Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Lady

Members
  • Gesamte Inhalte

    687
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    21

Reputationsaktivitäten

  1. Thanks
    Lady got a reaction from Benedieaxt in Reset - Wie bekomm ich's endlich wieder auf die Reihe ?   
    Ich tippe mal darauf, dass du mit der empfundenen Ungerechtigkeit nicht umgehen kannst und deshalb solange rumgrübelst bis du eine Antwort hast, die du nachvollziehen kannst. Zu diesem Schema würde auch passen, dass du zu PU gekommen bist. Nur gibt es eben häufig keine Antwort die man selber nachvollziehen kann. In dem Fall muss man dann von der aktiven Bewältigungsstrategie (Antwort finden) wegkommen, da man sich sonst ewig im Kreis dreht und wertvolle Zeit verschwendet. Aber: sich selbst zu erzählen dass "es eben nicht hätte sein sollen", oder "die Schl**** LSE und es nicht wert ist" reicht bei vielen Menschen nicht, um die aktive Strategie, nämlich das Grübeln, abzustellen. Dazu braucht es eine Ersatzstrategie. Nur darf sie eben nicht aktiv sein, da weder Nachdenken, noch Taten dich bei diesem Problem weiterbringen. Du brauchst vielmehr eine Stategie die an den Emotionen ansetzt. Du musst etwas finden, das dir hilft Dinge zu akzeptieren die dir nicht gefallen und die du nicht verstehst. Was genau dir da helfen könnte, kann dir aber niemand sagen, da das eine persönliche Sache ist. Manche schwören da auf Meditation, andere auf die Bibel, etc.
  2. Like
    Lady got a reaction from TheBlackAdder in Joker über arrogante Frauen   
    Von mir aus. Ich jedenfalls entstamme nicht der Rippe von irgendjemandem den sich wiederum irgendjemand irgendwann ausgedacht hat, sondern dem gleichen Pantoffeltierchenähnlichen Gebilde wie du. Von daher ist ein Mann für mich ebenso ein Mensch wie eine Frau, mit den gleichen Strukturen und Wurzeln und das ist imo der einzige Grundgedanke den es braucht.
  3. Like
    Lady got a reaction from TheBlackAdder in Müssen Männer in einer Beziehung immer für die Frau bezahlen?   
    Der in der PU-Szene propagierte Wahlspruch "gib ihr nichts aus!" ist keinesfalls als Dogma zu verstehen.
    Mit ein wenig gesundem Menschenverstand, sollte schnell klar sein, wann man was zahlt.
    "Gib ihr nichts aus!" steht für: "lass dich nicht in Erwartung einer Gegenleistung ausnutzen!"
    Mehr bedeutet der Satz nicht.
    Wenn du normalerweise deinen neuen Clubbekanntschaften ihre Drinks bezahlst, in der freudigen Hoffnung, dass sie deshalb mit dir nach Hause gehen werden, dann halte dich an den Leitsatz und hör schnellstens damit auf.
    Wenn du beim 1. Date auf getrennte Rechnungen für 2 Kaffee bestehst, obwohl die Dame überhaupt keine Erwartungen an deine Brieftasche geäussert hat, dann solltest du dir überlegen, ob du dich damit nicht eher als geiziger und pingeliger Pedant outest, anstatt als Mann mit dem sich ein 2. Date lohnt.
    Wenn sie allerdings von dir erwartet, dass du die Rechnung bezahlst, dann halte dich auch hier an den Leitsatz.
    Wenn du in einer Beziehung bist, häufen sich normalerweise die Kino-, Club-, und Restaurantbesuche mit der Dame.
    Wenn du nicht gerade Multimillionär bist und auf Golddigger stehst, solltest du hier dafür sorgen, dass sich eure Ausgaben irgendwie die Waage halten. Das bedeutet nicht, dass du ständig auf getrennten Rechnungen bestehst. Wie gesagt, sowas hat einen geizigen und pedantischen Touch. Besser ist, wenn ihr euch beim Zahlen abwechselt. Natürlich kommen hier manchmal auch besondere Umstände hinzu. Wenn du z.B. 5000 Euro im Monat verdienst, sie hingegen nur 1000, dann ist es selbstverständlich, dass du für sie im 5 Sterne Restaurant zahlst, während sie dir bei Mc Donalds dein Big Mac Menu spendiert. Es kommt also hier darauf an, dass beide, je nach ihren finanziellen Mitteln, den Willen zeigen, sich zu beteiligen und dass niemand darauf aus ist, den anderen auszunutzen.
    Für mich persönlich steht die gemeinsame Rechnung während des Kennenlernens übrigens für Interesse.
    Wenn ein Mann die verdammten 2 Kaffee nicht zahlt, sondern auf der getrennten Rechnung besteht, dann bedeutet dies für mich ein nonverbales let's just be friends. Und wenn sich diese Annahme später als falsch herausstellen sollte, dann müsste ich mir 3mal überlegen, ob ich Mr Geizkragen überhaupt eine Chance einräumen soll.
    Daraus ergibt sich: wenn ich an dem Mann kein Interesse habe, dann lasse ich mich von ihm nicht einladen, sondern bestehe auf getrennten Rechnungen bzw. sorge so schnell wie möglich dafür, dass ich ihm den nächsten Drink ausgebe, um ihm zu signalisieren, dass ich nicht an mehr als einer Freundschaft interessiert bin.
  4. Like
    Lady got a reaction from Sadwoman in raus aus Testphase, rein in Beziehung - wie?   
    Er verhält sich so weil du es ihm erlaubst.
    Er darf in deinen Augen ja distanziert sein, er darf mal-schauen-ob-er-nicht-doch-lieber-Single-bleiben-möchte, er darf dich "abchecken" und er braucht auch nicht allzuviel eigenes Investment bei dir zu betreiben.
    In deiner Realität scheint das ja dann irgendwie angebracht zu sein, sonst würdest du die -dir von ihm zugedachte- Rolle der Person die brav darauf wartet wie die andere Person sich entscheiden wird ja nicht annehmen.
    Imo geht es also hier eher um Innergame, als um Verhaltensweisen und "Techniken". Klar kannst du weiterhin versuchen ihm Freezes zu verpassen, aber wohin bringt dich das, wenn du aufgrund deines Mindsets dann rumsitzt und das Handy anstarrst wie ein hypnotisiertes Kaninchen? Du kannst auch versuchen dein Investment noch weiter zu steigern: du kannst ihm z.B jeden Tag sein Lieblingsessen kochen und ihm ich-bin-verliebt-in-dich-Schwüre schicken. Allerdings wirst du dann jedesmal enttäuscht sein, weil seine Reaktion nicht wie erwünscht ausfällt. Und das wird sie nicht. Jemand der meint er müsse "abchecken" und "mal schauen" statt "zugreifen! jetzt! SOFORT!", der kann nämlich gar nicht reagieren wie du es gerne haben möchtest. Dann wirst du dich entweder noch weiter ins Zeug legen, bis die Kiste vor die Wand gefahren ist, oder du wirst in deiner emotionalen Enttäuschung irgendwelche völlig unangebrachten Verhaltensweisen an den Tag legen bis die Kiste dadurch vor die Wand gefahren ist.
    Mein Rat wäre also dich mal mit mit deiner Rolle in diesem Spiel auseinanderzusetzen, dir zu überlegen warum du sie überhaupt angenommen hast und wie du sie schnellstmöglich ablegen kannst. Wenn du das geschafft hast, wirst du die ganze Geschichte in einem neuen Licht sehen und deine aktuellen Fragen werden sich nicht mehr stellen.
  5. Like
    Lady got a reaction from thundercat in Partnersuche Mitte 30 schwierig?   
    Stimmt ganz genau.
    Wobei das nicht heisst, dass Alter und Schönheit sich ausschliessen. Durchaus nicht. Das Alter ist einfach nur nicht sexy. Schütteres Haar, veränderte Körperform, schlaffe Haut, abnehmende Muskelmasse, und und, und. Alles keine Faktoren für Attraktivität bezogen auf Reproduktion aka "Sexyness". Ja, Sean Connery wurde trotzdem mit fast 70 zum sexiest man irgendwas gewählt. Aber nicht weil er alt war..... mitsamt den erwähnten Nebeneffekten des Alters, sondern einfach weil er Sean Connery war! Prominent über etliche Jahrzehnte  mit Status bis zum Gehtnichtmehr für gleich ein paar Generationen. Und hier liegt auch das Ungleichgewicht.
    Gehen wir etwas länger in der Zeit zurück, gab es erstens nicht allzuviele alte Menschen und die, die es gab, waren alles andere als gut angesehen, weil sie den Jungen die knappen Ressourcen wegnahmen. Durch das Patriarchat wurden allerdings ältere Frauen stärker diskriminiert,da sie überhaupt keinen Zugang zu den meisten positiven Faktoren hatten, die das Alter ausmachen konnten. Frauen hatten keinen Zugang zur Bildung, konnten kein Vermögen anhäufen, konnten nicht einfach  reisen, etc. Das waren alles Männerdomänen. Frauen ohne Männer hatten per se nichts zu lachen, aber ältere Frauen noch weniger. Findet man auch heute noch. Wenngleich in Indien die Witwenverbrennung schon lange verboten ist, haben Witwen immer noch ein vergleichsweise sehr niedriges Ansehen in dieser Gesellschaft. Früher war es hierzulande in punkto Ansehen auch nicht viel besser für ältere Frauen im allgemeinen.
    Männer hingegen hatten die Möglichkeit Status zu erlangen. Dieser konnte dann die nicht mehr vorhandene "sexyness" ausgleichen. Frauen mussten eh einen Mann finden. Je reicher desto besser. Das ist zwar nicht besonders romantisch, aber wenns ums überleben geht ist die Romantik unwichtig. Da wurde dann zwar der fesche Jüngling angeschmachtet aber der reiche Alte geheiratet. Alter Mann, junge Frau. Ein Konzept das sich in der Vergangenheit also bewährt hat. Dahingegen haben Frauen in westlichen Ländern erst seit ein paar Jahrzehnten die Möglichkeit selbstbestimmt ihr Leben zu führen und ebensoviel Vermögen und Macht anzuhäufen wie  Männer. Das ist bereits der wichtigste Schritt, weil er Unabhängigkeit ermöglicht. Das alte Gedankengut steckt aber noch in den Köpfen der Menschen und wird es wohl auch noch länger tun.  Unsere aktuelle Gesellschaft trägt da auch ihren Teil zu bei, weil sie uns dieses Modell immer wieder als vermeintliche "Normalität" präsentiert, obschon es mittlerweile obsolet geworden ist.  Die 37jährige Maggie Gyllenhaal wurde z.B. nicht als Geliebte des 55jährigen Filmpartners gecastet weil  sie den Produzenten für diese Rolle "zu alt" war. Von diesen Repräsentationen profitieren dann auch die älteren Normalos, weil mit älterem Mann automatisch ein gewisser Status assoziert wird, selbst wenn er gar nicht vorhanden ist. Wie gesagt, bis sich diese alten Muster auflösen wird es wohl noch dauern. Bis dahin können wir als Frauen uns entweder dem Jugendwahn unterwerfen, oder uns beschweren wenn irgendein älterer Mann nicht auf uns steht wenn wir Ü30 sind, oder wir können den ganzen Mist einfach ignorieren, weil es eh nur verschwendete Zeit ist
     
