Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Kingfrosch

Members
  • Gesamte Inhalte

    31
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über Kingfrosch

  • Rang
    neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Fortgeschrittene(r)

Letzte Besucher des Profils

490 Profilaufrufe
  1. Das heißt nur das sie schon einige hatten/haben. Das sie vom Typ her sowas anziehen. In der Regel verlassen solche Frauen auch nicht dieses Muster. Es wird wohl auch keine reinschreiben, das sie das sucht. - Solche Frauen verlangen halt ein Alibi, das sie sich nciht als Schlampe fühlen. Sie suchen genau Dich, nur brauchen einen anderen Namen dafür. (Für Frauen denes es um was anderes geht, z.B. Liebe, Romantik und Beziehung, wäre das kein Thema das in ein Profil zu schreiben.) - Es ist auch total egal was Frauen schreiben und sagen. Sie gehen nach Gefühl. Wenn du ein schlechtes Gewissen hast, kriegen die das mit und es kommt der Spruch mit der Matratze. (Frauen TUN genau das, was sie wollen! Auch wenn Du dich für den super Manipulationsexperten hälst.) Ein Mann hat kein Interesse daran VIELE Frauen zu befruchten, sondern einfach nur viele Befruchtungen wahrscheinlich zu machen. Frauen dagegen versuchen viele Männer zu binden (Beim Gangbang und Affairen weiß letztlich keiner wer der Vater ist. Also fühlen sich alle verantwortlich und keiner - nur heute gibt es halt Gentests und da geht der plan der Natur nicht mehr auf). Für eine Frau macht Verteilung von Genen viel mehr Sinn, da sie über die Macht der Geburtenkontrolle und Gewissheit verfügt, braucht sie keine hohe Wahrscheinlicht keit um sicher zu stellen Erbinformation weiter zu geben. Was glaubst du warum Männer Frauen unterdrückt haben und warum wir heute so viele Singlemutties haben?! Quantität ist nur dann wichtig, wenn die Überlebenschancen und Sicherheit der Erbinformationsweitergabe schlecht stehen. Für Evolution sind vor allem schnell aufeinander folgende Generationen wichtig. Wenn du Dich in der Natur mal umschauen würdest und mit Evolution beschäftigst, geht es oft nicht nur um Quantität sondern auch um Qualität. Denn Evolution heißt Anpassungm an die Lebensbedingungen. Es macht keinen Sinn, an einer schlechten Sache beteiligt zu sein.
  2. Du kannst dich informieren, was du an wohngeld bekommst. Was du noch an ALG2 bekommst, wenn du nciht bei deinem Vater wohnst. Du kannst dir einen Bewerbungskurs verschreiben lassen. Einfach nutzen was die anbieten. Nimm einfach was du kriegen kannst, bist du weißt was du willst. Und dann gehst du gezielt drauf zu. Hauptsache man macht was und sorgt immer für neue Impulse oder chancen. Kinder und Eltern sind immer verbunden. Spätestens wieder bei Patientenverfügung, Erbe etc.Aber ansonsten kannst du dein eigenes Leben leben und Kontakt komplett abbrechen bzw. weit aus dem Weg gehen. Ist nicht schön, aber auch diese kann man durch Freunde ersetzen. Vielleicht gründest du auch einfach eine WG. Zum vergessen, braucht es Abstand, ablenkung und am besten Ersatz (Freunde, Eigene Familie gründen, Lebensgemeinschaften anschließen) Das du so schnell ein Erstgespräch hast, ist super. Lehn dich zurück und lass dich drauf ein. Gucken was passiert. Und kostet ja nix. Gib der Frau die chance was zu bewirken in ihrem job. Kann ja sein, das psychotherapie irgendwann wirkt bzw. funktioniert. mehr fällt mir nicht ein dazu. Was mich bei Gewalt immer abhält ist das schlechte kosten-nutzen verhältnis. Die konsequenz für deine mutter in den Knast zu kommen sit nicht für dich von vorteil. Im prinzip gewinnt deine mutter, dir dein leben so zu versauen. Wer sich aufregt bzw. ausschlägt verliert. Es ist ein Machtspielchen. So solltest du es sehen. Versuch das spiel für dich zu gewinnen. (wobei ich jetzt nicht sagen wollte provoziere du sie bis sie austickt. Fall einfach nciht drauf rein. Ghandi hat schlechtes verhalten sichtbar gemacht. Auch eine option friedlich zu gewinnen.)
