Jump to content
Pick Up Tipps Forum

schni-schnappi

Members
  • Gesamte Inhalte

    10
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

schni-schnappi last won the day on December 19 2009

schni-schnappi had the most liked content!

2 User folgen diesem Benutzer

Über schni-schnappi

  • Rang
    neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)
  1. Hallo PUT Gemeinde, nach einigen Streetgames und dem insgesamt 18ten Opener meiner PUA Karriere ist der gestrige Abend es wieder wert, niedergeschrieben zu werden. Alles fing an als ich mich Abends mit einem PU Kollegen, der auch Anfänger ist, fürs Streeten getroffen habe. Es war sehr wenig los und so liefen wir lange durch die Straßen und jeder von uns machte bis dahin 2 Sets. Meine Zielsetzung war diesmal einfach länger in den Sets zu bleiben, das Gespräch weiterzuführen. Nicht mehr nur auf den Opener fixiert zu sein, dieses „Danke und tschüß“. Was denke ich normal ist am Anfang. Gerade bei den ersten Approaches ist das Unwohlsein groß, man steht unter Stress und wenn man raus aus dem Set ist, ist der Druck eben auch wieder weg. Wie auch immer, das ist mir einigermaßen gut gelungen indem ich weiterführende Fragen gestellt habe. Ja es entstanden kleine Unterhaltungen. Beides waren 4er Sets. Zwischenzeitlich sind wir dann was Essen gegangen. Nach dem Essen haben uns 2 hübsche Mädels angesprochen, weil ihr Auto nichts ansprang. Ich hab den beiden Starthilfe gegeben und sie sagten uns wo sie nachher hingehen und meinten wir sollen doch vorbeikommen, sie spendieren uns nen Drink. Dazu sollte es jedoch nicht kommen, leider habe ich hier auch keinen NC gemacht. Nun sind wir erstmal wieder zurück auf die Straße gegangen, weiter streeten. Dann kam uns ein 2er Set entgegen, eine extrem hübsche Blondine und eine Brünette. Super süß, ich sagte ich mach das. Bevor sie bei uns waren liefen sie quer über die Straße. Da hab ich dann etwas gemacht, was ich vorher nicht tat und bin auch quer rüber auf sie zu gelaufen. Sie durchschauten meine Absicht wohl. Ich fühlte mich selbstsicher und öffnete mit einem lauten „Hi“. Und fragte dann wo hier noch was abgeht. Sie machten dann Vorschläge, ich versuchte wieder im Gespräch zu bleiben und dann kams: „Wir gehen nach XY, kommt doch einfach mit uns!“. Ich war für den Vorschlag sofort offen und dann gingen wir los. Ich achtete jetzt erstmal darauf nicht hinterherzulaufen; Da ich auch wusste wo es war, war das kein Problem. Geil fühlte es sich an mit solch hübschen Frauen durch die Stadt zu laufen. Ich spürte diesen preselection value den sie uns gaben, von dem Mystery spricht. Dort angekommen machte ich die Tür auf und ging voraus. Es war voll und wir hatten keine Sitzplätze. An einem Tisch standen noch freie Stühle, die beiden zögerten und redeten leise davon, dass man dann Fragen müsse. Ich ging einfach hin, fragte freundlich und schnappte mir die hocker Dann setzen wir uns, tranken etwas und redeten. Ich setzte mich neben die eine auf die Bank. Blos nicht gegenüber dachte ich. Beide bezahlten sofort für sich selbst, sie erwarteten keine Einladung++ Währenddessen merkte ich, dass ich mich mehr und mehr in ein Gespräch mit der Brünetten vertiefte. Wir fanden auch ein paar gemeinsame Punkte und es lief ganz gut. Wir lachten auch und schauten uns an. Kino machte ich bis dahin nicht. Irgendwann bekam sie Hunger und wollte sich etwas kleines zu Essen bestellen. Sie erwartete das überhaupt nicht, aber als sie ihr Kleingeld zählte und merkte, dass es wegen zwei Euro nicht reicht, bot ich an es ihr zu leihen. Sie war sehr dankbar und ich tat es gerne, weil sie es eher ablehnte. Ich durfte dann aber an ihrem Baguette mitessen Die andere redete unterdessen mit meinem Kollegen oder rannte herum, da sie an nem anderen Tisch noch Leute kannte. Im Gespräch wollte meine Gesprächspartnerin dann Handynummern mit mir tauschen (Kollege bekam das nicht mit). Ich habe nicht danach gefragt. Also endlich wieder ein Number Close Manchmal gingen mir die Themen aus. Ich überlegte auch wie ich Kino machen soll, wir saßen ja ganz nahe beieinander. Dann fragte ich sie ob sie Lust auf eine Spiel habe.. „Ich werde ihr danach ein paar Dinge über sie sagen können“. The Cube. Ich hab das noch abgewandelt, mir ein Herz gefasst (und es war nicht leicht für mich) und gesagt: „Gib mir deine Hand“, während ich ihr meine hingehalten habe. Um es kurz zu machen, ich habe ihre Hand manchmal leicht gestreichelt und das Spiel kam super gut an, sie war beeindruckt und ein wenig verwirrt warum ich solche Aussagen über sie machen konnte. Das fühlte sich gut an und vertraut, ihre Hand zu halten, ich schaute ihr dabei tief in die Augen. Dann war das Spiel vorbei und ich wusste wieder nicht wie ich sie berühren solle. Wir redeten dann wieder weiter. Irgendwann ging sie raus zum rauchen. Kurz darauf kam ihre Freundin auf mich zu, setzte sich neben mich, lächelte und stellte mir folgende Fragen: Sie: Wie findest du sie? Ich: Süß Sie: Meinst du dass sie zu jung für dich ist? Ich: Nein, wie alt ist sie denn? Sie: Verrate es nicht Sie: Ich denke ihr beide passt gut