Jump to content
Pick Up Tipps Forum

rep0r

Members
  • Gesamte Inhalte

    253
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    4

Reputationsaktivitäten

  1. Like
    rep0r got a reaction from Diana in Shittests oder was ist das Verhalten der Freundin?   
    Vllt, vllt auch nicht, auf jeden Fall richtig nicht nachzufragen. Auf gar keinen Fall weiter nachhaken.
     
    Hm, das kenne ich auch. 
     
    AUF GAR KEINEN FALL. Oder das ist ein Witz von dir, aber das würde ich auch merkwürdig finden. Was ich bei sowas mache, ich kommentier es einfach so, "ja er vermisst dich halt". Verständnis für den armen Jungen zeigen, weil er sie ja so vermisst.  
  2. Like
    rep0r reacted to Hf8x57 in PU Werkzeuge gefragt! Beziehungskrise nach 6 Jahren   
    Hallo Leute 😉
    Ich war ein paar Monate untergetaucht und möchte gerne die Frage nach dem aktuellen Stand der dinge, für den Interessierten beantworten.
     
    Ich kann nur schwer beschreiben wie es dazu kam, dass ich plötzlich das Bedürfniss hatte mich aus dem Forum, sowie aus Gesprächen mit Familie und Freunden, über das Thema meiner Trennungssituation, zurückzuziehen.
    Natürlich konnte ich das Thema nicht ganz vermeiden, der ein oder andere Freund fragt nach, Exi sehe ich wöchtentlich bei der Kinderüb ergabe und die Emotionen lassen sich manchmal noch durch Situationen die Erninnerungen, an die Beziehung und die Zeit der Trennung, provozieren.
    Insgesamt behaupte ich mal das ich wesentlich ruhiger geworden bin, bin viel mehr bei mir. Als ich hier aufschlug ist gerade meien ganze Welt zusammen gebrochen und ich hatte große Angst davor, meiner Tochter nicht der Vater sein zu können der ich sein will (Dieser Punkt hängt leider ganz stark vom Wohlwollen von Exi ab und wird wohl noch eineige Jahre für _Unbehagen bei mir sorgen.).
    In meinen Augen habe ich die Zeit nach der Trennung (Es sind jetzt schon 9 Monate!) nach besten Kräften dazu genutzt um den Schlag zu verdauen und vor allem meine Schlüsse daraus zu ziehen. Irgendwie ist daraus eine Reise zu mir selbst geworden. Hierbei bin ich wahrscheinlich erst am Anfang aber es ist furchtbar interessant, jetzt nachdem der Trennungsschmerz so gut wie verflogen ist, Rückschau zu halten und zu realisieren, dass man jetzt mit 28, frei von allen pArtnerschaftlichen Verpflichtungen, nochmal ganz unvoreingenommen auf die Suche danach gehen kann, wer man eigentlich ist und was man von Leben erwartet.
    Denn eine Partnerschaft verlangt doch immer wieder Komprmisse ab, besonders wenn man seinen eigenen Wert noch nicht richtig realisiert hat und man mit einer auf einem riesigen Podest stehenden Dramaqueen zusammen ist.
    Ich habe mich definitiv in dieser 6 Jährigen Beziehung ein Stück weit vom meinem Weg abbringen lassen. Und wenn es nur Kleinigkeiten waren wie das zermürbend, langweilige sonntägliche Kaffeetrinken bei Ihrer Oma mit einem großen Teil der Verwandtschaft.
    Es wurde tunlichst vermieden über irgendetwas persönliches, tiefergehendes, bedeutungsvolles zu sprechen. Kontroversen wurden gemieden. Heraus kamen Gespräche über die Vorhänge des Nahbarn, die Gestaltung seines Blumenbeetes oder das Angestellte XY vermutlich schwanger geworden ist.
    Wäre ich für mich eingestanden, hätte ich meinen Sonntag für etwas das mir wirklich Spaß gemacht hätte genutzt.
    Ein Minibeispiel unter vielen anderen kleinen und großen.
    So habe ich mich auf die ein oder andere Art und Weise oft selber verraten weil ich meine eigenen Interessen zu oft denen meiner Ex-Freundin untergeordnet habe. Oft weil ich ein umgänglicher Mensch bin und mir das in dem Moment nicht viel ausgemacht hat aber uach weil ich einfach nach der Kosten-Nutzen Rechnung gehandelt habe und mir Zank und Diskussionen sparen wollte.
    Es fehlte die Einsicht das mich dieses Verhalten auf Dauer nicht glücklich machen würde.
    Ich war mit einer Frau zusammen die so viel Arbeit mit sich brachte. Sie hatte im Haushalt immer etwas zu meckern und legte oft für die Dinge, für die ich in meiner Freizeit gebrannt habe, nicht die selbe Begeisterung an den Tag. Selbst innerhalb unserer gemeinsamen Leidenschaft, Jagd und den Hunden, gab es oft unterschiedliche Prioritäten.
    In (meistens übertrieben aufgebauschten) Diskussionen und Auseinandersetzungen, war sie eine Meisterin in Irrationalität und Doppelstandards.
    Sie war ein stets auf sich fokusiertes Paket aus Wünschen, Ansprüchen und Bedürnfnissen mit einem wahnsinns Arsch und wohlgeformten Möpsen.
    Und während ich, zu Anfanfgs, glücklich meine Vaterschaft annahm und den Traum von meiner eigenen Familie mit ihr verwirklichen  wollte und später um genau diese kämpfte, bettelte und flehte, hatte sie längst für sich entschieden das es da draußen noch etwas Besseres für sie geben muss.
    Die Beziehung war längst gescheitert, nur ich wollte es nicht wahr haben. Tomasso sollte mit " They make rules for Betas and break rules for Alphas" recht behalten. Längst traf sie sich schon mit einem anderen als ich immer noch versuchte sie emotional zu erreichen.
    Anscheinend war ich nur zufällig gerade dann in ihrem Leben zugegen als der Kinderwunsch konkret geworden ist. Meine tiefe Überzeugung das die Familiengründung etwas wichtiges und besonderes zwieschen uns gewesen ist, hat sie offensichtlich nicht oder nicht lange geteilt.
    Ich wurde total aus der Bahn geworfen, habe mir das Hirn darüber zermartert wie jemand mit dem man eigetlich in einer vertrauensvollen und innigen Beziehung stand, einem derart kalt und skrupellos das Messer in den Rücken rammen konnte.
    Leider konnte ich es mir auch nicht verkneifen, ihr diese Frage zu stellen.
    Aber was habe ich erwartet? Entweder ist es einfach so passiert oder es lag an meiner Phase voller Niedergeschlagenheit im Winter 18/19, als ich dabei zusehen konnte wie meine Beziehung unter meinen Händen abgestorben ist, egal welchen Rettungsversuch ich unternommen habe.
    Die arme konnte einfach nicht anders.
    So ließ sie mich in meiner Panik und Trauer, angesichts ihrer fortschreitenden Rückzuges aus Familie und Partnerschaft, zurück um heimlich eine neue Beziehung mit jemandem zu beginnen von dem ich dachte das er ein Freund ist. Jemand der mir zugehört hat während ich im von den Sorgen um meine Partnerschaft berichtete während er heiße Nachrichten mit meiner Freundin austäuschte und sich heimlich mit ihr verabredete.
    Die Beziehung war zuende. Ich versuchte zu verstehen was ich falsch gemacht habe, war so kurz nach der Trennung aber noch nicht bereit dazu.
    Wer glaubt das mit dem Ende der Beziehung auch das Lügen und die Respektlosigkeiten vorbei waren, der täuscht sich. Mittlerweile glaube ich das man seinen Partner erst richtig kennenlernt wenn die Beziehung vorüber ist und man auseinander geht.
    glücklicherweise habe ich relativ schnell aufgehört bei und mit ihr Antworten auf das mir teilweise unbegreifliche Geschehene zu finden. Auch mit Streit um materielles habe ich mich nicht lange aufgehalten, sie durfte einfach behalten was sie wollte, so habe ich viele Auseinandersetzungen vermieden für die ich in diesem Moment kaum noch Kraft gehabt hätte.
    Zum Glück waren wir nicht verheiratet, so blieben mir großere finanzielle einbußen erspart und ich kam relativ heil aus der Sache heraus, von meinem Herz abgesehen.
    Ein bisschen Aufwand für den Auszug aus dem gemeinsamen Haus, ein paar mehr oder weniger wertvolle oder wichtige Gegenstände zurücklassen und ein paar Anwaltskosten um mich beraten zu lassen und ich war ein frei.
    Wobei frei hier relativ zu sehen ist. Ich war jetzt getrennt und damit auch getrennt von unseren Problemchen und ihren negativen Charaktereigenschaften, die mich hätten runter ziehen können.
    Das konnte ich allerdings auch sehr gut alleine.
    Die Geschichte dieser Beziehung und der Trennung fand andauernd wiederhall in meinen Gedanken, ähnlich wie der Ohrwurm eines Liedes das du eigentlich nicht magst, es aber nicht aus dem Kopf bekommst.
    Diese Gedanken waren da wenn ich abends nicht einschalfen konnte und das erste was mir begegnete wenn ich morgens die Augen aufschlug.
    Sie waren da wenn ich etwas gegessen habe was ich vor lauter Ablenkung nicht schmecken konnte und sie waren da wenn ich mich mit Freunden getroffen habe und hielten mich davon ab die Zeit zu genießen.
    Sie waren da wenn ich gearbeitet habe, ich saß fest im wald mit meinen unschönen Erinnerungen und Gefühlen, fühlte mich schlechter mit jedem Baum den ich ansprühte.
    Mein Leben oder zumindest das was nach der Trennung davon übrig war, wurde zur Bühne für Selbstzweifel und Wut.
    Aber da war noch etwas anderes. Etwas anderes das durch den Schleier meiner Trauer um das verlorene an mir nagte, als gäbe es da noch ein verlorenes Teil im Puzzle des Lebens, irgendeine Weisheit die sich in einer dunklen Ecke meines Verstandes versteckt um sich zu zeigen wenn ich bereit dafür bin.
    Es hat natürlich einige Zeit gedauert bis ich auch nur annährend an den Punkt des bereitseins gekommen bin. Ihr habt es ja in diesem Faden mitverfolgen können wie ich Wochen und montelang zwischen Hoffnung, Trauer und weitergehen hin und her gerissen war.
    Hier bewahrheitet sich das vermeintlich abgedroschene Sprichwort "Zeit heilt alle Wunden" erneut, auch wenn es kein frisch verlassener hören und glauben möchte. Mit genug Zeit lassen sich vermutlich auch noch weit schlimmere Dinge, als sie mir wiederfahren sind, überwinden.
    So auch bei mir, mit den Wochen und Monaten die vorbei gingen wurde mein Verstand wieder klarer und der Schmerz verflog ganz allmählich. Es war oft sehr erstaunlich nach 2,3,4 Monaten auf das Geschehne zurückzublicken und zufrieden feststellen zu können das man gerade tatsächlich dabei ist die Sache zu verarbeiten und hinter sich zu lassen.
    Eines Tages hat es mich dann richtig getroffen, ich weiß nicht mehr genau wann es war oder was ich gerade getan habe aber es war so als ob plötzlich ein Licht eingeschaltet wird, ob ich wollte oder nicht.
    Die Frau die ich geschwängert habe war die Frau die ich geschwängert habe.
    Ich habe sie ausgewählt, ihr die Tür in mein Leben geöffnet. Niemand hat mich gezwungen, mir eine Waffe an den Kopf gehalten.
    Ich habe sie ausgesucht, sie erobert und bin mit ihr lange Zeit zusammen gewesen obwohl ich es eigentlich hätte besser wissen müssen.
    Natürlich waren die ersten Monate als frisch verliebtes Paar, wunderbar, sie hat sich in Liebesbekundungen überboten und die negativen Aspekte ihrer Persönlichkeit sind nicht so eindeutig zu Tage getreten.
    Dann nach ca. 4 Monaten aber das erste seltsame Ereignis: Ein Weihnachtsmarktbesuch. Ich treffe eine gute Schulfreundin von mir die Exi bis dato nicht kannte. In ihren Augen schenkte ich meiner Schulfreundin zu viel und zu lange Aufmerksamkeit. Ein tagelanger Streit entbrannte zwischen mir und Exi, ihre genaue Argumentation weiß ich heute nicht mehr. Unterm Strich war es Eifersucht, Kontrolle und Geltungsbedürfniss.
    Wenn ich also ehrlich sein soll: Da waren 1000ende rote Flaggen im Verlauf der 6 jährigen Beziehung von den denen ich wusste und mich dazu entschieden habe diese zu ignorieren. Bzw. wollte ich sie nicht sehen auch wenn sie von Exi genau in meine Gesicht gehalten wurden.
    vom Moment in dem wir uns zum ersten Mal begegneten bis heute, kam es so gut wie nie vor das sie Fehlverhalten ihrerseits eingesehen hat oder ich gar entschuldigte.
    Irgendwie hatte sie immer Recht oder beanspruchte das Recht Recht zu haben. Dieses Verhalten habe ich einfach als frauentypisch abgeschrieben - das gehört wohl dazu wenn man mit einer zusammen sein möchte. Aber selbst wenn diese Egozentrik mal mehr und mal weniger zu einer Frau dazu gehört, sollte man dieses Verhalten als die Norm aktzeptieren, ohne zu Fragen?
    Ich bin bewusst in einer Beziehung geblieben in der mir nicht das selbe Maß an aufrichtigem und herzlichem Interesse, Nachsicht, Einsatzbereitschaft und Wärme entgegen gebracht wurden wie andersherum. Das musste zwangsläufig zu meinen Ungunsten schief gehen.
    Viele Respektlosigkeiten (heimliche Treffen und Wahtsappflirterei mit einem Fitnesstudiotyp nach ca. einem Jahr), Sturheit, Empathielosigkeit, Egoismus, Eifersucht und Kontrolle - ich habe mich immer wieder dazu entschlossen über all das hinweg zu sehen. Denn von ihr angenommen zu werden und Zuneigung zu erfahren war alles was für mich zählte. Ein anderer Weg um zu sagen das Ich für mich überhaupt nichts zählte und so verhielt ich mich auch.
    Es ist eine verrückte Erkenntnis, dass das einzige was geschehen ist, das einzige worauf es ankommt, der Fakt ist, dass ich bekam was ich bestellte. Im Verlaufe der Beziehung rückte ich immer wieder von meinen Werten ab und aktzeptierte Dinge und Verhaltensweisen mit denen ich eigentlich nicht einverstanden war - entsprechend wertlos wurde ich behandelt.
    An diese Erkentniss muss ich jetzt immer denken wenn mir jemand erzählt das er Opfer ist. Das er seiner Frau/Freundin keine Grenzen aufzeigen und sie in die Verantwortung für das gelingen des gemeinsamen Lebens nehmen kann. Besonders wenn jemand steif und fest behauptet, dass es für ihn keine Möglichkeit gab zu wissen in welcher Situation er steckte bevor die Beziehung dann zerbrochen ist. Ich hätte 2018 wahrscheinlich das gleiche behauptet, man kann sich schon sehr viel schön reden.
    Mittlerweile glaube ich das die Fähigkeit Verantwortung zu übernehmen, eine der wichtigsten männlichen Eigenschaften ist. Aber durch das oft vaterlose Aufwachsen bzw. der Mangel an wirklich männlichen Vorbildern, lässt diese Eigenschaft zur Last werden.
    Und so kommt es das wir Verantwortung für Dinge übernehmen, die von jemand anderem (in dem Fall der Beziehungspartnerin) verschuldet wurden. Wir lassen uns davon überzeugen das wir die Verantwortung für schlechte Behandlung selber tragen da wir dieses oder jenes nicht getan haben. Oder wir haben es nciht richtig oder zur richtigen Zeit getan, in der richtigen Art und Weise. Weil wir das falsche gesagt oder das richtige nicht gesagt haben.
    Weil wir jemanden nicht glücklich gemacht haben der u.U. gar nicht in der Lage ist vollkommen glücklich zu sein.
    Wenn also jeder seine Frau/Freundin für ihr Verhalten zur Verantwortung ziehen würde, dann wären viele Beziehungen wahrscheinlich schnell vorbei.
    Viele Ehen und Langzeitbeziehungen würden gar nicht erst zustande kommen, dementsprechend würden viele Trennungen und Scheidungen nicht zustande kommen. Eine Menge Herzschmerz, Unwohlsein und Affären und jede Menge Verlust würden verhindert.
    Die einzige Alternative zu für sich selber einzustehen, zu prüfen ob man tatsächlich die Partnerschaft lebt, die man sich wünscht und generell die Verantwortung für den Verlauf des eigenen Lebens zu übernehmen, wäre eine ohnmächtige Opferhaltung einzunehmen. So wie es von Kindern und vielen Frauen gehandhabt wird.
    In Beziehungsangelegenheiten gibt es aber eigentlich keine Opfer - nur Freiwillige. Ich möchte dieser Freiwillige nicht mehr sein.
    Ich habe seit der Trennung viele interessante und hübsche Frauen getroffen, sie angesprochen, sie gedatet, mit ihnen geschlafen. Bisher war aber keine dabei die mich wirklich umgehauen hat. Ob ich überhaupt nochmal eine so feste Beziehung wie die letzte möchte, weiß ich gerade gar nicht.
    Ich weiß aber das ich etwas aus der Geschichte lernen möchte und beim nächsten Mal, bei der Mutter meines 2. Kindes, keine roten Flaggen ignorieren möchte, keine Podeste aufbaue und mir unangemessenes Verhalten nicht gefallen lasse.
    Ob das so klappt oder die rosarote Brille alle Erkentnisse überdecken wird? Wir werden es erleben.
     