  3. bezieht sich auf den Threat und die bewertung. Riddik meinte die Aussage: "Frauen die man mit Pickup techniken bzw. aktiven flirten gewonnen hat, haben meist zweifelhaften Wert." ist bullshit. Ich hab es ihm hier nochmal genauer erläutert was ich meine. Es geht doch um aktiv oder passiv sein beim Flirten. Welche Haltung ist besser. Außdem wollte ich dem Einhorn erzählen, das ein may-be girl nicht dadurch zu einem wird, weil es zu aktiv ist.
  4. Deine Antwort hat das schon mal sehr gut zusammen gefasst. Das sit eine gute Sache. Also ich arbeite gerne an dem Thema weiter. Wenn ich Abgelenkt bin oder beschäftigt bin, dann verdränge ich die Gefühle. Negative Energie werde ich nur los, wenn ich sie umwandeln kann. Sport ist nichts was ich permanent tun kann. Ich kann mich auch nicht rund um die Uhr unterhalten lassen. Wenn ich arbeite, sehe ich wenig was mich dadurch voranbringt, außer mehr Geld. Gelegenheiten für Ablenkungen finden sich auch zuwenig und ist anstrengend. Meine Angst steigt mit jeder Enttäuschung und mit der Zeit an. Zudem steigen meine Erwartungen und Ansprüche. Sonst hätte der von mir eingeschlagene Weg sich nciht gelohnt. Die Ziele die ich erreicht habe, habe ich ohne Gefühlsveränderung wahrgenommen. Erleichtert und selbstsicherer bin ich geworden, durch das erreichen von dem was ich mir vorgenommen / selbst bewiesen habe. Kann man so sagen. 3) Das ich mich zu gering hergeben könnte. 4) Das ersteres das falsche Ziel ist (Ich hätte schon einige Kinder produzieren können, wenn ich meine Ansprüche reduziere. Nur halt ohne Familie und komplett auf Eigenverantwortung der Frau zu setzen. - Also Fuck and Go Prinzip. Der Erfolg gibt den Singlemüttern und Vätern recht.)
  5. Was kann ich dir genau zum Niceguy noch sagen. Kann mir da einen wolf schreiben und denke mir eigentlich du hast schon eine gute innere Haltung das du nicht unbedingt meinen Rat bräuchtest. Vieleleicht noch das der Niceguy einfach ein Idealbild verkörpert. Die Frau dagegen von sich selber aber weiß, was sie vom Niceguy nciht weiß, das sie dunkle perverse nicht in dieser gesellschaft konforme Vorstellungen hat, und sich deshalb nicht intim ihm gegenüber öffnen möchte. Unteranderem aus angst, das er es öffentlich machen wird. Dunkle Flecken angeregt von Freunden. Es sind Gedenkenkonstrukte die der Mensch sich für seine Persönlichkeit aufbaut. In dem fall eine sehr kurzsichtig und oberflächliche Ansicht "der Mensch ist nicht für Monogamie gemacht" oder "ich bin bereit die Konsequenzen zu tragen". Beides drückt unkonkrete Vorstellungen darüber aus. Die betreffenden können garnicht die maximalen Konsequenzen benennen. Noch verstehen sie die Evolution vollständig. Nur kurz ein paar Beispiele: "Mann erschießt Frau mit gewehr im Ehebatt während sie schläft, dann das Kind und sich selbst." (Entladene Gefühle eines Mannes der sich betrogen fühlt und damit nicht klar kommt.) ODER Der Löwe wird von einem Revialen erledigt oder geht einfach. (Singlemutter wechselt den Partner). Der neue Löwe beißt allen Kindern den kopf ab und zeugt neue Kinder mit der Löwin. (Auch das ist Natur und Evolution.) Manche Regeln sind in unserer Gesellschaft aufgehoben, andere wie Betrug durch Fremdgehen sind Legal. - es ist ein Konflikt zwischen bin ich ein instinktiv handelndes Tier oder ein bewußtes Lebewesen einer sich erfolgreich dominierenden Gattung in der Welt. Kann man dann auch jemanden der sich auf das bewußtsein und die triebgesteuertheit eines Tier selbst reduziert, auch wie ein Tier behandeln? Gelten die Gesellschaftlichen regeln dann noch? Was macht den Menschen zum Menschen? Naja, einfach