zusammen Ich weiss nicht genau, was das zu bedeuten hatte. Ich gehe davon aus, dass sie es ihr gesagt hat. Sie sind sowas wie beste Freundinnen. Kurz darauf ging es einer Freundin von den beiden am Tisch nebendran immer schlechter. Zu viel Alkohol. Das endete auf der Toilette und im Herbeirufen des Krankenwagens. Natürlich waren die beiden dann ständig am rumrennen und telefonieren und die Stimmung war dahin. Zumal die mit der ich die ganze Zeit geredet habe auch (wie sie sagt) viel getrunken hatte und es ihr nicht gut ist. Sie wirkte dann auch sehr müde. Beim Gespräch vorher hatte ich nicht den Eindruck von zuviel Alk., sie redete ganz normal mit mir. Für meinen Kollegen und mich war das dann so die Zeit zu gehen, da wir auf jeden Fall durch die Umstände und vielleicht auch mangels Fehler im Game nicht mehr so interessant waren. Letzteres ist natürlich schwer zu beurteilen, da die sich dann halt um die Freundin kümmerten und mit den Ärzten vom Krankenwagen redeten. Die betrunkene Freundin konnte den Krankenwagen immerhin noch gehend betreten wenn auch mit etwas Hilfe. Ich einigte mich mit meinem Kollegen darauf, dass ich ihr noch sage, dass ich sie sympathisch finde und sie gerne wiedersehen würde. Eine direkte Ansage zum Schluss. Das war dann aber totaler Käse, sie kam zu uns und war fix und fertig. Ich liess das erstmal bleiben und meinte dann dass wir dann gehen. Sie ging noch mit raus und wir liefen auf den Krankenwagen zu, wo die Freundinnen waren. Ich lief neben ihr und legte meinen Arm um ihre Hüfte. So liefen wir. Am Krankenwagen verabschiedeten wir uns dann und umarmten uns. Ich fasste mir ein Herz und sagte „Ich find dich irgendwie sympathisch und würde dich gerne wiedersehen... Hast du Morgen Mittag Zeit einen Kaffee zu trinken“. Dieses „irgendwie“ ist mir aus einer spontanen Unsicherheit herausgerutscht. Dafür hätte ich mir am liebsten direkt als es meinen Mund verließ in den Arsch getreten. Immerhin hat sie den Kern der Aussage verstanden. Sie meinte: „Ja gerne, aber ruf mich einfach mal an, Morgen weiss ich nicht ob es geht. Sonntag ist bei uns normalerweise Familientag.“. Dann haben wir uns noch bei der anderen verabschiedet, die mittlerweile den wütenden Vater des betrunkenen Mädchens am Telefon hatte. Das war ein bißchen chaotisch am Ende. Alles in allem ein Erlebnis das komplett neu für mich war und das noch vor einigen Wochen in meinem Leben unvorstellbar gewesen wäre. Was mich gestört hat, war meine Art Kino zu machen. Meistens wusste ich nicht wie. Dadurch kam das denke ich abgehackt rüber. Wenn ich irgendwas gemacht habe hat sie kein einziges Mal abgeblockt oder zurückgezogen. Von daher bin ich wohl nicht an das mögliche gegangen. Liebe Grüße, Schnappi.
  2. Hey, war gerade mit PU Leuten in der Disco. Nach anfänglichem zögern habe ich mich dann auch auf die Tanzfläche begeben. Das war immer meine große Hemmschwelle, weil ich glaube mich nicht schön zu bewegen und beobachtet zu werden. Meine Moves sind wohl meinem Gefühl nach wirklich scheisse und ich habe keine Ahnung wieviel Wert ich momentan auf die gutgesinnten Kommentare der PU Kollegen legen kann, die schon erfreut waren mich da hinzukriegen. Aber was ich für mich festgestellt habe ist, dass ich tatsächlich gar nicht großartig beobachtet wurde, wie ich mir das immer in Gedanken ausgemalt habe. Ich war zwar mit meinen Bewegungen etwas verhaltener, aber ich blieb lange auf der Tanzfläche bis ich mich einigermaßen wohlfühlte, lachte und hatte Spaß. Wir tanzten zu zweit etwas seitlich und langsam schob sich ein tanzendes 4er Set (nur Mädels) immer näher zu uns ran. Ich fühlte mich jetzt auch ziemlich wohl beim tanzen und da merkte ich, dass mir eine aus dem Set ziemlich nahe kam. Sie war schräg hinter mir und dann berührten sich ständig unsere Hände und Ärme. Einmal berührte ich mit der Hand glaube ich ihren Hintern oder sowas ähnliches... ich konnte es leider nicht sehen^^ Als ich dann ein bißchen den Ort wechselte drehte ich mich leicht und sah dass sie ne total süße war. Genau mein Ding. Ich habe dann mit meinem Kollegen die Tanzfläche verlassen und wir sind rausgegangen. Das erste was mein Kollege meinte war: „Die kleine Blonde da hinter dir hat dich die ganze Zeit voll angeschaut“. Wenn ihm das schon auffällt dann muss es ja wirklich auffällig gewesen sein. Er meinte ich soll jetzt was machen. Also wieder auf die Tanzfläche, und in der Nähe getanzt. Ja tatsächlich, sie schaut immer wieder zu mir. Was passiert? Nichts... Nach weiteren 2 Minuten verschwindet das Set. Klar, zu lange gewartet, die Karawane zieht weiter. Das ärgerliche ist dabei, dass sie mir total gefiel. Nichts riskiert und alles verloren. Was bleibt ist eine kaputte Stimme vom lauten reden, und ein leichtes taubheitsgefühl von der lauten Musik. Ein paar aufmunternde Worte bekam ich noch zum Abschied, weil ich noch vor einigen Wochen keine Frauen angesprochen hätte und auch das Betreten der Tanzfläche außerhalb meiner Komfortzone lag. Man sagt es könnte bei mir aber auch noch schneller gehen mit den Fortschritten. Ich weiss es nicht... Lieber Gruß, Schnappi.