    Mir geht es auf jeden Fall viel besser, ich wohne alleine in einer schönen Wohnung und habe meine Tochter für 3 Nächte/ woche bei mir.
    Exi ist immernoch mit meinem "Freund" zusammen. Die Kinderübergaben laufen zu 99% freundlich und sachlich ab, manchmal lässt Exi noch Testballons starten um meinen emotionalen Zustand zu überprüfen.
    Aber Sachen wie "ich hoffe das du auch bald für dich die perfekte Partnerin gefunden hast" ignoriere ich einfach.
    Die beiden Lügner und Betrüger sollen schön glücklich miteinander werden, ich wünsche ihnen viel Spaß in Momenten der Krise in denen sich jeder die Frage stellen darf wie sich der jeweils andere in seiner letzten Beziehung verhalten hat.
    Meine einzige Sorge bleibt mein Kind. Was wenn Exi weit wegziehen will oder unsere Elternbeziehung nicht mehr funktioniert. Aber vielleicht funktioniert es ja auch weiterhin ganz gut.
    2020 möchte ich frei von den schlimmen Erlebnissen des letzten Jahres erleben. Es ist bereits viel geplant, einige Wochenenden mit Freunden, Konzerte (habe tatsächlich eine Karte für Rammstein bekommen) und ich möchte mir wieder einen Hund zulegen.
    Es kann nur besser werden
  3. Like
    rep0r got a reaction from Max123 in Shittests oder was ist das Verhalten der Freundin?   
    Vllt, vllt auch nicht, auf jeden Fall richtig nicht nachzufragen. Auf gar keinen Fall weiter nachhaken.
     
    Hm, das kenne ich auch. 
     
