Jump to content
Pick Up Tipps Forum

MrLila

Members
  • Gesamte Inhalte

    17
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)

MrLila's Achievements

  1. Zunächst war ich etwas down, da meine beiden momentan offenen Damenkontakte (s. andere Reports) sich zu schließen beginnen. Doch nach einem Tag oder so, habe ich trotzdem erkannt, dass ich so schlecht meine Sachen gar nicht gemacht habe. Außerdem lässt sich mein neues Projekt in meinem Beruf ganz gut an, so dass ich gestern und auch momentan noch richtig gut drauf bin. Gestern abend war ich dann in einem Club auf einer 80/90er Party mit drei Kumpels. Wir haben nach anfänglichem Rundgang, zunächst etwas miteinander geblödelt (meine Schuld ). Dann sind wir auf die Tanzfläche und haben nebeneinander getanzt. Mit der Zeit sind wir von UGs angetanzt worden => Ignoriert (ist eigentlich immer der Fall bei mir gewesen). Doch dann im späteren Verlauf wurde ich von einer attraktiveren Dame angetanzt (mind. 4-5 Mal), die jedoch auch nicht so meins war => Ignoriert. Dann war da so ein "Pärchen", in Hochkomma weil es meine Meinung nach keines war. Typ und Mädel tanzten mit ausgestreckten Armen, es war keine Spannung zu spüren, keine Zärtlichkeiten nichts ... Irgendwann wurde ich von ihr rückwärts angetanzt, besser gesagt angerempelt. Beim vierten Mal war es mir dann zu dumm, denke nicht dass sie schon so dicht war. Dann habe ich sie mit beiden Händen am Bauch umfasst, so dass sie nicht mehr wegkommt => Sie dreht sich um und lächelt und tanzt wieder weg. Dann ist sie mit ihrer Begleitung verschwunden (war ziemlich attraktiv HB7, aber erst um die 20, ich 30) Dann erblicke ich endlich mal eine Dame, die meinen Vorstellungen entspricht. Sie tanzt mit zwei etwas älteren Frauen in einer Gruppe. Ich bewege mich langsam auf den Pulk zu. Neben der dreier Gruppe und besser gesagt neben ihr tanzt schon ein ca 45 Jähriger. Mein Target war total ins Tanzen vertieft, sie hat ihre Umgebung komplett ignoriert. Totale Konzentration, war toll. Der Typ zog dann kurze Zeit später ab. Ich habe sie dann leicht angetanzt, damit sie erstmal realisiert, dass jemand da ist. In der Zwischenzeit war das Mädel und ihr Nichtfreund wieder bei mir (keine Ahnung wo die wieder herkamen). Und was passierte ich wurde wieder angerempelt. Dann habe ich ihr einen Klaps auf den Arsch gegeben und bin etwas von ihr weg. Zurück zu meinem Target. Irgendwann gingen dann ihre beiden Begleitungen kurz an die Bar und wollten von ihr scheinbar wissen, ob sie mitkommt. Sie will jedoch bleiben. Problem ist nur, direkt vor ihr war kein Platz, d.h. ich musste von der Seite kommen. Weiter angetanzt, was sie auch "erlaubt" hat. Dann habe ich meine rechte Hand ausgefahren und ihre um die Taille gelegt. Sie nimmt ganz langsam meine Hand wieder weg, ohne jegliche Aufregung. Dann endlich gibt es eine Lücke vor ihr, in die ich dann eintrete. Also tanze ich vor ihr und versuche Blickkontakt aufzubauen. Sie bemerkt es dann und ich halte ihn (kein Starrren, sondern lediglich in ihr Gesicht blickend). Dann sagt sie, kannst du bitte den Blick lassen und muss lachen. Sie kann den Blickkontakt nicht halten, will mir aber kein Getränk ausgeben . Dann kam es zum Smalltalk. Wir haben nicht viel geredet da es laut war. Sie wäre mit mir sogar in eine stille Ecke gegangen, wenn ihre Begleitpersonen nicht weg wären. Ich erfahre, dass sie öfters hier ist (ich normal nicht, nur weil Specialevent) und 50km Anfahrt hat. Heute ist sie zudem die Fahrerin. Gefreut, hat sie sich wie viele Mädels wieder über meinen schwäbischen Dialekt (kann ich immer noch nicht nachvollziehen, was da so toll ist, aber gut). Habe dann gesagt, dass ich nur noch kurz (15min) da bin, da ich morgen bereits um 8 aufstehe, da ich an einem Lauf teilnehme. Dann hat sie entgegnet, dass sie auch gerne laufen geht. Wollte dann noch ihre Telefonnummer abgreifen, sie jedoch ihre nicht rausgeben. Sie meint ich solle wieder hierherkommen, sie ist fast immer hier. Dann habe ich gesagt, dass ich nicht so oft hier bin und sie nicht damit rechnen kann. Sie hätte mich noch länger akzeptiert, habe mich dann jedoch verabschiedet und bin zu meinem Kumpels zurück und dann 10 min später gegangen. Während der Konversation habe ich sie immer wieder berührt, hautpsächlich an der Schulter (ins Ohr sagen halt) Habe dann noch bemerkt, wie sie einmal offensichtlich rübergeschaut hat. Dann gingen wir ... Ich denke bei ihr wäre etwas gegangen. Die Voraussetzungen waren jedoch ungünstig. Wie seht ihr das? Einer meiner Kumpels sagt, er hat auch überlegt sie anzusprechen. Ich fragte warum er es nicht getan hat. Seine Antwort war interessant: "Sie wirkte mir zu mächtig" (mit ihrer Ausstrahlung und dem in sich versunkenen Tanz. Außerdem war sie nicht ganz hässlich, HB8 ) Trotz allem bin ich Stolz, zwei Mädels haben mich angetanzt. Und ich habe eine selber geöffnet und dies meiner Meinung nach relativ souverän (angetanzt, Blickkontakt gehalten). Sie hat mir den Raum zugestanden und Berührungen zugelassen. Das andere HB das so "frech" war, habe ich auch so behandelt Und alle meine Kumpels haben nichts, aber auch gar nichts gemacht. Zwischenzeitlich habe ich mal einen Typ gesehen der ein anderes Mädel angetanzt hat (eigentlich hat er sie nicht angetanzt, sondern nur vor ihr rumgetanzt, keine Berührungen) und immer mal wieder ihr ins Gesicht geschaut hat. Sobald sie seinen Blick bemerkt hat, hat er wieder verlegen weggeschaut. Viele Typen haben auch einfach gar nichts gemacht. So wie ich bis heute. Zum ersten Mal, dass ich etwas in einem Club mit lauter Musik gemacht habe. Und beim Rausgehen habe ich mich gefreut, dass ich meiner Meinung nach trotz diesen "Minierfolgen" es besser als 70-80% der Männer dort gemacht habe.
