Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Naughty_Boy

Members
  • Gesamte Inhalte

    74
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    1

Naughty_Boy last won the day on October 20 2018

Naughty_Boy had the most liked content!

Über Naughty_Boy

  • Rang
    hat schon ein paar Beiträge geschrieben

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Fortgeschrittene(r)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hab eben mit der 8 geschrieben: Sie meinte sie hätte "genug gesehen" Ich ärgere mich gerade durch die Decke
  2. Gut ich kann leider keine 10 coolen Freunde 3 Tage die Woche in eine Bar lotsen... Wie gesagt, die HB6.5 hat mich angesprochen und ich dachte das wäre ganz gut drauf einzugehen um der 8 zu zeigen das ich begehrt bin (sie war auch mit 2 Kerlen und einer Freundin da) aber wie du schon sagtest ging das nach hinten los. Wie gesagt ich war dabei dezent und hab nicht vor ihr geclosed etc. Also soll ich ganz normal mit der 8 weiter schreiben als wenn nix gewesen wäre? Wie gesagt hatte sie ja mich noch am gleichen Abend pissig angeschrieben. Entweder weil sie eifersüchtig war, oder weil sie mir damit mitteilen wollte es sei vorbei Klar gibt es mehr als 2 Locations in Hamburg, aber die anderen sind wie gesagt schlichtweg Scheisse aus den Gründen: Zu leer wegen Corona Regelungen, überwiegend Frauen die ich nicht attraktiv finde, generell sehr wenig Durchlauf, zu sehr ab vom Schuss oder extremst Social Circle Lastig
  3. Danke erst mal für deine schnelle usn ausführliche Rückmeldung. Wie du sagst muss ich mir angewöhnen unter dem Radar mehr zu gamen. Problem ist halt dass es schon recht unattraktiv wirkt wenn Mädels dich immer in einer Bar sehen wenn sie sich da sind, vor allem rede ich nicht mit den meisten Typen/socialize sehr wenig mit fremden weil ich mehr auf Mädels fixiert bin. Dank Corona gibt es eigtl tatsächlich nur eine Bar in Hamburg wo relativ viel und Durchlauf ist, alle anderen sind meistens zu leer oder die Mädels gefallen mir optisch nicht so. Austoben brauche ich mich tatsächlich nicht mit mehreren Mädels gleichzeitig, das ist mir zu anstrengend und da die meisten Frauen für mich sowieso unattraktiv sind bzw nichts in mir auslösen (weil zu langweilig oder optisch nicht ansprechend) bis auf die wenigen überdurchschnittliche Frauen die halt mein Typ sind und davon gibts leider sehr wenige. Ich approache halt viel Mädels um tatsächlich in der Übung zu bleiben und meine AA abzubauen aber die meisten Mädels sind halt einfach nicht meins. Ich muss daher aufhören die zu closen die ich eh nicht Daten will Was würdest du denn in meinem Beispiel der eifersüchtigen 8 schreiben? Ärgere mich immer noch dieses Set mitgemacht zu haben an dem Abend und es mir mit der 8 deswegen versaut zu haben
  4. Hallo Community, nach langer Pause bin ich wieder aktiv geworden und betreibe intensives Bargame. Da ich mich ständig in den gleichen Bars rumtreibe passiert es häufig das NCs mit denen das 1. Date demnächst anstehen würde mich am gleichen oder Folgeabend in anderen Sets sehen und mir das per WhatsApp später an den Kopf knallen. Die klassischen Shit Tests konter a la "steh dazu, reframe, übertreibe oder mach einen Joke daraus" funktionieren da ganz und garnicht. Klar kann man jetzt sagen okay diese Frauen seien jetzt LSE, aber die ein oder andere wirklich extrem attraktive ist mir dadurch schon durch die Lappen gegangen wo ich unglaublich drüber ärgere (vor allem da trotz Großstadt sehr wenige meinem Typ und Alter entsprechen). Konkretes Beispiel war letzten Donnerstag: Ich war in meiner Stammbar und eine HB8 (die selbst mit einer Freundin und 2 Typen da war) die ich dort tage zuvor kennengelernt, mit der ich kommende Woche ein Date ausgemacht und die mich bis zu dem Tag massiv zugetextet hatte, sah wie ich auf dem Weg zur Bar von einem etwas betrunkenen Mädel angequatscht wurde. Ich hab mich normal unterhalten, hab mich von der Körpersprache viel zurück gelehnt, hatte das Set gefreezt und nicht vor den Augen der anderen 8 geclosed sondern das erst draussen ausserhalb der Bar gemacht so das sie es nicht sehen konnte. Im Anschluss war das eine Mädel weg und ich mit meinen Jungs wieder normal in der Bar. Auf dem Heimweg kam von der 8 nur ein beleidigtes "Na wo ist deine Freundin hin?" Per WhatsApp was ich relativ neutral beantwortete mit "XY die ist Heim, wieso fragst du?" (wie gesagt Shittest Konter haben in solchen ähnlichen Situationen bisher nie funktioniert). Seitdem kam keine Antwort mehr Ich meine klar sind das Anzeichen das klare LSE bei ihr oder sie sucht etwas festes und keinen Player was damit rüber kam, aber es gibt wirklich wenig Frauen die Single sind und in meine Beuteschema passen und die 8 gehörte dazu. Also wie könnte ich iwie noch drehen bei der Dame? Ich meine sowas vor dem 1. Date ist sehr weird aber sie war optisch extrem mein Typ Meine Lehre daraus für die Zukunft muss ich wirklich extreeeeem subtil und mit mehr Social proof gamen muss. Der Player Vibe der einem anhaftet (vor allem wenn man zu oft in der gleichen Bar oder Sets gesehen wird) schadet mir bisher massiv wenn ich dazu stehe. Am besten ist es meiner Erfahrung nach wenn die Frau einen weder exakt in die "Boyfriend" oder "Fuckboy" Schiene stecken kann, weil sie so ein Mittelding selten kennenlernt. Ich finde es so hart dass man dann auch den ganzen Abend in einer Bar nur ein einziges Set öffnen darf wenn man diese Situation in Zukunft vermeiden will
