Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Hoodseam

Members
  • Gesamte Inhalte

    239
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    21

Hoodseam last won the day on December 10

Hoodseam had the most liked content!

2 User folgen diesem Benutzer

Über Hoodseam

  • Rang
    neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Fortgeschrittene(r)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Alleine auf vorherigen Seite des Threads schreiben 3 Leute, die schon PU Mädels nackt gesehen haben. Davon hatte einer auch eine Beziehung mit einem PU Mädel. Und das sind nur die Leute, von denen ich es weiß. Wenn Du jetzt diesen Thread wieder hoch scrollst, wirst Du merken, dass in PU Foren ziemlich wenige Mädels unterwegs sind. Jetzt stell Dir mal vor, man würde das in einem Forum machen, wo die Frauenquote deutlich höher wäre. Oder sogar ganz verwegen... das Haus verlassen. Und jetzt stell Dir vor, Du übst 10-Jahre lang Techniken und probierst alles aus. Das muss dann offensichtlich eine sehr schwer zu erlernende Technik sein. Aber was wäre, wenn Du Dich bereits in der notwendigen Bedingung irrst? Man z.B. zum Goldschürfen den Sand nicht in den Eimer, sondern in die Waschpfanne tun muss und die Technik so einfach ist, dass es ein Kind innerhalb von 10 Minuten lernen kann.
  2. Krass. Alter tut mir leid (unironisch) dass du das mitmachen musstest mit ausgerechnet diesem Foto. Danke Dir. War schon übel. Kam aber auch nicht so unerwartet. Hat sie mit ihrem Ex auch abgezogen und ich hatte mir das schön geredet. Weil lief halt gut und sicher war der Ex ein Idiot, der einfach das Mädel nicht handeln kann. Hat tatsächlich lange gedauert, bis ich das verarbeitet hatte. Aber es hat bei mir eine Entwicklung angestoßen. Ich wollte das nämlich nach Schema-F lösen. Besser Screenen. Besser Beziehung führen. Besser hier, besser dort. Ich bin immer noch ein Fan von Screening. Aber in einer Beziehung kommst Du ohne viel Nachzudenken einfach an Konflikte, die nicht lösbar sind. Und nachdem ich das erkannt habe (und das hat lange gedauert) bleibt da nur eine Lösung über: Konflikte in Beziehungen akzeptieren. Das fühlt sich aber Scheiße an. Der Schlüssel dazu ist Demut. Denn ein Konflikt bedarf gegenseitige Interessen und Erwartungen. Was ist, wenn man die Interessen und Erwartungen auf das absolute Minimum reduziert, das man in einer Beziehung möchte. Dann noch mal weniger. Und noch mal weniger. Wenn man alleine gut zurecht kommt und sich dann einfach freut, wenn mehr kommt? Was passiert dann? Was für eine Wirkung hat es auf das Mädel? Wie fängt sie sich an zu verhalten.
  3. Mir ist heute zum Tod der Roxette Sängerin aufgefallen, dass Musiker in genau der Reihenfolge sterben, wie ich CDs von ihnen gekauft habe. Nun mache ich mir ernsthaft Sorgen um Dr. Alban.
  4. Ich würde da Momentum nutzen und das Ding annehmen. Sicher kannst Du das auch schieben, wenn es nicht passt. Aber ich würde das nicht als Spielchen machen. Invest anpassen und einfach erstmal laufen lassen. Endet ganz schnell in "Typ macht Drama" oder "Typ ist anstrengend / kompliziert". Was dann in "ES ist kompliziert" endet. Spar Dir das am Anfang. Wenns die Regel wird, dann ansprechen. Aber auch locker und besser nach dem Sex in der passenden Stimmung. Würde ich am Anfang aber vollkommen drauf verzichten. Invest anpassen kann übrigens auch schon sein: "Morgen ist stressig bei mir. Für Weihnachtsmarkt bin ich zu platt. Wenn Du magst, komm auf nen Wein vorbei und wir machen uns einen ruhigen Abend. Würde mich freuen."