  2. Hatte letzte Woche bei ihr angerufen wegen zweitem Treffen. Leider war sie kurz angebunden, da sie derzeit in der Arbeit im Stress ist. Deswegen konnte ich auch kein Gespräch aufbauen. Sie wußte aber nach den zwei Wochen noch, dass es um unser Treffen am Freitag geht. Leider ist ihr eine private Verpflichtung dazwischenkommen. Sie will aber mit mir mal kurz telefonieren. Am Freitag hat sich mich dann in der Mittagspause angerufen. Anruf leider verpasst, sie hat auf die Mailbox gesprochen, dass sie sich im Laufe des Tages nochmal meldet. Hat sie nicht getan. Allerdings hat sie sich mit ihrem Handy gemeldet, so dass ich jetzt ihr Rufnummer habe (was sie ja nach dem 1. Treffen nicht wollte). Ich habe dann gedacht, sie muss kommen, ihr Anliegen wars und die Sache ausgesessen. Am Montag Morgen habe ich dann einen Anruf von ihr bekommen, hatte mein Handy jedoch auf lautlos und es nicht bemerkt. Habe dann abends bei ihr angerufen, sie hat jedoch nicht abgenommen. Seitdem ist jetzt nichts mehr passiert. Was ich komisch finde, ist das sie sich von den Zeiten nur in den Arbeitspausen meldet, also kurz vor Arbeitsbeginn bzw. Mittagspause. Vllt. doch einen Freund? Aber theoretisch hätte sie ja auch am Dienstag morgen oder in der Mittagspause anrufen können. Kann mir nicht vorstellen, dass sie ein weiteres treffen will, denn auf der Mailbox spricht sie von einem KURZEN Telefonat. Eine Absage hätte sie aber auch auf die Mailbox sprechen bzw. per SMS machen können. Ich würde abwarten und in knapp 2 Wochen bei ihr auf Arbeit wieder anrufen, wo sie definitiv rangeht. Wenn da dann nichts geht => ENDE
  3. Habe Mitte letzte Woche abends unbedingt das Bedürfnis gehabt, mit ihr zu sprechen und ein Treffen auf einem nahegelegenen Volksfest auszumachen. Leider ging sie nicht ans Telefon. Daher habe ich ihr folgende Message per Whatsapp geschrieben, die diesen Dialog zur Folge hatte (zur Erklärung mein Opener, war damals Meinung bzgl. Autofarben, bei dem A5 handelt es sich also um das Auto): Ich: Leider bist du telefonisch nicht erreichbar. Möchte mit dir am Samstag auf die Kirchweih gehen. 10 Minuten Pause ... Sie: Wer möchte das? Ich: Ich Sie: Wer ist ich? Ich: Wen habe ich den gerade am anderen Ende? A5 sagt der richtigen Person alles. Sie: Hä was? A5? Ich: Spreche ich mit HB-Name? Sie: Mit wem? Ich: Ist das ein Gemeinschaftshandy? 5 Minuten Pause ... Ich: Egal, wenn das ganze ein Spiel von dir ist, dann ist es jetzt zu Ende. Bzgl. Samstag entweder Ja oder Nein. Keine Antwort heißt NEIN. Sie: :clap: sorry meine Süße hat sich gerade einen Scherz erlaubt. Und nein ich hab am Samstag keine Zeit. Weiß sowieso nicht wieso du dich mit mir treffen magst. Habe dir schon mehrfach gesagt was Sache ist. Die letzte Woche ist sie scheinbar nicht mit dem Zug gefahren. Diese Woche Montag bin ich nicht gefahren. Am Dienstag habe ich sie dann gesehen. Sie steigt jetzt am anderen Ende des Zugs ein (kommt also seit dem Chat scheinbar jetzt nicht mehr zu mir). Beim Ausstieg und Passieren der Waggons habe ich sie dann alleine sitzen und Musikhören sehen. Wie dem auch sei damit ist das Thema für mich erledigt.
  4. Würde mich ihr gegenüber genauso verhalten wie bisher. Nur würde ich persönlich nicht mehr nach einem Date fragen und von mir aus den Kontakt zu ihr suchen.
  5. Vermutlich habt ihr Recht. Allerdings ist das mit dem Kontakt zu ihr meiden nicht ganz einfach, da sie ja immer von alleine herkommt und sich zu mir setzt (einmal habe ich sie gesehen, wo ein Kollege bereits bei mir gesessen ist, da hat sie ein saures Gesicht gemacht). Da ich aber bald in einem anderen Projekt bin, wo es sich anbietet früher mit der Arbeit anzufangen, hat sich das bald auch erledigt. Meine Frage wäre, wie ich ihr nach dem bisherigen Verlauf und Chat begegnen sollte, wenn ich sie das nächste Mal sehe.
