Jump to content
Pick Up Tipps Forum

seductor76

Members
  • Gesamte Inhalte

    175
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über seductor76

  • Rang
    regelmäßiger Forengast
  • Geburtstag 08.03.1976

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Fortgeschrittene(r)
  • Ort
    Unbekannt
  • Beruf
    Roboterentwickler
  • Biographie
    Keine
  • Interessen
    Musik, Komponieren, Persönlichkeitsentwicklung, Verführung

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hi seductor76

    Danke für deine Nachricht. Sehr gerne würde ich mit dir mal rausgehen.
    Sorry für die späte Rückmeldung. Habe sie erst jetzt gesehen.

    Besser wir telefonieren mal am Abend dann können wir Nägel mit Köpfen machen OK? ; )
    Kanst mich gerne am Abend anrufen.

    LG Dino

    0764309942

    Freue mich auf deine Rückmeldung.

  2. Hey Dik7, wenn gewollt dann lass uns doch was machen. Bin ebenfalls in Zürich. Bin kein Anfänger. Aber hab damals auch mit 38 so richtig erst angefangen. Davor immer mal wieder versucht und sein lassen. Schreib mir gerne ne PM. :-) Egal was Du machst, man kann alles lernen... P.S.: Bin kein Anfänger mehr.
  3. seductor76

    Danksagung

    Meine(n) alten Threads findet ihr übrigens hier: Meine Entwicklung Thanks Thundercat. Ist mir eine Ehre. :-) "Kann ich den mitnehmen?" - Ein Girlfriend für ein Wochenende. (Namen geändert) Neulich auf der Street Parade war ich mit meinem besten Kumpel Al unterwegs. Er hatte schon oft gesehen inzwischen, wie ich interessierte Blicke zugeworfen bekam, ohne dass ich dem Beachtung geschenkt hätte. Sowieso scheint mir Zürich inzwischen eine Stadt geworden zu sein, in der die meisten fast die ganze Zeit am Handy sind. Vielleicht ist das inzwischen auch überall so? (Ich wohne hier in diesem Kanton seit 3 Jahren inzwischen. :-) Es war für ihn zu Beginn nicht unbedingt einfach zu akzeptieren, dass Man(n) einfach so herumlaufen kann und eindeutige Blicke geschenkt bekommt. Anmerkung: Als Anfänger hat man oft "positive' Egomomente, wo man glaubt, dass alles funktioniert und jeder Blick das offensichtliche bedeutet was man sich gerne wünscht: Sie will mich. Bin da auch ne ganze Weile genug reingefallen. Aber Al war die ganze Zeit tapfer all dem gegenüber und hat im wahrsten Sinne des Wortes sich jede Lektion einverleibt. Gut gemacht! Er kam schon alleine damals unglaublich weit, als er anfangen konnte alles zu akzeptieren. I know Weiter mit der Geschichte. Zuerst sind wir beide einfach nur herumgelaufen. Doch dann haben wir unterwegs ein paar seiner guten Kollegen getroffen (Schweiz: gute Kollegen = gute Freunde). Einer davon war ziemlich cool und sehr sehr gepflegt und gut durchtrainiert. Schade nur, dass sein Charisma so zu wünschen übrig ließ. Denn ich dachte zuerst, dass das voll der Pimp sein könnte. Das gab mir gleich das Gefühl, dass er noch unerfahren war. Aber jeder hat den Fokus auf was anderem und wenn er möchte kann er lernen, stimmts? Wir sind dann noch eine Weile weiter herumgelaufen in dem Spektakel und Al hat einige Frauen angesprochen und sich länger mit ihnen unterhalten. Irgendwann sah ich dann eine Deutsche, vermutlich Hamburgerin. Und sie sah ganz süss aus. So weit ich das aus dieser Entfernung erkennen konnte. Sie war mindestens 15 Meter entfernt. Hatte schon lange keine Interaktion mehr mit einer deutschen gFrau ehabt, seit ich in der Schweiz ansässig bin.: Ich hab sie einfach nur angeschaut und wir hatten intensiven Augenkontakt. Sie war immer noch gleichweit entfernt. Ich konnte wirklich fühlen, wie sie mich kurz angeschaut hat, dann kurz weg. Ich blieb drauf. Sie war eindeutig mit jemand am Telefon - vermutlich per Kamera. Beim zweiten Blickkontakt konnte ich spüren, dass es ihr gefiel. Sie schaute nicht mehr weg. So wie ihr manchmal die Hand von einer Frau haltet, oder ihr nicht einfach den Blickkontakt vor einem Kuss unterbrecht, war das quasi so, wie wenn wir uns schon kennen würden. Der Blick hatte auf einmal etwas Spannendes, Vertrautes, aber auch Neugieriges Neues. Und ich konnte mit Sicherheit fühlen, dass sie das ebenfalls spürte. Also wäre es jetzt falsch gewesen den Blickkontakt zu unterbrechen. Sie hielt das Telefon weiter in der Hand und ich konnte jetzt immerhin schon aus dem Augenwinkel erkennen, dass es ein Video Anruf war. Von außen mag es langweilig ausgesehen haben, ich stand da wie eine Statue, die lächelnd auf irgendetwas zu schauen scheint. Zumindest ist das wohl, wie die Umgebung mich in diesem Moment wahrnimmt. Der Awareness Level von vielen außerhalb dieses Themas ist eben oft nicht so gross. Aber es gab zumindest ein paar Leute, die für einige Moment versucht haben herauszufinden, was mich denn gerade so fröhlich macht. Ich hätte ja dann gesagt: frag Dich doch "wer" und nicht "was". ;-) Sie kam langsam näher. Jetzt war sie nur noch 2 Meter entfernt. Unser Augenkontakt immer noch aufeinander fokussiert. Es fühlte sich sehr vertraut an. Und wir beide lächelten immer mehr. Ich war auch gleichzeitig gespannt und neugierig was wohl passieren würde. Nervös war ich nicht. Ohne eine Pause zu machen kam sie komplett zu mir her und nahm mich in den Arm. Sie war komplett nüchtern. Wobei sie nicht vergaß meinen Kumpel Al miteinzubeziehen. "Du bist jetzt mein Boyfriend für heute Abend, wenn Du möchtest." Ich musste innerlich mehr als nur grinsen. Und ich nickte. Daraufhin gab sie mir zuerst einen Kuss auf meine Wange und wartete kurz, schaute mich an und lächelte: "Du bist süss." Direkt danach gab sie mir einen Kuss auf den Mund. zu Al und fragte: "Darf ich den mitnehmen?" Al konnte nur noch grinsen, für ihn war sowas noch komplett neu. Jetzt kam er auch mal in den Genuss den "Charme nordischer Frauen zu erleben". Irgendjemand hatte das damals gesagt. Ich weiss nicht mehr wer. Sie war ziemlich charismatisch und hatte ein ganz süsses Lachen. Dann sagte sie: "Schau mal" und zeigte mir die Person auf ihrem Telefon mit der sie die ganze Zeit geredet hatte. Ihre Schwester. Und meinte dann nur: "Raus mit den Schimpfwörtern." Und ihr Schwester in dem Moment: "Na Du Arschloch." grins, lach. Lol. OK, mach ich halt mal mit. ALs ich sie dann als Dampfnudel, Forelle, Raupe und Hamster bezeichnet habe. Die beiden Mädchen haben sich buchstäblich bepisst vor Lachen. Dann fragte sie noch mal Al, ob das ok sei, wenn sie demnächst mit ihrem neuen Boyfriend zu ihr nach Hause verschwinden würde. "Ich nehm den dann mit. Ok?" Sie grinste mich an und gab mir nochmal einen Kuss auf den Mund. Al nickte nur und grinste. Dann gab sie mir einen Kuss. Dadurch, dass sie mich zu ihrem Boyfriend erklärt hatte, konnten wir ab jetzt ja alles tun was wir wollten. Und das alles soweit nur wegen diesem Augenkontakt. Tune into the vibration of love. Wir redeten ein wenig um uns noch besser kennenzulernen. Sie war eine hübsche 25jahrige Brünette mit einem kurzen blauen Rock und einer weißen Bluse. Dazu entsprechende Ohrringe ind Halskette in Gold und passende Schuhe. Sehr schlank und eine sehr schöne Stimme. Ausserdem rundete ihr Parfüm das ganze ab. Und ausserdem war sie ziemlich selbstbewusst. Al stand inzwischen immer noch kopfschüttelnd da. Anmerkung: Inzwischen schüttelt er aber nicht mehr den Kopft darüber, da ich ihm erklärt habe wie das funktioniert, plus einigen anderen Leuten und sie nach einigen Versuchen ähnliche Erfolge hatten. Zumindest dass die Frau herkam oder sie ansprach. Ich liebe solche Situationen, wie hier in dieser Story, aber dass dann die Frau und ihr auf einer Wellenlänge seid, ist natürlich nicht garantiert. Man weiss ja vorher nie wen man vor sich hat. Weder sie, noch ich. Ausserdem hatte sie es geschafft, dass wir alle 3 noch mehr grinsten. Sie, Al und ich. Während Al dann noch mit mir redete (er wollte sich noch mit der Frau treffen, die er kürzlich kennengelernt hat - inzwischen ist sie seine Freundin), legte Alina den Arm von hinten um mich. Später ließ sie dann den linken Arm von meiner Schulter baumeln. Sie hätte es nicht besser machen können und ich nahm ihre Hand in meine. Ich löste mich kurz von ihr und daraufhin ging sie zu Ali und meinte: "gib mir einen Tipp, was muss ich machen um ihn mitzunehmen." Er war mit der Situation leicht überfordert und bekam einen Lachanfall. Daraufhin ging sie wieder zu mir. Für sie schien in dem Moment klar gewesen zu sein: Aufgeben ist keine Option. Also nahm sie mich an der Hand und zu sich nach Hause. Und wir beendeten dieses Wochenende für uns beide als instant Girlfriend und Boyfriend. Weitere Stories werden folgen. :-)
  4. seductor76