  5. Davon ist nichts erfunden. Ich möchte ja auch nichts zeigen, was mir absolut nicht entspricht. Welchen Fokus ich lege ist dann ein wenig "optimiert". Kann man sicher auch so erzählen, dass man in die Kiste "plant aber zieht nicht durch" fliegt. Die Realität ist halt die: Ich möchte da wirklich noch hoch. Nur ist es ein wenig so wie mit Rauchen aufhören. Sobald ich anfange, dafür zu trainieren, finde ich es doof und dann schiebe ich es. Das ist nicht schlimm. Das geht dann bei mir ne Weile so bis ich es dann irgendwann durchziehe. Das kann aber dauern, dazu muss ich den Fokus richtig drauf legen. Das passt gerade nicht so in mein Leben rein und ich sehe keinen Grund, das jetzt zu machen. Hab da meine Themen für 2020 schon zusammen. Aber jeder Kumpel von mir (und jedes Mädel) dass darauf Bock hätte (und das auch realistisch durchzieht) hätte mir sofort das Argument geliefert, dass jetzt zusammen anzugehen. Dann plane ich etwas um und wenn der andere nicht kneift, stehen wir 2020 auf dem Gipfel. So steht es locker als Idee für die nächsten 5 Jahre auf der Liste. Und es ist ja auch nichts, was ich mit Mädels nicht gerne mache. Ich nehme Mädels gerne mit. Macht mir viel mehr Spaß als alleine oder mit einem Kumpel.
  6. Würde ich so unterschreiben. Ich spiele das aber auf mehreren Ebenen: Im ersten Schritt ist die Geschichte, wie ich spontan auf den Kilimandscharo steigen wollte und in der Roof-Top-Bar in Daressalam gelandet bin, erstmal witzig. Eine meiner blödesten Ideen, die ich so spontan hatte. Ich finde das lustig und das erzähle ich auch so. Auf der einen Seite ist es "nur" eine Geschichte. Sie ist "nur" lustig. Das ist aber in einem kurzen Zeitfenster schon "Value" für Mädels. Es ist einfach lustig und spannend. Zumindest spannender als "Ich chill auf dem Bett und (dass) spiel mir am Schwanz." Und ich erzähl die Geschichte schon so, dass sie spannend ist und lustig rüber kommt. Nebenbei finde ich sie lustig, ein Großteil der Kommunikation findet nonverbal statt. Gute Stimmung überträgt sich. Parallel erzeuge ich ein paar Bilder im Kopf. Auf dem Rand des Kraters stehen. Afrika überblicken. Leute berichten von Highlight in ihrem Leben. Das kann sie vielleicht mit fühlen? Positive Emotion. Ist Value für ein Mädel. Und ja, das Leben der meisten Mädels ist langweilig. Im besten Fall hatten sie noch einen Stubenhocker als Ex. Mädels lieben Aufregung, Abenteuer. Nicht alle. Aber viele. Merkt man schon. Das ist das Equivalent für "Nachts mit ein paar Jungs heimlich über den Zaun im Freibad geklettert" oder "Nach dem Club weiter an den See gezogen und nackt gebadet". Du bist eher in der Kiste "potentiell aufregend/spannend" was ein Value für sie ist. Weil ihr Leben eher "boring" ist. Ansonsten ist es auch noch eher "männlich". Also die Geschichte, wie Du spontan in den Flieger gestiegen bist, um Deine Oma in den USA zu besuchen, weil Du spontan bei ihr Sticken lernen wolltest, ist irgendwie eine andere Liga. Sie zeigt auch so ein wenig Selbstironie. Und auch Du hast überlegt, ob das nicht auch was für Dich wäre. ---- Die Story werfe ich ziemlich früh in den Raum. Ich habe da ein paar aus meinem Leben. Und sie bringen mich eher in die richtige Richtung. Kein Langweiler. Lustiger Typ. Kann man Spaß mit haben. Auch wenn das Mädel zuhört und lacht, dann reicht mir das. Ist auf jeden Fall neu für sie. Ich bekomme das auf jeden Fall so erzählt, dass die auch in einem Jahr noch bei "Kilimandscharo" an mich denkt. ---- Ich mache dann aber später genau das Selbe wie bei Dir: Genau da will ich hin. Da hast Du mir lustigerweise mit Safarie ne Vorlage gegeben. Die bekomme ich eigentlich nie. Ich erzähle aber z.B. gerne, dass ich in Südafrika als Kind aufgewachsen bin. Erzähle von dem Land. Dass ich den Kruger Park total mag. Gerne Fotografiere. Zeig mal 1-2 Bilder, die ich im Kruger Park gemacht habe. Tolles Land. Auf der Gartenroute kann man Höhlen besichtigen und eine "Adventure Tour" machen. https://youtu.be/pMygoXhxo1s?t=79 Bin da als Kind durch. Später verbinde ich diese Geschichten und zeige ihr eine viel tiefere, sensiblere Seite von mir. Zum einen, wie eine Beziehung mit mir aussieht. Hier wird dann das abstrakte Thema "Abenteuer" greifbar. Ich zeige ihr, wie ich mit Problemen umgehe, wie ich mich aus einem Loch wieder raus ziehe. Wie ich reflektiere. Sie lernt mich einfach besser kennen und wahrscheinlich komme ich von da an eine Seite dran, die sie mir vorher nicht gezeigt hat. Ich kann da eine Verbindung herstellen. Das funktioniert natürlich überhaupt nicht bei Mädels, die nicht gerne reisen wollen. Oder die das alles doof finden. Aber die passen dann auch überhaupt nicht zu mir. Dann muss ich da auch nicht versuchen, eine Ebene zu finden, wo man gemeinsam auf einer Linie liegt. Schaff ich dann auch einfach nicht.