  6. Eigentlich kann ich es doch nur falsch machen. Lass ich sie jetzt links liegen, wird sie sich vielleicht denken, so ernst meint er es doch nicht. (weil sie sich als Lebse geoutet hat, obs stimmt?? In ihren Erzählungen von Urlaub und Unternehmungen waren immer nur Freundinnen dabei. Händchenhaltend am Volksfest Freitag Abend war sie jedoch nicht. Somit alles nur Spekulation). Mache ich weiter, gehe ich ihr vermutlich auf die Nerven. Also ich sehe hier keine Lösung. Alternative wäre zu sagen, ich möchte sie als gute Freundin (so wie Mindfuck vorgeschlagen). Vielleicht geht hier dann nach einer Weile aus dem "Hinterhalt" was. Natürlich muss ich nebenher auch andere Frauen kennenlernen. Welche der drei Möglichkeiten erscheinen euch sinnvoll?
  7. Danke für eure Einschätzung, wollte eh erst zwei, drei Tage vorher anrufen. Lustig ist nur, dass mein Vorhaben gar nicht möglich ist und ich mir jetzt was anderes überlegen muss
  8. Eines Tages ruft bei uns in der Firma eine Frau einer Partnerfirma an und will meinen Chef sprechen. Bin in diesem Moment total gut drauf, da in der Woche so ziemlich alles geklappt hat, was ich wollte. Ich sage der ist nicht da sondern imr Urlaub für zwei Wochen. Blöd, da sie dann im Urlaub ist, wenn ihr wieder da ist. Ich sage, ich erkundige mich bei meinem Chef und lasse ihr die Infos zukommen. Sie wendet dreimal ein und sagt, dass kann ich doch nicht im Urlaub machen. Meine Antwort kam energisch mit: "Ich darf das schon :)". Am Ende des Gesprächs wollte sie meinen Namen wissen. Habe meinen Chef an diesem Freitag noch angerufen, aber er hat gesagt, dass kann er jetzt so aus dem Urlaub nicht sagen. Ich dachte mir verdammt, die Stimme war so toll, die will ich nach einem Date fragen (ein googeln nach ihr und einem Bild habe meinen Wunsch danach noch unterstrichen). Also rufe ich am Montag wieder an. Sie erinnert sich nicht mehr und ich mache eine Kurzzusammenfassung mit Schlagwörtern. Sie lacht und fragt ob mein Kopf noch dran ist. Ich daraufhin klar, sonst hätte ich dich ja nicht anrufen können. Und dann meinte ich das Ergebnis ist, dass es kein Ergebnis gibt. Daraufhin wollte sie das Gespräch beenden. Ich entgegnete jetzt darfst du mich auf einen Yoghurtshake einladen. Sie kontert wir können uns ja mal in der Mittagspause treffen (unserer Arbeitsstellen sind nicht nahe beieinander). Nein dass machen wir mal abends nach Feierabend. Sie entgegnet, du bist ja ganz schön forsch. Jetzt kann sie aber nicht, sie geht nächste Woche in den Urlaub. Ich frage wohin. Italien sagt sie. Bestimmt in die Toskana oder ergänze ich. Sie beschließt mit du bist ganz schön neugierig. Ich denke du bist doch bestimmt auch eine Neugierige. Wir vertagen uns auf in zwei Wochen. Rufe nach ihrem Urlaub an. Sie kann sich angeblich wieder nicht erinnern und stellt sich doof. Selbst wie ich wieder Stichwörter wie Yoghurtshake anführe. Aber nach einer Weile erinnert sie sich und meint wir können uns Donnerstag treffen. Geht nicht sage ich, da gehe ich inr Urlaub. Also machen wir den Dienstag ab. Wir treffen uns und laufen noch 5min zur Yoghurtbar. Sie fragt nochmal, warum sie das jetzt tun muss. Ich entgegne nur, weil ich ein Ergebnis geliefert habe, was keins ist. Sie stimmt lächelnd zu. Die Yoghurtbar gefällt ihr, wir reden viel privates, Hobbies, Wochenendunternehmungen, Reisen etc. Das Gespräch ist gut, von einem richtigen Flirt würde ich jedoch noch nicht sprechen. Berührungen sind auf Grund der Sitzposition schwierig und waren auch noch nicht angebracht. Sie brachte, weil Dienstag ja mein Wunsch war nur eine gute Stunde Zeit mit, was aber ok war. Irgendwann mitten im Gespräch (übrigens sie war in der Toskana, hatte ich gut gerraten ) sagt sie: "Ich bin nicht auf der Suche". Ich: "Mal schauen". Damit war das Thema auch erst mal abgehakt. Mit wem sie genau im Urlaub war, habe ich nicht gefragt. Ein wenig später entgegnete sie, sie habe nicht mehr so viel Zeit und müsse bald gehen. Sie meint wir können ja mal wieder was machen. Ich sage, ja ich habe da schon eine Idee. Die geht aber nur noch die nächsten drei Wochen und bei gutem Wetter Freitags um 21 Uhr. Sie sagt erst geht nicht, weil sie freitags immer mit Freundinnen und Freunden was macht. Aber dann wir sie doch neugierig und meint in zwei Wochen können wir das machen. Dann habe ich gesagt, komm wir gehen den Rest der Zeit noch ein wenig spazieren. Wir überlegten uns wohin, bis ich dann gesagt habe, scheißegal wohin, nicht so viel überlegen, wir gehen jetzt einfach. Habe sie noch ein wenig geärgert, da sie BWL studiert, ein kleines Ratespiel gespielt. Dann habe ich (zufällig sind wir wieder am Ausgangspunkt des Dates angelangt) gesagt, so machen wir Schluss für heute. Sie sagt ok dann kontaktiere mich einfach. Ich will ihre Handynummer. Sie meint nein, es ist besser wenn ich weiterhin auf der Geschäftsfestnetznummer anrufe. Während unseres Spaziergangs hat sie mir gesagt, was sie so alles macht am Wochenende (mit Freundinnen/Bekannten/Verwandeten) und im letzten Nebensatz: "... und um meinen Freund muss ich mich ja auch mal kümmern." Wie seht ihr das denn? Sie hat einen Freund, will sich aber trotzdem Freitag Abends mit mir treffen. Ist sogar bereit ein Stück mit mir in meinem Auto zu fahren (habe ich erwähnt), ist aber zu gleich nicht auf der Suche ??? Ich habe so eine Ahnung aber mal schauen. Was mir aufgefallen ist, sie war relativ abgeklärt, ruhig, die paar Male wo ein Hauch von Flirt in der Luft lag, hat sie aber schon aufgedreht. Sprich sie lässt sich scheinbar auf Spielchen ein ... Mal schauen. Blöd nur ist, dass die Datelocation nicht mehr möglich ist (habe ich im Nachhinein gemerkt, da dass Maisfeldlabyrinth abgeerntet ist. Schade hätte mich interessiert). Weiteres Vorgehen?
