das hat sie jedoch extrem eifersüchtig gemacht und sie hat gesagt ich solle doch aufhören mit den anderen zu flirten. Kurz dann bei ihr geblieben und dann wieder weiter zu den nächsten. Bis sie mich gepackt hat und gefragt hat was das soll. Hab ihr gesagt ich hab einfach Spaß und lern neue Leute kennen worauf sie gesagt hat wenn ich schon mit irgendwelchen weibern rumflirte dann soll ich wenigstens sie nehmen. Darauf eingegangen aber sobald sie angeblockt hat wieder weiter. Hat sich darüber extrem aufgeregt warum ich den nicht bei ihr bleiben. Hab darauf hin ganz offen und ehrlich gesagt das ich mit ihr ja nicht viel mehr machen kann außer tanzen worauf hin sie erst mal über ihren Freund gelästert hat und ich hätte sie in diesem Moment zu 100% küssen können. Wenn mir nicht meine verdammten Hintergedanken das man so etwas nicht macht aufgehalten hätten. Hab natürlich nichts schlechtes über ihren Freund gesagt aber ihr auch gesagt das ich heute hier her gekommen bin um gern mehr zu haben. Hat dann gesagt ich soll mit anderen mehr haben weil es mit ihr ja nicht geht. Hat mir wohl nicht geglaubt das ich es hinbekomme da sie mich ja bereits erst seit kurzem von dieser Seite kennt und nicht den Beta der ihr nach läuft. Lange rede kurzer Sinn die nächst beste geschnappt Nummer geklärt und kurz zu ihr zurück und gesagt ich will sie nicht verletzen und ob wir nicht lieber gehen sollten. Sie hat gesagt es wäre alles in Ordnung und deshalb zurück zur neuen HB und KC. Danach sie und ihre Freundin heimgefahren wobei sie merkbar sauer war. Als wir allein im Auto waren versucht uns auszusprechen wobei sie gesagt hat das sie ja eig nichts von mir will jedoch es sie schon stört. Hab mich davon relativ unbeeindruckt gezeigt und lediglich gesagt das ich sie der anderen vor gezogen hätte sie jedoch single war weshalb die Auswahl nicht schwer war und sie solle sich doch Gedanken machen was genau sie den will. 6. Frage/n: Gut sorry für den langen Text. Die Sache ist die ich hätte schon gern etwas mit ihr aber irgendwie hält mich das mit ihrem Freund zurück. Soll ich nächstes Mal einfach darüber hinwegsehen und eskalieren oder ihr mehr oder weniger in direkt die Wahl geben entweder du machst Schluss oder es wird nichts laufen? Glaubt ihr wenn ich einfach eskalier hab ich größere Chancen das sie die Beziehung beendet? Würd mich über jegliche Hilfe freuen und bedank mich jetzt schon mal dafür Mit freundlichen Grüßen
  4. Hallo Leute, Sie: 20 Ich:20 Ich habe vor 4 Monaten ein Mädel kennengelernt. Wir verstanden uns super und sind oft zusammen unterwegs, auf Partys etc. Sie wollte relativ schnell sex, aber ich war irgendwie jedesmal zu blockiert. Es lief somit immer nur petting. Habe da wohl vorerst ziemlich verkackt.... Letztendlich fragte sie was das zwischen uns ist und sagte dazu, dass sie sich momentan emotional nicht binden will, daher erstmal nur Freundschaft möchte. Auch darauf begründet, dass ihr ex sie sehr verletzt hat, was noch nicht so lange her war. Damit war ich einverstanden, obwohl ich mir mit ihr mehr vorstellen könnte. Daraufhin fuhren wir zu ihr und schliefen miteinander. Seither sehen wir uns extrem oft, Kochen zusammen, gehen feiern, hängen einfach nur aufeinander und erzählen uns was wir so erlebt haben. Unter der Woche kommt sie abends oft vorbei und pennt bei mir, obwohl sie morgens früh zur Arbeit muss. Jedesmal fallen wir mehrmals übereinander her und haben ne Menge Spaß. Sie weiß natürlich, dass ich sie sehr mag und sagt mir oft, wie super ich bin oder „hab dich lieb“ und so nen Kram. Sie sagt mir andauernd, dass ich der einzige bin mit dem sie was hat und, dass alles so toll ist bla bla... Wobei sie ab und zu anfängt, Witze darüber zu machen, dass sie sich andere Leute suchen will, damit sie nicht mehr von mir abhängig ist... Das verletzt mich, da ich mich dann nur als eine Art Platzhalter fühle, bis was besseres kommt. Jetzt frage ich mich was das mit uns werden soll. Wir verhalten uns wie ein paar und kriegen nicht genug voneinander. Sie macht Andeutungen in Richtung Beziehung, aber erstickt diese entweder sofort, oder nach paar Tagen, indem sie wieder versucht auf „Kumpel“ zu machen. Langsam geht mir dieses hin und her auf die Nerven. Ich habe Angst, dass ich irgendwann die Nerven verliere und von ihr eine Entscheidung erwarte. Das würde sie wahrscheinlich unter Druck setzen und alles kaputt machen. Soll ich die Zügel in die Hand nehmen und ihr sagen, dass ich sie will und wir jetzt ein Paar sind, falls sie das nicht akzeptiert, nexten? Oder einfach weitermachen und gucken was kommt ?
  5. Hallo zusammen, Mein Alter: 17, Sie: 16 Haben uns nach einer Party angeschrieben und daraus hat sich eine Konversation entwickelt. Vor 2 Monaten haben wir uns wenige Tage nach dem Schreiben zum ersten Mal getroffen, lief super, geküsst, weiter verabredet. Nach ca. 2 Wochen hat sie den Kontakt kurzzeitig abgebrochen und mir eine Nachricht geschrieben von wegen sie vermisst ihren Ex und das sie es deshalb lassen will. Ob wahr oder nur Ausrede sei dahingestellt... Schon am Tag danach wollte sie sich aber wieder treffen, hat ihre Aussage relativiert und bei uns ging es weiter. In den nächsten Wochen haben wir uns mehrmals pro Woche gesehen, nach 3 Wochen miteinander geschlafen. Sie hat sich mir gegenüber auch immer sehr zärtlich und liebevoll verhalten, gekuschelt, Händchen gehalten, mir bei klausuren viel glück gewünscht und an Kleinigkeiten gedacht... Ich hatte immer mehr das Gefühl, das die Anziehung steigt, wir haben uns im weiteren Verlauf sehr oft und gesehen und miteinander geschlafen etc. Es hat sich immer mehr wie eine Beziehung angefühlt, auch wenn wir das nie so direkt angesprochen haben. In den letzten 2 Wochen hatte ich irgendwie das Gefühl sie hat weniger Lust auf mich wobei das äußerst schwankte von „Ich will dich unbedingt bei mir haben“ zu nach Stunden halb desinteressiert antworten. Gestern war es mir irgendwie genug und ich hab angesprochen, wie sie das zwischen uns sieht. Sie meinte, sie hat zwar Gefühle für mich glaubt aber das es für eine Beziehung nicht ausreicht. Sie meinte, sie würde mir das Herz brechen und das ich das nicht verdient hätte. Dazu muss man wissen, dass einer ihrer Exfreunde mit dem sie vor einem halben Jahr zusammen war seitdem ziemlich depri ist und sie andauernd anschreibt wie sehr sie ihn verletzt hätte und wie sehr er sie liebt etc. Ich hab dann erwidert, dass ich wenig sinn darin sehe mich weiterhin mit ihr zu treffen wenn ich aktuell nach einer Beziehung suche, sie diese aber nicht eingehen will. Hab es dann so sozusagen beendet nach dem mehr als einstündigen gespräch und bin gegangen...bei der Verabschiedung hat sie sich echt minutenlang an mich geklammert und geweint und so. Meine Frage ist jetzt: Wie lässt sich ihr Verhalten, ihre komischen Stimmungsschwankungen und der Kontrast zwischen Verhalten und Aussagen erklären und seid ihr der Meinung, da wird noch mal was draus? Wie sollte ich weiter vorgehen? Sorry für den langen Text, Gruß
  6. Hey eins vorab: das hier wird ein etwas "komplizierter Text" über meine derzeitige Situation der "all over the place" ist, wie man so schön im Englischen sagt. Ich versuche trotzdem meine Gedanken einigermaßen gut zu strukturieren. Wer Rechtschreibefehler findet darf diese gerne behalten Also dann ich m Anfang 20 hatte nie Erfolg bei Frauen ( was vorallem der Ansrpechangst und vllt. auch etwas meiner Angst vor Blamage geschuldet ist). Nicht zuletzt wusste ich nicht wie einfach es doch sein kann. Naja long story short: seit kurzem geht es bergauf. Seit dem ich mich mit einer Freundin öfters mal getroffen (nennen wir sie der Einfachheit halber Lotte) habe läuft es jetzt auch bei anderen Frauen besser. Lotte und ich sind an einen Abend etwas aneinander geraden (heftig rumgeknutscht), was für mich wohl der Startschuss in mein Liebesleben ist. Danach haben wir uns weiterhin getroffen, ohne uns zu küssen o.ä..Sie meinte auch das jener Abend ein absoluter Ausrutscher war und soetwas nicht wieder passiert. In der Zwischenzeit habe ich mich etwas im Clubgame versucht was plötzlich auch ganz gut funktionierte. Lotte hat erst eine längere Beziehung hinter sich und hing immer noch etwas an ihrem Ex - was sie wohl leider auch immer noch etwas tut. Nach 1 - 2 Wochen lief es dann aber wieder zwischen uns und wir hatten endlich auch Sex (mein erstes mal :/). Es folgten weitere male und wir rückten näher zusammen. Seit kurzem sind wir jetzt zusammen ("wir versuchen mit einer gemeinsamen Beziehung" ~ Lottes Wortlaut). Ich hab von ihr nie etwas wie "Ich liebe dich" oder der gleichen gehört (Sie sagt Sachen wie "Ich fühl mich wohl mit dir" und bla bla bla). Ich selbst habe auch nichts der gleichen gesagt. Die Situation ist irgendwie bizarr. Seit neustem schreibt sie nicht mehr so viel mit mir ... keine Herzen, kein Guten Morgen oder Schlaf gut oder Ähnliches... Ich finde die Beziehung richtig anstrengend. Sie hat manchmal Stimmungsschwankungen. Ich glaube nicht das die "Beziehung so lange hält", was für mich auch nicht weiter schlimm ist. Vom Gefühl her muss ich auch mehr in die Beziehung investieren als sie das tut (ich weiß, dass das schlecht ist). Ich mag sie trotzdem sehr (abseits der Stimmungsschwankungen), nicht zuletzt weil ihr Charakter wirklich toll ist und sie sehr gut aussieht. Ein weiterer Grund, warum ich trotzdem gerne die Beziehung weiterhin am laufen halten würde ist, das ich gerade so unglaublich viel dazu lerne (beziehungstechnisch und auch sexuell(langsam werde ich ne Granate )). Auch werde ich so ein interessanterer Mann (wegen der gemeinsamen Unternehmungen etc.). Jetzt kommt leide eine etwas wilde Aufzählung von Sachen