Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Mrdivini

Members
  • Gesamte Inhalte

    13
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Mrdivini

  • Rang
    Neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)

Letzte Besucher des Profils

178 Profilaufrufe
  1. Ist in Ordnung, hatte schon besseren... Sie ist halt etwas verkrampft und lässt nicht alles so locker mit sich machen.
  2. Oder sie liebt und hat Angst vor sich, der Situation und zieht darum immer wieder den schwanz ein.... Zumindest habe ich ihr Verhalten bislang so interpretiert....
  3. Diese -"Bringschuldkacke" habe ich hier aus nem Forum.... Ist nicht meine Idee.... Trotzdem kann nicht immer nur alles von mir aus kommen. Sie müsste schon klar haben das es Mist ist immer, sobald etwas enger wird den Stecker zu ziehen
  4. Ist mir klar..... Hätte ich das ganze von Anfang an mit klaren Grenzen aufziehen sollen?! Ich wollte vertrauen aufbauen etc. Auch nach allem was hinter uns lag... (Hat ja auch geklappt) habe mittlerweile ihre Nummer, sie hat mich zu sich eingeladen etc... Gibt es hier niemanden der mir einen Ratschlag geben kann wie och das ganze proaktiv angehen kann? Mir ist klar: SIE ist in der Bringschuld. ICH habe eig. alles gegeben. Stehe nun wieder vor dem nichts.... was nach den letzten Monaten und viel Investment einfach Scheiße ist. PS: Beim Psychiater bin ich bereits.... Im Blick auf Beziehungen sei ich eigentlich recht gesund... nur das loslassen fällt mir schwer. Sie lehnt das ab, auch wenn sie ihre Probleme kennt. Da sie glaubt das ganz alleine lösen zu können.
  5. Weil ich sie ehrlich Liebe und ihre Probleme kenne.... Die Frage ist hier: Was jetzt? Gibt es noch Möglichkeiten? Sie für einige Wochen zu blocken ist der erst Schritt... Wie dann weiter? Pistole auf die Brust?
  6. 1. Ich: 29 2. Sie: 37Beziehungsangst bei EX - Ein Auf und Ab - Ambivalenz 3. Art der Beziehung: monogam 4. Dauer der Beziehung: On-Off 5. Dauer der Kennenlernphase vor LTR 2 Monate 6. Qualität/Häufigkeit Sex - Qualität - Eher schlecht (bin bei ihr etwas gehemmt auch aufgrund ihrer Erfahrungen und da sie sich über alles beschwert, mal zu hart mal zu sanft....) Häufigkeit - Wenn wir uns sehen in 50% der Fälle 7. Gemeinsame Wohnung? - Nein 8. Probleme, um die es sich handelt - Siehe unten Muss meine letzten Monate hier mal schildern.... Ein einziges hin und her.... Desaströs !!! 2017 Ab Mai Erste Bezeihung zu EX ( Sie 37J. Ich 29) großes Hin und Her, im September finale Trennung (vorher nie "offiziell" in Beziehung gewesen). Danach: Kampf. . Verlassensangst und Sorge um Sie. Stalkingvorwürfe von ihrer Seite, da zu penetrantes Anrufen und Auftreten. Dezember letzter Kontakt. Bin auf Allen Kanälen Blockiert Teilte mir ihre Probleme mit, schwere Kindheit, inzest. mit Onkel, Drogen, Süchte, Beziehungsangst etc. scheint sich ihren gesamten Ausgleich im Sport/Yoga zu suchen den sie quasi als Leistungssport betreibt. Zudem ab Juni wieder Kontakt zu EX den sie mir vorzog. 2018 April - Erfolglose Kontaktaufnahme meinerseits. Sie will keinen Kontakt zu mir. Juni - Sie meldet sich. Fährt in meiner neuen Wohnung vorbei und bringt mir vor meinem Urlaub Geschenke. - Kein Persönliches treffen. (Kontakt nur über Mail. Kenne ihre neue Nummer nicht und habe auch keine neue Adresse von ihr) September. 1. Erstes Treffen. Sex. noch am selben Abend. Sie behauptet sie wollte sich treffen um mit mir "Abzuschließen" und im "guten" auseinander zu gehen. Machen aus es miteinander zu "Probieren" - Sie sei sich ihrer Beziehungsangst klar geworden und bereit sich dieser zu stellen. 