Jump to content
Pick Up Tipps Forum

runningbeef

Members
  • Gesamte Inhalte

    1.070
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    71

runningbeef last won the day on November 5

runningbeef had the most liked content!

3 User folgen diesem Benutzer

Über runningbeef

  • Rang
    hat schon ein paar Beiträge geschrieben
  • Geburtstag 05.10.1866

Contact Methods

  • ICQ
    363092346 xD

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Fortgeschrittene(r)

Letzte Besucher des Profils

1.251 Profilaufrufe
  1. Nächste Thema: Emotion, Ratio, Aktio. Welcher Typus Mensch passt zu wem? Wie erkennt man sie und wie denken sie. Wie geht man mit ihnen um? Fortsetzung folgt:
  2. Bewerbungsgespräch: Mein Bewerbungsgespräch fand unter der Woche um 16 Uhr statt. Ich bereitete mich einen Tag davor für sämtliche "Angriffe" und Fangfragen vor. Ich lernte nochmals alles akribisch über das Unternehmen, was wirklich nennenswert war. Ich denk mir da nämlich, wenn ich mir für ein Unternehmen entscheide, muss ich Interesse zeigen warum ich genau bei diesem Unternehmen arbeiten möchte. Das Vorbereiten untermauert quasi mein Interesse. Nach ca. 2h fühlte ich mich mental bereit. Ich legte meine Lieblingsmusik auf und brachte mich sehr in Stimmung. Anschließend war die Körperhygiene angesagt. Frisch geduscht, rasiert und alles was dazu gehört! Ich fühlte mich pudelwohl. Ich sehe Bewerbungsgespräche wie Frauen aufreißen, man brezelt sich quasi auch vorm Party machen auf! Ich suchte mir passende Klamotten. In meiner Branche ist eine schlichte Jeans und ein Polohemd sehr passend. (Niemals overdressed auftauchen!!! Wer sich z.B. im Anzug beim Maurer bewirbt, der hat keine Ahnung mehr von der Welt xD). Außerdem suchte ich nach speziellen Fangfragen... eine Fangfrage machte ich mir sogar zu einer Waffe. "Nennen Sie 5 positive Eigenschaften, die sie auszeichnen?" Jeder normalo würde das labern anfagen... oder kurz und prägnant antworten. Hilfsbereit, Teamplayer blablaa... sooo müde. Ich dachte mir da folgendes: Ich liebe es Fragen zu reframen. Quasi beantworte ich die Frage indem ich einen neuen Beantwortungsrahmen schaffen der mir am besten liegt. Somit kann ich NUR passend antworten (siehe oben, Gehaltsvorstellungen reframe zu Wunschgehalt) "Ich würde diese Fragen gerne mit meinen Kernkompetenzen beantworten. Als Angestellter arbeite ich sorgfältig und vorausschauend. Schwierige Aufgaben gehe ich gerne im Team als auch in Alleinarbeit an. Besonders hervor sticht mein hohes Maß an Flexibilität welche ich an den Tag lege. Im Privatleben zeichnet mich mein hohes Maß an Belastbarkeit und meine Eigenmotivation aus. Ein gutes Beispiel dafür ist mein Sport dem ich schon über 10 Jahre nach gehe. Welche Vorteile das für Ihr Unternehmen bringen würde, ist denke ich selbsterklärend. POW!!!!!!!! SO ne Antwort rasiert jeden Arbeitgeber... selbstbewusstes Auftreten und eine Antwort die jeden Arbeitgeber feucht werden lässt! Ich habe mich quasi vorbereitet... somit hebe ich mich schon mal von allen anderen Bewerbern ab! Und das merken die netten Herrn in der Leitung. Managment ist schließlich auch ein "Lehr"fach ;). Ein Personalleiter, der keine Menschen lesen kann, soll was anderes machen! Ich fuhr also mit meinem Wissen in die Firma... wichtig dabei ist auch, gerade zu stehen und lächeln! Du bist hier nicht auf einer Beerdigung sondern hast die Chance deine Karriere voran zu treiben. Siehe es als Gameshow... da gehst du auch nicht mit einer Hackfresse rein. Angekommen wartete ich auf den