Jump to content
Pick Up Tipps Forum

markusleipzig

Members
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über markusleipzig

  • Rang
    Neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)

Letzte Besucher des Profils

139 Profilaufrufe
  1. Ja ich war noch nie so der Beziehungstyp. Ich habe wohl zu wenig Erfahrung mit Beziehung. Daher wahrscheinlich auch so einige Fehler gemacht aber daraus lerne ich ja. Mit der Zeit sicherlich. Ich bin 31. Ja wir haben uns ja nicht im Streit getrennt oder gesagt wir sollten kein Kontakt mehr haben miteinander. Aber weder sie noch ich melde mich bei ihr. Und Gedankenchaos ist immer noch vorhanden. Ich hatte sie ja damals gefragt, sie hatte ja gesagt. Und daher frage ich ob man sich melden sollte. Nicht das es heißt, du hast mich gefragt ich hatte ja gesagt. Aber dann hast dich nicht dran gehalten. Ach wieder zu viel Hirnfick oder? Wahrscheinlich hast Du recht. einfach nicht schreiben. Wenn sie ja gesagt hat und kommen will, dann kann sie sich ja melden, bzw. anders gedacht absagen.
  2. Vielen Danke für die Antwort. Gefühlschaos und Gedanken Hirnfick ohne Ende was ich machen soll, ist derzeit bei mir. Wir haben seit unserem letzten Gespräch kein Kontakt mehr. Ich wollte zu einer Veranstaltung, ein Theaterstück. Hatte sie gefragt ob sie mich begleiten möchte, sie hatte zugesagt. Das war noch im Dezember. Diese findet in kürze statt. Soll ich mich bei Ihr melden so tun als ob nichts wäre alles cool ist und ob sie mitkommt? Oder soll ich mich einfach nicht melden, bis sie sich meldet? Derzeit aufgrund von Gefühl und Gedanken Herz Vernunft Chaos weiß ich nicht was ich genau machen soll. Ich will derzeit Abstand um klaren Kopf zu bekommen, anderseits will ich das ganze auch nicht aufgeben. Vlt. muss mir auch klar werden, dass das Ding durch ist. Deswegen schreibe ich Euch hier... ein paar harte Worte von außenstehenden könnte helfen. Was würdet Ihr mir vorschlagen?
  3. Ja sicherlich Fehler gemacht. Aus der Sicht gebe ich Euch recht. Es ist halt Anstrengend, weil ich immer so tue als ob nichts wäre mich auf Sex und gute Zeit konzentriere. Aber irgendwann wenn natürlich Gefühle im Spiel sind dann nervt dieses hin und her sehr. Deswegen dachte ich mir ein Schritt zurück und etwas Distanz bewahren, getrennte Wege zu gehen würde uns beiden gut tun. Meine Gefühle sagen ich will sie, ich will mit das aber nicht mehr antun. Deswegen wäre ich um ein Tipp von eurer Seite aus sehr erfreut....wie sollte ich mich in Zukunft verhalten...wenn sie sich meldet. Ich kann mir gut vorstellen das in paar Tagen eine Nachricht kommt mit hey wie geht es dir? Darauf antworten oder einfach um die Distanz zu bewahren einfach KS ohne Ankündigung? Aktuell fehlt etwas das klar denken wegen der Trennung. Einerseits fühlt man sich erleichtert und kann klar denken anderseits ist totaler Chaos im Kopf und man weiß nicht was man genau machen soll.
  4. Ich hab mich mal an Deinen Tip gehalten. Danke Dir sehr für deine Zeit. Hab Ihr beim treffen gesagt, dass ich erstmal keinen Sinn sehe eine Beziehung fortzuführen. Erstmal getrennte Wege für Sinnvoll halte, damit jeder mal auf sich selbst konzentrieren kann. Es macht mich zwar traurig aber anders würde das uns nicht glücklich machen. Und habe mich verabschiedet. Was würdet Ihr mir empfehlen? wäre eine Kontaktsperre sinnvoll oder sollte man locker zwischen durch Kontakt haben - und ohne emotional zu werden bzw. über das Thema nochmal anzusprechen? Wenn Ihr mich fragt, ich will aufjedenfall nicht mehr über das Thema sprechen und würde gerne etwas Zeit vergehen lassen. Wenn sie sich melden würde, würde ich nur nett und höflich darauf antworten. Denn ohne das sich wirklich was ändert, hätte es kein Sinn. Warum mach ich mir dann soviele Gedanken? Weil man halt wirklich traurig ist
  5. Sie will nochmal mit mir reden. Was ich will? Ich will sie aber ohne dieses hin und her, darauf habe ich keine Lust. Einfach klar und deutlich sagen, dass ich bereit bin es nochmal versuchen, aber kein bock auf spielchen habe. oder wie seht ihr das ganze?