die ich auch gerne noch erwähnen möchte: Hin und wieder trifft sie noch ihren Ex (der sich gerade voll auslebt), auf der Geburtstagsparty gemeinsamer Freunde oder so. Mittlerweile glaube ich, stehe ich ganz gut über der Sache (anfangs hatte mich das mehr gestört). Ich glaube das ich mich viel zu sehr nach ihr richte, und sollte mehr auf mich selbst achten Sie meinte das sie mit ihren Ex viel zu viel zusammen gemacht hat und sie das nicht wieder so will (wir machen bereits jetzt viel zusammen) Ich kann meine Gefühle ihr gegenüber nicht klar erkennen, an manchen Tagen bin ich sehr "verliebt" an anderen ist mir unsere Beziehung fast egal Sie hat mich schon ihren Eltern vorgestellt, wenn das eine Rolle für irgendetwas spielt. Ich könnte Single wahrscheinlich auch sehr glücklich sein - wenn nicht sogar glücklicher Sie erzählt anderen Leuten wieder glücklich vergeben zu sein ich wollte gestern mal das Thema Ex ansprechen und sie hat abgeblockt Ich finde ich sehe sehr gut aus (hat nichts mit den Rest zu tun, wollte ich aber trotzdem mal erwähnen) Bin ich der Rebound Guy? Versucht sie ihren Ex neidisch zu machen? Wie viel liegt ihr an mir? Sollte ich mich auch mit anderen Frauen treffen(Ja) ... aber wie weit sollte ich da gehen? Wie sollte ich mich generell verhalten? Kann eine Beziehung ohne "Liebe" lange funktionieren? Ich bin ein absoluter Beziehungs- und Frauenlegastheniker auch wenn das gerade besser wird... Ihr seit mein Blick in die Frauenwelt ich hoffe ihr könnt mir Antworten geben bzw mir bei meiner Suche nach den Antworten helfen. Mfg 0815Nerd
  7. Hallo Leute, ich bin per Zufall auf dieses Forum gestoßen und war sehr interessiert. Zu meiner Person ich bin 18 Jahre alt und bin noch Schüler, Zu der Frau um die es gehen wird, sie ist ebenfalls 18. Nach der Realschule ging ich letzten Sommer auf ein berufliches Gymnasium. Dort angekommen war erstmal alles wie immer wenn man die Schule wechselt, neue Lehrer, neue Mitschüler usw. Perfekte Voraussetzung neue Leute kennenzulernen, nun das klappte auch gut wie eigentlich immer. Schließlich bildeten sich erste Gruppen im Klassenverband, ich, ein Typ, eine Frau und die besagte Dame. Wir verbrachten die Pause alle gemeinsam und hatten Spaß. Etwa eine Woche nach der „Einschulung“ kam der erste wirkliche Kontakt über WhatsApp mit der Frau. Wir unterhielten uns mal privat und haben uns prima verstanden, sie war auf ein mal viel aufgeschlossener und hat mir viele persönliche Dinge anvertraut. Ich schlug ein Treffen vor um über alles sprechen zu können. Sie freute sich und bejahte dies direkt und schlug mir sogar einen Tag vor. Dieses Treffen kam nicht zu Stande, da ihre Familie kurzfristig Besuch bekam. Langsam trennte sich unsre Gruppe in der Schule, die Weibsleute hatten sich gestritten. Jedoch ging mir die ganze Sache mit beiden auf die Nerven und ich distanzierte mich von Ihrer Kontrahentin. Ich schrieb wirklich viel mit ihr aber irgendwie kam nie etwas dabei rum, ich wollte ihr Zeit lassen weil sie wirklich sehr schüchtern ist. Persönliche Gespräche sind nie möglich gewesen und das störte mich. Also probierte ich sie zu fragen ob sie nicht Bock hat mit mir und meinen Fusßballkollegen auf die Kerb zu gehen. Sie sagte zu und wir trafen uns alle gemeinsam, sie brachte noch ein paar ihrer Mädles mit und wir gingen los. Sie war unter Alkoholeinfluss viel lockerer und nun kam es auch zum ersten Mal zu wirklichen Berührungen. Ohne küssen, nur rumgetatsche mehr aber auch nicht. Das war das letzte treffen was wir miteinander hatten, wir hatten immer weiter miteinander geschrieben, aber persönliche Gespräche liefen auch diesmal nicht. Ich fing an an ihrer Sozialkompetenz zu zweifelen und brach den Kontakt ab, das hatte mehrere Gründe gehabt. Beispielsweise konnte ich nie Gemeinsamkeiten finden, sie ist ein Mensch der in den Tag einfach reinlebt und keine wirklichen Interessen hat. Ich beispielsweise interessiere mich für Politik, Wirtschaft, Fußball und bin Mitglied einer Partei. Somit war mir klar Beziehung ist da nicht möglich. Der Winter kam, kein Kontakt mehr gehabt, weder über WhatsApp noch redeten wir miteinander. Sie war sauer auf mich, wurde mir immer wieder gesagt, ich war bereit mir alles anzuhören. Doch es kam nichts, nun war es Ende April sie kam plötzlich auf mich zu und meinte, dass ich mich doch super mit unsrem Mathelehrer verstehe und ihm sagen solle, dass sie einige Tage nach Russland zu ihrer kranken Oma müsse. Ich sagte ihr zu und erledigete es, jedoch fehlte mir ihrer Nummer um ihr Bescheid zu geben das alles geklappt hat, wie ich ihr versprochen hatte. Also gab mir ihre Freundin ihre Nummer und ich setzte sie in Kenntnis. Plötzlich ereignete sich wieder eine Konversation auf WhatsApp und wir besiegelten unsreren Disput. Jedoch besteht jetzt weiterhin nur Kontakt zu WhatsApp sonst nicht. Wir finden uns beide attraktiv und mögen uns, das ist kein Geheimnis. Ich würde sie echt gerne nochmal treffen, ist das nicht zu früh? Am liebsten würde ich sie nur ins Bett bekommen. Etwas ernstes reizt mich überhaupt nicht. Wie kann ich mein Ziel umsetzen? Persönlicher Kontakt in der Schule ist schwierig, da sie nicht von ihren Freunden weg weicht. Erstmal wäre ein Treffen gut oder wie ratet ihr mir? Ich bedanke mich schonmal im Voraus für eure Antworten. Liebe Grüße Marvin
  8. Hey Leute undzwar geht es um ein Mädchen (19) und mich (19) wir schrieben monatelang über Soziale Netzwerke und trafen uns bis jetzt 1 mal. Das Treffen war gut (auch aus ihrer Sicht das weiß ich), viel c&f und ab und zu Kino. Das Mädchen wollte im Alter von 15-16 Jahren was von mir jedoch hatte ich sie damals gekorbt. Das Problem in der Sache ist, dass sie auf Treffenanfragen zwar reagiert, jedoch meistens mit einer Ausrede wie z.B. ja das würde klappen aber ich hoffe meine Mutter will doch nicht dass ich sie am Mittwochabend zu .... fahre. Da muss ich sie immer 1-2 abende davor fragen ob es nun klappen wird oder nicht (ich weiß, mein Fehler dass Treffen so weit ausgelegt zu haben). Aufjedenfall weiß sie dass ich was von ihr will schon seit 2-3 monaten. Da hatte sie mir gesagt dass sie Angst hätte wieder verletzt zu werden. Okey verstanden und nicht mehr zurückgeschrieben. Nach ein paar Tagen schrieben wir wieder. Und jetzt hab ich sie wieder drauf angesprochen und sie sagt dass sie mich auch will und was empfindet jedoch nicht weiß ob man sich das 2te ml in die gleiche Person verlieben kann?? Nun was denkt ihr soll ich mich noch um sie bemühen oder nicht. Sie zeigt starke Eifersucht gegenüber andere Mädchen die mit mir was zu tun haben wollen (gehen auf die gleiche Schule) und möchte Kontakt zu mir aber ich weiß nicht ob das eine gute Idee ist. Auf die Frage die ich ihr gestellt habe zum Thema absagen von Treffen antwortete sie dass ich nicht so viel planen solle und einfach spontan agieren soll. Falls sich jemand der sich wirklich gut mit chatgame auskennt kann ich ihm den Verlauf für eine Analyse senden.
  9. Hallo liebe Community ... sorry schonmal für den langen text, Ich brauche mal euren experten rat . Vor einer weile habe ich jemanden via Lovoo kennen gelernt (ich bin 21 , sie 18) , hat eigentlich sofort gepasst .... wir haben dann erst mal ein paar Tage geschrieben , bis es dann zum ersten Treffen kam , wir sind halt zusammen aus , Feiern gegangen . Es hat sofort gefunkt , auch am selben Abend noch geküsst. Am nächsten tag sind wir abends spazieren gegangen (sorry jetzt wird's romantisch) und haben uns die Sterne angeguckt und uns über alles mögliche unterhalten , es endete natürlich mit längerem Küssen und kuscheln . Sie meinte am nächsten tag das der Abend echt schön war aber danach ging sie irgendwie auf die bremse . Jetzt war sie gestern wieder aus ,sie hat mir gesagt wo , aber jetzt nicht gefragt ob ich auch kommen möchte / soll oder so. Bin dann aber trotzdem hin um mit ihr nochmal zu sprechen was letzte Woche war , das dieser Abend halt Gefühle ausgelößt hat. Ich weiß nicht genau was, aber irgend etwas hat es in ihr Gefühls technisch ausgelößst als sie mich da gesehen hat ,war selbst für mich deutlich erkennbar , nur ich weiß nicht was. Sie ist dann schnell zu Toilette aber als sie raus kam und ich sie fragte war alles gut. Jetzt meinte sie aber das sie mich eigentlich nicht zurück weisen wollte an dem Abend , lala fafa . Sie wäre mit ihren Gefühlen was sowas angeht durcheinander und ich sollte mir keine Hoffnungen machen weil sie mich nicht enttäuschen möchte... Sie wäre ein mensch der über sowas noch nicht nachdenkt und im jetzt lebt ( was auch immer sie jetzt genau meint) .Jetzt sind wir so verblieben das wir erstmal nur freunde bleiben. "erstmal" ...so hab ich es halt formuliert und sie hat zugestimmt, keine Ahnung ob das eine Bedeutung hat . Ich weiß nicht genau wie ich an sie jetzt herangehen soll da ich sie nicht aufgeben möchte. Wäre es klug sie wenn wir uns nochmal treffen zu küssen wenn es sich ergibt? Wie soll ich mich verhalten . Anfangs hat sie mir durch die blume mit so einem WhatsApp fragebogen (ja es ist irgendwo kindisch aber kam halt von ihr) gesagt das sie sich eine Beziehung durchaus vorstellen könnte wenn wir uns besser kennen . Und jetzt heißt es halt mach dir was das angeht keine Hoffnungen. Wie gesagt vor dem Romantischen abend war sie noch voll auf dem Flirt-Zug unterwegs . Besteht Hoffnung? Danke fürs durchlesen und eure antworten.
  10. Hi, wie ihr schon lesen konntet, komme ich immer zu schnell beim sex. Ich weis nicht, woran das liegen könnte, zu mal ich immer sehr guten und langen sex hatte. Gestern, lag das girl noch auf mir und war am reiten, nach 2 minuten, kam es aus mir rausgeschossen, wie aus einem wasserhahn... Hat jemand Tipps ?