  7. 5. Die Beziehungs-Illusion Jetzt hat mal also die Fickerei raus. Mit der Zeit auch ein paar Beziehungen hinter sich. Man weiß, wie man Vaginas feucht hält. Man weiß, wie man Mädels auszieht. Man hat so einen Umgang mit Drama gefunden. Je mehr Beziehungen einem um die Ohren fliegen (ob man sie selbst beendet oder die Frau) desto desillusionierter wird man. Man versucht die Passende zu finden. Erfahrungen mit rein zu nehmen. Besser auszuwählen. Besser im Umgang zu werden. Man muss ein Volltrottel sein um nicht zu folgender Idee zu kommen: 1. Das falsche Mädel auszuwählen ist die Hölle. 2. Wählt man das richtige Mädel aus, läuft das erst gut. Dann nicht mehr so gut. Dann scheiße. Und dann ist Ende. Kaum hat man das erkannt, fehlt einem irgendwie auch diese "Illussion" am Anfang. Bei mir hat es 3 Beziehungen gedauert: 1. Beziehung: Natürlich hält das ein Lebenlang. 2. Beziehung: Läuft gut, wir passen gut. Vielleicht hält das doch länger als erwartet. Vielleicht doch sehr lange? 3. Beziehung: Läuft sowieso nicht lange (...). Oh. Das Mädel hat mir den Glauben an eine LTR zurück gegeben. AM ARSCH! Wofür der ganze Aufwand? Je emotional verletzter man in Beziehungen wurde, desto misstrauischer und desto vorsichtiger wird man. Und je desillusionierter man wird, desto weniger scheint einem das zu reizen. Jetzt kommt noch ein weiteres Problem dazu. Wenn man Pech hat, erlebt man eine Menge scheiße mit Mädels. Ne Ex hat mal nebenbei das Foto unserer Verlobung genommen. Mich da raus geschnitten und über OG Seitensprünge gesucht. Von allen Fotos, warum ausgerechnet dieses? Ich hab gefragt: Weil sie darauf so schön strahlt. Meine Fresse. Wie will man denn da bei Laune bleiben? Also wenn sich die Situation anbietet? Klar. Sex macht Spaß. Wenn sich daraus eine Affäre bildet? Klar. Sex macht immer noch Spaß. Wenn es gut läuft? Ja, dann ist cool. Aber was ist, wenn man sich da intensiv drum kümmern muss, eine passende Frau und eine passende Beziehung zu finden? Lohnt sich das? ------ Gehört nicht viel dazu, um sich da richtig runter zu ziehen. Jetzt ist einem sicher aufgefallen, dass bevor man in so einem Tief steckte, man auch Frauen mit diesem Problem begegnet ist. Frauen die einfach einen latenten Männerhass entwickelt haben. Oder Frauen, die zu Tode abklopfen, um ja keinen Fehler beim nächsten Typen zu machen. Nervt fürchterlich in Dates. Je länger man dated, desto eher gerät man an Frauen, die dort ebenfalls etwas "realistischer" sind. Einfach mal in diese Richtung denken: Auch Mädels kommen irgendwann an dem Punkt an, dass sie realisieren, dass Beziehungen gerne den Bach runter gehen. Sie haben vielleicht den Vorteil, dass sie "emotionaler" sind und sich in ihre rosa Wolke am Anfang besser rein steigern können. Aber bei Ü30 / Ü40 werden die Damen auch vorsichtiger. Äußern genauere Vorstellungen. Achten mehr auf Screening. Oder sind auch total gefrustet. Kommen da alle Mädels hin? Weiß ich nicht. Aber entweder ist die "happy und optimistisch" dann fuckt man sie mit negativem Mindset sofort ab. Oder sie ist ebenfalls illusioniert. Dann liegt man erstmal auf einer Linie. Das schreit schon nach potentiellem Comfort Thema. Und jetzt kommt die Magie: Optimismus + gute Laune + Scheiße im Leben handeln ist DHV. Mädels lieben nämlich Führung. Mädels lieben Männer, die Sachen regeln können. Mädels HASSEN es, wenn Männer das schlechter können als sie. Und sie LIEBEN es, wenn der Mann etwas geregelt bekommt, was sie umgehauen hätte. Dabei haben sie alle auch ihr Päckchen zu tragen. Im Zweifel also: "Fake it, until you make