Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Berioldir

Members
  • Gesamte Inhalte

    14
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Berioldir

  • Rang
    neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)
  1. Hallo zusammen, neulich hatte ich einen fröhlichen Abend mit einer Freundin und einem befreundeten Pärchen. Wir saßen in einer schicken Bar im Lounge-Bereich auf Sofas, auf den anderen Sofas saßen zwei Mädelsgrüppchen (2er und 3er Set) mit jeweils einem sehr hübschen HB. Ich hätte sie gerne angesprochen, war aber mit der Situation total überfordert (und hab mich später sehr über mich selbst geärgert dass ich die Chance nicht ergriffen habe). Schlechte Ausgehkonstellation: kein Wing dabei. Treffen mit Freunden, die ich zum Teil nicht so oft sehe. Da sollte ich ihnen schon möglichst meine ungeteilte Aufmerksamkeit zukommt lassen, ist sonst etwas unhöflich. Andrerseits kann ich mich für sowas auch kurz entschuldigen, da haben sie Verständnis für - das wäre also das kleinste Problem. Andrerseits wusste ich überhaupt nicht, wie ich jetzt ansprechen soll. In dieser Umgebung bekommt einfach JEDER Tisch in der Umgebung alles mit (spreche ich die eine an kann ichs bei der anderen ja fast vergessen ). Zuvor gab es auch keinerlei Blickkontakt, da SIE mit dem Rücken zu mir saß. Wie approache ich? Da sitzen die Leute unten auf den Sofas/auf Stühlen und ich Zweimeter-Riese stelle mich neben den Tisch; alle Rücken mir zugewandt und buhle um Aufmerksamkeit? Wohl kaum!? Dazu kommt noch, dass ich zu der 2er/3er Gruppe allein hingehe ... und irgendwie immer den Drang verspüre, beide oder alle 3 unterhalten und bei Laune halten zu müssen .. Ich nehme an, in einer solchen Situation einen Wing dabeizuhaben wäre nicht schlecht. Andere Situation: SIE sitzt mit einer größeren Gruppe am Tisch (und zwar von meiner Position aus schlecht erreichbaren Tischende) und schaut mich permanent an. Interesse scheint da zu sein, aber die große Gruppe hemmt mich, ebenso dass ich mich erstmal hinter allen Stühlen vorbeidrücken müsste, um zu IHR zu gelangen. Meine zweite Frage bezieht sich auf Bars im speziellen. Wie sehen Bars aus, welche zum Kennenlernen gut geeignet sind? Meiner Erfahrung nach sind zu viele Sitzgelegenheiten schonmal sehr schlecht, insbesondere wenn noch Tisch dabei stehen, um welche sich die Leute setzen können, da so sehr geschlossene Gruppen entstehen. Könnte ihr mir mal ein paar eurer Favoriten beschreiben? Gruß Alex
  2. Hey, habt ihr schonmal gemerkt, dass man Leute, die Pickup betreiben, im Set oft erkennt? Beispiel: Ein Mann quatscht in der Stadt mit einer Frau, wobei beide einen Abstand von ca. 1-1,5m zueinander haben. Dieser Abstand signalisiert mir als Außenstehendem, dass sich die beiden nicht kennen. IdR versucht er dann nach meist kurzer Unterhaltung, ihre Nummer zu checken (ich konnte das ganze schon einige Male beobachten). Worauf ich hinaus möchte: Ich kann das ab und zu beobachten und stelle mir zwei Fragen: - was, wenn ich heute schon Typ #2 oder #3 bin, der sie anlabert? - was denkt Frau, wenn ihr das während ihres Einkaufs mehrmals wiederfährt?
  3. Also mein Hauptproblem sind gerade eindeutig die noch fehlenden Eier, d.h ich spreche sie aus irgendwelchen fadenscheinigen Gründen dann doch nicht an. Womit motiviert ihr euch (von einem Wing mal abgesehen)? Was hilft euch?