  3. Hey PUA's, nachdem ich am Wochenende wieder auf der Straße war, kann ich nun von einem weiteren Erfolg/Schritt berichten. Der Samstag lief für mich eher durchwachsen. Ich war mit Leuten unterwegs, die PU schon etwas länger machen und ich kam mir dabei überfordert vor von der Situation und war demzufolge etwas down danach. Einfach, weil ich gesehen habe wie groß der Abstand noch ist und ich zweifeln musste da jemals hinzukommen. Am Sonntag hat sich dieses Gefühl gelegt und ich konnte es in Motivation umwandeln, da es mir ja eigentlich gefiel was ich gesehen hatte. Und so ging ich mit einem Kollegen auf den Weihnachtsmarkt. Die erste Frau stoppte ich ganz gut mit einem "hi" schräg von vorne und brachte dann meinen indirekten opener. Sie reagierte sehr positiv und wir unterhielten uns ca. 10 Minuten. Wobei allerdings wenig Zielführung in der Unterhaltung zu erkennen war. Kino fehlte. Immerhin weiss ich jetzt, in welchem Laden sie als Frauen-Unterwäscheverkäuferin arbeitet, was und wo sie studiert usw. Wir liefen weiter und sprachen nicht alles an, was uns über den Weg lief. Lieber mehr Qualität als Quantität. Ich möchte ein gutes Gefühl dabei haben und meine Fehler erkennen und brauche einfach auch ein bißchen Zeit zwischen den Sets. Das Gefühl, dass ich mich traue alles anzusprechen was ich möchte hatte ich gestern. Das nächste Set gehörte dann meinem Kollegen. Ich versuchte mich dann auch mit einzubringen, was nicht immer einfach ist. Dann war ich wieder an der Reihe. Zwei Mädels kamen uns entgegen. "hi". Shit, sie laufen in 2 Meter Entfernung einfach weiter. Nochmal "HALLO" (lauter). Jetzt schauen sie und dann wird mir alles klar: Sie nehmen die Kopfhörer aus den Ohren. Opener gebracht und nachdem wir die Antwort hatten wieder verabschiedet. Die hatten kein Bock auf Unterhaltung. Dann war mein Kollege wieder dran und eröffnete ein wirklich hübsches 2er Set. Wir unterhielten uns schön und die eine fing an sich verspielt auf der Stelle hin- und herzudrehen und ihre Tasche leicht mitzuschwingen. Sie fühlte sich anscheinend wohl. Plötzlich kam auch bei denen Interesse und sie fragten von sich aus was wir arbeiten usw. Wir stellten uns dann auch alle gegenseitig vor. Ich hatte das Gefühl, jetzt kann man den NC schaffen. Keine Ahnung was mich da geritten hat. Vielleicht "undis" letzter Beitrag :good: Das war etwas unkalibriert aber doch bestimmt. Ich schlug vor, dass wir mal was zusammen trinken gehen und dazu Nummern tauschen. Sie schauten sich erst gegenseitig an und dann tippten sie ihre Nummern in unsere Handys und wir liessen es gleich bei denen klingeln. Jo das war dann wieder ganz gut. Da wir unter anderem auch nach nem Weg fragten meinte die eine: Wir könnten ja noch ein Stück mit euch gehen. Oha, darum hatten wir sie gar nicht gebeten. Als wir dann weitergingen kam die eine näher zu mir und fragte mich Dinge über meine Hobbies und dass sie's toll findet usw. Wir verabschiedeten uns dann wieder von denen. Seit ich PU mache habe ich jetzt 10 Frauen/Sets geöffnet (alle in den letzten 2 Wochen). Ich weiss das ist nicht viel, aber ich habe für meine Verhältnisse daraus viel gelernt. Die Barriere der Unmöglichkeit eine fremde Frau anzusprechen ist weg. Die Frauen reagieren fast alle positiv. Das war jetzt das erste Mal, dass ich zum NC angesetzt habe und es hat glücklicherweise auf Anhieb funktioniert. Ein Problem, das ich jetzt habe ist, dass mir die eine von den beiden nicht ausm Kopf geht.
