Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Vincente

Members
  • Gesamte Inhalte

    157
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    6

Vincente last won the day on January 22 2010

Vincente had the most liked content!

1 User folgt diesem Benutzer

Über Vincente

  • Rang
    regelmäßiger Forengast

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Fortgeschrittene(r)
  • Ort
    Berlin
  1. Du wirst persönlich gegen mich und damit disqualifizierst Du Dich selbst. Du darfst Dir sicher sein, dass ich hauptberuflich deutlich öfter mit solchen Fällen zu tun habe als die meisten hier. Also spare Dir Deine dümmlichen Unterstellungen von "angelesenem Wissen". Der Denkfehler in diesem Thread ist, das Eröffnungsposting nicht in seinen zwei Teilen zu erkennen: 1. Frau meckert massiv und dauerhaft über ihren Ex. Dieses Palaver dominiert die ganze Beziehung. Sie hatte mit dem Ex viel Sex, mit dem Threaderöffner eher weniger. 2. Der Threaderöffner sehnt sich nach einer schnellen Lösung, um die Frau seiner anfänglichen Illusion in der ersten Verliebtheitsphase wieder anzupassen. Er hat sie als äußerlich attraktiv kennengelernt und jetzt entpuppt sie sich als ziemlich nervig. Also sehnt er sich nach einer "Medizin", die die Frau in das zurückverhext, für das er sie anfangs gehalten hat: Äußerlich und innerlich attraktiv. NLP, Voodoo, scheißegal - er will nur seine Illusion zurück und zwar subito... Bei Punkt 1 sind wir uns wohl alle einig, doch weshalb gehen hier manche dem Wunschkonzert von auf Punkt 2 auf den Leim bei der Suche nach der Zaubermedizin, mit der man(n) eine nervige, meckernde Frau in eine charmante Traumfrau verzaubern kann? Da hilft kein Seelenklempner, kein NLP und kein Rhetorikkurs. Die Pauschalaussage "sie wurde vom Ex wie Dreck behandelt" haut mich jedenfalls nicht vom Stuhl und dass sie wütend ist, dass der Ex sie verlassen hat, bedeutet im Umkehrschluss nur, dass sie eigentlich noch mit ihm zusammen sein möchte. Da hat der Threaderöffner nun mal leider schlechte Karten. Daran trage ich persönlich keine Schuld, aber es ist ja so schön bequem, den Überbringer der schlechten Nachricht anzugreifen. Aber der Opfermythos der Frau, die den Threaderöffner als Seelentröster und Notlösungspartner ausnutzt, lässt es nicht zu, dass sie Verantwortung zu tragen braucht. Sie ist heilig und wir setzen uns alle brav die "Weiße-Ritter-Helfer-Brille" auf, wenn sie nervt.
  2. Der Moderator beim Nachtcafé ist ein verklemmter, kriecherischer Emanzenversteher, eine alte Memme, ein Weichei. Der hätte Lehrer werden sollen an der Waldorfschule.
  3. Vincente

    Super hb

    Einfach nur peinlich und unterste Schublade, diese Entgleisung zum Holocaust-Mahnmal.
  4. Vincente