2. Wenige Tage später nach einem erneuten Treffen bereits wieder "Trennung" Sie würde sich einfach "NIE" ich mich verlieben. 3. 1,5 Wochen später erneutes Treffen (In der Zwischenzeit Mail Kontakt in dem ich sehr verständnisvoll und behutsam auf sie eingehe). Hier wieder sehr entspannter Tag. Abends Sex.. Erneut vorwürfe am nächsten Tag (Dieses mal sei ich nicht behutsam genug im Bett gewesen. ) Oktober Ab Mitte Oktober war ich auf Dienstreise: Vor der Reise: Sie möchte mich gerne sehen - Lädt mich erstmals zu sich nach Hause ein. Dann wieder kurzfristige Absage. Sie hätte noch nicht das Vertrauen um mir ihre Wohnung zu zeigen Dienstreise Wärend Dienstreise (Nach Lateinamerika) Kontakt. Nach wenigen Tagen bekomme ich endlich ihre Handynummer. Schicke ihr Bilder - Melde mich alle 2-3 Tage Sie fragt mich in der ersten Woche ob ich nicht nach meiner Ankunft direkt zu ihr kommen möchte. November Rückkehr von Dienstreise Donnerstag: Treffen Sofort am ersten Tag nach Rückkehr - in ihrer Stadt. Im Cafe - Nicht bei ihr Beschwert sich dass ich mich nicht "oft genug gemeldet hätte" Vorschläge von ihr: 1. 3 Monate "Auf Probe" (Ich war nur mäßig begeistert) 2. Silvester gemeinsam in Berlin verbringen - Hier stimmte ich zu (Sie hatte sich wieder zu einem Yoga Kurs angemeldet - ich wollte ein paar Tage mal nur mit ihr sein, aber okay) Samstag: Sie kommt zu mir. Kino, schöner Abend. Ich koche, aber kein Sex., sie ist wieder kalt zu mir Sonntag: Will es wieder beenden da sie angeblich nicht genug Fühle - Überrede sie nicht schon wieder alles hinzuschmeißen Sie nimme mich abend erstmalig mit in ihre Wohnung. Haben Sex. sehr schöner "runder" harmonischer Abend. Lachen viel. Dienstag: Sie besucht mich Mittags spontan - Kein Vorfall. Abends, nachdem ich ein treffen ausmachen wollte, ist es ihr wieder alles zu viel. Beendet die "Beziehung" erneut Jetzt: Habe sie nach einem letzten Gespräch am Montag vor einer Woche nun auf auf WA und Telefon Blockiert, ihr gesagt sie solle mal in sich gehen. Ist das erste mal dass ich sie blocke und ihr eine "Grenze" aufzeige. Vor Nikolaus möchte ich erstmal keinen Kontakt mehr. Da sie zuvor ja mich wieder abgeschossen hat, weiß ich auch nicht ob eine Blockierung etwas bewirken kann Hoffe aber natürlich dass sie dadurch irgendwie "aufwacht " Was aber wohl illusorisch ist. Durch ihr auf und ab werde ich natürlich auch nicht unbedingt "sicherer" in unserer Beziehung. Meinungen zu Ihrem/Meinem Verhalten? Vorschläge? Weiteres Vorgehen? --> Wollte mich wie angekündigt frühestens nach Nikolaus wieder bei ihr melden (also 3,5 Wochen nach Blockierung). Da es zum wiederholten male wieder Schluss ist denke ich auch nicht dass dies unbedingt das letzte Kapitel ist. Solange sie sich nicht grundlegend zu mir bekennt ist sie nicht die richtige Frau für mich, dass sie mich liebt steht für mich außer Frage, nur zieht sie IMMER nach einigen Tagen wieder die Reißleine
  7. Habe mich jetzt nochmal ein wenig besser informiert. Auch wenn ich vieles Falsch gemacht habe ist der Fall schon speziell gelagert. Die Frau Tickt halt nicht ganz normal und hat ein krasses "Nähe-Distanz" Problem, vllt. sogar eine leichte Form von Borderline oder PTBS Sie kennt überhaupt keine "normalen" Beziehungen und fühlt sich extrem eingeengt, verängstigt etc. Ist halt ein gebranntes Kind.