  9. Vor etwa vier Wochen habe ich damit begonnen, auf dem Weg zu meiner Arbeitsstelle Frauen anzusprechen. In der ersten Woche habe ich drei Frauen angesprochen, wovon bei zweien die Reaktion positiv war. Eine der Beiden wollte sogar was, Einladung indirekt mit freizügigem Bild, direkte Einladung per SMS in eine Bar. Mittlerweile scheint sie das Interesse verloren zu haben, war aber eh nicht scharf auf sie. Sie war quasi mein Übungseinstiegsopfer ... Am gleichen Tag habe ich gleich direkt danach (muss einmal umsteigen) im 2. Verkehrsmittel dieses Mädel getroffen. Sie wollte mich kurz abspeisen mit einer Antwort, ich habe mich jedoch nicht abwimmeln lassen. Dann ein Tag Pause, da ich mit dem Auto gefahren bin. Am zweiten Tag hat sie gefragt, wo ich war. Im Allgemeinen war sie sehr interessiert (Hobbys, Urlaub etc.). Das coole ist, dass wir beide gerne Reisen, Cart fahren und das gleiche Auto fahren. Jede Gemeinsamkeit hat sie sichtlich erfreut. Nach 2 Treffen habe ich sie nicht mehr gesehen, da sie an unterschiedlichen Standorten arbeitet. Eine Woche drauf habe ich ihre Kollegin mit der gleichen Masche angesprochen, es jedoch rechtzeitig gemerkt (ich will ja nicht dastehen, dass ich jede anspreche) und nach der Nummer ihrer Kollegin gefragt. Sie meint, das macht sie nicht, die ist vergeben. Ein paar Tage später treffe ich sie mit zwei Freundinen auf dem Volksfest. Wir sehen uns beide an laufen aufeinander zu, umarmen uns. Sie sagt, sie weiß, dass ich nach ihr gefragt habe, aber sie hat einen Freund. Danach war es hier zu Ende und ich habe sie nicht mehr gesehen. Eine weitere Woche später, treffe ich sie wieder in der Bahn. Ihre ersten Worte, waren: "Gib zu du hast mich vermisst". Daraufhin habe ich sie ein wenig verarscht. Wir haben uns dann noch dreimal in der Bahn gesehen. An dem einen Tag bin ich dann in den Urlaub verreist (Kurztrip 4 Tage übers Wochenende). Sie sieht mich im Zug sitzen mit Gepäck kommt her, setzt sich zu mir und lacht. Sie:"Ach ja du verreist. Lass mich es bitte erraten". Tja ich gebe ihr sinnlose Tipps, ärger sie ein wenig, wir sind nur am lachen, einige Passagiere beobachten uns. Dann setze ich an und sage schreib mir doch, wenn es dir einfällt. Sie nimmt meine Nummer und schreibt mir dann tatsächlich am letzten Tag des Urlaubs (zur gewohnten Bahnfahrzeit), dass es ihr immer noch nicht eingefallen ist. Habe ihr dann auch einen Tag später kurz geantwortet. Heute war sie wieder im Zug, jedoch etwas verschlafen und nicht so gut drauf. Schwierig für mich zu einem Date anzusetzen. Nachdem ich auf Arbeit war, schreibe ich ihr noch per Whatsapp: Ich: Bist du eigentlich eine Spontane? Sie: Immer Ich: Schön Sie: An was denkst du? Ich: Ich klingel heute abend mal kurz durch, wenn es genehm ist ... Per Chat ist das blöd und heute Morgen warst du mir etwas zu verschlafen Bis denn Sie: Ne ist e nicht. Bin ja nicht daheim (Anmerkung meinerseits: sie übernachtet manchmal in der Stadt, wo die andere Filiale ist, angeblich bei Verwandten) Ich: Aber 5min tele geht doch oder? Sie: Nein. Was willst du den überhaupt? Hab dir doch gesagt, dass ich in festen Händen bin Ich: Will dich ja auch nicht ihm wegnehmen Sie: Was dann? Wer sagt was von "ihm"?? Ich: Ah so ist das. interessant Naja wir sehen uns bis dann. Muss arbeiten. Was sagt ihr dazu? Bzw. wie versteht ihr das? Kann ich noch weitermachen oder macht es keinen Sinn mehr. Bis heute kommt sie immer zu mir her. Ob das nach dem Chat immer noch so ist, werde ich dann sehen ...
