Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Symbiont

Members
  • Gesamte Inhalte

    74
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    8

Alle erstellten Inhalte von Symbiont

  1. Nein nicht wenn sie rollig ist sondern wenn sie gern feiern geht und eventuell die Aufmerksamkeit und das umwerben genießt (oder zumindest wenn es sie nicht stört). Und wozu immer diese Rechtfertigung? Soll doch jeder machen was er oder sie will. Mache ich jemanden Vorschriften? Verurteile ich jemanden? Nein. Ich sage nur meine Meinung dazu. Es wäre mir übrigens egal ob meine Freundin gern flirtet. Wenn sie es mag dann ist es nunmal so. Dagegen kann man nichts tun und es ist in Ordnung. Ich weiß aber auch dass es so ist. Ich weiß es weil ich viele besetzte Frauen schon kennen gelernt habe, die gern beim night Game oder sonst auch anderweitig flirten. Und ich weiß es auch deswegen weil ich selbst so bin. Ich hab es praktisch an mir selbst beobachtet. Nur mit dem Unterschied dass ich nicht die Aufmerksamkeit genieße sondern die Jagd. Die Erfahrung habe ich sich gemacht. Auf Techno Parties ist es am einfachsten und versautesten. und die Menschen sind am entspannersten. Es ist nur nicht meine Musik. Am asozialsten ist es bei Black Music/ Reggaton. Da geht es hauptsächlich darum wer die dicksten Eier und den zickigsten Blick drauf hat. Die Musik ist von der Stimmung her auch aggressiver. Dafür ist da optisch natürlich das leckerste zum ansehen. 1. Ja kann ich. Wenn auf einem Zug Hamburg drauf steht, dann weiß ich auch wohin die Reise geht. Dazu muss ich kein Dedektiv sein. 2. Habe ich absolut nichts dagegen. Habe ich das jemals verurteilt? Aber ich mach mir auch keine Illusionen. Ich weiß in etwa welcher Frauentyp, in welche Läden, zu welchen Zwecken hingeht. Und das ist auch in Ordnung so. Ich bin da genau so. Aber allein schon diese Sache auszusprechen ist ein Vergehen weil es ehreverletzend ist
  2. Symbiont

    bodycount

    Wenn sich beide Experimente widersprechen dann heben sie sich gegenseitig auf und man ist wieder am Anfang. So einfach. Man müsste das Experiment exakter machen. Eigentlich sagen solche Ergebnisse nur aus, dass man zu wenige Faktoren kennt. Vor allem bei Ernährung hat man zu viele Faktoren und Ungenauigkeiten weil sich der Stoffwechsel von Individuum zu Individuum stark unterscheiden kann. Aber selbst bei so komplexen Dingen wie dem menschlichen Körper lassen sich einfache Muster erkennen zb dass man mehr Nahrung verbrennen muss, als man isst, um abzunehmen. Oder dass man mehr essen muss als man verbrennt, um zuzunehmen. Und so wie beim Körperlichen Muster erkennbar sind, lassen sich auch Muster beim Paarungsverhalten beobachten. Und mit Muster meine ich regelmäßig feststellbare Verhaltensweisen, die einen Regelfall darstellen (und keine Ausnahmen). Man könnte natürlich alles unendlich verkomplizieren und zu allem eine Ausnahme finden um absichtlich keine Muster zu beobachten. Ich glaube dass das eine das andere nicht ausschließt. Das positive Mindset und das was man ausstrahlt, ist die eine Sache aber ich glaube genauso auch an handfest objektiv messbare Faktoren wie Optik, Status und Verhaltensweisen.
  3. Symbiont

    bodycount

    Mich interessiert dieses Thema auch nicht. Ich habe auch noch nie danach gefragt. Solche Fragen wurden bisher immer zuerst mir gestellt: wie waren deine vorherigen Beziehungen? Wie lange dauerten sie an? Was machst du beruflich? Was machst du da? Aber du hast nicht meine Frage beantwortet. Angenommen du hast ein Treffen und derjenige gefällt dir. Also angenommen du bist in der Rolle, ihm gefallen zu wollen. Was antwortest du ihm auf die Frage, wie es mot der Anzahl deiner Vor- Stechern und Exfreunde aussieht? Wichtig in dem Beispiel: du qualifizierst dich bei ihm und nicht umgekehrt.
  4. Symbiont