    Direct Online Game

    Ist Deine Rechtschreibung beim Online-Flirt dieselbe wie hier?
  5. Sieht schwierig aus. Sie hat wohl kein Interesse mehr. Du kannst versuchen, irgendwie ihr Interesse zu wecken (aber mach Dir nicht zu viele Hoffnungen). Sende ihr schriftlich via Mail einen spannenden Freizeitvorschlag zu einer ausgefallenen Sache (Konzert, Musical etc.). 20% Chance.
  6. Kopf hoch, Kumpel! Du schaffst das! Du bist doch schon sehr weit in Deiner Einsicht und Analyse. Du wirst wieder Kraft finden und gestärkt aus dieser Sache hervorgehen. Lass Dir freundschaftlich auf die Schulter klopfen!
  7. Die hier beiden hier hatten besonders viel Spaß mit ihren unfreiwilligen Gastgebern: http://www.welt.de/vermischtes/article5357465/Ungebetene-Gaeste-schuettelten-Obama-die-Hand.html Das Schönste bei richtig guten Events ist, dass man nicht mehr in überfischten Gewässern angelt, sondern ein Haus am See nutzt. Der hart umkämpfte Markt der Disco-Schlampen ist von notgeilen Männern total überlaufen. Deshalb spielt die Wahl der Party-Location so eine wichtige Rolle. Für Einsteiger eignen sich auch Hochzeiten, dort gibt es viele attraktive Solofrauen, die selten in die Disco rennen. Die ersten 30 Minuten dieses Films bieten einen kleinen Einblick in dieses Metier: http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Hochzeits-Crasher
  8. Das Eröffnungsposting beschreibt die Probleme eines Paares. Sie spielt die weibliche Hauptrolle und er hofft auf den Oscar für die beste männliche Nebenrolle. Der Ex lässt grüßen. Sie erzeugt erfolgreich jede Menge Aufmerksamkeit, Zuwendung und Fürsorge durch ihre verbale Problemerzählungen, d. h. sie meckert über ihre Exen. Er geht dann ab wie Rakete und will alles für sie tun. Es stehen grundsätzlich ihre Anliegen im Mittelpunkt und nicht seine - je mehr dieser Mechanismus funktioniert, desto mehr wird sie es intensivieren. Weshalb sollte sie aufhören damit, sie hat doch durchschlagenden Erfolg. Wie groß oder klein ihre Problem(chen) sind, weiß hier niemand. Frauen erzählen gerne und meckern grundsätzlich über ihre Verflossenen. Je mehr der Threaderöffner sich zum Helfer und Tröster machen lässt, desto mehr verliert er an erotischer Anziehungskraft für sie. Erstaunlich, wie viele hier in die Mega-Beta-Falle tappen. Weiterer Denkfehler: Wer glaubt, man könnte Menschen ändern, sich zurechtbiegen oder zurechtschnitzen, irrt sich eklatant. Auch wenn es weh tut, aber Menschen sind keine Autos, bei denen man einfach einen Reifenwechsel oder Motoraustausch vornehmen kann. Es ist nicht möglich, sich bei seinem Gegenüber nur den Körper auszusuchen und dann darauf zu hoffen, das Verhalten ändern zu können. Man hat bei der Partnerwahl zwei Möglichkeiten: 1. Ich akzeptiere die Eigenschaften, Fehler, Marotten und emotionalen Mechanismen, nach denen mein Gegenüber tickt. 2. Ich kann damit - aus welchem Grund auch immer - nicht leben. Dann muss ich mich trennen. Aber mit NLP oder mit Hilfe von Onkel Doktorchen die Eigenschaften eines Menschen, die mich ankotzen, einfach wegzaubern, funktioniert nicht. Er will sie ändern und nicht sie sich selbst. Sie ist so, wie sie ist. Er kann das akzeptieren oder nicht. Aber er wird sie nicht ändern.
  9. Schmeißt Undi eine Runde Bier für alle 1.000 Mitglieder, einzulösen als Gutschein in der Kneipe unseres Vertrauens? Danke & Prost!
  10. Wenn Deine Freundin tatsächlich von allen ihren Partnern wie Dreck behandelt wurde, dann ist das ihr unausweichliches Beuteschema. Oder aber, sie pflegt in ihren Erzählungen einen intensiven Opfermythos (immer waren alle anderen schuld, sie ist die Unschuld in Person), denn die Berichte sind ja alle selbstreferenziell. Eigentlich müsste man in solchen Fällen auch mal die Version der Gegenseite anhören, dann würde sich wahrscheinlich vieles anders darstellen. Audiatur et altera pars. Wenn der Freund nicht schön brav funktioniert, dann macht die werte Lady Terror. Weshalb sollte das bei Deiner Schnecke anders sein? Weil Du blind bist vor Liebe? Ihr Opermythos funktioniert doch bestens. Du kümmerst Dich fürsorglich um sie und akzeptierst, dass Du zweite Wahl bist, ihren Ex hat sie mehr geliebt als Dich und Du bemühst Dich brav um ihre Gunst. Sie hat Dich emotional im Schwitzkasten und frisst ihr aus der Hand. In Deiner ganzen Schilderung erscheint Deine Freundin als Lamm ohne jegliche Verantwortung für ihr Leben und darf ungehindert ihre Launen an Dir auslassen. Sie hält Dich sexuell kurz und schwärmt gleichzeitig von sieben Mal Sex täglich mit dem Ex. Und was machst Du? Du beeilst Dich, für alles eine Erklärung zu finden und es ihr recht zu machen, denn Du bist der Retter vom heiligen Orden der Zickenversteher. Du tanzt wie ein dressierter Pudel nach ihrer Pfeife. Sie hat null Respekt vor Dir und weckt mit ihren selbstgerechten Erzählungen in Dir das "Weißer-Ritter-Syndrom" (Helfer-Syndrom). Du liebst sie viel stärker als sie Dich und nur die illusorische Verheißung auf eine "Goldene Zukunft" lässt Dich die graue Gegenwart Deiner unschönen Beziehung ertragen. Da das Schema "sie jammert und er springt" so gut funktioniert, wird sie im Laufe der Zeit sogar die Dosis erhöhen, ihren Launen werden stärker werden und der Sex weniger. Was Du machst, ist Tauben füttern.
  11. Vincente