mal wieder ein Ausfluss meiner kranken Gedankenwelt. :-) - Noch was als Tipp. Mir gegenüber hat sich ja eine Frau ja auch schon als Tier offenbart. Meine Lösung war BDSM, um mir meinen Wert zurück zu holen für mich selbst und das zu verarbeiten. - Bitte nicht dieses Shades of Gray vorstellen. Eher den Film Sekretary. Ich sehe SM als ausdruck von Gefühlen. Der eine ist ventil der andere ist chance aus reue (aufnahme von Leid) Vergebung zu finden. Beide ergänzen sich sich besser zu fühlen. Ansonsten ist Schmerz einfach nur eine unterstreichung von Leidenschaft die sich mit Sex und worten kuscheln intensiver darstellen lässt. - Zu guter letzt ist es einfach nur eine extremere Form von Vertrauensförderung unter Kollegen. Ich glaub das kennt jeder, aus so Teambildungscochings (als Vorstellung davon jedenfalls). Ein Mitarbeiter soll sich nach hinten fallen lassen, und der andere im Team fängt ihn auf. Jedenfalls wenn du deiner Partnerin nicht die Möglichkeit gibst ihr schlechtes gewissen zu bereinigen, wird sie dich sonst verlassen. Weil mit Schuld Lebt der Mensch nicht gerne. Der Mensch ist zudem unheimlich anpassungsfähig in dem er seine eigenen Taten immer irgendwie entschuldigen kann und rechtfertigen kann (typisch: die anderen sind schuld oder meine geschichte, etc...). Selbst Mörder sind häufig noch der Überzeugung, das sie nciht anderrs handeln konnten, es sogar notwehr war. (Deshalb bloß keine Vorwürfe, sonst muss sie dich entfernen um sich gut fühlen zu können.) Wenn du allerdings locker vergibst ohne neue Grenzen zu setzen, lobst und förderst du ein Verhalten. (Das schöne ist, ist eine grenze erstmal überschritten, gibt es kein zurück mehr. Für Sardisten ein Fest, das immer wieder erneuern zu müssen. :-) ) Wenn du selbst mal Fremdgehst (bei ihr gerechtfertigt), oder eine andere Greze überschreitest wirst du sehen was ich meine. Die Eifersüchtigsten sind immer die schlimmsten: - weil sie wissen wie leicht und sich selbst dann die illusion nciht mehr aufrecht erhalten können, das es der andere nciht tut oder schon getan hat - weil es ein erhabenes Gefühl ist - es ist aber auch anders als dir die die esmachen auch immer anderen verkaufen wollen, nicht die Beziehungsrettung (es ist anstrend, es bedeutet sich dem anderen nciht mehr öffnen zu können um nicht unvorsichtig ein detail zu verraten um aufzufliegen - es ist nicht dummheit aufzufliegen, sondern auch das billige inkaufnehmen aufzufliegen mit der zeit für erleichterung, es ist eine entscheidung für ein ich und kein wir gefühl mehr, es gibt keine sicherheit mehr, denn es könnte irgendwann auffliegen, es hat also keine Perspektive mehr in einem Betrogenen zu investieren, man steht also vom gefühl her trotz partnerschaft alleine da.) Stell mir bitte konkretere Fragen, ist einfach zuviel, was ich dann an Text produziere
  6. @Riddik76: Hier mein Kommentar zu dem Thema: Ich meine es lässt sich auch aus dem Verhalten und den Wünschen anderer herauslesen. Wertschätzung von Beziehung, (Sexueal-)Partner, Wert den Pickup den gewonnen Frauen in der Vergangenheit nach Außen wiedergespiegelt hat. Auch die Vorrednerin wollte nur zu einem bestimmten Teil aktiv sein und empfindet wenig wert darin: "wirklich on" ? = Zweifel "ich bin wieder diejenige, die mehr oder minder subtil führt" = arbeit "ganz nett, den typen mal mit game und führung ins bett zu bekommen, aber das ist für frauen ja idr nicht der heilige gral. wir wollen ja mehr. " = das ist auch bei Männern so. "waschlappen" = abwertung "wenn der typ nach dem anlabern keinen invest zeigt, dann kannst du das ding eigentlich haken" = wertlos