     
  6. Like
    Lady got a reaction from TheBlackAdder in Partnersuche Mitte 30 schwierig?   
    Im Schnitt ist die Partnersuche mit Mitte 30 sicher schwieriger als mit 20. Beziehungen sind in der Regel mit Mitte 30 weniger kurzlebig und mit mehr Konsequenzen verbunden. Wenn du mit 20 einen ungefähr Gleichaltrigen kennenlernst, der in einer Beziehung ist, dann kannst du davon ausgehen dass die beiden nicht zusammen wohnen, keine Kinder haben und aller Wahrscheinlichkeit nach in 6 Monaten wieder Single sind. Mit Mitte 30 nicht mehr. Auch das Umfeld wechselt weniger umfassend. Diverse Praktika, ein paar Semester hier, dann wieder eins dort....das ist mit Anfang 20 völlig normal. Und jedes neue Umfeld bietet dann einen ganzen Haufen an ungebundenen, oder oberflächlich gebundenen Jungs. Und das sogar ganz ohne Clubbesuche. Später macht man üblicherweise längere Zeit den gleichen Job. Und nicht alle Jobs bieten einen regelmässigen Tapetenwechsel. Im Gegenteil. Das sind eher die Wenigsten.
    Natürlich sind die Lebensphasen längst nicht mehr so linear wie früher. Scheidungen sind sehr häufig und die meisten bleiben auch nicht mehr bis zur Rente beim gleichen Arbeitgeber. Somit kann man mit 40, 50 oder 60 auf eine ganze Reihe ungefähr gleichaltriger Menschen treffen, die Single sind.  Freizeitangebote, Fortbildungen etc. gibt es auch massenhaft, sodass diese Leute sich auch  begegnen können. Aber der Pool dieser Leute ist im Vergleich zu dem Pool der 20jährigen viel kleiner.
    Hinzu kommen - genau wie bei den 20jährigen- persönliche Präferenzen, Wünsche und Inkompatibilitäten. Das macht die Sache nicht einfacher.
    Meinen Beobachtungen nach gibt es Menschen die sehr flexibel bei der Partnerwahl sind. Solange der Typ/das Mädel passabel ist, passt das schon. Die sind dann auch nicht unglücklich damit. Für die fällt die geringere Auswahl damit  auch weniger ins Gewicht.
    Dann gibt es die Menschen, deren Toleranzbereich viel kleiner, der Grad also viel schmaler ist. Wenn da nicht jemand dabei ist, der wirklich passt, dann werden die entweder unglücklich, gehen fremd, trennen sich, oder aber sie lassen es gleich ganz bleiben mit der Beziehung.
    Aber wie dem auch sei, in beiden Fällen kommt man nicht drumrum sich nicht zu stressen. Je nachdem wie dringend ein Partner her soll, sollte man natürlich aktiv Gelegenheiten schaffen, mehr potenzielle Partner kennenzulernen.
    Btw. ich werde in der Regel nicht mehr auf U30 geschätzt, ich habe mir bereits ein paar graue Haare ausgezupft und die Fältchen kommen auch so langsam. Das ist auch völlig normal mit Mitte 30 und kein Grund sich zu rechtfertigen.
    Ich konkurriere auch nicht mit 23jährigen. Männer die 23jährige  wollen, wollen 23jährige. Ich kenne auch 2 oder 3 davon ganz gut und kann deshalb sagen, dass die schon ihre Gründe dafür haben. Sei es dass ihre Lebensrealität einfach besser zu einer 23jährigen passt, oder dass sie in einer ganz bestimmten Weise optikfixiert sind. Somit passen die überhaupt nicht zu jemand älterem und beide würden sich unglücklich machen.  Aber die Sache ist ohnehin nicht besonders bedeutsam, da die Mehrheit der Männer  etwa gleichaltrige Partnerinnen haben. Auch in späteren Lebensphasen.
    So. Ich diskutiere darüber hinaus auch nicht mit jedem. Weder im RL, noch online. Dafür hab ich keine Zeit und keinen Nerv. Nur damit ihr gleich Bescheid wisst
     
     
     
     
     