    bodycount

    Als Beta bezeichnet man eine durchschnittliche Person. Habe niemals behauptet, dass Durchschnittsmenschen von der Fortpflanzung ausgeschlossen sind. Hör doch auf mir etwas in den Mund zu legen. Als Alpha bezeichnet man eine überdurchschnittliche Person. Meine Behauptung war einfach nur dass ein überdurchschnittlicher Mann mit vorteilhaften Eigenschaften(sowas wie der Clan Häuptling) eine sehr viel größere Auswahl an Partnerinnen hat und somit auch viel mehr Kinder zeugen kann. Auf die heutige Zeit übertragen hat ein männlicher Überdurchschnittsmann sehr viel höhere Chancen auf Casual Sex als der männliche Durchschnitt oder alles drunter. Was ist daran so schwer zu verstehen? So funktioniert Selektion. Glaubst du denn überhaupt an Selektion? Falls nicht, gibt es auch keine Gesprächsgrundlage. Die Selektion gibt es natürlich auch bei Frauen. So hat eine überdurchschnittlich Attraktive eine höhere Chance auf einen Alpha. Die Natur selektiert Männer nur stärker als Frauen weil Männer weniger wertvoll für eine Population sind als Frauen. Eine Durchschnittsfrau hat höhere Chancen auf Fortpflanzung als ein Durchschnittsmann. Und natürlich gibt es auch Frauen die von der Fortpflanzung ausgeschlossen wurden. Solche von der Sorte Gollum. Das sind die weit Unterdurchschnittlichen. Ich habe niemals behauptet, dass durchschnittliche Menschen sind nicht miteinander paaren. Ganz im Gegenteil, die Mehrheit der Menschen ist durchschnittlich. Hör auf mir etwas in den Mund zu legen. Ich habe lediglich behauptet, dass sich vorteilhafte Eigenschaften durchsetzen. Mein konkretes Beispiel war: der Erfinder mit Pfeil und Bogen hatte bessere Chancen auf Fortpflanzung als ein idiotischer Nichts Könner. Dazu hat jemand, der überdurchschnittlich talentiert oder sonst wie vorteilhaft ist, höhere Chancen auf eine überdurchschnittlich attraktive Partnerin. So haben sich vorteilhafte Eigenschaften durchgesetzt. Willst du das anzweifeln? Übrigens paaren sich die männlichen Alphas sowohl mit den Alpha Frauen als auch mit den Beta Frauen. Die Beta Männer konkurrieren gegeneinander um die verbliebenen Beta Frauen. Frauen von der Marke Gollum darum konkurriert niemand weil sich niemand mit ihnen paaren will außer vielleicht so ein paar Ausnahmen. Das ist das Gegenmodell zu deinem "jeder darf mal an jede ran", welches der Selektion komplett widerspricht. Darum geht es mir doch letztendlich. Zweifelst du die Selektion an? Und was willst du uns nun damit sagen? Dass sesshafte Nationen und Incels eine schlechte Gemeinsamkeit haben? Und was habe ich mit den Incels zu tun? Habe ich jemals arrangierte Ehen verlangt? Ich glaube du willst mir mit aller Kraft etwas unterstellen. Ich weiß nicht wie oft ich es noch widerholen soll aber ich vertrete ein liberales marktwirtschaftliches System auf dem Partnermarkt. Der beste soll sich durchsetzen (Sozialdarwinismus und so). Hat es auch in der Jungsteinzeit nicht gegeben. Grund: siehe ersten Absatz ganz oben. Mit anderen Worten: du hast kein Modell. Und schon gar kein funktionierendes und logisch nachvollziehbares. Sonst würdest du es einfach aufzeigen. Du bist einer von diesen Menschen, die ihre ideologischen Gegner kritisieren, wenn man aber nach einer Alternative fragt, ist dann schweigen im Blätterwald. Du verteufelst doch immer das Redpill Modell oder das sozialdarwininistische Modell. Dann zeig es den Redpiller mal so richtig! Überzeuge sie mit einem besseren Modell, welches besser