Jump to content
Pick Up Tipps Forum

yolonaut0

New Members
  • Gesamte Inhalte

    2
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über yolonaut0

  • Rang
    Neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)

Letzte Besucher des Profils

34 Profilaufrufe
  1. Vielleicht ein kleines Update. Eben haben wir telefoniert. Sie kann nicht mit Skifahren kommen. Ich habe ihr gesagt, dass das okay ist. Ich beließ es dabei und sagte ihr in etwa Folgendes: Sie sagte nur sie könne das verstehen und dass ich ein tolle Persönlichkeit habe und sie mir viel Glück wünsche und sich sicher ist, dass ich eine tolle Frau finden werde. Sie hat sich für die tollen Jahre bedankt und wir haben uns leb wohl gesagt. Da sie nicht viel Zeug hier hatte, kommt sie es auch nicht holen. Das war echt hart. Ich habe hier alle Erinnerungen an sie weggeräumt, alle Bilder, Zahnbürste, Kamm etc., in der Hoffnung dass ich jetzt schneller auf neue Gedanken komme. Ich habe auch wirklich vor damit abzuschließen, wobei ich mich natürlich freuen würde, wenn sie eines Tages den Kontakt aufnimmt, um es wieder zu versuchen, aber von meiner Seite wird nichts mehr kommen. Es kamen übrigens eine Menge Sachen zusammen (inkl. ihr Weihnachtsgeschenk), die ich jetzt wegwerfen würde. Meint ihr ich sollte ihr das zuschicken (was sie angeboten hatte) oder es tatsächlich in die Tonne hauen?
  2. Ich (m25) und Lisa (w25) kennen uns seit etwa 4 Jahren. Sie war damals verheiratet und wohnte auch zu weit weg, als dass bei uns der Gedanke einer Beziehung miteinander aufkam. Über die Jahre wurden wir soetwas wie beste Freunde und sahen uns alle paar Monate. Sie vertraute mir alles an, auch ihre Probleme mit ihrem Mann. In dieser Zeit war ich Langzeitsingle, der gelegentlich über Tinder rumhurte, was der Tatsache geschuldet war, dass ich nach meiner ersten großen Liebesbeziehung, die etwa 3 Jahre anhielt in ein Tal voller Trauer und Depression fiel, aus dem ich genauso lange nicht rauskam. Die Dates und Sextreffen danach hatten nie das Potential für eine ernste Beziehung, da bei mir nie Gefühle aufkamen. Lisa wusste davon natürlich Bescheid, es gab nie Geheimnisse zwischen uns. Vor etwas über einem Jahr dann, kam es bei ihr nach vielen Jahren unglücklicher Ehe zur Scheidung, bei der ich ihr auch emotional zur Seite stand. Bei einer Silvester-Party bei ihr zuhause habe ich wieder mit allen Mädels geflirtet was das Zeug hielt. Viele blieben über Nacht und ich lehnte das Angebot einer jungen Dame ab, mit ihr zu "kuscheln" und suchte mir den Weg zum Zimmer von Lisa. Ich kuschelte mich in Löffelstellung an sie, ohne was zu sagen. Durch den Alkohol schliefen wir recht schnell ein. Am nächsten morgen verkatert im Wohnzimmer kuschelte sich die Dame, die ich letzte Nacht abwies auf der Couch an meine linke Seite. Lisa passte das wohl gar nicht und kam an meine rechte Seite. Etwas später musste ich wieder in das 3 Stunden entfernte zuhause. Lisa und ich schrieben und telefonierten wie immer mehrmals wöchentlich und sie nannte uns scherzhaft die "Spoonies" und wie süß wir waren. Keiner sprach den Gedanken an, die Friendzone zu verlassen, obwohl sie mir später als es so weit war erzählte, dass sie in dieser Nacht das erste mal den Gedanken hatte, ihn allerdings wieder verwarf, da wir uns dazwischen lange nicht sahen und der Kontakt wieder abnahm. Ich hatte wichtigeres zu tun. 3 Monate vergingen und ich sie lernte einen super netten Beta-Typen kennen, der sie Tag und Nacht umschwärmte und ihr Rosen schickte. Er war erst 19 Jahre alt und er hatte sein erstes Mal mit ihr. Ich konnte die Vorstellung kaum ertragen, dass dieser kleine Scheißer meine Lisa bumst und mir wurde klar, dass ich sie wollte, das behielt ich