  11. Hallo miteinander, ich habe mich mit Beginn des Winters in eine recht komplizierte Situation begeben. Eine langjährige Freundin (24) von mir (27) hat sich im Sommer von ihrem Freund getrennt. Ich kenne sie seit 5 Jahren und sie war in dieser Zeit in 2 Beziehungen. Zwischen den beiden Beziehungen stand zwischen uns schon einmal unsere Gegenseitige Anziehung zur Debatte. Von ihr kam ein klares Signal, dass sie mit mir etwas ausprobieren würde, egal ob das bei etwas körperlichem bleibt, oder zu mehr führt. Da ich damals eine Beziehung ausschloss, lehnte ich sie ab. Dieser Umstand war noch ein paar mal Thema und ließ sie nicht kalt und es gab über die Zeit noch weitere Momente, in denen deutlich wurde, dass sie sexuellem Kontakt nicht abgeneigt wäre. Während ihres zweiten Freundes hatte ich häufig den Eindruck, dass sie mich immer wieder teased und diese Spannung zwischen uns genießt. Nachdem sie es dann doch richtig in meinen Kopf geschafft hatte, entschied ich mich in einer Nacht im vergangenen Dezember (und etwa 3 Monate nach Ende ihrer Beziehung) etwas zu riskieren, als ich bei ihr schlief: Sie erwiderte meinen Kuss, wir begannen über uns zu reden, stellten fest, wie natürlich und leicht sich alles anfühlt. Sie sagte mir sie wüsste, dass sie mit mir nicht bloß einfach etwas haben könnte, sondern, dass es nur etwas ganz besonderes sein könnte. Sie meinte, sie wäre noch nicht sicher, wie weit sie gerade gehen könne und schließlich, dass sie mir gerne einen Blowjob geben würde, aber nicht sicher sei, ob sie schon könnte. Sie tat es und dabei beließen wir es, weil sie für mehr noch nicht bereit war. In den kommenden Tagen sahen wir uns sehr viel, schliefen oft bei einander, gingen sexuell aber nicht weiter, weil sie sich noch nicht so recht bereit fühlte. Allerdings gab sie mir sehr stark das Gefühl einer Beziehung, was für mich ungewohnt war und mich zum ersten mal ernsthaft vor die Frage stellte, ob ich mir das doch vorstellen könnte. In der zweiten Woche begann ich dann wahrzunehmen, dass sie mir etwas ausweicht und die Dinge nicht mehr so rund liefen. Am Wochenende war ihre Großmutter verstorben und wir hatten bei ihrer Rückkehr ein Missverständnis und einen kleinen Streit. Ab dann stand sie beruflich so unter Druck und Stress, dass sie eine Woche lang kaum mehr zum Schlafen kam und wir uns nur im Kontext mit Freundinnen von ihr bei Veranstaltungen treffen konnten und hatten keine richtige Gelegenheit auf Intimität. Als ich mich beim dritten Erlebnis dieser Art dafür entschied es anzusprechen, sagte sie mir, dass sie zwar spürte, dass da etwas ist, aber dass es nicht reichen würde und sie könne einfach nicht. Ich glaube wir entschieden uns für Abstand, um die Weihnachtstage herum begannen wir aber wieder zu schreiben. Wenn ich etwas schrieb, das sie aufwühlte, reagierte sie extrem stark, sagte mir sie sei tagelang am heulen und das sei ihr nur bei ihren Exfreunden und bei mir so gegangen. Eine Woche nach Neujahr bekam ich dann ganz komische Nachrichten von ihr, die wirkten als stünde sie vor einem Nervenzusammenbruch. Ich fuhr zu ihr, weil ich wirklich große Sorgen hatte und ihr Zustand war schlimm. Wir kamen zum Reden und sie erklärte mir, dass für sie weiß Gott nicht alles klar wäre, aber sie sich am einen Tag nach "ja" und am anderen nach "nein" fühlte und entschieden hätte, dass ich das nicht verdient hätte und mir deshalb ein klares nein gab, weil sie dachte, sie müsse mir das ersparen und, das wäre sie mir schuldig. Um Neujahr herum als wir keinen Kontakt hatten, sah sie ihren Ex wieder und hatte auch Sex mit ihm. Ich wusste ja, dass das noch nicht überstanden war. In den kommenden Wochen führten einige Dinge dazu, dass sie nahezu zusammenbrach: Die Verwirrungen mit dem Ex, die Verwirrungen mit mir, Familiäre Probleme und schließlich kam es zu einem Hausbrand und sie hatte kein Zuhause mehr. Zuerst bot ihr ihr Ex einen Schlafplatz, nachdem sie mich einige Stunden nicht erreicht hatte. Am zweiten Tag gab es aber einen vernichtenden Streit nach dem sie entschied, ihn nie wieder sehen zu wollen und blockierte ihn auf allen erdenklichen Kontaktwegen. Sie zog eine Woche zu mir und ich kann mir vorstellen, dass das den Anschein erweckt, als würde ich für alles herhalten und meinen Wert senken. Aber sie war am Ende, hatte Ohnmachtsanfälle, bei denen sie gelegentlich auf zu atmen hörte, oder lag stundenlang regungslos da und war kaum ansprechbar etc. Irgendwann sagte sie mir, dass sie sich sexuell gerade nichts vorstellen könne und während dieser letzten beiden Wochen drückte sie mehrmals aus, dass sie nicht begehrt werden wolle und am liebsten gerade ein Asexuelles Wesen wäre. Es kam trotzdem zu Küssen und sie entwickelte ein unglaubliches Vertrauen zu mir und eine Nähe, die für mein Empfinden über das Freunschaftliche zwischen uns hinaus ging. Allerdings ist glaube ich klar, dass ich unter diesen Umständen andere Prioritäten setzen musste. In den letzten 2 Wochen konnte ich sie halbwegs stabilisieren und sie scheint der schlimmsten Phase wieder entkommen zu sein. Da ich selbst auch unsicher war, ob ich mir eine Beziehung wünschen würde, hatten wir uns darauf geeinigt einfach zu schauen, wie sich alles zwischen uns von Moment zu Moment anfühlt. Sie sagte mir es wäre einfach unmöglich gerade für sie, sich auf etwas festzulegen und sie wüsste nicht genau, warum sie was spürte. Sie könne keine Fragen wirklich beantworten, nur versuchen so offen wie möglich mit mir zu sein und wenn das für mich ginge, könnten wir einfach sehen, was passiert, wenn wir keine Erwartungen und Druck mit hinein bringen. Gestern nach einem besonders schönen Abend, versuchte ich sie wieder zu Küssen und sie wich mir aus und flüsterte "Es tut mir leid." Ich fragte, ob sie meinte, dass es gerade nicht ginge, oder ob es überhaupt nicht ginge und sie gab mir zu verstehen, es ginge wohl überhaupt nicht. Als wir später noch einmal Nachrichten schrieben, war sie unglaublich ambivalent. Sagte, ich solle das bitte so nehmen wie sie gesagt hatte, aber das wäre ihre Antwort. "Scheinbar muss ich dir ja so eine Antwort geben" - "oder keine Ahnung". Und dass es einfach nicht funktionieren könnte, sie jetzt auf etwas festzunageln, weil sie nicht sagen könne, was es für sie ist, aber dass ich ja scheinbar eine Antwort bräuchte und dann müsse sie mir ein nein geben. Und sie wolle nicht alles zerreden und sie habe das Gefühl, dass dadurch etwas kaputt ginge. Ich befürchte, ich bin ihr mittlerweile so nahe gekommen, dass ich mir eine Beziehung wünschen würde. Denkt ihr ich habe zu viel gegeben und mich schon in die Friendzone befördert? Ich wüsste allerdings nicht, ob ich menschlich eine Alternative gehabt hätte. Ich betrachte es als eine meiner größten Stärken, jemandem in schwierigen Zeiten halt zu geben und ihn wieder auf die richtige Bahn zu bringen und ich habe ein bisschen Sorgen, dass ich mich damit unattraktiv mache. Vielleicht habe ich auch etwas kaputt gemacht, indem ich sie in die Position gebracht habe, mir Antworten zu geben. Ich möchte euch gern um eure Meinung fragen, ob ich damit, dass ich mich gestern am Ende der Diskussion für Abstand entschieden habe, eine gute Entscheidung getroffen habe, ob ihr glaubt, dass es da noch Hoffnung auf etwas gibt und, ob ihr findet, dass es das überhaupt wert wäre, oder nach zu viel trouble klingt. Für mich ist gerade von allem ein bisschen da: Das Gefühl, es ist die einzig richtige Entscheidung, gerade eine Zeit lang keinen Kontakt zu haben, so dass jeder ein bisschen zu sich kommt und vlt ein bisschen mehr Klarheit findet. Das Gefühl, es wäre vlt doch besser gewesen in Kontakt zu sein und nicht so eine große Sache draus zu machen und jz wieder etwas probieren, wo es ihr wieder besser geht. Der Eindruck, dass es gelaufen ist, weil sie sagt das wäre ihre Entscheidung und der Eindruck, dass es vlt doch nicht vorbei ist, weil sie in ihre Botschaften nach wie vor hinein legt, dass sie nicht weiß wie sie soll und mir das harte "nein" vlt nur gibt, weil sie das Gefühl hat, sie muss sich jetzt positionieren. Und alle Seiten, die ich an ihr gerade so schwierig erlebt habe und alle Seiten, die ich so liebenswert an ihr finde. Vielen Dank!
  12. Guten Morgen liebe Community, es begab sich vor etwa 6 Jahren, dass ich meine PUA Aktivitäten eingestellt habe. Ich habe damals bis dahin als Anfänger die klassischen Bücher verschlungen und damit auch einen konstanten Erfolg bei den Frauen gehabt. Dann ist es aber passiert - aus einer Geschichte wurde eine Beziehung. Wir wohnten 4 Jahre zusammen und hatten die geilste Beziehung die ich bis Dato hatte. Wir waren wie beste Kumpels, die sich daten und dabei Spaß haben. Ich dachte, mit ihr könnte ich alt werden. Sie scheinbar nicht. Dann eröffnete sie mir, dass sie nicht mehr weiß was sie fühlt... bla bla. Ihr könnt euch den Rest denken, sie hat mich verlassen weil ich einfach kein Alpha mehr für sie bin. Seit einiger Zeit sehen wir uns wieder. Mein Problem ist, dass wir einfach immernoch eine super gute Verbindung haben und uns halt auch gut kennen - wenn ich jetzt auf Dates mit ihr gehe, will ich sie aber wieder "jagen" und nicht weitermachen wie vorher. Habt ihr Tipps für mich, wie ich sie wieder dazu bringe sich für mich zu Qualifizieren? Unsere "Kennenlern"-Phase ist ja schon lange vorbei Ich arbeite zudem an meinem Problem der "Oneitis", indem ich wieder rausgehe. Wenn also einer von euch Lust hat, in der Landeshauptstadt von Niedersachsen loszugehen dann gerne! Gruß
  13. Hi, alle mit einander, ich hoffe euch geht es allen gut! Also wie ihr schon lesen konntet, habe ich bald meinen ersten dreier. ( Ich war auf einer Party, zugekokst und vollkommen high, lernte paar süße, spitze Mädels kennen - der rest erübrigt sich ja jetzt - ) Allerdings weis ich nicht wie das mit einem dreier funktioniert ich will alles richtig machen. Was kann ich machen, damit beide mädels die beste Zeit ihres Lebens haben und ich gleichzeitig auch? Und denkt ihr Drogen helfen ein wenig... Danke schon mal im voraus
  14. Hallo ihr, das ist mein erster Beitrag überhaupt und doch habe ich direkt eine Angelegenheit die mir auf dem Herzen liegt. Ich schildere die Situation am besten kurz und einfach: Es ist so das ich seit einigen Monaten in einer (bis auf einen Streit ausgelöst durch eine Lüge ihrerseits) so weit harmonischen Beziehung bin. Nun ist es am Wochenende zu weiteren Streitigkeiten gekommen und zwar hatte sich eine langjährige Freundin von mir zum quatschen und übernachten (sie wohnt etwas weiter weg) bei mir angekündigt. Das hat meiner Freundin wiederum überhaupt nicht in den Kram gepasst und ich habe nach längerem reden zugestimmt das Treffen abzusagen. Sie hat argumentiert das ich es andersherum auch nicht gerne sehen würde wenn sie ihrerseits jemand da hat. Ok so weit für mich verständlich. Nun waren wir stattdessen gemeinsam auf einem Geburtstag und danach noch in der Stadt feiern. unter anderem in dem Club in dem sie früher gearbeitet hat und ihre letzte Affäre vor unserer Beziehung arbeitet. Daran habe ich mich nicht weiter gestört, auch als sie zu mir kam und mir sagte das er sie in meiner Abwesenheit gefragt habe ob man "kurz mal zusammen Backstage gehen" könne. (Seine Intention war sowohl mir als auch ihr klar und sie hat ihn mit den Worten sie habe einen Freund abblitzen lassen, so ihre Erzählung.) So weit so gut. Der Knackpunkt ist nun folgender: Sie befindet sich momentan trotz Vollzeit Jobs in einer finanziell angespannten SItuation (nichts was nach diesem Monat noch von Belang wäre, sie kommt auch so durch den Monat). Am Sonntag, einen Tag nach dem wir feiern waren, eröffnete sie mir das sie mit ihrem alten Chef gesprochen hätte und überlegen würde ein-zwei mal die Woche in besagtem Club zu arbeiten. Das meine Reaktion darauf nicht die beste ist kann man sich eventuell vorstellen. Ich habe sie höflich darauf hingewiesen das sie am Vortag von mir erwartet hat meiner langjährigen Freundin abzusagen, weil sie das so nicht will wegen des übernachtens etc, aber mich dann einen Tag später mit einer solchen Aussicht konfrontiert. Ich habe gesagt wie ich dazu stehe, das es für mich ein No Go ist ausgerechnet in dem Club anzufangen in dem ihre letzte Affäre arbeitet der sie noch direkt am Vortag rumkriegen wollte und das wohl auch in