funktioniert. Und das beste wird sich immer durchsetzen! Na dann gib mir dein Ratschlag nach deinem heutigen aktuellen Modell! Oder kostet das was bei dir? Ich habe eine konkrete Frage gestellt. Kannst du eine konkrete Antwort drauf geben? Oder hast du keine Antwort drauf? Und was hat es auf sich mit diesem "ich mache es bekanntermaßen beruflich"? Also ich kanne es nicht. Sollte man das kennen? Das hört sich an, als wärst du ein VIP. Soll das irgendwie deine Autorität verdeutlichen? Ich habe einen anderen Beruf aber wenn du willst, coache ich dich für ein Wochenende im Thema Flirt. Ich nehme dafür den selben Preis, den du deinen Kunden berechnen würdest. Keine Ahnung ob das Schlüssel Schloß Gleichnis eine Redpill Weisheit ist. Ich habe die Redpill Bibel Rational Male nicht gelesen. Ich vertrete nur bestimmte Positionen. Die Bezeichnung Redpiller bekam ich von anderen. Aber ich lehne das Schlüssel Schloß Gleichnis ab weil es nicht der Wahrheit entspricht. Dieses sogenannten Sluts, die viele wechselnde Partner hatten, tun es nicht mit jedem. Es passt eben nicht jeder Schlüssel rein. Es passen nur die besten Schlüssel rein und die jenigen, die ihnen gefallen. Ein typischer Slutshamer ist jemand, der nicht rein darf weil sein sexueller Marktwert zu niedrig ist oder weil er ihr nicht gefällt. Der Alpha Stecher, der in fast jedes Schloss rein darf, beschwert sich nicht über Sluts weil er von ihnen profitiert. Ah da ist die Antwort die ich haben wollte. Also machst ein auf geheimnisvoll. Also ich halte nichts davon. Klar könnte man sagen: " du bist ganz schön neugierig" oder etwas in der Art aber irgendwann wird sie eventuell nachhaken und wer dann immer noch von seinem Recht auf Schweigen gebracht macht, der macht sich verdächtig. Beispiel: wenn eine zukünftige Freundin auf Teufel komm raus keine Angaben zu der Anzahl ihrer Stecher machen will, dann kann man davon ausgehen, dass die Zahl dem Durchschnittsdulli nicht gefallen wird. Spoiler: mir ist die Zahl egal. Von mir aus kann sie bei über 1000 sein. Ich bin kein Tradcon. Ich vertrete das sozialdarwininistische Modell. Ja ja es gibt alles auf der Welt. Es gibt auch Menschen die mit dem Fallschirm vom Hochhaus springen. Ist aber nicht die Regel sondern eher eine Minderheit. In dem meisten Fällen stehen die meisten Männer auf Frauen mit wenigen Sexualpartnern und die meisten Frauen stehen auf Männer, die oft von vielen Frauen umgeben sind. Fakt. Edit: das soll nicht heißen, dass Frauen sich nun züchtig verhalten sollen. Nein sie sollten bei der Frage einfach nur lügen. Es ist nicht verboten fiktive Stories aus dem Privatleben zu erfinden Spoiler: mir ist die Zahl egal. Von mir aus kann sie bei über 1000 sein. Ich bin kein Tradcon. Ich vertrete das sozialdarwininistische Modell.
  5. Du hast den Ansatz davor aber nicht zitiert. Ich habe geschrieben: [Quote]Allerdings stellt sich noch die Frage: was für eine Art von Club ist das? Also welches Publikum geht da hin? Und was zieht sie an?[/Quote] Wie du sagst. Mainsteam Großraumdiscos, Black music, HipHop, Reggaeton Clubs. Dazu noch das passende Publikum und die Freundin presst ihren Arsch in eine viel zu enge Klamotte, da ist klar wohin die Reise geht. Da kann man davon ausgehen, dass da Balz Rituale stattfinden. Auf Techno Parties laufen noch ganz andere Dinge ab. Aber was Alternative Schuppen angeht, wo man sich Lumpen abzieht da gebe ich dir Recht. Da gehen die Mädchen zum Feiern und betrinken hin.
  6. Symbiont