  5. Wer ist denn die Coachingdame? Wenn ich den Titel lese mit "Therapie zum gesunden Selbstbewusstsein" dann gehe ich mal aus, dass die Coachingdame eine Therapeutin ist? Die Mehrheit deiner Behauptungen hier sind psychologisch nicht haltbar und auch in keiner Weise durch iwelche Studien belegt was mir umso mehr Sorgen macht falls sie von einer Therapeutin kommen. Ich hab mich sehr viel mit dem Thema Selbstwert mit vielen Psychologie Büchern auseinandergesetzt und tue es bis heute Ich habe auch ehrlich gesagt keine Lust drauf dich iwie zu überzeugen aber wenn ich vieles hier von dir lese fühle ich mich verpflichtet dazu, das klar zu stellen weil einiges davon schlichtweg falsch ist. Hier ein paar Beispiele: "Natürlich. Wenn ich mein Empfinden unterdrücke verliere ich ein Gefühl für mich und meiner selbst." Die Aussage ist richtig, hat aber mit dem Peter Beispiel nichts zu tun. Es ist richtig, dass unterdrückte (der psychologisch korrekte Ausdruck ist verdrängte) Gefühle ein psychisches Leiden (nicht zwangsläufig Selbstwert) verursachen können (nicht müssen). Jedoch hat dein Beispiel mit Peters Beruf, in welchem er sich zwischenzeitlich verstellt oder der ihn keinen Spaß machen in den seltensten Fällen automatisch mit dem verdrängten von Gefühlen zu tun. Verdrängung kann z.B. stattfinden, wenn du die negativen Gefühle nicht zulässt die du empfindest/empfunden hast, z.B. wenn du ein traumatisches Erlebnis / starken Liebeskummer / Verlust eines Verwandten hattest und statt die negativen Gefühle zuzulassen (eine Zeit lang traurig zu sein) und wahrzunehmen dein Bewusstsein immer davon abbringst indem du dich mit Alkohol/Drogen zuballerst oder permanent dein Bewusstsein mit etwas anderem beschäftigst. Deswegen ist der PU Ratschlag "Fuck 10 over women" wenn du Oneitis oder frisch getrennt bist aus psychologischer Sicht mal so richtig schädlich weil das Problem/Gefühl verdrängt statt aufgelöst/an der Wurzel gepackt wird. Jeder Beruf und jedes erreichen von Zielen geht mit der Überwindung von temporären Unlustgefühlen einher. Oder glaubst du ein Schüler der gerne Arzt werden will, wird es, indem er ständig auf sein Gefühl hört und statt in dir Schule zu gehen auf der PlayStation rumdaddelt? Sowas geschieht durch Willenskraft/Volition und Resilienz und diese ist erlernbar. Zum Thema auf der Arbeit verstellen: Jeder Mensch verstellt sich in verschiedenen Situationen z.B. die meisten Menschen verhalten sich anders wenn Sie mit ihrem Chef reden als wenn Sie mit ihrer Mutter, Freundin oder besten Freund reden (Stichwort Inneres Team von Schulz von Thun). Dies hat auch in den seltensten Fällen negative Folgen sofern es sich im normalen zeitlichen Rahmen wie Beruf wiederspiegelt. Ich rede auch auf meiner Arbeit anders mit Geschäftspartnern als mit Freunden. Wenn Peter bewusst merkt dass ihm der Beruf keinen Spaß macht dann kann er ihn wechseln oder sucht er sich in der Regel Kompensationstrategien (der Begriff klingt böse, ist aber letztendlich einfach ein anderes Wort für mentale Anpassungsstratgie) z.B. indem er sich er schöne Gefühle im privaten Leben sucht. Natürlich hast du recht, dass langfristig es eine bessere Lösung ist sich einen Beruf zu suchen der ihm Spaß macht, oder die Sicht auf den Beruf so zu verändern das sie ihn weniger Unglücklich macht (Stichwort Refraiming). Unsere Steinzeitvorfahren haben um ihr Überleben gekämpft. Das hat einen ganz anderen Stellenwert als heute unser Überleben in der Gesellschaft. Wir haben keine Überlebensangst verglichen zu damals. Ich glaube du verwechselst dein westliches Leben mit der ganzen Welt. Die Mehrheit der Menschen auf unserem Planeten lebt in bitterer Armut ohne Zugang zu genug Essen und Wasser. Bei denen geht es tagtäglich ums nackte Überleben. Abgesehen davon hat jeder von uns ins sich eine Überlegenensangst wenn er in eine Situation gerät in der er um sein Leben fürchtet. Das ist unsere Biologie und an dieser ändert unserer westlicher Lebensstil nichts. "Depressionen ist eine Krankheit der Neuzeit genauso wie Burnout etc. Je reicher das Land desto mehr Psychiater braucht das Land auf die Einwohnerzahl hoch gerechnet." Vollkommen falsch. Psychische Erkrankungen gab aller wahrscheinlich schon immer und diese Zahl ist laut Studien ziemlich konstant gleich geblieben in dem letzten Jahrzehnt. Die moderne Psychologie, welche die Diagnose Depression stellen kann gibt es auch noch nicht mal 60 Jahre. Mit anderen Worten: Da es früher keine Klassifizierung / Psychologen dafür gab, gab es auch wenige Daten zum Thema. Dann wurde Jahre lang das Thema tabuisiert und erst langsam sprechen mehr Menschen offen darüber. Und je mehr darüber sprechen, umso präsenter ist es in unserem Köpfen, dadurch ensteht der Eindruck, es sei mehr geworden, dabei ist die Zahl statistisch recht konstant gleich