Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Neicehood

Members
  • Gesamte Inhalte

    405
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    104

Neicehood last won the day on October 12

Neicehood had the most liked content!

1 User folgt diesem Benutzer

Über Neicehood

  • Rang
    regelmäßiger Forengast

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)

Letzte Besucher des Profils

2.315 Profilaufrufe
  1. Wenn die Masse sich wieder in den TUI Touristenbomber setzt und nach Thailand verfrachtet wird, landen sie in zwei Ecken. Je nach Kreuz im Katalog werden sie dann mit "Ping pong Show" oder mit "Suit" abgezockt. Wer also glaubt, Thailand bestehe aus mehr Schneidern als Restaurants und auf dem Markt sprechen alle Deutsch, der ist in Khao Lak gelandet. Nun sind in den Läden natürlich keine Schneider, sondern Verkäufer, die mehr oder weniger gut messen können. Genäht wird dann über Nacht an einer Nähmaschine. Was dann mehr oder weniger heftig schief geht. Das Konzept der Tupperparty (Vertrieb über Berater) auf thailändische Näherinnen zu stülpen, ist schon sexy. Die Qualität ist dann irgendwo zwischen Seidensticker und C&A angesiedelt. Oder schlechtere Passform, wie wenn man sich sein Konfektionshemd aussucht und eine "normale" Figur hat. Dafür dann mit den Kleinigkeiten, woran ein Laie glaubt, ein Maßhemd zu erkennen. Nun darf man allerdings mit diesen Hemden AUF KEINEN FALL in die Region mit den Ping Pong Shows. Weil die Mädels suchen die Idioten, die sie ausnehmen können. Und natürlich erkennen sie sofort, ob man ein ausländisches Hemd oder die Ware vom thailändischen Ramschnäher hat. Letztere signalisiert, dass man bereits ein paar Tage in Thailand ist, evtl. sogar Monate (kommt auf die Bräune an). Man sinkt im Ranking sofort. Womit man auch beim Punkt ist: Man erkennt diese Hemden sofort. Sowohl als jemand, der sich ein wenig mit Hemden beschäftigt, als auch als thailändisches Hottehü Mädel. Wer kein Problem mit Konfektionsware hat, sollte dabei bleiben. Warum das übrigens schief geht erkennt man, wenn man sich mal ein "richtiges" Maßhemd hold. Da misst der Schneider nämlich selbst (also der, der am Ende näht) und dieser hat richtig Erfahrung in der Beurteilung der Statur. Dennoch wird als erstes ein Hemd aus Papier geschneidert. Dieses wird erneut anprobiert. Erst wenn das Muster aus Papier perfekt passt, werden aus diesen Mustern die eigentlichen Hemden geschneidert und ebenfalls wieder anprobiert. Das Konzept "1x messen + Näherin legt los" funktioniert nur, wenn man interne Rohlinge vorliegen hat und sie nur an manchen Stellen anpasst. Nun sind wir natürlich ein PU Forum und damit gestatte man mir noch den Hinweis, dass das beste Outfit für die leicht bekleideten Thai Mädels Sandalen mit weißen Socken sind. Weil... naja.... einmal anziehen in Thailand und man weiß, warum das eine doofe Idee ist. Die besten Mädels haben im Laden nämlich die Auswahl und sofort wird sich ein Mädel auf so einen Typ stürzen. Kommt man da mit Badelatschen an, schauen die Mädels kurz auf und dann dürfen die B und C Mädels dran. Wenn die überhaupt wollen. Außer man ist Chinese. Wer sich für so etwas interessiert, dem sei der Kanal https://www.youtube.com/c/LandofSmilesThailand/videos empfohlen. Ein ehem. Barmanager hat da einige Videos gemacht, wonach Thai Bar Mädels anfangen, ihre Kunden zu raten und welche total interessant sind und welche nicht. Generell recht interessant Informationen über Thailand. Die Bar Videos findet man dann hier: https://www.youtube.com/c/LandofSmilesThailand/search?query=bar Zum Scoring System dann hier: https://www.youtube.com/watch?v=VYSOD9yu52k
  2. Wer 1,75m bei 100kg wiegt und das Gewicht auf den Schultern trägt, der empfiehlt zum Abnehmen einen leckeren Shake aus Tunfisch, Wasser und Magerquark.