  4. Hey Leute, ich motz ja wirklich ungerne. Aber irgendwie sind der Winter sowie die Vorweihnachtszeit für das Streetgame nicht optimal. Heute innerhalb von drei Stunden nur zwei Approaches, was jedoch weniger an meiner wenig ausgeprägten Fähigkeit, mir einen Arschritt zu verpassen, lag, sondern eher an zu wenigen HBs. Gut, HBs waren schon viele unterwegs. Aber *fast* immer in 2er, 3er Gruppen, mit Partner, mit Mama, mit Papa, äußert selten allein. Dann erkennt man die HBs nicht richtig, da sie sich mit Schaal und Mütze einhüllen, es ist dunkel ... das machts echt nicht einfach. Zwei andere HBs, die ich nur so halb als vermeintliche 7-8 erkannt hatte, habe ich noch angesprochen. Von hinten angetippt (das funktioniert gut, danke für den Tipp ) und als sie sich rumdrehten erkannt, dass sie deutlich älter waren, als ich zuerst dachte. Habe mir dann nur den Weg zu einem Geschäft erklären lassen. Nein, ihr müsst das nicht kommentieren. Die Jahreszeit ist, wie sie ist, das kann man nicht ändern, also mache ich das beste draus. Wollte mir nur mal kurz meine Genervtheit von der Seele schreiben
  5. Hey, danke für die interessanten Antworten! @Thakos89: Also ich mache eigentlich nur direkt, wie Anfangs schon beschrieben. Indirekt ist nicht mein Ding. Mein Einstieg nach dem Stoppen folgt in etwa dem Streetgame-Leitfaden von Butterfly - natürlich nicht 1:1 und immer etwas an die Situation angepasst. D.h. fast direkt nach dem stoppen sage ich ihr, dass ich sie echt süß finde, sie eine sympathische Ausstrahlung hat o.Ä., je nach dem, was gerade mehr zutrifft. Das Statement ist also auf jeden Fall vorhanden und die Reaktionen waren auch immer erstmal positiv. Das Verfolgen eines möglichen HBs sollte man möglichst unauffällig gestalten, das ist klar, sie kommt sich ja sonst gestalked oder verfolgt vor. @Kensei: Ja, habe ich schon ein paar Mal gemacht. Bei den Mädels, die mir gefallen haben, kam aber oft keine Unterhaltung zustande oder nur etwas total desinteressiertes/oberflächliches. Bei HBs, an denen ich kein wirkliches Interesse hatte, ist es oft gut gelaufen. Ich hab das dann eben als Übung genommen. Da stimme ich dir voll zu. Den Blick kenne ich zu genüge. Kommt besonders häufig vor, wenn viele Leute unterwegs sind, will heißen: wenn wenig los ist, bekomme ich viel öfter und längeren Eyecontact. Haha, selten so gelacht Da du (offensichtlich) Anfänger bist, mache Direct. Indirect ist auf der Straße echt unheimlich schwierig und ich habe bis jetzt noch keinen gesehen, der mit Indirect auf der Straße wirklich gute Ergebnisse erzielen konnte bzw. der grundsätzlich Indirect macht und Street mag (Monkey-Boy z.B. auch nicht). Diese Frage kam zwar von "HugoBoss", d.h. ich habe mich auf direct festgelegt. Aber Anfänger bin ich trotzdem, da gebe ich dir Recht Das Thema werde ich mir mal vornehmen! Btw.: in ein paar Wochen hab ich meinen Dipl.-Ing., also nicht ganz so gesellschaftswissenschaftlich Danke für deine Antworten!
  6. Danke für die Antworten. "Es kommt nicht drauf an, was du wo liest, sondern was DU tun willst und was DU für möglich hältst." - das ist eine gute mentale Einstellung, ich werde versuchen, mich darauf einzulassen. Zum Thema stoppen (benötige gerade keinen Ratschlag, möchte die Situation einfach mal schildern): momentan, bei niedrigen Temperaturen, laufen die meisten Leute und HBs ziemlich eingehüllt herum. Es ist also schwierig, zu erkennen, wie das HB jetzt aussieht. Dann noch das schlechte Licht im Winter, der frühe Sonnenuntergang... momentan erkenne ich das HB wirklich erst, wenn es an mir vorbeigelaufen ist, d.h. ich muss umdrehen und (unauffällig) überholen. Von der Seite ansprechen ist nicht gut, da hast du Recht und mir ist das auch schon aufgefallen. So lange ich sie überhole, kommt es oft vor, dass das HB in irgendeinem Geschäft verschwindet ... ... wo ich bei meiner ersten Frage wäre: Das HB geht in einen Laden rein. Geht ihr hinterher und sprecht sie dort an? Wovon macht ihr einen Approach abhängig? Ich mag es beispielsweise nicht, wenn es in dem Laden eng ist und ich durch ein Gespräch mit ihr den Gang blockieren würde (da dann andere Leute dauernd durchdrängeln und meinen Approach zerstören) oder wenn viele Leute/Mithörer in unmittelbarer Nähe sind. ... aus aktuellem Anlass noch meine zweite Frage: wie geht ihr bei einem ... wie formuliere ich das jetzt ... "neutralen" Gespräch vor? D.h. HB ist stehengeblieben, ich führe etwas Smalltalk, sie steigt ein bisschen drauf ein, antwortet brav. Jedoch ist das ganze nur ein Interview, d.h. ich frage, sie antwortet. Attracted ist sie nicht bzw. sie stellt selbst keine Frage, es scheint nur wenig Interesse vorhanden zu sein. In dem Fall habe ich den Approach abgebrochen.... was macht ihr?