    Danksagung

    More than 300 days and lays later. Ich hatte dann irgendwann aufgehört zu zählen, Da es im Vergleich zum Anfang doch sehr einfach geworden ist. Egal was für eine Frau sie ist. Irgendwann fangen sich die Antworten zu wiederholen an. Oder man findet einfach seinen Style und macht von beidem etwas. Wobei ich das eine eher technisch ansehe. Das andere mehr, was man in seine Persönlichkeit integriert hat. Jedenfalls habe ich folgende Sachen schon durch: Dass Frauen mich abschleppen, obwohl sie mich nur angeschaut haben. Davor war es aber oft umgekehrt, bis ich auf diesen Level kam. Ich hatte zuerst oft versucht, sie nur mit Blöcken zu pullen. Mit der Zeit wurde das dann immer besser und besser. Plus viele andere Dinge mehr. Hier möchte ich vor allem den Frauen danken, die mir geholfen haben auf so einen unglaublichen Level zu kommen. Jeder, die ich angesprochen habe. Jede, die mir Feedback gegeben hat. Und vor allem 2en bzw. 3en: 1.) Danke, dass du mir "tune into the vibration of love" erklärt hast. :-) 2.) danke, dass du mir so viel Feedback gegeben hast, dass alles was ich über Deep Emotional Connection gelernt habe, absolut kein bullshit sondern einfach nur Mega real ist. 3.) danke, dass Du mir gwjoofen hast zu fokussieren und ich den ganzen bullshit, den ich mir antrainiert hatte Wieder fallen lassen konnte. Seither ist es konstant unglaublich dafür. Danke auch an die Admins die hier garantiert immer noch großartige Arbeit leisten. Und danke an alle anderen der Community, ohne euch gäbe es nicht solche Foren und so viele Leute, ide nach diesem Thema streben. Success to all that work smart and hard on themselves. You deserve it. P. S. Solltet ihr noch weitere field reports hören bzw. lesen wollen, gebt einfach Bescheid und ich kann sie gerne hier auf Deutsch oder Englisch veröffentlichen.
  5. Who: ---------------- Sarah and me, Enlightenment, ----------------------- will be joining talking to you about ----------------------- ----------------------- ----------------------- FROM MASTURBATION TO SEX. ----------------------- SO YOU'LL NEVER HAVE TO USE YOUR ----------------------- HANDS ALONE TO PORN AGAIN ----------------------- What: ------------------------STICKING POINTS in Where: ----------------------Stuttgart, Finca. ----------------------- ----------------------- Skyrocket your game to the next levels ----------------------- ----------------------- ----------------------- We'll figure out together how for each of you ----------------------- and point you to possible solutions. Individually. ----------------------- ----------------------- We're really looking forward to seeing you. ----------------------- When: ------------- Tomorrow at 7 pm. Greets. ~ Sarah & Enlightenment
  6. seductor76