  3. Weil es sich skalieren lässt. Genau da ist doch die Krux. Es lässt sich nicht skalieren, weil Du nicht ausreichend Mädels bekommst. Außer Du gehst massiv in der Qualität runter. Dazu kommt, dass Du den Zeitaufwand unterschätzt. Du kannst zwar das Tippen weg delegieren (das geht tatsächlich), aber die Dates werden zeitaufwendiger. Wenn Du ein Mädel auf der Straße ansprichst und ihr euch einigermaßen sympathisch seid und(!) sie dann auch noch in einem Date auftaucht, dann ist das ein relativ solides Set. Im OG ist das nicht zwingend der Fall, weil das Mädel die fehlenden Informationen in ihrem Kopf dazu ergänzt und das im Date dann nicht passen kann. D.h. Du musst Dich massiv damit beschäftigen, wie Du das verhinderst oder zu Deinen Gunsten beeinflusst. Machst Du das nicht, dann laufen Dates nicht mehr so rund. Mädels flaken. Sets fliegen Dir in den ersten 5 Sekunden um die Ohren, weil ein Mädel etwas anderes erwartet hat. Klar hast Du dann noch ein Date, aber das ist dann kaum noch zu drehen. Was (teilweise) funktioniert, sind sich Mädels an (zukünftigen) Orten aufzubauen. Also bereits einige Dates in der Pipeline zu haben, wenn man z.B. in 3 Wochen eine Woche in Hamburg ist. Ist aber auch eine Kunst für sich mit ein paar Stolpersteinen.
  4. Wie denn? Ich brauche ein Profil, das mich als begehrenswerten Mann zeigt; wo mich die Frau kennengelernt hat (Tinder, Daygame, wasauchimmer), spielt da doch keine große Rolle. Und die beiden Bilder fürs Tinderprofil sollten dabei als Nebenprodukt entstehen. Für mich wäre ein Instagram Profil Teil der Customer Journey. Da wären Mädels überhaupt nicht die Zielgruppe und Deine zukünftigen Kunden interessiert es nicht, ob Du Dich an der Spree als Cliffhänger präsentierst. Ich bin echt nicht groß aktiv bei Instagram, aber da würde ich mir die ganzen Coaches in anderen Bereichen mal anschauen, wie die ihr Instagram aufbauen und Reichweite generieren. Weiß nicht, ob Du das schon raus gefunden hast, aber Mädels zieht man da automatisch nebenbei an. Ist ja nicht so, dass sie das Thema langweilig finden und man kann da mit Reichweite fischen gehen. Einfach auf das Business konzentrieren. Der Rest kommt von alleine. Irgendwie erscheint mir das nicht rund. Du müsstest eigentlich schon lange weg von Quantität auf Qualität sein und die Mädels kann man ja auch eine Weile halten. Hinzu kommt ja noch, dass sie ja Zeit verbringen wollen und man automatisch ihren weiblichen Social Circle kennen lernt. Selbst wenn einem das mal um die Ohren fliegt, man kann da hervorragend netzwerken. Warum die ganze Arbeit für einen Rücksprung in der Qualität? OG spielt seine Stärken aus, wenn man einigermaßen anonym mehrere Mädels parallel laufen lassen möchte. Wenn ich Morgen Abend mit nem Mädel aus einer Bar in Marburg abziehen würde, wüsste meine FB das. Weil garantiert in der Bar ein Typ oder ein Mädel aus dem (erweiterten) SC meiner FB sein wird. Selbst wenn es morgen gut geht. Dauerhaft geht das nicht gut. Da müsste ich absolut mit offenen Karten spielen. Ich könnte aber beliebig (anonym) weitere Mädels im Umkreis von 30km um Marburg daten. Erstes Date klassisch beim Mädel. Zweites Date unternimmt man was und landet bei mir. Jede Woche ne andere und es würde nicht auffallen. Aber der Reiz des Neuen ist irgendwann weg und mir machen z.B. Dates nicht wirklich viel Spaß mehr. Außer, es passt mal richtig gut. Das online zu finden ist aber die Suche im Heuhaufen. Da kommen dann auch die richtig nervigen Dates bei raus, die man bei RL Approaches instinktiv überhaupt nicht anspricht.