     
  7. Like
    Lady got a reaction from Hermann in Partnersuche Mitte 30 schwierig?   
    Im Schnitt ist die Partnersuche mit Mitte 30 sicher schwieriger als mit 20. Beziehungen sind in der Regel mit Mitte 30 weniger kurzlebig und mit mehr Konsequenzen verbunden. Wenn du mit 20 einen ungefähr Gleichaltrigen kennenlernst, der in einer Beziehung ist, dann kannst du davon ausgehen dass die beiden nicht zusammen wohnen, keine Kinder haben und aller Wahrscheinlichkeit nach in 6 Monaten wieder Single sind. Mit Mitte 30 nicht mehr. Auch das Umfeld wechselt weniger umfassend. Diverse Praktika, ein paar Semester hier, dann wieder eins dort....das ist mit Anfang 20 völlig normal. Und jedes neue Umfeld bietet dann einen ganzen Haufen an ungebundenen, oder oberflächlich gebundenen Jungs. Und das sogar ganz ohne Clubbesuche. Später macht man üblicherweise längere Zeit den gleichen Job. Und nicht alle Jobs bieten einen regelmässigen Tapetenwechsel. Im Gegenteil. Das sind eher die Wenigsten.
    Natürlich sind die Lebensphasen längst nicht mehr so linear wie früher. Scheidungen sind sehr häufig und die meisten bleiben auch nicht mehr bis zur Rente beim gleichen Arbeitgeber. Somit kann man mit 40, 50 oder 60 auf eine ganze Reihe ungefähr gleichaltriger Menschen treffen, die Single sind.  Freizeitangebote, Fortbildungen etc. gibt es auch massenhaft, sodass diese Leute sich auch  begegnen können. Aber der Pool dieser Leute ist im Vergleich zu dem Pool der 20jährigen viel kleiner.
    Hinzu kommen - genau wie bei den 20jährigen- persönliche Präferenzen, Wünsche und Inkompatibilitäten. Das macht die Sache nicht einfacher.
    Meinen Beobachtungen nach gibt es Menschen die sehr flexibel bei der Partnerwahl sind. Solange der Typ/das Mädel passabel ist, passt das schon. Die sind dann auch nicht unglücklich damit. Für die fällt die geringere Auswahl damit  auch weniger ins Gewicht.
    Dann gibt es die Menschen, deren Toleranzbereich viel kleiner, der Grad also viel schmaler ist. Wenn da nicht jemand dabei ist, der wirklich passt, dann werden die entweder unglücklich, gehen fremd, trennen sich, oder aber sie lassen es gleich ganz bleiben mit der Beziehung.
    Aber wie dem auch sei, in beiden Fällen kommt man nicht drumrum sich nicht zu stressen. Je nachdem wie dringend ein Partner her soll, sollte man natürlich aktiv Gelegenheiten schaffen, mehr potenzielle Partner kennenzulernen.
    Btw. ich werde in der Regel nicht mehr auf U30 geschätzt, ich habe mir bereits ein paar graue Haare ausgezupft und die Fältchen kommen auch so langsam. Das ist auch völlig normal mit Mitte 30 und kein Grund sich zu rechtfertigen.
    Ich konkurriere auch nicht mit 23jährigen. Männer die 23jährige  wollen, wollen 23jährige. Ich kenne auch 2 oder 3 davon ganz gut und kann deshalb sagen, dass die schon ihre Gründe dafür haben. Sei es dass ihre Lebensrealität einfach besser zu einer 23jährigen passt, oder dass sie in einer ganz bestimmten Weise optikfixiert sind. Somit passen die überhaupt nicht zu jemand älterem und beide würden sich unglücklich machen.  Aber die Sache ist ohnehin nicht besonders bedeutsam, da die Mehrheit der Männer  etwa gleichaltrige Partnerinnen haben. Auch in späteren Lebensphasen.
    So. Ich diskutiere darüber hinaus auch nicht mit jedem. Weder im RL, noch online. Dafür hab ich keine Zeit und keinen Nerv. Nur damit ihr gleich Bescheid wisst
     
     
     
     
     
     
  8. Like
    Lady got a reaction from thundercat in Partnersuche Mitte 30 schwierig?   
    Im Schnitt ist die Partnersuche mit Mitte 30 sicher schwieriger als mit 20. Beziehungen sind in der Regel mit Mitte 30 weniger kurzlebig und mit mehr Konsequenzen verbunden. Wenn du mit 20 einen ungefähr Gleichaltrigen kennenlernst, der in einer Beziehung ist, dann kannst du davon ausgehen dass die beiden nicht zusammen wohnen, keine Kinder haben und aller Wahrscheinlichkeit nach in 6 Monaten wieder Single sind. Mit Mitte 30 nicht mehr. Auch das Umfeld wechselt weniger umfassend. Diverse Praktika, ein paar Semester hier, dann wieder eins dort....das ist mit Anfang 20 völlig normal. Und jedes neue Umfeld bietet dann einen ganzen Haufen an ungebundenen, oder oberflächlich gebundenen Jungs. Und das sogar ganz ohne Clubbesuche. Später macht man üblicherweise längere Zeit den gleichen Job. Und nicht alle Jobs bieten einen regelmässigen Tapetenwechsel. Im Gegenteil. Das sind eher die Wenigsten.
    Natürlich sind die Lebensphasen längst nicht mehr so linear wie früher. Scheidungen sind sehr häufig und die meisten bleiben auch nicht mehr bis zur Rente beim gleichen Arbeitgeber. Somit kann man mit 40, 50 oder 60 auf eine ganze Reihe ungefähr gleichaltriger Menschen treffen, die Single sind.  Freizeitangebote, Fortbildungen etc. gibt es auch massenhaft, sodass diese Leute sich auch  begegnen können. Aber der Pool dieser Leute ist im Vergleich zu dem Pool der 20jährigen viel kleiner.
    Hinzu kommen - genau wie bei den 20jährigen- persönliche Präferenzen, Wünsche und Inkompatibilitäten. Das macht die Sache nicht einfacher.
    Meinen Beobachtungen nach gibt es Menschen die sehr flexibel bei der Partnerwahl sind. Solange der Typ/das Mädel passabel ist, passt das schon. Die sind dann auch nicht unglücklich damit. Für die fällt die geringere Auswahl damit  auch weniger ins Gewicht.
    Dann gibt es die Menschen, deren Toleranzbereich viel kleiner, der Grad also viel schmaler ist. Wenn da nicht jemand dabei ist, der wirklich passt, dann werden die entweder unglücklich, gehen fremd, trennen sich, oder aber sie lassen es gleich ganz bleiben mit der Beziehung.
    Aber wie dem auch sei, in beiden Fällen kommt man nicht drumrum sich nicht zu stressen. Je nachdem wie dringend ein Partner her soll, sollte man natürlich aktiv Gelegenheiten schaffen, mehr potenzielle Partner kennenzulernen.
    Btw. ich werde in der Regel nicht mehr auf U30 geschätzt, ich habe mir bereits ein paar graue Haare ausgezupft und die Fältchen kommen auch so langsam. Das ist auch völlig normal mit Mitte 30 und kein Grund sich zu rechtfertigen.
    Ich konkurriere auch nicht mit 23jährigen. Männer die 23jährige  wollen, wollen 23jährige. Ich kenne auch 2 oder 3 davon ganz gut und kann deshalb sagen, dass die schon ihre Gründe dafür haben. Sei es dass ihre Lebensrealität einfach besser zu einer 23jährigen passt, oder dass sie in einer ganz bestimmten Weise optikfixiert sind. Somit passen die überhaupt nicht zu jemand älterem und beide würden sich unglücklich machen.  Aber die Sache ist ohnehin nicht besonders bedeutsam, da die Mehrheit der Männer  etwa gleichaltrige Partnerinnen haben. Auch in späteren Lebensphasen.
    So. Ich diskutiere darüber hinaus auch nicht mit jedem. Weder im RL, noch online. Dafür hab ich keine Zeit und keinen Nerv. Nur damit ihr gleich Bescheid wisst
     
     
     
     
     
