Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Paldung

Members
  • Gesamte Inhalte

    134
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    3

Alle erstellten Inhalte von Paldung

  1. Ich habe im Online Game nur schlechte Erfahrung mit schnell vorgeschlagenen Treffen oder schnellen NCs gemacht. Aber ist auch verständlich. Versetz dich mal in die Lage des Mädels. Sie soll sich mit jemandem treffen der körperlich weit überlegen ist und von dem sie rein gar nichts weiß? mMn braucht man extrem viel Comfort um im OG ein Treffen vorzuschlagen. Als "AFC" war ich im OG deutlich besser als jetzt weil ich einfach viel mehr auf Comfort gesetzt habe. Natürlich habe ich damals auch viel mehr Energie investiert, was ich heute im OG nicht mehr machen würde.
  2. Ja aber die Frage ist ja, wie setze ich einen anderen Frame? Kann man überhaupt direct game mit einem Frame kombinieren der lautet "du willst mich rumkriegen"? bzw wenn ich anfange zu eskalieren merkt sie ja dass ich sie will, selbst wenn ich sie vorher "dissen" sollte. Ich rede ja nicht nur von Clubsargen sondern auch von ausgemachten Dates. @MaedchenAnsprechen: habe mir die Videos angesehen. Deiner Meinung nach müsste ich also einfach kontinuierlicher eskalieren. Das es zu langsam war schließe ich in dem konkreten geschilderten Fall aus. Ich muss man meinen Kino-Techniken arbeiten. Danke für die Tipps.
  3. Hi Leute, wie ich festgestellt habe habe ich ein Problem mit Kino Escalation, ich hoffe jemand hier kann mir ein paar Tipps geben wie ich dieses Problem in Zukunft vermeide. Erstmal werde ich kurz meinen Gamestil beschreiben: Ich game direkt, das Ganze baue ich (mit recht gutem Erfolg wie ich finde) so auf: Direkter Opener, dann etwas allgemeiner Small Talk wobei ich die ganze Zeit versuche einen playful-vibe aufrecht zu erhalten durch zB Coldreading und etwas C&F. Dann gehe ich in Comfort Themen über, wobei ich immer wieder der Frau deutlich zeige dass ich Interesse an ihr habe (also so läufts idealer Weise, ihr wisst ja selber dass die Performance von Tag zu Tag stark schwanken kann). Dann setze ich zum NC an oder versuche zu eskalieren. Jetzt kommen wir zum Problem. Wenn ich eskaliere, dann habe ich oft das Gefühl, dass die Frau davon überfahren ist, von meiner direkten Art und wie offensiv ich vorgehe. Dabei finde ich es gar nicht so offensiv. Beim letzten Date zB habe ich nach ca. 45 Minuten ihre Hand das erste Mal genommen. Sie hat es zwar zugelassen aber es ging ihr etwas zu schnell, das hat sie gesagt und ich habe es auch daran gemerkt, dass sie den Druck nicht erwidert hat. Gut, also habe ich ihre Hand wieder weg gestossen und es 20 Min nochmal probiert. Wieder ähnliches Verhalten von ihr. Meistens versuche ich dann mit der Zeit mit persistance weiter zu kommen, indem ich sie wie beiläufig etwas streichle, ihre Haare anfasse etc... Was auch gewissermaßen klappt, denn mit der Zeit lässt sie mehr zu. Beim KC werde ich beim ersten Versuch fast immer geblockt oder sie lässt nur eine flüchtige Berührungen der Lippen zu bevor sie sich weg dreht. Auch das versuche ich dann weiter. Ich brauche oft viele Versuche zum KC. Es finden die Frauen zwar lustig und irgendwie gefällt es ihnen. Aber alles in allem siehts dann die ganze Zeit so aus: ich eskaliere und eskaliere, sie ist die ganze Zeit am blocken. Ist das normal? Eigentlich sollte es doch so sein, dass die Frau da auch ein bißchen mit macht, oder seh ich das falsch? Auch scheint es mir fast unmöglich, mit meiner "Methode" beim ersten Date zum Sex oder zu auch nur zu intimeren Berührungen zu kommen. Irgendwie wärs schön wenn die Frau das Gefühl hätte mich erobern zu müssen und nicht das Gefühl mich ständig ausbremsen zu müssen. Das Ganze spiegelt sich nicht nur in der Eskalation wieder, sondern in der gesamten Interaktion. Ich bin immer derjenige der sich meldet, der nach Treffen fragt, von den Frauen kommt meistens gar nichts wenn ich mich nicht ständig melde. Anscheinend setze ich zu stark den Frame dass ich sie haben will. Wäre schön wenn mir jemand von den erfahreneren PUAs hier einen heißen Tipp geben würde. Damke schonmal im Vorraus.
