Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Duffey

New Members
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Duffey

  • Rang
    neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)
  1. Hola Freunde, Wie ich bereits schonmal zum Thema meiner Trennung geschrieben habe, hier die weitere Entwicklung, zu der ich Ratschläge brauche. Hier habe ich im letzten Thread kurz meine Situation erzählt: http://www.pickup-tipps.de/forum/beziehungsecke/11406-das-treffen-einen-monat-nach-beziehungsschluss-einhalten.html Weiter im Text: Am Sonntag war ich arbeiten und war da nach ziemlich genau zwei Monaten seit Schluss mal wieder gut abgelenkt und gut drauf. Es hat gewittert und ich musste aufgrund einiger Geschichten mit ihr während Gewitter sofort wieder an sie denken. Nach länger Kontaktsperre schrieb ich ihr "Es gewittert". Es war in dem Moment einfach nötig, ich wollte Kontakt. Sie antwortete mir patzig und fragte was sie mit dieser Information anfangen sollte und als ich daraufhin aufgrund von Arbeit nicht geantwortet habe, dass ich sie doch gefälligst in Ruhe lassen solle, wenn ich ihr nicht schreibe. Daraufhin habe ich ihr das erste mal seit der Trennung unsanft meine Meinung geschrieben, was ich von ihrem Benehmen und ihrem Umgang mit mir halte und völlig überraschend hat sie mich am selben Abend angerufen, als ich zu Hause war. Sie Klang sehr traurig und nett (was mich überraschte) und sagte mir, dass sie in vielen Dingen genau so fühlt wie ich es beschrieben hatte. Wir redeten über Gott und die Welt und auch über das was in der Zwischenzeit passiert ist. Sie erzählte mir, dass sie Sex mit einem anderen Typen hatte. Das überraschte mich nach zwei Monaten natürlich nicht völlig, trotzdem war ich zunächst leicht angewidert und beendete das Telefonat unter der Begründung nachdenken und Duschen zu müssen. Sie war kleinlaut und rief mich 15 Minuten später nochmal an und rechtfertigte sich dafür, scheinbar sich selbst hassend. Ich rief sie Tags darauf an und sagte, ich müsse mit ihr über gestern reden. Sie kam vorbei, wir redeten. Ich sagte ihr, dass ich sie nicht verurteilen könnte und mir das nicht zustünde. Wir redeten noch ein wenig, sie war sehr zurückhaltend und bedacht. Wir küssten uns und irgendwann blockte sie ab. Das geschah noch ein paar mal, bevor sie ging. Wir telefonierten Noch einmal und sie fragte was ich mir vorstellte und sie sagte, dass sie das so nicht könne. War verblieben beim Zeitlassen und nachdenken (Revolutionär!) Heute, also zwei Tage später machte ich ein treffen mit ihr aus und traf sie in einem Café. Ihre Freundin, die vorher noch dabei war, saß unerwarteterweise mit am Tisch, sodass wir natürlich nicht vernünftig sprechen konnten. Ich ging und sagte ihr wir träfen uns dann später zu zweit. Das Taten wir dann auch und sie war schon im Café völlig verändert. Ziemlich arrogant, fordernd und von oben herab. Wir redeten und ich erzählte ihr, dass ich besonders mit meinem Vater gesprochen hätte und trotz allem noch Gefühle für sie hätte und sie vermisste. Sie war offener, je länger wie redeten und sie nicht unter dem Einfluss ihrer Freundin stand. Ich habe jedoch die Befürchtung ich wirkte zu needy, da ich auch direkte war, was meine Gefühle anging, als geplant. Wir küssten uns ein wenig, was sie aber wieder abblockte und sie sagte diverse Sachen wie, dass sie Monaten allein und in Ruhe gelassen werden will und dass sie Angst hat mich wieder zu verletzen und dass sie ein schlechtes bauchgefühl hat, was eine erneute Beziehung angeht. Im großen und ganzen verstand ich es als freundliche Zurückweisung. Vielleicht war es doch nur das Manipulation Spiel des LSE und ich bin wertlos, nachdem ich ihr ihren Egopush geliefert hab. Ich bitte um Meinungen. Bei Unklarheiten, bessere ich gerne nach oder liefere weitere Infos. Lg Duffey
  2. Hey, ist es möglich, dass deine Freundin/Bekannte/Affäre um deine Aufmerksamkeit gekämpft hat und du einfach uninteressant wurdest, als du eingeknickt bist? Weißt du, was bei ihr und ihrem Freund los war? Willst du sie nur haben können oder tatsächlich haben? Sorry aber die ständige Wiederholung des Wortes "Kopfmensch" klingt eher nach -pardon- entschuldigter Pussyhaftigkeit, auch weil du offenbar nur liest, um dir einreden zu können, noch was zu lernen aber eigentlich nur Angst hast, Erfahrung zu sammeln. Perfektionismus ist quasi jedes mal die Ausrede für sowas und auch, wenn du es angekündigt hast mit der Rechtschreibung; Spätestens bei "gelingte" brannten mir die Augen. Ist nicht böse gemeint, kenne die Gedanken aber am besten man geht vom schlimmsten aus und haut dann noch einen drauf. Je mehr du klammerst, desto weniger wird das jemals wieder was.
