Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Theoretiker

Members
  • Gesamte Inhalte

    12
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Theoretiker

  • Rang
    Neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)

Letzte Besucher des Profils

112 Profilaufrufe
  1. Jeder ist cool nur ich nicht. Jeder ist toll nur ich nicht. Scheiß auf diese verkackte Dreckswelt.
  2. Warum Müdigkeit am Morgen? Was bringt dir das? Warum genervt sein bei Stau, was bringt dir das? Warum ängstlich, wenn dich jemand mit einer Waffe bedroht? Was bringt dir das? Es ist halt einfach da.
  3. Gibt es denn hier jetzt jemanden, der positive Erfahrungen mit Frauen gemacht hat? Und ich mein jetzt nicht "höhö-die-hab-ich-geknattert", sondern eben sowas wie Treue a la BluePill-Hollywood-Märchen?
  4. Tryptophan benutz ich tatsächlich ab und zu mal. Und Vitamin-D-Präparate.
  5. Ist es nicht. Ich will unbedingt wieder in mein Fitnessstudio. Und Läden ohne Maske betreten können. Für mich hat Corona nichts positives. Die wenigen Hobbys die ich hab, liegen deswegen auf Eis. Ne, das Tinder & Co Mist sind, liegt nicht mal an Tinder & Co. Eher so an den gesamtgesellschaftlichen Dynamiken, die zur Zeit modern sind. Klar, jemand der ein Profil hat, das ihn ständig beim Skifahren zeigt, mit Prominenten auf Cocktailparties, Löwen dressierend im Zirkus, mit Sixpack im Freibad - je Arm eine hübsche Frau, auf Reisen, bei Wohltätigkeitsveranstaltungen, auf Jachten, vor seinem Porsche stehend, mit strahlendem Lächeln... Bin sicher, dass so jemand Tinder & Co gebrauchen kann. Aber wer schon im Echtleben nicht weiterkommt, der kann das online ja mal völlig knicken. Tinder & Co sind eher Erfindungen für die absoluten Übermänner, die aufgrund von Abenteuern und Karriere gar keine Zeit mehr haben, jetzt noch irgendeine irgendwo lang anzusprechen. Hingehen, Cocktail, Smalltalk... ach Mist; um 21.00 Uhr hab ich noch ein Onlinemeeting bei Skype und dann muss ich mich noch mit XY treffen... da ist es dann natürlich effizienter, schnell mal via App irgendeine zu sich ins Hotel zu bestellen, ohne sich mit der erst noch unterhalten zu müssen. Depression wird - wie die meisten psychischen Störungen - via kognitiver Verhaltenstherapie behandelt. Ich brauch keinen Therapeuten, der mir genau das erzählt, was ich schon aus Psychologieratgebern kenne. Das ist Geld verbrennen. ...
  6. @Neicehood Keine Ahnung. Ich hab kein Tinder & Co und benutz sowas nicht. Ich hab nicht mal mehr Facebook. Als ich mir vor Jahren mal Lovoo installiert hab, kotzte mich die App nach fünf Minuten schon an. Irgendwas mit Premium-Abo und son Blödsinn. Außerdem Frauen die man online anschreibt und die mehr als "ja" oder "Aha" zurückschreiben... Die sind online doch noch abgehobener, als sowieso schon im Reallife. Da hab ich wohl mehr Erfolg beim Goldnuggets suchen im nächsten Bach, den ich hier finden kann. Vielleicht, keine Ahnung. Wenn dann nicht auf mich. Man muss einen Weg finden alleine glücklich zu werden. Frauen machen einen meiner Erfahrung nur unglücklich. Was hat halt kontraproduktiv ist, ist diese ständige Liebes-Beziehungsschwemme, die man von nder Gesellschaft reingedrückt bekommt. Guck mein Schatzi hier, guck wir sind im Urlaub da, schau wie glücklich und verliebt wir sind... das frustet halt. Momentan versuch ich das einfach nicht mehr "zu sehen" und weg zu gucken / weg zu hören.
  7. Theoretiker