  5. Mich wundert das (auch bei anderen Männern). Ich dachte ja ursprünglich bei Tinder & Co., dass einige Männer eher träge sind und irgendein Foto nehmen, ohne sich bewusst zu sein, welche Auswirkung dies auf den Erfolg hat. Aber so langsam realisiere ich, dass einige das überhaupt nicht einschätzen können. Ich dachte immer, es liegt in der Natur von Menschen, die Attraktivität von Menschen einzuschätzen. Dann müsste es eigentlich auch kein Problem sein, seine eigenen Fotos einzuschätzen. Weil Fotos sind das eine. Wenn ich aber zwischen Foto A und B nicht unterscheiden kann, dann bekomme ich ja bei Styling und Klamotten gleich das nächste Problem, weil ich nicht mehr erkenne, ob ich in A oder B besser aussehe. Nochmal: 1 oder 2 Fotos reichen für Tinder. Das ist eine ganz andere Baustelle als ein Instagram Profil. Sind die gut ausgewählt, fliege ich in die Kiste "attraktiv" und "hat es nicht nötig, groß Arbeit in das Thema zu stecken". Das ist keine schlechte Strategie. Instagram ist dann eine spannende Ebene. Du kannst ja mit Bildern im Kopf des Mädels eine Version von Dir gestalten. Genauso scheinen Follower etc. ihre Wirkung zu haben. Das muss man aber können und vor allem muss man sich bewusst sein, was man da macht und nicht zu sehr polarisieren. Ich mache das nicht mit Instagram, sondern sende meine Bilder im ersten Telefonat (oder Chat). Da habe ich allerdings die Möglichkeit, vorher zu schauen, wie das Mädel tickt. Also bevor Chad der Flughund ausgepackt wird, frage ich mal, ob sie gerne reist. Und da habe ich schon Mädels sich auskotzen hören, weil ja jeder heute glaubt, "Backpacken" zu müssen. Das bekomme ich eingefangen. Aber nicht, wenn ich Fotos meiner Reisen auf Instagram stellen würde. Man kann es dann aber auch als Filter einsetzen und als Verstärker für die Mädels, bei denen Übereinstimmungen existieren. Ich erwähne es deswegen, weil das eigentlich schon wieder die selbe Baustelle ist. Man muss es halt einschätzen können. --- Wollte ich ein gutes Instagram Profil aufbauen, dann würde ich mir erstmal das Instagram von Typen anschauen, die wirklich bekannt sind. Das funktioniert recht einfach, weil ein Profil homogen sein sollte und 0815 nicht zieht. Bedeutet, man findet mit "How to edit like" + "Instagram" jede Menge Tutorials, wie man den Editing Stil von (anscheinend) bekannten Typen hin bekommt. Da würde ich mir etwas raussuchen, was mir gefällt und dann üben. Ist ja jetzt keine Raketenwissenschaft und nach ein paar Tagen habe ich das drauf. Genauso erkenne ich, welche Motive funktionieren und welche mir gefallen. Dann kann ich mal überlegen, wie ich die nachbaue. Je nachdem habe ich dann wieder das Problem, dass ich keinen Fotografen habe und das mit Handy nicht hin bekomme. Würde dann meine Kamera auf einen GorillaPod stellen und über das Handy fernsteuern. --- Nebenbei gibt es da gute Leute. Nur wie alles in dem Bereich werden die Leute halt teuer. Womit man halt wieder bei der Frage nach dem "warum?" wäre. Geht man es professionell an, ist man schnell im hohen 4-stelligen Bereich für ein vernünftiges Profil. Für jemanden, der Daygame macht als Anbieter? Da würde ich das Instagram Profil KOMPLETT anders aufbauen. Was willst Du denn da mit Fotos, die bei Tinder funktionieren? Als Erfahrung für Deine Klienten? Warum? Ist nicht Dein Ding. Du hast so viel Potential noch in Deinem normalen Business. Klar, wenn Du darauf Bock hast. Aber dann kommst Du halt gleich mit "keine Zeit" an. So ganz rund erscheint mir das nicht.