  4. Hey liebe PUA's, habe in der letzten Zeit einen Aufschwung erlebt was PU angeht, da ich Leute kennengelernt habe, die auch PU machen und einige Schritte weiter sind als ich. Genau das hat mir gefehlt, denn ich habe mich wesentlich schneller weiterentwickelt als zuvor, da einiges für mich sehr unangenehm war, was wir gemacht haben. Wir waren dann den zweiten Abend zusammen in Freiburg unterwegs und wollten uns noch mit anderen Leuten treffen. Es war 20 Uhr und verabredet waren wir auf 22 Uhr. Also zwei Stunden Zeit für mich und den PU Kollegen, ein bißchen die Stadt kennenzulernen. Und ich muss sagen es ist wirklich geil da mit vielen Möglichkeiten. Ich stand schon etwas unter Druck. Ich sah die vielen Leute, die in unterschiedliche Richtungen liefen. Ich wollte einen opener bringen, aber hatte Angst. Mein Kollege redete die ganze Zeit sehr positiv auf mich ein und liess auch zuvor nie einen Zweifel daran, dass er mich vorwärtsbringt. Setzte mich nicht direkt unter Druck, aber erreichte, dass ich es selbst tat. Ich kämpfte mit mir. Ich dachte nach wie es denn sein wird, stellte mir vor, wie ich da stehe und nach dem opener nicht mehr weiter weiss. Und dann kam uns auf einmal dieses 2er Set entgegen. Das ging alles ganz schnell, sogar innerhalb der 3 Sekunden Regel. Ich lief auf sie zu und sagte „Hallo“... (Entschuldigung, sorry o.ä. werde ich nicht verwenden) shit, 1 Sekunde lang reagierten sie nicht. Die Zeit kam mir ewig vor. Ich dachte mir, sie haben es nicht gehört und ich stehe da wie ein Trottel. Just in dem Moment schaut mich die eine an und das Set bleibt stehen. Ein Stein fällt mir vom Herzen. Die Aufmerksamkeit ist da und ich bringe meinen indirekten opener. Eine Frage, die die Mädels erstmal in Überlegungen bringt. Sie schauen sich erstmal an und fangen dann an mit mir darüber zu reden. Ein paar Minuten geht das. Ich fühle mich wohl, mache das was ich mir schon länger beigebracht habe: Eine sichere und gerade Haltung und Augenkontakt. Ich rede laut und deutlich, es ist mir egal ob andere mithören. Es läuft gut, wir lächeln, sind im Gespräch und haben Augenkontakt. Nach einer Weile (ca. 2-3 Minuten) bedanke ich mich, sage ciao und gehe weiter. Meine ganze Stimmung ist nach oben geschossen. Ich laufe mit einem Grinsen durch die Straßen. Mein Kollege reflektiert mich, hat aber nicht viel zu beanstanden und meint man hat mir keine Nervosität angemerkt. Wir gehen weiter und da kommt mir ne ganz Süße entgegen, wo ich so ne Anziehung spüre. Nicht dieses „Geil die würd ich gerne ficken“ sondern eher so das Gefühl dass sie wirklich zu mir passen könnte. Diesmal gehe ich bißchen früher leicht auf sie zu, etwas seitlich versetzt, also nicht frontal und sage ein 2-3 Meter vorher „hi“ mit einem lächeln... Sie lächelt auch, ich habe ihre Aufmerksamkeit und dann kann's losgehen „ich hab ganz kurz ne Frage, mein Kollege und ich haben darüber gesprochen...blabla...was meinst du?“. Mein Kollege steht diesmal direkt neben mir. Sie ist aber auf mich fixiert erzählt und lacht. Nachdem das Thema abgehandelt ist, frägt er, wo man hier so weggehen kann und wie die Leute da und da so sind. Jo, ne richtige Unterhaltung. Ich sage zu ihr „Komm doch mit uns mit“, sie meint dann aber sie sei schon verabredet, aber sie schaut mir in die Augen und sagt „das ist aber süüß“. Mir kam es schon fast wie ein Flirt vor, weil es intensiv war. Ich bedanke mich und sage ciao. Meine Stimmung ist super. Ich fühle mich wesentlich enthemmter als am Anfang und muss an die Rede von Mystery mit dem Pool denken. Wer es nicht kennt: Er sagt dass man es damit vergleichen kann in einen Pool zu springen. Beim ersten Mal fühlt sich das Wasser unangenehm und kalt an. Wenn man 3 oder 4 Mal reinspringt wird man nur noch nass und danach fängt es an Spass zu machen, reinzuspringen und rauszuklettern. Die schlechte Nachricht sagt er, ist, dass wenn man am nächsten Tag aufwacht und wieder ins Wasser springen möchte, es sich wieder kalt anfühlt. Was mir auffiel war, dass sie auch wenn mein Kollege redete sehr stark auf mich fixiert war. Sprich, wenn er ne Frage stellte und sie sie beantwortete, war sie meistens mit den Augen bei mir. Das fiel mir schon ziemlich auf und ich stellte mir die Frage ob ich mehr Attraction hatte, weil ich es war, der den opener brachte. Was ich besser gemacht habe war sicherlich das stoppen. Ich habe keine Angst mehr haben müssen überhört zu werden. Auch wirkte ich wieder sicher. So kann man sagen, habe ich hier schon nach dem ersten Set etwas sehr wichtiges gelernt. Danach sind wir mit nicht PUAs in eine Kneipe gegangen wobei meine Stimmung da nach unten gegangen ist. Vielleicht einfach weil ich es nicht gewöhnt bin soviel unterwegs zu sein, weil ich die Leute nicht kannte, weil ich keine opener mehr gebracht habe. Ich weiss es nicht. Obwohl mein Kollege meinte ich hätte mich auch da nicht schlecht geschlagen und ich würde mich selbst immer viel negativer sehen als ich es bin. Es war jedenfalls ein sehr erfolgreicher Abend für mich, der mir gezeigt hat, dass ich beim ansprechen doch nicht sterbe und somit der Einstieg um die AA abzubauen Nachdem was ich jetzt erlebt habe ist Streetgame das bis jetzt beste für mich. Einfach wegen der Möglichkeit schnell zu ejecten wenn was schief läuft. In Bars und Kneipen habe ich selbst noch nichts ausprobiert, habe es aber jetzt schon sehen dürfen bei meinen Kollegen. Gestern Abend war ich dann noch in einer Disco, diesmal ohne PU Leute. Super viele HB's aber eben diese Lautsärke die fast kein reden erlaubt. Und auf der Tanzfläche fühle ich mich auch noch nicht wohl, was bei mir eine Inner-Game Geschichte ist. Also es gibt noch einige Baustellen. Lieber Gruß, Schnappi.