ist". Am Ende wollen wir doch alle nur eine glückliche Beziehung, die am liebsten ewig hält. Männer genauso wie Frauen. Es ist keine gute Idee, sein Game darauf zu fokussieren, dem Mädel diese Illusion zu nehmen. ------ Wie bekomme ich das hin? Das ist das Schöne an Geschichten. Wir erzählen uns alle im Kopf unsere Lebensgeschichten. Unsere Geschichten beeinflussen uns. Und die Geschichten, die wir uns erzählen, beeinflussen, wie wir uns verhalten. Erzählen wir diese Geschichten anderen Menschen, schließen diese daraus, wie wir sind. Wenn man sich mal mit ner Ex unterhält, stellt man schnell fest, wie unterschiedlich ihre Geschichte der LTR von der eigenen ist. Was davon Realität ist? Da haben wir halt unterschiedliche Meinungen. Wahrscheinlich liegen wir beide falsch. Der Trick ist, das Positive in Geschichten zu suchen und dafür dankbar zu sein. Sich auf positive Dinge fokussieren. Sachen einfach mal zu akzeptieren, die man nicht ändern kann. Das muss nicht mal ganz der Realität entsprechen. Ist aber doch egal. Man muss lernen, bei Laune zu bleiben und den Spaß im Leben nicht zu verlieren. Frust zu entwickeln ist einfach. Negativität zu leben ist einfach. Daraus einen Sarkasmus zu entwickeln ist sogar noch lustig. Aber man geht damit positiven Menschen auf den Sack, weil man sie damit nur runter zieht. Negative Menschen stimmen einem zwar zu. Bringt einen aber auch nicht weiter. Spannender wird man, wenn der negative Mensch einen mag und imitiert und dann anfängt, ebenfalls positive Dinge wahr zu nehmen. Vor allem, wenn er eine Vagina hat und auf positive Emotionen ziemlich empfindlich reagiert.
  8. Das ist 100% der gute Alibi. Willkommen Bro .
  9. Also erstens: Ich SCHREIBE das keinem Mädel. Wenn, dann erzähle ich das. Warum sollte es denn DHV sein, dass ich auf dem Kilimandscharo bin? Wo ist der Value für das Mädel? Was übrigens auch der Haken an der "Ich chill auf dem Bett und dass mir am Schwanz" ist. Ich bin "Bergsteiger"? Was hat die davon? Warum soll denn das funktionieren? Und warum funktioniert das als "Story", obwohl ich da überhaupt nicht war? Ist es nicht sogar das Gegenteil? Ist es nicht DLV, wenn man ohne Detailplanung da hin fliegt und dann fest stellt, dass man körperlich da wohl nicht fit genug zu ist? Warum sollte das funktionieren? Biologisch gesehen bin ich weder fit genug noch clever genug. Hast Du irgendeine Idee, warum ich damit eher Mädels ausgezogen bekomme als Du mit Deiner "Ich chill im Bett..." Story? Wirklich ernst gemeinte Frage.
  10. Komme ich noch drauf. 3. Lernphase (Fortsetzung) Nun hatte ich also endlich ausgeknobelt, wie man Mädels auszieht und saß mit einem Mädel in einer Beziehung, die keinen Sex wollte. Auf die Idee bin ich aber nicht gekommen. Meine Analyse: Liegt an mir. Realistisch kann man im Nachhinein sagen, dass ich nach Schema-F ein Low-Sex-Drive Mädel auf No-Sex-Drive gegamed hatte. Viel später habe ich mal ihren Ex kennen gelernt. Und ich kenne auch meinen Nachfolger, der sie geheiratet hat. Das Mädel ist vollkommen sexuell gestört. Es gab nur Stress bei meinem Vorgänger. Sie wollte da irgendwie einen Cut drunter ziehen und die ersten Dates hat sie groß auf "sexuell" gemacht. Aber kann ein Mädel halt nicht lange faken. Man könnte ein Buch drüber schreiben. Nun ist da aber Folgendes passiert: Ich habe sie geliebt und Disney mäßig "die Sterne vom Himmel geholt". Während das Mädel nach Lust und Laune entweder "lieb" oder ein "egozentrisches Arschloch" war. Wie löst man so was? Man schießt die Olle in den Wind. Ich habe das anders gelöst und mir