Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Hedonist

Members
  • Gesamte Inhalte

    121
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über Hedonist

  • Rang
    regelmäßiger Forengast

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)
  • Beruf
    Student
  1. Nice Troll-Post ...:good:
  2. Aber was soll er von einer Frau wollen, die einfach off geht und ihn ignoriert, weil sie ach so Wichtiges zu tun hat?
  3. Hedonist

    Date aus OG

    Auf Wunsch von Magics hier mal ein kurzer Bericht eines Dates vor ein paar Tagen. Das HB war online und am Telefon noch recht lustig, dachte eigentlich, dass es ganz spaßig sein würde. Kurz vor dem Treffen sagte sie, dass es später werden würde, dann wollte sie noch den Treffpunkt ändern. Ich wollte mich aber nicht direkt durch die Gegend scheuchen lassen, da ich schon auf dem Weg war. Es hat kurz vor dem Treffen plötzlich wie aus Eimern geschüttet und irgendwie war unsere Laune dann auch nicht zum Besten. Schon eine leichte Umarmung gestaltete sich mit den blöden Regenschirmen irgendwie schwierig Eigentlich wollten wir etwas essen, worauf sie aber auf einmal keine Lust mehr hatte. Da ich aber Hunger hatte und mich auf das Essen gefreut hatte, habe ich mir etwas mitgenommen. Wenigstens hier hat sie mir noch etwas empfohlen und Kino zugelassen. Danach ging es noch in ein Café. Sie wirkte sehr verschlossen auf mich, und ich habe mich bei belanglosem Smalltalk ziemlich gelangweilt. Durch Kino oder Lenken auf Themen wie Urlaub wollte ich das Eis brechen, habe aber nur sehr reservierte Antworten bekommen, die kaum über die Kosten für Eintritt in gewisse Clubs hinaus gingen. Irgendwann ist mir echt nichts mehr eingefallen, ich habe mein Getränk bezahlt und mich von ihr verabschiedet, wobei sie mich noch gefragt hat, warum meine Haare so kurz seien?!?!?! Als hätte sie es nicht vorher gewusst Als ich nach einem Treffen mit Bekannten danach daheim ankam, sah ich, dass sie mich offenbar online bereits gelöscht hatte - was jetzt nicht weiter schlimm ist, abgesehen von ihrem guten Aussehen hatte sie wirklich nichts Reizendes an sich - zumindest konnte ich das an diesem Tag nicht aus ihr heraus locken. Also keine Tragödie. Natürlich frage ich mich, was ich hätte besser machen können. Es gibt mehrere Ansatzpunkte: 1. Da ich beim Rasieren einen Fehler gemacht hatte, musste ich mich komplett rasieren, was ich nicht gewohnt bin. Fühlte mich also etwas "nackt". Ich dachte mir dann, dass das wohl keine so große Rolle spielen würde, doch kann einem das Unterbewusstsein ja manchen Streich spielen. 2. Ich war vielleicht etwas ablehnend gegenüber ihrem alternativen Vorschlag. Ich wollte auf keinen Fall needy sein und habe das eventuell falsch kalibriert. 3. Wahrscheinlich deshalb auch schon die Begrüßung vergeigt. Ich hätte mir sehr schnell bei dem Regen etwas Gutes überlegen müssen.
  4. Das war damals keine Scheinwelt, sondern Realität. Der Satz wurde genau so geäußert. Sicher kommt so etwas nicht dauernd vor, zeigt aber ganz gut die Prioritäten einiger Leute, die vorgeben unangreifbar und perfekt zu sein. Daran sollte deutlich werden, dass man sich nicht an solchen Belanglosigkeiten messen lassen muss. Für ein armes Würstchen halte ich mich nicht, da gibt es verdammt viele Leute, denen es wesentlich schlechter geht als mir. Gebe ich Dir recht, ich kann es halt nicht besonders gut. Dass es mir gerade nicht nur um den Titel und das Geld ging, hast Du entweder falsch verstanden, oder ich habe mich mal wieder missverständlich ausgedrückt. Jedenfalls studiere ich mein Fach genau wie Scra sehr gerne. Mag sein, dass ich hier und da in alte Muster verfalle. Ich bemühe mich allerdings um aufrichtiges Interesse an meinem Gegenüber, selbst wenn ich es nicht sofort spannend finden sollte, daran finde ich ganz und gar nichts Negatives. Ich weiß nicht was Du so erlebt hast, aber manchmal schaffe ich es nicht mehr anders.