aber für mich und gab mich nach außen glücklich für die beiden. Zusammen mit den beiden und einigen gemeinsamen Freunden planten wir einen Trip nach Venedig. Nach und nach sprangen immer mehr Leute ab, aus zeitlichen Gründen auch ihr Freund. Nur sie und ich blieben übrig. So landeten Lisa und ich zu zweit in Venedig für ein Wochenende, indem wir uns ein Airbnb Appartment teilten. Wir hatten eine super Zeit und bereits in der ersten Nacht fragte sie ob wir wieder die "Spoonies" sein wollten. Als wir dann wieder spoonend da lagen, spielte ich mit dem Gedanken sie zu küssen, hatte allerdings zu sehr Angst vor einer Ablehnung und auch zu großen Respekt vor ihrer Beziehung. Am nächsten Tag in Venedig find sie an mit mir Händchen zu halten, alles natürlich "freundschaftlich". Es war wirklich alles perfekt und ich wünschte es würde diesen Freund nicht geben. Am Airport in der Heimat, als sich unsere Wege trennten, kam es nach einer minutenlangen Umarmung zu einem kurzen Kuss, den wir unkommentiert liesen. Zuhause beschloss ich ihr zu gestehen, dass ich mich während des Trips in sie verliebte. Kurze Zeit später die Antwort: sie habe sich auch verliebt. Sie sagte, ihre Gefühle für ihren Freund sanken direkt auf 0 und begründete ihre Trennung ihm gegenüber kurze Zeit später damit, dass sie sich zu schnell von der Scheidung in eine Beziehung stürzte. Von uns sagte sie ihm nichts. Unter Tränen flehte der junge Mann um sie, ein großes Elend. Ich weiß noch wie ich mir dachte, mit dieser unterwürfigen Reaktion bewirkte er genau das Gegenteil. Zu mir sagte sie nach der Trennung, dass das nicht bedeutet, dass wir zwei voll einsteigen können. Es sei etwas daran, dass sie zu schnell wieder eine Beziehung anfing und sie wolle es mit mir langsam angehen. Erst einmal einige Dates und Sex erst später. Natürlich wollte sie gegenüber ihrem Ex und ihrer Familie nicht wie die Hure dastehen, die ihren super netten Freund für einen anderen verlässt. Aus den kleinen Schritten und Dates wurde ein Wochenendbesuch bei ihr Zuhause, bei dem wir in der ersten Nacht schon miteinander schliefen. Ich habe mein T-Shirt vergessen sie trug es tagelang zum schlafen, weil sie meinen Duft vermisste. Wir waren beide unglaublich verliebt und hatten Schmetterlinge im Bauch. Anfangs telefonierten wir jede Nacht und sie kam etwa alle 3 Wochen, um mich zu besuchen. Der Sex war super. Ich wusste von ihrer Zeit mit ihrem Ex-Mann, dass sie noch nie einen Orgasmus von Sex bekommen konnte und das nur von Selbstbefriedigung kannte. Spaß hatten wir trotzdem und ich hatte sie einige Male kurz davor. Wir kauften einen kleinen Vibrator und seitdem war er fester Bestandteil unseres Liebesspiels. Wir timten unsere Höhepunkte und hatten beide großen Spaß am Sex. Mit der Zeit wurden die Schmetterlinge und Anrufe weniger, auch von meiner Seite aus. Dennoch war ich froh sie zu haben und stolz auf ihre Schönheit. Der Sex war nach wie vor gut wie ich fand. Eines Tages sagte sie: "Der Sex ist schön und wir hatten jetzt immer diesen romantischen Kuschelsex aber wir könnten auch mal etwas härter und hemmungsloser werden". Auf Nachfrage sagte sie, dass sie kein Fetisch-Zeug und Spanking und so was meine, sondern einfach nur etwas härter. Ich denke auch, dass ich diesem Wunsch gerecht werden konnte. Ein halbes Jahr sind wir jetzt zusammen. Letztes Wochenende war ihr letzter Besuch bei mir. Beim Sex schaute sie mir in die Augen und sagte: "Ich liebe dich". Sie schrieb mir wie immer, dass sie gut daheim angekommen sei. Daraufhin Funkstille. Sie reagierte nicht auf meine Nachricht am nächsten Tag. Nach 24h ohne Antwort fragte ich nur, ob das irgendeine Bestrafung sein sollte. Wieder keine Antwort. Ich versuchte sie Anzurufen, keine