    AUF GAR KEINEN FALL. Oder das ist ein Witz von dir, aber das würde ich auch merkwürdig finden. Was ich bei sowas mache, ich kommentier es einfach so, "ja er vermisst dich halt". Verständnis für den armen Jungen zeigen, weil er sie ja so vermisst.  
  4. Like
    rep0r reacted to seductor76_2 in Liberalisierung des Dating-Marktes   
    Hallo rep0r. 
    Fand Deinen Nickname hier übrigens schon immer interesant. Hat das was mit Reporter oder Rapport zu tun? Oder ist es ein Anagram? 
    Es gibt über 30 Fehler, die die meisten Männer immer machen. Einige davon sind detrimental. Also quasi fatal für den weiteren Verlauf. 
    Woher ich das so gut kann?
    Ich konnte schon immer gut Fragen stellen, die die Frauen interessant fanden. Damals noch ziemlich unkalibriert.
    Bis ich dann irgendwann mal einen Flirtkurs gemacht hatte, nachdem ich meine erste Freundin - die mich erobert hatte - vertrieben habe.
    Ich lernte damals einen Typ namens George kennen. Er heisst nicht so. Nennt sich nur so. ☺ 
    Er meinte: lass uns in einen Club gehen.
    Gesagt getan. Ich war ja noch schüchtern und wollte das ändern. Eine heiße blonde - laut ihm ziemlich heiß - kam an und sprach mich an. 
    Heute weiss ich eindeutig, sie war in der Stimmung rumzumachen. Das konnte ich aber alles damals vor dem Teil meines Egos der Anerkennung usw. suchte nicht zulassen. Lol. 
    Das ist an dem Abend mehrmals passiert. 
    Nur, George meinte, komm, lass zu den Mädels an den Tisch gehen. 
    Sein Tipp war eindeutig: Wir müssen die Mädels zum Lachen bringen. 
    So dumm sich das auch anhören mag: ich dachte mir, ich habe keine Ahnung wie das geht. Obwohl ich es sogar schon öfter gemacht hatte. So eine Art Blackout. 
    Und ja rep0r, ich bin immer noch am erklären, wie ich die Prinzipien alle gelernt hatte. 
    Also. Hold on. Augen zu und durch Ich habs gleich. Und immer locker durch die Hose atmen. 😉 
    So. Also hab ich folgendes gemacht, mit ihr über ihren Job geredet. Da ich das allerdings nicht gemacht habe wie jeder andere, hat sie von sich aus dann angefangen Fragen zu stellen. Viel weiter bin ich dann nicht gekommen, weil George weiter wollte... 
    Später dann nochmal das gleiche. Diesmal: Studentin. 21. Ich: irgendwas um die 30...
    Ich hab mit ihr über ihr Chemiestudium geredet. Sie war on. Mega. 
    Das erweckte Georges Aufmerksamkeit:
    "Wie hast du das gemacht?", fragte er.
    "Was.. gemacht?", gab ich zurück. 
    "Na das Mädel. Die hat dich ja förmlich angesprungen." 
    Angesprungen. Genau. So nannte er es des öfteren, wenn eine so richtig "on" war. Oder sillif, wie er es nannte. 
    Jedenfalls bittete und bettelte er so lange, bis ich sagte: Gut. Ich werde die nächsten Monate eins machen. Mich und meine Gespräche beobachten und auf audio aufnehmen mit dem Handy. 
    Ich wusste ja selbst nicht genau was ich machte. Zu 65% hat es immer funktioniert. 
    Aber was war mit den anderen 35%?
    Ich hab alles über die Jahre für mich in meinem eigens dafür kreierten Buch niedergeschrieben und Leuten beigebracht. Einfach nur, um zu sehen, ob sie die gleichen Fragen, Fehler und später dann Erfolge haben. 
    Es würde ja dadurch wiederholbar werden. Und das ist es auch. 
    Daher kenne ich die Prinzipien. 
    Ich muss auch zugeben, ich habe immer wieder im Internet nach Deep Comfort, Deep Rapport, Emotional Connection, Deep Emotional Connection usw. gesucht. 
    Irgendjemand hat mal gesagt ich habe meinen PhD in Deep Emotional Connection erlangt. Haha. 😎 Klingt cool.
    Und seit daher habe ich ein tiefes Verständnis erlangt, was Rapport/Comfort angeht. 
    Ich dividiere das auch nicht mehr auseinander, wenn ich von Deep Emotional Connection rede. 
    Oft reicht ein kurzer Text, egal ob ich den sage oder schreibe und die Frau gibt mir ihre Nummer, nimmt mich mit, macht mit mir rum usw. 
    Sehr sehr oft. 
    Es gibt Menschen die sofort attraction lernen. Kein Problem. Sie haben schnell ihre ersten kleinen Erfolge. Dann fängt es irgendwann an zu haken. 
    Ich komme von der anderen Seite. Ich hab 2 Jahre gebraucht, bis ich Attraction verstanden habe. Kann sich keiner vorstellen is aber so. 
    Achte mal darauf, die Leute die eher langsam, gediegen und ruhig reden, die können oft gut connecten. Nicht alle. Da gibt es jedoch Parallelen. 
    Ich geb Dir noch ein konkretes Beispiel:
    Es heisst ja immer, nicht über den Job zu reden. Das kommt ja nur daher, dass die meisten dann mit ihr in den Interview Modus abdriften oder eben eine Frage nach der andern über die Firma stellen. Dabei sollten sie Fragen über sie stellen. Oder eben Statements machen. 
    Also hier ein Statement, das besser ist, als z. B. Was machst Du bei Deiner Arbeit? 
    Frag stattdessen:
    Was sind 3 Charaktereigenschaften, die Du in Deinem Job brauchst, um ihn gut machen zu können. 
    Kleiner Hinweis noch:
    Wenn Du den richtigen Vibe entgegenbringen kannst und die richtigen Statements oder Fragen einbringst, dann wird sie so sehr interessiert sein, dass sie Dir ins Wort fällt. 
    Das ist genau richtig so. 
    Denn wann macht sich schon ein Mann die Mühe, das wahre Gesicht einer Frau zu entdecken? Das sie sonst oft oder dauernd verstecken muss in der Öffentlichkeit, weil sie ja sonst verurteilt werden könnte. 
    Und wenn Du ihr die Möglichkeit gibst zu relaxen, damit sie völlig sich selbst sein kann... 
    Dann hat sie genügend Raum, um Dich zu chasen. 
    Und ausserdem ist es verdammt sexy.
    Frauen sind einfach toll. ☺ Ohne sie würde diese ganze Forum ebenfalls nicht existieren. 
    So, ich hoffe, dass hat Dir geholfen zu verstehen 
    Und ja, wenn mir was neues einfällt bzw. auffällt, dann schreibe ich es immer noch in mein Buch 
    That's it. Hope that helps 👍 
  5. Like
    rep0r reacted to seductor76_2 in Liberalisierung des Dating-Marktes   
    Nur dann, wenn Du Ratschläge gibst, anstatt zuzuhören (das ist nicht Zuhören, gib ihr das Gefühl verstandenzuwerden)
    wenn Du redest, um zu antworten und nicht, um zuzuhören (sie benutzen, um endlich mal alles loszuwerden, was Dir schon so lange auf der Zunge liegt,
    wenn Du lieber auf Deinen inneren Monolog hörst, als auf sie, (innerlich verurteilen)
    wenn Du Tiefseetaucher spielst, (zu schnell tiefe Verbindung aufbauen wollen)
    wenn Du etwas anderes sagst, wie das was Du denkst und fühlst (inkongruent)
    wenn Du ihr nicht genügend Raum gibst, sie selbst zu sein,
    wenn Du nicht versuchst, hinter ihre Maske zu blicken,
    wenn Du sie nicht respektierst...
    wenn Du alles auf Dich zurückbeziehst (Sie: Ich bin aus Rom, Ich: Ah ich hab da letztes Jahr eine Pizza gegessen.)
    wenn Du ihre Gefühle nicht respektierst (Sie: hier ist es kalt. Ich: find ich gar nicht. Stell Dich nicht so an.)
    usw.
    Ja. Dann landest Du in der Friendzone.
    (Diese Aussagen oben gelten für die Connection aka Rapport/Comfort-Phase oder wie auch immer, das hier genannt wird.
    beim Teasen kann das ja wiederum Spass machen und richtig sein, mit der Pizza z.B. oder mit dem Kaltsein...)

     
    Anders ausgedrückt, als immer wieder die Worte Rapport/Comfort usw. benutzen:
    Bau eine tiefe emotionale Verbindung mit der Frau auf.
    Oder noch besser: Sei derjenige, der eine tiefe Verbindung aufbaut.
    Wenn ich ZU VIEL Comfort mit der Frau aufgebaut habe, bin ich immer mit ihr im Bett und nicht in der Friendzone gelandet.
    (Paradigmenwechsel von:

    Haben - Frau wollen,
    Tun - Etwas tun, um Frau zu bekommen,
    Sein - Zieht Frauen an
    Also nochmal kurz:
    Vom Haben zum Sein)