geblieben. Ja ich möchte behaupten, dass viele Menschen keinen gesunden Selbstwert pflegen. Facebook, Instagram und co. sind alles gesunder Nährboden für einen schlechten Selbstwert. Was passiert, wenn man ein Aktionsmuster für jeden Menschen benutzen würde das wie folgt aussehen würde: Facebookprofil löschen, Instagramprofil löschen, Arbeitserfolge welche durch Mitarbeiter / Firma anerkannt wurden auf 0 resetten. Wie selbstbewusst wäre dann jeder noch? Das ist nun eine ziemlich verallgemeinerte Hetze gegen soziale Medien. Zunächst ist Instagram ein Medium das völlig unterschiedlich genutzt wird. Ich gucke mir darauf lustige Katzen und Hundevideos an. Falls die Frage darauf abzielt das Frauen Likes durch Selfies bekommen oder sich mit Models vergleichen hat dies auch nicht automatisch etwas mit Selbstwert zu tun. Denn der Selbstwert eines Menschen bildet sich zum größten Teil durch den Umgang seiner Pflegepersonen mit ihm vom Lebensjahr 0 - 7. Hier entwickelt er eine Sicht über sich, seine Gefühle, die Welt und ein sogenanntes Urvertrauen. Der Nährboden für einen guten Selbstwert sind daher die eigenen Eltern/Pflegepersonen und nicht die Nutzung von Instagram oder berufliche Erfolge. Instagram kann aber natürlich von Menschen (mit bereits vorher vorhandenem) geringem Selbstwert als Kompensationstrategie genutzt werden. Allerdings haben alle Menschen mit geringem Selbstwert eine eigene Kompensationstrategie wie z.B.: Die einen werten sich damit auf, dass sie ganz viel Geld verdienen oder sich teure Markenklamotten/Autos kaufen, die anderen gehen ins Fitnessstudio/legen sich unter Messer um besser als andere auszusehen und einige Menschen der Marke Pickupper labern und legen haufenweise Frauen flach um ihren minderen Selbstwert zu kompensieren. "Da passt auch zu meiner Aussage, warum viele Menschen in reichen Ländern mehr psychische Probleme hegen als Menschen in armen Ländern. " Jaaaaaaa ganz genau, geh mal in die Ghettos der USA, nach Somalia oder die Republik Congo und schau dir an wie viele traumtisierte uns verstörte Menschen es dort gibt. Krieg, Armut und das fehlende Wissen von Eltern ihre Kinder mit gesundem Selbstwert statt "traditionell Old School (vll auch noch mit Prügel)" aufzuziehen führt sehr viel eher zu psychischen Problemen als Wohlstand, gesundheitliche Versorgung und Bildung. Glaubst du ernsthaft, dass ein Kleinkind in Südostasien welches seinen Wanderarbeiter Vater 4x mal im Jahr sieht oder mitbekommt wie die Mutter mental am Ende weil sie anschaffen muss um es durchzufüttern psychisch gesund aufwächst? Oder das ein Kind, dass in Afrika oder Indien vergewaltigt wurde? Oder ein Mensch, der sich den Regeln/Normen seiner Religion (z.B. Zwangsehe) beugen muss, weil er sonst aus seiner eigenen Familie verstoßen wird? Und jetzt kommst im Vergleich dazu mit soziale Medien um die Ecke. Der große Unterschied der viel wahrscheinlicher ist, ist das der folgende: Es gibt in armen Ländern weniger medizinische Versorgung, Bildung und Bewusstheit zu dem Thema, ergo existiert dort sehr wahrscheinlich eine riesige Dunkelziffer an psychisch Kranken. Und passen diese sich nicht an oder werden sie nicht von ihrer Familie durchgefüttert weil diese nicht dazu in der Lage ist, dann verhungern ganz einfach, weil sie nicht wie bei uns der Staat durchfüttert. Ich habe mir sagen lassen, dass die besten und längsten Beziehungen sind, welche ohne jeglichen Druck und Regeln auskommen. Die jeweiligen Partner laufen ohne jegliche Anstrengung nebeneinander her. Ja also wenn du dir das hast sagen lassen, dann muss darin ja eine allgemeine Wahrheit drin stecken die für alle Menschen gilt;) Aber die Evolution hat uns Menschen nicht für eine ewige Monogamie konstruiert. Sondern lediglich für das Lieben auf Zeit. Jeder von uns kennt diese Zeitspanne von 1 - 2 Jahren. Dann nehmen die Gefühle ab. (...) Es wird nicht verstanden, dass die Evolution das so möchte, dass wir uns für gewissen Zeit an den Partner binden und dann weiter ziehen. Ja Beziehungen können auch länger als 2 Jahre anhalten. Gibt man sich jedoch seinen Gefühlen voll hin, dauert es in der Regel 2 Jahre. Ich frage mich worauf diese Thesen beruhen. Bis heute ist sich die Evoltionsforschung nicht einig über den Sinn und Unsinn von der von dir angesprochenen sexuellen Monogamie (welche aber nicht automatisch mit menschlicher Liebe gleichzusetzen ist). Aber du hast schon in dem Punkt recht, dass es im Tierreich sehr wenige Tiere gibt die sexuelle Monogamie praktizieren. Unsere nähersten genetischen Verwandten, die Bonobos sind da ein gutes Beispiel für Polyamorie. Jedoch verfügen die wenigsten Tiere wie wir über Werte und eine Selbstreflektion was die Sache eben komplizierter gestaltet "Viele Menschen gehen in eine Beziehung mit der Intension das auch bis open end durch zu ziehen. Es ist das typische monogame Verlangen. Wundern sich jedoch nach einer Zeit, dass die Gefühle verloren gehen." Das verlieren von Gefühlen für eine andere Person hat doch nicht automatisch etwas mit Monogamie zu tun. Oder redest du von sexuellem Begehren? Was du als "meine Normen" betitelst ist lediglich das völlig autonome Denken