  7. @homeboy "Dein letzten Satz habe ich nicht ganz verstanden mit dem Bonus und dem Ausgleich." Ja, war nicht gut beschrieben. Ich meine, sie hat sich was gegönnt auf kosten deiner Gefühle und eurer Beziehung und du kannst dir jetzt was herausnehmen. Du hast jetzt eine legitimation. Beziehung plus einmal freidrehen und wieder zurück. Bonus. Du schaffst einen Ausgleich und dann kann man doch sagen man ist quitt. Vertrauen baut man erst auf, wenn beide auch wieder auf augenhöhe sind. Vertrauen braucht auch das Vertrauen des anderen. Das bedarf deinerseits auch einer gewissen fähigkeit zu verzeihen und lockerheit. Und das fällt einem in der Regel einfacher, wenn man schon schlimmeres gemacht hat als der andere. (Bei der Aussage muss man nur aufpassen das man es nicht gegenseitig aufschaukelt.) Ein niceguy, schafft keine guten gefühle. Mit ihnen werden oft gefühle verbunden wie, schlechtes gewissen, verpflichtung, bedrängen, das sich jemand anklettet und zu viel verantwortung, verbindlichkeiten und im gegenzug erwartungen denen man vielleicht nicht nachkommen kann oder will, unangenehmes durch rücksichtsnahme auf hohe sensibiltät oder schnelle missverständnisse, sich zu billig hergeben, angst vor umschlagendem gefühl (siehst du bei vielen trennungen oder stalkern, das die die sich am meisten mit liebe überhäuft haben, sich später am meisten hassen und ungerecht behandelt fühlen), ...
  8. ein may-be girl ist man, wenn man: - sich selbst überschätzt in relation zum mann (Aussehen, Fähigkeiten, allgemein was er so zu bieten hat) Es ist vorallem eine Frage von Angebot und Nachfrage. - zu schnell mit Männern ins Bett hüpft, obwohl sie die kaum kennt (leichte Mädchen sind kein gutes Fundament für eine Partnerschaft. z.B. Männer bauen Häuser, wollen was erreichen, wollen Status/Exlusivität ... eine Frau die eher alles kompliziert macht wirft halt nur guten Sex und kuriose Erlebnisse ab. Da liegt Mann im zweifel ob da sich noch was an der persönlichkeit zu gunsten der sache verbessern kann und woran man eigentlich ist.) - Egoistische Frauen, sind keine von denen mal selbst profiteren kann sondern nur drauf zahlt. Menschen die lange nur für sich leben sind für Partnerschaften ein hohes Risiko wieder zurück zufallen. Ohne Teamgeist, keine LTR. Und wieder wegt man wegen Sex oder keinen oder mit einer vielleicht häßlicheren ab. Unterhaltszahlungen sind der große Grauß für Männer. Jagdtrieb ist nur eine Ausrede für gescheiterte Beziehungen und überhastiges Verhalten als Entschuldigung. Das haben Frauen irgendwie geschluckt. Wir leben nicht mehr in der Nachkriegszeit mit wenigen männlichen Überlebenden und Frauen haben heute absolutes Selbstbestimmungsrecht in Deutschland. Die Frauen die für fast alle Männer (16 bis 66) interessant sind, sind zwischen 18 und 35 Jahren. Das sind mal eben fast doppelt soviele Männer. Dann kommt noch hinzug das viele nicht mehr attraktiv genug sind durch aussehen, gesundheitliche Probleme, abgeschlossene Kinderplanung. Also ein riesen Überangebot für wenige Frauen. Da macht für ein Mann zur nächsten weiter jagen keinen Sinn. Nur wenn diese Frau dafür nicht taugt oder eine andere wirklich was besseres bietet springt man ab. Da Mann versucht seine Zeit nicht zu verschwenden, wählt er präziser aus für LTR, fängt aber sicherheitshalber erstmal mit jeder was an. Die die am meisten investiert/bietet (in der Regel reicht gutes Aussehen, starke sexuelle bereitschaft und exklusivität - Auch wenn es heute Vaterschaftstests gibt) hat den größten wert. Allerdings sind Frauen nur an wenigen Männern interessiert und verknappen sich ihr Angebot