     
  6. Like
    rep0r got a reaction from DoktorDaygame in Selbstentwicklung/Selbsterkenntnis   
    Hoi,
    Mal wieder ein Update/Jahresrückblick:
    Ich versuche den Text mal in Sektionen zu unterteilen damit es übersichtlicher wird.
    Äußerlich/Fitness
    Habe es tatsächlich geschafft das ganze Jahr über regelmäßig ins Studio zu gehen, und muss sagen ich fühle mich einfach gut, mein Körper sieht gut aus, ich fühle mich dadurch auch sehr gut. Empfehle ich einfach jedem das zu tun, da es wirklich sehr stark für das eigene Wohlbefinden hilft. Ich bin jetzt kein 100kg Koloss oder so, der nur aus Muskeln besteht, nein ich wiege um die 73kg auf 1,81, also nix besonderes.(Ziel für nächstes Jahr und damit "Endziel (-;" ist so 76-77kg, sobald ich das habe werde ich nur noch halten).Vordergrund ist hier die Gesundheit, (in einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist).Es stärkt das Selbstwertgefühl,weil man eine menge Disziplin aufbringen muss um hier Erfolge zu erzielen. Natürlich ist das ästhetische auch willkommen.
    Zusätzlich versuche ich extrem gesund zu essen (1 Schüssel Salat/Gemüse) pro Tag (über das Jahr gesehen vllt 2-3x die Woche geschafft, muss das noch erhöhen), kein Fastfood soviel raw food wie geht (ja das ist zeitaufwendig, aber auch hier, man fühlt sich ungemein besser). Wenig Fleisch.
    Äußerlich/Kleidung
    Hier habe ich definitiv noch Defizite, ich muss öfter shoppen gehen (ich hasse shoppen, ich schwitze immer wenn ich shoppe, keine Ahnung was das ist, aber normal bin ich keiner der viel schwitzt..). Habe mir jetzt einen sehr schönen Mantel gekauft + 2 paar richtig gute Schuhe, eine perfekt sitzende Jeans und perfekt sitzende Hemden. Insgesamt aber noch zuwenig Auswahl. Das wichtigste hier ist, dass man wirklich das kauft was man auch trägt und nicht  einfach was kauft um was zu kaufen (was mir viel zu oft passiert ist, aber kriege ich grad gut in Griff, einfach denken dann kaufe ich lieber gar nix).Auch hier, man fühlt sich wohl wenn einem seine eigene Kleidung sehr  gut gefällt (logisch oder ^^).
    Arbeit/Geld
    Hier habe ich ein paar Probleme, mein Arbeitsumfeld ist momentan nicht sehr gut. Arbeite mit Freunden zusammen und merke dass diese doch nicht so gute Freunde sind wie ich dachte. Geldtechnisch gehts mir gut, aber möchte hier unabhängiger werden (habe seit paar Monaten mit einem eigenen Projekt nebenbei angefangen, welches mir hier evtl irgendwann helfen kann).
    Innerlich/Mindset
    Habe Ende letzten Jahres the rational Male gelesen, und fand das Buch extrem gut. (Habe hier gesehen dass es zu der Redpill-Bewegung gehört, was ich zu dem Zeitpunkt nicht wusste, aber ich muss sagen diese Bewegung gefällt mir absolut nicht, aber ich muss dazu sagen, dass ich auch wenig Informationen darüber habe, für mich sieht das stark nach ner Versammlung von Afcs aus die einen anderen Ausweg suchen, und die Frau als regelrechtes Feindbild haben). Ich sehe auch nicht dass dieses Buch diese Bewegung unterstützt aber wie gesagt ich kann auch total daneben liegen, da ich mich mit rp nicht auseinandersetze. (gehört zu rp auch dieses mgtow? das ist halt, ein paar yt videos sind so schlimm imo.. kann man schon fast bemitleiden, und das ist jetzt nicht sarkastisch gemeint)
    Was ich aus dem Buch für mich gezogen habe, ist dass es auf Selbstbewusstsein stark ankommt. 
    Ansonsten habe ich noch Bücher über Charisma gelesen, und wie man dies erlangt/verbessert. Muss sagen auch sehr gute Erkenntnisse, und dass man sich mit seiner Vergangenheit und Kindheit auseinander setzen muss, und evtl da gewisse Blockaden liegen die einen extrem ausbremsen. Zusätzlich höre ich seit  ca 2 Monaten regelmässig morgens gute Affirmationen auf yt. Ab und zu auch vor dem Schlafen, und habe das Gefühl das boosted auch extrem.Lese grad noch Flirtology (ein Buch von einer Frau für Frauen und Männer über flirten, bin erst zu 1/3 durch aber muss sagen, sehr sehr gutes Buch, hatte erst die Befürchtung dass so ein nice Guy scheiss kommt, aber bisher jedenfalls noch nicht. Sie gibt andere Denkansätze an, wie man das Approachen anders sehen kann, als was positives, man gibt dem Gegenüber quasi was indem man sie anspricht, man gibt ihr seine Zuwendung/Zeit, und wenn diese halt nicht angenommen wird dann zieht man weiter, finde diesen Ansatz sehr gut).
    Seit einer Weile fällt mir auf, dass mich mehr Menschen auf der Strasse anschauen, erst dachte ich das liegt an der besseren Kleidung, aber dann war es wieder weg, als ich ein wenig down war. Habe in letzter Zeit mehrfach gehört dass ich auf einmal eine deutlich bessere Ausstrahlung habe, oder "du strahlst ja heute so" usw. Also alles in allem bin ich extrem zufrieden mit der Entwicklung.
    So zum Abschluss noch ein kleiner FR von gestern:
    22 Uhr Weihnachten, habe keine große Familie, also mit papa Weihnachten verbracht, und dann 22 Uhr zuhause und noch keinen Plan was ich mache (chillen tv schauen, oder spontan rausgehen). Jedenfalls ein Freund textet mir ob wir nicht später in Club gehen, denke mir ja wieso nicht! Also 0 Uhr er sammelt mich ein, und dann kurz nach sind wir auch schon da, erstmal steht eine Gruppe von 4 Typen vor uns an der Schlange wo er einen kennt. Im Club dann zusammen mit den 4 einen Tisch genommen und zusammen gesessen  (habe mich mit allen vorgestellt usw (damit habe ich immer meine Probleme gehabt, da ich wirklich sehr introvertiert bin, aber langsam aber sicher wird das einfacher). an der Bar nochmal 3 Leute die wir kennen + Barfrau. Dann sehe ich da 2 asiatische Mädels die gegenüber von unserem Tisch an der Bar sitzen, die mir gefallen. Bissl hingeschaut, und einmal nen sehr langen Blickkontakt mit einer. Denke mir ok da sollte ich dann demnächst rüber gehen. Aber dann kommt so ein besoffener Typ und baggert sie hart an, erst dachte ich die kennen sich, aber dann, sie rutscht immer weiter weg von ihm und er hinterher, hab schon fast überlegt ob der aggro werden könnte, sah bissl komisch aus. Er jedenfalls noch 2x hin und dann haben die sich sogar umgesetzt dass es schwerer für ihn wird. Das ganze hat sich so in 10min abgespielt. Als er dann weg ist, geh ich hin und biete ihnen an sich zu uns zu setzen um Ruhe zu haben. Sie meinen irgendwas wie vllt später aber danke. (Hier muss ich eine Kleinigkeit einwerfen, wichtig beim Approachen ist, dass man zeigt dass man nicht nur freundschaftliches Interesse hat, sondern "mehr". habe in den letzten 2 Wochen 2-3 yt vids dazu gesehen, und hier erklärt er, dass man genau "dieses" rüber bringt indem man eben seine Körpersprache/Blicke usw entsprechend anpasst. Und das das meiste halt eben nicht über das gesprochene kommt sondern über die Körpersprache.) Jedenfalls, irgendwie hat sich das nicht wie ein Korb angefühlt, obwohl mich direkt der ganze Tisch gefragt hat was sie gesagt haben, und der eine meinte ja die sind nur auf free Drinks aus bla bla, dazu später.
    In der Zwischenzeit sind noch mehr Leute gekommen die ich kenne (gefühlt kannte ich 30% des Clubs gestern, auch paar sehr sehr hübsche Mädels die ich kenne, ja social proof usw.. obwohl ich dieses Konzept echt nicht mag) Jedenfalls sitze ich wieder am Tisch bzw habe auch ein paar Runden gedreht,  und merke dass die Asiatin seitdem ich sie angesprochen habe, deutlich öfter rüberschaut, wir also mehrfach 5-10s Blickkontakt und ich habe immer wieder ein verschmitztes Lächeln eingefügt. Jedenfalls sind die beiden dann erstmal woanders hin, und wir haben den Tisch gewechselt für einen besseren Platz. Im Laufe des Abends haben die dann irgendwann vor unserem Tisch getanzt, und ich denke mir ok jetzt oder nie, also hin und mit ihr gelabert. Leider habe ich in der Zeit mir zuviel "Mut angetrunken" und ich bin schon gut dabei, auch eins meiner Ziele, weniger trinken, 1-2 Drinks reichen vollkommen um etwas lockerer zu sein. Mit ihr dann eine Weile geshakert, bissl getanzt usw.. (muss sagen sie ist halt 100% mein Typ, ich stehe auf klein und zierlich, und ihr Gesicht war echt sehr hübsch, hatte vor dem Approach auch echt kurz den Gedanken, dass sie zu gut für mich aussieht, aber den dann doch schnell beiseite geschoben). Am Ende dann noch in ein Laden wo man frühstücken kann, mit den beiden Mädels und meinem Kumpel. Noch Nr getauscht und nach Hause, hab noch versucht sie mitzunehmen, aber die meinten beide dass die irgendwo um 8 Uhr morgens hin müssen. Kc hab ich nicht hinbekommen, hier kann ich auch noch massiv improven, es gab keine Situation wo ich meiner Meinung nach sie hätte küssen können. Bisher  war es beim Kc immer so, dass es ne gute Situation hab, bzw ich nen gutes Gefühl dabei hatte. Dh wenn es nicht passiert dass es sich anbietet, muss ich die Situation selbst so verändern, dass ich das machen kann.
    Jetzt kommt noch der Fail, weil ich zu hacke war, hab ich ihre nr ausversehen weggedrückt, und da sie noch nicht gespeichert war ist sie weg omg.
    Aber gerade hat mein Kumpel mir geschrieben, dass die andere Asiatin wohl für ihre Freundin noch nach meiner Nr gefragt hat, er hat nämlich auch nr getauscht mit der anderen. Na mal schauen..
    Achja zu dem "nur auf free Drinks stuff" die beiden haben nicht einen einzigen Drink von uns genommen. Aber interessant, mit so einem Mindset macht man sich doch sein Game komplett kaputt?
    So mal sehen was für ein Feedback ihr so gebt. 
     