  4. Also ich find einige von den Beiträgen unmöglich... wenn ich da Sachen lese wie "Ich gehe mit ihm ins Kino und der versucht doch allen ernstes meine Hand zu nehmen und mit mir rum zu machen"... Gehts noch?
  5. Habe mir eben folgendes angeschaut: Mystery spricht hier über First Minute Resistance (ab 5:30 min) und später auch über Last Minute Resistance (im nächsten Teil). Was ist eure Meinung dazu, ist FMR wirklich in uns evolutionär einprogrammiert und wir werden sie nie los? [ame=http://www.youtube.com/watch?v=nZTUqvC6MmQ&feature=related]http://www.youtube.com/watch?v=nZTUqvC6MmQ&feature=related[/ame]
  6. Ich finds schon irgendwie cool dass Mystery so argumentiert, er versucht halt die ganzen Bedürfnisse evolutionär zu erklären. Für ihn ist Pick Up eben eine wissenschaftliche Theorie und er will allen Verhaltensweisen des Menschen auf den Grund gehen. Es liegt einfach in seiner Natur so an die Sache heranzugehen. Und sicher hat er auch recht. Klar kann man sagen "ich will keine Kinder" oder "ich verhüte doch". Klar, aber das instinktive Unterbewusste weiß nicht dass du verhütest. Und das instinktive Unterbewusste zwingt dich dazu, eine Frau geil zu finden. Warum? Weil deine Gene egoistisch sind. Sie wollen dass die die Frau bespringst und nicht irgend ein anderer. Muss ja auch so sein, denn nur so ist in der Evolution gewährleistet dass sich die besten Gene durchsetzen. Wenn man extrem langfristig denkt macht das natürlich keinen Sinn. Aber was macht da schon Sinn? In 10^180 Jahren gibts keine Atome mehr im Universum, dann ist eh alles egal. Ich finds schon cool das Zeug von Mystery zu lesen, aber stimmt schon dass es einem nichts bringt bewusst so zu denken. Und es denkt ja auch keiner "ich muss gamen um meine Gene weiter zu geben" (ausser Mystery vielleicht), trotzdem ist es witzig mal drüber nachzudenken.
  7. Mein Trainer gibt Privatstunden, u.a. auch in Selbstverteidigung, er weiß was er da tut. Kostet allerdings ziemlich viel. Mehr als ich bezahlen würde. Ich selber habe Jahre lange Erfahrung mit Taekwon-do und Kickboxen, muss dir aber von beiden Sportarten abraten wenn es um reine Selbstverteidigung geht. Vergiss auch Ju-Jutsu (Hebel sind was für Vorführungen, nicht für die Straße), Wing Tsun, Aikido, Ninjutsu und den ganzen Kram. Das ist was für Leute mit Liebe zur Kampfkunst, schnörkellose SV hat andere Anforderungen. Zu empfehlen sind: Krav Maga, Close Combat, Progressive Fighting Systems (PFS), Alpha System.. Hier die Homepage von uns: http://www.tkd-academy.de/ Befindet sich in Fürth. Da findest du auch was über die Privatstunden. Ansonsten gibt es noch PFS in Nürnberg was gut sein soll, ich selber war noch nicht da. Die haben auch einige Videos auf Youtube hochgeladen: http://www.youtube.com/results?search_query=pfs+n%C3%BCrnberg&aq=f Ich muss dir aber erhlich sagen das es schwierig ist als Frau wirklich verteidigungsfähig gegenüber Männern zu sein. Das ideale wäre eine Vollkontaktsportart wie Muay Thai + ein SV-System wie Krav Maga + Krafttraining. Aber dafür wird dir sicherlich die Zeit und Motivation fehlen. Daher mach am besten nur das SV-System (wenn es wirklich effektiv trainiert wird). Schau dir verschiedene Sachen an und bilde dir deine Meinung. Du hast immerhin den Vorteil dass du für eine Frau relativ groß bist. Eine weitere Alternative wäre eine Waffe mit zu führen, was aber auch zusätzliche gefahren bergen kann. Wenn du willst kann ich das auch noch genauer ausführen.