künstlich. Diese wenigen setzen die Frauen in Konkurenz, bis sie verausgabt zusammen brechen. Die am längsten durchhält gewinnt. Das war schon immer so. Frauen versuchen das maximum raus zu holen und am meisten zu streuen. Besser an einer halben guten Sache beteiligt zu sein, als an einer ganzen schlechten. Für Männer reicht einfach nur viel Sex mit einer Frau, da er keinerlei möglichkeiten der geburtenkontrolle hat. (deshalb auch unterdrückung der Frau) Nur solange die Frau Schwanger ist oder stark beschäftigt, ist der Mann an anderen interessiert. Er kann nur mit Wahrscheinlichkeitserhöhung seine Reproduktion sicherstellen. Für Frauen ist die Sicherheit durch erhalt von Beziehugen durch den Sozialstaat nicht mehr von großer Bedeutung. Das tritt erst wieder in krisenzeit auf den plan. Derzeit ist Aussehen oder der Schein besonders gefragt zu sein, das einzige relevante Erkennungszeichen für einen guten Deal für die Frau (Alles andere dauert auch zu lange bei dem Überangebot). Frauen die man mit Pickup techniken bzw. aktiven flirten gewonnen hat, haben meist zweifelhaften Wert. Es entsteht eigentlich nur ein Machtgefälle nach unten. Ich kontrolliere die Frau. Es entstteht keine Bindung nur Abhängigkeit in die sich die Frau begibt.Das wird ausgenutzt. - Frauen die mich angesprochen haben bzw. mir gegenüber sehr aktiv waren und ins Bett gekriegt haben, waren alle unter meinem Wert. Es wurde gelogen und profitiert. Man muss einfach verstehen das hinter aktivität absichten stehen. Und das sind nicht die eigenen. Ich kann daher weder Frauen noch Männern passivität empfehlen.
  9. In wieweit kann deine Nachforschung mir helfen? - Das Thema ist Ängste und Auflösung..
  10. Ja, ich verliere mit jeder neuen Begegnung mit dem Mileu immer mehr meine soziale Haltung. Reiß mit dem Zitat meine Aussage nicht so aus dem Zusammenhang. Ich denke es ist klar, das ich damit nur ein Gefühl beschreibe.
  11. Okay, ich mach mit: Im nachhinein denkt man anders, wäre das möglich? Ich glaube man kann Ausstrahlung nicht selber wahrnehmen und was dir andere Sagen ist auch mit vorsicht zu genießen. Bei mir ist der Tot von Vater und Großvater doch eher eine Vereinfachung gewesen (Scheidungskind). Man kann tot auch als erlösung sehen. Ewiges Leben ist grausam, wenn es nicht schön ist. Jeder hat etwas Zeit. Jeder ist motiviert überhaupt was zu erreichen und verschiebt es nicht ins nächste Leben. So anrrangiert die Natur Dynamik (Vorankommen?). Freundschaften halten länger als Beziehungen. Immerhin, für Immer muss doch auch nicht. Schon mal über eine Definition von Freundschaft gedacht. Ich will nicht damit sagen das du keine Freunde hattest, sondern so eine Definition macht es leichter Freundschaften zu sehen (auch wenn das nicht so scheint, wenn man nicht lange drüber nachdenkt). Es ist auch stark Ansichtssache bzw. Ansprüche manchmal auch zu hochgegriffen. Z.B. hat dir der Kumpel der dir ins Kreuz gesprungen ist, evtl. auch einen gefallen getan zu sehen wo du bei der Frau letztlich stehst. Man muss auch nachsehen, das jeder auf seinem Weg ist. - Trotzdem, hast du recht, mies gelaufen. Das geht allen so. Damit bist du nicht alleine. Also in einer großen Familie. Tja, man ärgert sich über diese vertane Zeit und Energie. Ich glaube eher, das vergebung und hinnehmen, verdrängen, vergessen (und ersetzen) der Schlüssel ist. Ganz ehrlich ist das aber einfacher wenn man alles schon hat oder hatte. Kompensationsgedanken oder Wünsche zeugen doch immer von Defiziten. Defizite leben von Wünschen und Zielen. (Sehr schwierig darauf zu verzichten) Ehrlichkeit bringt nix. Worte nehmen Frauen sehr