     
  9. Like
    Lady got a reaction from TheCree in Partnersuche Mitte 30 schwierig?   
    Im Schnitt ist die Partnersuche mit Mitte 30 sicher schwieriger als mit 20. Beziehungen sind in der Regel mit Mitte 30 weniger kurzlebig und mit mehr Konsequenzen verbunden. Wenn du mit 20 einen ungefähr Gleichaltrigen kennenlernst, der in einer Beziehung ist, dann kannst du davon ausgehen dass die beiden nicht zusammen wohnen, keine Kinder haben und aller Wahrscheinlichkeit nach in 6 Monaten wieder Single sind. Mit Mitte 30 nicht mehr. Auch das Umfeld wechselt weniger umfassend. Diverse Praktika, ein paar Semester hier, dann wieder eins dort....das ist mit Anfang 20 völlig normal. Und jedes neue Umfeld bietet dann einen ganzen Haufen an ungebundenen, oder oberflächlich gebundenen Jungs. Und das sogar ganz ohne Clubbesuche. Später macht man üblicherweise längere Zeit den gleichen Job. Und nicht alle Jobs bieten einen regelmässigen Tapetenwechsel. Im Gegenteil. Das sind eher die Wenigsten.
    Natürlich sind die Lebensphasen längst nicht mehr so linear wie früher. Scheidungen sind sehr häufig und die meisten bleiben auch nicht mehr bis zur Rente beim gleichen Arbeitgeber. Somit kann man mit 40, 50 oder 60 auf eine ganze Reihe ungefähr gleichaltriger Menschen treffen, die Single sind.  Freizeitangebote, Fortbildungen etc. gibt es auch massenhaft, sodass diese Leute sich auch  begegnen können. Aber der Pool dieser Leute ist im Vergleich zu dem Pool der 20jährigen viel kleiner.
    Hinzu kommen - genau wie bei den 20jährigen- persönliche Präferenzen, Wünsche und Inkompatibilitäten. Das macht die Sache nicht einfacher.
    Meinen Beobachtungen nach gibt es Menschen die sehr flexibel bei der Partnerwahl sind. Solange der Typ/das Mädel passabel ist, passt das schon. Die sind dann auch nicht unglücklich damit. Für die fällt die geringere Auswahl damit  auch weniger ins Gewicht.
    Dann gibt es die Menschen, deren Toleranzbereich viel kleiner, der Grad also viel schmaler ist. Wenn da nicht jemand dabei ist, der wirklich passt, dann werden die entweder unglücklich, gehen fremd, trennen sich, oder aber sie lassen es gleich ganz bleiben mit der Beziehung.
    Aber wie dem auch sei, in beiden Fällen kommt man nicht drumrum sich nicht zu stressen. Je nachdem wie dringend ein Partner her soll, sollte man natürlich aktiv Gelegenheiten schaffen, mehr potenzielle Partner kennenzulernen.
    Btw. ich werde in der Regel nicht mehr auf U30 geschätzt, ich habe mir bereits ein paar graue Haare ausgezupft und die Fältchen kommen auch so langsam. Das ist auch völlig normal mit Mitte 30 und kein Grund sich zu rechtfertigen.
    Ich konkurriere auch nicht mit 23jährigen. Männer die 23jährige  wollen, wollen 23jährige. Ich kenne auch 2 oder 3 davon ganz gut und kann deshalb sagen, dass die schon ihre Gründe dafür haben. Sei es dass ihre Lebensrealität einfach besser zu einer 23jährigen passt, oder dass sie in einer ganz bestimmten Weise optikfixiert sind. Somit passen die überhaupt nicht zu jemand älterem und beide würden sich unglücklich machen.  Aber die Sache ist ohnehin nicht besonders bedeutsam, da die Mehrheit der Männer  etwa gleichaltrige Partnerinnen haben. Auch in späteren Lebensphasen.
    So. Ich diskutiere darüber hinaus auch nicht mit jedem. Weder im RL, noch online. Dafür hab ich keine Zeit und keinen Nerv. Nur damit ihr gleich Bescheid wisst
     
     
     
     
     
     
  10. Like
    Lady got a reaction from Sadwoman in Partnersuche Mitte 30 schwierig?   
    Im Schnitt ist die Partnersuche mit Mitte 30 sicher schwieriger als mit 20. Beziehungen sind in der Regel mit Mitte 30 weniger kurzlebig und mit mehr Konsequenzen verbunden. Wenn du mit 20 einen ungefähr Gleichaltrigen kennenlernst, der in einer Beziehung ist, dann kannst du davon ausgehen dass die beiden nicht zusammen wohnen, keine Kinder haben und aller Wahrscheinlichkeit nach in 6 Monaten wieder Single sind. Mit Mitte 30 nicht mehr. Auch das Umfeld wechselt weniger umfassend. Diverse Praktika, ein paar Semester hier, dann wieder eins dort....das ist mit Anfang 20 völlig normal. Und jedes neue Umfeld bietet dann einen ganzen Haufen an ungebundenen, oder oberflächlich gebundenen Jungs. Und das sogar ganz ohne Clubbesuche. Später macht man üblicherweise längere Zeit den gleichen Job. Und nicht alle Jobs bieten einen regelmässigen Tapetenwechsel. Im Gegenteil. Das sind eher die Wenigsten.
    Natürlich sind die Lebensphasen längst nicht mehr so linear wie früher. Scheidungen sind sehr häufig und die meisten bleiben auch nicht mehr bis zur Rente beim gleichen Arbeitgeber. Somit kann man mit 40, 50 oder 60 auf eine ganze Reihe ungefähr gleichaltriger Menschen treffen, die Single sind.  Freizeitangebote, Fortbildungen etc. gibt es auch massenhaft, sodass diese Leute sich auch  begegnen können. Aber der Pool dieser Leute ist im Vergleich zu dem Pool der 20jährigen viel kleiner.
    Hinzu kommen - genau wie bei den 20jährigen- persönliche Präferenzen, Wünsche und Inkompatibilitäten. Das macht die Sache nicht einfacher.
    Meinen Beobachtungen nach gibt es Menschen die sehr flexibel bei der Partnerwahl sind. Solange der Typ/das Mädel passabel ist, passt das schon. Die sind dann auch nicht unglücklich damit. Für die fällt die geringere Auswahl damit  auch weniger ins Gewicht.
    Dann gibt es die Menschen, deren Toleranzbereich viel kleiner, der Grad also viel schmaler ist. Wenn da nicht jemand dabei ist, der wirklich passt, dann werden die entweder unglücklich, gehen fremd, trennen sich, oder aber sie lassen es gleich ganz bleiben mit der Beziehung.
    Aber wie dem auch sei, in beiden Fällen kommt man nicht drumrum sich nicht zu stressen. Je nachdem wie dringend ein Partner her soll, sollte man natürlich aktiv Gelegenheiten schaffen, mehr potenzielle Partner kennenzulernen.
    Btw. ich werde in der Regel nicht mehr auf U30 geschätzt, ich habe mir bereits ein paar graue Haare ausgezupft und die Fältchen kommen auch so langsam. Das ist auch völlig normal mit Mitte 30 und kein Grund sich zu rechtfertigen.
    Ich konkurriere auch nicht mit 23jährigen. Männer die 23jährige  wollen, wollen 23jährige. Ich kenne auch 2 oder 3 davon ganz gut und kann deshalb sagen, dass die schon ihre Gründe dafür haben. Sei es dass ihre Lebensrealität einfach besser zu einer 23jährigen passt, oder dass sie in einer ganz bestimmten Weise optikfixiert sind. Somit passen die überhaupt nicht zu jemand älterem und beide würden sich unglücklich machen.  Aber die Sache ist ohnehin nicht besonders bedeutsam, da die Mehrheit der Männer  etwa gleichaltrige Partnerinnen haben. Auch in späteren Lebensphasen.
    So. Ich diskutiere darüber hinaus auch nicht mit jedem. Weder im RL, noch online. Dafür hab ich keine Zeit und keinen Nerv. Nur damit ihr gleich Bescheid wisst
     
     
     
     
     