  6. Nifty Fifty 1.8 von Canon https://amzn.to/3lx08oW ist eigentlich die erste Linse, die man so kauft für Portraits direkt nach dem Kit Objektiv. Dann hast Du 50mm oder umgerechnet irgendwas um 85mm, je nachdem, ob Du eine Vollformat Kamera hast. Passt super für Portraits. Wird der Arm nur nicht lang genug sein. Also Kumpel oder Stativ. Sigma 30mm 1.4 mag ich auch total gerne (wenn Deine Kamera EF-M Mount hat) https://amzn.to/3nKSGrZ. Ob man so weitwinklig fotografiert, dass man das 16mm 1.4 verwenden kann, muss man wissen (https://amzn.to/3762oPM). Geht halt zu nah schnell in Richtung Fischauge. Aber halt das Standard VLOG Objektiv und mit etwas Abstand auch gezielt einsetzbar, um die Kopfform zu verändern. Ich finde, damit bekommt man auch ganz spannende Sachen hin. ND Filter nicht vergessen, sonst wird das offenblendig nix. Ich weiß aber nicht, ob das so Sinn macht. Du hattest ja im letzten Herbst wenn ich mich richtig erinnere, bereits eine Kamera umhängen. Dann bist Du eher der Typ, der sich ne Spiegelreflexkamera kauft, aber nie mit dem Thema warm wird. Wahrscheinlich fährst Du besser, wenn Du mit einem einigermaßen aktuellen Handy mit elektronischem Bokeh jede Menge Bilder von Dir machst. Dazu dann Bilder, wenn Du mit Mädels unterwegs bist. Und wenn ein Mädel dann mal ein Bild von Dir macht, einfach das Foto organisieren. Was halt im Streetgame das einigermaßen souveräne öffnen ohne Stottern und Zittern ist, sind halt im OG die Fotos. Der Durchschnitt hat damit Probleme und einige sind mehr oder weniger mit Optik und Talent gesegnet. Dann gibt es welche, die massiv üben müssten. Und dann halt die Jungs, die ihr Instagram Profil tunen, sich über Follower definieren und jo... die wissen i.d.R. auch, wie sie gute Fotos von sich bekommen und wie man sie nachbearbeitet. Dafür gibt es kostenlose Tutorials auf YouTube. Bücher. Workshops. Wie bei anderen Themen halt auch.