  6. Sie hat mich gefragt was los ist und sie denkt das wir beide getrennte Wege gehen sollten. Dann habe ich geantwortet - ja da hast du Recht. Ist zwar nicht was ich wirklich will. Aber was ich noch weniger will ist dieses Hin und Her. Ich bin mir zu Schade jemanden hinterherzulaufen. Ich mag es wenn man aufeinander zu läuft. Ich habe derzeit dieses Gefühl, daher denke ich ist es die beste Entscheidung die wir treffen können. Sie hat dann angefangen zu weinen, haben überalles offen ehrlich noch geredet und haben uns dann verabschiedet.
  7. Wir haben uns getroffen und überalles geredet. Kein Streit keine Vorwürfe, es war sehr emotional. Den umständen entsprechend im guten uns verabschiedet. Wir haben uns einvernehmlich dafür entschieden, getrennte Wege zu gehen. Was würdet Ihr mir raten? Wie ich mich verhalten soll...wenn Sie schreibt oder soll ich auch mal Ihr schreiben und Fragen wie es Ihr geht? Sie wäre nur am weinen und weiß nicht mehr was sie machen soll, haben mir gemeinsame Freunde mitgeteilt? oder Knallhart eine Kontaktsperre mit Ihr vereinbaren wenn Sie sich melden sollte?
  8. Hallo liebe Community, ich habe Euren Rat befolgt. War immer nett und höflich wenn Sie sich gemeldet hat. Nun möchte Sie mit mir reden. Weil Sie das Gefühl hat ich würde mich distanzieren und ob alles ok ist? Wollten uns eh morgen treffen und bevor wir auf die Versanstatlung würde sie gerne das wir vorher miteinander reden. Habt Ihr eine Idee wie ich das Gespräch mit Ihr führen soll - das ich keine Lust habe auf dieses Hin und Her und auf irgendwelche Machtspiele .... oder soll ich so tun als ob nichts ist und alles in bester Ordnung?
  9. Ok ich lass Sie einfach komplett in Ruhe. Wenn Sie sich meldet dann antworte ich nett zurück. Aber stelle meinen Invest komplett ein. Und lasse sie auf mich zu kommen. und wenn Sie nicht auf mich zukommt. Dann ist die Sache eh klar. Hab ich das so richtig verstanden?
  10. Vielen Dank für die ganzen antworten. Vlt nur kurz zum Hintergrund wo das ganze angefangen hat: Das ganze hat mit Heiligabend angefangen: Als Ihr Kind, aufeinmal während des Essens sagte. Ich wäre super und Sie wünschte ich wäre Ihr Vater. Dann ist Sie zu Mutter gegangen und fragte Sie: Ob Sie mich heiraten würde, denn sie will das ich Ihr Vater werde. Harter Tobak evtl? Wenn sowas das Kind sagt. Ich selber habe kein verlangen nach heiraten oder Kinder kriegen. Sie möchte auch nicht mehr heiraten und Kinder kriegen. Aber dann wurde es mit Ihrer Angst schlimmer: Sie hat Angst davor das ich Sie eines Tages verlasse, wenn ich heiraten will oder Kinder kriegen will. Sie möchte das ja nicht mehr und Sie hat Angst davor das ich Sie deswegen eines Tages verlasse. Das hatte Sie mir mitgeteilt, nach wir auf einer Feier waren Sie mehr getrunken hatte - sagte Sie mir das und hat angefangen zu weinen. Ich war natürlich Rücksichtvoll und Liebevoll, hab Ihr auch (zumindest dachte ich das) Ihr die Angst genommen und weiter gemacht und einfach Spaß mit Ihr gehabt. Bis dahin war auch alles wirklich wie ein Märchen, ich selber habe mich auch immer gefragt wo ist der Haken. Und dann aufeinmal wurde es schlimmer... Also im Grund heißt das: Ich soll Ihr weder schreiben noch nach Treffen fragen und einfach mein Leben leben? Wenn Sie sich meldet - nett antworten? und wenn Sie sich nicht meldet - dass ganze in Sand verlaufen lassen - ohne das jemand offiziell Schluss macht?