     
  11. Like
    Lady reacted to Diana in Passivität von Frauen gepaart mit Traumprinzvorstellungen und warum mit Ü40 die Quittung kommt   
    Irgendwie find ich die ganze Diskussion sehr amüsant. Innerhalb kürzester Zeit sind 6 Seiten daraus geworden. Dabei ist es doch so müßig.
    Ich meine Älter werden wir alle. Ob nun mit LTR oder ohne ob mit vielen Sexuellen Kontakten oder mit wenigen. 
    Aber worum sollte es denn gehen? Ich meine dass jeder für sich doch sein eigenes glücklichmachendes Lebenskonzept finden sollte. Wer herum jammert, sei es nun jemand, der sich hier in seinem Post auslässt oder die Dame in dem Artikel (der übrigens von Brigitte ist was sozusagen eine Bildzeitung der Frauenzeitschriften ist - aber lassen wir das) der hat sein Lebenskonzept schlicht und ergreifend noch nicht gefunden.
    Ich glaube nicht daran, dass Andere zu meinem Glück notwendig sind. Für mein Glück bin ich ganz alleine verantwortlich! Gut ich bin noch keine 40. Aber da lass ich mich erst mal überraschen. Glaube nämlich mit nichten, dass da das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Ist erst mal ne ganz neue Ära ;-)
    Und ob nun eine Frau modern oder unmodern ist ob oder weil sie auf einen Mann zugeht ist ähnlich müßig. Denn jeder Mensch hat eine Persönlichkeit und Glaubenssätze und eben auch über vieles erlerntes Strategien entwickelt und verhält sich auch dementsprechend. 
    Klar kann jede Frau sich entscheiden aktiver zu werden. Ist ja auch nichts dabei. Ich war schon immer eher aktiv, denn warum sollte ich warten bis "er" zu mir kommt... war mir nicht so ganz klar. Aber jedem Mann und jeder Frau steht es eben frei wie er oder sie sich verhalten will. Das Eine wirkt dann auf den Einen, das Andere auf den Anderen attraktiv.
    So gibt es tatsächlich unter Frauen auch Facetten, die sich eben nicht nur aus einem Lehrbuch herauslesen lassen. Aber auch unter Männern. Das was beim PU beschrieben ist sind eben auch "nur" Tendenzen. Und nicht umsonst wird Männern geraten erst mal das "Geschwätz" von Frauen nicht so ernst zu nehmen. Klar, weil sonst völlig falsche Interpretationen entstehen würden, da Mann und Frau nunmal einfach anders denken. Und das würde zu so vielen Konflikten führen, dass gar nichts mehr zustande kommen würde.
    Allerdings würde ich Frauen einen ähnlichen Rat geben, insbesondere denen, die immer jedes Wort eines Mannes auf die Goldwaage legen. Hatte auch mal so eine Freundin. Schon beim Zuhören (macht man ja bei guten Freundinnen) musste ich mich echt zurück halten, was für´n Quatsch die so verzapft hat. Auch hier meist Tendenzen, ja aber soooo?!
    Wie auch immer. Jeder Mensch ist immer noch ein Individuum und ja natürlich gibt es Strategien, die es einfacher machen (Sonst würde ich mich ja mit PU nicht beschäftigen und Ihr wohl auch nicht). Aber ob und wie sie angewendet werden, dass wiederum überlasse ich jedem Einzelnen.
    Aber zum Schmunzeln über die wirklich verschiedensten Philosophien ist der Thread zumindest geeignet.
    Ich bin zumindest lieber einfach ich selbst und damit zufrieden und glücklich als mich irgendwie zu verstellen und gestresst und unglücklich zu sein. Hach und wenn ich mich grad mal so umgucke. Jo! Die Sonne scheint... so what!
    Edit: Hatte doch glatt was vergessen:
    Auf das Glück wollte ich noch eingehen. Eigentlich hat das nicht viel mit Glück zu tun. Denn wenn man mit offenen Augen durchs Leben geht. Sich eben nicht stressen lässt (insbesondere von Stressigen Typen die meinen jede Sekunde der Uhr zählt...) und sich auch mal treiben lässt. Seinen Hobbies mit Leidenschaft nachgeht, einfach weil man sich gut fühlt... dann hat man eben doch eine Garantie zum Glücklichsein. Es passiert einfach. Und dann hört es auch auf mit dem Angst haben vor (was auch immer, dem Ansprechen, einen Korb zu bekommen oder geben zu müssen etc.) Denn mit Leichtigkeit braucht man sich keine Sorgen zu machen. Wie Eingangs erwähnt, wir werden zwangsläufig älter und wir sterben zwangsläufig. Warum dann nicht einfach glücklich und ohne sich immer an irgendwas klammern zu müssen? Kleiner Tipp: Das funktioniert nicht nur beim Thema PU oder bei Männern und Frauen sondern auch bei anderen Themen. da ich noch eine große andere Baustelle habe die eher was mit Finanzen zu tun hat kann ich sagen auch hier helfen die offenen Augen ganz genau so.
  12. Like
    Lady reacted to TheBlackAdder in Passivität von Frauen gepaart mit Traumprinzvorstellungen und warum mit Ü40 die Quittung kommt   
    Moin,
    Ich denke nicht, dass es Frauen gibt (bis auf sehr wenige Ausnahmen), die zu 100% "abschließen". Wenn sie auf jemanden treffen, bei dem es wirklich passt, dann sieht es doch wieder anders aus...
    Die Frage ist eher, ob sie auf so jemand treffen.
    Ansonsten freue ich mich über jeden Post von Lady; das hebt das Niveau hier doch deutlich...
    Gruß
    The Black Adder
  13. Like
    Lady got a reaction from TheBlackAdder in Passivität von Frauen gepaart mit Traumprinzvorstellungen und warum mit Ü40 die Quittung kommt   
    Frauen die solche Sätze sagen gibt es. Genau wie es auch Männer dieser Art gibt.
    Aber wer daraus dann eine allgemeingültige "Wahrheit" strickt, geht ziemlich an der Realität vorbei. Mir begegnen im real life nahezu ausschliesslich Singlefrauen ü40, manche auch ü30, die weder suchen, noch jammern, die auch weder warten, noch selbst aktiv sind. Was ihnen gemein ist, ist die Bereitschaft nur wenige Kompromisse einzugehen und das aber auch offen zuzugeben. Da gibt es die, die jahrzehnte alleine leben und es sich gar nicht mal mehr vorstellen können, überhaupt mit einem Mann die Wohnung, geschweige denn ein Bett zu teilen. Dann gibt es auch noch die, die zwar mit Mann und KIndern einverstanden wären, aber nur mit einem Mann der ihrer Vorstellung äusserst nahekommt. Ist so jemand nicht verfügbar, oder greifbar, dann machen sie halt was anderes. Wie gesagt, ich kenne haufenweise von denen. Nur findet man keine Beiträge von solchen Damen in einem Brigitte-Forum zum Thema Liebe und Sex
    Mag sein, dass viele junge Frauen nicht grossartig aktiv sein müssen, um Jungs abzubekommen. Dafür müssen sie dann aber das nehmen was sich ihnen gerade anbietet. Oder sie werden selbst aktiv, aber müssen dann damit klarkommen, dass die Männer entweder verschreckt reagieren, oder denken, sie hätten den ONS bereits sicher, nur weil sie von einer Frau angesprochen wurden. Im letztgenannten Fall benehmen sie sich dann auch entsprechend.  Von daher sind auch junge Frauen mit den gleichen Problemen konfrontiert, wie die älteren Semester. Und ich verstehe deshalb die Damen ab einer gewissen Altersklasse ganz gut, die dann einfach abschliessen. Hätte ich nicht irgendwann jemanden getroffen der tatsächlich passte, wäre das ganze Spiel mir wohl auch irgendwann zu blöd geworden. Ich meine, mit 20 ist es ja noch ganz interessant irgendwo hinzugehen und Männer kennenzulernen. Aber 20 Jahre und etliche Männer später sieht die Sache meist schon anders aus. Same old, same old. Und dann gibt es auch nicht mehr soviele verfügbare Männer, weil verheiratet, vergeben, oder seltsam. Da lässt frau es doch lieber gleich bleiben.
     