  7. Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich mich erstmal nur auf die Basics konzentrieren. Für mich ist das ein gutes Portrait. Gerne so, als ob es ein "Schnappschuss" ist. Und dazu gehört für mich: - ggf. abpudern - passende Brennweite (beeinflusst die Kopfform) - Tiefenunschärfe (aber mit interessantem Hintergrund und Kontrast) - richtig ausgeleuchtet - Bildposition - Nachbearbeiten (und ne, nicht mit ner APP. Jemand der es kann. Im Zweifel der Fiverr Inder). Das sind absolute Basics, die man in 1 Minute zusammen googelt: https://www.foto-kurs.com/portraetfotografie.php Und ja, es macht einen riesigen Unterscheid, ob man auf Augenhöhe oder 2cm darüber oder darunter fotografiert. Davon abgesehen muss die Mimik einfach passen. Entweder braucht man da einen, der einen anleitet. Wenn man da kein Talent hat, dann sind das professionelle Fotografen. Hat man das Geld nicht, braucht man einen Kumpel, mit viel Geduld oder leuchtet sich mal aus und lässt ein 4K Video mitlaufen. Als weiteres Foto dann ein Bild, wo man die Figur erkennt. Weitere Basics: Sieht man keine Zähne, sind sie evtl. schlecht. Kappe, Hut & Co. bedeuten normalweise keine Haare. Wenn man also noch Haare hat, sollte man die Kappe ggf. unten lassen. Das sind die Basics. Damit bekommst Du einem Mädel nicht verkauft, dass Du internationales Top Model bist und aus Deiner Mappe mal ein paar Bilder hochgeladen hast. Aber sie suchen weder ein Model noch einen Fotografen und können durchaus anhand Bildern erkennen, ob ihnen der Typ gefällt. Da kann man dann durchaus ein wenig "pushen" und sich differenzieren, weil viele es nicht hin bekommen. Vergleich mal zwei simple Bilder. 1) Ich nehme meine Sony 6400, mach da ein Sigma 16mm, 1.4 drauf uns fotografiere hier an der Lahn entlang, bis mir das Bokeh gefällt. Dann mache ich 500 Bilder aus dem passenden Winkel und habe am Ende 1-2, die funktionieren. Die gehen zum Grafiker. Das Bild wird interessanter gemacht. Wie sieht es aus? Als ob ich mit nem iPhone mir einmal in die Fresse fotografiert hätte mit null aufwand. Nur dass ich gegenüber so einem Foto noch ein wenig rausgeholt habe. 2) Du hängst Dich an die Spree. In eine Position, die niemals natürlich entstanden ist. Das ist also geposed, und als Hobbymodell bekommst Du Dich da nicht verkauft. Dafür ist das Bild technisch zu schlecht. Geht schon in die Richtung "needy". Wäre noch egal, wenn Du darauf "hot" aussiehst, dann kommst Du damit durch. Aber Deine Mimik passt nicht. Ich habe keine zusammen gepressten Lippen erkannt, mir ist nur aufgefallen, dass sie quasi nicht vorhanden sind. Was war mein Eindruck? Der Jung fällt gleich ins Wasser und kann sich nicht mehr halten. Anstrengung ist nämlich ein Grund für zusammengepresste Lippen und so habe ich das Foto interpretiert. Nebenbei, denk mal durch, wann man die Lippen noch zusammen presst. So ne Mimik hat man auch auf dem Klo? Ich sage Dir aber, wofür zusammengepresste Lippen stehen: Unbehagen, Stress, Angst (...). Das ist die Situation, in der Menschen die Lippen zusammen pressen. So eine Mikrogestik möchtest Du nicht auf Bildern haben. Ganz sicher nicht, wenn Du ein Mädel über in Foto anschaust.
  8. Da wäre ich nie drauf gekommen. 🙂 Nein. Man muss einfach attraktiv auf dem Bild aussehen. D.h. Optik + Mimik muss passen. Danach kann man darauf achten, dass die Story dahinter passt. Mein erstes Bild das einigermaßen funktioniert hat war ein Selfie im Büro. Da war ich gerade am Abnehmen und fing an, mir mit Solarium einen Braunton zuzulegen. Weil ich als "Büro"hocker damit die Augenringe weg bekam. Eigentlich wollte ich nur Vergleichsfotos für den Braunton über die Zeit. Bei einem Bild passte dann die Mimik. Mein zweites Foto war dann nachts vor dem Notebook. Hab mich mit Wodka betrunken und Selfies mit dem https://de.wikipedia.org/wiki/Sony_Ericsson_K800 gemacht. Das erste Handy mit Blitz. Auf den Fotos sah ich total anders aus als in Natur. Plötzlich hatte ich auf einem Foto so eine abgefuckte, zerstörte und tiefsinnige Mimik. Das Foto ist für min. 100 Lays verantwortlich. Mädels lieben es und übersahen die Wodka Flasche am Bildrand. Wenn man die Helligkeit verändert, würde man auch totales Chaos