  3. Der Vollständigkeit halber hier das Ende. Der Schlag in die Fresse ist perfekt. Ich war da, sie nicht. Habe 10 Minuten gewartet und bin dann gegangen. Ich habe quasi nichts gefühlt. Bin ohne Erwartung bzw. mit negativer Erwartung hingegangen und war erst leicht aufgeregt, als ich dort saß. Der Drops ist wohl so gelutscht, wie es nur geht. Die Oneitis hat mich am Sack aber jetzt kümmer ich mich erstmal um mich. LG und macht nicht die gleichen Fehler wie ich
  4. Erstmal danke für die Antworten Natürlich soll mir niemand die Entscheidung abnehmen. Ich bin vielmehr auf Meinungen und eventuelle Erfahrungen aus, da das auch meine erste wirkliche Beziehung und somit Exfreundin ist. Der Schlag in die Fresse war für mich ja, dass ich in der Beziehung der eigentlich dominante war und sie immer gebangt hat, dass ich Schluss mache bis es dann so krass umgeschlagen ist aufgrund meiner needyness und Arschkriecherei, auf die ich noch nicht einmal Bock hatte. Es gab Stress und statt mein Dominanzverhalten zu verstärken, verhielt ich mich acyclisch, um etwas zu ändern. Dieser Fehler nervt mich und wie geschrieben, war die Zeit schon die beste bisher. Im letzten Monat war ich nicht enthaltsam aber gerade im PU liest man ja auch, dass neues Lust auf Althergebrachtes macht Hingehen werde ich wahrscheinlich. Wie würdet ihr euch in dem Moment des Zusammentreffens nach knapp 4 Wochen Kontaktsperre verhalten? Mein Gedanke war auch, dass es natürlich eindrucksvollere Situationen gibt, in denen sie mich Wiedersehen kann (beim Approach, nach'm fitnessstudio wo ich seit der Trennung sehr oft bin) Ich hab in der Beziehung nie was geplant und will aufgrund von PU nicht damit anfangen, auch wenn das widersprüchlich zu obigem Text ist. Das wäre ein Mittel zum Zweck, die Beziehung wieder in die Schiene zu kriegen
  5. Hey Leute, ich fange wie alle andren an, bin seit neustem wieder sporadischer Leser dieses Forums und seit jetzt offenbar auch Teilnehmer Zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt und würde mich als erneuten Beginner von Pickup bezeichnen. Bin vor zwei Jahren in meine bis vor einem Monat bestehende längste Beziehung gerutscht und hatte mich bis dahin ein wenig damit auseinander gesetzt (Zu Anfang der Beziehung "Lob des Sexismus" und "Verdopple deine Dates" gelesen). Ich bin nicht aufs Gesicht gefallen und hatte nie wirklich Probleme, Mädchen an den Start zu kriegen, habe sogar viele Dinge damals ohne die leiseste Ahnung von Pickup instinktiv gemacht und hab mich eigentlich immer für den ewigen Single gehalten. Mit der Zeit der Beziehung des HB9 mit Bilderbuch LSE-HD-Profil kam gerade in den letzten drei Monaten der 18 Monate eine Betaisierung zu Stande. Früher hat mich ihr Drama nie viel gekümmert und es gab auch viel weniger davon aber zu Ende war ich (auch wegen weniger Zeit mit ihr aufgrund steigenden Unistresses) oft einsichtig und habe mich wegen Nichtigkeiten bereitwillig herumgestritten. In den letzten 3 Wochen der Beziehung gab es drei "Schlussmachgespräche", wobei sie mir beim zweiten eingestand einen ihrer besten Freunde geküsst zu haben und, dass