Chef. Er kam mir entgegen. Ich ging mit offener Haltung und einem breiten grinsen dem Chef entgegen. Wer sich in PU bisschen auskennt, versteht was ich meine, wenn ich sage, dass ich die Stimmung einheizen muss bzw. ihn in den alten Gefühlszustand bringen möchte. Ich schüttelte seine Hand und sagte zuerst: "Hallo Herr xyz, ich bin Beefi. Jetzt habe ich sogar ein visuelles Bild zu Ihrer Stimme. Schön Sie kennen zu lernen" Was hab ich mir dabei gedacht? Nun ja... die Situation auflockern, möchte vertraut wirken und höflich. Und siehe da er dockt voll an: Arbeitgeber: "Haha, ja die Freude ist auch ganz meiner Seits. Haben Sie gut her gefunden..." Der Smalltalk hat begonnen. Währenddessen gingen wir in Richtung Meetingraum. Im Meetingraum finden wir kurz an zu plaudern, nochmal über mich und meine Person, auf eventuelle Frage über die Arbeitsbedingungen usw. Natürlich hatte ich meine Asse noch nicht ausgespielt. Ich habe provokant wie ich bin in der Bewerbung mein Arbeitszeugnis + die Zertifikate NICHT beigelegt. Auf Rückfrage hätte ich geantwortet, dass ich diese gerne persönlich vorlegen möchte. Steigert das Interesse und natürlich den MARKTWERT! Meine blaue Mappe immer schön mir liegen... auf den passenden Moment zu zu schlagen. Wir quatschen fast 1h über Gott und die Welt. Über die Geschichte des Unternehmens usw. Dann sagte er urplötzlich: "Also Herr Beef, ich war mir schon ziemlich sicher, dass Sie sehr gut in unser Unternehmen passen. Das wusste ich schon nach unserem Telefonat. Ich würde Sie gerne hier fest anstellen. Wie sieht denn das Interesse bei Ihnen aus?" ACH MENNO...... ich brauch meine Asse gar nicht... oder doch? Ich packte wieder meine hochmütige Art aus mit einem breiten Grinsen. "Also Herr xyz, ich habe mich extra für unser Bewerbungsgespräch vorbereitet auf eventuelle Fangfragen und mir paar Asse zugelegt. Also muss ich quasi gar nicht meinen Marktwert untermauern? Dennoch würde ich Sie ihnen gerne präsentieren." Ich öffnete meine Mappe und zeigte ihm welche Zertifikate ich besitze und mein 1a Arbeitszeugnis welches er gleich anfing zu lesen. Sein Gesichtsausdruck sah so aus, als hätte er 10 Euro in einem Rubbellos gewonnen. Er fing gleich an über das bestehende Team zu reden, dass sie sich da ne ordentliche Scheibe abschneiden können blablalba (hab gerade dicke Eier.. die muss ich hier jetzt aber nicht auspacken xD). Ich quatschte noch kurz mit einem Mitarbeiter welcher er dazu holte, dieser sollte mir den technischen Aspekt nahe legen und mich bisschen mustern ob ich wirklich was kann oder nur laber... Vorgesetzte haben nämlich oft nicht das know how und delegieren nur Auch der Mitarbeiter war ein staaarker Ratio. Diese bemerkt man sofort, dass sie 0 Gefühle zeigen und fast nur auf Informationsbasis reden. Entweder reden sie zu schnell oder zu langsam und oder zu leise. Ratios überlegen viel... begutachten erstmal eine Situation und werten diese. Sie leben nach dem Motto: "Erstmal darüber nachdenken und in der Vergangenheit kramen ob man zu der Situation / Menschen what ever ein Gefühl kennt." (Referenz ob die Herdplatte heißt ist. Hab ich dazu ein Gefühl?) Wenn kein Gefühl bzw. wenn die Situation unbekannt ist, wird sie lediglich mit Abstand beobachtet. Ich merkte diese Distanz.. ich war ein Fremder.. und nun muss er mit mir reden. ER MUSS... er will nicht.