     
     
  14. Like
    Lady got a reaction from Sadwoman in Passivität von Frauen gepaart mit Traumprinzvorstellungen und warum mit Ü40 die Quittung kommt   
    Frauen die solche Sätze sagen gibt es. Genau wie es auch Männer dieser Art gibt.
    Aber wer daraus dann eine allgemeingültige "Wahrheit" strickt, geht ziemlich an der Realität vorbei. Mir begegnen im real life nahezu ausschliesslich Singlefrauen ü40, manche auch ü30, die weder suchen, noch jammern, die auch weder warten, noch selbst aktiv sind. Was ihnen gemein ist, ist die Bereitschaft nur wenige Kompromisse einzugehen und das aber auch offen zuzugeben. Da gibt es die, die jahrzehnte alleine leben und es sich gar nicht mal mehr vorstellen können, überhaupt mit einem Mann die Wohnung, geschweige denn ein Bett zu teilen. Dann gibt es auch noch die, die zwar mit Mann und KIndern einverstanden wären, aber nur mit einem Mann der ihrer Vorstellung äusserst nahekommt. Ist so jemand nicht verfügbar, oder greifbar, dann machen sie halt was anderes. Wie gesagt, ich kenne haufenweise von denen. Nur findet man keine Beiträge von solchen Damen in einem Brigitte-Forum zum Thema Liebe und Sex
    Mag sein, dass viele junge Frauen nicht grossartig aktiv sein müssen, um Jungs abzubekommen. Dafür müssen sie dann aber das nehmen was sich ihnen gerade anbietet. Oder sie werden selbst aktiv, aber müssen dann damit klarkommen, dass die Männer entweder verschreckt reagieren, oder denken, sie hätten den ONS bereits sicher, nur weil sie von einer Frau angesprochen wurden. Im letztgenannten Fall benehmen sie sich dann auch entsprechend.  Von daher sind auch junge Frauen mit den gleichen Problemen konfrontiert, wie die älteren Semester. Und ich verstehe deshalb die Damen ab einer gewissen Altersklasse ganz gut, die dann einfach abschliessen. Hätte ich nicht irgendwann jemanden getroffen der tatsächlich passte, wäre das ganze Spiel mir wohl auch irgendwann zu blöd geworden. Ich meine, mit 20 ist es ja noch ganz interessant irgendwo hinzugehen und Männer kennenzulernen. Aber 20 Jahre und etliche Männer später sieht die Sache meist schon anders aus. Same old, same old. Und dann gibt es auch nicht mehr soviele verfügbare Männer, weil verheiratet, vergeben, oder seltsam. Da lässt frau es doch lieber gleich bleiben.
     
     
     
  15. Like
    Lady got a reaction from LoveLing in Antworten zu Opener mit "Nur Bettwärts"-Anfragen   
    Ich verstehe
    Was "zu lang" ist, entscheidet der Leser. Insofern macht es Sinn dass der Leser dem Verfasser mitteilt, dass seine Aufnahmefähigkeit erschöpft ist. Aber das war ja hier gar nicht Thema, sondern ich wollte wissen warum  du diese "walls of text" verfasst. Mit "Selbstreflektion" wäre die Frage beantwortet.
     
    Auch das verstehe ich sehr gut.
    Mittlerweile gibt es ja für nahezu alles öffentlich zugängliche Foren im Netz, in welchem sich Gleichgesinnte austauschen können. Glaubensrichtungen, Ernährungsformen, sexuelle Vorlieben, etc. Die Logik dahinter ist in der Tat faszinierend. Und die gibt es immer. Egal ob bei IS-Sympathisanten, Frutariern oder Gummipuppenliebhabern. Manchmal treffe ich auf eine solche Austauschplattform, die interessant scheint und lese einmal quer durch die Threads. Nach einiger Zeit erschliesst sich mir dann deren Logik und dann ist bei mir das Interesse auch vorbei. Mit den Leuten diskutieren tue ich somit nicht. Ich lasse ihnen ihre Überzeugungen. Egal wie absurd sie mir auch erscheinen mögen. Ich muss ja nicht mit ihnen auskommen. (Und wenn es illegal wird, kann sich die Polizei damit befassen) Somit bedeuten Diskussionen mit solchen Gesprächspartnern für mich persönlich einfach verlorene Zeit, mit der ich andere Dinge anfangen kann. Ich handhabe das aber auch im Alltag so und selbst hier im Forum. Ab und an antworte ich mal auf irgendeinen Post, wenn ich die Vermutung habe dass da was ankommen könnte. Je nachdem wie sehr ich davon überzeugt bin, desto kurz oder lang fällt meine Antwort aus.
  16. Like
    Lady reacted to LoveLing in Antworten zu Opener mit "Nur Bettwärts"-Anfragen   
    Hallo Lady, Danke für deinen Text....
    Ja das habe ich ausgeführt hier:
    Mit den ganzen Dingen zum Thema Liebe beschäftige ich mich halt nicht sonst sodern nur wenn ich hier was reintippe... Deshalb schreibe ich gern länger. Wobei ich selbst ja gern lange texte lese.... habe damit kein Problem und bin ja deshalb auch hier im Forum...
    Es ist irrelevant ob man ein Buch, ein Forumstext, eine Zeitung liest, ein Blogartikel...... wenn man gerne liest ist es sowieso alles egal, ob es nun in ein Buch drin steht oder in einem Forum ist es egal... Wenn einem Texte zu lang sind, dann sind sie halt einem zulang und es ist egal obs ein Buch ist, eine Zeitung, ein Blogartikel oder ein Forum...
    Es muss doch nicht jeder lange Texte mögen...   Aber was ist der Sinn jemanden zu sagen, dass "sein Text zu lang ist"? Das verstehe ich nicht....
    WÄHREND des tippens findet Selbstreflektion statt. OHNE Tippen findet keine statt. Der Grund also ist für mich ein ganz anderer...
    Verstehst du?
     
    Das ist interessant welchen Vergleich du wählst... 
    Es geht nicht darum sie zu überzeugen oder ihr Weltbild zu veränbdern, sondern sich ihre Argumentationsstrategie anzuschauen und zu sehen wie sie reagieren wenn man sie mit den Wiedersprüchen und Grenzen ihrer Welten konfrontiert. 
    Das was ich da anschaue kann ich auch für meine Arbeit nutzen. Viel Zeit verbringe ich nicht damit. Es ist ein Zugang zu den Welten voon Menschen, den ich sonst nicht hätte.... Zeit ist nie futsch...
    Stell dir vor: Manche gehen in den Zirkus und schauen sich die Artisten an, eiifnach weil es interessant ist. Sie müssen deswegen aber nicht die Artisten davon abbringen weiter Artisten zu sein oder selbst zu Artisten werden...
    Findest du es nicht interessant wie diese Menschen sich selbst ihre Welten erklären?
    Ich fand es shcon immer interessant und habe deshalb Ethnologie studiert. Ich bin sehr neugierig und es ist eine Abwechslung...
    lg,
    LoveLing
  17. Like
    Lady got a reaction from poporella in Antworten zu Opener mit "Nur Bettwärts"-Anfragen   
    @LoveLing
    Ich muss zugeben nicht den gesamten Thread gelesen zu haben. Das war mir schlicht zuviel Text.
    Und das ist auch genau das, was mir an deinen Posts auffällt. Die bestehen i.d.R. aus sehr viel Text mit sehr vielen Erklärungen in welchen du deinen Standpunkt darlegst und alles und jeden zu verstehen versuchst. Mich interessiert wirklich warum du das tust?
    Bist du eine Weltverbesserin, die so altruistisch ist, dass ihr ihre eigene Lebenszeit nicht unbedingt allzuviel wert ist? Diskutierst du einfach nur gerne und das Resultat ist dir eigentlich schnurzegal? Dagegen spricht allerdings dass deine Posts -für mein Empfinden jedenfalls- durchaus auch emotional besetzt sind.... Oder fällt es dir schwer zwischen Diskussionspartnern zu unterscheiden, die es wert sind und solchen die es nicht sind?
    Ich tippe ja auf Letzteres. Das ist für mich auch die naheliegendste Erklärung warum man den Kandidaten der Sparte "nur ficken?" irgendeine Antwort zukommen lassen sollte, geschweige denn mit ihnen diskutieren sollte.Du weisst doch schon durch die Anfrage wie die gestrickt sind. Die glauben halt an zwischenmenschliche Beziehungen wie an einen Autokauf herangehen zu können. "Ich suche x, also bekomme ich auch x. Offen sein für y? Wie jetzt? Nein, aber ich will doch nur x! Usw., usf. Glaubst du echt du könntest deren Weltbild mithilfe von ein paar Zeilen mit sorgsam gewählten Worten verändern? Nein, du kannst es nicht, Genausowenig wie das bei verschiedenen Forenusern klappt. Auch mit 100 Zeilen nicht.
    Lass die doch einfach. Die Zeit die du mit denen verschwendest ist nämlich auf immer und ewig futsch. Deine Zeit.
     