  10. So weiter gehts. Am nächsten Tag (Donnerstag, Freitag ging ich zu einer anderen Zeit) habe ich mich gegenüber von ihrem Stammplatz gesetzt. Dieses Mal ist sie jedoch nicht mal erschienen. Als ich am Bahnsteig am Ziel aussteige, sehe ich wie sie ganz vorne aussteigt. Hatte keinen Bock ihr "hinterher" zu rennen. Sprich sie hat dieses Mal das Abteil am anderen Ende verwendet und hatte daher einen "Wegvorsprung". Im Gebäude angekommen hat sie dann einen Kollegen getroffen. Mit dem war sie dann vor dem Aufzug im Gespräch, als ich ins Gebäude kam. Nachdem ich "Guten Morgen" gesagt habe, ging ich wie immer die Treppe. Also für mich sieht es so aus, als würde sie nichts mit mir zu tun haben wollen. Oder aber sie hat es bewußt so gemacht. Keine Ahnung! Ich werde jetzt jedenfalls nicht das Abteil wechseln. Hab mir überlegt, ob ich ihren Arbeitskollegen statt dessen mal kennenlerne. Dann könnte ich durch die "Freundschaft" zu ihm vielleicht so wieder reinkommen. Allerdings kommt er ziemlich zeitgleich mit ihr. D.h. ich müsste ihn dann ansprechen, evtl. aus dem Gespräch reißen und sie würde daneben "blöd" rumstehen. Was würdet ihr machen?
  11. So heute war es wieder soweit. Ich bin als erstes in Zug rein, sie war knapp hinter mir. Diesmal habe ich mich auf den Platz ihr Gegenüber gesetzt. Sie ging jedoch in eine andere Reihe (habe sie dann nicht mehr gesehen, da sie in meinem Rücken war) => FAILED Am Ziel angekommen bin ich vor ihr aus dem Zug raus und ihr vorweggelaufen. Musste nicht groß auf den Abstand zwischen uns aufpassen, da sie im gleichen Tempo lief. An der Weggabelung bin ich dann wieder die eine Route gelaufen. Sie ist jedoch trotzdem wieder die andere marschiert. Wir kommen wieder zusammen ich mit einem Meter Vorsprung, bremse leicht ab, blicke zu ihr. Sie schaut nicht her, sondern sturr gerade aus. Ich sage was, sie ignoriert mich => FAILED Ich spreche nochmal, sie nimmt die Kopfhörer raus und schaut mich mit einem WTF -Blick an. Ich sage zu ihr "Hey, es ist gar nicht so leicht dich mal anzusprechen, das ist jetzt schon mein dritter Versuch. Du machst es den Männer ganz schön schwer." Sie: "Ja das stimmt." Gefolgt von einem Grinsen ihrerseits. Dann gab es ca 5-7 Minuten Unterhaltung, die richtig gut waren. Vor allem deswegen weil ich heute mein Gehirn ausgeschaltet habe und einfach in der Situation gelebt habe. Das Gespräch war sofort angenehmer, vertrauter als sonst. So mal schauen wie es morgen oder übermorgen mit ihr weitergeht. Trotzdem spreche ich natürlich weiter andere an. Schon mal danke für eure Hilfe bislang.
  12. Hallo zusammen, beruflich bedingt gehe ich zur Zeit etwas später in die Arbeit und nehmen auch eine andere öffentliche Verkehrsverbindung als sonst. Wie es nun der Zufall so wollte ist mir letzten Mittwoch beim Warten auf den Zug folgendes passiert: Warte am Bahnsteig, einige Passanten kommen die Treppen hoch verteilen sich, warten auch. Dann kommt ein Mädel die Treppe hoch und bleibt in der Nähe von mir stehen. Ein zweites Mädel kommt, bleibt ebenfalls in der Nähe von mir stehen. Beide haben mich auch angesehen. Das hat mich gefreut, aber ich habe mir gedacht die sind halt faul und laufen nicht groß am Bahnsteig herum so wie ich auch. Im Zug dann die erste verloren, die zweite ist vor mir hinein, hat sich auf einen Platz gesessen und angefangen zu lesen. Beim Aussteigen habe ich sie dann im Trubel aus den Augen verloren. Am nächsten Morgen ist der Zug etwas früher da und ich steige bereits ein. Einige Minuten später steigt sie (die Zweite) ebenfalls ein, hat mich jedoch nicht bemerkt. Sie setzt sich wieder auf den gleichen Platz, packt ihr Buch aus und liest. Unter der Zeit hat sie mich dann glaube ich bemerkt. Beim Aussteigen laufen wir Beide auf die Tür zu. Sie schaut mich kurz an, dann aber schnell wieder Richtung Tür, garniert mit einem "Durch die Haare fahren". Ich bin dann direkt hinter und sie fährt noch ein paar Mal durch die Haare. Da habe ich mir aber wieder gedacht, dass ist nur um besser "Auszusehen", schließlich waren ja auch andere Menschen noch unterwegs. Irgendwann trennt sich dann der Menschenpulk immer mehr auf und es gibt auf dem Reststück des Weges nur noch sie, gefolgt von mir in ca. 5m Abstand. Auf dieser Wegspanne (ca. 2min) rückt sie einmal die Hose zu Recht, fährt sich 3-4 mal durch die Haare und macht 3 mal einen Schulterblick (so dass sie mich im Augenwinkel sieht). Dann kommt ein Gebäude, hier nimmt sie einen kleinen Umweg, wird langsamer, scheint zu schauen, ob ich da rein gehe. Das tue ich nicht und ich folge ihr ins gleiche Gebäude. Sie geht zuerst rein, macht die Tür auf, schaut mich aber nicht an. Sie geht dann in den Aufzug, ich nehme die Treppe. Am Freitag war ich nicht in der Arbeit, heute habe ich sie dann wieder