  8. Okay..... Danke für die Antwort.... Habs wohl echt verkackt.... So ein scheiß....
  9. Das ich es gerne nochmal probieren will. Ist mir eigentlich schon klar. Habe vielen Fehler gemacht, aber die Abgründe sieht man ja nicht von Beginn an. Die Frau braucht Führung die ich ihr nicht gegeben habe.... Also.... Wenn ich mich nochmal bei ihr melden sollte... Am besten wann und wie?
  10. Die Frage ist doch wenn ich nochmal einen Anlauf Wagen sollte (ob ich das tue ist in der Tat zweifelhaft) Wann, wie und ob es überhaupt noch möglich ist. Das ich ganz anders auftreten muss ist mir klar
  11. Naja,... Da habe ich wohl meinen Status falsch gewählt,..... wurde angepasst Ich suche ehrlich Rat und Vorschläge für ein weiteres Vorgehen. mit "such das weite" ist mir da nicht geholfen....
  12. Hallo liebes Forum, Vllt. kann mir hier weitergeholfen werden. Ich echt sehr verzweifelt und suche Rat Meine Geschichte ist zwar kurz aber sehr Komplex. Zuerst die wesentlichen Daten von mir und meiner „Ex-Freundin“ sowie einige kurze Zusatzinformationen Ich: Alter 28 Lange Zeit in Südamerika verbracht Sie: 36 Ebenfalls lange Zeit in Südamerika und Indien verbracht und dort als u.a. Entwicklungshelferin gearbeitet. Sehr vielfältige Interessen In Jugend Mager- und Drogensucht, Exzessiv bei Alkoholgenuss Kontakt mit Männern die sie emotional unter Druck setzen oder in Beziehungen sind (Leiblicher Onkel der sie -selten auch sexuell- ausnutzt, Alte Liebschaft die sich nie für sie entschieden hat, Mann in Beziehung ) Spannend, Lustig, Unternehmungsfreudig, sehr alternativ, Sehr Familien bezogen – gleichzeitig jedoch auch Familiäre Probleme Vor einigen Jahren vergewaltigt worden Vergewaltigung in Indien Wie war die Beziehung Wir kennen uns seit Anfang Januar diesen Jahres, wobei ein engerer Kontakt erst im März zustande kam. Dann Knappe zwei Monate mit regelmäßigen Treffen jedoch ohne sexuellen Kontakt. Nach kurzem Kontaktabbruch von einer Woche -von mir initiiert- suchte sie wieder den Kontakt zu mir. Danach 2,5 Monate regelmäßige Treffen an Wochenenden. Anfang Juni dann meine Frage nach einer festen Beziehung, die sie ablehnte und sich noch Zeit erbat. Ende Juli haben wir dann eine gemeinsame Woche im Urlaub verbracht die sie auch als Test für eine mögliche „feste“ Beziehung gesehen hat. Danach eine Woche nur WhatsApp-Kontakt. Aufgrund von möglicher Schwangerschaft Dann -vor 2 Wochen- „Beziehung auf Probe“ eingegangen die sie nach nur 4 Tagen endgültig Beendete Der Beziehungsalltag spielte sich in der Regel, auch aufgrund der räumlichen Entfernung den Wochenenden ab. Ich habe in der Regel versucht mit ihr Dinge zu unternehmen (Fahrt zum Baggersee, Tour an die Mosel, Besuch eines Konzertes etc.) Bei ihren Besuchen habe ich sie sowohl meinen WG Mitbewohnern als auch einigen Freunden vorgestellt. Wir haben gemeinsam Gitarre gespielt, Videos geschaut, gekocht, etc…. Morgens musste sie häufig früh aufstehen und die Jogaschule besuchen während wir den Tag dann für uns hatten. Bei meinen Besuchen hat sie mich in die Probleme und Routinen ihres Alltags involviert. Sowohl der Kontakt zu ihrer Mitbewohnerin und Freundin (mit kleiner Tochter) als auch zu ihren Bekannten in der Stadt war kein Problem. Da wir nie eine offizielle Beziehung eingegangen sind wurde ich zwar nicht als ihr Freund vorgestellt aber jedem war klar, dass wir ein Verhältnis haben. Häufig erzählte sie mir von ihrer Schule, ihrem stressigen