    Corona

    Bin absolut angstfrei was Corona angeht.
  8. Najo, ich hab schon so oft gestartet... Damals anno 2016 irgendwann, als ich mir den Hintern abtrainiert hab um muskulös und interessant für Frauen zu werden, nachdem mich der Satz "du bist eher so der Kumpeltyp" derart zur Weißglut brachte, dass ich Radikaldiät + Radikalsport machte. = ohne Erfolg bei der Damenwelt, aber dafür eine Oneitis, die sehr weh tat. Und noch kiloweise andere Scheiße, die ich von der Damenwelt schlucken musste und immer mal wieder muss. Das funktioniert so nicht. Ich hab eine Menschen- und vor allem Frauenhass in mir; ich mag Frauen irgendwie nicht wirklich. Das fällt mir immer wieder auf, wenn ich reflektiere. Nachdem ich mir an der Oneitis das Herz gebrochen hab damals, hab ich Pickup-Versuche nur als Mutprobe oder sowas gemacht. Als Übung? Um mir selbst zu beweisen, dass ich eine aufreißen kann wenn ich will? - Nun ich kann es nicht, aber ich wollte es mir halt beweisen, was zwar nicht geklappt hat, aber wohl doch der Hauptgrund war, dass ich überhaupt losgegangen bin. Glaube ich zumindest. Anderer Grund fällt mir nicht ein. Ich hab "Clubgame"-Versuche gehasst. Clubs mag ich nur besoffen, aber wegen PickUP die "No-Alcohol"-Regel beachtet. Also trinkste einen Redbull Zero nach dem anderen, bis du zappelig genug bist, um zu tanzen. Oder du stehst nur dumm rum und fängst an, die Pärchen und Frauen zu hassen. Nur Trigger dort für mich, denn natürlich bin ich neidisch auf Kerle, die Freundinnen haben, die Frauen am Start haben, die dort Spaß haben können. Und Frauen wirken auf mich, wie ein rotes Tuch. Schwer zu beschreiben; dieses "Tihihi, wir sind die tollsten; wir tanzen vor den Kerlen rum und spielen Spielchen um sie zu ärgern". Klar ist das nur in meinem Kopf. Die Frauen werden dort ganz genau gar nichts denken, außer das sie tanzen und Spaß haben wollen. Aber das ist nun mal in meinem Kopf und ich werde das nicht los. Ich hab das Gefühl alle Menschen sind nur dazu da um mir auf den Geist zu gehen und Frauen zusätzlich noch, um mich abzuwerten wie Cäsar im Kolosseum. Das ist alles nicht rational. Aber ich "fühle" nun mal so. Das ist das einzige was ich überhaupt noch fühlen kann: Ablehnung, Misstrauen, Wut, Verachtung. Ansonsten bin ich innerlich ziemlich tot. Ich kann kaum über was lachen. Und ich hab an nichs wirklich Spaß. Ab und zu schreib ich auch mal mit Frauen hin und her, aber ich geb mir da auch nicht besonders viel Mühe. Mach ich eher aus Langeweile manchmal. Die Oneitis war die einzige, bei der ich wirklich dran war. Die zwei Dates in den letzten vier jahren die ich hatte, da bin ich auch immer lustlos hingegangen. Saß zuhause und musste mich erst mit "du machst das jetzt, basta" motivieren. Ich bin unglücklich allein, deswegen wollte ich mal eine Freundin haben, glaube ich zumindest. Ich weiß eigentlich nicht was ich will. Naja und Pickup in Corona-Zeiten... Heute war ich einkaufen, war eine Blondine die mir gefiel. Anlächeln kannste sie nicht, weil Maskenpflicht. Hätt sie draußen ansprechen können, aber dachte mir: Wozu? Was willste dann mit der machen? Sinnloses, ödes Gelaber, bestenfalls ein NC und anschließend dummes Hin- und Hergeschreibe. Sie gefiel mir zwar, aber irgendwie hatte ich dann doch keinen Bock sie anzuquatschen. Und das ist nur ein Beispiel. So ist das meistens. Ich mag Frauen nicht, denn ich hab das typische RedPill-Mindset dazu im Kopf. Ich sehe sie udn denke: "Du müsste man sein, und man kriegt alles in den Arsch geschoben; einfach dumm in die Gegend lächeln..." <-- Ich weiß, dass das falsch ist. Aber in der jeweiligen Situation fühl ich halt so. Solange ich diesen Menschen- und Frauenhass nicht loswerde, wird das nichts. Solange ich nicht irgendwas finde, was mich erfüllt, werd ich auch diesen Hass nicht los. Aber da ist nichts mehr in diesem Leben. Mir macht nichts mehr Freude. Nicht mal die Dinge, die mir früher irgendwann mal Freude gemacht haben.
