Jump to content
Pick Up Tipps Forum

_Aaron_

Members
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über _Aaron_

  • Rang
    neu im Forum
  • Geburtstag 29.06.1992

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)
  • Beruf
    Student
  1. Hallo, also hier erstmal die Situation: Ich habe da eine junge Frau kennengelernt; haben uns bisher privat jedoch nur in einer kleineren Gruppe getroffen. Dazu muss man sagen, dass wir uns dann immer zu zweit unterhalten haben und sie nur zwischendurch mal mit den Anderen gequatscht hat. Da sie jetzt nach München zieht (ich wohne in NRW) haben wir seit Längerem nur über Facebook Kontakt. -Wir schreiben uns 1x die Woche längere Nachrichten, fast schon Briefe. Leider erkundigt sie sich auch total viel nach unseren gemeinsamen Bekannten aus der oben genannten Gruppe. -Sie möchte laut eigener Aussage immer auf dem neuesten Stand bleiben. Bei denen als auch bei mir. Nun sieht es so aus, dass ich mir definitiv mehr von unserer Situation erhoffe. Das scheint jetzt etwas unsinnig, wo sie ja demnächst in München wohnt, doch sie wird regelmäßig/öfter in meine Ecke kommen. Wie schaffe ich es, dass ich durch den online Briefwechsel nicht in der Freundschaftsfalle à la "Ich sehe nur einen Freund in dir, keinen möglichen Sexualpartner" lande? -Es soll halt weiterhin die Möglichkeit bestehen! Nicht dass es falsch rüberkommt: Ich möchte nicht einfach einen ONS, sondern, dass wir uns auf einer intimeren Ebene als der normalen Freundschaft weiter kennenlernen und am Ende auf Beziehung mit allem drum und dran. Bin für jeden praktisch orientierten Vorschlag offen und dankbar! -Brauche Tipps! _Aaron_
  2. Also im schlimmsten Fall greife ich auf so Floskeln wie "Sag mal, ist das immer so, dass...." oder "Ist dir schon mal aufgefallen..." Darauf kommt dann entweder eine durchaus ernst gemeinte These, oder aber eine Belanglosigkeit. -Beides mit einem verwegenem oder spitzbübischen Grinsen. Du musst halt spontan gemäß der Situationskomik handeln...
  3. Sollte ich mich jetzt angesprochen fühlen? Trotz des Bewusstseins, dass ich mich nicht zu rechtfertigen habe: -Den ganzen FB-Stuss teile ich prinzipiell nicht, mein letzter Post war von Juli 2012 mit dem Hinweis darauf, dass ich eine Klausur mit 1,7 bestanden habe (-Es hat bei der Frau meiner damaligen Begierde doch tatsächlich zu was gebracht). Hiermit wollte ich lediglich einen Denkanstoß vermitteln, da mir das Bild selbst vertraut vorkam. Es ist übrigens, um wieder darauf zurück zu kommen, nicht per FB mir übermittelt worden.
  4. Meine Uni hat’s auch und interessanter Weise „liken“ es vor allem Frauen! –Bei einem Verhältnis von 3:7 mit Mehrheit der weiblichen Kommilitonen sei es jedem selbst, den Erfolg darin zu sehen. Für mich bringt die Anonymisierung vor allem folgendes Problem: Die Hauptmerkmale, die wir auf solchen Plattformen einer Frau zuschreiben, betreffen gefühltermaßen rund jede dritte (Haarfarbe, Statur, Farbe des Pullis). Nun angenommen du denkst an eine Frau mit braunem Haar bis zur Hüfte, gut gebaut und einem schwarzen Pulli mit weißem eingenähten Kragen. Wer meldet sich? Nicht die eine! –Vielmehr zig Brünette, die von vornherein ein anderes Verständnis von Körpermaßen und Pullis haben… (Soll jetzt kein Angriff sein!) Von daher sehe ich auch in der Bib die Notwendigkeit der Kommunikation zum Herausfinden näherer individueller Informationen. Die Konkrete Anzeige „Suche Jurastudentin, 3. Semester, hat sich Mittwoch in der Bib……..“ scheint dann doch erfolgsversprechender und ist aufgrund der vorangegangenen Kontaktaufnahme mit der betreffenden Frau mehr als unnötig, da man eh entweder erfolgreich geflirtet oder kläglich versagt hat.
  5. Ich denke, dass es vor allem darauf ankommt, was du aus diesen „Binsenweisheiten“ machst, daher auch der Einschub dass man(n) sich diese Ratschläge situationsabhängig oder vielmehr situationsgerecht (!) zu Herzen nehmen soll. a) Natürlich sagt man seinem Dozenten nicht: „Ein Doktortitel schützt nicht vor Dummheit!“ Jedoch einer intelligenten, charmanten Frau: „Ich fand deine These vorhin überaus interessant, magst du sie mir bei einem Kaffe näher erläutern?“ [Was hat man bei außer einem „Nein“ zu verlieren? Und wenn sie zusagt: Volltreffer!] Meine Erfahrung: Selbst in akademischen Kreisen unterwegs, bereite ich für den Alltag oft zu viele Pläne vor, interpretiere Aussagen&Gesten und zermartere mir mein Hirn... –Auch außerhalb der Uni, à la „Versteh einer die Frauen“. (Der Eindruck, dass der Kopf bei weitem nicht physisch für die intellektuelle Masse hinreicht, ist selbsterklärend und einhergehend). Durch ein neues Umfeld, in dem ich mich frei entwickeln kann und dem Konsequenten Bruch mit Dingen, die mich „am Einschlafen hindern“, sagen mir Freunde plötzlich Unbeschwertheit, Leichtigkeit und Lebensfreude nach. Ein Zufall? Wohl eher nicht! Ich sage mir einfach bedacht: „Mir ist gerade da und da nach… Kann ich mit den Konsequenzen leben? Ja? Wunderbar!“ -Aber bitte mit nötigem Verstand, Verantwortungsbewusstsein und Vernunft!
  6. Ich besitze an dem folgenden Bild keinerlei Rechte, habe es ja selbst nur durch Dritte erhalten. Obgleich wir nicht unkritisch gegenüber dieser Philosophie sein sollten, folgender situationsabhängiger Ratschlag: Euer _Aaron_
  7. @undi: Das würde ja Bisexualität voraussetzen und ein vorsichtiges Eskalieren wäre demnach im Grunde (wenn Interesse beim Mädel besteht) erfolgsversprechend. @DancingQueen: Also interpretierst du in das Verhalten des Mädels (auch), dass sie nicht klassisch hetero ist, sondern eher "flexibel" bishin zu bi oder gar lesbisch?
  8. Okay, danke! Gibt's da vielleicht hilfreiche Tipps/Links zum Eskalieren?
  9. Hallo, ich bin neu im Pickup-Forum und hoffe mal, dass ich hier richtig bin. Mich beschäftigt folgende Situation: Meine Schwester (lesbisch) hat sich in unregelmäßigen Abständen mit einer Kommilitonin getroffen. Diese Treffen sind meiner Meinung nach eindeutig Dates gewesen (das Mädel hat u.a. Museumsbesuch und Spaziergang abends am Rhein vorgeschlagen). Jetzt ist allerdings nicht klar, ob das Mädel auch lesbisch ist (geht wohl nicht in die "Szene"), kennt sich aber verdammt gut mit lesbischen Themen aus (CSD und sowas). -Zeigt Interesse. Nach mehrmonatiger Funkstille hat sie sich jetzt wieder bei meiner Schwester gemeldet. Sie will zum Lesben- und Schwulentreff der Uni, in dem meine Schwester ist, kommen und "plaudern". Also die Mädels mit denen ich ausgehe sind immer verwundert, wenn ich sage, dass ich eine lesbische Schwester habe. Sind meistens nicht sicher, wie sie mit ihr umgehen sollen, obwohl sie keine Kampflesbe ist. Halt normal. Nun meine Fragen: Kann ich meiner Schwester Pickup-Tipps geben? Sind die vom männlichen PUA auf eine Frau übertragbar? Und vor allem: Ist dieses Mädel auch lesbisch? Vielen Dank! Euer _Aaron_
  10. _Aaron_