  5. Hi, Deine Situation erinnert mich ziemlich genau an meine eigene, mit dem Unterschied, dass ich gerade noch schreibe und meine Promotion noch nicht ganz in trockenen Tüchern ist (trotz ebenfalls hervorragender Noten). Ich kenne den Gedanken, dass man sich mit weniger Geld/"schlechterem" Lebenslauf minderwertig fühlen SOLL. Das ist aber nicht unser Problem, sondern das Problem einer kaputten Gesellschaft. Und jetzt frag Dich mal, ob Du überhaupt LUST hast, eine Frau kennenzulernen, die nur der geile Lifestyle und die Kohle irgendwelcher Neurotiker interessiert. Es wird uns eingetrichtert man müsse all diese Dinge vorweisen: Kohle, fetter Job, Karriere, blabalbla, und Hauptsache immer schön das Maul aufmachen und anderen erzählen wie toll man ist. Aber weißt Du was diesen vorgeblich so tollen Leuten meist fehlt? Jede Form von Integrität und feinerem Verstand, der Sinn für das Leben abseits all dieser Fassaden. Bedenke, dass Dein Dr. Titel echt sein wird, das Ergebnis harter Arbeit und nicht von schmieriger Vetternwirtschaft und/oder copy+paste 8) Als ich vor einigen Jahren durch die Stadt ging lachten einige gekünstelt wirkende Anzugträger darüber, dass ich mit Sneakers durch die Stadt lief. Aber waren eigentlich nicht eher das die armen Schweine, weil sie so von ihren erbärmlichen Denkmustern geleitet wurden? Frauen, die auf so etwas stehen reizen mich mit ziemlicher Sicherheit nicht. Ich habe keine Lust als Akademiker über wirklich interessante Fragen zu reden, um dann zu hören: "Wie langweilig". Das ist nicht langweilig, ihr seid langweilig, und außerdem respektlos, weil ihr euch nicht mal einen Moment darauf einlassen wollt, dass es noch andere Lebensentwürfe gibt als mit 26 nach dem BWL-Studium in Papis Firma zu arbeiten. Überlege Dir, ob eine Ablehnung einer Frau mit so einer Einstellung Dich verletzen kann. Mich nicht mehr, ich finde es höchstens noch sehr traurig, dass ein Mensch sich so sehr an Oberflächlichkeiten klammert. Dass es nicht leicht ist, in unserer Situation eine passende Frau zu finden, mag ja sein. Dafür gibt es einige Gründe, zumal die Frauen ja die gleichen Lügen glauben, denen die Männer erliegen. Sicher ist da für viele Frauen ein Mann mit scheinbar perfektem Leben interessant. Dann kommt raus, dass der ach so tolle Typ mit dem Lifestyle/der Kohle doch auf menschlicher Ebene über einen längeren Zeitraum zu ertragen war Und einige mögen ja abgesehen von einem wirklich interessanten Lebenslauf ganz cool sein, ja ok, dann kann ich das akzeptieren. Denn wenn sie menschlich ebenfalls etwas drauf haben, werden sie wohl kaum auf einen akademischen Werdegang herabschauen, sondern die geistige Leistung dahinter anerkennen - egal welche Summe das am Ende genau bringt. Wie gesagt, es frustriert mich auch. Und ich werde noch einiges an mir arbeiten müssen, weil ich in letzter Zeit fast nur Misserfolge einfahre, was Frauen angeht. Das Wichtige ist nur zu erkennen, dass es nicht an der eigenen Minderwertigkeit liegt, dass es nicht klappt. Eher fehlt die Übung, man "gamed" unbewusst falsch, alte Denkmuster holen einen noch hier und da ein, man fällt wieder hin, registriert was für ein Müll das gerade war und macht irgendwie weiter. Mein aktuelles Ziel: Ich hol einfach nur noch Körbe, bis es mir völlig egal ist. Das wird mich bestimmt eine Zeit noch weiter frustrieren, aber irgendwas muss passieren. Stell Dir vor, dass die Frau Dich gar nicht als Mensch ablehnen kann, weil Du etwas tust das a) angenehm für Dich ist trotzdem genug zum Leben abwirft c) auch moralisch unproblematisch ist. Wenn sie das ablehnt, dann ist sie einfach nicht richtig für Dich. Damit schützt Du Dich auch vor falschen Frauen, für die Du Dich sonst verbiegst - ich weiß da aus vergangenen Tagen wovon ich rede. Ich habe die Sache vielleicht hier und da etwas überzeichnet, aber es sollte insgesamt deutlich werden, dass Du selbst bestimmst, welchen Wert Du hast, bzw. dass diese ganzen Leute aus dem Hochglanzkatalog nicht unbedingt der Hammer sind. Vielleicht hat ja noch jemand ein paar sinnvolle Anmerkungen dazu, nach 12 Stunden Arbeit kann ich den Wirrsinn in meinem Kopf nicht immer direkt so schnell ordnen
  6. Hedonist