sind da zum ersten Mal unterschiedliche Seiten aufgefallen: a) sexuelle Seite (einfach nur Bock Mädels zu ficken; ob Freundin oder ne andere ist egal) b) romantische Seite (soll alles nur gut werden) c) männlich aggressive Seite d) analytische Seite Ich bin da die ganze Zeit vom Kopf hin und her. Wenn Freundin "lieb" war, habe ich an der "perfekten Beziehung" gearbeitet. Reden. Machen tun. Weil eigentlich gibt es ja nur das Problem mit dem Sex. Und das Problem, dass sie immer mal wieder ein "egozentrisches Arschloch" ist. War sie allerdings ein egozentrisches Arschloch, dann war ich sauer und mir war alles egal. Also innerlich. Gesagt habe ich das nicht. Weil dann ist sie ja vielleicht weg. Nun durfte ich nicht mehr mit in den Club, weil sie ja mit anderen Männern tanzen wollte. Da saß ich dann alleine rum und hab auf ihren Hund aufgepasst. Und "Sex" lief i.d.R. so ab, dass sie irgendwann im Vorspiel sagte "reicht" und dann schlafen wollte. Ziemlich lustig, außer man steckt in der Situation drin. Irgendwann war ich dann mal wieder sauer. War im Club und habe mit dem Barkeeper über Mädels gelabert, die die Beine nicht auseinander bekommen. Mädel kam dazu, wir sind im Bett gelandet. Ab da habe ich mir dann angefangen Sex über OG und im Club klar zu machen. In guten Zeiten habe ich mir das schön geredet, weil "ich sammel ja Erfahrung". In schlechten Zeiten war mir das scheiß egal. Mir war die moralische Komponente schon als Problem im Hinterkopf. Aber ich kann gut verdrängen. Es hatte allerdings zwei Änderungen im Game drin: a) Ich wurde wesentlich sexueller. Weil "Beziehung" war ja simple. Ficken wollten die Mädels nicht mit mir. Mein Ziel war also Sex und keine Beziehung. Außerdem musste das schneller gehen und durfte auch nicht in Affären laufen, weil je besser mich das Mädel kennt, desto wahrscheinlicher taucht sie irgendwann bei mir auf und da sitzt ja noch "liebe nette Freundin". b) Bisher erzählte ich so locker aus meinem Leben und analysierte, warum da irgendwas gut lief. Aber irgendwie war mir klar, dass ich Mädels nicht erzählen konnte, dass ich nicht die Eier habe, meine Beziehung zu beenden und da es zu Hause keinen Sex gab, ich das nun mit ihr kompensierte. 4. Lernphase (sexueller Frame + pathologischer Fremdgeher + Rapport) Mein neuer Frame war also "Ficken. Keine Beziehung." Ich habe nur die Realität ein wenig verdreht und meine LTR anders geschildert: 1. Mädel bekam die Beine nicht auseinander. 2. Mädel hat mich scheiße behandelt. 3. Hab sie geliebt. Bis auf Sex tolle Beziehung mit tollen Unternehmungen. 4. Dann betrogen. Viel Sex gehabt. Realisiert, dass andere Mädels alle besser im Bett sind. 5. Irgendwann die Beziehung beendet. Tat weh. War doof. Aber man macht nicht alles immer richtig. 6. Hab daraus gelernt. Das lief gut. Richtig gut. Viel zu gut. Warum? Ich kann ja nicht hin gehen als Typ und sagen, dass die Olle mich scheiße behandelt hat. Ich ihr Säure ins Gesicht gekippt habe. Im Knast viel Anti-Aggressions-Training hatte. Erkannt habe, dass das doof war. Das macht doch kein Mädel mit? (wobei ich mir da nicht mal so sicher bin). Habe ich lange drüber nachgedacht und damit rum experimentiert. Meine Überlegung ist Folgende: Ich setzte wieder hier an und jetzt fange ich an, wesentlich sexueller zu werden. Hood: Nein (lächeln). Wir hocken nicht wegen Deinen Fingernägeln hier. Mir sind viele Sachen bei Mädels wichtig, aber Fingernägel nicht wirklich. Sollten halt im Rahmen sein. HB: Was ist Dir denn wichtig? Hood: Mir sind Mädels suspekt, die ihre Beine nicht auseinander bekommen. HB: Was meinst Du damit? Hood: Die muss einfach Spaß haben, sich ficken zu lassen. Spaß an Sex haben. Mir ist z.B. Dein Hintern wesentlich wichtiger als Deine Fingernägel. Müsste nackt gut aussehen. (...) Man muss das zeitlich ein wenig kalibrieren. Das kann in Minute 2 im Club sein. In Stunde 2 im Date. Manchmal deutlich früher. Aber seltenst in Satz 3 im OG. Also sich einfach mal radikal in die Kiste "Ficker" und "will nur Sex" spielen. Manche Mädels gehen da 1:1 mir. Bei anderen erzeugt das einen WTF?!? Effekt: - sexuell triggert es. - das traut sich sonst keiner. - was für ein Arsch Vor allem bricht es aber Comfort und Mädels neigen dazu, vorherigen Comfort wieder zurück zu holen. Im schlimmsten Fall tritt ihre Rational Seite ein und sie argumentieren dagegen oder fragen. Jetzt erzählt man von der (eigentlich nicht) Ex. Sie versteht, warum man sich so verhält. Ihre rationale Seite hakt das ab (evtl. muss man sie ein wenig wieder einfangen). Gelingt übrigens auch ziemlich leicht. Weil Mädels wollen ja auch Sex und so schlimm finden sie es dann doch nicht, wenn man mal in den Raum wirft, dass es sexuell passen muss und evtl. der Mann auch auf sie stehen sollte. Plötzlich ist man da in einer ganz spannenden Kiste: 1) Der Typ schießt Mädels ab, die sich nicht vögeln lassen. Das hat was von sexueller Dominanz. Man kann da sehr leicht das Bild im Kopf entstehen lassen, dass es hier nicht nur um Kuschelsex geht sondern es hier ein wenig mehr in die Richtung "härter" und "benutzen" geht. Mögen sie. 2) Dem Typ sollte man nicht auf der Nase rum tanzen. Weil früher vögelt der dann einfach ne andere. So ein Arsch ist er aber (wahrscheinlich) nicht mehr. Jetzt schießt er mich vorher ab und vögelt dann eine andere. 3) Der ist beziehungsfähig. Weil man fliegt nicht in die Kiste "Beta Bob". Man fliegt in die Kiste "beziehungsfähiges Arschloch". Weil ich bin ja nicht wie die Ex und wenn er erst erkennt, dass ich anders bin, dann (...). Also da bauen sich Mädels auch einen Excuse zurecht. Comfort / Rapport Die eigentliche Magie passiert aber auf einer ganz anderen Ebene: Mädels kennen das Problem: Die Frau ist ja Single. Datet man nicht gerade ne 12-jährige, hatte die schon eine Beziehung. Die kennt genau das Problem, dass sie gegen Ende in einem Konflikt war. Sexuell war sie OFF. Hat ihren Ex (noch) geliebt. Tut das vielleicht immer noch. Hat (vielleicht) lange an der Beziehung gebastelt. Wollte den Ex "optimieren". Ihn dazu bewegen, wieder dafür zu sorgen, dass sie Anziehung verspürt. War sich unsicher, ob sie die Beziehung beenden soll. Ist mit der Freundin ausgegangen. Marktwert getestet. Gemerkt, dass sie sich anderen Männern angezogen fühlt. Ist vielleicht fremd gegangen. Hat alles versucht, aber ihre Beziehung ging den Bach runter. Das tut weh. Verdammt weh. Oft hat sie am Ende Sachen gemacht, die sie als "gutes Mädchen" in einem Date nicht sagen kann. Die ihr peinlich sind. Wo sie Gewissensprobleme hat. Vielleicht hat sie Angst, wieder eine neue Beziehung einzugehen. Will so was nicht noch einmal durchmachen. Ohne das man es beabsichtigt, kommt man bei Mädels plötzlich tiefer auf eine Ebene, die sie nicht so leicht zeigen. Man legt einmal vor. Ist mit sich im Reinen. Ja. War doof. Aber manchmal macht man doofe Sachen und irgendwie war es auch geil. So what? Trotzdem ja... traurig. Trennungen sind nicht ohne. Hat eine krasse Wirkung, wenn ein Mädel merkt, dass sie so sein kann, wie sie ist. Verstanden und akzeptiert wird. Auf einem Level, wo sie sich (vielleicht) gerade selbst nicht akzeptiert und respektiert.