    Meine Entwicklung

    Einige Tage zuvor hatte ich doch ein paar unglaubliche Erkenntnisse, letzte Woche Donnerstag. Ich habe mit einigen Kollegen ausgemacht (Commitment) dass wir alle unsere Nächte aufschreiben um uns zu verbessern. Hier sind also die Erkenntnisse von vorher und drei Sets. Da wir von überall aus der Welt zusammengewürfelt sind, habe ich mir die Mühe gemacht den Text noch mal einigermaßen für dieses Forum zu formatieren. Ich möchte, dass jeder besser wird. Aber ich habe ihn nicht auf Deutsch übersetzt. Ich hoffe das ist ok. Viel Spass beim Lesen. Achtung: LANG! ;-) 3 Principles for Transformation: ========================= 1.) Clarity of intent -> Catalyst: learning how to talk without filter 2.) Entitlement (Talk without any judgment of yourself) -> Catalyst: Uncoupling emotions from the content 3.) Strength of reality (how strong is your reality) -> Catalyst: Collaboration 4.) Presence (brings you to the core of who you are) Guys I guess this might be very valuable. Because I put a lot into it. So you might get a lot ouf of it. I try to write this not ego-based. It's not like: Hey, look how cool I am. Because then I would leave out important things out of the equation just to entertain you. That's not my intent. My intent is to get better and learn this. I am grateful for everything I learned this is an awesome community. And I'd like to share. So here we go. Long text and report this time again: Some things from another perspective Last Thursday: Last Thursday had a feeling something is gonna change. Soon. You know that, sometimes you feel it and then it happens, right? I felt always that when going out I am becoming better and better but I still had always the feeling of missing out on something. I am still hoping for THAT big breakthrough. You know that feeling when everyone talks about a magic pill but you still learn to see everything through your own eyes. You get to the point where you are fairly optimistic about doing what you want to do. Not holding back anymore by constantly pinging other opinions and stuff. But then, sometimes you still notice something which is so big that it might literally change your life in one way. And suddenly you start to get totally different experiences. It all started last Thursday. I was out and tried to figure out on a deeper level than ever before what is it about that sharing Tyler aka Owen is talking all the time? I was out trying some things and had more or less (is this right in English? In Germany you can say: "Mehr oder weniger" ;-) Which literally translates to: more or less. ^^ Whatever So I tried to be a sharing guy. What did I notice? It's more fun to show and share how you feel then trying to get something of anyone. Let's stay girls related here. When I try to get SEX from her she feels that on a subtle level and it might repel here. Because I might be way to needy. No matter on what subtle level. If I can break free from that, than I am exuding a completely different energy. So I went with a buddy to a stripclub and we tried something. All the other guys tried to get lapdances and the most out of it when they gave their strip dollars to an exotic dancer. Ok. But... can we do it so she knows I'm respecing her not getting anything and just sharing. Side note to that too: If you just want them to have a good night by doing everything for them you miss out yourself. But you should be part of the equation too. So the aim must be (at least that's my epiphany) to put yourself into the situation. Put your whole personality online while sharing. I tried to figure out how. And what I notice too is: I was always present when I did that. So what were the first results then? I went out with a friend and had some girls a little bit reacting to me, like smiling at me. Some girls that night even walked some steps in my direction and then backed off again and so on. Not much. But noticable. Good. First: My buddy tried to give one dollar away. He slowly unfolded it looking only on the dollar. I already knew - as far as I'm concernede: This is botched. She came nearer and made him give it to her sho she could clasp it with her breasts. I told him to do another time, he did. The girl comes and does a mini lapdance. Then he says: COME ON! Now you do it. Ok. I just wait until she arrives. When being in front of me I just said: "Here, please." No strings attached. She takes it, drops a slight short curtsy while looking only into my eyes and nods. "Thank you.", she says. My friend is amazed. She noticed I treated her with respect. We expanded the thoughts and talked about this stuff like "how to be sharing a little longer", he was still struggling with it. I was still thinking about how to make this work for someone like him during one weekend or less time even. And I showed him several times. For me it was working constantly. We went on talking then it was late and we both called it a night and went home. Friday This was when I started to have more epiphanies based on yesterday. Read above: Thursday. So I went out again. With another guy. And now it was working better then yesterday even. I was just looking at some guys and they told me: Hallo. Some introduced themselves to me. When I was just watching them. It was not environment dependant. What had I noticed? I got more in that sharing frame and become aware there must be a more underlying frame too I didn't figure out yet. Then it got better. A girl approached me when I went to subway to eat something, she just invited herself to my place to eat with me. A 19year old. Italian girl. Pretty hot. Liked her big earrings. Sometimes I could get week for that type. Didn't like her voice so much though. Wasn't repelled by it either, but I like good sounding voices. I am an auditive person. Good stuff. Later when hitting the club also some guys talked to me, some came up to have a little chat. Then it got better. My buddy noticed that I got more and more approached by girls. Of every age. Mostly young and since it was early in the night they were all sober. But it happened again and again during that night. One time even a girl approached me that was together with her guy. But I noticed when I was talking with them I fell out of the sharing frame. This seemingly dropped her interest about me to zero and I and they moved on. My buddy had a hard time to approach anyone at the moment. Though I knew he's an approach machine. Normally he could do it every time. So he watched my action. Ok, why not? Later on it hit me and I knew somehow intuitively how to use my energy and project it. So it was no more so exhausting and self-aware like on Thursday. And then... Saturday I decided to buy hotseatathome and watched it over and over again. Sunday Wanted to go out but decided to watch the video again. Internalizing the principles by mental theater and mental rehearsing (read the new psycho cybernetics to get an idea of how I did it.) Monday This was when it started to get real crazy. I went to the club and was feeling like I glow. First a little bit. Then stronger. I watched the video of hotseatathome and now I knew for sure I was on the right track. I even did the exercises like they did as far as possible. I imagined it, talked with other dudes of our inner circle about some exercises that bought the program too. But most of the time I just imagined doing it. For anyone of you guys who tried to visualize ever and could not get a clear precise picture in your mind, be aware of two things though: 1.) It will keep improving if you try. And there are different approaches of how to improve it. One I know is from Tony Robbins: Look at the object you want to visualize. Look at it for some seconds. Than close your eyes and try to keep it there. Open up your eyes again when the object is lost, i.e. you have to re-visualize. Than focus on the object again, close your eyes again. Then shorten the intervals. Until you basically like blinking as rapidly as you can. You can start it from the short intervals too. Then increase their duration ever since. 2.) There are many sites describing what you do if you can't visualize. Like try and hold the image In da club. I went to the club on my own. Talking to an older woman. I wasn't attracted to her. Actually that's always a good thing to do in terms of approaching because I can talk openly without trying to get anything from her. So I am not outcome dependant. 1st Woman She invites me to smoke a cigarette with her. We have a short talk and then her sister comes in. But before: "I've been living in Italy for 10 years. I don't like it. People are so superficial there." "Really? I didn't expect that. I've never been there yet." "Oh. Really you've never been to Italy? I can't believe that." Yeah I didn't go on vacation for a long time. Because I always wanted to have company before. But then one day I said: Fuck it! I go on vacation now. What am I waiting for? And then I did. Even several times in one year. I was in Sydney. Two Years ago. I was in Dominican Republic and Thailand last year, too.“ Then I take it deeper. Away from talking about people and superficiality about what she'd like to have in life now. I relate back to her what she offers me and show her that I understand her reality too.“ I immediately address her by giving the hand and saying: "Hey. What's up? I am Holger. What's your name?" Her sister looks amazed at me (the one I've already been talking to). "Yeah I know, you have to check if I am one of those idiotes. Like just talking to your sister and wanting something." Both like how I address the fact and that I talk with respect. „Ok. Haha. I am Christina.“, she touches my arm. And I am aware the way she touches me I earned her respect, too. She's totally ok with what's going on here. Her sister likes to go to dance. Then she goes out of the room and addresses me: "What are you going to do?" But I like to practice more so I am not persistant in that constellation. I followed them out of the smoking area. Better. Later I see them on the dance floor for some minutes when I decide to dance on my own. Then I see a gorgeous Asian. She looks like Thai. But she seems also to be way to tall to be a Thai girl. Oh my god. So fucking hot. Black hair. Long hair in a great style. Red dress which matches her hourglass figure perfecly. For a moment I am like hypnotized. Lol. ^^ High Heels. Earrings. Perfect outfit. I love what she put into it. I watch her a little bit when she's dancing around. First she's smiling very happily. But a little bit better it's like a candle been burned out. Because guys constantly hit on her. Without respect. Without noticing if she likes it. Many many guys. Some even just touch her from the very start. This is a very good thing to do. But you have to calibrate very thoroughly. I guess you wouldn't like to be touched by a girl at your hips if you just might not like her at all. It doesn't feel good. I will come back to this later. 2 Woman I turn to her and just say: "Hey." I do not recognize it's the sister again of the first girl I've been talking to. Lol. She's hopping up the bar stool next to me when it gets free. "What you wanted of my sister?" "Holding a good conversation. And we did. As far as possible in that short time frame." "Are you always that happy? You look like you are." "Haha. You're the first woman to tell me, normally every woman tells me like why do you look so sad/angry/tired." "Really?", she asks me. "I can't imagine. Even if you don't smile like now... look....the sides of your lips are bent upwards. Look.", she uses her index finger and touches my lips because she wants me to see AND feel (I guess at least, lol) what it looks like. Lol. Interesting what women find out sometimes about you you might not be aware of. Or what they project into reality to make you a perfect fit for them if they like you. Or what they say to be close to a perfect match up. We talk about jokes we know. First they are just funny or weird. Then it gets sexual. I can see for her subtle nuances of the German language are very important for her. So I tune into it. I always was good doing this. So this happens on autopilot. She touches my lips sometimes points at them and says to me: "I like that. You are always smiling. Your lips are bent upwards." While she's saying that I start moving my left ear a little bit. „Did you… oh my god… how do you do that? You moved your ear right? It wiggled.“ I say no. And smirk. Sure I did. Then we get to another joke: „You know a friend of mine – American – he dyed his hair blonde. And normally his hair and his eyebrows are dark. But he's Persian originally. And then – listen – some guy comes up to him once and said: 'ok', so you're blonde but why you colorize your eyebrows black?“ She can't hold it anymore and bursts out laughing like crazy. Then she invites me to smoke a cigarette with her. Lol. I agree. I join her. Later in the night I lose her and we didn't exchange numbers yet. But I don't think like many times before: Ah shit, that didn't work out. I was just happy about how the interaction went so far. 3 Woman You remember the Asian from before? I just saw her walking by to the toilet and I'd like to approach her, when she comes back. While thinking about that I sit on a bar stool. My back is on the bar. So I am in a lockin position if a girl comes by. No I didn't do that on purpose. Just notice now when writing down. ok. After a while the georgeous Asian comes back. And I'd like to do my non-verbal opener again that I did so many times: Pointing at her and then address her to give me a smile. She walkes by and turns her head around exactly that moment I wanted to point to her and then but then she looks at me right into my face and smiles. I calibrate immediately by lifting my hand up in the air. Like she wants to rob me and had said: Hands up. But the difference is: I am happy and grounded. She asks me: "What's up with you?" I tell her. "You know when you walked by I just wanted to point at you and show you this", I show her like I wanted her to smile. She laughs and takes my hands in hers. First I ask her: "Do you prefer German or English?" "English, please.", she gives me a great smile and touches my wrist. So we switch to English. I like her accent though, when she's speaking and I ask her where she's from. "I am Thai." My experience with Thai girls is: If you attract them enough for a while – that evening she's yours. Other guys can try as much as they want she will stay with you, at least that day or evening. "Sawat dee khrap.", I say. Like I learned in Thailand including the guesture that's maid. "Gosh this is so refreshing. I got the feeling you're the first guy not wanting anything from me." "I just like to enjoy your company, share what we've got and whatever happens will happen, there's no need to force anything." "Thanks for treating me with respect", she says now. You remember? I saw the other guys hitting on her before. She didn't like it. She comes closer. And puts her legs between my legs. I'm having my legs wide opened. So she could do it. She squeezes my hands begging my to make a connection. I feel it, I know it, I do it. And she even gives me a jumpstart: "What do you see in me?", she asks full of anticipation. for some seconds I am in my mind like: "Holy shit." One of - by far - the most attractive women approached me. I can't believe it. Then I am back again. Normal. Grounded. So I say to her: "I can see you are a happy person. But that's because you feel not the need to get anything from other people. You come from a place of sharing." We talk a lot more about this, but basically that's the gist of it. I just enjoy her energy. And I feel she's enjoying mine, too. Side note: At first I'm pretty much aware of guys walking by that tried to hit on her before and can't understand what's so special about me. So they're coming from a competitive frame. So even I'm not competing with them they are in a bad energy vibe compared to me. It's about the energy I irradiate at the moment. It's about the frame I'm coming from and about being present. I really feel a connection to other people like we're on the same side. No matter if women or men. This is so awesome and makes me happy. When I am walking to the after hour club, I see her again when I come outside. She's talking with a guy from Berlin. I interrupt their conversation to state how much I love Berlin. I really do. Nothing in this report is like: „I have to do this to get her.“ I am only myself the best as can be. Everything seems to be so easy this night. I say to her: „You guys are a good match.“ She replies a little bit standoffish: „Stop it. Come on. What's up with you?!“ I am still coming from a frame of sharing so I figured out what I didn't expect: She's still attracted to me. Good to know. I go down into the club. After a while I go outside again. The Berlin guy seems to be gone long ago and I just tell her one time: "I don't know what you're about to do. But I'm hungry. I'd like to eat something. You wanna join? After that I wanna go home." First she says: „We could also go to my place and cook something. But I just moved in.“ Then she notices what she just said: „Forget it.“ Me: „Ok. I forget it. It's been a long time since I cooked the last time. Didn't while I was in Switzerland last year.“ And I tell her that sometimes I even baked something by myself. We go to the kebab store on the other side of the street I get her another water and offer her some slices of my pide. A little later she tells me about „Waldorf“, „Lent“ and „Theosophie“ and „Anthroposophie“, she seems to be well-educated by far. She likes to talk about this things. Refreshing to talk about these topics. While being there she sometimes talks from a perspective of social conditioning: „Gosh don't you think I am too old.“ She's a little older then me and I show her I don't judge her. „I don't care. I like your company. And I like the way you are.“ She starts smiling. A little shyly. „And the way you're smiling right now I like too.“ She touches my lips with her index finger again. She takes my hand in hers, squeezes them. She sits at the other side of the table. Now she stands up and kisses me bending over the table. Haha. I like that. Reminds me of one time when I had the same situation with an exotic dancer once. We hop into a taxi and go to her house. She tells me constantly that we won't have sex. I say: "Ok." Then she takes my hand and kisses me. We're both at the backseats. I don't try to change her opinion. She introduces her dog to me. I grew up near woods in my parents house so normally dogs get crazy when they experience me. Normally they love me. But this one was different. First I thought her dog didn't like me. Then I noticed something else was the case. The dog was just jealous. Haha. How fucked up is that? When she came up another time to kiss me the dog snarled fucking crazy. Then he sat up and begged looking at her. Then he gave her the best puppy eye dog he could. She was like "Oh my god lucky. Come on. Really? You are jealous? Oh my baby. ^^" Lol. And since we should have no sex – I know I know – we both hop into the bed and then you know what happened…. ;-) I could still expand on this a lot more… but this is enough notes to remember everything and should be enough for you to get everything out of it. Epiphanies: Direct ones: I could feel when I am in a collaborative state that: - my approach anxiety / rejection anxiety / escalation anxiety or whatever we'd like to call it disappears. - I feel immediately as being a part of everyone there like not being an individual that tries to overcome and be better than anyone else coming from a competitive frame. So I feel very relaxed and at ease. So if anyone comes from a competitive frame his impact will already be negative compared to me. - I exude positive energy. And I could even feel like what Madison said in one video: I got stars in my eyes. I don't want to get to weird or woo-woo here, but I feel like my eyes are glowing. Anyone got a better or more precise expression in English? - I am not judging. I am open minded. - I am present. I just do some deep breaths or an "ommmmm" like from meditation when I fall out of it. Indirect ones (by reflecting reactions of other peoples or the women I was with): - I am really sharing. That draws them in. I could look at some guys and they cheer with respect. This is so awesome and amazing. It feels so good. And I put my personality online and I am in the equation too. Another female friend of mine told me it's like coming from a frame of PLUS & PLUS If there exists: PLUS & MINUS <= You don't want to be on the minus side You want both sides to be PLUS like WIN-WIN situation. - By the woman I went home with: She even called later that day to tell me again what a great time she had. I was really grateful for discovering that. - I was just happy and smiling all the time. I wasn't aware of that. Amazing evening. - THE END – (at least that day, more to come soon ^^)
  7. seductor76