eines Menschen ohne jeglicher Prägung. So wie dich Natur schaffen würde. So wie es bei jedem Tier auch funktioniert. Völlig autonom. Es gibt keinen autonomen Menschen ohne gesellschaftliche Prägung. Da jeder Mensch als hilfloses Baby geboren wird, wird es so lange von einer Gesellschaft ernährt und gleichzeitig geprägt bis es sich selbst ernähren kann. Das was du als dein "automes Denken" betitelst, ist letztendlich eine Summe deiner Prägungen/Erfahrungen+genetischer Faktoren. Der Vergleich von Mensch zu Tier funktioniert nicht, schon alleine weil es Tierarten gibt die sich untereinander prägen (z.B. das Jagen voneinander lernen). "Auch hier gehst du auf überlegensbedinge Normen ein. Es geht ums blanke Überleben bzw. Fortpflanzung. Hier greift wie Beiträge vorher eine Ausnahme. Aber diesen Zustand haben wir nicht mehr! Wir müssen nicht mehr ums Überleben kämpfen." Siehe oben bereits. "Perfektes Aussehen z.B. wird durch unsere Gesellschaft dank Verblendung definiert." Was ist denn perfektes Aussehen? Das sind bestimmte Eigenschaften die Vitalität und gute Gene ausstrahlen. Gibt es das nur bei uns Menschen dank unserer Gesellschaft? Oder gibt es auch Tiere die sich nur mit dem größten und stärksten Männchen paaren? "Alle deine definierten Werte, auf die du GERADE denkst Wert zu legen, werden zur Nichte gemacht, wenn deine Gefühle dir einen Strich durch die Rechnung machen. " Das ist leider wirklich nicht richtig. Gefühle werden durch Vielerlei erzeugt: Gedanken, Werte, Wahrnehmungen/Erlebnisse und gesellschaftliche und genetische Prägungen. Wenn deine Aussage stimmen würde, dann würden nahezu 70% jeder psychologischen Interventionen und dadurch garkeine Psychotherapie funktionieren. Die kognitische Verhaltenstherapie welche zur Behandlung von Depressionen eingesetzt wird als Beispiel. Oder das sogenannte Refraiming.
  6. Sorry das ich hier so reingeschrätsche aber ist der Thread deine persönliche Meinung zum Thema Selbstwert oder die deiner Coachingdame? Wer ist deine Coachingdame wenn ich fragen darf? Vielen Aussagen muss ich hier leider widersprechen. Zum Beispiel: "Jetzt stellst du dir die frage, ist ja nicht weiter schlimm. Wo ist das Problem? Nun, wenn dein ganzes Leben nur nach Norm läuft, bist du extremst unzufrieden, sehr gestresst und kannst dich in keinster Weise entfalten. Warum? Weil du dich quasi verbiegst." Stimmt nicht, wenn die Norm nach der Lebst mit deinen eigenen Bedürfnissen, Wünschen und Werten übereinstimmt verbiegst du dich nicht. Als Beispiel sind unsere Gesetze eine Norm welche bei mir keinen Stress auslösen und mich auch nicht in meiner Entfaltung hindern (sofern meine Entfaltung nicht die Freiheit anderer beschränkt). "Es ist Montag morgen und der Wecker klingelt um Punkt 06:00 Uhr in der Früh. Du bist hundemüde, möchtest am Liebsten noch weiter schlafen aber die Arbeit beginnt wie jeden Tag um 07:00 Uhr. Hier wird nach einer Norm gelebt. Das Aufstehen ist anstrengend, der Körper wehrt sich fast schon überhaupt in Gang zu kommen. Schließlich ist der Körper aus dem Schlaf gerissen worden und sehnt sich nach der warmen Bettdecke. => Kopf gewinnt den Kampf gegen den Körper, man setzt sich durch und unterdrückt das Schlafbedürfnis." In diesem Beispiel hat man sich selbst "die Norm" gesetzt. Niemand zwingt dich einen Beruf zu ergreifen in dem du um 6 Uhr morgens aufstehen musst ausser du selbst. Das Schlafbedürfnis kann ebenso befriedigt werden indem man rechtzeitig ins Bett geht und fit um 6 Uhr morgens aufsteht Wir sind darin geübt unser natürliches Empfinden zu unterdrücken. Die folgen sind teilweise gravierend. Je strickter nach Norm / Gesellschaft gelebt wird, desto unsicherer wird man. Man verliert seinen Selbstwert bzw. sein Selbstbild mit all den Eigenschaften, Fassetten und Werten. [...] Hört sich sehr dramatisch an, ist es aber in erster Linie auch. Je nach dem wie stark die eigene Natürlichkeit unterdrückt wird desto schlimmer sind die Auswirkungen. Die Unterdrückung von "natürlichem Empfinden" hat auch nicht automatisch mit einem Niedergang des Selbstwertgefühls zu tun. Unsere Steinzeitvorfahren mussten auch bei der Jagd in der Lage sein ihre Angst zu "unterdrücken" und trotzdem sind diese nicht depressiv geworden oder verloren ihr Selbstwertgefühl. Das Stichwort hierfür heißt Emotionsregulation und Resilienz. Laut deiner Aussage dürften sehr wenige Menschen Selbstwertgefühl haben, da jeder Mensch (ausser Menschen die alleine auf einer einsamen Insel aufgewachsen sind) in einer "normierten" Gesellschaft aufgewachsen ist, sprich gesetzlichen oder kulturellen Normen (Regeln) unterliegen oder in Ihrer Kindheit erlernt haben. Diese Normen bilden sogar zum größten Teil die eigenen Werte die jeder Mensch in sich trägt. Ein Beispiel: Peter H. arbeitet seit 2 Monaten in einer neuen Firma. Da Peter H. es sich nicht leisten kann, arbeitslos zu werden, gibt er alles. Bei Kundenbesuche zeigt er sich von seiner besten Seite. Dass gekünsteltes Auftreten stressig ist, ist offensichtlich.  