Arbeitsalltag, ihrer Familie und den dort vorliegenden Problemen, sowie ihrer Vergangenheit. Sie ist nicht unbedingt glücklich in ihrem Beruf und ich habe versucht sie aufzubauen und Alternativen aufzuzeigen. Sie war auch extrem interessiert an meiner Vergangenheit und ich fühlte mich Bisweilen gar etwas „ausgefragt“ oder bedrängt. Sie sagte sie hätte bislang nur schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht woraufhin ich ihr sagte mit einem Arschloch könne ich ihr nicht dienen. Da ich mich relativ früh und schnell in sie verliebt habe war mein Auftreten irgendwann nicht mehr sehr souverän, da ich nicht klar hatte was sie für mich fühlt. Zum Teil versuchte ich ihre Geschichten immer mit einer eigenen zu Kontern, was schwierig war da sie sehr viel erlebt hat. In unserer gemeinsamen Urlaubs- Woche habe ich sie ständig gebeten sich zu wiederholen obwohl ich sie akustisch verstanden habe. (Nicht geplant, sondern reflexartig) Diese unsouveränität rührte vor allen Dingen daher das ich alles richtigmachen wollte, mir extrem viel Mühe gegeben habe. Aber zum Teil nicht sicher war ob ich gut ankomme. (Ich war häufig sehr verkrampft). Zum Teil war ich auch einfach vollkommen Überwältigt von den vielen Erfahrungen die Sie bereits gemacht hat und konnte und kann da einfach nicht mithalten. Wie haben viel miteinander gelacht, Teilen viele gemeinsame Interessen Vorstellungen. Es war für mich ein sehr besonderer Sommer. So tanzten wir in am Wochenende bevor wir in Urlaub fuhren alleine halbnackt auf einem Dach in. In der gleichen Nacht zeigten sich für mich erstmals ihre Beziehungsprobleme und ihr merkwürdiger Kontakt zu ihrer alten Beziehung aus Heidelberg. Der Mann rief nachts um 4 mehrfach betrunken an und sie wollte unbedingt rangehen. Nach seinem 4. Anruf -sie sagte ihm das sie nicht alleine sei- habe ich ihr das Telefon weggenommen und ihm in 3 Sätzen gesagt das es nicht der Moment für ihn sei anzurufen. Sie war sehr beeindruckt. Und zeigt danach zu ersten Mal wirklich Gefühle für mich. Sie weinte später im Bett nach dem Sex und sagte das sie immer mehr für mich empfinde, sie gerne mit mir zusammen sei und ich ihr guttue. Am selben Wochenende aber vor der besagten Nacht meinte sie noch zu mir sie wolle nicht als Paar in Urlaub fahren und die Woche nutzen um zu sehen ob wir „wirklich zusammenpassen. Nach der sehr intimen Nacht bin ich jedoch davon ausgegangen das wir „verliebt“ die Reise antreten. Die Woche im Urlaub war anders als ich sie mir erwartet hatte. Nach dem besonderen Wochenende zuvor dachte ich wir führen locker und „verliebt“ in den Urlaub aber vom ersten Moment auf der Autobahn hatte ich das Gefühl das sie plötzlich kälter ist und meine Nähe nicht mehr wirklich zulässt. So Ich sollte nicht neben ihr sondern im Klappdach des T4 Busses schlafen. Nach 4 gemeinsamen Tagen ohne Sex (Küssen ja – aber auf meine Initiative hin) habe ich sie auf die Situation angesprochen und sie meinte sie Liebe mich nicht. In einer WhatsApp Nachricht an ihre Mutter schrieb sie ich sei ihr nicht männlich genug. Anstatt alleine die Rückreise anzutreten habe ich mich dafür entschieden die Woche mit ihr zu Ende zu bringen. Die Zeit war nett aber anstrengend da ich weiter permanent versucht habe für sie attraktiv zu sein. Am letzten Abend unserer Reise kam es dann nach langen Gesprächen und viel Alkohol in denen sie mir auch von der Beziehung zu ihrem leiblichen Onkel erzählte doch noch zum Sex der