^^ Auch bei ihm lockerte ich die Stimmung gleich vorweg. Ratios sind keine Aktios... sie mögen ungern den ersten Schritt machen. Und wenn sie ihn machen müssen, dann natürlich nur wenn es geplant ist! Mit einem festen Händedruck stellte ich mich vor und sagte: "Ich glaub, wir sind gleich per du. Ist angenehmer zu sprechen. Hey ich bin Alex" Er nickte sofort und stellte sich vor. Der Chef ging raus.... ich schaute den Kerl an und sagte: "Du unter uns, ist der Chef ein guter Vorgesetzter? Also deine persönliche Meinung. Würdest du ihn weiter empfehlen?" Und schon waren wir per "du". Wir redeten richtig luftig locker wie wenn wir uns in einer Bar austauschen würden. Entspannte Atmosphäre. Nach ca. 15 Minuten kam der Chef wieder dazu. Bingo. Die Zweitmeinung war auch zufrieden. Er denkt sich bestimmt: "Ist nett, kann was und hat Humor." Wobei mir das primär egal ist was die Leute von mir denken. Ich trete einfach so auf, wie ich bin. Es gibt auch Menschen, die können mit meiner offenen, hochmütigen, lebendigen und selbstbewussten Art 0 umgehen. Aber hey... soll ich euch was sagen? Mit solchen Leuten WILL ICH AUCH NICHTS ZU TUN HABEN. Und wenn der Chef mit mir, so wie ich bin, nicht umgehen kann... dann bin ich fehl am Platz. Thats fact... dafür gibt´s auch die 6 monatige Probezeit um genau das herauszufinden.^^ Also doch gleich mit offenen Karten spielen. Ich schaute mir kurz mein zukünftigen Arbeitsplatz an und beqautschen alles wie es weiter geht. Ende vom Lied. Von dem Tagebuch möchte ich folgendes hervorheben: - Suche dir ein gezieltes Unternehmen mit dem DU dich identifizieren kannst nur so kannst du dich auch für das Unternehmen begeistern! - Bereite dich drauf vor. Lerne die wichtigen Informationen über das Unternehmen auswendig. Es spiegelt dein Interesse wieder! - Wirf dich in Schale. Du gehst nicht um die Ecke Döner holen... du verkaufst DICH. Also steigere deinen Wert! - Schau dir diverse Fangfragen im Internet an und versuche sich gemütlich zu beantworten. Verstehe was genau was Sie bedeuten! - Halte dir immer ein paar Asse im Ärmel auf. Verschieße nicht dein volles Potential. Dosiert Mehrwert zeigen ist das Ergebnis von mehr Geld, einer höheren Position und natürlich dein eigenes Ansehen im Unternehmen / im Team - Sei ehrlich. Dabei meine ich nicht, dass du bei Anfrage deine Kontonummer + Pin raus rückst. Sondern sei ehrlich zu dir selber. Die Aussagen die du triffst, müssen von DIR kommen. Meine hier erwähnten Sätze kommen nur deshalb an, weil meine Person widerspiegelt. #Selbst-Bewusst-Sein #werbistdu Sollten Fragen oder ähnliches bestehen, gerne an mich. Ich beantworte Sie gerne. PN oder einfach hier im Thread. In diesem Sinne BEEF
  3. Intro: Nun wie die Meisten schon wissen, habe ich meinen Mut in die Hand genommen und mich dazu entschieden mich emotional von meinem alten Betrieb zu verabschieden. Mein Bauchgefühl hat mir schon lange davor bereits die Impulse gegeben - dennoch habe ich immer Ausreden und vorgeschobene Gründe gehabt dem nicht nach zu gehen. Somit habe ich Anfang diesen Jahres ein Gespräch mit meiner Coachingdame über dieses Thema gehabt. Zufälligerweise macht sie nebenbei Rekruitment für Firmen um einen geeigneten Bewerber zu finden. Daneben kann sie Arbeitszeugnisse lesen, weiß wie man eine Bewerbung lebhaft und frisch hält und worauf es wirklich drauf an kommt. Mein Ziel war neben dem Jobwechsel auch ein wesentlich größeres Gehalt. Nach 2 Jahren Volleinsatz im alten Unternehmen mit dem Ergebnis 60 Euro Netto mehr zu bekommen, hat meine Arbeitsmoral komplett ins dunkle gerückt. Also fing ich an eine Bewerbung zu machen.... natürlich suchte ich den Weg des geringsten Widerstandes. => Xing bietet z.B. nette vorgefertigte