Zukunft weiter versuchen würde. Ihm mache ich daraus keinen Vorwurf, würden viele von uns wohl ähnlich machen. Ihr jedoch schon. Haben auch drüber geredet mehr oder weniger erfolgreich aber der Tenor des ganzen war das es so nicht geht. Wir wollten uns dann eigentlich kommenden Freitag treffen und gemeinsam was unternehmen, was momentan aber fraglich ist da sie auf einmal um den Termin rumdruckst ("Können wir auch Samstag machen, oder wann anders"). Für mich grundsätzlich kein Problem, sie weiß das sie jederzeit was mit Freundinnen/Freunden machen kann und sagt auch sonst einfach vorher Bescheid wenn es zeitlich nicht passt oder sie etwas vorhat. Nur eben dieses mal nicht. Ich habe den Verdacht das dieses herumgedruckse eher daher kommt, das sie Freitag in besagtem Club arbeiten gehen will und weiß das ich damit nicht einverstanden wäre. Um sich dieses Dilemma zu ersparen also schlicht gar nichts sagt und "hinter meinem Rücken" dort hin will. Die Frage ist nun wie soll ich damit umgehen? Ich verzichte auf ein Treffen mit einer Freundin aus Respekt und Zuneigung ihr zuliebe und sie nimmt sich widerrum das Recht zu tun was ihr gerade in den Kram passt ohne da auf mich Rücksicht zu nehmen. Um ehrlich zu sein fand ich es schon mehr als dreist mir mit dieser Aussage überhaupt zu kommen, nach dem ich auf sie und ihre Wünsche eingegangen bin. Dazu sei noch gesagt das sie als das ganze mit uns Anfing (sich aber beiderseits definitiv in Richtung Beziehung entwickelte) nicht in der Lage war ihrer besagten Exaffäre auf einige sehr eindeutige Mails eine klarere Absage als "heute habe ich leider keine Zeit" zu geben. Das kam dann erst nachdem ich sie fragte wie sie es fände wenn ich weiter mit meiner Ex schreiben würde und auf Sexangebote nur antworte das ich "heute keine Zeit" habe. Ich hoffe das es nicht so wirr geschrieben ist wie meine Emotionen gerade sind. Hoffe ihr habt einen Tipp wie ich mich verhalten soll. Oh und vielleicht sei gesagt das sie vom Typ her eindeutig Drama Queen ist. Alles Gute, Janosch
  15. Hallo zusammen. Ich weiss nicht mehr weiter, da meine Freundin Schluss machen möchte und ich keine Idee habe, wie ich sie umstimmen kann. Sie ist meine Traumfrau und ich möchte sie einfach nicht verlieren. Mittlerweile bin ich auch schon sehr stark betaisiert... Daher bitte ich um euren Rat, wie ich mit der Situation umgehen kann bzw. wie ich das Ruder rumreissen kann. Leider ist es eine längere Geschichte, aber ich halte die Details wichtig für eine gute Einschätzung. Was ich vorab ausschließen kann: Sie hat keinen anderen Typen am Start. Sie hatte bereits als Kind sehr negative Erfahrungen mit ihren Großeltern im Hinblick auf Fremdgehen und auch so ist sie ehrlich und treu. Es geht somit ausschließlich um uns. Vor knapp 4 Jahren habe ich (29), dank Pickup, meine jetzige Freundin (26) kennengelernt. Mit dem Pickupverhalten ging es von da an leider wieder bergab, mein Ziel hatte ich ja erreicht. Sie erfüllte nahezu alle Punkte, die ich mir von meiner Traumfrau wünschte. Wir haben von da an eine Fernbeziehung geführt, uns also hauptsächlich am Wochenende getroffen. Vor knapp zwei Jahren gab es schon einmal Beziehungsprobleme. Sie meinte, dass sie es schön findet, dass sie mit mir toll Urlaub und Freizeitaktivitäten machen kann, sich aber wünschen würde, dass wir auch ernste Dinge und Zukunftsfragen besprechen können und ich sie mehr unterstütze. Sie begann zu dem Zeitpunkt ihr Studium und dadurch wurde die gemeinsame Zeit auch zunehmend von der Uni beeinflusst (Stress, Hausarbeiten etc.). Ich hatte einen Job, der mich aber auch nicht ausfüllte. Mir kam das Gefühl, dass wenn es so weiter geht- ich in einem unterfordernden Job versauer und sie sich im Studium weiterentwickelt - wir uns weiter voneinander entfernen und ich sie verliere. Somit habe ich entschieden, dass ich den Job schmeisse, ebenfalls ein Studium beginne (um mich weiterzuentwickeln) und das Studium in ihrer Stadt absolviere, damit wir endlich ganz zusammen sein können. So wollte ich ihr auch zeigen, dass ich es ernst meine und mich ja auch selbst verändern möchte. Hinzu kam, dass sie ein Auslandssemester in Spanien absolvieren musste. Ich bin zu meinem Semesterstart als Zwischenmieter in ihre Wohnung gezogen. Sie hat nach dem Semester nochmal um 4 weitere Monate verlängert. In der gesamten Zeit haben wir täglich geschrieben, öfters telefoniert und ich habe sie auch zweimal für einen gemeinsamen Urlaub besucht. Kurz vor meinem ersten Besuch in Spanien wollte sie schon einmal Schluss machen, weil ich mich angeblich nicht stark genug verändere. Auf nachhaken stimmte sie zu, dass ich mich ja wegen meines Umzugs etc. schon in die richtige Richtung bewege aber sie weiss nicht ob es reicht. Damals haben wir durch mein Zureden aber noch die Kurve bekommen. Ende Juni ist sie aus Spanien zurückgekehrt. Da ein Mitbewohner zeitgleich ausgezogen ist, hatten wir das Glück, gemeinsam in der WG, jeder in einem eigen Zimmer, wohnen zu können. Leider war der Einstieg sehr stressig. Sie musste Klausuren schreiben, nochmal 2 Wochen später nach Spanien um Klausuren zu wiederholen und zeitgleich hatte auch ich meine Klausurphase. Mit harmonischem ankommen und eingewöhnen hatte das leider nicht viel gemeinsam. Zusätzlich kam ihre Großmutter für längere Zeit ins Krankenhaus. Unseren gemeinsamen Urlaub bei ihren Eltern verbrachten wir damit, jeden Tag ihre Oma zu besuchen. Als wir nach der Krankenhausentlassung die letzten Urlaubstage in Zweisamkeit geniessen wollten, erhielten wir einen Anruf, dass ihre Oma gestorben ist. Somit wurde der Urlaub abgebrochen. Zudem läuft in der WG auch gerade alles schief. Sex war in all dieser Zeit ein seltenes Event und ging fast ausschließlich von mir aus. Kurzum es lief die Zeit seit der Ankunft einfach nur mies. Da ich mittlerweile ein sehr gewissenhafter Student geworden bin und wegen Prüfungsvorbereitung und bevorstehendem Auslandssemester in Schweden auch weniger Freizeit habe, konnte ich die Punkte, die ich an meinem Verhalten ändern wollte, nicht umsetzen. Vor ein zwei Wochen dachte ich, dass wir nun endlich Zeit für uns haben und diese genießen können, ehe ich in Schweden wieder getrennt von ihr bin. Und nun will sie sich „beziehungstechnisch“ trennen. Der Grund ist, dass sie das Gefühl hat, dass ich zu langsam bin und sie für mich mitentscheiden müsse. Ich gebe ihr im Gegensatz zu ihrer Familie keine neuen Impulse und habe an meinem Verhalten noch nicht viel geändert. Ich bin für sie wichtig als Freund und ich habe ein reines Herz und bin für sie da, aber Sie kann sich so keine Beziehung, Heirat oder Kinder vorstellen. Sie möchte von mir jetzt wissen, wie ich mir die gemeinsame Zeit bis zum Auslandssemester (in 6 Wochen) vorstelle. Für mich ist klar, dass ich sie auf keinen Fall verlieren will, jedoch habe ich keine Ahnung, wie ich sie davon überzeugen kann, dass ich mich so verändern kann. Ich habe ihre Kritik verstanden, und das Verrückte, ich teile diese Kritik auch. Die Punkte die sie stören, regen mich insgeheim auch auf. Ich möchte sie endlich angehen. Ich möchte die Führung wieder übernehmen, die ich definitiv aus den Händen gegeben habe. Und ich möchte aus dem Grübelmodus in den Proaktivmodus und ihr neue Impulse geben. Ich weiss nun einfach nicht, wie ich mich jetzt in der Zeit verhalten soll.Weiter kämpfen und sagen, dass ich in den letzten Wochen bei den Ereignissen keinen Kopf hatte, die Probleme zu bearbeiten? Oder mich distanzieren, Körperkontakt entziehen, bei mir im Zimmer schlafen statt bei ihr wie bisher? Oder gar jetzt neue Impulse setzen und direkt entscheiden, mit der Gefahr dass es komplett nach hinten los geht? Welche Pickuptechniken könnten hier noch helfen (um sie zu behalten)? Vielen Dank schonmal vorab für jeden Beitrag. Ich bin froh über jede Meinung, die mir weiterhelfen kann.
  16. Hallo, bin noch ganz neu hier und gehöre zu den Anfängern und bin mittlerweile 17 Jahre alt. Eigentlich bin ich auch nicht sehr schüchtern jedoch manchmal schüchtern dabei, fremde Mädchen anzusprechen. Das ist bei meinem Fall aber eigentlich erstmal egal, da ich die Person ja schon kenne. Es geht um Folgende Ausgangsposition: Seit mehr als einem Jahr existiert unsere jetzige Clique schon. Mit den einen bin ich mehr mit den anderen bin ich weniger befreundet. In der Clique gibt es jetzt schon drei Paare und es gibt nicht mehr viele Singles. In den letzten Monaten ist mir aber ein Mädchen besonders aufgefallen die sowohl klug, hübsch und halt auch echt nett ist. Wir schreiben seitdem auch sehr viel und unterhalten uns oft, wenn wir am Wochenende etwas in unserem Freundeskreis machen. Es ist jetzt nicht so das ich in sie verliebt wäre aber sie ist mir schon sehr sympathisch und ich hätte schon gerne was mit ihr In der letzten Zeit kam es vor, dass wir durch Zufall zwei Mal, als alle anderen schon weg waren, alleine zurückblieben. Dann haben wir viel über alles Mögliche geredet über das man sich halt in dem Alter unterhält. War echt mega cool die zwei Abende als wir alleine waren. Hierbei hab ich auch eigentlich nie Probleme so einen Dialog über mehrere Stunden zu führen. Sie (scheint) mir auch nicht sehr abgeneigt zu sein aber ich denke mir dass es wahrscheinlich nur freundschaftlich ist. Als vor ein paar Tagen schrieben wir auch über das Thema Beziehungen und tauschten unsere Ansichten darüber aus. Wir waren beide der Meinung, dass man so eine Beziehung nicht ,,erzwingen'' soll aber sie schrieb halt auch noch, dass sie sich wohl nicht sehr schnell verlieben würde. Jetzt ist hier meine Frage was ihr mir in der nächsten Zeit raten würdet. Ich habe auf jeden Fall vor, dass wir jetzt auch ein paar ,,geplante'' Dates in der nächsten Zeit haben werden. Auch habe ich (meiner Meinung nach) noch Zeit bei diesen Dates etwas zu machen, da es sich ja dann um die ersten ,,richtigen'' handeln würde. Jedoch bin ich mir nicht zu 100% sicher wie ich mich da jetzt so verhalten soll habe ja hier schon diverses über manche Techniken gelesen. Wäre echt nett wenn ihr mir helfen könntet, habe echt kein Bock, dass das wieder nichts wird. Danke
  17. Hallo Freunde und Interessierte liebende und flirtende Menschen, LiebesKraft hat nun das seit einem halben Jahr existierende Reflexionscoaching in der Gruppe umgestaltet und neu aufgestellt. Wenn es euch interessiert und ihr Lust habt, dabei zu sein, dann meldet euch an so wie auf der Webseite beschrieben: https://liebeskraft.jimdo.com/start/reflection-section/ Unser Januar- Gruppencoaching LiebesKraft Reflection Section ist am 28.01.2017 von 17 bis 20 Uhr. Teilnahmevorraussätzungen: Wenn DU mit Deiner derzeitigen Situation nicht glücklich bist, mit dir selbst oder mit deinem Partner oder deinem Leben nicht glücklich bist und etwas daran ändern möchtest, dann bist du hier richtig! Die Vorraussetzungen sind, dass du OpenMinded, offen für neue Perspektiven und neue Weltsichten bist und beim Coaching-Prozess mitmachen möchtest/ es probieren willst. In der Reflexion Section geht es um Coaching in einer Gruppe und nicht um Meta-Diskussionen. Ein Programm und vorbereitende Fragen bzw. Aufgaben erhälst du bei der Anmeldung via Mail. Was wir dort machen werden: Deine derzeitige Liebes-Situation betrachten - realistisch und emotional Dein Glücksempfinden Persönliche Ziele, Wünsche, Ideen, Träume und Fragen dazu Strategien zur Veränderung zu Deiner Situation Monitoring - Auswertungen der Aufgaben und Lösungsstrategien weiteres Folgendes dazu ergänzend: In dem Gruppentreffen können maximal 4 Personen teilnehmen. Es ist aufgebaut wie ein Coaching. Die Teilnehmer werden ihre derzeitige Situation in Punkto Liebe, Beziehung, Sexualität und was ihnen am Herzen liegt, selbst aufzeigen. Es werden von mir Fragen gestellt, und zwar zu jedem verschiedene Fragen die der Situation, die präsentiert wurde, angepasst wurden. Daraus wird dann im Verlauf eine Lösung entwickelt, die ebenfalls individual ist und an Aufgaben und konkreten Aktionen gekoppelt. Beim nächsten Treffen dann kann man schauen, wie man mit den Lösungen zurechtgekommen ist und was sich getan hat. Ich freu mich drauf. Wenn es dazu Fragen gibt, dann kann man hier auch fragen. lg, LoveLing