  5. --> Kiss-Close!!! Habe für heute wieder ein Date mit ihr ausgemacht. Abends spazieren gehen an nem Fluss an einer abgelegenen Stelle. Ich war schon etwas früher da. Es war ideal: Eine schöne sternenklare Nacht mit hellem Mondschein, dazu das leise Geplätscher der Wellen am Ufer. Die Luft war sehr mild. Innerlich war ich sehr ruhig. Ich dachte mir: "Die Frau will nichts mehr als dass ich endlich auf die nächste Stufe gehe. Zieh dein Ding durch, aber ruhig und ohne Hektik. Als wäre es dein normales Programm, dass du das erst gemütlich beim dritten Date machst". Was wichtig für mich war: Ich maß der Sache keine große Wichtigkeit zu und machte mir so gut es ging keinen Druck. Sprich ich liess mir auch die Option offen, sie nicht zu berühren und eben noch das ein oder andere Date mehr zu verschleißen. Ich tue es, wenn ich mich bereit fühle. Der Wille ist da. Ich dachte nochmal kurz nach: Früher hätte ich sie in dieser halbwegs verzweifelten Situation sicherlich per sms um eine schriftliche Erlaubnis gefragt ihre Hand zu halten oder sie zu küssen. Mal vorfühlen. Aber nicht jetzt; Das geht eh schief. Ich will das auch so können. Schließlich sendet sie auch so genügend Signale die mir ein "ja" geben. Ein Auto kommt und parkt. Ich laufe langsam darauf zu. Ich habe keine Aufregung. Die Lichter gehen aus und die Tür öffnet sich. Sie steigt aus und wir begrüßen uns mit einer innigen Umarmung und den obligatorischen links-rechts Küsschen. Wir laufen los. Dicht aneinander. Wir reden. Ich spreche ruhig und sicher. So fühle ich mich auch. Es ist leise draussen. Ich kann meine Lautstärke etwas senken und komme ihr dafür ein bißchen näher. Wir laufen und ich spüre die Blockade, die Angst davor ihre Hand zu nehmen. Unsere Hände sind nur wenige Zentimeter voneinander entfernt. Dann tu ich es einfach. Langsam nehme ich ihre Hand als wäre es selbstverständlich. Juhuu sie greift zu! Wir schauen uns an und sie lächelt. "Schnappi, das gefällt ihr". Das fühlt sich gut an und das ist echt eine große Erleichterung für mich. Wir spazieren weiter und reden. Irgendwann drehen wir um. Sie schaut mich immer wieder so lange an. Ich weiss sie denkt an küssen. Jetzt kannst du das auch noch. Ich bleibe stehen und wir sind nahe beieinander. Wir schauen uns tief in die Augen. Es ging wie von selbst, ich weiss es gar nicht mehr genau, auf einmal berührten sich unsere Lippen. Wieder Juhuu!! Meine Hände wandern um ihre Taille. Und dann knutschen wir schön. Als wir wieder beim Auto waren setzten wir uns noch nebeneinander draußen irgendwo hin, ganz dicht aneinander, ich legte dann meinen Arm um sie. Und wir küssten uns immer wieder und redeten. Das nächste Treffen mit ihr ist schon ausgemacht... Sozusagen war das Wochenende ein Erfolg. Freitag Abend erstes Date, Samstag das zweite mit merkwürdigem Gefühl am Ende und ohne weitere Steigerung, eher Abflachung. Sonntag Abend dann die große Erleichterung und der verspätete nächste Schritt. Lieber Gruß, euer Schnappi
  6. Hey Freunde Nachdem ich nun im real life über längere Zeit kein Date zustande gebracht habe, aufgrund meiner scheinbar nicht überwindbaren Angst auf Frauen zuzugehen, habe ich mich nun mal wieder mit online Game beschäftigt. Ohne das jedoch hier vertiefen zu wollen. Der Grund war einfach eine Frau für ein Date zu finden. Mich interessierte die Praxis. Im Moment komme ich leider nur durch online Game an NC`s und Dates, und das relativ fix. Gestern war es so weit. Wir trafen uns, Freitag Abend 22 Uhr in der Stadt. 2 Stunden vor dem Treffen kommen ihrerseits "Bedenken-SMS": "Ich hab aber keine 90-60-90 Maße" worauf ich antwortete "ich auch nicht... :)". Gefiel ihr. Um 22 Uhr sah ich sie auf einer Bank sitzen. Ich lasse es mit den HB Einstufungen. Das sieht eh jeder anders, ich kenne das aus Diskussionen mit Kumpels "HB8" "nein HB5" "nee, mindestens 9". Ich sags mal so: Sie liegt gefühlsmäßig unter meinem Wert und ich hätte sie im echten Leben kaum angesprochen. Ich ging auf sie zu, sie wirkte sehr schüchtern. Sie streckte mir die Hand entgegen. Ich nahm sie und umarmte sie dann + Küsschen rechts links. Kino gefiel ihr, war ihr nicht unangenehm. Dann wollte ich gleich führen und schlug vor wo wir hingehen "Lass und da vor gehen...". Sie folgte neben mir. Ich wählte den Tisch. Dann saßen wir da und ich merkte, dass sie wirklich sehr schüchtern war. Das Gespräch stockte. Sie hatte ein Talent für kurze Antworten und schaute mich aber immer hilflos an. Ich las in ihren Augen "ich