    bodycount

    In meinem Beispiel ging es aber nicht darum wie man andere beurteilen soll sondern darum, ob man selbst ehrlich sein soll in Bezug auf den eigenen Bodycount. Meine Aussage war, dass ich einem sexuelle unerfahren Freund raten würde, Frauen in der Hinsicht nicht die Wahrheit zu sagen. Am besten mit diesem Thema gar nicht anfangen. Aber sollte es doch zur Sprache kommen, dann behaupten man hätte schon mehrere Beziehungen usw. Fakt ist einfach die meisten Frauen stehen nicht unerfahrene, unsichere, erfolgslose... Die meisten nehmen auch lieber einen Stecher, bei dem das Risiko auf fremdgehen sehr hoch ist, als einen Lappen, der wahrscheinlich niemals fremdgehen wird
  7. Symbiont

    bodycount

    Doch die gibt es. Alles was man physisch messen oder erfassen kann. Oder experimentell nachweisbar. Und genau sowas meine ich. Ich würde es ja verstehen, wenn du ein Modell ablehnst, wenn es falsch ist. Aber du lehnst es ab, weil es deiner Meinung nach schaden anrichtet. Das ist so, als wenn du dein Kind vor allen unangenehmen Dingen fernhälst, selbst wenn sie wahr sind. Bello ist nicht tot. Er ist nur zurück ins Hundeland zu seinen Freunden. Man kann sich ja vor der Wahrheit abschotten aber irgendwann holt sie dich ein. Nein es werden nicht alle Frauen nach meinem Modell geschwängert. Für sie gilt genauso die Selektion wie für alle anderen Organismen. Biologisch unvorteilhafte Weibchen finden keinen Sexualpartner. Der wesentliche Unterschied zu Männern ist nur, dass sich mehr Durchschnittsfrauen fortpfanzen als Durchschnittsmänner. Du tust ja so als würde ich den Sozialdarwinismus abfeiern. Ich weiß nur, dass er real existiert und funktioniert. Aber ich habe ihn nicht begründet. Ich habe ihn nur verstanden. Klar gibt es noch andere Konzepte neben dem Sozialdarwinismus. Zum Beispiel gibt es noch die Opferolympiade als Gegenmodell. Da geht es niemals um Leistung sondern nur darum, zur unterdrücktesten Gruppe zu gehören. Das funktioniert aber auch nur solange es einen Wohlstand gibt. Ist es vorbei mit der Wohlfühl Zeit, nuzt der Opfer Status nichts mehr. Dann ist der Sozialdarwinismus wieder total angesagt und wird offen praktiziert. Es gibt solche Gesellschaften in der Realität nicht. Die Tatsache, dass sie nicht existieren ist ein Hinweis dafür, dass sie entweder nicht durchsetzungsfähig sind oder niemals existiert haben. Eine Gemeinschaft, wo jeder an jede Frau mal ran darf, wäre bestimmt ein Paradies für Incels. Aber angenommen, es gab solche Stämme, haben sie sich nicht gegen sesshafte Nationen durchgesetzt. Erzähl mal den heutigen Frauen, warum diese fiktive Gesellschaft so toll sein soll. Jeder darf mal ran. Findet euch damit ab. Kannst du mir denn ein besseres Modell aufzeigen? Also ich hab ja verstanden, dass du alles was dir nicht gefällt als Redpill ansiehst. Aber kannst du mir eine Alternative zeigen? Etwas was besser die Realität beschrieb und besser funktioniert? Ich habe oben ein oben ein Beispiel gebracht. Was würdest du deinem Freund oder Freundin raten zum Thema Bodycount? Nach deinem Modell. Was? Habe ich nicht verstanden was du meinst. Etwas genauer. Gilt das für dich auch? Hast du denn dein Modell schon mal hinterfragt? Soweit ich weiß, gibt es kein Redpill Manifest, wo Slutshaming eine Doktrin ist. Klar gibt es selbsternannte Redpiller, die Slutshaming betreiben aber heute kann sich jeder als Redpiller bezeichnen. Meiner Meinung nach widerspricht Slutshaming jedem Leistungsdenken. Anstatt Frauen zu beschämen, könnte man ja versuchen selbst im Status aufzusteigen. Denn als Alpha ist man auf Slutshaming nicht angewiesen.
  8. Symbiont