gesehen. Setze mich im Zug auf ihren Platz, sie kommt herein, ich winke sie her. Sie setzt sich jedoch auf einen anderen Platz. Ich mache nichts um nicht zu needy, aufdringlich zu wirken. Nach dem Ausstieg bleib ich an ihr dran. Sie nimmt einen kleinen Umweg, ich lauf wie gewohnt. Der Weg führt uns wieder zusammen, die Blicke kreuzen sich. Ich gebe ihr das Zeichen ihre Ohrhörer (sie hatte im Zug diesmal!!! kein Buch genommen, sondern Musik gehört) rauszunehmen, sie läuft weiter, fährt sich noch ein, zweimal durch die Haare und das wars. Meine Frage nun: Was soll ihr Verhalten? Auf der einen Seite scheint sie ja zu wollen (IOIs). Auf der anderen Seite, lässt sich mich aber nicht ran.Irgendwie scheint sie auch leicht schüchtern zu sein. Habt ihr Tipps? Wollte ursprünglich mit dem Thema einsteigen, dass ich ein Außerirdischer bin und sie erst mal observerieren musste, bevor ich sicher weiß, ob sie für meine Studie taugt . Dann mich als Außerirdischer etwas doof stellen und auf die sexuelle Schiene übergehen. Evtl. ist sie für so eine Anmache doch zu schüchtern? Lieber Standard? Will es nicht wieder so vermasseln wie in diesem Report: http://www.pickup-tipps.de/forum/field-reports-anfaenger/9473-maedel-im-bus-angesprochen-und-vergeigt.html
  13. Wo soll ich anfangen? Kurze Lebensgeschichte von mir: Bis zur 7. Klasse meiner Meinung nach relativ normale Kindheit mit leichter Schüchternheit. In der 7. Klasse Gymnasium in neue Klasse mit anderen Kollegen gekommen. War in den Sommerferien knapp 7-8cm gewachsen und fast 170cm groß. War damit einer der ältesten Jungen in unserer Klasse und der zu dem Zeitpunkt körperlich am Meisten Entwickelte. Die neuen Mädels in der Klasse kamen großteils in der Anfangszeit immer wieder von sich aus auf mich zu (habe ich damals nicht verstanden warum ) In der neuen Klasse waren dann zwei Mitschüler, die ausgemacht haben, das ich etwas schüchtern waren. Sie haben mich dann gehänselt,auch körperlich zugesetzt. Ich habe mich dann eher zurückgezogen. Im Laufe der Zeit hat es sich dann so entwickelt, dass ich vor den anderen Mitschüler eher lächerlich gemacht wurde. Somit haben sich, alle die sich mir anfangs zugewandt haben, abgewandt (auch die Mädchen). Die Jungs waren dann ab der 9. Klasse weg. Ich habe mich jedoch nie mehr versucht zu integrieren, sondern bin den Kurs der letzten beiden Jahre weitergefahren. Dass heißt Aufstehen, Schule, Heim gehen, Hausaufgaben, alleine (oder mit Bruder) Computer spielen, Fernsehen, ins Bett gehen. Am Wochenende dann ähnlich, ab und an Ausflug mit den Eltern. Ich habe hier auch nie ein Problem gesehen. Erst ab der Oberstufe (11. Klasse) ging mir langsam ein Licht auf, dass es so nicht weitergehen kann. vor allem deswegen weil mein kleiner Bruder nicht mehr so oft daheim, sondern mittlerweile selbst mit seinen Freunden oft unterwegs war. In der 12. und 13. Klasse bin ich dann notgedrungen auf die Kollegstufenpartys (sind ja irgendwie Pflicht). Hier war ich dann immer für mich allein rumgestanden, da ich ja keine Bindung zu meinen Mitschülern hatte. Diese waren mittlerweile auch im Kontakt mit anderen Schüler anderer Jahrgangsstufen. Ich hatte also in den 5 Jahren den kompletten Anschluss verloren und zwar in allen Bereichen. Mir fehlten Erfahrungen im Umgang mit Gleichaltrigen, Frauen, Alkohol, Zigaretten, Diskos, Musik und vielleicht sogar noch einiges mehr. Mit dieser Menge an Defiziten konnte ich gar kein Gespräch mit anderen aufbauen. Über was sollte ich reden? Wie sollte ich mich verhalten? Dann folgte Studium der Informatik (war ja wohl eine logische Konsequenz ). Hier habe ich mich dann relativ schnell in einer Gruppe zurecht gefunden. Wir machten in dieser Gruppe unsere Übungsaufgaben, machten Lan-Partys und verstanden uns gut. Eine neue Erfahrung für mich . Aber bis auf einen hatten alle keine Freundin (und der nur weil es seine Nachhilfeschülerin war!). Unsere Unterhaltungen, Aktivitäten gingen immer nur über Technik und Computer. Eine Interaktion mit Frauen gab es sowieso nicht, vor allem da von 67 Studenten nur 3 Frauen waren. Somit war das Studium ganz schön, aber trotzdem Informatiker-Eigenbrötlerei. Danach dann in der Frankenmetropole einen Job gefunden. In den ersten beiden Jahren dort intern in einer Firma gearbeitet, mit den Arbeitskollegen gut verstanden, aber jeder blieb nach Feierabend eher für sich. Am Abend mit einem Kollegen ab und an ins Kino, am Wochenende immer zu den Eltern heimgefahren. Im dritten Jahr auf Grund schlechter Auftragslage extern verliehen. Dort bin ich dann in ein Team gekommen, indem die Arbeit super viel Spass gemacht hat. Stress war nicht so hoch, man wurde gelobt. Ich habe mich richtig wohl gefühlt, bin immer mehr aus mir rausgekommen. Es gibt dort viele Gleichaltrige