    Gute v.s. bösen Tat

    Welche Wohltaten, die Ihr einer Frau habt angedeihen lassen (Geschenke, Aufmerksamkeiten, Mitbringsel, handwerkliche oder technische Dienstleistungen rund um Wohnung, PC, iPod usw., Chauffeurs- und Transportdienst, Ikea-Möbel aufbauen, Einladungen sowie Gefälligkeiten aller Art), waren bisher Euer größter Reinfall und haben nur das Gegenteil dessen erreicht, was Ihr Euch erhofft hattet, nämlich Zickigkeit & Betasierung anstatt besserer Akzeptanz als potenzieller Liebhaber? Auch G'schichten von anno dunnemals, also bevor Ihr Pickupping für Euch entdeckt habt, sind willkommen! Erinnert Ihr Euch noch an den Fluch der guten Tat...? Welche in der öffentlichen Wahrnehmung üblicherweise als "böse" definierten Handlungen haben Euch - absichtlich oder auch zufällig - bei Frauen schneller zum Ziel gebracht, nämlich zum Sex? Was habt Ihr "Böses" angestellt, wie schlechtes Benehmen, nicht anrufen, kaum oder keine Komplimente machen, fremdflirten, fremdknutschen, rülpsen, frauenfeindliche Witze erzählen, angrabschen, Verbote ignorien, so dass eine Frau tierisch auf Euch abgefahren ist, und gerade weil Ihr Euch so übel benommen habt, mit Euch ins Bett gestiegen ist? Kennt Ihr persönlich den Ruhm der bösen Tat...?
  12. Du stellst uns erst eine Frage, um uns dann mitzuteilen, dass unsere Antworten "falsch" bzw. "sehr gefährlich" sind? Wenn Du es besser weißt als wir, weshalb fragst Du uns dann vorher so, als wüsstest Du nicht, was zu tun ist? War das eine Quizfrage und wir sollten die "richtige" Antwort erraten?
  13. Scheiß drauf, was andere sagen oder denken. Mach Dein Ding. Die Alternative wäre, dass Du Zeugs trinkst, das Dir nicht gut bekommt und Deine Stimmung zerstört. Im Gegenteil, wenn Du Dich innerhalb einer Gruppe nicht anpasst, macht Dich das sexy. Ich persönlich trinke niemals Spirituosen - egal, was da komme. Obwohl ich oft eingeladen bin und literweise Gratis-Cocktails in mich hineinschütten könnte, mag ich keinen Wodka, Schnaps, Whiskey, Rum usw. Hochprozentiges ist für mich tabu. Mein Favoriten sind Champagner, Sekt, Wein, Bier und alkoholfreie Cocktails. Habe es im Dezember bei einigen Weihnachtsfeiern von Unternehmen, zu denen mich Kunden eingeladen hatten, wieder erlebt: Es wurden reihenweise "Lagen geschmissen" mit Doppelten, kleinen Schnapsgläsern und Likör. Alle Mitarbeiter machten gute Miene zum bösen Spiel, wenn der Chef dazu einlud. Jedesmal blieb ich als einziger demonstrativ abstinent. Was war das Ergebnis? Ich wurde mehrfach von fremden Frauen darauf angesprochen: "Oh, Du trinkst ja als einziger hier keinen Schnaps, echt cool. Das finde ich gut..." Ich trinke nur, was mir schmeckt. Prost!
×
×
  • Neu erstellen...