  11. Hallo liebe Community, ich bin mit meiner LTR seit 6 Monaten zusammen. Wir sind 31 und 30. Sie bereits verheiratet mal gewesen und hat 1 Kind. Ich noch nie verheiratet und keine Kinder. Wir hatten eine wirklich sehr schöne Zeit. Jetzt nach dem Sie sich total in mich verliebt hat, kriegst Sie Panik und Angst. Sie leidet aufgrund Ihrer Vergangenheit unter Bindungsangst aber auch gleichzeitig an Verlustangst. Sie sagt sätze wie: "Ich wollte nie wieder solche Gefühle für einen Mann entwickeln und das macht mir Angst. Es ist einfach alles zu schön um wahr zu sein." Nähe-Distanz Schwankungen habe ich kein Problem, da bleibe ich cool. Aber jetzt fängt langsam kleine Vorwände ein um irgendwie Vorwürfe zu machen, teils Respektloses verhalten. Hab dann eine Ansage gemacht, dass ich mich nicht so behandeln lasse. Wir haben zwar keine Funkstille haben auch nochmals uns getroffen und darüber geredet aber irgendwie sind wir auf keinen Nenner gekommen. Weder Sie hat Schluss gemacht noch ich, aber derzeit ist die Kommunikation nur auf Guten Morgen / Gute Nacht und kühl. Ich weiß nicht was ich genau machen soll, deswegen wende ich mich an dieses Forum. Was würdet Ihr mir empfehlen? Soll ich einfach auch weiterhin einfach nett zurück schreiben "wünsche Dir auch einen guten Morgen" und sie kommt irgendwann auf mich zu wenn es Ihr wichtig ist? oder Ich wollte einen Brief schreiben inhaltlich ist zwar etwas viel. aber vlt. habt Ihr vorschläge wie das klingt und was ich verbessern könnte sollte? Ob ich überhaupt Ihr den schreiben sollte. Hallo, ich persönlich empfand die Zeit sehr schön mit Dir. Es hat mir viel Spaß gemacht und wir haben viel gelacht. Deine nähe war wirklich schön. Du bist eine tolle Frau. Ich weiß an Dir deinen tollen Charakter sehr zu schätzen. Du bist eine starke Frau, die ihren Weg geht, trotz vieler Rückschläge und das ist bewundernswert finde ich. Du hast mich gefragt, ob Du überhaupt gut für mich bist. Diese Frage habe ich mir selber nie gestellt. Du tatest mir immer gut und bei Dir habe ich mich einfach sicher und wohl gefühlt, akzeptiert zu werden wie ich bin. Auch wenn Du ab und zu launisch bist, doch das gehört zu Dir. Jeder hat seine Macken, ich nicht ausgeschlossen! Jeder der Dich nicht so akzeptiert wie Du bist, hat Dich auch nicht verdient. Doch es ist allmählich Zeit über Gefühle zu reden. Ich möchte das Du dir folgenden Frage selbst stellst und ehrlich für Dich beantwortest. Liegt es wirklich an mir oder davor das es eine echte Beziehung ist/war?-wovor Du wegläufst? Flüchtest Du vor wahrer Liebe, weil sie Dir Angst macht, enttäuscht zu werden? Was fühlst du, wenn wir uns küssen? Fühlt sich es falsch oder richtig an? Die Frage ob Du mich liebst, brauche ich Dir nicht zu stellen. Ich weiß das Du mich wirklich liebst. Sonst hättest Du nicht eine so große Angst vor mir. Ich glaube Du hast einen falschen Eindruck von meinen Zukunftsvorstellungen. Ich möchte die Zukunft dem Zufall überlassen, so habe ich das eigentlich schon immer gemacht. Du weißt selber wie albern ich teilweise bin. Ich freue mich auf die Zukunft, denn sie wird mich immer wieder überraschen und kommt von alleine. Ich bin ein Optimist wie Du weißt. Wir sind beide Menschen, die immer noch ein eigenes Leben haben. Eigene Probleme die jeder selbst bewältigen muss, aber auch teilweise zusammen als ein Team kann man Probleme bewältigen, indem man füreinander da ist. Ich wünschte Du würdest nicht an Bindungsangst leiden. Ich glaube Dir wirklich, dass du dich tatsächlich nicht binden kannst auch wenn Du es willst. Du hast zu große Angst davor, wieder eingeengt, Freiheit entzogen, enttäuscht oder verlassen zu werden. Es ist die Zeit gekommen, wo Du entscheiden musst wie es weiter geht. Möchtest Du einen Schritt auf mich zu gehen? Du musst dazu bereit sein, es ist allein dein