Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'überzeugen'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommas voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Basics
    • Grundlagen Pick Up und Verführung
    • Outer Game
    • Inner Game und Persönlichkeitsentwicklung
    • Sex
    • Beziehungsecke
    • Field Reports
  • Spezielle Themen
    • Online Game
    • U18
    • Ü30
    • Cats Corner
    • Medien: Bücher, Texte, Videos, Audios
    • Mode, Lifestyle, Erfolg
  • Community
    • Pick Up Community und Szene
    • Blogschau
    • Lairbereich, Wingsuche, Treffen
    • Pick Up Seminare, Workshops, Coaching & andere Angebote
    • Vorstellungsrunde
    • Plauderecke
  • Best of pickup-tipps.de
    • Best of Pick Up Tipps

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


AIM


MSN


Website URL


ICQ


Yahoo


Jabber


Skype


Ort


Beruf


Biographie


Interessen

1 Ergebnis gefunden

  1. Hallo zusammen. Ich weiss nicht mehr weiter, da meine Freundin Schluss machen möchte und ich keine Idee habe, wie ich sie umstimmen kann. Sie ist meine Traumfrau und ich möchte sie einfach nicht verlieren. Mittlerweile bin ich auch schon sehr stark betaisiert... Daher bitte ich um euren Rat, wie ich mit der Situation umgehen kann bzw. wie ich das Ruder rumreissen kann. Leider ist es eine längere Geschichte, aber ich halte die Details wichtig für eine gute Einschätzung. Was ich vorab ausschließen kann: Sie hat keinen anderen Typen am Start. Sie hatte bereits als Kind sehr negative Erfahrungen mit ihren Großeltern im Hinblick auf Fremdgehen und auch so ist sie ehrlich und treu. Es geht somit ausschließlich um uns. Vor knapp 4 Jahren habe ich (29), dank Pickup, meine jetzige Freundin (26) kennengelernt. Mit dem Pickupverhalten ging es von da an leider wieder bergab, mein Ziel hatte ich ja erreicht. Sie erfüllte nahezu alle Punkte, die ich mir von meiner Traumfrau wünschte. Wir haben von da an eine Fernbeziehung geführt, uns also hauptsächlich am Wochenende getroffen. Vor knapp zwei Jahren gab es schon einmal Beziehungsprobleme. Sie meinte, dass sie es schön findet, dass sie mit mir toll Urlaub und Freizeitaktivitäten machen kann, sich aber wünschen würde, dass wir auch ernste Dinge und Zukunftsfragen besprechen können und ich sie mehr unterstütze. Sie begann zu dem Zeitpunkt ihr Studium und dadurch wurde die gemeinsame Zeit auch zunehmend von der Uni beeinflusst (Stress, Hausarbeiten etc.). Ich hatte einen Job, der mich aber auch nicht ausfüllte. Mir kam das Gefühl, dass wenn es so weiter geht- ich in einem unterfordernden Job versauer und sie sich im Studium weiterentwickelt - wir uns weiter voneinander entfernen und ich sie verliere. Somit habe ich entschieden, dass ich den Job schmeisse, ebenfalls ein Studium beginne (um mich weiterzuentwickeln) und das Studium in ihrer Stadt absolviere, damit wir endlich ganz zusammen sein können. So wollte ich ihr auch zeigen, dass ich es ernst meine und mich ja auch selbst verändern möchte. Hinzu kam, dass sie ein Auslandssemester in Spanien absolvieren musste. Ich bin zu meinem Semesterstart als Zwischenmieter in ihre Wohnung gezogen. Sie hat nach dem Semester nochmal um 4 weitere Monate verlängert. In der gesamten Zeit haben wir täglich geschrieben, öfters telefoniert und ich habe sie auch zweimal für einen gemeinsamen Urlaub besucht. Kurz vor meinem ersten Besuch