  7. Hallo zusammen, ich bin eigentlich ein ziemlich extrovertierter Typ, bei Frauen habe ich mich bisher aber nie was getraut- und wenn, dann wirkte es unsicher und verklemmt. Vor einem Jahr habe ich angefangen, mich mit PU zu beschäftigen (angefangen mit der Lektüre von LDS, dann hier im Forum weitergelesen). Das Wissen alleine hat mir im Umgang mit Bekannten und Freundinnen viel weitergeholfen, jedoch nicht in Sachen Verführung und Psyche. Seit ein paar Monaten fühle ich jedoch, wie sich bei mir zunehmend ein positiver und gelassenerer Geisteszustand festigt (führe ich auf Persönlichkeitsentwicklung und auch auf meine Behandlung bei meinem Heilpraktiker wg. Krankheit zurück). Will heißen: ich bin nicht mehr schlecht drauf, weil ich keine Freundin habe, freue mich ehrlich für meine Freunde, wenn sie einen Partner finden und bin mit mir selbst ziemlich im Reinen. Körbe stören mich nicht mehr weiter, im Verhalten mit Frauen habe ich auch einiges dazu gelernt, will heißen: ich bin souveräner geworden. Ich habe für mich selbst festgestellt, dass Discos/Clubs nichts für mich sind. Nach einer ca. 1 Jahr dauernden Phase, in der ich jedes Wochenende total am Feiern war und dabei auch Spass hatte (An Frauen rangetraut habe ich mich zu dem Zeitpunkt aber noch nicht), kann ich damit nun gar nichts mehr anfangen. Habe schlichtweg die Lust daran verloren. Ich halte mich im Nightgame inzwischen viel lieber an Bars&Co. Womit ich aber seit schon fast einem dreiviertel Jahr nicht weiterkomme, ist das Streetgame. Zu Beginn habe ich hier mit dem Buch von Neill Strauss ("Der Aufreisser") gearbeitet um festzustellen, dass ich mich bei diesem indirekten Vorgehen überhaupt nicht wohl fühle. Daraufhin habe ich das ganze pausiert. In den letzten Monaten wollte ich dann die direkte Variante versuchen. Jedoch: Immer wenn sich die Gelegenheit ergab und ich in der Stadt war, habe ich den Schwanz eingezogen. In den letzten zwei Wochen habe ich mich dann endlich mal getraut - klar, die Quote war und ist NOCH miserabel. An 3 verschiedenen Tagen gerade mal jeweils 1 Frau (zähle hier nur die wirlichen Approaches). Für mich ist es aber ein guter Fortschritt. Bei den drei Sets war es so, dass die Frau auf das Kompliment positiv reagiert hat, aber schon im Begriff war, weiterzulaufen. Erst als ich dann weitergeredet und mich vorgestellt habe, blieben sie dann wirklich stehen. Interessanterweise kam kein einziges Mal etwas in der Richtung "Ich hab aber nen Freund." So viel zur Vorgeschichte - jetzt ein paar Fragen: - Was macht ihr bei Frauen, die schnell unterwegs sind? (scheint bei Frauen, die alleine shoppen sind, relativ häufig vorzukommen) Lasst ihr es drauf ankommen? Hohes Tempo lässt nicht zwangsläufig auf Eile schließen, vielleicht ist sie alleine immer so schnell unterwegs? - Strebt ihr ein kurzes Gespräch mit #Close oder eher ein längeres mit zB Instantdate an? Quelle: http://www.zurichlair.ch/node/933#Anmerkung von mir: die Straße birgt ja wohl kaum Potential für ein längeres Gespräch? D.h. es gibt ja fast nur die Möglichkeiten, die Nummer zu holen, oder genug Attraction für ein InstantDate zu erzeugen? - wie anspruchsvoll seid ihr bezüglich IHRER Erscheinung? Ist es sinnvoll, die Ansprüche zu Beginn runterzufahren, um mehr Übung zu bekommen? Möchte ja nicht, dass es unehrlich rüberkommt, weil ich sie eigentlich gar nicht so richtig kennenlernen möchte... - Auf "Hab nen Freund" das Gespräch beenden? Quelle: http://www.zurichlair.ch/node/933Oder mit "keine Angst, den nehm ich dir nicht weg ;)" das Gespräch weiterführen? Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir auf die Fragen ein paar Anmerkungen hinterlassen könntet Gruß Alex