mit denen ich dann vor allem am Wochenende was unternommen habe (Disko (bis dahin nur 3 mal vorher in der Disko bis 26 Jahre), Bar, Bowling). Sogar auch ein paar Frauen. Eine davon war mit mir ein Jahr in einem Zweierbüro. Sie war gerade mit der Ausbildung fertig und ich sollte sie unterstützen. Sie ist eine sehr positive, energische, tempramentvolle Frau, hat sich jedoch immer etwas geschämt was falsch zu machen. Ich habe ihr immer klar und verständlich gemacht, dass sie mich bedenkenlos fragen kann und sie sich nicht schämen muss. Habe ihr dann anfangs immer etwas von mir erzählt, auch privat. Und siehe da, sie fing auch langsam an, was von sich zu erzählen. Wir haben dann schwerere Aufgaben zusammen an ihrem PC gelöst. Dabei ist das Vertrauen ineinander weiter gewachsen, wir haben zusammen gelacht, bei einer megaschweren Aufgaben (da war ich auch etwas überfordert) auch mal leicht geweint. Sie hat mir dan mal Plätzchen gebacken, wir sind am Wochende ein paar mal in der Gruppe zusammen weg (ihr Freund ist am Wochende oft allein in seine Heimat nach Sachsen Anhalt gefahren). Dann auf einmal hat sie mich ignoriert, hat meine Visitenkarte an ihrem Platz nach unten umgedreht und nicht mehr als Hallo am Tage zu mir gesagt. Den Grund wollte sie mir nie richtig sagen (vor dem Urlaub habe ich des öfteren nachgefragt, würde ich heute nicht mehr machen!!!). Das ging zwei Monate so, dann ging ich vier Wochen in USA Urlaub mit einem Studienkollegen. Und wie ich wieder zurückkomme war sie wieder die alte (war anfangs etwas vorsichtig, vermutlich wegen schlechtem Gewissen). Allerdings hat sie mir gleich gesagt, nur auf Arbeit, privat machen wir nichts mehr zusammen. Wir haben dann in der Mittagspause ab und an zusammen gekocht (auch für die Kollegen). Zu Weihnachten hatte ich die Idee einen Adventskalender zu machen, bei dem jeder für jeden 12 Türchen füllt. Tolle Ideen von beiden Seiten folgten. (v.a. mit persönlichem Bezug!) In der ganzen Zeit habe ich bei ihr am Arbeitsplatz auch ab und an Kino gefahren, was sie auch zugelassen hat (sofern die Stimmung entsprechend gut war). Es gab IOIs von ihr (hat mich bei Meetings oft mit den Augen fixiert, wenn ich nicht direkt hingesehen habe, hat sich durch die Haare gefahren wenn ich neben ir saß ...). Mittlerweile sind wieder 2 Jahre vergangen und ich bin wieder wo anders im Einsatz. Dennoch möchte sie mich alle 1 - 2 Monate mal sehen (war bisher erst zwei mal). Meist gehen wir einkaufen und oft schauen wir uns dann tief in die Augen und irgendwann bricht dann irgendjemand von uns mit Augenkontakt ab. Würde mich bei ihr schon weiter trauen (ich habe bei ihr Vertrauen) und hätte auch Lust, mache es jedoch nicht wegen ihrem Freund. Zumal sie zumindest offensichtlich keine Beziehungsprobleme hat. Mittlerweile fährt ihr Freund auch nicht mehr so oft heim. In den 2 Ignoranzmonaten (war vor über einem Jahr), war er besonders oft nicht da. Eine weitere Kollegin wollte meiner Meinung nach was von mir (eindeutige Aussagen, chats). Bin jedoch nicht darauf eingestiegen, habe nur ab und an was mit ihr gemacht. Irgendwann hat sie mir dann gesagt, sie kann mich nicht leiden, weil ich zu viel rede. Sie hat mich dann noch mal in einen Chat verwickelt, mir gesagt dass ich "nicht häßlich bin" und während des Chats aus der Freundschaftsliste in Facebook geworfen. Was sagt ihr hierzu? Zur Info sie ist sehr traurig, weil sie schon 1 Jahr keinen Freund mehr hatte. Eine dritte ehemalige Kollegin habe ich während ihres Praktikums betreut (Azubine). Bei ihr hat mich nichts so begeistert, dass ich groß was von ihr wollte. Sie war immer brav und nett, aber das war irgendwie uninteressant. Wir haben dann ab und zu mal zusammen Sport in einer Gruppe gemacht. Sie ist soweit ich weiß momentan noch Single. Dieses Wochenende war dann Doppelgeburtstagsfeier (2 30er Geburtstage) mit einem ehemaligen Arbeitskollegen. Dort hatte sie mit anderen Kollegen zusammen eine Tanzeinlage zu "In the Navy" eingelegt und sich auf meinen Schoß gesetzt. Bei der ganzen Show habe ich dann erkannt, wow die kann ja nicht nur lieb und nett, sondern auch sexy sein. Und jetzt habe ich mir überlegt, wie ich bei ihr jetzt das Rad wenden soll. Sehe sie ja nur noch einmal im Monat zum Sport oder Essen oder so. Wollte sie evtl. einladen, weil sie extra die letzten Tage vor dem Geburtstag die Kostüme aller Leute gemacht hat (weil die gekauften nicht schön waren). Wie sollte ich hier weitermachen? Habe ihr gegenüber nie eskaliert, richtig geflirtet oder sonstiges gemacht (nur alltagsblabla). Kenne Sie seit 6 Monaten. Nach der Tanzshow meiner Arbeitskollegen auf der Party kam für uns zwei Geburtstagskinder eine Stripperin. Dort mussten wir dann auch selbst eingreifen (öl einreiben, sahne schlecken etc.). Im