in Spanien wollte sie schon einmal Schluss machen, weil ich mich angeblich nicht stark genug verändere. Auf nachhaken stimmte sie zu, dass ich mich ja wegen meines Umzugs etc. schon in die richtige Richtung bewege aber sie weiss nicht ob es reicht. Damals haben wir durch mein Zureden aber noch die Kurve bekommen. Ende Juni ist sie aus Spanien zurückgekehrt. Da ein Mitbewohner zeitgleich ausgezogen ist, hatten wir das Glück, gemeinsam in der WG, jeder in einem eigen Zimmer, wohnen zu können. Leider war der Einstieg sehr stressig. Sie musste Klausuren schreiben, nochmal 2 Wochen später nach Spanien um Klausuren zu wiederholen und zeitgleich hatte auch ich meine Klausurphase. Mit harmonischem ankommen und eingewöhnen hatte das leider nicht viel gemeinsam. Zusätzlich kam ihre Großmutter für längere Zeit ins Krankenhaus. Unseren gemeinsamen Urlaub bei ihren Eltern verbrachten wir damit, jeden Tag ihre Oma zu besuchen. Als wir nach der Krankenhausentlassung die letzten Urlaubstage in Zweisamkeit geniessen wollten, erhielten wir einen Anruf, dass ihre Oma gestorben ist. Somit wurde der Urlaub abgebrochen. Zudem läuft in der WG auch gerade alles schief. Sex war in all dieser Zeit ein seltenes Event und ging fast ausschließlich von mir aus. Kurzum es lief die Zeit seit der Ankunft einfach nur mies. Da ich mittlerweile ein sehr gewissenhafter Student geworden bin und wegen Prüfungsvorbereitung und bevorstehendem Auslandssemester in Schweden auch weniger Freizeit habe, konnte ich die Punkte, die ich an meinem Verhalten ändern wollte, nicht umsetzen. Vor ein zwei Wochen dachte ich, dass wir nun endlich Zeit für uns haben und diese genießen können, ehe ich in Schweden wieder getrennt von ihr bin. Und nun will sie sich „beziehungstechnisch“ trennen. Der Grund ist, dass sie das Gefühl hat, dass ich zu langsam bin und sie für mich mitentscheiden müsse. Ich gebe ihr im Gegensatz zu ihrer Familie keine neuen Impulse und habe an meinem Verhalten noch nicht viel geändert. Ich bin für sie wichtig als Freund und ich habe ein reines Herz und bin für sie da, aber Sie kann sich so keine Beziehung, Heirat oder Kinder vorstellen. Sie möchte von mir jetzt wissen, wie ich mir die gemeinsame Zeit bis zum Auslandssemester (in 6 Wochen) vorstelle. Für mich ist klar, dass ich sie auf keinen Fall verlieren will, jedoch habe ich keine Ahnung, wie ich sie davon überzeugen kann, dass ich mich so verändern kann. Ich habe ihre Kritik verstanden, und das Verrückte, ich teile diese Kritik auch. Die Punkte die sie stören, regen mich insgeheim auch auf. Ich möchte sie endlich angehen. Ich möchte die Führung wieder übernehmen, die ich definitiv aus den Händen gegeben habe. Und ich möchte aus dem Grübelmodus in den Proaktivmodus und ihr neue Impulse geben. Ich weiss nun einfach nicht, wie ich mich jetzt in der Zeit verhalten soll.Weiter kämpfen und sagen, dass ich in den letzten Wochen bei den Ereignissen keinen Kopf hatte, die Probleme zu bearbeiten? Oder mich distanzieren, Körperkontakt entziehen, bei mir im Zimmer schlafen statt bei ihr wie bisher? Oder gar jetzt neue Impulse setzen und direkt entscheiden, mit der Gefahr dass es komplett nach hinten los geht? Welche Pickuptechniken könnten hier noch helfen (um sie zu behalten)? Vielen Dank schonmal vorab für jeden Beitrag. Ich bin froh über jede Meinung, die mir weiterhelfen kann.
×
×
  • Neu erstellen...