  8. Jede Sportart taugt zur Persönlichkeitsentwicklung, wenn du sie entsprechend trainierst. Dafür muss es keine asiatische traditionelle Kampfkunst sein die von Pyjamagurus gelehrt wird. Solang du dich immer mehr pushst und besser wirst, konstant an dir arbeitest bringt die Sache auch was. Besonders natürlich Wettkampfsport weil man hier wirklich an die Grenzen der physisichen und psychischen Belastbarkeit gebracht wird. Allein die Überwindung gegen einen fremden Menschen in den Ring zu steigen der dir wirklich weh tun will ist nicht zu unterschätzen, wers schonmal gemacht hat weiß wovon ich rede. Das ist was ganz anderes als gegen Sandsäcke zu boxen oder Bretter zu zertreten. Wenns dir auf Selbstverteidigung ankommt mach Krav Maga, Alpha System oder PFS/ TSD.
  9. Also ich bin zwar kein Profi aber 1x nicht ran gehen heißt meiner Erfahrung nach bei Frauen noch gar nichts. Vielleicht hat sie es einfach nicht gehört. Dass eine Frau zurückruft kannst du fast nicht erwarten. Hab es schon erlebt dass sie beim ersten Mal anrufen nicht ran gegangen ist und dann habe ich es einen Tag später nochmal probiert und dann war alles ok und es kam zum Date.
  10. Schöner Beitrag! Erst gestern wieder habe ich ein Telefonat in den Sand gesetzt, Telefon Game ist einer meiner Schwachpunkte. Vielleicht wirds mit der Anleitung besser.
  11. Ich würde an deiner Stelle ganz klar das Problem bei der Wurzel packen und nicht nur an den Symptomen arbeiten. Lies mal den Artikel hier durch: http://www.dr-moosburger.at/pub/pub035.pdf Bis dahin...sprich doch einfach mal selber einen Typen an.
  12. Der Tital passt wirklich überhaupt nicht zum Inhalt des Buches, also mach dir da keine Gedanken drüber. Das Buch ist top vom Mindset her das es vermittelt.
  13. Ich weiß nicht, ich finde die Mystery Methode eher historisch interessant als wirklich zum Umsetzen geeignet. Vermittelt dir nichts vom Mindset und auch Persönlichkeitsentwicklung wird ausgeklammert. Aber für Mystery ist das Ganze auch wie ein PC-Spiel bei dem es nur darum geht, so viele Punkte wie möglich zu holen. Mystery's Motto ist ja auch "Not confidence, but competence" (Kompetenz statt Selbstvertrauen). Aber es soll ja tatsächlich welche geben die sich streng an die MM halten. Ich kenn keinen.
  14. Ich fand das Buch in Sachen Mindset echt super - keine Ahnung wie gut der Joker ist, aber motivieren kann er! Ist für mich das beste Buch über PU was ich bisher gelesen habe.
  15. Ich finde, für den Anfang ist die Motiation am wichtigsten, raus zu gehen und was zu tun. Die bekommst du beim Lesen von "Der perfekte Eroberer" von Maximillian Pütz. Wenn du dann noch Routinen und Opener willst würde ich hier im Forum lesen.
  16. Paldung

    Wing Tsun

    Richtig, nur eine Frage habe ich noch hinzugefügt
  17. Paldung

    Wing Tsun

    Hi Monkey-boy Stimmt, aber man könnte eine Art "abgespecktes Sparring" machen, wie es zB auch im Krav Maga oder Ving Tsun (man beachte die Schreibweise) gemacht wird. zB Low Kicks auf den Oberschenkel statt aufs Knie, Boxhandschuhe sodass man keine Augen eindrücken kann etc. Um eben die von dir genannten Attribute zu schulen die man nur im Sparring verbessern kann. Gut, wie anstrengend das Training ist hängt natürlich stark davon ab wie der Trainer das gestaltet. Aber den Six-pack kriegt man gewöhnlich nicht indem man viel trainiert. Eher wenn man die Veranlagung dazu hat und einen entsprechend niedrigen Körperfettanteil.