Dieses Beispiel hat auch nichts mit den Normen zu tun. Peter H. führt ganz offensichtlich einen Beruf aus, der ihm keinen Spaß macht oder ihn unglücklich macht. Nicht die Gesellschaft oder Norm hat Peter in diesen Job aufgezwungen sondern er sich selbst hat den Arbeitsvertrag unterschrieben. Und selbst wenn die Gesellschaft ihn dazu gezwungen hätte, führt ein Beruf der einem keinen Spaß macht / man sich anders präsentieren muss nicht automatisch zu einem schlechten Selbstwertgefühl oder Depression/niederem Selbstwert (ist oft beides gekoppelt) sofern die positiven Emotionen in seinem Alltag die negativen in dem Beruf überwiegen (gibt es ganz häufig bei Eltern die in ihrem Beruf "gefangen" sind). Wenn der Beruf allerdings gegen die Werte von Peter H. geht, z.B. arbeitet er für einen Menschenorganhändlerring in Asien die unschuldigen Menschen Nieren klauen und verkaufen, sein wichtigster Werte ist jedoch Menschenliebe, dann kann es natürlich sein Selbstwertgefühl beeinflussen. Nichtsdestotrotz hat er immer noch die Option sich einen anderen Job zu suchen Daher sag ich ja, es gibt Normen damit unsere Gesellschaft funktioniert. Ohne Normen geht es nun mal nicht. Aber teilweise kultivieren wir gesellschaftliche Regeln, ohne darüber genau nach zu denken. Das stimmt Nehmen wir an, du lernst ein Mädchen kennen und wie es so kommt verliebt ihr euch. Der nächste Schritt ist ganz klar das heilige Wort "Beziehung". Beziehung ist ein Konstrukt der Gesellschaft das echt mies ist. Durch das akzeptieren der Beziehung werden gerne Regeln definiert, an die sich Beide halten sollen. Diese Regeln werden ausnahmslos aus Unsicherheit, besitzergreifendes Verhalten und aus Minderwertigkeitskomplexen getroffen! Einen anderen Grund haben diese Regeln nicht....  Völliger Pickup Brainwash Käse. Ja eine monogame Beziehung ist nach heutigem Stand der Wissenschaft ein in der Gesellschaft entsprungenes Konzept, jedoch hat dies nicht automatisch etwas mit "Unsicherheit, besitzergreifendes Verhalten und aus Minderwertigkeitskomplexen" zu tun. Dieser Gedanke geistert tatsächlich nur in der Pickup Community rum, dass jeder der sich eine monogame Beziehung wünscht "Schwach, nicht selbst reflektiert, Unsicher, Eifersüchtig, nicht Selbstbewusst oder voller Komplexe ist". Hierin ist automatisch eine Abwertung und Verurteilung eines mongamen Lebensstils oder Wertes enthalten. Sowas geht garnicht und vermittelt völlig falsche Ansichten! Selbstbewusst ist derjenige, der zu seinen tiefsten inneren Bedürfnissen, Zielen und Werten steht (vorausgesetzt er ist sich dieser bewusst) und diese nach außen kommunizeren und leben kann (Stichwort Nathaniel Branden, die 6 Säulen des Selbstwertgefühls: 4 davon sind - selbstsicher behaupten, Integer leben, bewusst leben, zielgerichtet leben) . Wenn es dein inneres und tiefstes Bedürfnis ist mit deiner Partnerin eine monogame Beziehung zu führen (und ihres auch) und du dies tust, dann bist du per se Selbstbewusst und weder komplexbehaftet noch schwach denn du stehst / lebst deine eigenen Bedürfnisse Wenn du einen Menschen liebst, möchtest du ihm doch nur das Beste für ihn oder? Wieso also nicht mit der Freiheit anfangen? Glaubst du, dein Partner vögelt mit wem anderen, weil du ihm die Freiheit lässt tun und lassen zu können was immer er für richtig hält? Freiheit ist ein wichtiger Wert, wenn jedoch beide Partner sich eine monogame Beziehung wünschen, schränkt doch niemand den anderen in seiner Freiheit ein! Sowas ist nur der Fall, wenn ein Partner in der Beziehung das Bedürfnis hat mit anderen rumzuvögeln und der andere eben nicht und ihm seine Freiheit durch "monogame Beziehung" entzieht. Diese Beziehung wäre aber rein logisch von vornerein nicht zustande gekommen, vorausgesetzt beide sind selbstbewusst genug und kommunizieren ihre Bedürfnisse ("ich will Monogamie / ich will keine Monogamie in einer Beziehung"). Es steht doch keinem Menschen die innersten Bedürfnisse eines anderen (gesunden und nicht attestierten psychisch Kranken) Menschen in Frage zu stellen/ zu kritisieren / in Frage zu stellen! Oder gehst du zu einem 10 jährigen Kind das gerne Erdbeereis isst und sagst du ihm "Es ist falsch und schwach das du gerne Erdbeereis isst"? Am Ende des Tages kannst nicht nämlich nie sagen ob das Kind gerne Erdbeereis isst weil seine Geschmacksnerven es lecker finden, oder weil Mami/die Gesellschaft/Norm ihm immer eingeredet hat Erdbeereis sei lecker (2. ist doch eher unwahrscheinlich) Sowas machen tendenziell eher Menschen welche sich selbst aufwerten wollen und nicht welche, die mit sich selbst und ihrer Umwelt im reinen sind (Stichwort Glaubenssätze und Toleranz). Sie kümmern sich um ihre eigenen Bedürfnisse und tolerieren diejenigen anderer (sofern diese nicht ihre Werte oder Bedürfnisse) verletzen statt diese kritisieren oder zu hinterfragen. Eine ungezwungene Beziehung, wo jeder tun und lassen kann was er will, sind die besten Beziehungen. weil sie völlig natürlich neben einher laufen. Dieser Satz macht nur Sinn im Bezug auf Monogamie / Polygamie wenn: [...] Partner, der die selben Werte auslebt wie man selber. [...] Sprich beide wollen von vornerein Monogamie oder beide wollen Polygamie wie oben beschrieben. Du favorisiert Polygam, das ist okay, aber das macht deine Ansicht nicht richtiger und Monogamie falscher Lass ab von der Kontrolle, lass ab vom besitzergreifenden Verhalten Richtig, krankhaft besitzergreifendes Verhalten (Agression etc) deutet eher auf eine psychische Störung im Bezug auf den Selbstwert hin In diesem Sinne bin ich gespannt auf weitere Beiträge und Diskussionen