würde so gerne mit dir reden aber ich weiss nicht was". Was mir früher so gar nicht lag, lief jetzt ganz gut. Ich lehnte mich im Stuhl zurück, fühlte mich wohl und sicher. Ich machte dann erstma das Spiel und erzählte was über mich und konnte auch DHV einbringen. Sie war ziemlich nervös und warf einmal fast ihren Latte M. um. Mit der Zeit taute sie dann zusehends auf und die Themen gingen mehr ins persönliche/emotionale. Aus dem online Game hatte ich schon ein paar Anhaltspunkte mit welchen Themen man sie berührt. Das lief schon sehr gut. Ich bin mit meiner Gesprächsführung einige Schritte weiter gekommen. Ich machte seit der Begrüßung allerdings kein Kino mehr. Nichts, keine flüchtigen Berührungen. Das war mir auch die ganze Zeit während ich redete klar, dass ich das duchziehen muss, nur kam mir das so unnatürlich vor. Das passt nicht in mein derzeitiges Verhaltensprogramm. Dann schlug ich vor noch spazieren zu gehen. Sie wollte eh noch Ziggies und Geld holen. Sie zahlte für sich selbst ihren Latte. Also losgelaufen, sie ging schön mit mir, neben mir. Dicht. Unsere Arme berührten sich. Ich wollte vorsichtig ihre Hand greifen. Ich merkte irgendwie dass sie es zugelassen hätte. Ich tat es nicht. Mein Schweinehund war stärker. Wir liefen dicht aneinander weiter und redeten. Es war trotzdem angenehm. Sie fühlte sich sichtlich wohl und schenkte mir immer wieder schöne Blicke. Nur ich kämpfte mit mir selbst wegen meiner Eskalationsangst. Dann gingen wir spontan in ein anderes Lokal. Unterhielten uns weiter. Aber kommen uns nicht mehr näher. Es fehlt das Kino. 3 Stunden sind vorbei. Ich bringe sie zum Auto in die Tiefgarage. Es ist Samstag Morgen, nach 1 Uhr. Dann am Auto "blabla, der Abend war schön usw...". Ich will gleich ein neues Date festnageln. Sie: "Muss arbeiten, schreibe dir eine sms". Dann hab ich gedacht: "Ok, verschissen". Im gleichen Moment holt sie ausm Auto ihr Navi+Ladegerät und drückt es mir in die Hand "So kannst du mich leichter finden, wenn du mich abholst". Haha wie geil, dachte ich, besser geht`s nicht und das beim ersten date nach nem online game. Ich hab das gleiche mal mit nem Regenschirm gemacht, aber ein hochwertiges Elektronikgerät hat schon nen anderen Charakter. Ich war etwas überrascht über so viel Vertrauen und fragte sie "Vertraust du mir?" Sie ohne zu zögern: "Ja" mit nem ganz treuen Blick. Ich meine sie wusste ja nichtmal wo ich genau wohne... Tag drauf, heute, hat sie sich tatsächlich (wen wunderts??) per sms gemeldet. Direkt was ausgemacht und sie abgeholt. Vor ihrem Haus noch die klare Ansage aus ihrem Navi: "Ziel erreicht". Klingle und gehe rein. Lerne kurz Papa und Mama kennen. Schon wieder so ein Zeichen, dass sie mir vertraut. Mache mit ihr nen Ausflug. Ich zeige ihr meine Welt. Sie merkt auch meine Begeisterung dafür. Es gefällt ihr. Aber: Keine weitere Annäherung. Ich habe wieder diese Eskalationsangst auch in Zweisamkeit in freier Natur. Ich behandle sie wie nen guten Freund. Als wir nach Hause fahren ist die Stimmung leicht komisch, eben dadurch dass sie wohl eine Erwartungshaltung hatte, die ich nicht erfüllte. Oder weil ich selbst meine Unzufriedenheit über mein nicht-eskalieren ausstrahlte und sie das merkte. Ich weiss ja mittlerweile dass der Normale Mensch seine Stimmungen durch Körpersprache nach aussen projeziert, was dann auch nicht-Psychologen zumindest unterbewusst wahrnehmen. Wir haben jetzt ca. 6 Stunden verbracht mit wenigen Berührungen, von Eskalation kann kaum die Rede sein. Trotzdem will sie mich wiedertreffen, was aber eher damit zu tun hat, dass sie einfach gefühlt deutlich unter meinem Wert liegt. Was mir auch klar wurde, als uns in der Stadt 2 ihrer Freunde über den Weg liefen. Das hört sich jetzt für einen nicht-PUA scheiss arrogant an, aber ich denke ihr wisst was ich meine. Es gibt nun mal diesen value und die Frage wer mehr davon hat. Auch kamen von ihr keinerlei Negs oder Shittests. Eigentlich total easy. Dennoch liegt es nicht an meiner Unmotiviertheit dieser Frau gegenüber, die Eskalationsangst habe ich grundsätzlich, auch bei den Frauen die mich total ansprechen. Mit dem Unterschied, dass es dann nicht zu nem zweiten oder dritten Date kommt. Ich habe jetzt keine direkten Fragen an euch, liebe PUA Gemeinde, da ich selbst schon kritisch die Dinge reflektiere und meine Schlüsse ziehe. Aber wenn ihr was zu sagen habt, freue ich mich natürlich. Was mir manchmal fehlt ist glaube ich eher ein Arschtritt. Lieber Gruß, euer Schnappi.