  18. Paldung

    Wing Tsun

    Hi, ich würde dir von WT abraten. Es hat nicht ohne Grund einen relativ schlechten Ruf unter Kampfkünstlern und -sportlern. Wie für jede andere Kampfkunst gilt auch hier, das es extrem davon abhängt in welcher Schule du trainierst. Jeder Trainer gestaltet das Training anders und für Neulinge ist ein sinnvolles Training schwierig von einem sinnlosen zu unterscheiden. Woher kommt der schlechte Ruf von WT in der "Szene"? Nun, vor allem durch den dominanten Verband EWTO und dessen Geldgier. Mitgliedsbeiträge sind schon teuer, aber der Gipfel ist das System der Graduierungen. Wenn du Prüfung machen willst musst du vorher Einzelstunden beim Trainer buchen und die Prüfungen sind selber auch extrem teuer, ein Lehrergrad kann da tausende (!) Euro kosten. Es gibt sogar Schulen die verbieten selbst mitgebrachte Getränke im Training zu trinken, stattdessen muss man sich vor Ort etwas kaufen. Zum anderen kommt der schlechte Ruf daher, dass die meisten WT Lehrer ihre Kampfkunst als das non plus ultra anpreisen, die Kampfkunst der Kampfkünste. Alle anderen Kampfkünste sind in ihren Augen schlecht und haben den WT Techniken nichts entgegen zu setzen. Dabei halte ich persönlich viele (nicht alle) Trainingsprinzipien im WT für Unsinn. Auch wie sie trainiert werden ist meistens nicht ziel führend. Man behauptet, sich mit dem Training perfekt für die "Straße" zu wappnen, dabei werden die meisten Übungen nur mit kooperierendem Partner trainiert, Sparring gibt es meistens gar nicht (natürlich gibt es auch Schulen die die Ausnahme von der Regel sind). Auch hast du den Fitneßaspekt im WT kaum, du kommst beim Training nicht mal ins Schwitzen. Für mich persönlich wäre das nichts. Vielleicht noch kurz zu meiner Person: ich trainiere Taekwon-do seit über 10 Jahren, bin aktiver Wettkämpfer und arbeite auch als Trainer. Seit 1,5 Jahren mache ich zusätzlich Kickboxen und etwas Close Combat. Wenn du willst dass ich dir eine Kampfkunst empfehle fülle doch den nachstehenden Fragebogen aus - Wo wohnst du (Heimatort / bevorzugter Trainingsort) und welche KK/KS werden in deiner Gegend angeboten / kannst du für ein regelmäßiges Training sinnvoll erreichen? - Wie wichtig ist dir Selbstverteidigung? Unwichtig / zweitrangig / wichtig / Hauptziel - Wie wichtig ist dir Wettkampf? Unwichtig / zweitrangig / wichtig / Hauptziel - Wie wichtig ist dir spirituelle Entwicklung/Philosophie? Unwichtig / zweitrangig / wichtig / Hauptziel - Wie wichtig ist dir körperliche Fitneß? Unwichtig / zweitrangig / wichtig / Hauptziel - Wie wichtig ist dir Ästhetik/schöne Bewegung? Unwichtig / zweitrangig / wichtig / Hauptziel - Wie wichtig ist es dir, den Umgang mit Waffen erlernen? Unwichtig / zweitrangig / wichtig / Hauptziel - Scheust du dich vor Körperkontakt? Damit ist körperliche Nähe gemeint - wer auf näheres Kuscheln keine Lust hat sollte z.B. lieber nicht zum Judo oder BJJ... Igitt / Wenn's sein muss / Stört nicht / Ich liebe meine Mitmenschen - Hast du irgendwelche Gelenk-, Rücken- oder Atemprobleme? Mit kaputten Knien oder kaputtem Kreuz lässt sich allgemein schlecht trainieren, aber einige KK/KS sind schonender für den körper als andere - wer Probleme hat sollte dies auch berücksichtigen. - Wie stehst du in Bezug auf Schlaghärte? Nicht jeder hat Lust, in seiner Freizeit Vollkontaktschläge zu kassieren... Lieber nur andeuten / Leichter Kontakt / Bisschen Schmerz darf schon sein / Vollkontakt
  19. Jap, wir müssen nur mehr closen! Ohne close nix los Heute Abend dann...
  20. Ich habe eigentlich alle 2er Sets mit einem Wing aus Nürnberg oder DemDeutschen gemacht. Nur einzelne habe ich alleine (direct) approached. Einmal ist auch baXXter mit ins Set.