    Shittest Game

    Achja, gemeint ist eine Situation, in der man sie qualifizieren will, weil sie brav war ^^
  7. Hedonist

    Shittest Game

    Willst Du Deine Gefühle jetzt auf mich übertragen?!?!
  8. Ich könnte mir auch ein, zwei Freunde mitbringen. Haben die auch etwas von dem Spaß
  9. Interessantes Thema, da ich grad auch an einem Abend feile, an dem fast ausschließlich, oder bis jetzt sogar NUR HBs sein werden. Und nicht grad die unattraktivsten 8). Haben zwar viele einen Freund, aber Hallo?!?!?! Wieso wollen sie dann mit MIR was trinken gehen?! Ich bin weder mit ihnen befreundet noch hab ich sonst groß mit ihnen zu tun. Die Gefahr ist natürlich, dass man in der Entertainerecke oder im schlimmsten Fall als Anhängsel durchfällt. Vielleicht ist die Idee von House gar nicht so schlecht - sehr attraktive HB einfach ranziehen und normal weiterreden, als wäre es nichts. Wenn irgendwelche Shittests kommen von wegen: "Na, XX hat doch einen Freund!" ignorieren oder mit "Warum nur einen?" quittieren. Ich hab grad irgendwie Bock drauf.
  10. Puh, das ist ja schon krasses Gestalke : D. Also ich würde sagen: Sprich sie das nächste Mal im Fitnesstudio ganz normal an. Wenn es in der Bahn geknistert hat, sollte das ja gut gehen.
  11. Woher kommst Du eigentlich? Wenn es sich zeitlich und vom Ort her einrichten ließe, dann würde ich das mit Dir durchziehen. Einfach weil es so bescheuert ist.
  12. 20 Mal. Ok 8). Natürlich ist es kein Allheilmittel, ich komme nur im Moment vor lauter Arbeit kaum noch vom PC weg und gar nichts machen kann es auch nicht sein, dann probier ich es lieber nebenbei noch was mit OG.
  13. Nein, dagegen spricht nichts. Sie kann Dir sogar helfen! Naja, wenn Du nett bist, warum solltest Du keine männlichen Freunde haben? Verstehe ich nicht so richtig. Aber mit weiblichen Freunden im Club ist doch hervorragend, so sehen die anderen Frauen gleich, dass Du mit Frauen auskommst und kein Freak bist.
  14. "Achtung: Das klingt wie Kinderkram, ist aber höchst effektiv, weil sie zuerst in Dich investiert (und Du Dir sicher sein kannst, dass sie Dich, wenn sie zurückstupst, nicht soooooooo uninteressant finden kann)..." So weit, so gut. Die Mädels stupsen/lächeln zurück. Aber sie schreiben immer noch nichts. Muss MANN denn ALLES selbst machen? In kostenpflichtigen Partnerbörsen, wo Erstnachrichten den Mann Geld kosten, kann man das wohl lange versuchen. Im besten Falle findet einen die Frau echt noch gut, wartet aber, dass der Mann schreibt - kann sie lange warten
  15. "Und genau DAS ist Individualität heute: Nicht in zu vielen Punkten anders sein. Traurig, aber wahr." Ist es das? In der Realität offenbar schon. So eine Anpassung mag ja richtig sein, wenn man gewisse "Vorzüge" des gesellschaftlichen Lebens kosten will. Mir ist durchaus aufgrund reichlicher Erfahrung klar, was mit dieser Beschreibung von "Individualität heute" gemeint ist. Ich mache allerdings ziemlich wenig beim allgemeinen Kasperletheater mit, sei es übertriebener SMS-Versand, Bloggen, dauerndes Facebook "DHV", Partybesuche mit angeblich total angesagten, aber einfach nur langweiligen Unsympathen und sonstige "wie komm ich jetzt cool rüber" Neurosenpflege. Etwas Notwendiges und sowohl rational wie moralisch Erforderliches wie gepflegte Kleidung und gutes Benehmen hat damit für mich keine Berührungspunkte. Und die Einstellung können auch viele scheinbar verstehen, finden mich dann aber doch was krass. Ist mir allerdings recht egal, da meine Zeit für andere Leute a) begrenzt ist ich mich sehr gut alleine produktiv, kreativ und erholsam beschäftigen kann c) sich durch den Erhalt meiner Prinzipien die Kontakte in meinem Leben rückblickend immer stärker gelohnt haben, da meine ganze Aura schon unbewusst eine Vorauswahl trifft. Mit anderen Worten: ich gehe einfach den ganzen oberflächlichen Leuten aus dem Weg, bzw. sie tun es schon von alleine - die Wege von Individualisten treffen sich unweigerlich hier und da. Und mit den etwas angepassteren Lichtern da draußen komme ich auch aus, wenn sie tolerant genug sind meinen Weg zu akzeptieren. Sind ja nicht alles automatisch Idioten, aber vielleicht fehlt ihnen in mancher Hinsicht etwas Mut. Ich glaube, dass man sich für eines von zwei Dingen entscheiden muss: Treue zu sich selbst und etwas weniger breite gesellschaftliche Akzeptanz oder aber ein Leben als mehr oder weniger stark ausgeprägte Karrikatur seiner selbst. Je jünger die Leute sind, desto schwerer ist es natürlich, sich Gruppenzwängen zu entziehen. Aber irgendeinen Preis zahlt man immer - die Frage ist, ob man selbst mit dem Gegenwert zufrieden ist.
×
×
  • Neu erstellen...