     
  7. Like
    rep0r reacted to botte in Tägliche, freundliche Erinnerung   
    Gut - wenn Du hier abriegelst, erübrigt sich weitere Diskussion. Ist leider häufiger mein Eindruck von Dir: wenn's ans Eingemachte geht, weichst Du aus oder flüchtest in Nebensächliches.
    Dieser Ansatz klappt halt nur, wenn man ins Date kommt - siehe Dein Problem in D. Wenn Du von vornherein nicht genug Value darstellst (ja doch!), solltest Du Dich nicht wundern, wenn es Dir nicht gelingt, Interesse bei Frauen zu wecken. 
    Wenn du keinen Bock hast, daran bzw damit zu arbeiten: Deine Entscheidung. Aber Du verschenkst da viel Potential.
  8. Like
    rep0r reacted to thundercat in Tägliche, freundliche Erinnerung   
    faktisch les ich hier aber raus, dass zumindest die letzte dame genauso wie die "kloropäerinnen" schlicht auf providertyp/baby aus war. das ist der eine punkt. PS: die letzten asia, afrika irgendwas damen waren ja auch eher so drauf wenn ich mich recht erinnere. sieht für mich also so aus, als wär die bewertung der damen über dich weltweit nicht so unterschiedlich. der einzige unterschied ist eben das match, dass du mit denen hast. fazit ist für mich also: du findest weltweit bei OG keine frau, die nicht nen provider in dir sieht ect. du bekommst es außerhalb der eu nur halt mit, weil sie da online mit dir reden.
    jetzt kucken wir uns noch deinen laycount der letzten 2 jahre an und der liegt meines wissens nach bei dir in europa am höchsten.
    der andere punkt ist, das ich nicht verstehe, warum man sich auf onlinegame fokussiert, wenn es nicht läuft und stattdessen mal die 100 anderen möglichkeiten nutzt, um frauen kennenzulernen.
    okay und damit zurück zu seamaxxen
  9. Like
    rep0r reacted to thundercat in Tägliche, freundliche Erinnerung   
    fragt sich hier allen ernstes keiner, warum horkes sexuelles tipper oder RL vorspiel sich darauf beschränkt, mehrfach mit der dame über ehemann und vaterproviderdinge zu diskutieren? sowas wischt man mit c&f weg, wird flirty und lässt sich nudes schicken. hab ich so gehört
  10. Like
    rep0r got a reaction from botte in Tägliche, freundliche Erinnerung   
    Hmm,
    Ich glaube hier ist viel mehr im Argen als ich dachte.
    Außerdem ist die Diskussion gerade recht std für das Forum, du scheinst mit der Frau dieselben Probleme zu haben die auch die ganzen anderen "angehenden puler" hier im Forum haben, und die gehen nicht extra ins Ausland. Für mich sieht das gerade so aus als ob sie mit dir auf keinen Fall in die Kiste will, nur wenn überhaupt zum Zweck.
    Sehe ich das richtig, du sitzt in England und versuchst dir eine aus Asien zu angeln, und die dann zu importieren? Dir ist schon klar, wenn die hier ist, und der einer über den Weg läuft den sie besser findet, die schneller weg ist als du gucken kannst? Dein bester Shot ist vermutlich dann wirklich da zu leben und ihr nen gutes Leben zu finanzieren. Oder den harten Weg und extrem an dir zu Arbeiten, denke da kommt das Alter etwas in die Quere, sieht mir danach aus als ob deine Ansichten extrem eingebrannt sind, und das ist in dem Alter dann schon schwieriger zu ändern.
  11. Like
    rep0r reacted to Nets in körpergrösse - am unteren ende der skala und den umgang damit   
    Diese Qualitäten fallen in Westeuropa nicht unter ein Stereotyp. Ich denke Du kommunizierst über Körperhaltung oder über dein Unwohlsein deine Angst als "anders" gesehen zu werden immer mit. Frauen riechen das 10km gegen den Wind.
    In meinem Umfeld gibt es erfolglose Männer, die mit Pickup Methoden arbeiten und erfolgreiche von denen einige sogar massenhaft Fehler machen. Allerdings sind letztere oftmal so davon überzeugt, daß sie die Frauen haben können, daß sie nicht übers scheitern nachdenken.
    Wenn Du viel darüber nachdenkst, daß Du als Nerd gesehen werden könntest, dann wirst Du das auch weil es Dich automatisch hemmt. Das merken übrigens viele Menschen, nicht nur Frauen. Die merken nichtmal, daß Du ein Beta, Bücherwurm etc. bist,  sondern daß es Dir unangenehm ist und Du irgendwie "komisch/anders/seltsam" beim erzählen darüber bist.
    Bist Du fleißig, strebsam, entspannt und kannst gut mit Leuten, dann hast Du bei keiner Frau irgendein Problem.
    Warum sich Frauen in Asien anders verhalten ?
    Dafür kann es verschiedene Gründe geben:
    - Du bist als Westeuropäer - auch wenn es die nicht so selten gibt -  trotzdem seltener als ihre eigenen Männer und daher und etwas besonders.
    - Sie sind arm und wollen nach Westeuropa
    - In ihrer Kultur ist die Marktmacht anders verteilt. Sind sie da ab einem bestimmten Alter nicht verheiratet, sind sie froh wenn sich überhaupt jemand für sie interessiert.
    - sie können, da ihr nicht die gleiche Muttersprache sprecht anfänglich deine negative Grundhaltung nicht entschlüsseln, dadurch sind sie offener, Du verlierst deine Ängste wie Du gesehen werden könntest und verhälst Dich anders und dein Problem ist in dem Augenblick nicht mehr existent.
  12. Haha
    rep0r got a reaction from Halbork in körpergrösse - am unteren ende der skala und den umgang damit   
    Ah ok, meiner hieß Fleischfresser mit Nachnamen, war lustig bei den Turnieren wenn er aufgerufen worden ist ^^.
  13. Thanks
    rep0r got a reaction from DoktorDaygame in Warum haben es Männer eigentlich so schwer? - Teil 1   
    Ich verstehe die ganze Diskussion hier nicht, welche sich auch in den meisten anderen Threads abspielt. Es gibt die 2 Fraktionen anscheinend: 
    1. Frauen (hier in ger oder eu) achten nur aufs Aussehen und wenn man zu hässlich ist hat man keine Chance.
    2. Man arbeitet an sich und kann was bei Frauen reißen egal wie man aussieht.
    Die welche zu 1. gehören, was macht ihr hier? Verschwendet ihr nicht eure Zeit hier im Forum zu schreiben? Wenn ihr eh nix machen könnt dann versucht doch in anderen Bereichen mehr Zeit zu investieren, wie Job, Hobby oder sonst was, aber hier ständig negatives Zeug droppen bringt weder euch noch den anderen hier irgendwas.
    Gruppe 2. sollte und tut es oft auch, konstruktiv hier an den Themen arbeiten und verschwendet imo halt nicht seine Zeit sondern kommt hoffe ich auch oft gut voran. Aber nur weil man hier ein wenig liest wird man nicht zum Meister-Verführer. Da gehört imo soviel mehr als nur das alleinige üben mit Frauen. Wenn du dein Leben auf die Reihe kriegst und von selbst dadurch glücklich wirst, dann geht das mit den Frauen auf einmal viel leichter, und natürlich kann man hier schon gute Sachen mitnehmen, aber das alleine ohne die anderen Aspekte zu meistern ist schon schwer.
    Zu den 1. ich habe  schon so oft solche hässlichen und auch ungepflegten Männer mit mega hübschen Frauen gesehen.. Wie machen die das dann? Als ich Zivi gemacht hatte war so ein "Nazi" bei uns der musste sozial-Dienst machen. War ganz nett, war aber obv Nazi wobei er selbst nicht mal wusste wieso, beim Zivi hat er mit nem Türken rumgehangen und gekifft. Also Geistig schon absolut nicht auf der höhe, Zähne kaputt bis zum geht nicht mehr (Drogen lassen grüßen). Eines Tages holt ihn seine Freundin ab und ich denke WTF WTF WTF, so ein heißes Gerät und DER??? Der Typ war von vorne bis hinten ein Versager, sah maximal durchschnittlich aus, und die Zähne halt extrem eklig. Und die kommt und macht mit ihm erstmal rum. Wie könnt ihr mir das bitte erklären? Und sowas habe ich viel zu oft gesehen.. Nach eurer Logik müsste doch immer der best Aussehende gewinnen? Ich sehe ganz gut aus, aber bin auch nicht mega hübsch. Als ich 19 war im Urlaub habe ich 2 Mädels an einem Abend klar gemacht zum rummachen (war mein 1. Kuss ever, und dann gleich 2 hintereinander), auf einer privat Party bei irgendwelchen locals (Dänen die alle 5-15cm größer als ich waren und alle aussahen wie schwedische Models).Als ich die gesehen hatte dachte ich direkt, ok vergiss es da haste keine Chance. Ich bin an dem Tag einer von denen über den Weg gelaufen, ich kannte sie schon und sie fand mich halt ganz gut vorher schon, und sie meinte direkt ich soll mit auf die Party kommen (die Dänen waren nicht so begeistert aber haben auch nicht nein gesagt). Jedenfalls kaum dort fängt die eine an mich zu küssen, und muss dann nach ca 2h nach hause, und als die weg ist kommt die andere direkt an und wir machen weiter. Keiner von den Dänen hat was klar bekommen. Und die sahen definitiv besser aus als ich. Wie kann man das bitte erklären? Dazu muss ich sagen, ich konnte Windsurfen, und war eigentlich nur deswegen dort im Urlaub, und die eine lief einmal am Strand lang als ich gesprungen bin (ja nur 0,5m) aber ich hab nen Move gemacht, bin an Strand gesurft ausm Wasser gelaufen und meinte Hi  ^^, ok sie kannte mich halt schon vorher bissl und deswegen hab ich das gemacht. Die fand mich einfach cool deswegen, da hatten die Dänen mit ihrem besseren aussehen halt kaum noch eine Chance. Aber wie ihr seht, das Aussehen war hier nicht das Ausschlaggebende. edit: achso und ich war mit 19 mega dünn , 181 mit 60kg.. stellt  euch das mal vor..  Die Dänen dagegen locker 10-20kg mehr Muskelmasse, ich kam mir vor als wenn ich mich jetzt neben Thor von Avengers stellen würde ^^.
    Abschließend nochmal, soviel Zeit wie hier von einigen mit negativ Kommentaren verschwendet wird, kann an sich nix gutes bei rauskommen.. Musst mal überlegen eure Zeit besser zu nutzen oder auch nicht, bin auch nicht der der irgendwem irgendwas vorschreibt, nur ein kleiner Denkanstoß. Sieht man btw auch in anderen Themenbereichen, es gibt immer die die sagen geht nicht, gibts nicht usw, und meistens sind es genau die die unendlich viele Posts haben, die die was schaffen haben oft deutlich weniger Zeit für sowas geopfert.
  14. Like
    rep0r reacted to seductor76_2 in Warum haben es Männer eigentlich so schwer? - Teil 1   
    Ich finde, wenn man sich als Mann die Mühe macht und an sich arbeitet, dann könnte der Thread genauso heißen "Warum haben es Männer so leicht."
    Früher hieß es immer so:
    Ja, du bist halt nicht so attraktiv. 
    Jetzt:
    Ah die kannte Dich ja eh schon. 
    Oder auch:
    Das zählt nicht, die mochte Dich ja eh schon. 
    😂 
    Wenn jemand mich fragen würde:
    War es ein einfacher Weg bis dahin für Dich?
    Nein. Ganz klar. Und ein langer steiler noch dazu. Wo andere bei Normalnull angefangen haben, musste ich erst mal schauen, dass ich überhaupt niemanden creepe. Dann mich selber nicht mehr creepe usw.
    War es ein lohnender Weg? 
    Ganz klar ja.
    Von wem kamen die meisten lohnenden Tipps, Ratschläge und Einsichten? 
    Von einigen, die das schon sehr lange machen, plus meine beste deutsche Freundin, die zum Glück auch eine steile PU Entwicklung hinter sich hat und einige andere Frauen auch. 
    Danke noch mal dafür. An alle.
    Jeder der das möchte muss halt durch alles durch. Hinderlich Glaubensatzkonflikte eliminieren, ebenso wie hinderliche Glaubenssätze an sich. Sowohl positive als auch negative. Also Angst vorm Versagen und vor der Zurückweisung, genauso wie Angst vorm Erfolg. Selbstbewusstsein (im Sinne von sich selbst mehr bewusst werden), Reflektion, Verhaltensmuster umändern, die Identität ändern. Das männliche Ego (den Teil der immer nach Approval, Acceptance, Fishing for compliments sucht und Neediness beherbergt) so bearbeiten, dass es sich auflöst. Aber nicht auf der gleichen Ebene. Sondern die Teile aus seinem Schatten zu integrieren. Lernen die Interaktion als solche zu genießen. Ohne Outcomedependency. Lernen eine tiefe emotionale Connection aufbauen zu können aka Rapport, Comfort usw.S
    ich selber aufnehmen, zumindest als Audio, um zu sehen, was Du unbewusst selber immer noch falsch machst. 
    Und sich auch trauen allen möglichen Frauen in allen möglichen Situationen zu begegnen. 
    Ich war dazu z. B. am Anfang jeden Abend an einem anderen Ort. Damit ich mir eben nicht mehr die Ausrede geben konnte, hier geht es nicht für mich. 
    Und wer dann noch weiter gehen möchte, wie ich es teilweise auch angegangen bin, vergangene Traumas loswerden. Wie Zähneputzen für die Seele. Raus mit dem Müll. 
    Sonst falls ihr einer von denen Männern seid, die gerne mit ihrer Frau Kinder haben wollen, gebt ihr sonst die ganzen Traumas über euere Verhaltensweisen und eure DNA an eure Kinder weiter. Nein, erst mal an sich selber arbeiten. 
    Und wenn Du das alles durch hast, spätestens dann wird es einfacher. 
    D.h. aber natürlich nicht, dass Du während das alles machst keine Frauen ansprechen darfst. Natürlich darfst Du und solltest Du. Aber während der Reise wird es immer Spass machen zu sehen, wie Du und die Interaktionen besser werden. 
    Und die Frauen werden es Dir so sehr danken. 
    Viele wollen aber den Erfolg JETZT. Nicht erst in einem Jahr oder so. Tja, sich was erarbeiten braucht immer noch Zeit. Egal was die Werbung und die Medien versprechen. 
    A king never rushes. Aber bleib konstant dran. Und lern wie Du in den Flowstate kommst, was das Lernen angeht. Dann schrumpft die Zeit auf ein Drittel. Wenn Dir dann noch jemand hilft, der die ganzen Fehler schon gemacht und auch daraus korrekt gelernt hat, ja, dann kannst Du maximal noch ein paar Jahre sparen auf dem Weg. 
    So viele machen nie field reports, weil sie denken, das ist noch mehr Arbeit. 
    Nein, die kommt erst dann, wenn Du merkst dass Du Dich nach 1 oder spätestens zwei Jahren kaum noch verbessert hast und merkst, shit, hättest Du doch die Reports geschrieben 
    Hope that helps. 
    Have an awesome Sunday. 
    P. S. Just my two cents. ☺ 
  15. Like
    rep0r got a reaction from Irgendwie in körpergrösse - am unteren ende der skala und den umgang damit   
    Denke, das erste Problem ist, wenn du denkst dass deine Größe ein Problem ist, dann wird es definitiv zu einem Problem. (3x Problem oh man )
    Ansonsten puh.. ich kann nicht sagen dass ich weiß wie das ist.
    600+ Nummern gesammelt? Und dabei ist nix rausgekommen? Ich kann mir kaum vorstellen dass es nur an deiner Größe liegt.
    Da wird irgendwo auf dem Weg ein oder mehrere Probleme liegen, am besten solltest du mehr ins Detail gehen damit dir geholfen werden kann. 
  16. Like
    rep0r reacted to Hoodseam in Liberalisierung des Dating-Marktes   
    Ich würde mich als HG8 bezeichnen. 
    Kann man drüber streiten. In etwa da ist aber mein Ego und es gibt Mädels, die das auch so sehen.
    Halt nicht alle.  
    Was definitiv der Fall ist, dass ich im OG leichter Dates bekomme. 
    Wäre ein enormer Zeitfresser. Und ich vögele nach unten. 
    Aber ja, ich bekomme Matches über Tinder. 
    Macht aber keinen Sinn für mich. Also würde ich jetzt als Ziel "50 Mädels in 2020 ausrufen", dann bekäme ich das mit Tinder und sehr hohem Zeiteinsatz bis Ende März hin. Das schafft der HG5 nicht. Und das schafft auch der HG8 ohne Game nicht. 
    Wie würde das ohne Game aussehen mit sehr(!) viel Zeiteinsatz? Bekomme ich vllt. 5 Lays hin. Das sind dann Mädels, die rattig sind, mit mir einen Cocktails trinken. Da reicht dann Smalltalk und dann fragen sie, ob ich noch mit zu ihnen kommen will. Oder sie daten weiter und fragen dann in Date 3 oder 4, wenn ich "Kino" vorschlage, ob ich nicht lieber bei ihr einen Wein trinken möchte. Kann auch übernachten, wenn ich kein Auto mehr fahren kann. 
    Muss ich mich schon ziemlich doof anstellen, um da nichts zu reißen. Selbst wenn ich null Plan hätte, das bekomme ich schon raus und gerate da in eine Aufwärtsspirale. Das Mädel steckt mir dann schon, dass sie Ewigkeiten auf einen Move von mir gewartet hat, bis sie "Wein trinken" vorgeschlagen hat. Und ab da schlage ich dann vor: "Wir können bei mir einen Film schauen. Ich habe einen guten Wein. Du kannst auch übernachten, wenn Du nicht mehr Auto fahren willst". Und schon habe ich eine nicht mehr ganz so AFC mäßige Datingstruktur drin. 
    Wenn es darum geht, überhaupt Sex zu bekommen und nach unten zu daten? Jo. Hat man einen Vorteil. 
    Will man aber nicht. Also fängt man an die Mädels anzusprechen. Weil über Tinder kommen die interessanten Mädels viel zu selten rein. 
    Nun haben die interessanten Mädel ein wenig wissen: 
    1. Sie können optisch jeden Typen haben. Tinder anschmeißen. Oder im Club ein wenig Game bringen. 
    So ein Hottie das mit 16 angefangen hat in den Club zu rennen und 3x pro Woche feiern war, weiß das mit 25. 
    2. Die haben oft FBs. Oder sie wollen keine FBs. 
    Die träumen auch alle davon, souverän von einem Typen um den Finger gewickelt zu werden. Nur, die haben ein riesiges Problem. Die werden nur von Vollidioten angesprochen. Ja, die können Sex haben, das ist aber nicht das, was die suchen. 
    Die rennen durch den Club. Typen die ihnen gefallen machen NICHTS. Am Ende sie mehrfach mit der Holzhammermethode an. Und was kommt? 
    Die Männer sind vollkommen überfordert. 
    Wenn es dann mal einer schafft, der optisch nur im Spektrum ist mal einigermaßen vernünftig sozial zu interagieren, dann stellt der sich immer noch häufig als Boring as Hell raus. Außerdem klammert er mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort und ist needy as fuck. 
    Die lernen nicht so viele interessante Männer kennen. 
    Zeig mir mal den HG6, der minimal sozial ist und mit Freunden (weibliche und männliche) in den Club geht. Was kein Problem ist, denn dazu musst Du nur männliche Freunde haben, die ne Freundin haben, die wiederum ihre Freundinnen mitschleppt. Der im Club Spaß hat und gerne feiert. Nicht hackedickt ist. Und aus der Situation souverän Mädels approached, mit ihnen Spaß hat und das Set dann weiter spielen kann. 
    Zeig mir einen dieser HG6 der keine Freundin bekommt. 
    Und da haben wir noch nicht mal angefangen über Punkte zu reden, die einen Typen für eine Frau "Interessant" machen außerhalb von Optik. 
     