Problem der Bindungsangst, bei dem ich Dir nicht helfen kann. Ich kann halt nur für Dich da sein, wenn Du mich brauchst, nicht weil ich es muss, sondern weil du für mich ein wichtiger Mensch bist, den ich Liebe. Doch ich werde niemals perfekt sein, ich glaube jedes mal wenn du enttäuscht wirst, verbindest du das mit einem tiefen Schmerz aus deiner Vergangenheit. Ich werde niemals der perfekte Partner sein der alles kann. Es wird nicht jeden Tag sein wie zum Anfang. Es werden mit auf und abs. Doch diese gehören zum Leben. Es ist deine Entscheidung mutig zu sein oder zu flüchten vor mir. Früher oder später musst Du dich deinen Gefühlen stellen, egal mit wem, egal wer noch kommen mag. Sei es eine Freundschaft oder eine feste Beziehung. Vielleicht liegt es daran, weil ich kein Mann bin der sich kontrollieren lässt sondern ein Mann ist den man einfach nur Vertrauen schenken sollte. Vielleicht klappt es mit einem Mann, der nicht so selbstbewusst ist und sich selbst liebt. Der Dich als Anker in seinem Leben nimmt. Vielleicht… Aber ich glaube das ist nicht das was Du wirklich willst….Doch Deine Entscheidung. Ich alleine kann ansonsten nichts mehr machen und mein kämpfen um Dich wird umsonst sein. Ich bin ein starker Mensch und auch ein toller Mann und weiß was ich kann und was nicht. Ich muss aber auch erkennen wo meine Grenzen sind, wenn Du nicht bereit bist einzugestehen das deine Erwartungen an einen anderen Menschen nicht immer zu 100% erfüllt werden können, doch ich bin ehrlich und meine Gefühle für Dich sind echt. Ich habe sehr viel Geduld, ich kann ewig warten aber ich kann nicht zu lassen das man mir weh tut. Dafür bin ich mir selber zu viel Wert. Doch so geht es sonst nicht weiter, wenn Du dazu nicht bereit bist mich in dein Leben zu lassen. Nur wenn Du das zulassen kannst, können wir wieder so eine tolle Zeit haben wie früher. Voller Spaß und ehrlicher Liebe. Ich kann Dich nicht festhalten, dass würde uns Beiden nicht gut tun. Wenn Du das nicht zulassen kannst, muss ich leider Dich loslassen. Es ist mir natürlich klar, dass dies nicht alles von heute auf morgen geschehen kann, doch aller Anfang ist schwer und wenn Du es zulassen möchtest bin ich gerne bereit geduldig zu sein und für Dich da zu sein als dein Partner. Dir zu zeigen du bist mir wichtig bist und ich Dich nicht so einfach aufgebe. Denn eine Partnerschaft muss von beiden kontinuierlich gepflegt werden. Ich kann Dir deine Angst nicht nehmen, dass kann niemand. Diese Angst hattest Du aber schon seitdem wir uns kennen. Du musst selber aus Dich heraus kommen und entscheiden wo deine Grenzen sind, wann Du deinen Schutzmantel fallen lässt und wann du ihn aufrecht erhalten möchtest zum Selbstschutz. Dir selber eingestehen welche Sorgen Du hast und wann dir es zu viel wird und drüber nachdenken ob deine Erwartungen immer erfüllt werden können und ob ich Erwartungen an Dich habe oder Du nur denkst das ich Dinge von Dir erwarte. Doch darüber musst Du dir selber im klaren sein und dies auch ehrlich aussprechen können. Denn nur so kannst Du deinem innerlichen Druck abbauen, denn ich kann verstehen wenn du Freiraum brauchst, da durch fühle ich mich aber nicht verletzt. Denn ich nehme das nicht persönlich. Ich habe auch erkannt Dinge die ich falsch gemacht habe und arbeite daran. Ich glaube Du wünscht Dir nichts mehr als eine Beziehung und Liebe, doch deine Vergangenheit hat Dich sehr misstrauisch gemacht. Doch die Zukunft ist das was wir selber in die Hand nehmen können. Ich würde Dich gerne wieder als einen Bestandteil in meinem Leben haben, aber das Leben wird weiter gehen, egal wie Du entscheidest. Du bist ein freier Mensch. Du wirst immer deinen Platz in meinem Herzen haben, ob Du einen Platz in meinem Leben willst, ist Deine Entscheidung. .... Danke im Vorraus für Eure Hilfe
×
×
  • Neu erstellen...