im Dunklen erkennen. Aber das konnten Mädels damals noch nicht. Das war lange Zeit mein Nr. 1 Foto. Dann kam ein Foto aus dem Urlaub, wo ich meine damalige Freundin total sauer und böse anschaue. So ein richtiger "Don't fuck arround with me" Blick. Manche haben es dann auch als "verträumt" interpretiert. Dazu gibt es noch aus dem selben Urlaub ein Bild, wo ich verschmitzt lächele. Das waren dann über lange Zeit meine beiden OG Bilder. Bis dann ein Clubfotograf im Club ein Bild von mir und der nächsten Freundin geschossen hat. Das hat unglaublich gut funktioniert, allerdings wurde es wg. dem Mädel auf dem Foto oft nicht freigestaltet. Aber nem Mädel nach ein paar Mails dieses Foto per WhatsApp schicken, wenn sie mehr Fotos sehen wollte, hatte ne Hammer Wirkung. Und naja... wer das Mädel war, haben sie dann auch immer gefragt. Die nächste Freundin hat dann noch bessere Fotos geschossen. Denen ähnele ich aber nicht mehr in Natur. Aber das Bild mit der Karte vor dem Gesicht ist da entstanden. Das funktioniert auch gut. Die Mädels sehen genug und schreiben dann immer an und bestellen was von der Karte. --- Das sind ALLE Fotos, die ich jemals in einem OG Profil verwendet habe. Dazu kommen noch ca. 30 Fotos, die ich verwende, um Stories darum zu erzählen und den ersten Eindruck vom Foto etwas aufzuweichen und schon Sachen in ihr Hirn zu pflanzen. Ich fahre da also sogar die Strategie, sehr gut funktionierende Bilder zu nehmen aber das Profil so erscheinen zu lassen, als ob ich mir da null Mühe gebe. Mädels fordern da gerne weitere Fotos an und dann haue ich die 30 Fotos hinterher. Z.B. sieht man auf fast keinem Foto von mir die Figur. Man erkennt nur am Gesicht, dass ich nicht deutlich übergewichtig sein kann.
  9. Neicehood

    Danksagung

    + Du kannst Dich also nicht mehr an die Quellen erinnern? Du wolltest doch was zurück geben. Mir hilft der Extrakt aus "ich habe so krass viel gelesen... hier... ne Liste" wenig. Mich interessiert in bestimmte Themen, die ich noch nicht kenne, mal rein zu lesen.
  10. Ich würde bei Lovoo & Co. immer ein wenig auf die Situation von Mädels schauen. Ich denke da wirklich in Zielgruppen. Die übergeordnete Zielgruppe ist eine Frau, die aus einer Beziehung kommt. Die Trennung noch nicht verarbeitet hat und nun die ersten Ansätze macht, wieder zu daten. Nicht mit dem Ziel "Beziehung". Eher mit dem Ziel "Ablenkung" und mal wieder schauen, was geht. Eine weitere Unterzielgruppe ist, dass das Mädel Erfahrungen sammeln möchte. Sich einfach ausleben und austoben will vor der vorherigen Beziehung. Oder am Ende sexuell so gefrustet war in ihrer vorherigen Beziehung und überhaupt keine Lust auf Sex mehr hatte, dass sie erstmal das Defizit behandeln will. Dabei wird sie auf zwei Gruppen von Typen stoßen: Der "Ficken!!!?" Typ. Und der "Kommt nicht in die Gänge" Typ. Dazu noch der "Ich suche eine neue liebe Freundin und hoffe, dass Du das bist" Typ. Egal wie ich das drehe oder wende, ich muss bei IHR die Idee "ficken" auslösen, wenn sie mein Bild anschaut. Ich muss auch recht schnell die Idee auslösen, dass ich das hin bekomme. Ich weiß, wie man mit Mädels umgeht. Aber ich darf nicht zu sehr in die plumpe, billige Schiene abrutschen. Dabei darf man als Typ schon in die Kiste "Fehler" fallen. Aber halt in die Kiste, "klug wars nicht, aber geil". Angst sollen sie nicht bekommen. Das ist so die Zielgruppe, die ich versuche anzutriggern. Aber irgendwas muss sie sexuell antriggern, wenn sie das Foto sehen. Und da muss man durchaus mal A/B Testen. Weiß nicht, ob Du an den Bereich noch dran kommst, wo man Fotos von mir sieht. Bin aus der Gruppe raus. Aber was mir z.B. nie klar bei den Fotos war, dass Mädels sich dort auf meine Lippen fixieren und sich vorstellen, wie es wäre zu knutschen. Ich wusste aus A/B Tests, dass diese Fotos funktionieren. Aber ich dachte aus anderen Gründen. Augen und Lippen war das, was die Mädels getriggert hat. Immer die beiden Punkte. Das ist ziemlich interessant, weil ich da mit A/B Tests untersucht habe, ob der Bart eine Rolle spielt bzw. wie lang der sein sollte. Auf Lippen wäre ich nie gekommen. Deswegen schaue ich dann aber auch bei Deinem Foto auf sofort auf die Lippen.