     
  17. Like
    rep0r got a reaction from zaotar in Selbstentwicklung/Selbsterkenntnis   
    Hey, ich bins nochmal,
    Ich habe eine Frage, da ich darüber bisher noch nie was gelesen habe. Ich habe mich mit dieser Frau ja ne ganze Weile sehr intensiv unterhalten, wobei unsere Gesichter sehr sehr nah zueinander waren. Sowas habe ich eigentlich immer nur in Filmen gesehen. Ich habe sie nochmal getroffen und es war  wieder so, wobei es diesmal von mir ein bisschen eingeleitet wurde. Kurz, es geht hier nicht um die Frau sondern um die Sache an sich. Ist das eine Technik? Ich habe das Gefühl, dass es eine immense Spannung zwischen beiden Personen aufbaut, sowas habe ich sonst noch nie so extrem erlebt.(Man küsst sich halt schon fast, bzw es fehlt nur ganz wenig, ich habe halt gesehen wie es auf sie gewirkt hat, sie hat irgendwann locker 50% der Zeit auf meinen Mund gestarrt) Ich habe öfter mal schöne Gespräche mit Frauen und überlege mir jetzt halt das einzubauen (obv nicht erzwungen, sondern wenn es passt, sowas kann man halt nicht direkt am Anfang machen, jedenfalls nicht in dieser Intensität). Oder ist das jetzt absolut nix neues? Für mich jedenfalls schon.
     
  18. Like
    rep0r got a reaction from Branx90 in Selbstentwicklung/Selbsterkenntnis   
    Hey, ich bins nochmal,
    Ich habe eine Frage, da ich darüber bisher noch nie was gelesen habe. Ich habe mich mit dieser Frau ja ne ganze Weile sehr intensiv unterhalten, wobei unsere Gesichter sehr sehr nah zueinander waren. Sowas habe ich eigentlich immer nur in Filmen gesehen. Ich habe sie nochmal getroffen und es war  wieder so, wobei es diesmal von mir ein bisschen eingeleitet wurde. Kurz, es geht hier nicht um die Frau sondern um die Sache an sich. Ist das eine Technik? Ich habe das Gefühl, dass es eine immense Spannung zwischen beiden Personen aufbaut, sowas habe ich sonst noch nie so extrem erlebt.(Man küsst sich halt schon fast, bzw es fehlt nur ganz wenig, ich habe halt gesehen wie es auf sie gewirkt hat, sie hat irgendwann locker 50% der Zeit auf meinen Mund gestarrt) Ich habe öfter mal schöne Gespräche mit Frauen und überlege mir jetzt halt das einzubauen (obv nicht erzwungen, sondern wenn es passt, sowas kann man halt nicht direkt am Anfang machen, jedenfalls nicht in dieser Intensität). Oder ist das jetzt absolut nix neues? Für mich jedenfalls schon.
     