  7. Hallo, melde mich mal wieder in meinem Thread, der sich nun doch nicht nur um Blickkontakte handelt. Ich habe in letzter Zeit festgestellt, dass pick-up bei mir eine sehr theoretische Angelegenheit in Bezug auf Frauen ist, da ich sehr viel lese, aber kaum etwas umsetze. Was sich aber auf jeden Fall zum positiven geändert hat ist die Beziehung zu Mitmenschen, Kollegen und Kunden im Alltag. Ich kann geschickter reden und habe einen besseren Überblick über den Gesprächsverlauf da ich früher in sowas ziemlich inkompetent war. Ich merke auch, dass für mich das wichtigste mein Inner Game ist. Ich erlebe bewusst, dass ich wie ein Spiegel bin und unterbewusstes nach außen projeziere; Habe ich schlechte Laune, reagieren die Leute anders auf mich. Auch bin ich geschickter geworden im Umgang mit schwierigen Kunden, da ich nun versuche zu jedem so gut es geht auch eine persönliche Beziehung aufzubauen. Manchmal gelingt es, manchmal nicht. Der Einstieg geht über Smalltalk, oder einfach ein Statement "Heute ist es wieder heiss" und geht dann über in die unauffällige Suche nach Themen, bei denen die Leute auf eine ehrlich Weise gerne anfangen zu erzählen. Bspw. der letzte Urlaub, Hobbies usw. Man merkt worauf derjenige "anspringt" und kann dann etwas von sich beisteuern, wenn man ähnliches erlebt hat. Ein Erfolg für mich war dann die Aussage eines Kollegen "Sie werden das vermutlich nicht merken, aber ich habe in letzter Zeit das Gefühl, dass die Leute lieber mit Ihnen als mit mir reden". Da ich selber merkte, wie sich etwas verändert hat in den letzten Monaten war diese Aussage bei mir eingeschlagen wie eine Bombe und war eine Bestätigung, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Vorgestern hatte ich dann auch mal wieder die Gelegenheit Pick-up an einem für mich geeigneten HB auszuprobieren. Ich war im Außendienst für ca. 2 Stunden in einer anderen Firma tätig. Ich war schon öfters hier und kannte HB schon vom sehen und Hallo sagen. Mehr nicht. Ich saß mit meinem Laptop am Schreibtisch und sie stand mir gegenüber und sortierte irgendwelche Blätter. Ich war innerlich aufgeregt weil ich unbedingt irgendwas sagen wollte. Es war der heisseste Tag des Jahres und sie hatte anscheinend Schnupfen. Dann wagte ich es es und sagte das was mir gerade einfiel "bist du erkältet?". Sie schaute mich an, lächelte sagte ja. Ich meinte dann etwas wie "ausgerechnet bei dem heissen Wetter". Sie schob noch lächelnd eine Erklärung hinterher "gestern...Auto...Klimaanlage... blabla". Ich gab ein Statement a la "Ich mag keine Klimaanlagen, fahre lieber mit offenen Fenstern" und ergriff die Gelegenheit für ein bißchen DHV, da es sich anbot "Bin heute mit Cabrio unterwegs, das ist dann sehr angenehm bei der warmen Luft" Ich blieb am Ball und lenkte das Gespräch in Richtung Freizeit "man sollte Urlaub haben bei dem Wetter anstatt zu arbeiten..". Sie erzählte dann sie mache vll. keine Mittagspause und höre früher auf um noch an den See zum baden zu gehen, erwähnte dann aber beiläufig ihren Freund. Stichwort See nahm ich dann wieder als Überleitung um etwas über meinen Urlaub letzte Woche an einem See in Italien preiszugeben, was auch wieder etwas DHV war. Sie reagierte positiv "ich würd auch gerne mal nach Italien...". Das Gespräch war angenehm, ich war innerlich etwas ausfgeregt, aber hinterher sehr glücklich und gut gelaunt. Es stockte ca. 2-3 Mal wobei sie es dann selbst wieder initiierte, was mich sehr freute und mir das Gefühl gab, dass es ihr auch gefiel. Dann musste ich wieder weg und sie lächelte und wünschte mir noch einen schönen Tag und viel Spass beim Cabrio fahren. Gruß, schnappi.
  8. Hi zu teuer oder nicht sollte nicht die Frage sein. Ich denke es ist nicht schlecht, wenn man Dinge tut, die man auch ohne ein Date tun würde. Muss ja nicht sein, dass man für viel Geld irgendetwas macht mit dem Gedanken "Jetzt muss es aber klappen". Zoo hab ich mal gemacht, aber das war für mich persönlich nicht so der Bringer. Immerhin hat sie gemeint, dass es mal ein bisschen Abwechslung zu den sonstigen Dates ist. Ich muss dazu sagen, dass der nächste Zoo bei uns ca. 80 km entfernt ist. Für die die in der Nähe wohnen ist das bestimmt nichts besonderes mehr... Ansonsten fällt mir für schönes Wetter noch die Tandem Tour ein.. "Ich lenke du trittst". Ich hab das Glück eines zu besitzen, hab es für diesen Zweck aber noch nicht missbraucht Ist dann auch kombinierbar mit Picknick. Liebe Grüße, Schnappi.