  8. Hey zusammen, sagt mal, bilde ich mir das ein, oder sind die ganzen hübschen Mädles beim Einkaufen immer mindestens in Zweigrüppchen oder mit ihrem Freund unterwegs? Bilde ich mir das ein? REDE ich mir das ein? Da ich momentan noch Probleme habe, selbst eine einzelne Frau anzusprechen, sollte ich mir dazu ja noch keine Gedanken machen, aber irgendwie interessierts mich schon: Wie macht ihr das bei Zweier- oder Dreiergrüppchen? Gar nicht? Stelle mir das problematisch vor (die anderen Mädels werden neidisch und schießen quer). Gruß Alex
  9. Hallo zusammen, aus aktuellem Anlass... Gerade am Streetgame üben und auf der Suche nach Targets. 80% aller Frauen sind in Gruppen unterwegs und fallen für mich schon mal weg - nicht weiter schlimm, wenn die restlichen Frauen nicht alle dauernd beschäftigt wären: - im Handy rumtippen - am telefonieren - Kopfhörer in den Ohren (sehe ich sehr oft) Besonders schlimm ist es im Zug. Neulich saßen an meinem Viererplatz zwei Frauen und am Viererplatz daneben nochmal drei. ALLE (!) Kopfhörer drin und auf das Handy starrend am Nachrichten tippen. Kommunikation unmöglich. Bin ich altmodisch oder war die Kommunikation im Zug früher einfacher? Keine Ipods, Mp3-Player oder Handys, keine Kopfhörer. Stattdessen oft ein Buch oder eine Zeitschrift über die man ganz gut in ein Gespräch einsteigen kann. Habe ich eine selektive Wahrnehmung? Wie seht ihr das? Gruß Alex
  10. Stimmt, da hast du Recht. Zu der Frage mit "Ich hab nen Freund" habe ich noch was gefunden: http://www.pickup-tipps.de/forum/outer-game/8336-direkte-streetgame-erfahrungen-alle-vergeben.html
  11. @istunwichtig: Ich werde dir versuchen, meinen Gedankengang näher zu bringen. Bei meinen Freunden handelt es sich unter anderem deswegen um meine Freunde, weil Ihnen an meinem Wohlergehen gelegen ist und sie möchten, dass ich glücklich bin und Spass habe. Flirte ich gerade mit einer Dame, so bin ich glücklich und habe Spass - würden sie diesen Flirt unterbrechen, würde genau das Gegenteil eintreten. Im Idealfall unterstützen mich meine Freunde, in dem Sie sich um die Freundin des Targets kümmern. @Magics: Oder: "Echt? Ich habe selbst einen Freund - nein, sogar mehrere! Aber keine Angst, von deinem will ich nichts ;)" Recht und gut, das war ein Konter, aber wird es etwas an der Grundeinstellung (für diesen Typen habe ich jetzt nen Freund) ändern?
  12. Hallo Leute, eine Frage, die primär an die Frauen gerichtet ist ... (sollte sie schon gestellt worden sein bitte ich um einen Link) Warum in aller Welt lassen sich Frauen, mit welchen man gerade im Gespräch ist, oft von ihren Freundinnen "wegziehen"? Ich habe es selbst schon erlebt und oft gelesen. Die Freundin langweilt sich, möchte woanders hin oder ist neidisch und schnappt die Frau weg, mit der man sich gerade unterhält. Ganz ehrlich, wenn mir mein Kumpel bei einem Gespräch so dazwischenfunken würde, dann gäbs gewaltig Ärger! Vermutlich würde er sogar nie auf die Idee kommen, sondern mich bewusst in Ruhe lassen, auch wenn er sich dann "langweilt". Sehen Frauen das anders? Noch eine zweite Frage: gibt es einen Beitrag, in dem der Bitchshield "Ich habe einen Freund" thematisiert wird? Wie antwortet man am besten drauf, was kann man machen? Habe dazu nichts gefunden. Gruß Alex
  13. Hey, danke für die Tipps. Den Leitfaden "Dancefloorgame" von Monkey-Boy habe ich gelesen. Ich denke, man sollte auf jeden Fall versuchen, den Spruch "Das hier ist mein Tanzbereich und das deiner Ok?" bringen. Problem wie von Lawr schon bemerkt: es ist oft zu laut! Das wäre meine Zielgruppe Die zentrale Frage beim "mit dem Hintern angetanzt werden" ist: Wie kann ich die Situation geschickt drehen, um sie von vorne "betanzen" zu können bzw. führen zu können? Direkt ansprechen und ihre Hand nehmen hat bei mir zumindest in einem Fall nicht funktioniert.