Layouts. Da google mein aller bester Freund ist, fand ich noch duzend weitere Layouts und Anschreiben welche mir als Vorlage dienten. Dennoch hatte ich Probleme mit den Layouts... mal waren sie so dermaßen doof formatiert, sodass ich das komplette Design zerstörte.... oder es war ne Schrift die kein Mensch in einer Bewerbung hernehmen würde.... oder die Zeilenabstände waren grauenhaft... Nach ca. 10h herumbasteln entschied ich mich aufzugeben und mein eigenes Layout zu entwerfen. Nach ca 35h hatte ich ein perfektes Anschreiben, einen geilen Lebenslauf und sämtliche Projekte welche ich in meiner Karriere gemeistert habe schön und ordentlich aufgelistet. Telefoninterview: Ich fing an mich zu bewerben... 1 Betrieb, 2 Betriebe... hier und da mal bei Xing schauen. Durch das ständige Coaching habe ich ein sehr gutes Gefühl dafür bekommen was ich will und was nicht. Das hab ich auch bei den ersten Telefongesprächen bemerkt. Manchmal habe ich mich wie eine x beliebige Zahl gefühlt, welche in irgendeinem Bewerbungsverfahren gesetzt wurde. Mal wurde meine Bewerbung überhaupt nicht begutachtet und ich musste in einem bereits vordefinierten Formular alles doppelt und dreifach angeben. Sowas will ich nicht... und dann kam mein jetziges Unternehmen ins Spiel. Der Chef von der IT Abteilung hat sich meine Bewerbung angeschaut und möchte ein Telefonat mit mir führen. BINGO. Heutzutage macht man anscheinend sogenannte Telefoninterviews um die Rahmenbedingungen für ein Bewerbungsgespräch abzuchecken. Ich bereitete mich vor... ich rief die Seite des Unternehmens aufs und suchte mir die wichtigen Kerninformationen (Vorstand, Anzahl der Mitarbeiter, Dienststellen, Branchen usw). Man muss ich bei so einem Gespräch immer im klaren sein, dass Fragen kommen können welche unangenehm sind. Manchmal kommen Fallstricke, manchmal deepe Fragen die anfangs nicht als solche ersichtlich sind. Es klingelte das Telefon.... ich hatte so viel im Kopf... so viel zwischenmenschliches gedöns wie: Er muss die Leitung im Gespräch haben blablabla... ich merkte schon am Telefon, er weiß auch nicht so ganz wie er anfangen soll. ^^ Also ergriff ich Initiative und hörte auf mein Bauchgefühl. Ich machte den ersten Schritt und teilte ihm mit, dass ich mich sehr auf das Gespräch gefreut habe. Ich habe außerdem auch erzählt, dass ich keinerlei Erfahrung mit Telefoninterviews habe. Das lockerte die Stimmung und er begann ohne irgendwelche Fragen mir etwas von seinem Unternehmen zu erzählen. Ich lauschte aufmerksam und überflog meinen Notizblock. Natürlich hab ich ein paar Fragen aufgeschrieben welche mich interessieren (kein Pseudointeresse vorgaukeln... sowas ist doof. Man sollte wirklich was raus suchen was einen juckt. Schließlich ist das der neue Arbeitgeber und es soll einem selbst ja auch zusagen). Ich erkundigte mich über die IT Infrastruktur, das Team, die Zusammenarbeit, den Arbeitsablauf. Ich war sehr angetan... das sagte ich ihm auch, dass ich mich perfekt für die Stelle sehe (in einem fast schon euphorischen Ton). Ich glaub viele Ratiomenschen mögen innerlich einen emotionalen Menschen. Emotios strahlen nämlich das aus, was Ratios unterdrücken. Ich hab dann auch bisschen meinen Humor mit rein fließen lassen... weil das eben ich bin. Ich bin der Meinung, man sollte seine Person (sofern diese positiv ist) nicht verstecken. Und schon gar nicht, wenn man mit anderen Menschen zu tun hat. Ich bin kein Roboter... sondern eine lebende Arbeitskraft die sich ins Unternehmen einfinden möchte. Es folgten Fragen: - Wie