  19. Like
    rep0r got a reaction from Cliprex in Immer weniger Sex in der Beziehung   
    Hey, ich habe nur meine Perspektive aufgeschrieben und was meiner Meinung nach passieren könnte. Es gibt keinen Grund hier beleidigt oder frustriert zu reagieren. 
    Wenn du auf das was du da aufgebaut hast, unabhängig von der Frau, stolz bist, dann ist das doch gut. Also wenn sie auf einmal weg wäre, dann würdest du das alles weiter so handhaben etc (also deine kleine Kommune oder was das auch immer genau ist)?
    Naja denke ich lass dich in Ruhe, dann viel Glück.
     
  20. Like
    rep0r got a reaction from Cliprex in Selbstentwicklung/Selbsterkenntnis   
    Hallöchen Leute, 
    Nach einer langen Zeit habe ich mal wieder das Bedürfnis hier etwas zu schreiben.
    Kurz zu mir bzgl Pua: Ich habe mäßigen Erfolg mit Frauen, und arbeite seit einer ganzen Weile daran um dies zu verbessern. So wie die meisten hier vermutlich.
    Nun habe ich mich früher ein wenig in die Thematik eingelesen und muss sagen, dass es mir nicht sonderlich viel gebracht hat, weil ich es einfach nicht verstanden habe. Ich neige dazu Probleme mit Dingen zu haben die ich nicht verstehe. Das Kernproblem meiner Meinung nach besteht darin, dass den angehenden PUA-lern eigentlich nur Techniken beigebracht werden, man aber nicht  wirklich versteht was dahinter steht (kurz: das ist keine Kritik, ich denke sogar, dass es so am einfachsten ist, nur ich habe einfach Probleme damit). Das kommt dann wenn die Erfahrungen gesammelt  werden.
    Ich bin damit wie gesagt nicht wirklich weitergekommen (meine Erfolge sind ungefähr die selben geblieben). Nun habe ich Ende letzten Jahres ein Buch gelesen (the rational male), und da wird halt eher auf die Sachen hinter dem PUA eingegangen. Fand es sehr beeindruckend. Denke die Kernaussage ist, dass die einzige wirklich wichtige Eigenschaft  die man haben muss ist ein starkes Selbstbewusstsein zu haben. Wenn man das in jeglicher Situation hat besteht man z.B. jeglichen shit-test am besten noch ohne darüber nachzudenken ob das einer war oder nicht. Man kann jeden Menschen einfach in jeder Situation ansprechen wenn man will, da man vor nix Angst hat.
    So weit so gut. Ich dachte bisher, dass mein Selbstbewusstsein eigentlich ganz ok ist. Aber mit viel Selbstreflexion muss ich eingestehen, dass ich da glaube ich sehr falsch gelegen habe (Selbstbewusstsein ist natürlich auch Situationsabhängig).
    Habe mir dann letzte Woche ein Buch über Selbstbewusstsein geholt, und erstaunliches über mich selbst erfahren (was mir vorher vllt unbewusst bewusst war ^^, aber worauf ich nie eingegangen bin).
    Ich habe ein großes Problem, unter anderem, dass ich denke dass ich nicht gut genug bin(in wirklich jeglicher Hinsicht). Für lange Zeit habe ich das sogar als stärke missinterpretiert (bei sportlichen, bzw wettbewerblichen Sachen kann es zu einem gewissen Grad förderlich sein, da das den Ehrgeiz steigert). Ich bin z.B in einer Sache einer der besten in meiner Stadt/Land/Eu oder was auch immer, dh. rational weiß ich ich bin sehr sehr gut, aber emotional sehe ich mich als schlecht an solange es Leute gibt die über mir sind. Ich bin erfolgreich im Beruf, aber sehe es als schlecht an weil es, wie vorher auch erfolgreichere Leute gibt. Das sind alles eher technische Sachen wo es nicht so auffällt dass es mich negativ beeinflusst. Richtig Problematisch wird es zwischenmenschlich, "Die Frau könnte einen besseren als mich abkriegen". Oder wieso sollten die Leute was mit mir machen, es gibt sicher coolere Leute als mich. Da das in diesen Situationen nix mit Leistung zu tun hat, kann man daran auch nicht logisch dran arbeiten. Das geht dann so weit, dass ich unbewusst gute Sachen torpediert habe (Sogar Exfreundinnen haben mir das während der Beziehung gesagt, was der scheiß soll). Dass sowas enorm Unattraktiv ist muss ich glaube ich nicht erwähnen (-: .
    Woran ich also in nächster Zeit arbeiten möchte ist mein Selbstbewusstsein, einhergehend mit Selbstliebe und Selbstwertgefühl. Ich will umdenken und alle Sachen in denen ich mich vorher als zu schlecht angesehen habe, oder sie als Misserfolg abgestempelt habe, sie aber rational gesehen das absolut nicht sind, als positiv neu anzusehen. Jeden Tag ein paar Minuten darüber dediziert darüber nachdenken. Dann mir  sagen, dass ich auch sozial wertvoll bin und ein guter Gegenüber für die Menschen um mich herum bin. Meinen Stärken mehr Fokus geben, aber trotzdem meine Schwächen nicht ignorieren, sondern auch dazu stehen.
    Ich mache mal einen kleinen Anfang. Hatte am Fr ein Erlebnis, welches ich früher als negativ angesehen hätte, obwohl es ein schönes Erlebnis war (mit einer Frau). Ich habe mich sehr gut mit ihr verstanden und wir waren mit 2 weiteren Mädels + einem Freund in einem Club. Ich habe keinen Kc oder mehr geschafft (oder eher gemacht, da ich mich unterbewusst  wie schon erwähnt dann eben doch nicht gut genug gefühlt habe). Aber eigentlich ist es positiv, weil ich hatte die Möglichkeit sie zu küssen, und sie hätte es auch erwidert (wir haben uns ca 1h mit einem Abstand von ca 2-3cm unserer Gesichter unterhalten bzw unsere Lippen haben sich quasi schon fast berührt beim reden, hab sie auch einmal leich in die Lippe gebissen +  es war auch konstant eine gewisse Spannung vorhanden, denke ihr wisst was ich meine). Dieses "nahe" intensive Unterhalten hatte ich bisher so noch nicht erlebt, und es war wirklich sehr interessant. Nunja irgendwann ist es etwas abgekühlt, Fräulein erwartet ja dann in der Regel, dass mehr passiert, und verliert ansonsten das Interesse. Ist dann auch passiert, und später kam sie zu mir und meinte wirklich direkt "wir sollten nicht daten, sondern nur Freunde sein". (Ich vereinfache den Abend ein wenig, sonst würde das noch mehr ausarten hier, sind noch mehr Sachen passiert welche dazu geführt haben). Wie gesagt ich könnte den Tag jetzt als negativ ansehen wegen dem Ergebnis, aber das positive ist nun, ich hatte ein schönes Erlebnis + ich habe genau an diesem Tag die Erkenntnis gehabt wieso ich sie jetzt eigentlich nicht geküsst habe. 3. Ich habe mich durch ihre Aussage nicht aus der Ruhe bringen lassen, und ihr später gesagt dass ich sehr wohl denke dass wir daten könnten, mit einem Augenzwinkern. Früher wäre ich depri nach Hause gegangen ohne ein weiteres Wort mit ihr zu  wechseln. Habe sie dann am nächsten Tag wiedergetroffen und nunja von dem wir sollten nur Freunde bleiben hat nicht soviel standgehalten. (man kann es sogar als shit-test sehen, ob ja oder nein ist im endeffekt egal, aber wenn sie sowas sagt und ich davon unbeeindruckt bin wirkt das glaube ich ganz gut, natürlich ist der Kontext  etc wichtig.)
    Joa, ziemlich viel Text, viel Spaß beim lesen (-;
  21. Like
    rep0r got a reaction from kris7401 in Pick-Up für Dummies: Tipps um (auch) als Beta von Frauen angesprochen zu werden.   
    Hi, interessante Herangehensweise. Trotzdem glaube ich so wie Dr.D. sagt dass man dazu schon eine Portion Alpha Verhalten braucht, sonst bist du nur eine weitere "Freundin" der Frauen. 
    Das Problem was ich bei diesem "Angeln" sehe ist, dass man zusehr die Initiative abgibt. Es ist klar einfacher, man muss ja nicht viel machen, ich verstehe das schon. Aber wenn man eine Frau sieht, die man jetzt nunmal kennenlernen will, und sie keine Anstalten macht dich anzusprechen (Normalfall) dann hat man ja gar keine Chance. Die Frage ist, nehme ich das in Kauf. Ich will das jedenfalls nicht in Kauf nehmen.
  22. Like
    rep0r reacted to runningbeef in FR: Therapie zum gesunden Selbstbewusstsein   
    Selbstwerte: 
    Da es anscheinend Unklarheiten bezüglich des Begriffes "Selbstwertes" gibt, möchte ich mal etwas dazu schreiben.
    Selbstwert beinhaltet das Wort "Selbst". Also nur ich selber. Somit ist ein Selbstwert eine Eigenschaft, die NICHTS mit meinem Umfeld zu tun hat. Beispiele für Selbstwerte sind:
    - sich an kleinen Dingen freuen
    - lebensfroh
    - kindlich
    - neugierig
    - humorvoll
    - etc.