     
  18. Like
    Lady got a reaction from TheCree in Monogame Beziehungen sind lächerlich…   
    Macht euch nicht verrückt mit irgendwelchen Konzepten die zum  Glück schlechthin führen sollen....oder halt nicht. Ausprobieren ist nie schlecht, aber dann sollte auch gut sein.
    Wer glaubt sich auf irgendein "Glücksschema" festlegen zu müssen, der beschert sich nur unnötigen Hirnfick. Mehr nicht. Denn Einstellungen kommen und gehen. Man kann mit 15 denken dass der Sven aus der Parallelklasse der Mann fürs Leben ist und man den unbedingt heiraten wird...irgendwann  Man kann  mit 20 zur Erkenntnis kommen, dass der nächste Typ doch auf keinen Fall bis ans Lebensende dableiben kann und dann das Ding mit Heiraten....naja, muss ja auch nicht unbedingt sein. Man kann es mit  25 ganz toll finden 3 Männer gleichzeitig zu jonglieren und jeden Freitag und Samstag von Club zu Club zu rennen und irgendwelche Pro-Poly-Affären-Reden schwingen. Man kann mit 30 überhaupt nicht mehr wissen was jetzt richtig und falsch ist und wo das persönliche "Glück" denn überhaupt zu finden ist. Doch etwa bei Sven, oder bei Sven + 2 anderen? Oder doch Hochzeit und Kinder?
    Und dann, wenn man echt Glück hat, dämmert es irgendwann dass all diese Gedanken völlige Zeitverschwendung sind. Man entscheidet nämlich immer nur für die aktuelle Situation und das immer wieder neu.
  19. Like
    Lady reacted to House in Wie umgehen, mit Kumpanin?   
    Ich verstehe kein Wort.
    Dann weißt du zumindest mit wem du dieses und ähnliche Themen nicht besprechen solltest. 
    Sollte dich aber kümmern. Es ist ein Phänomen, was ich bei vielen Frauen - und natürlich auch Männern - sehe.
    - Auch wenn sie es selber "locker" sehen, kratzt es am Ego, wenn das Gegenüber es ebenso "locker" sieht.
  20. Like
    Lady got a reaction from prometheus in ALPHA und LSD-HD...schwierig....und reizvoll zugleich   
    Wenn du nichts mit Hunden am Hut hast, dann holst du dir eine Katze, oder ein Kaninchen. Du schickst den Hund nicht zum Hundeflüsterer damit er sich nachher wie eine Katze, oder ein Kaninchen verhält.
    Mit 53 sollte man diese Basics eigentlich draufhaben.
  21. Like
    Lady got a reaction from prometheus in Wie mach ich weiter?   
    Kleiner Tipp für die Zukunft:
    Du lernst einen Kerl kennen, schläfst mit ihm, aber weisst noch nicht ob du Interesse an einer tieferen Bekanntschaft hast. Das soll ja ab und an vorkommen. In diesem Fall ist mehr meiner Erfahrung nach auch besser. Zeigst du dich abweisend oder auch nur unentschlossen, oder setzt die Prioritäten völlig woanders, dann ist der Zug häufig schon abgefahren, bevor du auch nur die Chance hattest dich für das Interesse zu entscheiden. Viele Typen denken nämlich dann du würdest Spielchen spielen (siehe diesen Thread), oder mit dir wäre sonst irgendwie was nicht ganz sauber. Die Kiste dann im Nachhinein wieder zu drehen ist keine leichte Nummer. Wenn du aber gleich Interesse zeigst, ist es ein Leichtes später zurückzurudern, so nach dem Motto "du sei mir nicht böse, aber es passt doch nicht mit uns". Du brauchst den Jungs ja nicht gleich einen Heiratsantrag zu machen, oder sonstwie zu übertreiben und sie damit zu verschrecken, aber so eine ordentliche Portion gezeigtes Interesse kann eine Menge Scherereien ersparen.
  22. Like
    Lady got a reaction from Kompilat in Brauch mal euren Rat zu ner frischen Trennung   
    7-8 Trennungen. Hm, hm. Da du schreibst, dass es dir damit verdammt mies ging, gehe ich mal davon aus, dass diese Trennungen von ihr ausgingen, oder du keine andere Wahl mehr hattest als dich zu trennen. Letzteres trifft ja auch auf die letzte Trennung zu.
    Wenn wir von dieser Annahme ausgehen, dann kann man sagen:
    3 1/2 Jahre sind eine ganz schön lange Zeit. In jungen Jahren kann man sie sogar als ganzen Lebensabschnitt bezeichnen. Dass man es somit nicht so einfach wegsteckt, wenn diese Zeit endgültig vorbei ist, ist völlig normal.
    Das gilt für dich und für sie.
    D.h. es ist völlig normal, wenn es dir phasenweise noch nicht so gut geht und vor allem solltest du dir diese Phasen auch erlauben. Trauerarbeit ist wichtig. In deinem Fall sogar doppelt, denn durch sie bearbeitest du das Tatsächliche, nämlich den Schluss eines Lebensabschnittes. Tust du das nicht, läufst du Gefahr diese negativen Gefühle zu projizieren. Wie z.B. indem du Mitleid mit deiner Exfreundin hast, indem du über die Schuldfrage nachdenkst, etc. Das ist nicht zielführend.
    Für sie gilt das Gleiche. Sie weiss ebenso wie du, dass eure Beziehung am Ende ist, aber sie setzt sich nicht mit dem Trauergefühl auseinander, sondern projiziert das negative Gefühl auf dich. Aka. "hättest du mal! ich wollte doch! können wir nicht doch? etc pp.
    Was ihr beide braucht, ist Abstand voneinander, damit ihr jeweils für euch das Ende eines Lebensabschnittes verarbeiten könnt. Kontakt führt zu Projektion und zieht den Prozess unnötig in die Länge. Wenn ihr beide damit abgeschlosssen habt und Interesse besteht, könnt ihr euch auf einer freundschaftlichen Ebene wieder annähern.
  23. Like
    Lady got a reaction from spliff in Brauch mal euren Rat zu ner frischen Trennung   
    7-8 Trennungen. Hm, hm. Da du schreibst, dass es dir damit verdammt mies ging, gehe ich mal davon aus, dass diese Trennungen von ihr ausgingen, oder du keine andere Wahl mehr hattest als dich zu trennen. Letzteres trifft ja auch auf die letzte Trennung zu.
    Wenn wir von dieser Annahme ausgehen, dann kann man sagen:
    3 1/2 Jahre sind eine ganz schön lange Zeit. In jungen Jahren kann man sie sogar als ganzen Lebensabschnitt bezeichnen. Dass man es somit nicht so einfach wegsteckt, wenn diese Zeit endgültig vorbei ist, ist völlig normal.
    Das gilt für dich und für sie.
    D.h. es ist völlig normal, wenn es dir phasenweise noch nicht so gut geht und vor allem solltest du dir diese Phasen auch erlauben. Trauerarbeit ist wichtig. In deinem Fall sogar doppelt, denn durch sie bearbeitest du das Tatsächliche, nämlich den Schluss eines Lebensabschnittes. Tust du das nicht, läufst du Gefahr diese negativen Gefühle zu projizieren. Wie z.B. indem du Mitleid mit deiner Exfreundin hast, indem du über die Schuldfrage nachdenkst, etc. Das ist nicht zielführend.
    Für sie gilt das Gleiche. Sie weiss ebenso wie du, dass eure Beziehung am Ende ist, aber sie setzt sich nicht mit dem Trauergefühl auseinander, sondern projiziert das negative Gefühl auf dich. Aka. "hättest du mal! ich wollte doch! können wir nicht doch? etc pp.