lange ist ihre Kündigungsfrist. ich begann zu plappern... "es kann sein, dass ich früher gekündigt werde, da es dem Unternehmen wirtschaftlich schlecht geht" WTF scheiße... was rede ich da. Sowas geht niemanden was an. Ich hielt kurz inne... dachte mir, ok gesagt ist gesagt. "Geplant wäre der x.x.xxxx, ich wollte Ihnen das nur sagen, dass es sein kann, dass ich früher zur Verfügung stehe. Aber das glaube ich nicht." Naja... gibt bessere Antworten. Aber es war schließlich mein erstes Gespräch. - Wie sieht Ihre Gehaltsvorstellung aus? Oder sagen wir es mal anders, wo ist ihre Schmerzgrenze? Oh Jackpot... auf die Frage hab ich schon gewartet. Die Frage ist einerseits gemein und jeder sollte sich genau überleben wie er darauf antwortet! Setzt man zu niedrig an, ist man unglücklich. Setzt man zu hoch an ist es unverschämt. Ich ergänzte meinen Satz mit: "Also, wenn sie mich fragen, was mein ABSOLUTES TRAUMGEHALT wäre, wäre das x Euro" "Puh... das ist viel." Beef: "Haha, ich sagte doch, das ist mein absolutes Traumgehalt mit dem man mich zu 100% glücklich machen würde" Ich fand die Wortwahl sehr gut. Ich setzte weit oben an aber mit der Aussicht, dass es ein TRAUM ist. Träume gehen in der Regel nicht in Erfüllung (oder doch? hehe). Er setzte irgendwo an und meinte, dass wäre der Betrag, der ihm vom Vorstand zur Verfügung stellt wurde. (wooot, er gibt mir gleich 100% was ihm der Vorstand gegeben hat? Kann man das noch toppen) Ich sagte 3 Sekunden nichts (Pausen sind sooo viel Wert. Man glaubt es kaum. Pausen erzeugen Spannung.) Beef: "Hmmm..." Arbeitgeber: "Ich weiß, das ist jetzt wesentlich weniger als wie wollten." Ich hatte die Kontrolle auf einmal... gefühlt^^ Beef: "Das sind x Euro weniger als mein Traumgehalt... 3...2...1... wie wäre es, wenn wir uns dazwischen treffen?" Arbeitgeber: "Da müsste ich erstmal beim Vorstand nachfragen. Es kann sein, dass dieser sie noch weiter drückt." BINGO!!!!!!!!!! Und dann haute ich in die Kerbe. Beef: "Ach im Übrigen. Sie haben ja meine Bewerbungsunterlagen vor sich liegen oder? Ich besitze außerdem noch Zertifikate die meinen Marktwert untermauern. Schließlich wollen sie nicht die Katze im Sack haben. Ich besitze blablabla Zertifikate." Jetzt hatte ich ihn! Er sah sich selbst in einer Gewinnerposition einen guten Deal gemacht zu haben. Der Tipp von meiner Coachingdame war ein zu perfekt... nicht alle Asse verschleudern. Diese zum passenden Zeitpunkt spielen. Dieser Tipp verschaffte mir 25% mehr Gehalt... er checkte die Woche die Rahmenbedingungen ob der Vorstand damit einverstanden ist und bot mir darauffolgend ein Bewerbungsgespräch an. Bewerbungsgespräch: to be continued BEEF
  4. Ist zwar schon wieder ein weilchen her als ich das letzte mal was in einen / meinen Thread geschrieben habe.... Nach langer Überlegung habe ich mich dazu entschieden, diesen FR weiter zu führen. Warum? Nun... ich habe hier schon einig wenig Arbeit investiert... bzw. meinen Erfolg oder meine Veränderung dokumentiert. Ich bin mit der Zeit sehr nachlässig geworden etwas zu dokumentieren... warum? Ganz einfach.. weil es mir sehr gut geht und ich in letzter Zeit keine Zeit für Doku investieren wollte. Die Sprüngen gingen zu schnell nach vorne.... da ich aber gerne eine Fallbacklösung haben möchte, führe ich den Thread dennoch weiter. Quasi als ausgelagerte Wissensdatenbank. Mein nächsten Thermen möchte ich hier festhalten, damit ich sie nicht vergessen: - Bewerbungsgespräch: Wie verhandelt man richtig? Welche Strategie ist die Richtige? - Das Unterbewusstsein und das Träumen (bzw. überreizte Filter) - Die letzten Minderwertigkeitskomplexen ausmerzen - Die stets falsch interpretierten Worte (Ausnutzen, Egoismus / Selbstbewusst.... weitere folgen) - Emotion, Ratio, Aktio. Welcher Typus Mensch passt zu wem? Wie erkennt man sie und wie denken sie. Wie geht man mit ihnen Viele folgen noch.... In diesem Sinne BEEF