Nachhinein haben mir einige Gäste dann gesagt, mein Gesichtsausdruck war von Widestand geprägt. Während der Show habe ich immer gedacht, oh was kommt jetzt. Ich konnte mich nicht fallen lassen, weil ich die weibl. Person nicht kannte (fehlendes Vetrauen), so viele Zuschauer waren (40 Leute, die meisten kannte ich), keine Anziehung zu der Person war, ich nicht geil war zu dem Zeitpunkt und ich noch nie mit einer Frau so "intim" wurde. Dieser Vorfall hat mir wieder meine ganze "Unmännlichkeit" vor Augen geführt. Nun meine Fragen. Was sagt ihr zu den Kolleginen? Wie soll ich bei denen weitermachen (1 und 3)? Was soll ich machen um weiterzukommen, im Generellen als Person und natürlich auch mit Frauen. Weiß gar nicht wo ich anfangen sollte. Mir fehlen zig Jahre Lebenserfahrung, habe nicht so viele Themen wo ich mitreden kann (weil bis 25 nahezu Eigenbrötler vorm PC). In meinem letzten Projekt (wo die 3 Kolleginen waren) haben die Leute mich gesehen wie ich wirklich bin, wenn ich merke dass was ich tue macht Spass und die Leute sind gut. Ich war lebensfroh, habe viel mit den Leuten geredet, geholfen, oft daheim was gebacken und mitgebracht ... Ich war sehr gut angesehen. Vor allem dass ich immer souverän meine Aufgaben gelöst habe, ruhig blieb, positiv gedacht und auch anderen geholfen habe. Dementsprechend waren die meisten Geburtstagsgäste von diesem Projekt. Aber wenn ich diese "Comfort Zone" nicht habe wirds schwierig, da nicht so viele Gesprächsthemen, kein Selbstbewußtsein als Mann (da noch keine Freundin) ... Meine Idee, um hier rauszukommen: Möglichst viele verschiedene Sachen ausprobieren (Kurse, Sport usw.) um unter Leute zu kommen und neue Sachen zu erfahren (wegen Lebenserfahrung). Damit weiß ich überhaupt erst mal was mir gefällt und was nicht und ich kann über mehr reden. Bevorzugt dachte ich daran die Sachen alleine auszuprobieren, um eine Gruppenbildung mit mir Bekannten zu vermeiden. Seht ihr das auch so? Parallel dazu weiter das Ansprechen von Frauen in der Öffentlichkeit, da über meine Freunde/Arbeitsplatz sich momentan keine anderen Möglichkeiten auf tun. Was sagt ihr? Andere Ideen/Vorschläge? Sorry wenn es etwas lang war. Vorab schon mal Danke.
  14. Für die, die es interessiert: So nach zwei Wochen habe ich sie heute im Bus wieder gesehen (vermutlich war sie die letzen beiden Wochen im Urlaub). Dieses Mal hatte ich nicht die Gelegenheit mich neben sie zu setzen, da sie am Einzelplatz saß und vor/hinter ihr jemand bereits jemand Platz genommen hatte. Als ich dem Busfahrer "Guten Morgen" gesagt hatte, habe ich unbewußt wahrgenommen, dass sie ihr Handy gezückt hatte. Bis ich sie passiert hatte, ist sie gefühlt mit Kopf nach unten in ihr Handy "hineingekrochen". Nachdem ich mich kurz danach etwas weiter hinten niedergelassen habe, verschwand oh Wunder das Handy wieder Bis zum HBF wars das erst Mal. Unten in der U-Bahn geht unsere Fahrt dann weiter. Sie nimmt jedoch die U-Bahn am gegenüberliegenden Gleis. Also habe ich beschlossen hinzugehen, bevor die U-Bahnen kommen. Wobei ich schon ziemlich nervös war. Habe sie dann gefragt: "Was war das eigentlich vor zwei Wochen"? Sie: "Was denn?" Ich: "Wo ich dir was erzählt habe und du einfach die Ohrstöpsel reinhast. Das war schon unverschämt!" Sie: "Ich hatte keine Lust mich zu unterhalten" Ich: "Dir hat doch die Unterhaltung zu Beginn auch Spass gemacht. Habe ich doch gesehen." Sie: "Woher willst du das wissen?" -.- "Du solltest lieber jetzt gehen" Ich: "Das mache ich jetzt auch" Das war der Inhalt des Gesprächs. Was mir noch aufgefallen ist, ich war definitiv nervöser als beim ersten und zweiten Mal (wohl wegen dem vorher Geschehenen und wegen dem Anhalten in der U-Bahnhalle). Sie war gleich zu Beginn leicht eingeschüchtert (Gesichtsausdruck) und hat sich versucht "zu schützen". Diese Unsicherheit von ihr, hat sich dann auf mich noch vollends übertragen => Zur Mitte des Gesprächs hin, war meine Stimme schon zittrig ... So Thema ist jetzt erledigt. Sie werde ich definitiv nicht nochmals ansprechen. Interessant wäre, was ich hätte besser machen können? Bzw. wie.
  15. Zunächst mal vielen Dank für eure ausführlichen Antworten, die mir sehr helfen. Meiner Meinung nach habe ich beim ersten Mal zu schnell nach ihrer Nummer gefragt, obwohl noch (fast) keine Attraction da war. Danach hatte ich auch das Gefühl sie igelt sich jetzt ein. Werde es jetzt kommende Woche mit der von euch genannten Methode (ihr Verhalten aufzugreifen ...) ein letztes Mal probieren. Übrigens dass mit der Tasche auf dem Sitz hat nichts zu bedeuten, habe mich beides mal sofort neben sie gesetzt. Die Position ihrer Handtasche war jedes Mal nur eine Feststellung meinerseits im Kopf, die sich jedoch nicht auf mein Handeln ausgewirkt hat.
×
×
  • Neu erstellen...