  18. Morgen, Ich versuche das mal so kurz wie möglich zu halten Ich bin seit 5 Monaten mit einer HB zusammen die 9 Jahre älter ist als ich (Ich 30, Sie 39) Sie hat schon in Ihrem Leben viel Mist erlebt.. Will das jetzt alles gar nicht so genau erläutern, aber man könnte sagen dass Sie Psychisch schon echt viel verkraften musste und dahingehend auch labil ist in manchen Hinsichten. Sie hat mir sehr viel vertrauen geschenkt und viel offenbart was alles so vorgefallen ist, ich war regelrecht geschockt, aber auch zuversichtlich sie auf die richtige Bahn lenken zu können. Wir waren unheimlich Glücklich, die Anfangszeit war sogar die tollste Zeit die ich mit einer Frau bisher je hatte. Und trotz alldem standen wir wegen mir 3 mal vor dem Beziehungsaus und haben auch viel gestritten.. aber da war nicht immer ich der Auslöser. Ich war am Anfang so zuversichtlich und so voller Euphorie das ich überredet habe zusammenzuziehen, jetzt habe ich meine Wohnung gekündigt und sitze da und bin nicht mehr dieser Typ von Anfang. Ich habe diese Lockerheit von Anfang verloren, ich reagiere patzig und genervt auf Aussagen oder Verhalten Ihrerseits, das sind aber dinge die mich am Anfang nicht gestört haben. Sie meint vieles nur gut, ich nehme es als genervt auf und habe das Gefühl Sie würde mich wie ein Kind behandeln. Aber ich schaffe es auch nicht in dem Moment sachlich und ruhig zu bleiben, ich fahr sie dann voll an. Anfangs konnte Sie so sein wie sie ist, dann hat Sie sehr geschätzt, aber Sie ist verzweifelt, Sie weiß nich mehr wie sie sich mir gegenüber verhalten soll und was Sie überhaupt sagen darf und was nicht. Ich habe mich komplett verändert in dieser Beziehung, ich merke es selbst. Sie bezeichnet mich als Egoist, ich würde nicht mehr auf Sie eingehen und wir würden nur dass machen was ich letztendlich will. Dass stimmt so nicht. Wir sehen mittlerweile gar nicht mehr was der andere für einen tut. Ich sagte mal zu Ihr dass wenn es mir gut geht, Ihr auch gut gehen würde. Dazu kommt noch was anderes hinzu. Sie hat eine gewisse Vorstellung von einem Mann. Er zahlt immer, fährt immer, repariert Sachen, wechselt die Reifen usw. Also der klassische "Mann". Ich bin nicht von dieser Sorte, ich kann nicht alles zahlen, weil ich das Geld nicht dazu habe, ich sage auch mal zu Ihr dass Sie fahren soll, ich lasse meine Reifen wechseln. Ich weiß nicht wie oft Sie zu mir gesagt hat wieso Sie oft die teureren Sachen zahlen muss.. So oft, dass mein Selbstwertgefühl gesunken ist dass ich dieses "Ich mache es jetzt so" Verhalten versuche diese Männlichkeit zum Ausdruck zu bringen. Ich bin für Sie kein Mann, dass sagt Sie auch so. Aber dass ist nun mal Ihre Vorstellung und hat nix damit zu tun dass Sie mich über alles liebt. Was ich leid bin ist dieses ständige rechtfertigen und entschuldigen für eine Sache.. Am Anfang habe ich mich wie oft wegen irgendwas entschuldigt, wenn ich mal wieder was blödes gesagt habe, so lange bis Sie es "Akzeptiert" hat. Das zehrt an meinen Nerven und fickt mein Kopf. Mittlerweile ist es so, ich entschuldige mich einmal oder solange wie es von Herzen kommt und gut ist, wenn Sie das nicht akzeptieren kann ist das Ihr Problem. Genauso verhält es sich mit Dingen die Sie mir nicht glaubt: "Entweder du glaubst mir oder du lässt es, ich habe keinen Bock drauf ewig auf dich einzureden". Das Stempelt Sie übrigens auch als Egoistisch ab. Und Sie sagte tatsächlich mal zu mir, das ich mich sooft entschuldigen müsste bis sie es akzeptiert. Der Grund für das letzte Beziehungsaus war der, dass ich Ihr gesagt habe dass ich mir zur Zeit doch etwas Unsicher fühle was das zu Ihr ziehen betrifft, weil wir eben viel gestritten haben. Das gab dann ne Diskussion was letztendlich dazu führte dass Sie zu mir sagte ich solle meine Sachen packen und wieder mehr daheim schlafen, sie wolle nicht dass ich bei Ihr schlafe wenn ich mich nicht wohl fühle.. Das waren dann total die Filme gewesen, ich war dann an dem Punkt gelangt wo ich Ihr gesagt habe dass ich keinen Nerv mehr habe mich ständig für die selbe Sache zu rechtfertigen.. Was ich aber dabei nicht bedacht habe als ich Ihr sagte dass ich mich unsicher fühle wegen zusammenziehen, dass Ihr Ex genau das selbe gemacht hat, als es kurz davor war, noch schlimmer, er hat sich 3 Wochen lang nich mehr gemeldet und Lebenszeichen von sich geben lassen. Sie hatte dann quasi ein deja vu und handelt aus Selbstschutz. Auf jeden fall habe ich Ihr gesagt, wenn Sie denkt dass es auf die gleiche Scheiße hinausläuft wie bei Ihrem Ex, dann soll sie doch bitte Schluss machen, weil ich keine Lust mehr habe 20 mal auf Sie einzureden. Als Sie gesagt hat dass es aus wäre, habe ich dann aus trotz gesagt dass es mit dem Urlaub im Dezember auch gelaufen ist (Wir fliegen im Dezember nach Kuba) und sie schauen kann wie sie mit den kosten zurecht kommt. Übrigens, er hat es damals auch so gemacht, Deja Vu. Ich hätte es niemals gemacht, ich war aber in dem Moment echt angepisst. Ich wollte Ihr aus "Selbstschutz" einfach eine reinwürgen. Da ist es komplett eskaliert und wenn ich nicht zufällig bei Ihr gewesen wäre, als Sie von der Arbeit heimgekommen wäre, dann wären wir wahrscheinlich nicht mehr zusammen. Denn sie war wirklich sehr entschlossen und ich habe gekämpft was das Zeug hält. Mir hat es sehr leid getan dass ich das mit dem Urlaub gesagt habe, ich würde sowas nie machen. Jetzt im Nachhinein, wo ich alles Revue passieren lasse, frage ich mich ob Sie nicht recht hatte, dass wir vielleicht doch nicht zusammen passen? Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr verlässt mich die Zuversicht dass diese Beziehung eine Zukunft hat. Ich hätte wie jeder andere auch eine Zeitlang getrauert und irgendwann kommt man doch eh wieder in das Single leben, dass alles hatte sie mir an dem tag gesagt und jetzt gebe ich Ihr recht. Es kommen dann fragen auf ob ich Sie in ein paar Jahren überhaupt noch attraktiv finden werde? Ich habe ja jetzt schon irgendwie die Lust am Sex verloren, dabei war ich immer derjenige der Ficken wollte, jetzt beschwert Sie sich dass wir kaum Sex haben.. Das gibt mir alles schon zu denken. Sie ist diejenige die zuversichtlich ist, sonst war ich es immer. Oft kam der Gedanke dass es ein Fehler eine Beziehung einzugehen, eine Freundschaft/Affäre was auch immer wäre die bessere Lösung gewesen. Ich habe Sie ja schon irgendwie zu einer Beziehung "gedrängt". Diese Zuversicht und Euphorie die ich anfangs hatte, hat Sie jetzt und ich nicht mehr. Ich habe auch für mich beschlossen und das habe ich Ihr auch gesagt, dass dieses Theater mit Schluss machen, dass letzte mal war, ich werde dass alles nicht mehr mitmachen, weil da meine grenze erreicht ist. Ich habe keine Kraft mehr dafür. Sie ist wirklich ein toller Mensch und ich liebe Sie ja auch. Wir haben auch etliche viele tolle Momente, aber im Moment Zweifel ich daran das diese Beziehung eine Zukunft hat, denn ich glaube, wir passen uns nicht dem anderen an, sondern noch schlimmer, wir verstellen und verändern uns. Unsere Freunde und Familie wissen gar nicht was hinter den Kulissen wirklich schon abgegangen ist, alle denken wir sind mega Happy. Wenn Sie wüssten was wirklich schon vorgefallen ist würden Sie uns entweder auf die Schulter klopfen und uns zureden das wir auch den erst schaffen werden oder aber Sie sagen wir sollen uns lieber trennen, um beider willen. Denn ich glaube manchmal dass wenn ich diesen Entschluss nicht gefasst hätte bei der nächsten "ich mache Schluss" Aktion zu gehen, wir uns auf dem selben Weg befinden eine kranke Psychobeziehung zu führen wie es bei Ihr zuletzt der Fall war. Sie war ja von dem Typen regelrecht abhängig. Ich denke ich muss offen mit Ihr reden und Ihr meine Gedanken mitteilen und schauen wie sich dass bei mir in nächster Zeit entwickelt.. Kuba steht vor der Tür, meine Wohnung ist gekündigt und jetzt sitze ich da und bin mir einfach unsicher.. Für mich eine sehr schwere Zeit.. Gerade gestern hat Sie gesagt ich solle mich daran kümmern schnell einen Nachmieter zu finden, damit wir zusammenziehen können. Wenn ich zu Ihr ziehen würde, würde das uns beiden finanziell sehr zu gute kommen, das war meine Intention als ich Sie überredet habe zu Ihr zu ziehen.
  19. Hallo zusammen! Kurz zu mir: mit 20 mit Pick up angefangen, damals erstmal nur aufs Verführen konzentriert und auch einige Erfolge gesammelt. Durch Pick up auf Persönlichkeitsentwicklung gestoßen und damit hat sich mein Leben radikal verändert. Viele Bücher gelesen, endlich meinen Vaterkomplex durch den Besuch bei Psychologen verstanden, wobei ich immernoch dran arbeite mich und sein Verhalten in meiner Kindheit zu verstehen. Aber erst dadurch habe ich angefangen selbstbewusst zu sein, dieses Frauenverführen war nur ein kurzer Egopush, den ich gebraucht hatte um mich nach meiner Trennung vor 2 Jahren überhaupt irgendwie wohlzufühlen. Mitlerweile weiß ich, dass ich auf dem richtigen Weg bin, studiere im 5. Semester, 22, habe einen Nebenjob, cooly Hobbys, denen ich leidenschaftlich nachgehe, ein soziales Umfeld in dem ich mich wohl fühle - bin generell sehr zufrieden mit dem, was ich aus mir gemacht habe. Jetzt aber zu dem Problem: Ich habe leider vor 2 Monaten meine Wohnung verloren. Meine Freundin (20) hat mich mit offenen Armen in ihre 1.5-Zimmer Wohnung aufgenommen. Mein Lebensmittelpunkt (Studium, Arbeit, Hobbys, Freunde, diverse alltägliche Tätigkeiten) befindet sich demnach in einer Stadt, die ca. 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln von meinem aktuellen Wohnort entfernt ist. Jeder der das mal erlebt hat, weiß wie es sich anfühlt. Für mich ist es wie ein Loch in meiner Seele, das so schnell wie möglich gefüllt werden muss. Ich bin sehr aktiv das Wohnungssuche angeht, hatte leider noch kein Glück - woran immer es auch liegt. Jetzt aber wirklich zu dem, was mir auf dem Herzen liegt. Mit meiner Freundin bin ich nun 1,5 Jahre zusammen (für mich meine längste Beziehung bis dato). Ich weiß nicht, ob ich sie als LSE oder HSE einschätzen soll, sie hat von beidem Merkmale. Sie hat auch schon oft bewiesen, dass sie mich (nicht wie meine erste Freundin) zu Grund und Boden runter machen will, da sie selbst ein geringes Selbstwertgefühl hat. Oft hat sie, obwohl sie mich fertig und ich es sogar ein bisschen verdient hätte, nicht getan, wofür ich sie sehr sehr schätze. Allerdings geschieht in letzter Zeit Komisches. Sie wirft mir immer öfter vor, "ich würde nicht auf mein Leben klar kommen", "werfe mein Studium in den Sand", "treibe keinen Sport mehr", "du bist wie mein Ex" (Ihr Ex ist tatsächlich im warsten Sinne auf sein Leben abgekackt mit diversen Drogen und Hartz4). Sie meinte auch sie fände mich nicht mehr so attraktiv und hat nicht mehr das Verlangen so viel mit mir zu schlafen. Ich habe viel drüber nachgedacht, denn Worte von dem Menschen, der dir am nähsten steht haben eine WIrkung und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich mir mein Selbstwertgefühl nicht kaputt machen möchte. Ich sehe ihre Aussagen nicht ein, ich bin zielstrebig was das Studium angeht, arbeite nebenher und es ist für mich total schwierig alles unter einen Hut zu bekommen, zudem ich in einer anderen Stadt wohne. Das alles sagte ich ihr, worauf sie es leider nicht verstehen kann. Sehr oft habe ich das gesagt. Sie will es einfach nicht verstehen, sagt ich sei ein Egoist, respektiere sie nicht (füge mich in ihrem Haushalt, weil ich es von ihr genau so erwarten würde - zeige ihr also Respekt und helfe auch im Haushalt) und meint "sie denkt übers Schluss machen nach" und weiß nicht, ob sie mich noch will. Jetzt wollen wir heute Abend reden, ich werde meinen Standpunkt vertreten. Ich bin wirklich offen für Kritik, wenn ich es merke "ok, das war unrichtig". Auch wenn ich gerade sehr von ihr abhängig bin, werde ich diese Vorwürfe nicht akzeptieren und wenn es sein muss bei einem Freund auf der Couch schlafen. Ich habe möglicherweise DInge vergessen, aber ihr könnt ja fragen, wenn euch was als wichtig erscheint. Hat jemand eine ähnliche Situation durchgemacht oder dergleichen? Würde mich über Erfahrungen, Tipp,s generell Meinungen freuen. Ein Freund, der auch Pick up macht, meinte als er 3 Monate mit seiner freundin zusammengezogen ist, haben sie sich dannach getrennt und es lag am engen täglichen Aufeinander sitzen (achja, sie macht ihre Ausbildung, kommt um 16 Uhr heim und hat dann sehr oft nichts zu tun, sitzt also zuhause rum; vielleicht wichtig).