    Meine Entwicklung

    Hier noch einer meiner älteren Field Reports, den ich glaub ich damals nicht gepostet habe, aus dem Jahr 2013, wenn Interesse besteht, poste ich auch gerne neue. Noch von letztem Jahr, Freetour München.... ....und das beste, ich hab NACHDEM mich einige Mädels ziemlich zerstört hatten, mit einer rumgemacht. Obwohl keine Anzeichen kamen. Keine IOIs. Wie kam's dazu? Ich bin mit Robert unterwegs nach München. RSD Freetour. Mal sehen, ob da was dran ist oder alles nur Blödsinn ist. Eigene Meinung bilden. Immer sehr empfehlenswert. Wir hören uns also zusammen den Vortrag an und müssen lachen, Julien hat aber auch eine Art zu erzählen. Haha. Abends sind wir in einem Club in der Münchner Innenstadt und nehmen uns vor ein paar Sets zu machen. Robert macht dann aber doch nichts. Ich schon. Werde aber nur zerstört, kann aber damals an diesem Abend überhaupt nicht damit umgehen. Dann läuft plötzlich ein Set nach dem anderen nicht nur schlecht, sondern Scheisse. Blowout after Blowout. Woran liegt's? Ich glaube plötzlich überhaupt nicht an mich und rechne schon mit dem Korb, hoffe aber es kommt doch keiner. Innerliche Zerrissenheit... naja, ist auch ein anstrengender Tag bis dahin. Nach einer Weile scheint Robert plötzlich verschwunden. Er hatte gerade ein Set gehabt und es hat nicht funktioniert, meinte er zu mir. Er will nicht mehr. Wir unterhalten uns eine Weile und dann sage ich: "Na dann lassen wir das mit den Sets erstmal und haben unseren Spass." Ich gehe einfach im Club rum, suche mir eine Gruppe und fange an mich mit den Leuten zu unterhalten. Ungezwungen. Jetzt habe ich ja kein Ziel mehr in diesem Sinne. Sobald das Gespräch abflaut oder die Gruppe komplett "stirbt", suche ich mir die nächsten Leute und unterhalte mich. Der Redefluß ist kein Problem, aber ich merke die Stimmung kommt zurück. Irgendwann stehe ich an der Bar. Alles leer gerade hier im Barbereich ausnahmsweise. Obwohl der Club doch ganz schön voll ist. Da steht jemand. Ein junges Mädel. Ich mag dunkelhaarige osteuropäische Frauen vom Aussehen her. Sie ist klein und blond, hat aber lange Haare. Also ist die absolute Grunderfüllung schon mal da. Anmerkung: Kurzhaarige Frauen find ich direkt beim Kennenlernen total unattraktiv. Keine bewusste Entscheidung, sondern die erinnern mich immer an meine Schwestern. Das geht gar nicht. lol. Plötzlich steht da jemand an der Bar. Ich: "Robert, ich sprech die mal an." Gesagt getan. Ich: "Hi, Du siehst irgendwie ganz süss aus, kann man sich mit Dir auch gepflegt unterhalten?" Sie: "Klar, ich bin eine gute Gesprächspartnerin." Ich spreche sie auf ihr Tattoo an. Ich: Aha, das werden wir gleich sehen. Also entweder bist Du DJane oder Du magst Musik, denn so ein Tattoo hab ich noch nie bei einer Frau gesehen. Sie: "Naja, ich bin total musikverrückt, deswegen habe ich mir das da drauf tättowieren lassen, manchmal denke ich auch das Lied mag ich gar nicht und denke nur noch "STOP!"". Es dauert nicht lange und sie redet und redet. Manchmal verstehe ich nicht genau, was sie sagt, die Musik ist einfach zu laut. Sie: "Nein, ich bin nicht alleine, meine Freunde sind irgendwo. Drin." Sie redet und redet und ich drücke auf das "Stop"-Zeichen ihres Tattoos am Unterarm, lege meinen Zeigefinger auf den Mund und mache "Ssssssch!". Ich: "Lass uns mal rüber nach draußen gehen. Hier ist einfach die Musik zu laut." Sie muss lachen. Ich nehme sie an der Hand und wir setzen uns draußen auf die Bänke. Sie zuerst, ich mich neben sie. Hmmm... irgendwie sind ihre Pupillen gerade riesig, obwohl es hier draußen doch hell ist. Gute Beleuchtung. Sie scheint etwas nervös zu sein auf irgendetwas zu warten. Normalerweise mag ich keine Tattoos, aber das ist wirklich kreativ: Ihren linken Arm zierte ein Bedienungspanel: "Stop / Play / zurück / vorwärts / laut leise" sind die eindeutig erkennbaren Symbole. Wir sitzen also nebeneinander und reden noch ein paar Minuten. Hmmm Moment, sieht sie gerade auf meine Lippen? Ich denke mir zuerst: "Kann ich sie jetzt so und dann da und dann dort usw. berühren...?" Ruhig mein Kopf, ruhig, ich machs einfach. Dann denke ich mir: "Könnte ich sie jetzt küssen?", ich nehme ich eine Haarsträhne und wische sie hinter ihr Ohr. Mein Unterbewußtsein meldet sich zu Wort: "Komisch, sie wehrt sich ja gar nicht." Warum es sich so meldet ist klar, ich kann zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht so recht glauben, dass irgendetwas funktionieren soll.... Ausprobieren. Wenn ich mir vorstelle wie in diesem Moment mein Kopf jede Aktion von mir kommentiert, hat das was von einer Comedysendung. Zuerst wehre ich mich dagegen, dann akzeptiere ich es. Sie lässt alles jede Berührung zu, zuerst kommt aber von ihr keinerlei Initiative, erst als direkt unsere Lippen aufeinandertreffen, drückt sie sich fest an mich. Und in diesem Moment vergessen wir erst einmal alles um uns herum. Danach gibt sie mir ungefragt ihre Nummer... Ausnahmsweise ein Set in dem ich nicht Comfort wie sonst aufgebaut habe. Was ist die Essenz von diesem Fieldreport? Was ich hier gelernt habe: ich kann jederzeit aus meiner noch so negativen Stimmung herauskommen. Es liegt nur an mir. Nicht an außen. Ich kann mich jederzeit dazu entscheiden, mich von der Stimmung um mich herum beeinflussen zu lassen, ich kann aber auch jederzeit einfach nur dafür entscheiden gut drauf zu sein, egal was um mich herum passiert. Ich bin unabhängig von den anderen. Ich musste die Motivation in mir selbst finden, um mich zu pushen. Durch die Unterhaltung mit den Gruppen und anderen Leuten kann ich loslassen und bin mit der Zeit relaxter und entspannter. Das sind alles keine unbekannten Dinge, aber von einer Stimmung von gefühlten -10 wieder auf 0 und dann Richtung 10 zu marschieren ist schon was. Und vor allem wusste ich ab dann: Ich kenne nicht nur die Prinzipien und weiß wie sie funktionieren. Nein, ich kann meinen Verstand bewusst einsetzen und etwas zum positiven verändern. Sehr geil.
  8. seductor76