    bodycount

    Angenommen du hast einen Freund, der dich um Rat fragt. Und dieser Freund ist unerfahren in Bezug auf Beziehungen und Flirt. Was sagst du ihm dann? Sagst du ihm dann auch, dass es alles nur Limeting Believes sind? Einfach nur aus Idealismus heraus um den Respillern nicht Recht zu geben? Trotzreaktion ist wenn der Respiller es so sagt, dann muss immer das Gegenteil davon sagen, um ein Zeichen gegen Hass und Hetze zu setzen denn der Redpiller muss grundsätzlich immer unrecht haben egal was er sagt. Würde man dem Redpiller irgendwo zustimmen, selbst wenn er tatsächlich Recht hat, tut man das falsche weil man sich mit dem Teufel verbündet. Sowas nennt man übersteigerte Lagerdenke. Also ich würde dem besagten Freund raten, ihr eine Story zu erzählen. Irgendwas von mehreren Beziehungen. Darunter auch langjährige Beziehungen falls er sein Date für eine Beziehung gewinnen will. Aber nicht um ihr durch belügen zu schaden sondern weil sie gar nicht die Wahrheit hören will. Die meisten Menschen wollen gar nicht die Wahrheit wissen. Sie wollen das hören, was am angenehmsten ist. Deswegen ist Redpill auch so unbeliebt. Es belästigt die Menschen mit Wahrheiten, die schlechte vipes erzeugen. Redpill zerstört die ganze Party. Und am ende ist nicht die Realität schuld sondern der Überbringer der Wahrheit. Das gilt genauso für Frauen: erzählt euren Dates nicht, dass ihr schon dreistellig oder vierstellig Abenteuer erlebt habt. Also mir persönlich macht das nichts aus. Ich würde es als Frau genauso machen. Ich würde immer das machen, was am besten für mich ist und nicht das was für Männer am besten ist. Und dann würde ich mir auch nur die schönsten nehmen. Aber die meisten Jungs kommen nicht drauf klar. Sie leben in einem Disney Film. Sie träumen vom unbefleckten Prinzessinen, die dann für immer im der Beziehung bleibt. Ja klar. Frauen würden niemals mit allen Männern Sex haben. Sie würden sich nur die nehmen, die ihnen gefallen. Und Frauen sind nunmal in der Hinsicht wählerisch. Dieses Modell würde jegliche Selektion aushebeln. Wenn der idiotische Nichtskönner genau so viele Kinder zeugt, wie der talentierte Erfinder mit Pfeil und Bogen und Axt, dann gute Nacht Matriarchat. So ein Stamm wäre sehr sehr leistungsschwach und würde von ändern Stämmen ausgerottet werden. Darf ich wissen, wo man das nachlesen kann? Irgendwelche Bücher oder Wissens Magazine? Also eigentlich sagt die Forschung, dass sich etwa doppelt so viele Frauen in der Vergangenheit fortgepflanzt hatten als Männer. Das hat man anhand von DNA Tests herausgefunden. Und dieses Modell muss grundsätzlich und in allen Fällen falsch sein? Du sagst doch selbst, dass das Paarungsverhalten komplex ist. Warum sollte das Redpill Modell denn nicht auch eine Facette der menschlichen Paarung darstellen? Oder lehnst du es aus ideologischen Gründen ab? Also meiner Meinung nach ist das Redpill Modell das dominanteste von allen. Das ist nicht kulturell bedingt sondern dadurch bedingt, in welcher Rolle du dich selbst als man befindest. Falls du ein Beta Versorger bist in einer monogamen Beziehung ist, der wenig Möglichkeiten auf wechselnde Partnerinnen hat, dann ist diese Vorstellung eklig. In dieser Rolle kannst du dir nicht sicher sein, ob deine Partnerin nicht auch mit anderen Stechern herum hüpft. Die Wahrscheinlichkeit auf ein Kuckuckskind sind hoch. Aus der Sicht eines Alphas in einer monogamen Beziehung ist es nicht eklig, weil er mit hoher Wahrscheinlichkeit diese Frau an sich binden kann und sie ihm wahrscheinlich nicht fremdgehen wird, da sie ihn als eine gute Partie nicht aufs Spiel setzen wird. Das wird sie in der Regel auch nicht, da er als Alpha eine gute Genetik hat und es keinen Sinn für sie ergibt, sich anderweitig nach anderen Alpha Stechern umzusehen. Sie hat ja ihren Alpha als festen Partner. Frauen die sich einen Beta Versorger halten und nebenher auf Alphas rumhüpfen, haben einfach einen zu niedrigen sexuellen Marktwert, als dass sie einen Alpha binden könnten. Sie holen sich also die gute Genetik für ihr Kind durch Affären einerseits. Und die finanzielle Sicherheit und gute Vaterschaft durch den Beta andererseits. Aus der Sicht eines Stechers, der sich durch die Weltgeschichte bumst, ist es auch nicht eklig. Ihm ist es egal, ob sie Kinder von anderen hat. Seine Aufgabe ist es, den eigenen Samen möglichst weit zu verbreiten. Die Vaterrolle übernimmt ein anderer. Dieser Typ von Mann ist in etwa ein polygamer Alpha Stecher. Bei Hunden oder Wölfen nennt man solche Einzelgänger Sigma Tier. Bei Menschen kommt dieser Typ auch vor. Es ist also keine Sache der Kultur sondern eine Sache des Typs. Für diese Erkenntnis braucht man keine Red pill. Das Konzept von Slutshaming bei Frauen und Virgin Shaming bei Männern war mir schon klar lange bevor ich etwas von Red Pill jemals gehört habe. Frauen werden von der Gesellschaft dafür beschämt, dass sie sich beliebig einen Partner auswählen und wieder verlassen. Und Männer werden dafür beschämt, dass sie einen zu niedrigen Status oder sexuellen Marktwert haben, eine feste Partnerin oder zumindest mal Casual Sex abzubekommen.
  9. Symbiont