  21. Da sich baXXter freundlicherweise an diesem Samstag bereit erklärt hatte, uns zwei Greenhörner (DerDeutsche und ich) zu coachen, trafen wir 3 uns vorher schon mal in einer ruhigen Kneipe um vorab einige grundlegende Dinge zu besprechen. Als zusätzlicher Gast hatte sich der erfahrene PUA monkey-boy angekündigt, man durfte also gespannt sein. Zuerst haben wir, während wir 1-2 Bierchen schlürften einige allgemeine Dinge zu Openern, KINO und Gesprächsführung besprochen. Gerade zu letzterem gab uns monkey-boy noch einige wertvolle Tipps mit auf den Weg: er riet uns, es mit dem KINO mal extrem zu übertreiben, so lange bis wir aus dem Set fliegen, damit wir mal sehen wie weit man gehen kann. Das braucht natürlich Eier! Weiterhin gab er uns Tipps, wie man das KINO am besten steigert: von außen nach innen, soll heißen, von der Schulter zur Hüfte. Außerdem haben wir unsere Ziele für den heutigen Abend gesetzt. Meine primären Ziele waren die folgenden: - AA abbauen - Verschiedene Opener probieren - Auch mal direct gamen - KINO trainieren - Körpersprache verbessern Sekundär: - NC - KC Dazu muss man sagen, dass es für mich erst das dritte Mal sargen war, während ich bei den ersten beiden Malen ziemlich besoffen war. Ich hatte also durchaus die Befürchtung dass ich mich gar nichts trauen würde. Nun gut, das sollte sich schnell zeigen. Wir also gegen 23 Uhr in Richtung Club auf den Weg gemacht. Auf dem Weg gabelten wir noch einen weiteren PUA auf, weitere stießen im Club dazu. Als wir im Club waren mussten mein Wing und ich erstmal pussylieren indem wir uns vor eine Leinwand hockten, auf der gerade der Eurovision Songcontest lief. Interessierte uns zwar nicht die Bohne wie Lena abschneiden sollte, aber so mussten wir wenigstens noch nicht approachen. Was für ein Fail! Irgendwann dachte ich dann, ich hol mir mal ein Bier und danach leg ich gleich richtig los (wie man sich das immer so einredet, ihr kennt das alle). Während Lena also hoffte endlich ihre ersten 12 Punkte zu bekommen, ging ich an die Bar und holte meinen Geldbeutel raus. Auf einmal tippt mir baXXter auf die Schulter. Ich drehe mich um, aus seinem Mund kommt nur ein einziges Wort: „Set!“. Ich sehe sofort was er meint, hinter ihm sitzt auf einem Ledersofa eine übertrieben geschminkte, blonde HB im schwarzen Kleid – alleine! Während mein Kopf beginnt, sich alle möglichen Arten von Excuses auszudenken, um diese Frau nicht anzusprechen, beschließe ich meine Beine einfach in Bewegung zu setzen und dann ist es auch schon geschehen. Ich setze mich neben sie und bringe baXXters direct opener Nr. 1: „Hi, wie heißt du?“ (Mystery würde mich steinigen). Sie lächelt (ich kann es kaum glauben), nennt mir ihren Namen und fragt nach meinem. Ich sage ihr wahrheitsgemäß, dass ich mir gerade ein Bier kaufen wollte, ich sie aber dann gesehen habe und mir gedacht habe „die sprichst du mal besser an!