    Meine Entwicklung

    Mann habe ich hier lange nichts mehr geschrieben. Sind hier teilweise noch die gleichen Leute unterwegs oder alle schon weg? Inzwischen bin ich gerade wieder in Stuttgart. Dauerhaft. Wie manch ein anderer davon träumt, habe ich inzwischen Frauen aus allen Herren Ländern kennengelernt, verführt und eine wunderschöne Zeit mit ihnen verbracht. Was einem später bleibt, sind die Erinnerungen. Ein "geschliffeneres" Wesen und viel Erfahrung. Ich versuche gerade meinen Level noch einmal upzugraden. Ihr kennt das, irgendwann hatte Mann(!) mal so viele Frauen kennengelernt, angesprochen, getroffen, gedatet, gelayed oder wurde von ihnen gelayed, dass ein Zeitpunkt kommt, wann man dann erwartet es müsste immer funktionieren. Das wird aber so gut wie niemals so sein. Es wird sehr oft funktionieren. Aber niemals immer. Wenn das Ego dann durch die Hintertür wieder reinkommt, gegensteuern! Manche events ziehen einen immer noch möglicherweise runter. Aber auf einem ganz anderen Niveau. Insgesamt gesehen machen sie einen stärker und robuster Ist man dann immer noch zugänglich für seine Emotionen erkennt man als Mann Momente die magisch sind. Ich hatte Abende an denen mich bis zu zwanzig Frauen angesprochen haben. Ich hatte Abende an denen ich gleich mehrmals hintereinander Sex hatte mit Frauen, die ich am selben Tag kennengelernt habe. Ich hatte Sex mit Frauen, die angeblich wegen ihrer Religion völlige Keuschheit ausüben. Nein, eine jungfräuliche war bei all denen nicht dabei. Es waren unterschiedliche Frauen darunter. Deutsch, französisch, portugiesisch, italienisch, spanisch, dominikanisch, brasilianisch - name it. Selbst aus Tibet, Laos, Marokko, Elfenbeinküste, Angola usw. Es gab Abende an dem ich den Eindruck hatte, niemand mag mich. Da mochte ich mich oft selbst nicht. Und ich habe erkannt, es gibt Teile von mir, egal was passiert, die bleiben immer gleich. Das ist mein wahrer Kern. Der sich immer mehr herauskristallisierte. Irgendwann kamen dann auch die Momente wo ich eine 10 attracten konnte. Dann noch eine usw. Es gibt auch immer wieder Up-/Down-Momente. Emotionen genau so wie du Erfolge kommen in Wellen. Nie aufgegeben. Manchmal dauert es scheinbar ewig bis man weiter kommt. Auf jeden Fall ist ein Ding unglaublich wichtig, das wollte ich auch zuerst nicht einsehen (resistance: what yu resist persists, resistance is an emotion) Schreibt euch jede Nacht auf. Wenn ihr das nicht für euch selbst tut, dann dauert es möglicherweise unendlich lange bis ihr richtig gut werdet. Lasst dabei auf jeden Fall auch euer Ego aus dem Spiel. Schreibt die Story nicht so auf, dass sie möglichst cool rűberkommt, sondern so, dass sie möglichst naturgemäß festgehalten wird. Nehmt alle Ebenen wahr, nicht nur was habt ihr gemacht, was hat sie gesagt, was hast du gesagt, was hast du gemacht. Nein. Sondern auch, was hat sie wohl gefühlt, was du. Wie war der Vibe? Was hast du ausgestrahlt, was hat sie ausgestrahlt? Wie wurdest du wahrgenommen? Wie wurde sie wahrgenommen? Wie haben die Leute reagiert? In welcher Umgebung wart ihr, wie hat sie ausgesehen, was hatte sie an Körpersprache. Alles. Einfach alles. Alles. Nicht nur die Oberfläche. Täglich. Ihr werdet zuerst massiven Widerstand spüren, der eine mehr, der andere weniger. Je nachdem wo ihr steht usw., Und zwar sieht das so aus: Zuerst werdet ihr keine Lust haben, das Ganze aufzuschreiben. Weil es richtig, verdammt fucking viel Arbeit ist. Ja verdammt. Das stimmt. Ihr werdet müde sein und schlafen wollen. Aber wenn ihr das zuerst tut, werdet ihr bis am nächsten Tag immer einen Teil vergessen haben, bis zu 20 oder 30 Prozent. Das Ziel ist irgendwann sagen zu können, natürlich so schnell wie möglich: so ich schaffe es endlich. Ich schreibe jeden Tag auf. Glaubt mit Leute, das macht sogar ein wenig mehr aus als nur das ausgehen und "Baggern" an sich. Dann später werdet ihr euch wahrscheinlich dagegen wehren, das Ganze nochmal durchzulesen. Weil - damn - es könnten ja einem die ganzen Fehler auffallen, die man gemacht hat, wo man z. B. Nicht weitergemacht oder sich einfach nicht getraut hat. Jup, die springen einem dann oft schon förmlich nach einigen Tagen in Gesicht während der Schreibarbeit. Die kleinen Fehler sind man oft erst nur nach dem durchlesen. Absolut meine Meinung geändert hatte ich, als ich einen archivierten wants App chat mit einer der ersten Stripperinnen, die ich gegamed hatte, wiedergefunden habe. Ich dachte ich hätte das so gut gemacht. Ja, sie war eine zeitlang verdammt on. Bis ich alles durch meine neediness absolut gekillt hatte. Bis auf den Nullpunkt. Frozen. Aber ich konnte das damals - vor über drei Jahren - nicht sehen. Aus zwei hauptsächlichen Gründen. Wenn ich jetzt das lese, ist es fast, wie wenn ich über jemand anderen schreiben würde. Eine andere Person. So viel hat sich verändert. 1.) Ich war zu nah an der Sache dran. 2.) ich hatte noch nicht diese Erfahrung, klar woher auch? Und neediness nicht in solch feinen Nuancen wahrgenommen. Und auch nicht dieses Mindset und Bewußtsein dafür etabliert, wie eklig das doch ist. Inzwischen nehme ich sehr feine Nuancen wahr, was passiert, zwischen allen Menschen. Ich hab mir alle Texte von hier gerade nochmal in diesem thread durchgelesen. Da hatte ich das schon alles geschrieben, wie fein ich doch alles wahrnehme. Damals konnte ich mir nicht vorstellen, dass es noch viel besser ginge. Es gibt keine Grenze Leute. Es kann immer noch besser werden. Also schreibt euch die Dinge auf, ungeachtet welcher Emotionen ihr dabei Einhalt gebieten möchtet. Just do it. Dann findet ihr eure sticking points. Sucht euch dazu alles raus was ihr findet und dann überlegt euch woran ihr arbeitet. Nur so kommt ihr ab einer bestimmten Stelle noch weiter. Einfach blind auf den Prozess zu vertrauen hilft euch irgendwann nicht mehr weiter. Und wenn ihr von intermediate zu advanced kommen wollt, dann können manche Dinge die euch vorher geholfen haben auf einmal hinderlich sein. Motto: ein Schritt zurück nach vorn. So, that's it. For today. Cheers! And a happy new year.
  9. [Auszug aus einem anderen Post + meine Ergänzungen, weil ich mit dem was der Vorposter meinte NICHT in diesem Sinne einverstanden war!]
  10. An einer anderen Stelle im Web, meinte ich: Tiefe emotionale Gesprächsführung - der Königsweg zum Herzen [...] Man rutscht leicht in eine Therapeuten-Rolle; [...] Bei richtiger Anwendung und der Betrachtung des ganzen mit den emotionalen Ebenen (welcher Glaubenssatz ist auf welchem aufgebaut), bleibt dieser Effekt aus. Man rutscht eben nicht einfach so dann in die Therapeutenrolle. Es gibt eine Situation wo das ganze passieren kann, wenn ihr beide schon eine emotionale Verbindung aufgebaut habt und Du gibst etwas intimes von Dir Preis, z.B. ein traumatisches Erlebnis, wenn Du das in weinerlichem Ton widergibst, hat die Frau eine Weile Mitleid mit Dir und dann will sie normalerweise nichts mehr von Dir wissen. Wenn Du das ganze emotional distanziert erzählen kannst, weiß die Frau: AHA, er ist darüber hinweg. Dann ist das absolut in Ordnung. Zur Gesprächsform und den Vorraussetzungen Die Gesprächs"pattern", die ich beschreiben werde, haben zwei Aspekte, die ich sehr an ihnen schätze: Sowohl Attraction als auch Vertrauen können extrem geboostet werden. Vorraussetzung ist allerdings eine bereits vorhandene Anziehung und ein gewisses Grundvertrauen. Ohne Attraction wirst du ganz fix zur seelischen Müllhalde und ohne eine gewisse vertrauensvolle Bindung wird sie sich zurückziehen und nicht darauf einsteigen. Außerdem setze ich eine gewisse Menschen-/Frauenkenntnis vorraus. Man sollte das weibliche Geschlecht schon in Grundzügen verstanden (und erlebt) haben, sonst betreibt man nichts anderes als Glücksspiel. Deshalb ist das hier nicht grundsätzlich ein Text für Einsteiger. Attraction und Vertrauen können extrem "geboostet" werden. Richtig! Voraussetzung ist allerdings keine vorhandene Anziehung oder Grundvertrauen. Das sehe ich anders. Wer sich als Mann traut seine Komfortzone zu verlassen und auf emotionaler Ebene sich mit einer Frau unterhält, der erhält ihren tiefsten Respekt und baut dadurch Attraction auf (Meine Erfahrung zu diesem Thema, sollte ich irgendwann eine andere Ansicht aus einer tieferen Erkenntnis heraus bekommen, bin ich gerne bereit meine Meinung darauf basierend wieder zu ändern. Zum Anwendungsgebiet Theoretisch überall, eine richtig eindrucksvolle Wirkung habe ich bisher aber nur in ruhiger Umgebung (z.B. beim gemütlichen Wein nach gemeinsamen Kochen) erzielt. Mach dir nicht allzuviele Hoffnungen, beim Clubgame damit groß zu punkten. Zu viele Menschen, zu viel Bumm-bumm von Musik, zu hohes Energielevel, als dass sie sich voll darauf einlassen könnte. Es geht auch sehr gut im Club, in ruhiger Umgebung ist einfacher. Ja. Meine Erfahrung ist bisher Low-Energy Typen können das viel besser als High-Energy Typen. Rein nicht-wissenschaftliche Beobachtung. Auch hier bisher nur subjektiv. Wenn Du Dich traust auf dieser Gesprächsebene Eindruck zu hinterlassen ist die Frau auf Deiner Seite. Der Effekt oder auch "Will ich mir das antun?" Die Frau wird sich wahrscheinlich in dich verlieben. Ich rate sowohl aus moralischen als auch aus rein pragmatischen Gründen davon ab, das beschriebene als "Technik" anzuwenden, um ein Target einfach mal zu ficken. Das mit der Moral müsst du für dich wissen, die Pragmatik sieht so aus: Es gibt einfachere Wege zu Sex. Außerdem sind manche verliebte Menschen etwas... nun ja: "anhänglich". Das Dilemma sieht so aus: Eigentlich macht es Sinn, früh mit den Themen und Formulierungen auszupacken - andererseits weiß man da eigentlich noch nicht, ob man länger mit einer Frau zu tun haben will. Aber auch das muss jeder für sich entscheiden. Wenn ihr euch aber für diesen Weg entscheidet, könnt ihr der Beziehung (welcher Art diese auch immer sei) eine intime und sehr leidenschaftliche Note geben. "Einfach mal Sex" ist nett, aber kann meiner Meinung nach nicht mit einer solchen Beziehung mithalten. Qualität statt Quantität sozusagen. Auf jeden Fall wird sie sehr angetan von Dir sein. Außerdem behaupte ich man kann die Technik nicht wirklich missbrauchen, denn die Demonstration von echtem Interesse, aktivem Zuhören und ein Kommunizieren auf emotionaler Ebenenbasis, kann nicht einfach so einmal kurz gefaked werden. Jedenfalls kann ich bestätigen, dass es für beide schöner ist, als ohne diese emotionale Verbindung. "Wer einmal erlebt hat, was eine emotionale Verbindung ausmacht, der will nicht mehr zurück." Das Gefühlserleben der Geschlechter und das Verstanden-Sein Erzählt dir ein Kumpel von seinem letzten Jogging-Ausflug, spricht er über die nette Strecke und dass der Sommer sich doch jetzt ankündigt. Er hat natürlich auch Emotionen dabei, aber die Wahrnehmung ist deutlich geringer. Außerdem interessieren seine Gefühle im Sinne der Verführung die meisten hier vermutlich recht wenig. Wenn eine Frau davon erzählt, hat sie viel mehr Erinnerungen an ihre Gefühle dabei. Sie hat vielleicht durch den hügeligen Verlauf und die schönen Blätter an den Bäumen ein Gefühl der Ruhe und Entspannung bekommen während die Sonne ihren Körper aufgeheizt hat und sie sich dadurch immer energetischer gefühlt hat. Das muss ihr nicht zwingend bewusst sein. Deine Aufgabe ist es, diese Gefühle zu erahnen, vorrauszusetzen und ihr dann zu präsentieren. So schlecht ist diese Beschreibung nicht einmal. Es geht darum Emotionen, Charakterzüge und Motivationen zu erkennen außerdem muss das Statement ausführlich genug sein, sonst funktioniert es nicht. Wenn du einer Frau von ihren Gefühlen erzählst (die sie dir nicht verbal mitgeteilt hat), erreichst du bei ihr ein Gefühl des Verstanden-Seins. Denk mal nach, wie viele Menschen deine Gefühle bei alltäglichen oder nicht alltäglichen Dingen nachvollziehen. Ich wette, es ist - wenn überhaupt - eine Hand voll und jeder davon gehört zu deinen engsten Vertrauten. Siehst du die Konsequenz? Du bist plötzlich auf einer Ebene mit den wichtigsten Menschen in IHREM Leben. Da ist also dieser eigentlich doch ganz coole Typ... der gerademal in ihre Gefühlswelt hineingeschaut und sie gelesen hat. Ihr könnt mir folgen, warum sich Frauen dadurch verlieben? Du stichst dermaßen krass aus der Masse heraus, wenn du erstens über Emotionen sprichst und zweitens dann auch noch die zutreffenden "nachfühlst". Stimmt, Du stichst aus der Masse hervor. Wenn Du Dich traust Deine Komfortzone als Mann zu verlassen und mit ihr über Emotionen redest, dann weiß sie das auch. Sie spürt es. Eine Seite davon, dass ein Mensch den anderen nachvollziehen kann, habe ich am eigenen Leib erlebt: Ich traf eine Frau, sie war ein bisschen älter als ich. Beim ruhigen Gespräch zu zweit stand plötzlich das Thema im Raum, wie sie mich einschätzt. Und sie hat aus mir gelesen, dass ich nicht mehr wusste, wo oben und unten ist. Ich war in kürzester Zeit so heftig verliebt, dass ich's dann vermasselt habe - war aber um eine echte Grenzerfahrung reicher Interessanter Einwurf, hier behaupte ich ein Mann sollte seine soziale Maske in so einem Fall verstärken. Einerseits verliebt er sich dann nicht gar so schnell, andererseits arbeitet die Frau dann mehr, um an Dein "Innerstes" zu kommen. Vorraussetzung Empathie Mit den Formulierungen, die ich nutze, vermittle ich auf sanfte Art, dass ich das Mädchen "lesen" kann. Die Vorraussetzung ist natürlich, dass ich das auch wirklich kann. Manchmal labert man halt doch nur rum, weil man auf der falschen Fährte ist. Empathie ist hier extrem wichtig. Mikrosignale aus der Körpersprache während sie erzählt sind die eine Sache, eine andere hilfreiche ist auch die Erfahrung. Vielleicht kennst du ja schon Frauen, die ähnlich ticken. Eine bekannte Sache, bei der es eigentlich um dasselbe geht sind Cold Reads, ein klassisches Werkzeug. Manche Emotionen sind ja auch bei den meisten Menschen gleich. Empathie in diesem Sinne ist nicht unbedingt wichtig, zumindest nicht im Sinne von Körpersprache, es geht auch rein sprachlich. Ok, wenn Du z.B. weißt, eine Frau dreht sich Locken in die Haare, weil sie gerade nachdenklich ist, dann stimme ich dem zu. Erfahrung ist auf jeden Fall gut, genau. Die tief-emotionalen Gesprächsmuster Hier also der Hard-Stuff. Ich nutze drei verschiedene Formen, hier nach steigendem Effekt geordnet. Oben genannte Lobeshymne ist vor allem gültig für die dritte Form, aber auch die zweite kann gut platziert derart wirken. 