  7. Naja im PU heißt es dann häufig: "Du hast nicht gut genug Attraktion / Comfort gefahren" wie eben von DD angesprochen Inwiefern denn Try Hard? Ich hab mein Investment konsequent runter gefahren. Das letzte Kino Treffen wurde von ihr vorgeschlagen, nachdem Sie den Tag verschieben wollte nach der Zusage hab ich abgesagt und Freeze jetzt bis wieder Beim letzten Date war es definitiv ein wenig try hard mit der Escalation, meine Geduld war in dem Moment etwas am Ende. Bei nächsten treffen (falls es überhaupt zustande kommt) werde ich mich beherrschen und noch mal bei 0 anfangen inklusive eurer Tipps
  8. Mein Beispiel war jetzt überspitzt. Natürlich führte ich aus wieso ich mal weg will, Gefühle ansprechen, dass es den Horizont erweitert usw. Nichtsdestotrotz sehe ich nicht ein weshalb der ganze Attraktion und Comfort Kram ständig über mehrere Dates von mir ausgehen muss und wenig von ihr zurück kommt. Sorry das ist vll eine grundsätzliche PU Kritik, klar führe ich als Mann zu Beginn aber iwann erwarte ich von einer Frau das etwas davon zurück kommt, was eben definitiv nicht der Fall ist. Denke in jeder art von Beziehung (ob "ernster" oder nur sexuell) muss ein geben und nehmen vorhanden sein. Alles andere ist permanentes Try Hard und eine Basis für garnichts. Und ja, sie fällt eben in die Kategorie "ich weiß nicht was ich vom Leben will und mache einfach iwo mit" + sie kriegt wirklich von jedem Typen aber auch von ihrer Familie alles in den Arsch gebuttert und lehnt sich deswegen ganz entspannt zurück und investiert einfach mal 0. Sowas erlebe ich und viele meiner PU Freunde in Hamburg bei Frauen der 8+ Kategorie am laufenden Band. Daher setzte ich alles daran nicht Needy rüber zu kommen und muss jeden von den oben aufgeführten Shittests (wenn diese auch kleiner sind) parrieren denn solche Frauen drehen total durch, wenn Sie einen Typen nicht haben können. Ihr Ego kommt darauf schlichtweg nicht klar (ähnlich wie bei einigen PUlern)
  9. Kein Plan, bisher war ich nicht Fickneedy. Wenn Sie blockte hörte ich ganz entspannt auf ohne eine Szene zu machen. Ich weiß das Investment kein Comfort ist. Jedoch fällt es mir sehr schwer mit ihr jegliche art von Comfort aufzubauen, da auf die meisten Comfortfragen ein "ich weiß nicht" als Antwort kommt. Wenn sie etwas von sich erzählt dann ist das nur ein "meine beste Freundin und ich sind letztens ihrem Exfreund hinterher gefahren, plötzlich an der Ampel hat er uns entdeckt und ist ausgestiegen... blablabal" Anderes Beispiel: NB: Wohin würdest du gerne mal auf der Welt verreisen, egal wo du hin willst? HB: Hmm hab ich nie wirklich drüber nachgedacht NB: Ich will schon länger nach X wegen Y HB: Hmm kein Plan Zum Thema Kino ist nun folgendes passiert da Blackadders Rat zu spät kam: - Sie hatte mir geschrieben ob wir nicht ins Kino gehen wollen (gefolgt von dem Push "Mir ist gerade mega langweilig...") Paar Tage später schrieb ich: NB: Wie siehts am Samstag aus mit dem Film? HB: Können wir gerne machen NB: Dann lass uns um X Uhr bei Kino Y treffen HB: Samstag ist doch ein bisschen schlecht, wie wäre es Sonntag? NB: Okay, kein Problem Sonntag bin ich schon verplant HB: Ahhh ok dann die Tage (Also wie weiter?) Ehrlich gesagt hätte ich Sonntag auch genommen allerdings riet mir meine beste Freundin davon ab und ein anderer PUler auch^^ weil Sie eben erst zu- und am Folgetag wieder abgesagt hat. Problem ist auch das ich in der Woche immer schlecht layen kann. Arbeite meist bis 18 Uhr und muss am Folgetag früh raus. Und sie ist auch so eine Frühsteherin (trotz Studileben) die schon gegen 21/22 Uhr ins Bett geht. Mit einem Absacker bei mir kriege ich sie wahrscheinlich nicht zu mir, wir trinken beide kaum Alkohol Bei nächsten Treffen fahre ich noch mal das volle Programm (Teasen, Comfort etc.). Heiß machen klappt bei ihr mittelmäßig, hab bisher nicht rausgefunden wie ich ihre Buying Temperature hochtreibe^^
  10. Naja iwie ist es ein Ego-Ding sprich, Ich will es noch mal ein letzte mal Daten und versuchen sie in die Kiste zu bekommen weil ich schon so viel Zeit reingesteckt habe und ich sie halt heiß finde. Andere Frauen in ihrer Liga flaken mich viel zu oft oder sind meistens vergeben (ja daran arbeite ich auch noch, aber die Ergebnisse sind bisher sehr Mau). Als gebürtiger Hamburger weiß nicht was so toll hier sein soll. Geh mal nach Osteuropa, da kriegst du erst mal einen Schock was für hübsche und gebildete Frauen da einem hinterherlaufen Ja mag sein das ich da nicht gut gegamed hab / es halt nicht funkte Ich sag ja nicht das ich vorher wusste das ich was ernstes von ihr wollte, aber das ich zu Beginn halt Interesse für mehr hatte Also ist jetzt der einizge einstimmige Rat das ich es nicht weiter versuchen sollte bzw ich da nicht merh rauskomme? Nicht mal auf einem weiterem Date? Trotz der recht guten ersten 2 Dates?