  9. Anchu Kögl macht auch ganz gute Sachen find ich. Momentan Corona. 😉
  10. Guten Morgen, als ich mich registriert habe wusste ich nicht mal, dass du hier aktiv bist. Bzw. das ihr das Forum hier jetzt gekauft habt. Ich war vor zwei Jahren hier schon mal registriert. Im Blauen war ich auch aktiv, aber irgendwie... ich hab meinen Account da löschen lassen. Ich bin in den Jahren auch hin und wieder mal raus gegangen und hab mich an Frauen versucht. Unter dem Strich immer Negativerfahrungen. Bestenfalls bekomme ich dann die Nummer und werde anschließend geghosted oder geflaket. Es liegt natürlich an mir. Durch meine Kindheit und die viele Kacke, die ich von Frauen schlucken musste, hab ich ein extrem negatives Mindset. Ich hab teilweise leider schon psychopathische Züge an mir, wie ich feststellen musste. Tief in meinem Innern hasse ich Frauen und hab wohl auch Angst vor ihnen. Wie Yoda sagt: Furcht führt zu Hass und Hass führt zu Leid usw. Und immer wenn ich glaube ich krieg das in den Griff und es wird besser, kommt irgendein Negativ-Trigger der das wieder pusht. Manchmal reicht ein falsches Lächeln von einer Frau (Heuchelei), manchmal machen mich fremde Paare wütend (Neid), manchmal irgendwas was ich zu dem Thema lese, höre usw. So zum Beispiel das letzte Buch, das ich gelesen habe (hab es noch nicht ganz zu Ende gelesen, weiß nicht ob ich das lieber lassen sollte): Täglich freundliche Erinnerung von Enichma. Die Kernaussagen des Buches in einem Satz (korrigiert mich, falls ich falsch liege): "Frauen verlieben sich nicht wie du dich in sie, sondern machen bestenfalls Bettsport mit dir, solange sie nichts besseres finden." und "Nimm an Sex mit was geht, aber ewarte bloß keine funktionierende, glückliche Beziehung. So etwas gibt es nicht." Irgendwie las sich das in Lob des Sexismus noch ein wenig anders... Zumindest das ist dummerweise nicht das was mich interessiert. Sex könnte man sich im Puff kaufen. Nur für Sex lohnt sich der Aufwand mit der ganzen Selbstoptimierung also einfach nicht. Genau das was ich suche, nämlich z.B. eine nette, liebe Langzeitbeziehung existiere demnach überhaupt nicht. Und alles was ich bekommen könne, wenn ich mich super viel anstrenge, wären entweder ONS oder eben eine geheuchelte Beziehung die solange dauert, bis die Frau etwas besseres findet. Das ist nicht gerade motivierend und ich will diesen Rotz nicht mehr hören, weil er nur meinen Frauenhass stärker macht und nicht gut für mich ist. Ich brauche irgendwie eine Art positive Filterblase, sodass ich diesen Negativkram aus dem Kopf rauskriege. Deine Videos dagegen sind bislang positiver Input. Die Sachen von Anchu Kögl eigentlich auch. Also "einzig" war wohl etwas übertrieben. Sagen wir mal, es gibt sehr viel Negativ-Input in der PU-Szene und nur sehr wenig, was einem ein positives Mindset gibt.
  11. Hallo zusammen, wie der Name schon sagt... ich beschäftige mich nun seit ca. 4 Jahren mit Pickup und Persönlichkeitsentwicklung. Ich hab zig Bücher darüber gelesen von unterschiedlichen Autoren, aber eine nette, liebe Freundin, die ich so gern haben wollte, hat es mir nicht gebracht. Im Gegenteil, ich werde immer frustrierter und gereizter. Und deswegen bin ich der Theoretiker. Ich hab mich hier registriert, weil der Autor eines aktuellen Buches, das ich zur Zeit lese, hier noch aktiv zu sein scheint - im Gegensatz zum anderen Forum. Falls ihr Leseempfehlungen für ein positives Frauenbild habt, was mir beim Überwinden meiner Frustration und Abneigung gegenüber Frauen helfen könnte, dann bin ich dankbar für jeden Hinweis. Der bislang einzig positive Input in der Richtung, den ich gefunden habe, stammt von Andy Friday. Viele Grüße,
×
×
  • Neu erstellen...