1. "Wie fühlst du dich dabei?" An sich nichtmal ein Muster, sondern die Nachfrage. Ist ganz nett, zeigt aber, dass man nur Interesse, aber keine Ahnung hat. Das ist nicht schlechtes, wird aber nicht wirklich ein Gefühl des Verstanden-Seins erzeugen. Ich verwende es als Notlösung, wenn ich auf eine emotionale Ebene kommen will - funktioniert aber nur mit guter Compliance. Manche Frauen reden verdammt viel und schnell, da kann so eine Rückfrage auf einer anderen Ebene einen guten Stopper darstellen und wird sie ein bisschen aus dem Konzept bringen sowie unter Umständen zum Nachdenken über Gefühle bringen, derer sie sich noch gar nicht so recht bewusst war. Beispiel: Sie: "*plapper* *plapper* bei uns zuhause ist schon Konkurrenz unter Geschwistern *plap..." Ich: "Hm, was für ein Gefühl hast du in diesen Konkurrenzsituationen?" Sie: *druckst herum* "Na ja, manchmal war es schon schwierig und ich hab mich ein bisschen allein gefühlt..."nach Das klingt viel zu sehr nach Holzhammer und damit meine ich nach Therapeut, wenn Du das machst, kann es auch passieren, dass die Frau das ganze abblockt, vor allem wenn ihr zuvor noch oberflächlich z.B. über ihren Job oder ihre Hobbies o.ä, geredet habt. Es kann auch funktionieren, ja. Nach einem Erlebnis von mir; ich wusste nicht, wie sich Konkurrenz mit Geschwistern anfühlt und fragte nach. Das Gespräch entwickelte sich danach richtig gut und ihr Rededrang ging deutlich zurück und man konnte sich über interessantere Themen als die bis dahin aufgekommenen unterhalten. Ihr Rededrang ging zurück? Entweder verstehe ich hier den Text falsch oder bei Dir verhält sich das ganze anders. Du wendest es auch etwas anders an als ich. Ich erlebe immer, dass der Rededrang der Frau drastisch zunimmt. 2. "Wenn du das tust, fühlst du dich dann XY?" Sie hat mir etwas erzählt und ich vermute einen emotionalen Hintergrund. Das Thema muss kein klassisches emotional besetztes sein. Bei jeder alltäglichen Verrichtung hat ein Mensch - und insbesondere eine Frau - Emotionen. Dieses Muster benutze ich am häufigsten. Wenn die Vermutung zutrifft, hat sie das Gefühl nicht ausgesprochen, sondern DU! Scheinbar liegt ihr auf einer Wellenlänge. Je nach Schwere des Themas kannst du so ein Gefühl der Sympathie bis hin zu starker Anziehung und einem tiefen Empfinden von Zusammengehörigkeit erzeugen. Beispiel: Sie: "Also ich gehe ja wirklich gerne laufen, aber heute morgen war ich ein bisschen zu faul und bin nicht rechtzeitig aufgestanden..." Er: "Haha, das kenne ich! Morgens ist man halt manchmal ein bisschen groggy - aber wenn du es dann doch schaffst, ist da dieses tolle Erfolgsgefühl, vor allen anderen durch den sommerlichen Wald zu laufen, oder? Mir geht das zumindest so!" Sie: "Oh ja, ich bin dann immer ganz stolz auf mich! *kicher* Und diese tolle Ruhe morgens, das entspannt vor einem stressigen Tag!" Dieses Beispiel ist ok. Der erste Satz ist aus dem Leben gegriffen, ganz alltäglich und ziemlich unverbindlich. Also lässt man die Empathiemaschine losrattern und hofft auf die Eingebung: 'Hey! Bin doch neulich auch erst faul liegen geblieben, aber hab es dann doch noch geschafft. Das hat sich so und so angefühlt!' Den zweiten Satz möchte ich nochmal genauer analysiert darstellen: Haha, das kenne ich! [Lässt sie ein bisschen aufmerken, du kommunizierst, dass ihr eine Gemeinsamkeit habt] Morgens ist man halt manchmal ein bisschen groggy [Vorausgesetztes 'Gefühl', wird zutreffen - mit dieser relativen Formulierung bei jedem Menschen] - aber wenn du es dann doch schaffst, ist da dieses tolle Erfolgsgefühl, vor allen anderen durch den sommerlichen Wald zu laufen, oder? [beschreibung des Gefühls und eine kleine Rich Description] Mir geht das zumindest so! [Rückbezug auf die Tatsache, dass du genauso fühlst] Ihre Antwort scheint nicht allzu weit hergeholt, oder? Ich hoffe ich habe die deutliche emotionale Steigerung im Vergleich zu ihrer ersten Aussage plakativ genug dargestellt. Du musst das nicht immer auf sie beziehen, jedoch ist das wirklich EINE gute Möglichkeit. 3. In dieser Situation hast du dich sehr XY gefühlt (weil du [ein solcher] Mensch bist) Mein Lieblingsstück, quasi der Big Bang der verbalen Formulierung von Emotionen. Damit sagst du ihr einfach ins Gesicht, wie sie sich gefühlt hat und vermittelst null Zweifel an der Richtigkeit deiner Annahme. Ich muss hoffentlich nicht erwähnen, dass sich eine solche Formulierung nicht als Gesprächseinstieg eignet. Es macht meist Sinn, dass man schon bei emotionalen Themen ist. Ansonsten kann man damit manchmal auch verschlossene Frauen knacken, dabei ist aber meist ein Schuss ins Blaue notwendig; eine Ultima Ratio sozusagen. In Klammern habe ich den "Nachbrenner" dieses Musters hinzugefügt: Eine Aussage über sie als Mensch, wie du sie siehst. Man schlägt quasi die Brücke von situationsbezogenen Emotionsannahmen hin zu ganzen Charakterzügen, die in jeder Situation ihres Lebens zur Geltung kommen. Diese Formulierung verwende ich nur sehr selten. Erstens ist das Sprengpotenzial für bisher erreichtes sehr hoch (wenn ich voll danebengreife, ist das Gefühl des Verstanden-Seins erstmal futsch) und zweitens muss man die Frau schon wirklich weitgehend gelesen haben (vielseitigere Frauen wirklich gut zu analysieren ist anspruchsvoll und braucht eine gewisse Zeit). Ein witziger Effekt, der aus der Psychotherapie bekannt ist (die sehr ähnliche Muster kennt, aber angesprochenen Effekt vermeiden will und deshalb eher Emotion "anbietende" Formulierungen wie in 2. nutzt): Manchmal schiebt man einem Menschen so auch Emotionen unter, die eigentlich garnicht so recht zugetroffen haben - oder gar Charakterzüge. Bei gefestigten Menschen ist dies seltener und bei den allermeisten wird zumindest ein falsch genannter Charakterzug nach gewisser Zeit als nicht zutreffend erkannt sein, aber die Situationen können schon witzig sein (und der Sex gut - ich habe mal aus Versehen Leidenschaft untergeschoben... war super!). Wenn du sie aber verstanden hast und ihr das bei einem Thema mit einem gewissen Gewicht vermittelst, wird sie dich so schnell nicht mehr verlassen... Beispiel: Sie erzählt von einem Streit mit ihrer besten Freundin: "Dann habe ich einfach aufgelegt. Es ging eigentlich wieder um dasselbe Problem wie den Streit zuvor und sie hat dann auch nicht verstanden, warum ich aufgelegt habe." Er: "Du hast dich verraten gefühlt und warst wütend, weil ihr ja eigentlich eine Lösung gefunden hattet. Du bist ein sehr emotionaler Mensch und manchmal auch sehr impulsiv. Das muss sie verstehen." Sie: "Ja! Genauso hat sich das angefühlt! Sie begreift das nur einfach nicht!" Nach ein bisschen anstacheln lenkt er das Drama über die Freundin in Sex. Das Beispiel ist zwar so gestrickt, aber hast du gemerkt, dass hier das Gefühl von Verstanden-Sein, was er erzeugt viel größer ist, als das der besten Freundin (das "Das muss sie verstehen" ist nochmal besonders fies in dieser Hinsicht )? Hier vielleicht noch die Anmerkung. Was ich sehr an diesem Muster schätze ist, dass die Reaktionen je nach relevanter Emotion so verschieden sind und so viel vom echten Charakter ohne Schutzbarrieren durchkommt. Ich sehe das so, wenn Du auf emotionaler Ebene kommunizierst zeigst Du ihr: Ich sehe Du hast eine soziale Maske auf und ich blicke dahinter. Bemerkung zum "Verstanden-Sein" Wird dieses Gefühl geweckt, werden urzeitliche Mechanismen in Gang gesetzt. Letztendlich zeigt dieses Gefühl auch (längst nicht nur!) auf, dass man dem "Verstehenden" unterlegen ist. Er durchblickt die eigene Person, während man selbst noch im Trüben fischt. Wer an Dominanzgesten denkt - Schelm! ??????????????????????????????????? Teilweise. Abschließende Bemerkungen Alles beschriebene ist mit Vorsicht zu genießen. Es gibt gewisse Vorraussetzungen, die erfüllt sein müssen, damit diese Art zu kommunizieren Sinn macht. Ich stelle mir dazu gerne ein Feuer vor, auf das Öl gekippt wird: Ein grandioses Feuer steht bevor - sofern das Öl es nicht erstickt. Wie so oft macht die Dosis das Gift. Du musst selbst entscheiden, ob diese emotionale Art zu dir passt oder nicht. Und wenn ja, wie viel davon. Irgendwann versprüst du damit zu viel Östrogene... wenn das passiert, hat sie eine neue beste Freundin oder dir wachsen Brüste oder so. Eine weitere Warnung: Man lernt, vieles nachzuvollziehen. Das gilt gerade für Situationen, in denen sie Drama schiebt. Es gibt für alles Grenzen und dein Verständnis sollte da aufhören, wo sie unnötig viel Drama wegen nichts macht. Ansonsten hoffe ich, dass dir das Lesen dieses Artikels in irgendeiner Weise geholfen hat - und sei's Zeit totschlagen! Umso mehr freue ich mich, wenn du ein paar Denkanstöße mitgenommen hast oder die Techniken sogar mit Erfolg umsetzen konntest. Wenn man das ganze richtig macht, passieren 3 Dinge: - Die Frau verzeiht Dir Fehler im Game - Sie will Dich besser kennenlernen: Was bist Du für ein Mensch? - Sie geht wie der Blitz ans Telefon und oft verlangt die Frau Deine Kontaktdaten. Yesterday is history. Tomorrow is a mystery. Today is a gift - that's why it's called the present!
  11. Leider gibt's hier keinen Bereich für Stuttgart Lair?, ansonsten bitte in das aktuelle Unterforum verschieben. Und ich weiß, dass das viel Arbeit für die Moderatoren/Admins ist, vielen Dank für euren guten Job hier!!! Yo guys. ;-) Da sich meine "homebase" nach Stuttgart verlagert hat, such ich hier ein paar Jungs, am besten aber angehende Männer, die mal ordentlich ihr Game nach vorne pushen wollen. Ich gehe momentan wenn möglich täglich raus! Zur Bewerbung: - Es werden vorerst nur Nachrichten mit PM angenommen. - Wir telefonieren. Hab genug zu tun und deswegen nicht viel Zeit zum Schreiben. - Wenn die Chemie passt, können wir zusammen losziehen. - Bevorzugt Leute die ebenfalls in Stuttgart und Umgebung wohnen. - Jemand de auch mal bereit ist andere Locations als alle anderen auszuprobieren. - Jemand der auch bereit ist seine Comfortzone zu sprengen, dann ist mir auch der momentane Level dabei. - Wir sollten uns beide gegenseitig Feedback geben können. - Ach ja: Durchhaltevermögen psychisch und physisch ist immens wichtig! Freue mich auf Zuschriften.
  12. Es geht gar nicht darum herumzualbern, Gemeinsamkeiten finden zu müssen oder das gleiche Thema "anzustechen". Sondern wichtig ist - echtes Interesse zeigen - aktiv zuhören - auf dem richtigen Kanal reflektieren und weitergehen Meistens kann das keiner von uns Männern heutzutage mehr. Aktiv zuzuhören bedeutet nicht das Thema zu entreißen sondern nachzuhaken oder nachzufragen. Echtes Interesse zeigen heißt keine oberflächlichen Fragen wie "Wie lange machst Du das schon?" "Wo machst Du das?" usw. zu stellen. Sondern Fragen die sich auf die Eigenschaften der Frau und ihre Bedürfnisse beziehen. Auf dem richtigen Kanal zu reflektieren heißt, wenn die Frau sagt, "Ja das hört sich gut an", dann sagst Du nicht "das sehe ich auch so." sondern etwas ähnliches (auditiv nicht visuell) Und dann gilt es noch die emotionalen Ebenen zu beachten. Dann sind keine Gemeinsamkeiten mehr nötig, ihr könnt emotional connecten und voilá. Ihr könnt reden ohne Ende auch wenn ihr beide jeweils zu 100% verschieden seid.... :-)
  13. seductor76