    Was ihr beide braucht, ist Abstand voneinander, damit ihr jeweils für euch das Ende eines Lebensabschnittes verarbeiten könnt. Kontakt führt zu Projektion und zieht den Prozess unnötig in die Länge. Wenn ihr beide damit abgeschlosssen habt und Interesse besteht, könnt ihr euch auf einer freundschaftlichen Ebene wieder annähern.
  24. Like
    Lady got a reaction from thewildside in Projekt: sexreiches Singleleben ganz ohne Beziehung   
    @ thewildside:
    Ich hatte vor einiger Zeit deinen Eingangspost gelesen und meine Vermutung hat sich jetzt -nachdem ich den Rest des Threads gelesen habe- bestätigt. Du machst dir Ärger
    Nicht dass ich deinen Wunsch und deine Vorstellung nicht nachvollziehen kann. Ganz und gar nicht. Mir ging es vor einigen Jahren nämlich ebenso. Beziehung gerade beendet und keine Lust auf irgendwelche neuen Liebschaften. Und ONS sind einfach nicht das Wahre. Zumindest gilt das für die meisten Mädels. Anders als die Jungs können wir Sex eher weniger als Bestätigung unserer selbst, oder als Trophäe nutzen, da selbst Sex mit Modeltypen mit dicker Brieftasche regelrecht auf der Strasse liegt. Bleibt noch der Kick durch Sex mit einem Unbekannten. Aber nach ein paar ONS ist der auch futsch.
    Bleibt also nur die FB-Option.
    Aber wenn schon FB, dann soll das B bitte auch stimmen. Also ein Buddy. Jemand mit dem man ausgehen, reden, lachen kann, etc.
    Klingt doch super, so eine eierlegende Wollmilchsau......das dachte ich mir auch Warum der Plan bei mir so derbe nach hinten losging, kann ich auf 2 Gründe herunterbrechen:
    a) Madonna-Whore-Complex & Valuegeschichten.
    a) Ich habe noch nie einen Mann ohne Madonna-Whore-Complex kennengelernt. Noch nie.
    Er unterscheidet sich nur in der Ausprägung. Während die einen nur mit Jungfrauen schlafen, wollen die anderen keine Prostituierte heiraten. Überzogen ausgedrückt. Woher dieser Komplex kommt, darüber lässt sich streiten. Ich glaube auch nicht dass er nur die Männer betrifft. Ich habe schliesslich auch einen. Und zwar auf die Männer bezogen. Man könnte es sich jetzt zur Aufgabe machen, dagegen anzukämpfen. Wollte ich auch. Weil wir sind ja erwachsen und verständig und haben uns doch geeinigt....... Jaja, pustekuchen.
    Letztlich haben diese erwachsenen, verständigen Männer mit denen frau sich geeinigt hatte, dann -statt sich durch die Laken zu wühlen- lieber Vermutungen angestellt ob die Bettwäsche nun auch wirklich!!! gewechselt wurde, wenn da was anderes gelaufen sein sollte (Untertitel: "lief da was, hmmmm? Jetzt sag schon, lief da was??!) weil Hygiene und so...Ja, klar. Hygiene. Als ob darum ginge Wahlweise wurde auch mit Geschichten von Susi, Tina und Ute nur so um sich geschmissen, oder das Rahmenprogramm im Bett und ausserhalb mal eben weggelassen, weil: "DU hast doch gesagt, wir sind nur Sexfreunde, also mach ich das jetzt auch so, ätsch!" Ähm nein, das hab ich so ganz sicher nicht gesagt.
    Und dahin ging die eierlegende Wollmilchsau und übrig blieb jede Menge Stress für ein bisschen "umkomplizierten" Sex etc.
    Valuegeschichten:
    Den Männern wird ja gerne unterstellt sie würden völlig anders ticken als die Damen, sie wollten sich am liebsten nur durch die Weltgeschichte schlafen und seien nicht auf Beziehungen aus. In den PU-Foren erzählen sie sich das auch gerne gegenseitig
    Letztendlich geht es aber immer nur um Value. Bei Männlein wie bei Weiblein. Selbst wenn wir aus irgendwelchen diffusen Gründen beschlossen haben, zukünftig etwas asketischer zu leben, lehnen wir den Millionengewinn sicher nicht ab, wenn er uns zufällig ins Haus flattert. Bist du dieser Millionengewinn, dann wollen sie dich binden. Umgekehrt das Gleiche. Dann interessiert das Geschwätz von gestern nicht mehr.
    Problematisch wird es dann nur wenn die jeweils andere Seite das nicht so sieht. Bist du der Millionengewinn, aber möchtest nicht eingelöst werden, dann macht der Mann (unterschwellig) Stress, der dir die Lust an der ganzen Geschichte nimmt. Bist du hingegen die, die plötzlich doch auf Bindung aus ist, eben weil dieser Kerl dem Millionengewinn entspricht, aber er nicht möchte, dann ist auch Sense mit Sex. Es sei denn du möchtest dich quälen.
    Mein Fazit der ganzen Sache:
    Wenn frau nicht ganz auf FBs verzichten will, sollte sie den Madonna-Whore-Complex nicht vergessen und die Klappe halten. Das heisst auch: Keine Flirtereien und dergleichen vor seinen Augen. Egal was der Mann wissen möchte, oder welche "Vereinbarungen" ihm so vorschweben. Das interessiert nicht. Alles was er wissen muss, ist dass ihr nicht in einer Beziehung seid und du auch nicht daran interessiert bist. Soviel Ehrlichkeit muss sein. Aber mehr auch nicht!
    Wenn du aus irgendwelchen Gründen keinesfalls eine Beziehung möchtest, dann kannst du dir keinen Millionengewinn als FB zulegen. Das geht einfach nicht.
    Mit den Kerlen für die du den Millionengewinn darstellst, wird es auch nichts. Wobei mann & frau ja dann doch meist interessierter ist an Dingen, die er/sie nicht so leicht haben kann. Dein Value ist also per se höher, wenn DU diejenige bist die von anfang an klarstellt, dass die Beziehung nicht drin ist. Dadurch kannst du also schnell zum Millionengewinn mutieren. Dann schlägt der MH-C demensprechend bei den Herren noch stärker zu und du hast die doppelte Misere.
    Also lautet meine persönliche Empfehlung:
    Klappe halten, Männer mit angemessenem, aber nicht übermässigem Value wählen und sie regelmässig auswechseln. Freie Liebe und grenzenlose Offenheit hat schon vor 40 Jahren zu mehr Stress statt zu einer besseren Welt geführt.
  25. Like
    Lady got a reaction from spoon in LTR respektlos?   
    Warum? Warum kamen diese Situationen früher nicht vor und warum hätte sie sich (d.M.n.) im Falle des Falles früher dafür entschuldigt? Was ist heute anders als früher? Wieso bist du heute der Typ dem sie solche netten Titel verleiht und wieso warst du es früher nicht? Das ist die Frage die du beantworten musst. Und dann musst du zusehen dass du deinen früheren Status Quo wiedererlangst. -> Einlesen zum Thema: wie steigere ich meine Attraction?
    Dem Vorschlag meiner geschätzten Vorposter kann ich nicht zustimmen. Respekt ist ein Gefühl. Genau wie Zuneigung, Angst, oder sonstwas. Ein Gefühl wiederum ist etwas, das sich weder herbei-, noch wegdiskutieren lässt. Auch nicht mit irgendwelchen "Ansagen". Denn diese würden vielleicht dazu führen dass dir keine Schimpfwörter mehr an den Kopf werfen würde, aber dafür würde sie dir dann auf andere Art und Weise klarmachen, dass du nicht mehr der Typ bist den sie sich ausgesucht und respektiert hat.
×
×
  • Neu erstellen...