    Vorstellung!

    Glücklicher Single!
  11. _Aaron_

    Vorstellung!

    Stimmt schon. Danke, du warst echt hilfreich!
  12. _Aaron_

    Vorstellung!

    Was meinst du mit den ungeeigneten Voraussetzungen? -Danke für die Merkmale! Habe Hemmung in der Hinsicht, dass ich mich oft nicht traue offensiver zu sein. -Der Schritt vom Smalltalk zu einer ersten körperlichen Nähe (und sei es nur ein eine flüchtige Berührung)
  13. _Aaron_

    Vorstellung!

    Hi Leute! Nach ersten neuen Erkenntnissen durchs Durchforsten der Anfängerbereiche möchte ich mich Euch gerne vorstellen: Ich bin 20 Jahre alt, lebe in NRW und studiere. Durch gepflegte, elegante und vor allem wohl überlegte Kleidung schätzen mich andere älter ein. An meinem leichten Übergewicht arbeite ich. Das Interessante an Pick Up ist für mich das Erlernen/Üben/erfolgreiche Anwenden situationsgerechten Umgangs mit Frauen. Frauen anzusprechen ist an sich kein Problem. Einige Anfängertipps habe ich schon ohne Pick Up erfolgreich umgesetzt. Nur woran merke ich, dass ich für mein Gegenüber für mehr als Smalltalk ansprechend bin, wie sieht ihre Resonanz aus? Wie verliere ich meine Hemmschwelle? Meine Erfahrungen mit Frauen sehen eher mau aus. Die Mädels, die sich für mich interessierten waren zu jung bzw. kindisch. Die, die mich interessierten, zogen die „Nur beste Freunde“-Masche ab. Außer Dates, die ganz nett waren, lief noch nicht viel. Mittlerweile bin ich seit 2 Monaten in meiner ersten Beziehung, jedoch ist diese oberflächlich. –Mich stören einige Dinge. Denke nicht, dass das noch lange so geht (Sie küsst echt schlecht und durch ihre lieb-naive Art vergeht mir jede Lust). Zudem bin ich eher ernst und vernünftig bis gefühlskalt... Naja, soweit von mir. Danke für’s Lesen! _Aaron_
×
×
  • Neu erstellen...