Jump to content
Pick Up Tipps Forum

House

Moderatoren
  • Gesamte Inhalte

    1.823
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    19

Alle erstellten Inhalte von House

  1. Es hängt auch immer damit zusammen, wie du auf die Ablehnung reagierst. Ich habe schon von einigen Frauen gehört, dass nicht wenige Männer beleidigt reagieren oder das Thema "Tot quatschen", anstatt es einfach mal hinzunehmen. Ich kann verstehen, dass es frustrierend sein kann. Besonders wenn es -nach deiner Aussage- ständig passiert. Das Problem - meine Meinung nach - ist, dass Gespräche selten unabhängig von solchen Vorfällen stattfinden. Sprich; Mann hat Lust, Frau nicht, Mann fühlt sich abgewiesen... und schon wird über das gesamte Sexleben diskutiert, obwohl sich beide Parteien noch viel zu sehr in der emotionalen Situation befinden. Besser ist es, die "Ablehnung" erst einmal hinzunehmen ohne Vorwürfe etc. und ein Gespräch darüber erst zu führen, wenn die Gemüter nicht mehr emotional behaftet sind und auch dann sollte das Gespräch frei von Vorwürfen sein.
  2. Diese Aussage halte ich für Schwachsinn. Woran machst du das fest ? 6 Jahre sind eine lange Zeit und es ist völlig normal, dass es nicht nur gute Zeiten gibt. Ich finde solch ein Verhalten absolut falsch. Nach 6 Jahren Beziehung sollte ein klärendes Gespräch wohl mindestens drin sein. Über sowas sollte man sprechen. Was verpasst sie ? Was fehlt ihr in der Beziehung ? --- Es sind normale Probleme, die in jeder langjährigen Beziehung vorkommen. Die Frage ist nur, ob die Beziehung stark genug ist solche Probleme auch zu überstehen und das passiert auch nur, wenn beide ihren Teil dazu beitragen. Kontaktabbruch und irgendwelche Spielchen ändern gar nichts, weil die Probleme nach wie vor vorhanden sind. Setzt euch zusammen, sprecht euch aus und stellt fest, ob ihr beide gewillt seit an der Beziehung zu arbeiten.
  3. House