  20. Anmerkung Admin: Dies ist ein abgespaltener Thread aus dieser Diskussion, der nicht mehr zum ursprünglichen Thema gehörte! Natürlich sehen manche Menschen jünger und manche älter aus. Ich sehe auch ein paar Jahre jünger aus und weiß das langsam zu schätzen. Meine Eltern können ganz froh sein, dass sie beide im höheren Älter immer noch "jugendlich" aussehen. Aber trotzdem gibt es einfach Grenzen. Und eine grob 10 Jahre ältere Frau passt da einfach nicht rein, selbst wenn sie 5 Jahre jünger aus. Man mag jetzt Ausnahmen anbringen, aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber das ist ja nur die Optik. Auch sozial passt es einfach nicht. Eine Frau möchte in der Regel einen starken, einen erfahrenen Mann. Natürlich gibt es auch geistig und sozial frühreife Menschen. Doch auch hier wirken sich 10 Jahre Lebenserfahrung einfach deutlich aus. Und genau das hat sie ja auch gestört und ihn deshalb wie ein Kind behandelt.
  21. Ich weiß nicht, ob das jetzt der richtige Bereich ist, am im weitesten Sinne glaub ich schon... Sonst einfach verschieben. Vorab: Ich will eigentlich gar keine Beziehung. Fühle mich mit meiner Freiheit sehr wohl (soviel ich davon als Alleinerziehender überhaupt habe) und hänge auch dran. Kämpfe, die ich austrage sind folgende: 1. Ich habe HBs ...die mich am liebsten immer und immer wieder spüren und mit mir ins Bett wollen. ...die mich binden wollen und mich als ernsthaften Partner haben wollen. ...die mir eine Szene machen, wenn sie merken dass ich auch noch Kontakt zu anderen Frauen habe. Diese versuche ich mit allen Mitteln wieder loszuwerden oder wenigstens auf eine für mich unkomplizierte Art warm auf Distanz zu halten. 2. Ich habe gebundene HBs ...die mich als Abenteuer sehen, als Abwechslung, Affäre ...bei denen es auch noch den 3., 4.,5... gibt ...die Männer wechseln, wie ich das normalerweise mit Frauen mache Da geht bei mir der Zirkus schon los. Genau das sind die Frauen, bei denen ich dann an längerfristige Bindung denke (total widersinnig und irre). Da werde ich dann lästig und wirke zum Teil sogar Needy. 3. Ich habe HBs ...für die ich zeitweilig sogar mehr empfinde als reine Lust. ...mit denen ich mir wirklich (entgegen aller meiner Grundsätze) etwas Ernstes wie eine Beziehung vorstellen könnte und sogar meine Freiheit dafür aufgeben würde. Genau von denen bekomme ich UNAUFGEFORDERT UND OHNE ANDEUTUNGEN MEINERSEITS dann Ansagen wie: "Es reichen die Gefühle nicht" o.ä. und genau diese brechen dann den Kontakt zu mir ab. Während erstere (s.o.) an mir kleben bleiben. 4. Ich habe HBs ...die ich nicht habe ...die garnix von mir wollen. ...die mich flaken. ...abblitzen lassen Bei denen häng ich mit Vorliebe rum. Die schaffen es sogar mich mürbe zu machen. Selbst, wenn sie oft von der Attraktivität weiter hinter 1-3 anstehen. Meine Fragen: Hat jemand von Euch ähnliche Erfahrungen? Bestimmt. Wie geht Ihr damit um? Was sagen unsere Cats dazu?
  22. Hallo miteinander, das hier wird mein erster Beitrag und ich hoffe, dass ihr ein paar gute Tipps für mich habt. Eingelesen habe ich mich bis jetzt schon, was mir auf Dates auch sehr geholfen hat. Toll, dass es so ein Forum gibt. Nun zu meiner Situation: Ich selbst bin 19 und date im Moment diese Frau im gleichen Alter. Heute war unser 6. Treffen und wir verstehen uns echt super. Ich habe sehr darauf geachtet, wie ich mich zu verhalten habe und konnte mich ihr gegenüber beweisen. Ich schätze die Zeit mit ihr, stelle sie aber niemals auf ein Podest und mache ihr irgendwelche armseligen Komplimente, nur in der Hoffnung, dass ich ihr gefalle. Optisch meint sie, würde ich in einer anderen Liga spielen und sie würde sich fragen, warum ich mich überhaupt mit ihr treffe. Sie scheint in meiner Gegenwart echt glücklich zu sein. Ich bin der Meinung, dass ich diesen Einfluss auch nur auf sie habe, weil ich viele Tipps aus dem Forum befolgt habe. Ich habe ihr gezeigt, dass sie mich nicht so leicht haben kann. Küssen tun wir uns seit dem 2. Date, Sex hatten wir bis jetzt noch nicht. Nun zu meinem Problem: Heute, bei dem 6. Date, wollte ich unser Verhältnis einen Schritt nach vorne bringen. Wir gingen durch den Park und ich meinte zu ihr, dass es für mich schon so wäre, als seien wir in einer Beziehung ! Ich hätte gedacht, sie würde darauf eingehen, ist sie aber nicht. Sie meinte nur, dass es sie freuen würde und es ihr auf Grund von Erfahrungen schwer fallen würde zu vertrauen. Das kann ich natürlich verstehen, nur hätte ich auf Grund ihres Verhaltens und der Art und Weise wie sie mir ständig Komplimente macht, mit einer anderen Antwort gerechnet. Ich weiß, dass sie durchaus an einer Beziehung interessiert ist, denn typische Anspielungen hat sie schon gemacht. War es ein Fehler nach dem 6. Date das Thema Beziehung anzusprechen und habe ich dadurch an Attraction verloren ? Sie hat mir sonst immer geschrieben, wie schön sie die Treffen fand, heute jedoch nicht. Heute habe ich aber auch versucht mich ihr gegenüber zu öffnen und war mal nicht der Jenige, der aus seinen Gefühlen ein Geheimnis macht. Ein paar ehrliche Einschätzungen von euch Profis wären nicht schlecht. War es zu früh und wie soll ich mich ihr gegenüber in der Zukunft verhalten ?
  23. Der folgende Text knüpft stark an den vorherigen Titel „Wie du dein Nice-Guy-Syndrom auflöst - Über positive Aggression (3)“ an. Das richtige Streiten, mit dem du als Mann deine Hosen in der Beziehung oder dem Verhältnis behältst, stellt den letzten Teil meiner 4-teiligen Serie über das Thema positive Aggression da. Frauen und Streit werden von den meisten Männern als zusammengehörig erlebt. Eine Beziehung bietet so viele schöne Momente, wenn da nur nicht immer mal wieder (oder andauernd) Scharmützel um Scharmützel ausgetragen werden würde. Schlimmer: In und nach fast jedem Streit flieht der Mann aus seinem „Frontgraben“ in einen hinteren Schützengraben. Fakten, die eindeutig gegen eine Beziehung zu sprechen scheinen… Siehst du das auch so? Wenn deine Antwort aus voller Kehle „Ja“ lautet, läuft mindestens eine von zwei Sachen grundlegend schief in deiner Beziehung. Was läuft bei dir falsch? a) Möglicherweise hast du dir die Königin aller Zimtzicken und Zippen zur Freundin erwählt. Wenn du das Gefühl hast, dass deine Freundin chronisch aus jeder Mücke einen Elefanten machen muss und Streit und Zoff ihr Lebenselixier sind, dann überlege, wie gut das dir und deinem Leben tut! Ja, es gibt diese Frauen aus Punkt a). Aber viele Streitprobleme sind auch einfach nur hausgemacht. Hausgemacht meint, dass du in diversen Punkten dich nicht wie ein Mann verhältst, den sich eine Frau wünscht. Entweder, weil du sie zur Nummer 1 deines Universums machst, du deine Regeln für dein Leben (siehe Teil 3) tagein tagaus von ihr verletzen lässt und/oder in den daraus resultierenden Streits dich schneller in die Ecke drängen lässt als ein Gegner der Klitschkobrüder. Und genau um diese Streits geht es nun: Denn Hopfen und Malz sind noch lange nicht verloren! Egal, wie gut eine Frau „drauf“ ist: Frauen sind emotionale Wesen und wenn ihre Emotionen erst einmal in Aufruhr sind, kann daraus leicht ein Streit entstehen. Auf Grund ihres feinen zwischenmenschlichen Näschens wissen Frauen oft, wie sie die richtigen Knöpfe beim Mann drücken, so dass er bei einem Streit oder bei einer Anschuldigung sofort in die Defensive gerät. Passiert das öfter, verlierst du deinen männlichen Standpunkt und noch übler: Du befindest dich in einem Verhältnis, in dem sie die Hosen anhat. Willst du hingegen wieder die Hosen in der Beziehung tragen, musst du auch aktiv dafür etwas tun! Die Schritte mit denen du in und nach einem Streit die Hosen anbehältst Einen Streit gewinnen oder eine (unberechtigte) Kritik von ihr aus dem Weg räumen kannst du mit folgenden Schritten: 1.) Bereite dich gut vor: Wenn sich per SMS, dem Tonfall ihrer Stimme im Telefonat oder der allgemeinen Stimmung in eurer Beziehung andeutet, dass sich etwas zusammenbraut, dann bereite dich auf einen Streit vor. Viele Männer lassen sich total von einem Streit überraschen und er trifft sie wie im Schlaf. Damit du nicht mehr gleich zu Beginn auf verlorenem Boden stehst, findest du bereits vorher deinen Standpunkt. Nimm dir vor, diesen Standpunkt und was er bedeutet mit vollem Herzen zu vertreten und ihn durchzusetzen. Solltest du kein Frühwarnsignal erkannt haben, definiere deine Streitposition sofort zu Beginn für dich. Beziehe gleich im ersten Moment deine Position. Überlege dir sofort deinen Standpunkt für den Streit, auf dem du in Gedanken und in Worten verharren oder den du durchsetzen möchtest. 2.) Finde deinen richtigen Stand: Ist es 5 vor 12 und stehen alle Zeichen auf mittelschwerer Orkan, dann begebe dich in eine Körperhaltung, die dir das Durchstehen und Gewinnen eines Streits überhaupt ermöglicht. Stelle dich hin, als würdest du dich für einen Kampf wappnen. Beine Schulterbreit auseinander, Zehenspitzen zeigen minimal nach Innen und du baust dich in voller Größe auf. Buckel nicht vor deiner Frau, sondern zeige dich in deiner vollen Pracht. Aufgabe: - Finde in einem Moment, wo du alleine bist, deinen exakt richtigen Stand, in dem du dich am stärksten fühlst. Schließe die Augen, stelle dir einen Streit (auch mit Männern) vor und schau, in welcher Position und Körperhaltung du den sichersten Stand hast. 3.) Reguliere deine Atmung: Atmest du zu schnell, nimmst du den Streit als weit schlimmer war, als er eigentlich ist. Eine heftige, schnelle Brustatmung aktiviert deinen Sympathikus und innerlich heißt es „Raufen oder Laufen.“ Auch, wenn du bei deinem Streit nach vorne gehen sollst, wäre diese physiologische Aktivierung und damit einhergehend das innerliche Raufen-Gefühl hier fehl am Platz, weil die Gefahr zu groß ist, dass du dich aus deiner alten „Programmierung“ heraus für Laufen entscheidest. Konzentriere dich also tief und langsam in deinen Bauch ein- und auszuatmen. Aufgaben: - Lerne den Unterschied beider Atmungen kennen. Atme eine Minute lang schnell in die Brust ein und aus und beobachte deine Stimmung. Atme anschließend eine Minute langsam und tief in deinen Bauch und registriere, was sich verändert. - Hast du in der Vergangenheit (auch in der Kindheit) sehr negative Erfahrungen mit Streits gesammelt, löse diese alten Assoziationen mit der Auseinandersetzung. Nutze hierfür zum Beispiel das NLP-Format „Time-Line-Therapie“ 4.) Schalte dein Verständnis aus: Der Streit ist nun im Gange und sie drückt deine Knöpfe mehr als dir lieb sind. Du hast deinen Standpunkt, du stehst sicher, du atmest sicher, aber jetzt musst du noch einen großen Feind ausschalten: Dein Verständnis. Höre auf ihre Beweggründe nachvollziehen zu wollen, oder die Gründe aus ihren Augen zu erleben. Wenn du diese Reihe zu Aggression liest, tust du das von dir aus bereits genug. Verbiete dir, dich in ihre Perspektive hineinzuversetzen, denn sonst sind Schritt 1-3 vollkommen wirkungslos gewesen. Anstatt Verständnis zu zeigen, bedienst du dich dieses Mal dem Gegenteil: „Ich denke…“, „Ich finde…“, „Meiner Meinung nach…“ sind deine gewählten Formulierungen mit denen du deine Position verbalisierst. Versucht sie deine Knöpfe zu drücken, kontere sie mit Fragen aus: „Was willst du mir eigentlich sagen?