    bodycount

    Aber andersrum ist es doch genauso: Frauen finden Jungs mit niedrigem (oder genullten) Bodycount auch unattraktiv. Beides beruht letztendlich auf den unterschiedlichen Fortpflanzungsstrategien. Die Frauen sollten ihre Eizelle möglichst teuer verkaufen. Die Männer sollten ihren Samen möglichst weit verbreiten.
  10. @LDS91ist der Text an mich gerichtet? Falls ja, weiß ich nicht worauf du hinaus willst. Kannst du das noch mal eindeutiger und präziser formulieren? Du hast so eine abschweifende und verschachtelte Schreibweise. Das erinnert mich mehr an Songtexte. Was ist die Pointe?
  11. Doch hättest du dir gefallen lassen sofern dein Partner den entsprechenden sexuellen Marktwert hat. Also wenn er zb in der Champions League mitspielt (als extrmes Beispiel zum veranschaulichen). Denn dann würdest du freiwillig nicht mal auf die Idee kommen ohne ihn feiern zu gehen aus Angst, er könnte dich abschiessen. Es ist immer eine Frage der Machtverhältnisse. Andererseits würde dir auch nichts fehlen, wenn du einen Partner mit extrem hohen sexuellen Marktwert hast. Daher brauchst du dann auch keine Disko und keine Bespaßung von Fremden. Und da schließt sich der Kreis.
  12. Klar darf die Freundin in den Club oder auf Festivals. Sie darf auch nach Bratislava. Sie darf machen was sie will. Und ich bin nicht ihr Erziehungsberechtigter. Allerdings stellt sich noch die Frage: was für eine Art von Club ist das? Also welches Publikum geht da hin? Und was zieht sie an? Clubben gehen bedeutet nicht fremdgehen. Aber du kannst davon ausgehen, dass sie die Aufmerksamkeit genießt. Sie flirtet gern und lässt sich um sonst bespaßen.
  13. Symbiont