ernst. Taten verzeihen sie mit worten dagegen leicht. Schweigen ist ein guter Kompromiss. Schweigen, verdrängen/ablenken, vergessen und Ersatz. Achte auf deine Gedanken, das vergangenes nicht mit ins "Jetzt" kommen. Und hier zu mir: Welche sind eure Ängste? Ich bin 35 Jahre und habe keine Kinder. Ich hatte vor früh Vater und Spießerfamilie zu gründen. Aber die Frau dafür nie gefunden. Das interesse der Frauen sah ich viel zu gering dafür oder mich. Das ich das nicht mehr erreiche und in 20 Jahren in den Spiegel gucke und mich ärgere das ich trotzdem wählerisch war und alleine sterbe ist meine Angst. Ich definiere Erfolg über eigene Kinder und halt die Spießerklisches. Mit meinem alter gibt es immer mehr Frauen die schon Kinder haben. Die sind einfach für mich rauch. Die die keine haben finde ich nicht hübsch, die sich "mir angeboten" haben. Die lange Zeit zu warten und mich unbefriedigt zu sehen und später sollte ich diese finden dann halt verlassen werde ängstigt mich dann auch wieder überhaupt noch dran zu glauben, das sich das lohnt. Sollte ich es noch schaffen, kann ich es auch nicht mehr wertschätzen. Habt ihr euch schon einmal damit auseinandergesetzt? Ja, ich habe dafür eine Therapie angefangen. Es ist ein Witz, das bringt garnichts. Jedenfalls nicht so professionell wie man sich das vorstellt. Ich mach das trotzdem zuende. Ist jetzt halt ein Hobby. Sind Ängste im Laufe der Zeit verschwunden und kamen neue auf? Als vor zwei Jahren das vierte nicht wie von der Singlemutti behauptet von mir ist und ich das erst durch 10 Monatiges warten auf den Test feststellen konnte, hat sich diese Angst noch verstärkt. Das passiert keinem Alpha. Alpha sind die mit vielen Kindern oder welchen haben. Das riechen die Frauen irgendwie. Väter sind ein Gambianer (Bezness) dem sie hinterherglaufen ist (10 Kinder von verschiedenen Frauen) und ein 60 Jähriger (4 Kinder aus zwei Ehen) der sie in finanzieller Not abgeriffen hat. Mir hat sie das leben zur Hölle gemacht wahrscheinlich zu nett (es gab keinen Grund zu lügen und ich wäre auch mit Abtreibung einverstanden gewesen). Mit der Erfahrung bin ich jetzt auch noch bei bekannten, Freunden, Familie, Arbeitgeber gekennzeichnet, als der Depp (Alles gut, aber es ist einfach bekannt bzw. im kollektiven Gedächnis. Die Information für eine Partnerin wirft da sicher skepsis auf, wie ich das wohl verkraftet hab. Blub halt. Aber nicht positiv). Was fällt euch besonders schwer? Sich weiter zu motivieren (auch arbeiten zu gehen) und ein gutes Frauenbild zu haben. Ich habe da wirklich alles erlebt und mitbekommen was man sich so vorstellen kann. - Das schlägt natürlich total gegen meine Ziele. Was habt ihr euch noch nicht getraut zu tun aber würdet es sehr gern tun? Von Harz vier leben (Bin gut ausgebildet. :-( ). Frauen mißhandeln, schwer verletzen und ggf. auch sonst Sachlichen Schaden im größeren Ausmaß anrichten. Singlemütter und Väter sowie Kinder töten (Evolutionäre korrektur, wenn ich es nicht durch dominanz zur minderheit machen kann). Die denke ist dabei, ich habe mit für diese Gesellschaft gearbeitet und stütze sie, ich kann es also auch wieder einreißen. (Kind mit Sandburg halt, aber nicht Zufrieden oder genug Anerkennung. Kein Erfolg mit dem Tun sehen.) Welche wiederkehrenden Muster habt ihr bisher bei euch selbst erkennen können, was sich wiederholt und was euch nicht gefällt? Mein Leben ist Monoton. Arbeiten, Essen schlafen, Sport, Party (versuchen Frauen die mir zusagen kennen zu lernen und nicht alleine sein). Mir gefällt nicht das ich da keinen Sinn drin sehe das zu tun. Es ist zu unbedeutend. Bei welchen Situationen