  14. Hey Leute, ich bin mir nicht sicher, in welches Forum ich das hier reinschreiben soll ... hoffe, das passt hier. Neulich war ich mit einer Freundin in der Disco. Super Musik, super Stimmung, habe fast die ganze Zeit getanzt. Durch meine bescheidenen 195cm Körpergröße falle ich etwas auf und bin meistens (einer) der Größte(n). Dazu kommt noch mein Tanzstil, welcher auch eher etwas auffällig ist (d.h. eben nicht so wie ein Großteil der Männer, die nur ein bisschen von einem Fuß auf den anderen wippen). Die meisten Lieder singe ich dann noch immer lauthals mit Nun zum eigentlichen Problem: Sie wollte auf der Tanzfläche den Platz wechseln, da alle Leute immer bei ihr vorbeigelaufen sind. Gesagt, getan. Aufgrund der Platzwahl stand ich dann hinter einer Gruppe ziemlich großer Damen, wenn auch nicht unbedingt meiner Altersklasse. Wie dem auch sei, eine der Damen hat dann angefangen, mich anzutanzen (ist mir sozusagen mit ihrem Hintern auf die Pelle gerückt ), dabei jedoch nahezu kein Blickkontakt. Ich hatte ehrlich gesagt auch keine Lust, mit ihr zu tanzen, drum habe ich für mich alleine weitergetanzt. Sie ist dann irgendwann abgezogen, an Ihre Stelle trat ihre Freundin und hat genau das gleiche gemacht! (auch ohne Blickkontakt). Da dachte ich mir, was solls, tanz doch ein bisschen mit ihr --> Übung. Ich mag es jedoch nicht, die Mädels von hinten anzutanzen/anzugrabschen, mir ist gegenüber Tanzen mit Blickkontakt lieber. Ich wollte ihre Hand nehmen und sie ein bisschen drehen (gefällt den Damen in der Regel), sie hat sie mir aber nicht gereicht. Hab mir nichts drauß gemacht und hab weitergetanzt. Eine halbe Stunde später hat sich mir eine zweite Mädelsgruppe genähert. Die größere der beiden hat mich dann wieder mit den Rücken zuwendend angetanzt. Hier wieder keinerlei Blickkontakt. Ich war aufgrund dessen irritiert und habe erstmal nichts gemacht, worauf sie dann nach 3 Songs abgezogen sind. Das mag sich jetzt blöd anhören, aber ich sehe die betreffende Person schon gerne an. Dieses von hinten antanzen ohne vorausgehenden Blickkontakt ist mir irgendwie suspekt. Etwas später hat mich ein Mädel am Rand der Tanzfläche die ganze Zeit angeschaut, es gab einige Mal einen lang andauernden Blickkontakt. Daraufhin bin ich zu ihr hingegangen - Opener hatte ich natürlich keinen parat und habe einfach spontan agiert. Da sie mich ja so angestarrt hat, habe ich sie gefragt, ob sie mich fressen möchte (Klar, es gibt bessere Opener ... aber mit nem Lächeln, versteht sich). Sie meinte, sie habe schon gegessen (weswegen ich mir nicht sicher war, ob sie mich akustisch richtig verstanden hat, da es laut war). Habe dann einfach gefragt, ob sie tanzen möchte - das hat sie verneint. Warum sie mich so angeschaut hat, weiß ich nicht ... :/ Nun ja, was denkt ihr? Das nächste Mal, wenn ich wieder "rückwärts" angetanzt werde, einfach zugreifen? Auch wenn es vorher kaum Blickkontakt gab? Oder doch die Hand greifen und sie führen? Wie opened ihr, um mit einer (anscheinend) interessierten Dame zu tanzen? Gruß Alex PS: ich geh in erster Linie in die Disco um Spass zu haben und gute Musik zu hören. Meine Laune verdirbt mir niemand, auch kein misslungener Ansprechversuch - bin also nicht "needy"
×
×
  • Neu erstellen...