  5. Ohje... Die eigene Unsicherheit dadurch überspielen... Klassisches Szenario von: Du kannst deine eigene Meinung nicht vertreten. Dadurch ist Ungewissheit im Spiel. Schön, wenn man Teil eines abgekaterten Spiels ist Sorry ich musste abbrechen zu lesen. Das sind 1000 Szenarien die total unwichtig sind. Hier mal Input: Was willst du? Was will sie? Ist das ganze ungezwungen oder herrscht Spannung? Vertrittst du deine Interessen. Vertritt sie ihre Interessen? Ja ganz toll. Du frägst in einem Forum nach Hilfe, weil du dich selber nicht unter Kontrolle hast, kein Selbstbewusstsein aufweist und dich wie eine Fahne im Winde verhältst. Du erwartest wahrscheinlich die ultimative Hilfe... die gibt es aber nicht. Weil du eben du bist und nicht das vermitteln kannst, was wir dir hier raten bzw. es würde nie so rüber kommen. Wieso kapieren manche Menschen nicht, dass wenn etwas schon problematisch anfängt einfach die Finger davon zu lassen? Wie kann man eine schöne Zeit haben, wenn du schon jetzt diverse Arten an ihr als "bullshit" betitelst? Ich kapier den Sinn dahinter nicht. Ich fasse mal grob zusammen wie du dich hier liest. Du bist ein Kerl ohne Rückrat, welcher sich zum Affen macht. Du spielst irgendwelche Spielchen mit ihr ohne selber genau zu wissen was du willst. Du klammerst dich an ein Mädchen, dass in deinen Augen Spielchen treibt und alles andere als gemütlich in dein Leben passt. Somit schließe ich aus, dass du Alternativen besitzt. Nach dem ersten Sex hättest du sie schon abschießen sollen. Schon nachdem du dich als 3. Rad am Wagen gesehen hast, hättest du sie abschießen sollen.. .hast du nicht, weil du die Eier dazu nicht hast. Du redest hier von Gefühle blablabla. Fühlen sich die Gefühle gut an? Du wirst doch ständig verletzt... bzw. bist mega verunsichert. Du willst sowas? Ich kann dir sagen, dass du alles versuchen wirst was in deiner Macht steht um das Ding zwischen euch am Laufen zu halten. Das Fundament ist scheiße zwischen euch, du verhältst dich leider nicht wie ein Mann... und sie tanzt dir mit ihren Launen und Spielchen auf der Nase herum. Dann lebe mit den Konsequenzen in voller Härte. Verbrenne dir ordentlich die Finger bist selber kapierst, dass dieser Satz oberhalb das aufopfernste ist, was du sagen kannst. Mit diesem Satz hast du deine Eier bereits ins Maisfeld geworfen... und soll ich dir noch was sagen? Die Frau merkt das => siehe die Spielchen die sie mit dir treibt. Nimms nicht persönlich. Bisschen schütteln hat noch niemanden geschadet. BEEFI
  6. Ach denk dir nichts, ist hier normal, dass dir irgendwas unterstellt wird Amüsante Story. Bestätigt nur wieder, dass Aussehen nicht alles ist. BEEFI
  7. Moin, 1. Wo keine Frauen sind, kann man keine aufreißen gehen. 2. Entweder kommen die Frauen zu dir oder du zu ihnen. 2.1 Das geht nur, wenn sie wirklich Attracted sind im Vorfeld, wenn noch nicht kennen gelernt => next 2.2 Öff. Verkehrsmittel, Freunde fragen, Radl, usw 3. Im Grunde genommen solltest du mit 29 Jahren sämtliche Richtungen und Wegen um dein Ziel zu erreichen kennen. Es scheitert lediglich an der Motivation. Und diese kann dir niemand geben über ein Forum. BEEF
  8. runningbeef