    bodycount

    Das würde mich auch interessieren. Aber nur wenn es ehrliche Angaben sind. Ansonsten ist das nur Fantasy Literatur. Auf YouTube gibt es ja solche Dating Coaches, die den Ratschlag geben sich keine feste Freundin mit einer hohen Tacho Zahl zu nehmen. Da frage ich mich immer, wie sie das ermitteln sollen? Fast jede Frau lügt bei dem Thema (zu Recht).
  14. Da brauchst du dir keine Sorgen machen weil Im fettgefressen Zustand kommen sie nicht.
  15. Hallo ich suche einen Party Wingman für eine Mexiko oder USA Reise. Geplant habe ich eine Woche Spring Break im März 2022 entweder in Cancun oder Miami bzw Daytona (Florida). Der Pickup Dan ist egal. Hauptsache, du bist in der Szene. Es muss nur die Bereitschaft da sein für die maximale Eskalation und über 1000 Eur auszugeben. Besondere Skills braucht man dort sowieso nicht.
  16. Möglich ist vieles. Man solle aber trotzdem das beste aus sich heraus holen. Das Hotbabe sollte das Gefühl haben, dass der Partner einen höheren Status hat als sie selbst. Richtig erbärmlich solche Kreaturen. Wahrscheinlich hat er sie zu Partys gefahren. Irgendwie muss er ja für sie nützlich sein weil eigentlich niemand einen Aufpasser bei sich haben will. Ich meinte eine andere Art von Aufpassern. Es gibt solche wildfremden Vögel, die Flirts sprengen. Entweder funken sie subtil dazwischen mit einem Vorwand oder sie machen es auf eine aggressive Art. Und das machen beide Geschlechter. Ich hatte mal einen Fall, da hat eine weibliche Anstandsdame richtig aggressiv gestört. Ihr hat es nicht gefallen, dass ich mit einem HB aus dem Club gehen wollte. Sie hat uns anscheinend beobachtet. Ich finde es immer wieder unfassbar, wie einem Steine in den Weg gelegt werden. Ich habe diese Person dann auf der selben Ebene wieder zurück geschickt. Ganz ganz ohne Diplomatie. Da muss man sofort das ganze Arsenal zeigen sonst wird man gefressen. Hat sowas schon mal jemand hier erlebt? Ist es normal, dass alle Scheisse geben? Also dass sich die Shittest nicht nur auf die HB und ihre Freunde erstreckenden sondern auch auf fremde Personen?
  17. Aber genau das passiert doch die ganze Zeit. 👌🏻🥳 Ich weiß also nicht, wo das Problem ist. Du und ich und alle anderen Menschen werden auch von anderen bemessen und beurteilt. Das kann man auch Informationsverarbeitung nennen.
  18. Ab 22 ist der Zug nicht abgefahren. Bis Mitte 20 sind die meisten noch in ihrer Party Phase. In welcher Stadt lebst du denn? Um wie größer die Stadt ist desto größer ist das Jagdrevier. Also ich persönlich finde Cold Approach angenehmer und zeitsparender als sich eine Freundin im sozialen Umfeld zu suchen. Man muss dafür tausende Freundschaften pflegen und ständig mit diesen Leuten abhängen. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass im Bekanntenkreis je nach dem welches Milieu das ist, da ständig jemand dazwischen grätscht. Immer sind da irgendwelche Aufpasser und Anstandsdamen die den Flirt sabotieren. Überall lauern schädliche Menschen, die einem nichts gönnen. Aber vielleicht ist das nur bei mir so. Wenn das Umfeld aber gut ist läuft es natürlich sehr viel einfacher. Ich hab es am Anfang so gemacht, dass ich in andere Städte gefahren bin zum ansprechen. Da war es mir nicht so peinlich wie in der Heimat Stadt wo mich alle kennen. Ein anderer Trick ist, dass du einfach nur Hallo sagst und schaust wie sie reagieren. Wenn sie drauf einsteigen und antworten, kannst das Gespräch ja weiter fortführen. Wenn sie dich ignorieren, dann gehst du weiter. Du brichst also vorzeitig ab wenn es unangenehm wird. Aber wenn du das oft genug gemacht hast, ist es nicht mehr so ein Albtraum. Dann bist du auch entspannter. Ich glaube das größere Problem ist eher, wenn dir Cold Approach keinen Spaß macht. Dann fühlt es sich wie Arbeit oder ein Termin an, den man hinter sich bringen will.