  11. @thundercat Nur weil jmd schwer von Begriff ist, ist die Person nicht automatisch zu einem schlechterer Mensch. Als Beziehungsanspruch ist es für mich nicht mich mit meiner Partnerin (ob Beziehung oder Sex) mich über Karl Marx zu unterhalten. Jeder hat da andere Ansprüche/Qualitäten auf die er/sie achtet und den 100% perfekten Partner gibt es eh nicht Wenn Intelligenz an einem LTR oder Sexpartner liegt ist das ok, der Mehrheit der Männer, (wie auch mir) ist das allerdings Schnuppe (gibt sogar psychologische Studien dazu) @DoktorDaygame Danke für deine Zeit und Mühe, aber deine Ferndiagnose liegt einfach mal völlig daneben. Ich habe massig Comfort und Investment zu Beginn gemacht und wenig Attraktion Game (bis auf das Eskalieren). Da dies jedoch nicht erwidert wurde ab dem 3. Date und von ihr immer weniger kam, habe ich es ebenfalls langsam runter gefahren. Das ist nicht die erste Frau mit der ich zu tun habe im Bezug auf LTR oder FB... meine beste Freundin kennt die Story auch bis ins kleinste Detail und sagt dass diese Frau mich einfach nur mit minimalstem Investment im Orbit hält bis etwas besseres rumkommt. Würde die Frau sich täglich treffen wollen, würde sie sich mal von alleine melden oder einfache fragen stellen wie "wie gehts dir?" was sie nicht tut. Sie ist nur reaktiv, aber eine Initiative/Investment von ihr ist bei ca. 0 Der Fehler liegt sicherlich nicht ausschließlich bei mir... immer diese Schwarz Weiß Blame Yourself Pickup Propoganda Es gibt einfach Faktoren die außerhalb unserer Fähigkeiten liegen. Ich habe zu Beginn viel gemacht (auch Comfort), investiert/mich gemeldet und gezeigt das ich sie mag, das wurde nicht erwidert... bzw. es stellte sich kein Gleichgewicht aus Geben und Nehmen ein. Da Suche ich mir für was ernstes doch eine Frau die meine Avancen ebenso erwidert
  12. Doktorgame das ist seeehr unwahrscheinlich. Zu Beginn lief alles gut und in Richtung Beziehung aber dann ab dem 3. fing sie an sich immer weniger zu melden usw. So wenig wie sie Interesse an mir zeigt und investiert ist Beziehung momentan völlig auszuschließen Plus wer sagt das sie sich jeden Tag sehen will?
  13. Kein Thema;) würde es aber noch ein letztes mal zum Lay/ extremer Eskalation versuchen Soll ich Sonntag zusagen, auf busy machen und Freezen oder einen anderen Tag vorschlagen?