  11. Das erste Problem das Du hast, und das ich auch bei vielen Männern beobachte ist, dass Du nicht erkennst, ob etwas mit einem Bild nicht stimmt. Auf mich wirkt das Bild sofort "fake". Da passt überhaupt nichts, auch wenn mir spontan nicht einfällt, was daran nicht passt. Nach einer Weile fallen mir so ein paar Sachen auf: Die siehst auf dem Bild erkältet aus. Geschwollene rote Augen (-tränensäcke) und eine rote Nasenspitze. Der Jung gehört mit einer Tasse Tee ins Bett. So was hätte in der Nachbearbeitung raus gemusst. Ich weiß nicht mehr, ob Du sehr dünne Lippen hast. Aber in der Kombination, dass Du da irgendwo am Pier hängst, wirkt das irgendwie angestrengt. Als ob der Mund zusammen gepresst ist. Ich versteht aber irgendwie das ganze Bild nicht. Was hängst Du denn da rum? Also warum sollte dieser Typ, dessen Stereotyp Du treffen möchtest, da irgendwo am Geländer hängen? Dann ist das Bild irgendwie unscharf. Fast so ein wenig in die Richtung der alten Bilder von David Hamilton, wo er minderjährige Mädels Fotografiert hat. Das Bild wirkt sofort besser, wenn man es wärmer macht. Erkälteter Typ mit Wasser und kalten Farben hat einfach nicht die passende Stimmung. Mach das wirklich mal, vllt. siehst Du es dann auch. Einfach den Farbton wärmer machen. Wenn man es wärmer macht und sich das komische Gepose am Geländer wegdenkt, dann ist das schon nicht so schlecht. Dazu noch ne passende Mimik? Dann stimmt aber immer noch das nicht. Ich finde Dein Gesicht sehr gut. Auch die Gesichtsform. Aber die Frisur wirkt mir für diesen Stereotyp zu brav, zu perfekt, zu geleckt. Das Halstuch finde ich auch nicht schlecht, aber es wirkt dann wieder zu viel. Da nehme ich Dir den "Badboy" bzw. den "Don't give a fuck" Typen nicht ab. Wenn ich so ein Foto mit einem Kumpel schießen wollte, würde ich genau so anfangen. Dann muss so ein Bild aber aus der Situation entstehen. Z.B. wir beide an einem Lagerfeuer. Alkohol. Ich habe die Kamera in der Hand und schieße über den Abend 2.000 Fotos, wobei er nicht mehr an die Kamera denkt. Ich weiß, welche Mimik ich haben möchte, da ich ihn kenne und schau dann mal, wie ich diese Mimik provoziert bekomme. Das sind dann auch solche Fotos, wie sie als "Schnappschuss" im Social Circle entstehen würde. Oder man macht entsprechend gestellte Fotos im 2020 Instagram Style. Dazu muss man aber sagen, dass Du nicht posen kannst und der hinter der Kamera auch nicht weiß, wie er das hin bekommt. Und da sind wir dann beim letzten Punkt: Wenn Du es nicht siehst, dann müsste wenigstens der Fotograf sehen, dass mit dem Foto was nicht stimmt. Ich schick Dir z.B. per PM einfach mal das Bild mit einem anderen Filter drauf. Da müsste man eigentlich sofort die Wirkung sehen. Edit: Wenn ich mir Deine Infield Videos so ins Gedächnis rufe, bist Du irgendwie auch nicht der Typ. Ich nehme Dich eher als Schwiegermutters Liebling war, der sich da so ins Set rein sneaked. Lieb, nett, harmlos. Der dann doch weiß, was er tut. Ich glaube sogar, dass Du genau die Mädels bekommst, die ich erstmal verschrecke und ich feiere Deinen Stil. Genau diese Skills kannst Du online aber nicht anwenden und ich könnte mir auch vorstellen, dass Club, sobald es laut ist, nicht mehr so Dein Ding ist.