  19. Ja solche Fälle gibt es sicher auch genügend. Ich denke das liegt daran, dass der sexuelle Marktwert (also das Aussehen, der Status oder Flirt Skills) nicht die einzigen Faktoren für Erfolg sind. Es gibt noch den Faktor 'persönlicher Typ'. Dieser Faktor ist natürlich eine Geschmacksache und daher objektiv nicht messbar. Du hast ja bestimmt auch einen bestimmten Frauentyp, den du bevorzugst. Und dieser individuelle Typ ist meiner Meinung nach für Beziehung entscheidender als bei Casual Sex. Es ist aber eher unwahrscheinlich, eine attraktive Freundin zu finden deren Typ du zufälligerweise bist und wo die restlichen Faktoren auch noch passen, wenn du nur im Bekanntenkreis suchst. Wie gesagt Frauen haben eine sehr große Auswahl. Es ist also schon aus mathematischer Sicht schwer etwas Gutes zu finden, wenn du nur im kleinen Pool fischst. Deine Aufgabe ist es also dich selbst weiter zu optimieren und die passende zu finden (deren Typ du bist). Und das geht natürlich nur wenn du deinen Pool vergrößert. Du musst also aktiv Frauen ansprechen. Am besten in einer großen Stadt. Aber du hast schon Recht. Gutes Aussehn alleine und ein normaler Job reicht schon nicht mehr aus für eine gute Freundin. Du musst die Bemühungen schon maximieren. Ich würde mich auch nicht mit anderen vergleichen. Letztendlich wirst du sowieso niemals endgültig herausfinden warum diese unattraktiven Typen eine Partnerin haben und du nicht. Und die Welt ist ungerecht. Du kannst nicht alle Faktoren kennen. Und es ist nur unnötiger Mind Blow. Steck doch lieber die Energie ins Ansprechen. Ist Cold Approach für sich absolut nicht vorstellbar?
  20. Was genau stimmt nicht? Bitte um Gegendarstellung, damit wir wissen wie es wirklich abläuft. Und was ist an meinen Tipps falsch? Wie sollte man es stattdessen machen? Das kann schon sein, dass sie genauso oft vergeben sind. Ändert aber trotzdem nichts an der Tatsache, dass sie leichter auf ein Date zu bekommen sind. Wie gesagt, eine aktuelle Partnerschaft ist kein Hindernis für Ausflüge in fremde Schlüpfer (Dates) oder für Wechsel in neue Beziehungen. Da muss man schon dynamisch denken. Hört sich langweilig an. Gar nichts machen kannst du noch wenn du tot bist. Weiterentwicklung und Sexabenteuer ergeben noch einen Lebensinhalt. Kekse essen und sich im Forum abreagieren das ist doch kein Leben.
  21. Deine Beobachtung ergibt durchaus Sinn. Du erkennst da ein Muster, welches der Realität entspricht. Das ist keine Einbildung. Natürlich haben die attraktiven Hotbabes entweder einen Partner weil sie heiß begehrt sind oder sie lehnen dich ab mit der Ausrede, sie hätten einen Partner weil sie etwas besseres als dich haben können. Das heißt es spielt gar keine Rolle, ob der angegebene Freund real existiert oder ausgedacht ist. In beiden Fällen bist du uninteressant für sie. Und nur darauf kommt es an. Bist du für sie uninteressant, wird sie dich in beiden Fällen anlehnen. Egal ob sie Singel ist oder vergeben. Wärst du interessant für sie, würde sie sich nicht als Singel ausgeben und selbst eine Vergebene würde eventuell Interesse zeigen und vielleicht auch von ihren aktuellen Partner abspringen. Partnerwechsel können auch übergangslos vollzogen werden. Da muss keine Singel Phase dazwischen liegen. Das "Problem" sind also nicht zu wenige Singels. Das Problem liegt bei dir. Bzw deinen Ansprüchen und Verhältnis zu deinem sexuellen Marktwert. Wenn du also die weniger attraktiven Hotbabes eher auf Dates bekommst und diejenigen, die dir gefallen ständig vergeben sind, dann ergibt das ein eindeutiges Muster. Es gibt einen konkreten Zusammenhang zwischen Attraktivität und Nicht-Verfügungbarkeit. Und nun zur Lösung deines Problems: du schätzt dich als leicht überdurchschnittlich aus. Das reicht leider nicht. Frauen schwimmen im Überfluß. Sie brauchen kein Durchschnitt weil sie sich jederzeit einen starken Überdurchschnitt über Tinder bequem nach Hause bestellen können. Wenn du also etwas reißen willst, musst du deine Anstrengung maximieren. Das heisst du musst deinen sexuellen Marktwert weiter steigern. Also noch besser aussehen, haufenweise Geldscheine generieren oder ein sehr hohes Ansehen haben und vorallem: aktiv werden. Über Freunde oder Internet hast du eine abartige Konkurrenz. Du musst dich abheben und aktiv Frauen ansprechen. Wenn du immer nur Standard bleibst, bekommst du nur Frauen unter dem Standard. Frauen suchen sich immer Männer mit höheren Status als sie selbst. Das ist ein Naturgesetz (Hypergamie). Wenn du also eine attraktive Freundin haben willst, musst du der größte Motherfucker der Stadt sein.
  22. Ziemlich tolle Idee so ein Bootcamp Tagebuch. Nur leider unter der Prämisse PU zu widerlegen. Ich wünsche dir trotzdem viel Erfolg.
×
×
  • Neu erstellen...