allerdings ungeschützt war. Ich sah (Entschuldigung jetzt wird es etwas sehr plakativ) wie sie nach dem Verkehr – wobei ich halb in und halb auf ihr kam- mein Sperma von ihrem Bauch nahm und in sich einführte. Danach fragte ich sie ob wie uns nun wiedersehen würden was sie verneinte. Am folgenden Tag habe ich sie nochmal um eine Beziehung gebeten und ihr angeboten mit mir zu kommen und „die Welt mit mir zu entdecken“ sie lehnte ab und ging. In der folgenden Woche hatten wir trotzdem wieder viel Kontakt (rein telefonisch) aufgrund der Möglichen Schwangerschaft (auch in der Woche vorm Urlaub hatten wir ungeschützten Verkehr jedoch ohne „Grand Final“ und ihre Regel blieb lange aus) In der Woche war ich stets stark, zeigt ihr nichts von meinen Ängsten und bestärkte sie darin das ich da sei und wenn es so kommen sollte alles gut werden würde. Am Sonntag vor 2 Wochen bekam sie dann doch ihre Regel. Am folgenden Montag bin ich zu ihr gefahren um mit ihr zu sprechen. Hierbei wollte ich sowohl das Thema Schwangerschaft ansprechen, da ich denke das ein solcher Wusch auch den jeweiligen Mann geknüpft sein sollte, als auch ihre Beziehungen zu den anderen Männern. Am Ende des Gesprächs einigten wir uns darauf eine Beziehung auf „Probe“ einzugehen. Danach verbrachte ich noch 3 Tage bei ihr die in einen Augen harmonisch waren. Wir hatten einmal Sex. Danach wirkte sie jedoch abwesend und sagte sie sei mit ihren Gedanken „woanders“ Freitag vor 1,5 Wochen schrieb sie mir dann nachts um 4 sie könne mich nicht lieben. Ich gehe davon aus das sie Kontakt zu anderen Männern hatte, auch wenn sie mir sagt sie hätte sich mit einer Freundin getroffen. Als wir uns kennenlernten bestand bei ihr kein Kinderwusch der im Laufe unserer Beziehung jedoch bei ihr aufgekommen ist. Ich habe sie darin bestärkt und ihr gesagt sie wäre ein gute Mutter, was ich ehrlich glaube. "Trennung" Die Entscheidung das Ganze zu Beenden traf sie wie gesagt freitagnachts um 4 nachdem wir uns am Donnerstag zuvor gut verbscheidet hatten. Habe ihr danach mehrfach geschrieben. Sie blockte nur ab. Abends dann kurzes Telefonat. Montags habe ich dann „Telefonterror“ gemacht woraufhin sie mich auf WhatsApp blockierte. Habe sie dann Dienstagabend nach ihrer Joga Session abgepasst um sie zur Rede zu stellen. Großer Fehler. Ich war sehr emotional (Habe nicht geweint aber konnte nicht klar denken war verzweifelt verstand sie nicht…. Die Klassiker halt) Sie sagt mir sie könne mich nicht lieben, ich solle mich um mich selber kümmern, wir würden nicht zusammenpassen. Was ich naturgemäß anders sehe. Danach nur noch Kontakt per SMS und ein kurzes Telefonat am Samstag Aktueller Status Kein Kontakt Samstag ein letztes Gespräch (7 Minuten) wobei im Wesentlichen nur ich gesprochen habe. Dabei ihr nochmal gesagt das ich es sehr schade fände, ich persönlich auch aufgrund meiner Jobsuche und der Trennung von meiner EX etc. vllt. nicht so souverän dastehe wie normalerweise. Mich für das „auflauern entschuldigt habe und ihr gewünscht habe das es ihr gut geht) Letztes Gespräch am Samstag. Ich bin auf WhatsApp gesperrt. Facebook noch befreundet -sie benutzt es aber nur unregelmäßig- Ich weiß nicht ob ich es irgendwann, in welchem zeitrum und wie nochmal versuchen sollte..... Sie ist denke ich besonders aufgrund ihrer Vergangenheit nicht wirklich Beziehungsunfähig dabei tue ich ihr gut. und ich habe natürlich einen Affen aus mir gemacht.
×
×
  • Neu erstellen...