habt ihr besonders negative Gefühle oder fühlt euch eher schlecht? Kontakt mit Singlemüttern und Ihren Vorstellungen, sowie Beziehungsprobleme die man überall mitkriegt und liest, wegen kleinigkeiten. Die Reaktion von Menschen denen meine Meinung oder Ehrliche Worte sie betreffen. Die teilen dann stark aus, noch obendrauf. Nach dem Mundreden fühlt sich aber noch schlechter an. Welche Situationen meidet ihr bewußt? Frauen mit Kind oder in Trennung oder allgemein Problemen (da bleibt nix mehr übrig). Aber schon immer. Das mit der Singlemutter war eine Phase vorurteile abzubauen. Von einer anderen gabs dann einen Pilz und Drama. Wieder eine ander eine Harnwegsinfektion. usw. - letztlich kriegt man das leider zu spät raus. Wartet man zulange ist man raus. Grundfragen zu euren bisherigen Lösungsstrategien / Angstbewältigungsstrategien: Glaubenssatz ändern. Angst zeigt den Weg nach mehr. Also extreme Risikobereitschaft. Nüchtern. Anpassung statt vermeidung vom Konflikten. Leben, als garnicht gelebt haben/Sex. Welche Strategien zur Bewältigung eurer Ängste habt ihr bisher verwendet? Klar machen das man ohne erreichtes Ziel auch nix verlieren kann. Auf Gesellschaft verzichten können und nur für sich sein und erfreuen (so gut halt möglich). Selbstverteidigung und Sportliche private Erfolge für Selbstbewußtsein aufgebaut (Also drohende körperliche Konsequenzen gerüstet sein). Langeweile aufbauen und dann einfach ausprobieren statt sich langweilen. - Für Frauen Ansprechen geht das. - Die Ängste die ich aber eigentlich habe, Zeit weiter mit den falschen Frauen zu verschwenden wie die letzten 10 Jahre, hilft nur Ablenkung und beschäftigt sein. Es löst das Problem aber nicht dauerhaft. Wie habt ihr euch dabei gefühlt? garkein Gefühl, aggressiv, radikal. Danach Unbefriedigt, sinnlos, einschläfernd, demotiviert, keine Freude, Erschöpfung. Habt ihr eure Ziele erreicht? Beruflich, Kulturell, Sexuelle Erlebnisse, Geistig, ... würde ich gerne aber eintauschen Wie habt ihr euch nach der Erreichung eures Ziels gefühlt? Garnicht, aber erleichtert und selbstsicher, hab weiter gemacht. Was ist euch dabei besonders augefallen? Alles was ich alleine schaffen kann, kann ich schaffen. Es ist nur eine Frage des Zeitaufwands.
  12. Genau, einfach machen. - Ich glaube er hat es aber verstanden. Er reflektiert ja schon. Ich denke es arbeitet schon in Ihm.
  13. 1. Wer ist damit gemeint? Mein Telefonbuch kennt nur Psychiater/Neurologen und Psychotherapeuten. Deine Krankenkasse hat eine hotline - service. da kanst du dir einen empfehlen lassen. kostenlos. Psychotherapie hat lange Anmeldezeiten. Ich hoffe du bist dann nicht enttäuscht, das die Psychologen auch nicht viel können. Man stellt sich das so kompetent vor. Aber es kostet dich nix. Resourcen nutzen. 2. Mit welchem Ziel bzw. um was genau soll es gehen? Die machen 5 Termine wo einfach nur geredet wird. Alles bleibt sehr oberflächlich. Dann hat sich der Therapeut ein Bild gemacht. Das was du hier schreibst kannst du dir als stichpunktzettel mitnehmen. 3. Auf keinen Fall will ich in die Psychiatrie eingesperrt werden (wegen Suizidgefährung oder so) und ich bewerte diese Gefahr als sehr real. Machen die nicht. Und nicht ohne deine Zustimmung. Es bleibt alles sehr oberflächlich. Das ist fernsehen. Wichtig ist, das du so lebst als seien deine Eltern schon tot. Sieh das leben mehr als Bonus. Überfordere dich nicht. setze kleine Ziele und mach nur so schnell du kannst. Aber mach KONTINUIERLICH was, was für dich nachher sichtbar ist oder fühlbar. Und mache es nur für Dich. - Sport hilft gegen müdigkeit udn Ernährungsumstellung.