“, „Was willst du gerade bezwecken?“, „Wieso ist das lustig?“ Aufgaben: - Was sind eigentlich deine Knöpfe, die eine Frau nur drücken muss, damit du ganz weich wirst oder klein bei gibst? Passiert es, wenn du das Gefühl hast, sie könnte „böse“ von dir denken? Trifft sie dich, wenn sie dir ins Gesicht sagt, dass du sie „verletzt“? Schreibe diese auf und achte im nächsten Streit darauf, dass ihr Betätigen genau dieser Knöpfe nicht dein Zurückziehen auslöst. - Stelle dir nach dem Lesen dieses Textes Konterfragen zusamenn 5.) Entscheide den Streit für dich: Diese Art des Nicht-Einknickens kannte sie noch gar nicht von dir. Vielleicht wütet sie daher dieses Mal besonders stark. Lass sie ruhig wüten, denn du bist der Fels in der Brandung und ihr Feuer wird langsam aber sicher schwächer. Sobald du diesen Punkt bemerkst, gehe in die Offensive und kommuniziere final, wie du das ganze siehst und wie ihr beide das ganze jetzt regelt. Sollte sie in diesem Punkt 5 verletzend werden, oder mit aller Macht versuchen, dich wieder in ihre Kontrolle zu bekommen, befiehl ihr zu stoppen oder wenn sie das nicht kann den Raum zu verlassen, um sich abzukühlen. Wichtig: Egal, was passiert, du verlässt nicht den Raum (selbst nicht in ihrer Wohnung) in einem Streit. 6.) Lenke danach nicht ein: Okay, nun hast du eine Argumentation für dich gewonnen! Ein schönes Gefühl, oder nicht? Oder geht es dir eher schlecht dabei? Hast du innerlich den Drang dich entschuldigen zu müssen? Möchtest du sofort wieder eine harmonische Grundstellung herbeiführen auf Kosten deiner gewonnen Position? Sollte es dir so gehen: Lass es bloß bleiben! Wozu liest du eine ganze Reihe zum Thema Aggression? Warum willst du den Nice-Guy erst verabschieden, um ihn dann doch wieder in dein Leben einzuladen? Wieso möchtest du einen Streit für dich entscheiden, um dann doch wieder in alte Muster zurückzufallen? Es geht hier einfach ums Aushalten. Halte diesem inneren Drang in dir Stand, wie du auch diesen Streit ausgehalten hast. Zuerst mag es sich vielleicht nicht gut anfühlen, aber gib ihr an diesem Punkt doch mal die Chance zu realisieren „Hey, das war gerade echt nicht in Ordnung, ihn so von meiner Sicht überzeugen zu wollen… Irgendwie ist es auch ziemlich anziehend, dass er auf einmal seinen Mann gestanden hat und nicht immer wie sonst klein bei gegeben hat…“ Die Harmonie zwischen euch stellt sich in den meisten Fällen fast von alleine wieder her. Denn ihre Emotionen kühlen sich in der Regel schnell wieder ab und wundere dich nicht, wenn sie nach 15 Minuten auf dich zukommt und dich küsst, während du noch dachtest, das da noch Stunk in der Luft läge. Frauen funktionieren nun einmal anders! Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin P.s.: Dieser Text bezieht sich auf ungerechtfertigte Streits ohne wahren Grund, die sie immer wieder vom Zaun bricht, weil ihr eure Beziehung nicht gefällt und dein Ansehen in ihren Augen beginnt zu bröckeln. Sollten ihre Argumente nicht aus dem leeren Raum kommen, sondern trifft ein „du machst doch gar nichts aus deinem Leben“ voll ins Schwarze, dann nutzt dir die beste Streitkultur nichts, denn dann musst du Wege erschließen, wie du dein Leben in die Hand nimmst.
  24. Guten Tag, Ich bin 20 und seit 4 Monaten mit einem Mädel zusammen. Wir haben uns als erstes nur für Sex getroffen, danach entwickelte sich eine Beziehung. Aber mittlerweile gibt es einige Punkte, die mich sehr stören. Vielleicht hat es aber auch was mit einem schlechten inner game zu tun. Der eine Punkt ist der Folgende: sie lebt mit ihrer Mutter und ihrer Schwester alleine zu Hause. Die Schwester ist auch in unserem Alter. Nach ca. Einem Monat bin ich auch zu ihnen nach Hause und seitdem übernachte ich Samstags immer.bei ihr. Alles soweit gut und schön. Aber immer mehr reden wir dann viel mit ihrer Mutter, hocken die meiste Zeit zu hause und gehen nit ihren Hunden raus. Aber ich bin der Meinung, dass ich mit ihr alleine Zeit Verbringen möchte und mich nervt das extrem. Des Weiteren ist ihre Schwester sepressiv oder sonstwas, sie hängt auf jeden Fall extrem an meiner Freundin. Sie hat wenige Freunde und war ne Zeit lang lesbisch und dies und das... auf jeden Fall lässt sie uns keine Privatsphäre. Kommt einfach rein obwohl ich nein sage und sowas und sagt dann: ja meine schwester hat aber ja gesagt. Und seit ein paar Wochen jetzt sagt meine Freundin immer dass wir doch zusammen einen Film gucken können und dann liegen wir da zu dritt im Bett und gucken Filme.. ich habe da echt keinem.Nerv drauf. Es tut mir ja leid wenn es ihr schlecht geht, aber ich bib nicht ihr Therapeut sondern ich bin mit meiner Freundin zusammen. Ist das schon einr.Betaisierung? Ein anderer Punkt ist der: Sogar neben mir schaut meine Freundin immer Männern hinterher als.ob ihr gleich die Augen rausfallen würden. Mich regt das so auf. Habe sie drauf angesprochen und dieses Mal ernst, seitdem ist es besser geworden. Aber das ist echt schon unverschämt. In einer Beziehung sollte man doch wissen, wie man sich zu benehmen hat. Die kann doch nicht sie ganze Zeit mit andere Jungs da angucken und zwar auffällig und die angrinsen als ob sie suche nach Schwanz ist.... einmal war ihre Begründung: ja aber vielleicht kenne ich die ja. Aber ich komme mit sowas überhaupt nicht klar. Hatten auch das Gespräch mit ihrer Mutter.mal (sie hat es mit bekommen) und sie meinte sie dürfe ja hübsche Männer angucken, so lange sie zu Hause isst. Aber für mich ist das so nichts.... Was sagt ihr dazu??? liegt es an mir, meinem Inner Game?
  25. Hallo. Das wird jetzt etwas länger, da schon einiges passiert ist. Ich hoffe ihr lest trotzdem bis ans Ende. Für jegliche Tipps wäre ich sehr dankbar. Ich glaube die Frau meines Lebens verloren zu haben. Kurz: Ich 32; Sie 20; Wir waren knapp über 2 Jahre zusammen, es hat trotz Altersunterschied alles gut funktioniert; Wir wohnen praktisch seit ein einhalb Jahren zusammen. Seit ein paar Wochen/Monaten merke ich, dass etwas nicht stimmt. Nun will sie eine Pause. Das ist jetzt auch schon 4 Wochen her. Wir haben uns letzte Woche einmal getroffen, sind aber zu keinem Endergebnis gekommen. Letztes halbe Jahr Vor ca einem halben Jahr kam der erste Zusammenbruch von ihr... sie fühle sich nicht mehr so geliebt, ich sei nicht mehr so aufmerksam und liebevoll, darüber hinaus weiß sie nicht ob sie mir alles geben kann was ich will und brauche etc etc. Mir waren keine Veränderungen bei mir bewusst. Damals war ich ziemlich hart, sie hat geweint, kam dann aber wieder ins Bett und die Sache war erledigt... dachte ich. Anzumerken ist, dass sie zu Beginn unserer Beziehung auf die Uni gewechselt ist und nicht viele Freunde hatte. Seit einem Jahr, und insbesondere seit einem halben Jahr hängt sie mit "ihren Mädels" von der Uni ab. Ich glaube das hat auch zur Verschlechterung unserer Beziehung beigetragen, die sind in ihrem Alter (jetzt 20) und wahrscheinlich auf alles nur nicht auf feste Beziehungen hinaus. Vor ca einem Monat hat sich das wiederholt, nur diesmal brachte sie vor, dass ich ja sicher bald Kinder wollen werde und sie sich unter Druck fühlt (Anm: Druck habe ich nie gemacht, aber vielleicht unbewusst verursacht, weil ich gelegentlich, wenn das Thema kam gemeint habe, dass ich mir schon in 3-5 Jahren Kinder vorstellen könnte), sie nicht das Gefühl haben will, dass sie nicht noch leben kann, und mit Kindern wäre ihr Leben ja vorbei. Damals haben wir das besprochen, haben uns darauf geeinigt, dass wir mehr spannende Sachen unternehmen (weil sich mittlerweilen ein bisschen die Alltagsroutine eingeschlichen hat), dass ich liebevoller und aufmerksamer sein werde. Ich habe ihr damals auch vorgeworfen, nicht mehr so liebevoll zu mir zu sein. 22.9.2016 Am Vortag (21.9.) war sie wieder mit ihrem Mädels fort. Kam um drei in der Nacht nach hause. Ich war heute den ganzen Tag arbeiten und danach im Training, bin um halb elf am Abend nach hause gekommen. Habe sie mit einem Kuss begrüßt, sie hat mir was zum Trinken gebracht und als ich sie als Dankeschön wieder küsste, kamen die Tränen. Wir setzten uns nieder und sie hat mir weinend gesagt, dass wir reden müssen, und dass sie eine Pause brauche. Sie hat wieder alles obige vorgebracht, insbesondere, dass sie nicht wisse ob sie mir alles geben kann was ich brauche, dass ihr bewusst sei, dass ich perfekt wäre und dass ich das bin, was auch sie sich wünschen würde, aber in 5 Jahren. Dass sie Anfang dachte, dass sie bereit für sowas wäre, aber in letzter Zeit sich nicht sicher ist ob sie mir das alles geben kann, was ich brauche und sie nicht in ein paar Jahren drauf kommen will, dass sie meine (!) Zeit vergeudet hat. Und dass sie so nicht weiter kann, weil sie für die Prüfungen jetzt lernt und sich nicht konzentrieren kann wegen der Situation zwischen uns. Sie sagte sie sei ganz durcheinander und sich unserer Beziehung nicht sicher. Ich war eher ruhig und still. Habe nicht viel gesagt. Habe mich im Wesentlichen darauf beschränkt, dass mich das überrascht, weil ich dachte, dass sich das nach unserem Gespräch vor ca einem Monat alles verbessert hat. Wir waren seit dem Gespräch vor einem Monat im Urlaub (Road-trip in Kroatien), haben öfters was zusammen unternommen, ich war liebevoll und alles. Das hat sie heute auch alles anerkannt. Ich habe im Wesentlichen dann nur gesagt, dass ich sie nicht zwingen kann, und dass mir die Sache mit den Kindern und ernsten Sachen nicht so wichtig ist und sie weiß, dass ich flexibel bin und ihr nie Druck machen würde und mich das auch nicht kümmert, weil die Hauptsache ist, dass ich mit ihr zusammen bin und ich sie liebe. Ich habe sie gefragt ob sie mich liebt, die Antwort war, dass sie nicht sicher ist. Ich habe auch gemeint, dass ich von Pausen nicht viel halte, und mir nicht vorstellen kann, wie das funktionieren soll. Dann hat sie ab und zu wieder was von den obigen Sachen wiederholt bzw ausgeführt. Ich habe praktisch nichts gesagt. Dann habe ich ihr gesagt, dass sie wohl nach hause gehen wird. Sie hat ein paar Sachen gepackt und ich habe sie ohne viele weitere Worte zur Tür begleitet. Habe den Schlüssel von meiner Wohnung herausverlangt und mit den Worten, sie solle auf sich aufpassen mich verabschiedet. Sie hat noch vorher gefragt ob ich denn nichts darauf sage (dass sie geht). Da meinte ich nur, dass ich nicht jemanden zwingen kann mit mir zusammen zu sein. und dass sie mich kennt, und wenn das nicht reicht, dann kann ich nichts mehr machen. Es ist komisch. Wir haben noch Anfang der Woche über dieses Wochenende gesprochen und es geplant. Sie sagte, dass sie niemanden anderen getroffen hat und auch nichts mit niemandem gelaufen ist (das glaube ich ihr auch). Ich liebe sie. Ich hatte schon mehrere Beziehungen und dachte in ihr die Frau meines Lebens gefunden zu haben. Ich könnte mir mein Leben mit ihr vorstellen. Ich weiß, es muss wahrscheinlich von ihr kommen und sie muss sich das im Kopf ordnen. 