  12. Nein. Ich wollte die Nutzungsrechte für die vorher-nachher Bilder + ein Review haben. Dafür war ich dann bereit, das komplette Umstyling + Shopping + Profi Fotograf zu bezahlen (in Summe ca. 2.000 EUR pro Shooting + meine Dienstleistung). Da steckte die Idee für ein digitales Produkt dahinter. Aber ich dachte, ich bekomme da die Bude eingerannt und muss dann den Jungs verklickern, dass ich die kommerziellen Nutzungsrechte im Gegenzug brauche. So weit bin ich aber nicht gekommen. Es meldete sich nur ein Mädel. Glaube ich nicht. Ich denke, Deine Fotos zeigen einfach nicht den Typ Mann, den Frauen klassisch im OG suchen. Ich würde da eher in Richtung Sexual Stereotyping denken. Oder (besser) damit überhaupt keine Zeit verschwenden, wenn Daygame die Alternative für Dich ist.
  13. Neicehood

    Danksagung

    Welche Quelle liegt denn der Liste zu Grunde?
  14. Hier könnte sie die Vermutung gehabt haben, dass Du jetzt nicht gerade zu den Männern gehörst, die wissen was sie wollen und wissen, wie sie es bekommen. Das 3. Treffen ist selbst in konservativen Kreisen das Sexdate. Du machst.... NIX. Fi(lm gu)cken bei Dir. Na endlich. Wird auch Zeit im 4. Date. Mit Übernachtung. War aber nix. Man(n) hat sich verunsichern lassen. Damit war Game Over. Das ist übrigens die letzte Stelle, wo man es nach dem Date noch retten kann mit, indem man es umframed. Nachdem ich aus dem ersten Teil bereits eine Wall of Text gemacht habe, kann man auch noch zu den Dynamiken etwas mehr sagen: Wahrscheinlich ist er hier schon unsicher und unerfahren rüber gekommen. So lange Dates ohne in die Gänge zu kommen lassen aber jedes Mädel interpretieren, dass der Typ nach einmal Sex auch mit Beziehung ankommt. Das Ding in seinen Augen sofort verbindlich ist. Da fehlt irgendwie ein Kumpel, der Ahnung von Frauen hat und abendfüllend mal erklärt, wie das so mit den Frauen und Dates funktioniert, wenn man die 20 als Alter überschritten hat. Das fängt doch schon hier an: Wie stell ich mir das denn vor? Ich verabrede mich mit einem Mädel auf ein Date. Z.B.mit der hier http://shorturl.at/ehAS6 . So am Anfang bin ich noch nicht überzeugt, weil sie scheint New York zu mögen und ich bin kein Fan von Städten. Aber beim Date erzählt sie überraschend, dass sie von ihrer Oma eine Kuckucksuhr geerbt hat und diese total mag. Da ich ein riesiger Schwarzwaldfan bin, war dann doch mein Interesse geweckt.
  15. Das ist eine nette Idee, bekommst Du aber in einem Forum nicht realisiert. Hatte das in 2015/2016 mal im blauen Forum versucht und gemeldet hatte sich nur ein Mädel. Die wollte dann aber eher ein Date.
×
×
  • Neu erstellen...