  14. Toll gemeistert Homeboy!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Es ist leider ein ständiger Prozess. Bequemlichkeit wird bestraft. HIer ein Zitat das ich immer mit mir rumtrage. Daran werte ich: Du kannst nicht rückgängig machen das sie die Betrogen hat. Das Vertrauen bleibt weg, was sexuelle Treue angeht. Ich würde nicht darauf reinfallen und diese Illusion mit Ihren Worten wieder aufzubauen. Das versucht sie. Solange du dich darauf nicht einlässt, hast du sie an der Angel. Wie kannst Du jetzt aber auch für Dich dich gut fühlen mit der Partnerschaft? Folgende Idee. Beziehung kann man über sexuelle treue definieren muss man aber nicht. Es gibt auch andere Ziele die einen Verbinden. In dem Fall Euer Kind. Eure Steuerklasse. Eure Gegenseite Unterstützung im Alltag. - So ein Kind ist ein Projekt bis Lebensende. Das merkt man spätestens wenn es ums Erbe geht. - Ich will damit sagen, es ist möglich eine Beziehung ohne sexuelle treue zu führen und ohne Vertrauen wohl auch. Auch wenn das nicht schön ist. Alles hat Vor und Nachteile. - Pass auf das sie dir kein Kind unterschiebt. Dann wird das mit der Beziehungsdefinition noch schwerer bzw. dünner. Du solltes einen Fehler aber nicht machen. Mach keine Vorwürfe. Lass bei Ihr keine schlechte Stimmung aufkommen. Deshalb ist sie dir auch entwichen und ein andere hat die Lücke genutzt. Stell dir das wie rauchen vor. Du kriegst ein ungutes Gefühl und rauchst dann wieder damit es dir angenehm wird. Da es ein suchtmittel ist, benötigt der Köper immer wieder die stimulierung der synapsen, um sich eigentlich so zu fühlen, als hätte man nie geraucht. Am anfang mit dem Rauchen war es eher zuviel, und der Körper hat sich dann aber schnell angepasst und gewöhnt. ... Naja, ein erklärungsversuch. Vielleicht verstehst du den. Frauen sind auch süchtig nach guten Gefühlen. Das wollte ich sagen. Und wenn die ausbleiben, wird es unangenehm. Du würdest wahrscheinich dann auch eine andere Marke nehmen, als notlösung. - Sei also die Droge bzw. das gute Gefühl. (Aber nur dann, wenn sie alles richtig macht. dann muss sie erst durch den reifen springen um zu zeigen, das sie es verdient. Investition in dich bindet sie an dich und das es bei dir immer gut ist. Du bist provider, aber du knnst dir aussuchen für was. Also für das schöne gefühl. Und das verliert sie mit jedem fehler den sie begeht mehr und mehr.) Und Zeit heilt viele Wunden. Ihr fangt gerade bei minus irgendwas an. Aber haltet ihr es durch, kann man vergessen, hat man eine neue Lange zeit auf die man gemeinsam zurück schaut und auf der man vertrauen wieder entstehen lässt. Achte auf Dich und deinen Wert. Ich finde du machst das aber sehr gut. Ohne Kind hättest du auch gehen können. Aber mit ist das so perfekt gemacht. Sie hat die Beziehung aufgeweicht, sie muss damit leben. Ich denke du kannst das als Bonus sehen, dir jetzt den ausgleich zu schaffen und gut ist.
  15. Kriegt ihr das wirklich hin, garnichts dabei zu fühlen. Und mal anders gefragt. Welche Verantwortung übernehmt ihr für eure Freundin? Warum fühlt sie sich bei euch sicher in den beispielhaften Situiationen? Also ich würde ja als Mann gerne Verantwortung übernehmen. Nur weiß ich nicht wirklich wofür. Außer für mich natürlich. Würdet Ihr mir zustimmen, das man als Mann nur sich für das Verantwortlich fühlen sollte wofür man auch direkt einen Auftrag bekommen hat. Also, wenn die Frau nicht nach mir ruft, dann lass es passieren. Wenn es keine Absprachen zwischen Mann und Frau gibt, dann hab ich keinen Auftrag. Kann das die Geisteshaltung sein. (heißt auch, wenn ich das will, kann ich es für mich machen, ausschließlich für mich) - Einfach nur das wort: "Beziehung" reicht nicht aus!
×
×
  • Neu erstellen...