  11. Für @Halbork ❤️ Hier sind meine Ideen und was für mich gut funktioniert. 1. Lernphase Da bin ich optisch schon in der Liga "fuckable" und Date Mädel über OG in der Liga "um Gottes Willen". Oder um es genauer zu sagen: Ich date alles, was sich daten lässt. Ich komme gerade von 136kg runter und bin ziemlich genau bei 105kg. Fühle mich aber noch genauso. Ich suche "liebe nette Freundin" und bin auch ziemlich wählerisch was Charakter und so angeht. Meine Dates haben in etwa folgenden Ablauf: Bewerbungsgespräch. Reden über mein Business. Mädel versucht mein Ego aufzubauen. "Du bist ein toller Mann. Du findest sicher eine tolle Freundin (nur nicht mich)." Nun gehe ich da analytisch vor. Ich hatte mir ne Liste aus dem Internet geholt und alles weitgehend optimiert. Gepflegte Fingernägel? Habe ich. Maniküre. Inzwischen habe ich da selbst ein Arsenal an Nagelpflegeprodukten. War da groß am optimieren. Ich hatte auch nach ca. 30 Dates (hatte so 3-5 pro Woche) sogar mal ein zweites Date. Hat mich total gefreut. Allerdings habe ich einen Korb bekommen. Weil sie hat noch einen anderen gedated und der war lustiger. Und sie wollte einfach mir eine Chance geben, weil man Menschen nicht nach einem Date beurteilen sollte. Aha... Humor muss besser werden. Also habe ich mir Bücher über Humor gekauft. Plötzlich liefen die Dates und es hatten sich 3 Sachen geändert: a) Ich war total routiniert in diesen ersten Dates. b) Ich hatte ein neues Thema Ich fand es nämlich total spannend mich mit dem Mädel darüber zu unterhalten, was Männer falsch machen und parallel darüber mit ihr zu reden, was Frauen falsch machen. Marketing und so. Den Wettbewerb analysieren. Eigentlich bin ich immer noch in meinem Businessthema, Mädels werfen mich aber plötzlich in die Kiste "Typ ist selbstbewusst und hat viele Dates". c) Ich entwickele eine gewisse Arroganz. Eher durch Zufall. Ich bekomme nämlich andauernd Komplimente zu meinen Augen und meinem Mund. Dem widerspreche ich. Das Mädel braut dann mein Ego auf. Lief die ganze Zeit so, bis mich diese Komplimente anfingen zu nerven. Weil ich bin hier seit Monaten am Abnehmen und alle labern von meinen Augen. Irgendwann nervt es. Der Dialog änderte sich in HB: Du hast tolle Augen. Hood: Ich weiß (oder Danke). Hood: Das ist zum Beispiel auch so eine Sache, die mich bei Frauen nervt. Ich bekomme andauernd Komplimente zu meinen Augen und meinem Mund. Als ob sich darüber ein Mann definiert. HB: Du hast auch schöne Fingernägel. Trau mich meine kaum zu zeigen. Hood: Toll. Augen, Mund und Fingernägel. Du hast tolle Schnürsenkel, ich mag Deine Tasche und Deine Fingernägel. HB: Echt? Du magst meine Fingernägel? Ab da ist mir dann aufgefallen, dass viele Frauen anfangen, ihre Fingernägel zu verstecken. Und als ich da näher drauf geachtet habe, ist mir aufgefallen, dass sobald Frauen French Nails haben, sie oft die Fingernägel nicht mehr sauber machen. Da änderte sich dann der Dialog noch mal ein wenig. Aus dem Thema "Fehler bei Dates" bin ich recht schnell auf das Thema Fingernägel, wenn ich gemerkt habe, dass Frauen sie verstecken. Hood: Nebenbei, Du musst Deine Fingernägel nicht verstecken. Hood: Lustige Sache, die meisten Mädels verstecken sie. Ist OK, was ich nur nicht mag ist, wenn sie French Nails haben und dann (...). Das ist Mädels super peinlich. Ich nehme dann gerne ihre Hand und bleibe auf dem Thema drauf. Ich finde es nämlich LUSTIG. Dazu hatte ich dann relativ schnell raus gefunden, dass ich das auch machen kann bei Mädels, deren Fingernägel "OK" sind. Weil spätestens wenn ich mit meinen Fingernägeln ihre Hand nehme und das Thema darauf lenke, habe ich den selben Effekt. Funktioniert deswegen gut, weil fast alle Mädels keine guten Fingernägel haben. Das wissen die. Sie sind dann nur etwas überrascht, dass ich auf das Thema gehe. 2. Lernphase Willkommen in Date 2. Die wollen alle weiter daten. - Selbstbewusstsein ist wichtig - Zugang zu anderen Frauen ist wichtig - Ne gewisse Arroganz lustig verpackt funktioniert gut. - Selfamusement funktioniert für mich super in Dates. (Ego im Business, Pläne hatte ich sowieso. In die Kiste "doof" flog ich nicht) Das Thema "Humor" hatte sich auch erledigt. Weil wenn ICH mich über SIE lustig