“. Sie reagiert sehr positiv und wir kommen ins Gespräch. Sie ist erst 18 und schon Filialleiterin im Aldi. Kann man das glauben? Ich bin mir nicht sicher. Ich fahre starkes Kino, lasse meine Hand auf ihrer Hüfte liegen. Mit der Zeit merke ich, dass sie trotz der frühen Uhrzeit schon extrem betrunken ist. Sie fragt mich 2x ob ich rauche und ist 2x von der Antwort begeistert, weil sie auch nicht raucht. Irgendwann meint sie dann unvermittelt, sie müsse jetzt erstmal wieder mit ihrem Kumpel reden, der inzwischen zurückgekehrt ist und fragt, ob wir uns später noch auf der Tanzfläche sehen. Ich bejahe obwohl ich mir nicht sicher bin ob sie später überhaupt noch stehen kann, und gehe. Natürlich habe ich sie später nicht mehr wieder gesehen. Trotzdem bin ich gut drauf, mein erster direkter Approach! Es folgt ein weiteres 2er Set welches ich mit meinem Wing approache (Wer lügt mehr?), eine HB scheint attracted, wir aber nicht und darum ejecten wir. War nur zum Aufwärmen. Dann will ich mal wieder mit DemDeutschen ein 2er Set machen, wir suchen uns ein Set mit 2 hübschen blonden HBs aus. Er geht hin und öffnet mit „Wer lügt mehr“ ich komme hinzu und wir diskutieren ein wenig hin und her, ich übernehme schließlich die in meinen Augen hübschere von beiden und rede mit ihr, versuche KINO zu fahren. Das gestaltet sich schwierig, weil sie (erhöht) sitzt und ich vor ihr stehe, ich fasse sie also von Zeit zu Zeit an der Schulter an. Ich merke wie es mit der Zeit schlechter läuft. Irgendwann fragt sie „was wollt ihr eigentlich?“ (als ob sie das nicht genau wüsste), ich starte den kläglichen Versuch etwas zu retten, indem ich Antworte „wie wärs mit Tanzen?“. Sie verneint, sie will ihre (dazugekommene) Freundin nicht alleine lassen, die sich gerade zufällig hinter mir mit der Aldi-Fillialleiterin unterhält. Ich nutze die Gelegenheit um social proof aufzubauen „Das ist doch die xy“. Sie fragt, woher ich sie kenne, ich darauf „na die ist doch Filialleiterin im Aldi“. Naja, es hilft alles nichts, ich verabschiede mich freundlich und gehe aus dem Set. Mein Wing folgt mir nach. Hype und baXXter wollen wissen was schief gelaufen ist, also gehen sie zu den beiden Mädels und fragen. Ihre Antwort: es war zu offensichtlich, außerdem die Berührungen zu auffällig. Nun gut, wir approachen ein weiteres 2er Set und das Feedback fällt positiver aus. Hype gibt mir den Rat, mehr zu gestikulieren und dabei unauffällig KINO zu fahren, was ich sofort umzusetzen versuche. Beim nächsten 2er Set (Kalenderopener) läuft es soweit gut, überall nur positive Reaktionen, aber das Gespräch läuft leider extrem zäh. Sie antwortet nur und stellt selbst keine Fragen, also gehe ich irgendwann. Fehler! Hier hätte ich natürlich hartnäckiger bleiben sollen. baXXter und Hype erzählt meine HB, dass ich gut angekommen sei – da hätte ich wohl mal closen sollen! Egal, weiter, Set nach Set (während sich mein Wing im Dancegame versucht da seine Stimme arg in Mitleidenschaft gezogen ist), auch wieder einzelne die ich direkt anspreche, überall positive Reaktionen aber es baut sich nirgendwo ein richtig gutes Gespräch auf da die HBs meist einfach zu passiv sind oder Freundinnen nicht alleine lassen wollen, sodass ich nach einer Zeit aus dem Set gehe. Das Ergebnis des Abends schließlich: bestimmt über 10 Sets gemacht, keinen richtigen Korb bekommen, aber auch nicht geclosed. Grund: (wahrscheinlich) zu wenig persistence. Alles in allem hat mir der Abend sehr viel gebracht, sowohl was meine AA angeht als auch sicherer im Gespräch zu werden, Körpersprache und KINO besser einzusetzen. Vielen Dank an baXXter und Hype!! Ich habe das Gefühl, dass mir hauptsächlich die Dreistigkeit fehlt. Das ist das Ziel für die kommenden Abende, kann das nächste Mal Sargen mit dem Lair kaum abwarten. Wenn jemand noch Tipps hat, her damit! Euer Paldung
×
×
  • Neu erstellen...