Antwort. Ich war echt besorgt und schrieb ihr, dass was auch immer es sei wir darüber reden sollten und dass ich sie liebe. Und ich sagte es sei nicht fair. Einen Tag später schrieb sie mir schließlich: "Sorry für's Ignorieren. Ich brauchte Zeit für mich. Ich ruf dich morgen an". Jetzt hatte ich Panik. Ihr Handy war auf Flugmodus. Ich konnte nicht schlafen und malte mir schon eine Trennung aus, sah aber keinen Grund dafür. Ich wartete nur auf den Anruf, um endlich Gewissheit zu erhalten. Gestern war es dann soweit. Mit zittriger Stimme und unter Tränen entschuldigte sie sich für ihr Verhalten und sagte, dass sie glaubt dass sie bei mir den selben Fehler wie beim letzten machte und sich zu schnell auf etwas einlies. Die Schmetterlinge seien komplett weg und beim letzten Besuch fühlte sich alles einfach nicht richtig an. Es fühlte sich gut an und sie fühlte sie wohl, aber es fühlte sich eben nicht richtig an. Sie sagte sie liebt mich wirklich sehr, aber nicht mehr auf romantische Art. Und sie könne nicht eine romantische Beziehung vortäuschen, wo keine ist. Sie denkt, dass wir beide in Venedig es so sehr wollten zwischen uns, dass es dann auch kurze Zeit funktionierte. Aber die romantischen Gefühle seien nun weg und was übrig bleibt ist eine Liebe auf einer eher freundschaftlichen Art. Sie sagte auch sie vermisse uns als beste Freude, die wir jahrelang waren. Ich konnte die Tränen dann auch nicht zurückhalten, weinte wie verrückt und versuchte sie davon zu überzeugen, dass das alles Bullshit sei und sie damit nicht nur unsere Beziehung, sondern auch unsere Freundschaft aufs Spiel setze. Denn zurück in die Friendzone kann ich nicht gehen. Ich machte ihr den Vorschlag, dass wir dem ganzen noch eine Chance geben, indem wir jetzt versuchen so weiter zu machen wie bisher, um mit Sicherheit sagen zu könnnen, dass es wirklich so ist, wie sie vermutet. Sie stimmte irgendwann vorsichtig zu, zum Teil wohl auch deswegen, um mir Hoffnung zu geben und den aktuellen Schmerz etwas zu lindern. In vier Tagen haben wir zusammen einen Skitrip gebucht, den wir wohl auch antreten werden. Ein Bus voller Partyleute bringt uns übers Wochenende nach Österreich. Eine Nacht vor dem Trip kommt sie bereits zu mir. Die Aussichten auf Erfolg schätzt sie als gering ein. Das ist wohl meine letzte Chance. Mir ist klar, dass dieses verzweifelte Verhalten unter Tränen ein Fehler war und sie wahrscheinlich in ihrer Absicht bestärkte. Nach dem Telefonat gestern Abend war erstmal Ruhe. Sie schrieb mir nachts noch ein "gute nacht", das ich etwas später erwiderte. Heute morgen hat sie mir irgendein Mr. Bean Video auf Facebook per PN geschickt, was sie normal nie tut. Wohl ein Versuch mich aufzuheitern. Sie weiß ja welches Leid sie verursacht. In WhatsApp schrieb sie mir guten Morgen und erzählte was auf dem Tagesplan steht, was sie auch nicht so häufig macht. Denke auch hier will sie wohl mit Aufmerksamkeit Linderung verschaffen. Danach schrieb sie noch nebenläufig, dass sie nicht garantieren kann mitzukommen zum Skitrip, da ihrer Mutter nicht auf ihren Hund aufpassen will. "Ich versuche trotzdem zu kommen und halte dich auf dem Laufenden". Ich antwortete mit einem kurzen "Alles klar" und bin jetzt mit der Geschichte in der Gegenwart angelangt. Kann ich unsere Beziehung noch retten? Wie sollte ich mich jetzt Verhalten? Wie sollte ich mich verhalten am Donnerstag wenn sie zu mir kommt? Soll ich so tun als wäre nichts passiert und mit ihr flirten? Soll ich sie wie sonst auch an der Haustür mit einem Kuss und einer Umarmung empfangen? Sollten wir das Thema noch einmal aufgreifen? Vielen Dank wenn du es bis hier unten geschafft hast und ich hoffe du kannst mir weiterhelfen.
×
×
  • Neu erstellen...