    Meine Entwicklung

    Inzwischen lassen sich die Dinge die so passieren gar nicht mehr so einfach aufschreiben. Lange Zeit habe ich immer in diversen Tabledance Clubs gegamed. Ohne Konkurrenz. Hab ich jemandem davon erzählt, wurde ich verurteilt. Was ich inzwischen gelernt habe: Lang lang ists her, seit ich mal hier war. Das scheint eine gesunde Krankheit eines jeden zu sein, der sozialer wird. So jetzt aber direkt rein ins Thema: Ein Tipp den ich neulich gelesen habe und dabei fiel mir etwas auf: Ich hatte so etwas schon in anderer Form erkannt "Gedanken, der Autopilot für Dein Unterbewußtsein". Direkt auf die Interaktion mit Frauen bezogen. Visualisiere Dir eine Situation. Ich glaube im englischen heißt das so viel wie "Psyche yourself up!". Es ist bestimmt kein Fehler ausgeschlafen zu sein und Dich in gute Stimmung zu versetzen. Gehst Du in eine bestimmte Art von Club hör ein wenig von der Musik die dort läuft und von mir aus genehmige Dir einen Drink. Falls Du vorhast Alkohol zu trinken geh nicht auf nüchternen Magen. Eigentlich sollte ich das ja nicht mehr erklären müssen... Und bevor Du weggehst, spiel den ganzen Vorgang durch. Mach die Augen zu und stell Dir vor wie Du sie triffst. Sieh Dich selbst wie Du mit ihr redest, wie sie sich auf Deinen Schoss oder in Deine Nähe setzt und ihr womöglich langsam intim werdet. Womöglich? Hoffentlich. Du siehst den Glanz in ihren Augen und wie sehr sie Dich sexuell begehrt. Vielleicht denkst Du jetzt ja sogar "Was für ein Quatsch, warum um alles in der Welt soll ich das überhaupt tun? Das ist doch pure Zeitverschwendung." In dem Fall halte ich es mit Eckhart Tolle und sage: "Lehne es nicht einfach ab, nimm es nicht einfach an, probier es aus!" Ich habe es probiert, bevor ich an meine Lieblingslocation gegangen bin, habe vorher mehrere Male visualisiert. Sehr guter Erfolg für mich. Kein Zweifel! Die Interaktion war sogar ziemlich so, wie ich es zuvor visualisiert habe. Nur darauf kommt es nicht an. Erwarte nicht, dass sich alles genau so abgespielt wie vorher in Deinem Kopf abgelaufen. Sag Dir auch immer wieder, dass Du heute jemanden triffst, Sondern vertraue einfach darauf, WEIL DU VISUALISIERT HAST, dass Dein Unterbewußtsein hilft, dein aktives Handeln so zu gestalten, dass der Erfolg kommt. - Ein Mindset und eine Visualisierungsübung, die mir in einer bestimmten Art von Lokalität immer helfen. Benutzt es einfach für den Ort wo ihr euch zuhause fühlt. Fühlt ihr euch an einem Ort nicht wirklich zuhause, geht aber trotzdem gerne hin, dann lernt euch dort zuhause zu fühlen. Das hilft Dir auch Dein Selbstbewußtsein und Dein Selbstvertrauen für Dein ganzes Verhalten als Mann zu stärken. Und dann brauchst Du auch nicht mehr aktiv darüber nachdenken, wie Du handelst. Denn Du hast Deine Gedanken als Autopilot für Dein Unterbewußtsein benutzt. Wiederhol das immer wieder mal. Bis es Dir in Fleisch und Blut übergegangen ist. Schreibt mir gerne hier, ob es euch geholfen Hat. Viel Erfolg damit Also hatte ich aufgehört davon zu erzählen, vor allem als ich merkte, dass die Leute dachten ich möchte angeben.
  14. seductor76