ihre Gefühle sich verändert haben. Ich konnte das Unheil auch wegen ihrer eigenen Unsicherheit nochmal abwenden und drei Tage später (in den drei Tagen legte ich mich natürlich umso mehr ins Zeug, wurde mit Respektlosigkeiten ohne Ende überhäuft) war es dann in einem Wimpernschlag vorbei. Ich war bei ihr, wie wollten gerade nach Düsseldorf fahren (ich wohne dort in der Nähe), als ihre mich inzwischen hassende Mutter nach Hause kam, kurz mit ihr im Keller redete und sie die Beziehung beendete (sie stand unter starkem Druck seitens ihrer Eltern und ihrer besten Freundin, die mich für das leibhaftige Böse hielten, weil sie eben einmal zu oft heulend zu Hause aufgetaucht ist und dann besonders gern Horrorgeschichten erzählt hat) Trotz allem war es die bisher schönste Zeit meines Lebens bis auf die letzten 5%. Zwei Tage später war ich dort, damit wir unsere Sachen tauschen konnten und habe ihr einen Brief hinterlassen. In diesem stand zum einen, was ich denke und wie traurig ich bin, dass es zu Ende sei und zum anderen, dass im zweiten Teil des Briefes, der in ihrem Zimmer lag, eine Option für eine eventuelle erneute Zusammenkunft steckt. Diese sah ein ausgemachtes Treffen am 28.07 also am kommenden Sonntag vor mit von mir festgemachtem Ort und Uhrzeit. Ich habe dieses Treffen als nichtverpflichtendes Date deklariert und es klar als Option beschrieben, falls wir uns nach einem Monat noch immer unsicher sein sollten. Natürlich war der Brief unglaublich kitschig und zum Kotzen in Strählen geeignet aber die Idee an sich finde ich bis jetzt noch vertretbar. Nun stand ich, dumm wie ich bin, 10 Tage nach besagter Trennung also vor ungefähr 3 Wochen vor ihrer Haustür morgens mit Brötchen, als ihre Eltern nicht da waren mit der Aussage ich wolle sie sehen und müsse mit ihr sprechen. Sie lies mich sichtlich unwohl fühlend rein und wir redeten kurz über irgendeine scheiße und dann über das eigentliche. Sie hätte vor, sich demnächst mit jemandem zu treffen (ich sichtlich getroffen: "du bist aber schnell wieder auf dem Pferd," sie genervt und wütend) Ich hatte tatsächlich auch noch ein paar Traenen zu verdrücken als hätte ich meine würde irgendwo liegen lassen. Wir küssten uns ein wenig aber sie gab mir zu verstehen, dass aus uns nichts mehr wird und dass sie den Brief gelesen hätte. Sie bat mich höflich zu gehen und sobald ich aus der Tür trat fühlte ich gegen meine Erwartung eine unglaubliche Erleichterung. Da ich nicht mehr auf irgendwas vielleicht noch kommendes warten musste und "frei" war, nahmen mir ihre aussagen eine gewisse Last von den Schultern. Natürlich waren die letzten Wochen ziemlich schwer aber bis auf einige Tiefpunkte immer tendenziell steigend. Nun ist eure Meinung zu dem ausgemachten Treffen das, was mich interessiert. Sollte ich hingehen und sie nicht, wird sie nichts von dem Korb, den sie mir gegeben hat, erfahren. Geht sie hin und ich nicht, verpasst ihr das eventuell nen Dämpfer. Gehen wir beide hin, tut sie es vielleicht nur aus Mitleid blablabla. Optionen über Optionen. Was denkt ihr? Ich hoffe, ich war nicht zu ausführlich.
×
×
  • Neu erstellen...