    Fesseln

    https://www.youtube.com/watch?v=_7CIUEDNi3s Sorry konnte es mir nicht verkneifen. BEEF
  9. Den Fehler habe ich auch gemacht, in meiner Ausbildung auszuziehen mit einem Mädchen, dass selber noch in der Ausbildung steckte. Schwierig wird es dann nur, wenn ihr gemeinsam den Mietvertrag unterschrieben habt und einer von euch raus will ohne dem Zuspruch des anderen. Schau, dass du ne geeignete Wohnung findest und das ganze so diplomatisch lösen kannst wie möglich. BEEF
  10. runningbeef

    Fesseln

    Ein Safewort wäre da z.B. ein gutes Mittel. Wichtig bei solchen Sachen ist reibungslose Kommunikation. Leg deine Wünsche etc. auf den Tisch. Vereinbart Regeln die jeder einhalten muss. Einfach mal machen, geht natürlich auch, darfst dich aber nicht wundern, wenn du dann aus versehen über die Stränge schlägst und angefaucht wirst. Die einzige Grenze, die es beim Sex gibt, bist du selbst. Wenn dich Kerzenwachs und Augenbinden anturnen => Kommuniziere es => tu es. BEEF
  11. Konflikte der Eltern sind nicht deine Baustelle. Sowas musst du weder akzeptieren noch hinnehmen. Wenn solche Diskrepanzen herrschen hilft nur eines. Verantwortung für sein Leben übernehmen! Werde dir im Klaren, dass du und das Mädel nichts dafür können, was eure Eltern für Streitigkeiten miteinander haben: Anschließend würde ich das auch so kommunizieren, dass euch dieser Streit gar nichts angeht. Sollte keiner von euch die Eier haben sich quer zu stellen und ein eigenes Kapitel im Leben aufzuschlagen... dann lasst es miteinander. BEEF
  12. Wie soll das physikalisch gehen, dass man über eine Mahlzeit was ca 500 - 800g sind in 10 - 15kg ändert? Ich enthalte mich mal bezüglich deiner Abnehmerfolge, du wirst schon das richtige für dich tun. Ansonsten viel Spaß und Erfolg! BEEF
  13. Vielen Dank für die ehrlichen Worte. Da ich hier vermehrt auf starken Widerstand stoße und ich lediglich einen Beitrag für das Forum liefern wollte, habe ich mich dazu entschlossen hier nicht´s mehr weiter aufzuführen. Hättest du von Anfang an meinen Thread verfolgt, könntest du dir die Frage und viele andere Fragen selber erschließen. Wenn du schon nicht das Rückrat besitzt, mir im Chat unter die Augen zu treten, hast du in meinen Threads erst gar nichts mehr zu melden! Such dir erstmal nen Satz Eier bevor du so Pseudobehauptungen in den Raum wirfst. In diesem Sinne @Cliprex machst du hier dicht? BEEF
  14. Wenn ich etwas aus eigener Überzeug tue, ist es vollkommen richtig. Monogamie und co. wurden uns in die Wiege gelegt. Und ich sage nicht, dass Polygamie die wahre Wahrheit ist. Habe ich auch nie behauptet. Das behauptest nur du. Ich habe Polygamie nie erwähnt. Auch hier gehst du auf überlegensbedinge Normen ein. Es geht ums blanke Überleben bzw. Fortpflanzung. Hier greift wie Beiträge vorher eine Ausnahme. Aber diesen Zustand haben wir nicht mehr! Wir müssen nicht mehr ums Überleben kämpfen. Oder willst du mir verklickern, dass definierte Essverhalten am Mittagstisch in irgendeiner Form überlebensnotwendig ist? Wenn du Vergleiche anstellst mit Herdentiere solltest du auch dabei bleiben. Perfektes Aussehen z.B. wird durch unsere Gesellschaft dank Verblendung definiert. Was ist, wenn dein Partner gar keine Bedingungen an dich stellt und ich so mag wie du bist? Auch wenn du dich veränderst? Divergieren geht nur, wenn man einen Zustand einnimmt! Du sagst es sehr schön. Ich habe einen Wert, den vertrete ich. Mag Partner diesen Wert nicht => driften wir auseinander. Aber wenn ich keine Werte einnehmen bezüglich Beziehung und co. wie soll ich dann auseinander driften? Menschen denken immer zu viel. Du auch. Ständig irgendwelche Vergleiche, Werte definieren und co. Die Evolution spuckt dir da aber gehörig ins Essen. Weil es kommt NUR auf die Gefühle drauf an. Da ist es egal, ob mein Partner, Rechtsradikal, Raucher, Querschnittsgelähmt, dumm, treu, beliebt, blond, fett oder what ever ist. Alle deine definierten Werte, auf die du GERADE denkst Wert zu legen, werden zur Nichte gemacht, wenn deine Gefühle dir einen Strich durch die Rechnung machen. Nochmal Kopf und Gefühle passen nicht zusammen. Definierte Zustände, Normen und co. kannst du vergessen wenn es um Gefühle geht. Und Gefühle kommen und gehen trotz irgendwelchen definierten Zuständen. Du kannst höchsten deine Intension mit ins Boot holen wobei... wer sagt dass diese richtig ist und nicht falsch gepolt ist durch all die Verblendung? Fragen über Fragen. BEEF
×
×
  • Neu erstellen...