12.10.2016 Bis zu diesem Tag hatten wir uns nur einmal kurz gesehen, weil sie ihr Medikament bei mir vergessen hatte, dass sie 1 mal pro Woche nehmen muss. Ich habe es ihr nur übergeben und bin gegangen. Wir hatten vorher ein paar SMS ausgetauscht, aber ich sagte ihr, dass ich Zeit brauche... sie wollte nämlich über die Gründe reden, die sie zu der Überlegung gebracht hatten. Am 12.10. (vor einer Woche) haben wir uns schließlich getroffen. Das wird jetzt wieder etwas länger… so please bear with me. Wir sind in ein Kaffeehaus gegangen und haben uns fast zwei Stunden lang unterhalten. Ich weiß nicht ob das insgesamt gut oder schlecht war. Auf dem Weg hin haben wir nur wenig gesprochen, und wenn dann über allgemeine Themen. Angekommen, haben wir was zum Trinken bestellt und es herrschte Stille. Sie wollte, dass ich ihr sage, was ich glaube, dass passiert ist. Wollte ich nicht, weil ich eigentlich zum Zuhören hingegangen bin. Ich habe ihr dann aber zusammengefasst gesagt, dass ich sie grenzenlos geliebt habe und mit ihr glücklich war, aber dass die letzten Wochen/Monate von ihr sehr wenig zurückkam. Weiters dass sie die Pause nicht damit begründen kann, dass sie mir nicht das geben kann, was ich brauche. Ich sagte ihr, dass das was ich will meine Sache ist, meine Entscheidung und sie nur mit dem argumentieren kann was sie will. Ich sagte dann, dass ich verstehe, dass sie in einem anderen Lebensabschnitt ist und sich auf einem vorgeplanten Weg gefangen fühlt, den sie nicht, bzw noch nicht gehen will. Wobei ich glaube, dass dies eher auf Angst vor dem Unbekannten zurückzuführen ist. Wir haben uns dann fast zwei Stunden über unsere Beziehung und darüber was alles vielleicht schief gelaufen ist unterhalten. Ich kann es nicht in der richtigen Reihenfolge wiedergeben, aber hier ein paar Punkte: Sie hat mir vorgeworfen, dass ihr viele kleine Sachen nicht gepasst haben. Dass ich zwar perfekt bin aber sie Kleinigkeiten genervt haben. Das, was sie am meisten zu stören schien war, dass ich mit ihr angeblich nicht über ihre Gefühle gesprochen habe. Ich hätte merken müssen, dass es ihr schlecht geht und es hinterfragen sollen. Ich hätte mich beispielsweise nicht mit der Antwort zufrieden geben dürfen, wenn sie sagte, dass es ihr schlecht geht weil sie so viel für die Uni lernen muss. Dann kamen weitere kleine Sachen dazu, wie dass ich immer wieder einen Teller nicht in den Geschirrspüler eingeräumt habe, obwohl sie mich darum gebeten hat, dass mich oft verspätet habe (wegen Arbeit) etc. Ein weiterer Punkt war, dass ich ihr angeblich nicht genügend gezeigt hätte, dass ich sie liebe. Das war anscheinend ein grundsätzliches Missverständnis in unserer Beziehung. Ich habe ihre Liebesbeweise anscheinend nicht gehörig gewürdigt, so wie sie meine nicht gesehen bzw gewürdigt hat. Für sie war zB ein Liebesbeweis, dass sie für mich ein ausgefallenes Gericht zubereitet hatte (aus eigener Initiative, etwas neues, was ich nicht kenne und ihr eingefallen ist). Und ich habe mich “nur” bedankt und es gegessen… und sie hätte das Tage lang geplant gehabt und Listen gemacht und geschaut dass sich alles zeitlich ausgeht und “ihr Herz und Seele hineingetan” und ich habe es nicht ausreichend gewürdigt. Ein anderes Beispiel war, dass sie mir als “Adventkalender”, jeden Tag einen Zettel zuhause gelassen hat bzw eine Nachricht geschickt hat mit dem, was sie an mir liebt und ich hätte das auch nicht ausreichend gewürdigt. Wobei ich ihr jedes einzelne mal gesagt habe, wie sehr mich das rührt etc. Als ich ihr gesagt habe, wie viel Planung, Überlegung und Energie ich in die Geschenke investiert habe, die ich ihr gemacht habe oder in die Urlaubsplanung hat sie das von der Hand gewiesen, dass es normal sei, dass man sich für bestimmte Anlässe wie Geburtstag was überlegt. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir wohl auf unterschiedliche Sachen Wert legen und unterschiedliche Sachen als Ausdruck der Liebe/Zuneigung sehen/interpretieren. Sie meinte auch, sie hätte sich bei mir verändert. Nachdem ich immer an ihrer Seite gestanden bin, hat sie sich immer darauf verlassen und ist nicht auf eigenen Beinen gestanden. Das ist ihr das erste mal vor einem halben Jahr klar geworden, wo sie von der Uni aus mit einem Kurs in Luxemburg war und erstmal sich um eigen Sachen alleine kümmern musste. Sie meinte, sie kann das ja alles, hat sich aber immer nur auf mich verlassen. Sie hat auch eine Liste mit “pros” und “cons” von mir bzw der Beziehung gemacht. Die hat sie mir gezeigt… da wusste ich nicht ob ich lachen oder weinen soll… habe aber gelacht. Auf der “cons” seite waren ca 7 Sachen wie redet nicht über gefühle von mir, ist immer spät dran, kein Spaß/Lachen, faul/träge, etc. Auf der “pros” Seite waren Sachen wie unterstützt mich, guter Job/Geld, immer für mich da, etc. Da hat sie gemeint, sie hat die Liste geschrieben, wo sie sauer auf mich war, trotzdem fand ich Sachen auf der “pros”-Seite extrem unpersönlich. Ihr hätte im letzten Jahr Spaß und Lachen gefehlt. Auch wenn wir fortgegangen sind hätte es nicht ihren Vorstellungen entsprochen. Und sie wünschte sich es wäre so wie vorher gewesen. Weiterer Punkt, den sie vorgebracht hat war, dass sie sich vor mir immer verstellt hat, wenn wir irgendwo waren, damit sie sich nicht “kindisch” verhält damit ich nicht was schlechtes von ihr denke. Umgekehrt, wenn ich zwei mal bei Parties von ihren Freundinnen dabei war, hat sie angeblich gemerkt, dass ich nicht an gleichen Sachen lache wie die. Und sie ist dann auch anders, wenn ich dabei bin. Und insgesamt ist sie nicht sie selbst mit mir. Dann waren noch Sachen dabei, wie sie hätte Angst, dass ich sie nicht mehr lieben würde, wenn sie zunimmt oder wenn sie nach einem Kind fett oder nicht mehr so schön bleibt. Zugegebenerweise habe ich darüber immer Scherze gemacht, wenn das Thema kam… es kam ab und zu vor, dass sie mich gefragt hatte ob ich sie denn noch lieben würde wenn sie zunimmt, dann habe ich halt daraus immer einen Scherz gemacht… nach dem Motto “wenn du zunimmst dann bin ich sicher weg”, oder “du darfst unter keinen Umständen zunehmen”, habe immer dabei gelacht und es als Scherz verstanden. Ähnlich war es beim Thema Zukunftsplanung, wo sie Angst davor hat. Sie hat gemeint sie fühlt sich extrem unter Druck gesetzt, weil ich wolle dass sie fertig studiert und dass sie erfolgreich ist und ich werde Kinder haben wollen. Und dass ich mich wahrscheinlich von ihr trennen würde, wenn sie das Studium nicht schafft etc etc. Ich habe ihr erklärt, dass ich sie nie unter Druck gesetzt habe und dass es wohl klar ist, dass ich will, dass sie fertig studiert und erfolgreich ist und ich sie dabei unterstütze… aber wegen ihr, nicht wegen mir. Es gab noch ziemlich viel. Das Gespräch war insgesamt freundlich, ab und zu gab es Spannungen bzw Beschuldigungen, aber die habe ich immer abgewürgt (von beiden Seiten). Wobei ich sagen muss, dass sie großteils mir die Schuld in die Schuhe schieben wollte. Sie hat auch gemeint, dass alle meine Anstrengungen seit dem Gespräch vor zwei Monaten schon zu spät waren. Und sie deswegen jetzt eine Pause wollte, weil sie aus diesem Kreislauf nicht rausgekommen ist obwohl sie sich angeblich bemüht hat (davon habe ich nicht viel gemerkt). Sie meinte dann, sie war überrascht wie ich sie dann aus der Wohnung rausgeschmissen habe und sie enttäuscht davon war. Ich habe ihr dann meine Seite zu erklären versucht, dass ich nicht mit jemandem sein kann, der nicht mit mir zusammen sein will, und dass ich ihre “Pause” als einen sanften Schluss ihrerseits interpretiert habe. Da sagte sie zusammengefasst, dass sie einfach Zeit brauchte um zu überlegen woran das liegt, dass es ihr schlecht ging, weil sie nicht da rausgekommen ist. Da habe ich ihr gesagt, dass ich mich mE dafür, was sie gemacht hat und dass sie mir mein Herz rausgerissen hat, extrem korrekt verhalten habe. Insgesamt habe ich ihr aber gesagt, dass ihre Ängste und Probleme darauf zurückzuführen sind, dass sie sich selber einen Druck macht. Und wenn man sein eigenes Leben nicht im Griff hat, dann kann man auch keine Beziehung führen. Ich weiß auch nicht, wie viel von dem, was ich alles gesagt habe sie auch wahrgenommen/angenommen hat. Meistens wollte sie mich von ihrer Sichtweise überzeugen bzw mir diese erklären. Es gab sicher noch mehr was wir besprochen haben, aber ich kann mich jetzt nicht erinnern und es ist sowieso schon viel zu viel Text. Wir sind damit verblieben, dass wir nicht wissen wie es weitergehen soll. Ich habe ihr noch gesagt, dass sie jederzeit ihre Sachen abholen kann. Wir haben uns dann aber ohne irgendeinen Plan freundlich verabschiedet. Mir geht es beschissen. Es gab Momente, wo ich mir dachte, dass ich sie noch immer liebe bzw lieben könnte. Andererseits war ich insgesamt aber auch sehr enttäuscht. 13.10.2016 Ich habe sie kurz in der Bibliothek besucht. Sie arbeitet als studentische Mitarbeiterin bei uns in der Kanzlei, habe ein Buch geholt und dabei Hallo gesagt. Habe gefragt wie es ihr geht, aber es war alles komisch. Wir haben uns nur darauf geeinigt, dass wir nochmal reden sollten, da wir alles irgendwie am Vortag offen ließen. Wie ich dann schon im Gang auf den Lift gewartet habe, ist sie dann noch kurz in den Gang gegangen und meinte, dass sie sich freut dass ich Hallo gesagt habe. 18.10.2016 Ich halte die Situation nicht viel länger aus. Ich brauche eine endgültige Lösung... entweder wir probieren es langsam wieder oder es ist endgültig Schluss. Ich habe ihr also spät am Abend geschrieben: "Wenn es überhaupt noch was bringen soll, dann sollten wir reden, bald...". Darauf hat sie heute (19.10.2016) in der Früh geantwortet: "Ja.. musst nur etwas sagen.. ich hab relativ viel Zeit :) .. heute?" Ich finde ihre Kommunikation insgesamt extrem kühl. Hätte eigentlich gedacht, dass es an ihr liegt sich zu melden und die Pause auf die eine oder andere Art zu beenden. Ich hoffe ihr seid bis ans Ende des Texts gekommen. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich werde mich mit ihr wahrscheinlich heute abend treffen, weiß aber nicht wie ich vorgehen soll. Ich liebe sie und war mit ihr glücklich. Aber wenn sie mich nicht mehr liebt, dann macht es keinen Sinn. Ich wünschte mir, dass sie sich irgendwie bewusst wird, dass es nur eine Verwirrung war und sie doch mit mir sein möchte. Ich glaube ich werde mich auf diese Aussage heute beschränken. Und sie noch fragen ob sie glücklicher ohne mich ist als mit mir. Wenn sie das bejaht, dann gehe ich einfach und sie soll irgendwann nur mehr ihre Sachen aus meiner Wohnung abholen. Fände ich aber extrem Schade... wir hatten richtig schöne Zeiten miteinander. Kann ich irgendwas machen, damit es wieder was wird oder ist es sowieso endgültig aus? Oder sollen wir in nächster Zeit wieder fortgehen und so zu sagen von Null anfangen... falls sie das wollen würde? Ich habe in der Zwischenzeit auch ein nettes Mädel kennen gelernt. Habe ihr gesagt, dass ich frisch nach einer Trennung bin und der endgültige Schlussstrich noch fehlt. Wir waren schon öfters fort, es ist nett, aber ich bin noch zu tief in meiner alten Beziehung drinnen, dass ich etwas Neues entwickeln kann.
×
×
  • Neu erstellen...