  9. Hallo, ich möchte auch noch einige Ideen hierzu beitragen, da ich mir auch schon Gedanken gemacht habe. - Gleitschirm-Schnupperkurs Wer nahe an einem Gebirge wohnt und die Möglichkeit hat an so etwas teilzunehmen kann das gut nutzen. Ich habe mir das vor 2 Jahren gegönnt. Der Preis war um 50 Euro. Ausrüstung wurde gestellt. Rundum coole und entspannte Leute + Atmosphäre. Hab meinen Schirm mit nem Mädel geteilt, wir sind abwechselnd geflogen und haben uns geholfen Gurtzeug anzuziehn, Schirm auslegen usw und viel geredet und gelacht. Ist insgesamt sehr anstrengend aber mit viele Endorphinen verbunden, wenn man den Hang runter rennt, immer leichter wird und schließlich schon am ersten Tag die ersten kleinen Flüge hinkriegt. Ein paar Bruchlandungen und schmutzige Klamotten inklusive. - Rundflug ...im nahegelegenen Flugverein zum Selbstkostenpreis möglich. Habe das mal mit einer Bekannten gemacht und sie war emotional total aufgewühlt, so ne Mischung aus Angst und Glück am Anfang, als wir dann ne Weile in der Luft waren nur noch ein Grinsen Da ich selbst im Flugverein aktiv bin und kurz vor Scheinerwerb stehe, werde ich das sicherlich nutzen. Schön ist wenn man sich ein bißchen auskennt und Dinge am Boden aus der Luft benennen/zeigen kann. Vorteil auch, dass man das kurzfristig machen kann; d.h. man geht an nem WE hin und frägt nach nem Rundflug, wenn man Glück hat ist man 10 Minuten später in der Luft... - Wasserski Hab das bis jetzt noch nie als Date gemacht, nur mal alleine zum Spaß mit nem Motorboot aufm Rhein. Da es aber auch Wasserskibahnen auf Seen in ganz Deutschland gibt, wäre das sicherlich auch eine Möglichkeit. Hier gibt es eine Übersicht http://www.wasserski.de/ Liebe Grüße, Schnappi
  10. Hallo miteinander, beschäftige mich grob gesagt seit diesem Jahr mit Pick-up. Ich wollte etwas ändern und bestellte mir 2 Bücher: - Der perfekte Verführer (O.Kuhn) - Flirten (N.Deissler) des weiteren habe ich mir ein Mystery Seminar sowie ein Seminar von Robert Bednarek auf DVD reingezogen. Soviel zur Theorie. Ich war seit dem des öfteren in Clubs oder auf öffentlichen Veranstaltungen, habe es jedoch nie so richtig geschafft etwas umzusetzen. Diese Woche hatte ich Urlaub und da hab ich mir vorgenommen mal etwas zu flirten und bin einfach mal Mittags gemütlich durch die Stadt (Kehl) spaziert. Auf der Suche nach Blickkontakten. Ich war gut gekleidet, mit Hemd, Halskette und Armband und aufm Kopf lässig die RayBan Sonnenbrille. Meine Stimmung war gut und es waren viele Mädels unterwegs (Ferien, Sonne, warmes Wetter). Ich bekam den ein oder anderen Blick geschenkt, hielt jedoch oft nicht stand, wenn es etwas länger dauerte. Dann hab ichs doch noch geschafft. Ein dezentes Lächeln bekam ich geschenkt. Und das hat mir echt Auftrieb gegeben. Was mich verblüfft hat ist, dass die Mädels erstaunlich oft wegschauen und der Blick dann gleich wieder zurückkkommt, der zweite Blickkontakt ist dann oft intensiver. Einen dritten hab ich nicht gekriegt. Am nächsten Tag war ich dann in Offenburg unterwegs. Das gleiche Spiel: Blickkontakte sammeln. Ich schaffe es jetzt meistens beim ersten Augenkontakt nicht zuerst wegzusehen und ihr Blick kommt oft wieder zurück. Ich war alleine unterwegs und es hat mir sehr viel Spass gemacht. Ich fühlte mich wohler als in einem Club oder einer Bar. Als ich dann zum Auto zurück lief stand ein 2er Set (Alter ca. 20-22), wirklich sehr hübsch, mit Fahrrädern vor mir aufm Gehweg. Ich sah die eine an als ich auf sie zulief, war ca. noch 3-4 Meter weg. Sie schaute weg und ihr Blick kam zurück. Plötzlich war ich innerlich total aufgeregt weil wir uns intensiv in die Augen schauten und ich auf sie zulief sie drehte ihren Kopf leicht mit als ich an ihr durchging und hatte so einen freundlichen Gesichtsausdruck. Sie erwartete dass jetzt was passiert. So war zumindest mein Gefühl. Dann war ich durch. Ich drehte mich nicht um, ich hatte den richtigen Moment für ein "hi" verpasst. Das Spiel geht weiter. Nächstes Mal vielleicht in Freiburg. Gruß, schnappi.
×
×
  • Neu erstellen...