mache und sie anfange mit Fingernägeln aufzuziehen, dann findet SIE mich lustig. Das muss man erstmal schnallen als Mann. Und dies zu erzählen in Dates mit dem Plottwist, dass ich mir vorher sogar Bücher über "Humor" geholt habe, finden sie zum Schreien komisch. Das Ding dann noch pointieren mit "aber wenn Du einen Witz hören wisst, sag Bescheid. Ich hab 3 Bücher gelesen..." Jetzt gab es nur ein Problem: Ich hatte kein Selbstbewusstsein. Und für mich war Date 2 Neuland. Ich hatte noch nie ein Mädel geküsst. Da kam mir eine Sache ziemlich zu Gute: Ich stolperte sehr schnell in ein Date mit einem Mädel, das ich abgrundtief heiß fand. Die war super schlank. Hatte nen Knall. Ich hätte getötet um sie zu vögeln. Aber ohne Erfahrung bin ich da rum geeiert und am Ende saß dann in Date 5 in ihrer Bude auf dem Bett. Sie teaste ohne Ende. Wir schauten uns Fotos an auf ihrem Notebook. Von Urlaubsfotos. Über Familienfotos. Über Unterwäschefotos. Weil sie das alles locker sieht und gerne mit Typen mal solche Fotos macht. Ob ich auch gerne fotografiere.... armes Mädel. Irgendwann hatte sie die Schnauze voll. Hat mir zwei Stunden erklärt, wie Typen sich zu verhalten haben bzgl. "Mädels ausziehen" und mich dann raus geworfen. Hab dann noch ein wenig hinterher geheult, versucht per Telefon zu überreden. GAME OVER. Aber ich brauchte dann nur noch zwei weitere Mädels um auszuknobeln, wie ich sie ausziehen kann. Was nicht so einfach war, weil ich plötzlich die Grenze bei "leicht chubby" gezogen habe. Nicht mehr so leicht im OG zu finden (zumindest damals). 3. Lernphase Mit dem ersten Mädel, das sich ausziehen lies bin ich dann verliebt in eine LTR gerannt. Die lies sich sich dann aber nicht in einer LTR ausziehen. Jetzt fragt sich natürlich @Halbork, warum das für ihn relevant ist. Ist es nur am Rande. Etwas mehr erzählen, dass es läuft. Etwas mehr Spaß in Dates entwickeln. Astrophysik um in die Kiste clever zu fliegen. Oder Cryptos. Oder Aktion. Der eigentliche Lerneffekt kommt aber in Phase 5. Ich habe nur gerade keinen Bock weiter zu schreiben und kann das Ding hier nicht als Entwurf abspeichern. Aber er kommt. Böseste Waffe im Slip droppen, die ich je raus gefunden habe. Der Rest muss aber passen und ich kann es nur im Kontext erklären, sonder versteht das kein Mensch.
  12. Jain. Also für mich gibt es keinen Handlungsbedarf, weil ich ja die Frauen bekomme, die ich möchte. Allerdings ist es so, dass ich sie ab 108kg auf 1,91m bekomme. Hab ich wirklich mal protokolliert. Allerdings nur solange ich da ein wenig mit Klamotten kaschieren kann. Und richtig locker läuft es dann erst ab 90kg. Jetzt habe ich das allerdings auch geübt. Da kommt mir jetzt noch eine Sache entgegen: Ich finde Conversion Optimierung, A/B Tests und Sales Funnels total spannend. Kann ich Dich aus dem Stand 14 Tage lang zu labern. Bedeutet aber auch, dass ich irgendwie an diesem Ausknobeln auch noch Spaß habe. Online Game... naja, ich mache es nicht mehr, aber so ungern schreibe ich nicht. Fotografieren tue ich auch gerne. Das bekomme ich schon hin. Was für mich hart sucken würde, wären Vorstellungsvideos, also wenn OG auf Stories wie bei Instagram aufbauen würde (und das wird kommen). Also für mich besteht solange kein Handlungsbedarf, wie ich Frauen habe. Also in Bezug auf Frauen. Aber so leicht wie Du das in der Praxis siehst, sehe ich das dann für Männer nicht. Vor allem, wenn alles was man dafür ggf. nicht mitbringt erstmal erarbeitet werden müsste und das keinen Spaß macht.
  13. Und wo genau liegt jetzt nochmal das Problem wenn Frauen nach dem Aussehen eines Mannes screenen? Beruht doch auf Gegenseitigkeit. Ich meine wieso verlangt ihr von Frauen dass, was ihr nicht bereit seit zu geben? Ich verstehe irgendwie nicht den Zusammenhang zu meiner Aussage. Nebenbei bin ich auch überhaupt nicht der Meinung, dass man da eine Gleichung aufmachen muss. Ich weiß z.B. von allen meinen Freundinnen, dass ich nicht die Traumfigur habe, die sie sich bei Männern vorstellen. Während sie dann aber sehr nah an meiner Idealfigur bei Frauen waren. Sehe da jetzt keinen Handlungsbedarf für mich. Weder in Richtung "Figur" optimieren noch in die Richtung, meine Ansprüche zu senken.
×
×
  • Neu erstellen...