  14. Info zu ihr - 20 Jahre jung - Selfi Instagram Suchti - Sie ist eine Mischung aus Schickimicki Louis Vuitton Girl und Ghetto. All ihre Freundinnen sind Assi Südländerinnen (sie selbst Osteuropäerin) die ihren eigenen Exfreunden (ebenfalls Assi Südländer) hinterherstalken, sich mit denen mal anmachen/schubsen. Sie selbst behauptet immer nicht so "Stalker und Assi" zu sein, aber wenn einer ihrer Freundinnen die Exfreundin von deren letzten Beziehung (also die Exfreundin vom Exfreund) über den Weg laufen und die sich anmachen, dann mischt sie natürlich mit. Sie selbst kommt witzigerweise kaum Assi rüber - War laut eigener Aussage noch nie verliebt - Scheint auf den ersten Blick keine Selbstwertprobleme zu haben (steht iwie im Widerspruch zu Instagram) - Wirkt auf andere kalt und arrogant - Wird aus ihren Erzählungen ständig irgendwo angegraben. Von verheirateten Männern, Männern mit Kindern oder Männer bauen teils Autounfälle weil Sie ihr hinterherschauen etc. (das glaube ich ihr sogar, da Hamburg hat wenige Hotties von ihrem Typ hat bzw. heiße Frauen hier eine mega Nachfrage haben^^) - Wirkt manchmal leicht dumm / schwer von Begriff Allgemeine Info - Wir trafen uns 1x die Woche, manchmal nach einem Freezeout meinerseits auch 1x alle 2 Wochen obwohl sie Semesterferien und haufenweise Zeit hat - Ab dem 3. Date hatte sie immer so eine "ich mache garnichts" Haltung was ich meistens ignoriere und trotzdem weitermache/eskaliere. Das 3. und 4. Date teaste und neggte was das Zeug hält, einerseits weil sie mir eine Vorlage nach der anderen dafür gab und sie auf nicht wirklich gekränkt oder beleidigt dadurch ist. Es scheint ihr sogar zu gefallen - Auf C&F Roleplay Text a la "Wann putzt du endlich mal meine Wohnung?" reagiert sie meist sehr amüsiert und schlagfertig - Ich game nebenbei andere Frauen und sie halt zwischendurch wenn sie Zeit es erlaubt Was bisher lief Vor knapp 2 Monaten ich sie im Daygame kennengelernt und sie war zu Beginn ziemlich On, hatte sich häufig gemeldet, hatten telefoeniert usw. was jedoch mit jedem Date stetig abnahm. 1. Date lief ziemlich gut, keine Shittest, hatten viel Rapport, waren in einer Bar etwas trinken und haben rumgemacht, da es aber spät wurde und in der Woche war kam es zu keinem Sex und jeder fuhr heim. Danach schrieb sie sich von nahezu jeden Tag wie es mir geht usw. 2. Date minigolfen bei mir um Ecke, danach zu mir nach Hause. Rumgemacht aber beim eskalieren blockte sie. Ab da ging die Frametesterei und Shittests los, sie meldete sich immer weniger und später. Hab mein Verhalten angepasst und mich auch später und weniger gemeldet 3. Date (sie sollte für mich kochen weil sie beim Minigolf verloren hatte) wird von ihr 1 std vorm Treffen kurzfristig und schlecht begründet abgesagt [Shittest]. Ich habe es mit "Okay, ärgerlich" abgetan und sie daraufhin hab ich paar Tage gefreezt und eine Woche später ein neues Treffen zum kochen ausgemacht. Dann beim Einkaufen behauptet sie plötzlich felsenfest, dass nicht ausgemacht war, das sie mich bekocht und sie mir daher nur mithilft^^ (bei ihrer Intelligenz traue ich ihr allerdings zu dass sie es schlichtweg vergessen hat). Wieder rumgemacht, beim eskalieren wieder Block. Nach dem Date gucke Sie mir noch verliebt hinterher, nichtsdestotrotz meldete sie sich immer weniger. Ich selbst fing an mein Investment stetig runterzufahren und schrieb weniger und seltener. Von sich aus meldete sie sich nicht mehr von alleine oder fragte nach einem Date [Frame Orbiter]. Dann hab ich versucht von ihr ein "Investment zu erzwingen / sie herauszufordern" dass Sie mal ein kreatives Date vorschlagen soll, woraufhin von ihr kam "schlag du doch was vor, das mit dem kochen letztens war doch meine Idee" (was natürlich nicht so war) [Shittest]. Im Anschluß kamen von ihr dann nur lahme Ideen wie "spazieren gehen" etc. 4. Date eine Woche später, kurz vor meinem Urlaub sind wir 2 Std in den Park kreativ "spazieren gegangen". Beim Rummachen fing sie an richtig loszulachen [Shittest] weil ich sie beim letzten Date damit geteased hatte, dass sie beim küssen immer die Augen offen hat, ich kam mir leicht verarscht vor aber ignorierte es anschließend. Als dann meine Hand südlich des Äquators wanderte sprang mit der Begründung auf, dass es spät sei und sie nach Hause muss / müde vom feiern am Vorabend sei usw. Ab dem Moment hatte ich etwas die Schnauze voll und dachte mir, gut ich fahre das Investment noch weiter runter Im Anschluß bin ich für 2 Wochen in den Urlaub gefahren und habe auf ihre Nachrichten immer nur alle 2 - 3 Tage später kurz und knapp geantwortet weil ich dort mit anderen Mädels beschäftigt war. Das triggerte ab der 2. Woche ihr Investment mit Texfragen wie "Was hast du gemacht die Tage?" die seit dem 3. Date schon länger nicht mehr kamen Gegen Ende meines Urlaubs kam eines Nachts von ihr aus dem nichts die Nachricht: "Lass uns Film X im Kino gucken" "Boah mir ist gerade langweilig" [Frame: Ich melde mich nur bei dir, wenn mir langweilig ist] Hab dann 2 Tage später geantwortet, bin aber nicht auf dem Film eingegangen. Iwann meinte ich "Wie siehts am Samstag mit dem Film aus" Sie stimmte zuerst zu, als ich dann am Folgetag eine Uhrzeit vorschlug kam von ihr "Samstag ist doch schlecht, geht auch Sonntag?" [Frame: Ich habe am Samstag etwas wichtigeres dazwischen bekommen du Orbiter] Wie reagiere ich jetzt und wie komme ich aus dieser Orbit Geschichte wieder raus (wenn überhaupt)? Das einzige was ich sehe ist zu versuchen im Kino richtig krank creepy durchzueskalieren, weil sie danach wieder wohl "zu müde" sein wird. Grundsätzlich glaube ich sollte ich generell mehr die Führung in Richtung Verführung übernehmen und iwas bei mir zuhause anbandeln wo ich bis zur äußersten Durcheskaliere
  15. Kurzes Update: Unsere gemeinsame Freundin hat gestern bei ihr nachgehakt weil sie sich auch bei ihr weniger gemeldet hatte. Begründung: Angeblich hätte sie viel stress auf der Arbeit Dann waren die beide zusammen feiern Heute wollen sie wieder zusammen feiern gehen, die Freundin fragt ob ich mit will Ich denke das ist ziemlich kontraproduktiv da hinterherzulaufen bzw. mitzugehen oder? Was sagt mir ihr sich bei mir nicht melden und dafür wieder im Partymodus sein?
×
×
  • Neu erstellen...