    Ex zurück

    Klingt für mich aber nicht so. Also du bringst sie hin, lässt dich aber sofort abservieren !? Finde ich schon ein starkes Stück. Ich bin auch kein Freund von Eifersucht, aber war diese nicht gerechtfertigt ? Sie fängt mal eben was mit dem Typen an und schiebt dir den schwarzen Peter zu. Nein, die Frau pinkelt dir den Rücken runter und erzählt dir, es würde regnen. Sprich; Sie verarscht dich und schiebt dir da auch noch die Schuld in die Schuhe. Mein Rat: Du bist 26 und solltest dir Frauen suchen, die eine erwachsende Beziehung suchen und keine 17-jährige, die noch nicht einmal ihre eigenen Gefühle einschätzen kann. Du verschwendest deine Zeit mit ihr.
  4. Bei jeder Runde 50/50. Wenn man 10 Runden betrachtet wurde die chance bei 1/10 liegen.
  5. Natürlich funktioniert es nicht. Wenn wie definierst du "Needy" !? Ist es needy zu sagen:"...ich komme damit nicht klar. Es ist nicht das was ich von einer Beziehung erwarte." oder ist es nicht eher needy etwas abzunicken, was du nicht willst ? Bullshit ! Wenn ich mich in meiner Beziehung nicht wohl fühle, habe ich gar nichts "gut gehandled". Es hat nichts mit "Alpha" zu tun, etwas zu tun, was nicht deinen Vorstellungen entspricht. Eine Beziehung die auf solche "Spielchen" basiert hat keine Zukunft. Unter solchen Voraussetzungen wäre mir eine Beziehung zu anstrengend. So eine Beziehung möchte ich nicht führen. Das wird nicht funktionieren. Aus dem einfachen Grund, weil ihr unterschiedlich Vorstellungen habt.
  6. Wenn es mir dabei behilflich ist, natürlich ! Die Leute sind nicht ohne Grund hier im Forum. whhäää ? Sowas Sinnfreies würdige ich mit leises Gelächter.
  7. Solche pauschalisierten Aussagen. Seriöse Statistiken/Studien sind immer nachvollziehbar. Wenn sich Leute die Zeit nehmen würde, die Studie zu lesen anstatt einfach nur eine Grafik rauszukopieren, würden sie mit Sicherheit über ein Kapitel stoßen, wo die Methoden und die Rahmenbedingungen der Datenerhebung ausführlich erklärt werden. Was in den meisten Fällen am Leser selbst liegt. Natürlich spielt gerade fachliche Kompetenz bei wissenschaftlichen Studien/Statistiken eine wichtige Rolle. Wenn ich etwas aber nicht verstehe und erst gar nicht lese, sollte man das mit der "Eigeninterpretation" besser lassen. Die Studie wird nämlich nicht interpretiert, sondern häufig nur die Überschrift und die ersten drei Zeilen aus dem "Brigitte"-Artikel. Amen. Siehe die "Reichsbürgerbewegung". Immer ein lacher wert. Wie kommst du denn auf den Trichter ? Und jetzt komm mir nicht mit Trump, der hat doch nur von Steuervorteilen und das Geld von Papa überlebt. Erfolgreiche Firmen habe bspw. immer ein Controlling... soviel zu dem Thema.
  8. Das ist doch Quatsch. Sowas schreiben Leute im Facebook, wenn eine Statistik nicht mit ihrer eigenen Meinung übereinstimmt.
  9. Auch als Laie sollte man Studien hinterfragen. Und mögliche Ansätze wären bspw. Wer gab die Studie in Auftrag, wer hat sie durchgeführt, Ist sie öffentlich zugänglich, werden Quellen verlinkt. Damit lässt sich schon mal der grobe Stuss aussortieren. Generell zu Studien kann ich sagen "Wer tief genug bohrt, wird auch etwas finden." Oftmals reicht es schon eine frage anders zu formulieren um ein Ergebnis zu verfälschen. Ein Garant für Qualität ist immer, wenn sich der Autor selbst kritisch zur Studie äußert. In den meisten Fällen ist das Problem aber nicht die Studie, sondern die Redakteure oder "Facebookuser" die eine Studie zu ihren Zwecken verwursten. Die Leser lesen dann die Überschrift dichten ihre Meinung dazu und teilen es weiter.
  10. Ich finde diese Aussage ein wenig unglücklich verpackt. Durch solch eine Aussage "zwingst" du sie quasi zu einem Statement. Da können schnell Gedanken aufkommen wie "Ohje, der will mehr von mir. Ich kenne ihn aber noch nicht wirklich, Wenn ich jetzt zusagen nimmt er es vielleicht so auf, dass ich auch mehr will. [...]" Grundsätzliche würde ich "Betonungen" und "Begründungen" weg lassen. ("...aber dann alleine, weil...) Dann suche dir lieber Aktivitäten, die "...aber dann alleine" implizieren, wie z.B. joggen gehen, schwimmen gehen, Film schauen, Cafe/Cocktail trinken, etc. und jetzt willst du wieder zurück rudern ? Nach dem Motto "Erpressen hat nicht funktioniert, jetzt muss ich mir was Anderes überlegen." Das ist sinnlos. Sie hat klipp und klar geantwortet. Das sollte man respektieren. Warum sollte sie ihre Meinung plötzlich ändern.
  11. Sadwoman hat hier einen entscheidenden Punkt geliefert. Denn was passiert, wenn man tatsächlich ein Date ausmacht !? Spätestens dann sitzt man einer realen Frau in einer realen Umgebung gegenüber und die o.g. Probleme sind wieder präsent. Wenn ich mit Freundinnen über "Tinderdates" gesprochen habe, war die Resonanz eher negativ. Männer "schummeln" ... und dabei beziehe ich mich nicht auf die von Sadwomen angesprochene Körpergröße. Oftmals war der "gute Eindruck" schnell verschwunden, wenn es um ein richtiges Treffen ging. u.a. entpuppt sich der "Selbstbewusste humorvolle Kerl" dann doch schnell als "schüchternes Rehlein" Die Frau hatte Erwartungen, sie wurde enttäuscht und ein zweites Date wird es nicht geben. Daher ist es wichtig an der Ursache zu arbeiten und nicht nur zu kaschieren.