    Meine Entwicklung

    LAIR? Eher LEER heute. ================== LAIR Treffen. ============= Ein Vortrag über Hypnose und NLP ist angekündigt und ich bin gespannt. Der Redner ist leider ein Reinfall und eine Schlaftablette. Macht nichts. Kann passieren. Durchzogen von vielen "Ähms" und "äh ja" und "wo war ich nochmal?", habe ich meine Mühe zu folgen. Julie ----- Später kommt eine Nachricht von Julie. "Willst Du heute abend noch was machen?" Klar will ich. "Ich bringe noch eine Arbeitskollegin mit, wenn das ok ist." Klar ist das ok. Als die Girls endlich Feierabend haben im frühen Morgengrauen wollen wir ins Karaoke, da nichts los ist und die Mädels sich nicht entscheiden können, übernehme ich die Führung. Wir gehen ins Meiers. Das hier bringt nichts mehr. Und los. Nach einer Weile im Meiers wollen die Mädels unbedingt mit mir tanzen. Nana zieht mich zu sich und wir legen einen really sexual Dance auf. Das fühlt sich einfach unglaublich gut in diesem Moment für mich an. Ich bin voll im Moment und denke überhaupt nicht daran, ob das peinlich sein könnte. Nein, ich geniesse es von Moment zu Moment mehr. Wir werden kurz von immer mehr Mädels unterbrochen, die einfach an unserer Celebration teilhaben wollen. Bis ich dem ganzen ein Ende mache und wir wieder unter uns Spass haben können. That's it. Disturbing Girls ---------------- Plötzlich kommen ein paar weitere Mädels, die den Tanz stören. Eine davon macht einen riesigen Coldread bei mir und ich höre ihn mir halbgenüßlich an. Das meiste davon ist Quatsch. Nana guckt neugierig. Sie kann besser Englisch als Deutsch und versteht nicht, was dieses Mädel sagt, weil sie schwäbelt. Jetzt was ich noch mehr als an diesem einen Abend in der Boa was Preselection bedeutet, schließlich war ich hier mit drei exotischen Tänzerinnen unterwegs. Von da an hat Nana die fixe Idee, ich sei ihr "boyfriend". Julie meint nur überrascht und kichernd zugleich: "Ok, das mußt Du wissen" zu ihr. Von da an verhält sich Nana auch so. Margaretha möchte unbedingt noch einen Typ aus der Bar mit zu Julie nehmen. Ich weiß zwar nicht warum, aber als Julie erwähnt, dass ich mit ihr singe und super Klavier spiele, läßt Margaretha den anderen Typen plötzlich sausen und konzentriert sich mehr auf mich. Bei Julie --------- Wir gehen noch zu Julie und wollen dort weitermachen, Stimmung will aber keine richtige aufkommen und Margaretha pennt ein. Genügend Alkohol ist dabei, genügend Wille auch, Mangel an Energie. Back in Town ------------ Am frühen Morgen gehen wir noch mal in die Stadt zurück und Nana will mich unbedingt abfüllen. Weiß sie überhaupt dass Alkohol bei mir keine Wirkung hat? Sie bestellt B52 und zündet ihn an. Wir stoßen mit den Strohhalmen an und trinken aus. Dann, noch eine Runde. "Nasdarowe", meint Margaretha. Ich sage zu Nana: "Du kannst gut singen." Sie: "Nein." Ich: "Doch und Du weißt das." Sie streckt mir die Zunge raus. Ich strecke ebenfalls die Zunge raus. Sie beugt sich vor. Ich beug mich vor. Unsere Zungenspitzen berühren sich. Kuss. Mein Verstand: Weg. Mein Gefühl: Unglaublich was hier gerade passiert. Tanzen ------ Margaretha will unbedingt, dass wir tanzen. Also los gehts. Sandwich Action. Beide Girls fangen an an mir herumzufummeln. Diesmal ist Nana in der Mitte. Sie knöpft mir mein T-Shirt auf und fängt an meine Brust zu streicheln. Sie sieht einfach unglaublich gut aus. Wie einem Hollywoodfilm entsprungen. Makeout ------- Von da an geht alles durcheinander, Küsse, Handbewegungen, Berührungen. Ich nehme nichts mehr wirklich mit den Augen oder den Ohren wahr. Ich fühle nur noch. Irgendwann als ich die Augen wieder aufmache, hängt mein T-Shirt etwas komisch an mir, alle Knöpfe sind offen und ich hab auch immer noch mehrere Hände auf meinem Oberkörper. Mädels Mädels. Orgie life. Als ich mich kurz umsehe, sehe ich erstaunte Gesichter von Typen um mich herum die Bände sprechen: Wer ist das? Was macht der mit den Mädels? Wie hat der das geschafft? Ist der reich? Hat der die gekauft? Nach Hause ---------- Als ich Nana nach Hause fahre, küssen wir uns während der Fahrt, wie zuvor am Tisch. Ich muss kurz auf den Verkehr achten, weil ich über die Autobahn fahre. Ich hab noch vorsorgehalber ne Flasche besorgt. Sie trinkt genüsslich, dann lässt sie sich einiges über den Körper laufen und bietet mir an es von ihren Händen, Gesicht und Fingern abzulecken. Irgendwann halt sie ihre eine Hand hin, gießt ein wenig Cola darauf, hält sie vor meine Lippen und ich mache mit, die Cola fließt von ihrer Hand genüßlich in meinen Mund. Immer noch alles während der Fahrt. Irgendwann sagt sie I'm hot und zieht ihr Oberteil aus. Währenddessen schreit sie die ganze Zeit "Fuck you!" so laut sie kann. Geld hängt aus ihrem BH... Das ist so ein Abend den keiner glaubt, den ich erlebt habe und den ich sehr tief genossen habe. UND das hat wieder einmal meine Realität erweitert.Das ist einer der Abende die man nicht wirklich beschreiben kann. Die muss man erlebt haben. Das werde ich nie vergessen.
  15. Sehr schöner Beitrag. Wobei ich meine dass auch noch folgendes funktioniert: Habt ihr schon mal versucht, sie zu belohnen, in dem ihr das reframed, was sie abwertend sagt? Habe damit nur gute Erfahrungen gemacht. Allerdings braucht das ein wenig Übung. Bsp.: „Hey Ladys, ich brauche eure Meinung zu etwas.“ Plötzlich hob eine der Frauen die Hand in einer 'Komm nicht näher!'-Weise. Lewis stoppte. Alle Augen waren nun auf ihn gerichtet. „Du kannst unsere Meinung haben, wenn Du uns allen einen Drink kaufst“, sagte sie mit einem großen Alphalächeln auf ihrem Gesicht. Die anderen Frauen lachten und die berufene Frau – die wohl offensichtlich die Anführerin dieses Packs war – sah die anderen Frauen triumphierend an. Ich saß und sah zu. Ich wusste genau, was er als nächstes tun müsste, wir hatten im Rollenspiel ähnliche Szenarios durchgeübt. Das Problem war nur, würde er auch nur irgendein Zeichen von Schwäche zu diesem Zeitpunkt zeigen, oder auch nur eine Säule seines Fundaments zusammenbrechen, würde das bedeuten: Game Over. Aber dankenswerterweise tat er was er gelehrt wurde. Er sah der Frau direkt in die Augen lächelte (er deutete ein Lachen an) und sagte in einem festen aber ruhigen Ton, „Ich werde Deinen Freundinnen keinen Drink kaufen.“ Und genau dann als sie ihren Mund öffnen wollte, um mit etwas zu widersprechen was nur eine Niedermache sein konnte, unterbrach er sie. „Ich werde Dir einen Drink kaufen.“ Man konnte sehen, sie war ein wenig verwirrt. „Warum so schockiert?“, fragt er lächelnd. Ich konnte von meinem Platz aus genau sehen wie ihre Pfeile schnell zur Seite und wieder zurück zielten als würde sie nach einer Antwort suchen. Aber bevor sie reden konnte unterbrach er sie nochmals. „Ich werde Dir einen Drink kaufen, weil Du die einzige warst von allen Deinen Freundinnen die offen gefragt hat – aber unter einer Bedingung...“ Sie schaute ihn neugierig an: „Was?“, fragte sie schließlich. „Unter der Bedingung, dass ich den perfekten Drink für Dich aussuche. Und glaub mir das ist nicht der pinke Cocktail den Du trinkst! Vertrau mir einfach. Bedienung!“ Das war brillant. Die Frauen lächelten – und selbst so ein kleines Zeichen kann ein klares Indiz dafür sein, wenn die Frau ihr Bitch Shield heruntergefahren hat. Natürlich akzeptierte sie den Drink den Lewis für sie ausgewählt hatte und die beiden redeten. P.S.: Ich hab eine kleine Geschichte aus dem Live-Beispiel gemacht. Ich hoffe so ist es verständlich. So macht das keiner, ihr nehmt der Frau den Wind aus dem Segel in dem ihr nach vorne prescht und durch das Reframing auch noch etwas an ihr lobt. Epic!
×
×
  • Neu erstellen...