  12. Meines Erachtens nach gibt es hier nicht mehr viel zu diskutieren. Der Zug ist nicht nur abgefahren, sondern völlig entgleist. Du hast bereits durch dein Verhalten jegliche Glaubwürdigkeit verloren. Da gibt es nichts mehr zu retten. Mache es bei der nächsten Frau anders.
  13. Passende Ableitung seiner vorausschauenden Sichtweise. Aber mal Spaß beiseite. Typisches Schwarz-Weiß-Denken und Excuses. Übersetzt heißt es einfach nur: "Ich habe mich in PU eingelesen, habe aber nicht die Eier etwas an mir zu ändern. Um mir das nicht eingestehen zu müssen, suche ich einfach eine Rechtfertigung."
  14. Ja das ist kindisch. Es ist doch egal ob sie es nun "Date" oder "Treffen" nennt. Daher würde ich darauf gar nicht reagieren. Auch hier würde ich nicht anfangen zu interpretieren. Sie will es spontan, dann sei spontan. Geht nach der Arbeit was essen oder so.
  15. Warum sollte es groß anders sein, als 10m vor deiner Haustür. Abgesehen von dem "Ich bin fremd hier"-Bonus ändert sich nichts Relevantes.
  16. Wenn man die Person nicht wirklich kennt, kann es problematisch werden. Das Problem ist hauptsächlich Gestik, Mimik und die Tonlage. Dadurch signalisierst du z.b. "hey das war nur spaß"
  17. Ich denke, es geht darum, dass solche Hashtags - sobald sie bekannter werden - sich schnell zu überzogenen Selbstläufern entwickeln. Das Leute andere Menschen öffentlich anprangern, weil sie es wagen einen Kuss-Smiley zu schicken. Solche Trends zerstören sich selbst. Was war denn mit dem #aufschei Trend. Ein ernstes Anliegen (Die sexuelle Belästigung im Alltag) was sich selbst zerstört hat. Warum !? - Weil plötzlich jede Hühnerkacke unter dem Hashtag gepostet wurde. Aus dem kleinsten Fauxpas eines Mannes und sogar aus Komplimenten wurde plötzlich eine "sexuelle Belästigung". So verlor es an Ernsthaftigkeit für ein ernstes Anliegen. Genau das wird auch mit diesen Trend passieren.
  18. Warum lässt man sich provozieren ? Wenn eine Frau sich wie ein Arsch aufführt, sollte man als Mann den Arsch in der Hose haben und sie ignorieren. Natürlich gibt es solche Frauen. Aber wen kümmert es ? Es ist ein kleiner Teil der Frauen, die unzufrieden mit ihren Leben sind und sich besser fühlen, wenn sie andere Menschen niedermachen können. Wenn wir bei diesen neumodischen Feminismus bleiben (Nicht den ursprünglichen Fem. , der noch eine Darseinsberechtigung hatte), kann ich dir sagen, wie es weiter geht. Frauen, die einen Kuss-Smiley als sexuelle Belästigung öffentlich bei Twitter an den Pranger stellen sind Lachnummern. Selbst für das eigene Geschlecht. Feminismus hat schon lange nicht mehr den Ruf, den es mal hatte. Immer weniger Menschen verbinden Feminismus noch mit einer Frau, die für ihre Rechte einsteht. Wenn solche Frau nicht aufhören ihren eigenen Ruf zu zerstören, wird bald jeder bei dem Wort "Feministin" an eine frustrierte, ungefickte Alte mit Kurzhaarfrisur und unrasierten Achseln denken.
  19. Wer meint sich so im Internet zu benehmen, muss auch mit den Konsequenzen klarkommen. Wer höflich ist, muss auch keine Angst haben angeprangert zu werden. Das Ganze hat für mich auch nichts mit Feminismus zu tun. btw. auf Reddit gibt auch genügend Gruppen wo Frauen durch den Kakao gezogen werden. bspw. /r/tinder
  20. Übung macht den Meister. Aber gerade zum Üben würde ich auf das nähere Umfeld zurückgreifen und jede Chance nutzen. z.B. Eine Frau aus der Arbeit / Studium , die Bäckerin/Verkäuferin um die Ecke, etc.
  21. Prinzipiell schon. Ein Gentleman zeichnet sich dadurch aus, dass er solch ein Verhalten an den Tag legt ohne es vom Interesse der Frau abhängig zu machen. Natürlich kann es sein, dass sie kein Interesse hat... das ist ihr gutes Recht. Man sollte solche Themen nicht totdenken... schon gar nicht nach dem ersten Date.
  22. Aus deinen Thread war dies nicht ersichtlich. Da habe ich wohl zu schnell geurteilt. Denn noch stellt sich mir die Frage, was du die restlichen 51 Wochen gemacht hast. Ich mein okay, das erste Date lief schief und was dann ? Ich halte es für wichtig, dass man irgendwann auch die Reißleine zieht. Wenn man merkt, dass man auch nach mehreren Dates noch auf der selben Stelle tritt und es nicht in die gewünschte Richtung geht, sollte man aufhören seine Zeit zu verschwenden.
  23. Wir reden hier über einen Zeitraum von 1 Jahr und nicht bei ein paar Dates mit verpassten Chancen. Das ist ein ganz anderes Brett. Nein, das ist dein Problem gewesen:
  24. Den Zahn muss ich dir leider ziehen. Ihr Verhalten spricht doch Bände. Mein Rat: Komme erstmal in der neuen Stadt an, knüpfe Kontakte und schaue dich dort um.
  25. Für mich hat das einen leichten Beigeschmack. Daher wäre ich vorsichtig. Wenn du es unbedingt probieren willst und der Meinung bist, dass sie ihre Meinung in 2 Monaten geändert hat, dann tue es. Aber 31.12 ist doch eine Prima Deadline. Wenn du bist dahin nichts in trockenen Tüchern hast, kannst du rechtzeitig die Kurve kratzen, bevor du ihren ganzen Misst von A nach B schleppst.
×
×
  • Neu erstellen...