    Entscheidend bei einem Selbstwert ist hierbei die Sichtweise. Nehmen wir die Eigenschaft lebensfroh unter die Lupe. Ist die Eigenschaft erst dann etwas wert, wenn andere sehen, dass du lebensfroh bist? Oder ist diese Eigenschaft auch allgegenwärtig, wenn du alleine bist? 
    Selbstwerte sind die Kernenergie deiner Person. Du musst nichts machen und bist dennoch glücklich mit deinen Selbstwerten. Menschen ohne Selbstwerte sind ängstlich und trauen sich nichts zu und warum? Weil sie nichts positives an sich selbst finden.
    Selbstwerte sind insofern wichtig, weil sie immer präsent sind. Diese muss man sich immer vor Augen halten, damit man ein gutes Gefühl für sich selbst und seiner Präsenz bekommt.
    Daher ist der Begriff Selbstwert etwas missverstanden in unserer Gesellschaft. 
    Selbst+Wert = Ich beziehe aus mir einen Wert welcher mich glücklich macht und mich selbst aufwertet. 
    Externe Werte:
    Neben dem Selbstwert gibt es sogenannte "Wirwerte" und "Duwerte" (diese werden auch als externe Werte bezeichnet.)

    Diese externen Werte werden auch dazu missbraucht einen Selbstwert zu erzeugen. 
    Leider haben viele von uns verlernt überhaupt ein realistisches Gefühl für ihr Selbst zu bekommen. Instagram, Facebook und co. tragen dazu bei ein starkes Mangelempfinden hervorzurufen. Mir selbst suggerieren solche Seiten immer wieder wie wenig wert ich eig. bin im Gegensatz zu anderen. Ich bearbeite weder meine Bilder, noch habe ich 1000 Follower, noch kommen meine Bilderlikes über 50. Lauter Zahlenwerte die für viele von uns eine wichtige Rolle spielen. Du bist wer, wenn dir viele Leute folgen, wenn viele Leute dir sagen wie toll du bist. 
    Hier erkennen sich bestimmt viele wieder. Wir fühlen uns bestätigt, wenn wir Komplimente von außen bekommen. Diese bestärken uns in unserem Handeln. (kann ja nicht so verkehrt sein was ich mache, wenn es 100 Leute geil finden).
    Bloß ein Haken haben externe Werte, sie sind niemals von Dauer. Wir laden ein Bild hoch, geilen uns kurze Zeit später darauf auf, dass wir so viel positives Feedback bekommen und dann? Sinkt unser Wert wieder, weil keine positives Resonanz mehr kommt. Somit schließt sich der Teufelskreislauf. Um stetig ein positives Gefühl zu haben sind wir gezwungen ständig neue Bilder zu machen, andere zu übertrumpfen. Vergleichen wir das mit Selbstwerten, wirken externe Werte als sehr anstrengende Eigenschaften. Ständig in Bewegung zu sein und für externe Ansprache zu kämpfen damit wir was genau erreichen? Ein positives Gefühl? Eher Bemitleidenswert zu welchen Mitteln gegriffen wird. 
    Bilder werden perfektionistisch angefertigt, ellenlange Texte werden verfasst die die Follower in Schach halten und natürlich POSITIV SEIN. Weil wer mag schon mal einen schlecht gelaunten Hippster?
    Externe Werte sind z.B.
    - fleißig
    - ehrlich
    - höflich
    - zuvorkommend
    - etc.
    Hierbei muss natürlich wieder die Sichtweise des Wertes berücksichtigt werden. Wenn ich z.B. ins Fitnessstudio gehen und daraus einen Selbstwert generiere weil ich mich dadurch wohl in meiner Haut fühle, ist es ein Selbstwert. 
    Spielen für mich aber andere Leute eine Rolle, wie diese mich sehen, ist es ein Wirwert. (ich + andere Leute empfinden mich als toll)
    Gehe ich primär bloß ins Gym um für andere gut auszusehen und hasse es eig. im Gym, weil es mir gar keinen Spaß macht, ist es ein Duwert. (ich mach es nur für andere Leute und gar nicht für mich)
    Diese Frage muss jeder für sich selbst beantworten warum er irgendwas macht. 
    Wichtig hierbei ist die Nachhaltigkeit! Duwerte sind so produktiv wie Schall und Rauch. Die Eigenschaft "fleißig" in der Arbeit sind für das eigene Ego nicht sehr von Vorteil. Schließlich profitiert die Firma davon, wenn man sich zu Tode arbeitet. Im Vergleich wird jedoch nur ein kleiner Teil fürs Ego extrahiert. Zeit- / Nutzenprinzip ist für die Tonne. Es gibt wirklich viele Leute, die ihr sämtliches Ego aus der Arbeit beziehen. Was ist wenn diese Person mal arbeitslos wird? 
    Selbst + Bewusstsein:
    Natürlich ist es nahezu unmöglich seinen kompletten Selbstwert aus sich selbst zu beziehen. Schon alleine durch unsere Gesellschaft sind wir in einem Rahmen eingespannt welcher nur bedingt beeinflussbar ist. Aber schon alleine, wenn wir bewusster an das Ganze gehen und darüber nachdenken woher wir unser Selbstbewusstsein generieren, ist das ein großer Schritt im Innergame. Somit können wir selbst auch beeinflussen woher wir unser Ego beziehen und ob unser Ego gesund ist oder eher für die Katz.
    Wenn wir uns das Wort Selbstbewusstsein anschauen, steckt das zweite Wort "Bewusstsein" drinnen. Und das machen viele nur ganz ganz wenig... sich mal wirklich bewusst vor Augen halten, wer sie genau sind.
    Bewusst zu sagen, was man will, bewusst seinen Träumen nachjagen, bewusst übere seine Stärken und schwächen zu denken. Dabei spielt die Außenwelt keine Rolle. Wir hören lieber auf die Aussagen Dritter als auf die innere Stimme zu hören... 

    Wenn du auf eine Party gehen willst und dein Kollege dir rät ein anderes Hemd anzuziehen, knickst du ein oder bist du dennoch mit dir zufrieden und lässt es an? Geschmack ist ja bekanntlich unterschiedlich. Heißt jetzt nicht, dass man überall das letzte Wort haben soll und seine Meinung bis aufs Blut verteidigen muss.
    Je öfter man sich mit sich selbst beschäftigt, desto schneller bekommt man auch ein natürliche Gespür für seine Person. Selbst + Bewusstsein. 

    Auch das Ausleben der eigenen Interessen und Hobbies ist ein großer Punkt des Selbstbewusstseins. Ich gehe gerne ins Fitnessstudio weil es mein Hobbie ist. Jeder der seine eigenen Interessen verfolgt hat ein größeres Selbstbewusstsein als jemand der gezwungenermaßen irgendwelche Interessen verfolgt. 
    Autonom und natural handeln:
    Wo handelst du völlig autonom und natural und wann bewegst du dich im gesellschaftlichen Rahmen? Gesellschaftliche Regeln sind für uns Menschen sehr wichtig, sonst würde jeder nach Lust und Laue handeln. Leider bergen gesellschaftliche Regeln große Risiken für unser Selbst. Und das bekommt man schon im Kindesalter zu spüren.
    Es wurde gegessen, wann deine Mutter es dir gesagt hat (Fütterungszeit). Am Tisch wird nicht geschmatzt, du musst um xx Uhr ins Bett, du musst morgens und abends Zähneputzen usw.
    Wir haben also schon frühzeitig gelernt unsere eigenen Bedürfnisse zurück zu schrauben und uns dem Willen eines anderen zu beugen. Wir haben auch gelernt, dass es immer Konsequenzen mit sich zieht, wenn wir unseren Willen durchzwängen wollen.
    Natürlich hatten diese Regeln unserer Eltern einen höheren Sinn. Aber für das Kind ist es zweitrangig welche Bedeutung es hatte. Es hat vorerst gelernt, seinen eigenen Gefühle zu untergraben und dem Willen eines andere zu folgen.
    Im älteren Leben geht das Ganze noch viel weiter... hört sich evtl. doof an aber Jungs prügeln sich einfach in der Pubertät. Und das hat auch einen Sinn. Die Evolution hat sich sogar dabei etwas gedacht. Irgendwann muss aus dem Jungen ein Mann werden. Dabei kommt der eigenen Wille + die Sexualität ins Spiel. Durch Prügeleien werden so die "stärkeren Männchen" ermittelt. Das ist völlig autonom... die Gesellschaft findet das ganze aber weniger witzig. Also wie behaupten sich dann pubertäre Jungs? Indem sie eine ausführliche Diskussion mit stilistischen Mitteln auf einer erhöhten rhetorischen Ebene verfolgen? Eher weniger...
    Sie müssen also wieder zurück stecken und sich beugen... und das geht so das ganze Leben lang. 
    Ein weiteres Beispiel sind Beziehungen. Jeder Mann kennt das Problem, dass nach einer Weile das sexuelle Empfinden in der LTR sinkt. Und warum? Ja weil die Natur etwas anderes im Sinn hatte.. Männer sind da um möglichst viele Frauen zu ficken und nicht für die Ewigkeit an einer, wie eine Knasteisenkugel, zu hängen.
    Die Norm jedoch macht auch hier wieder böse Spielchen. Fremdgehen ist scheiße... du bist scheiße wenn du fremd gehst... also tun wir es nicht, weil man das nicht tun darf.. oder doch? Somit ist das naturale und autonome Handeln stetig mit einem negativen Stigma belastet. Obwohl es... natürlich ist.
    Lebe autonom und natürlich und du bekommst ein gutes Gefühl! Stehe zu deinen Gefühlen! Das wiederum macht dich glücklicher, stärker und natürlich selbstbewusster! Heißt aber nicht, dass du jeden abstechen sollst, der dir aufn Geist geht. Man sollte selber natürlich immer abwägen ob aus dem autonomen Handeln ein negatives Risiko besteht. Deshalb muss nachhaltig gehandelt werden. Man möchte schließlich einen Nutzen daraus gewinnen und keinen Tribut dafür zahlen.
    Fortsetzung folgt...
    BEEF
     
  23. Like
    rep0r got a reaction from Cliprex in FR: Therapie zum gesunden Selbstbewusstsein   
    nein wollte ich nicht, thundercat hat ja auch eingegriffen. 
    Allgemein wird einem hier auch sicher viel geholfen, trotzdem denke ich der Umgangston könnte insgesamt noch deutlich besser sein, Stichwort konstruktive Kritik. Aber genug off-Topic. (gibt auch genug User die sehr angenehm sind, und sich wirklich Mühe geben. Also meine Aussage auch nicht zu kritisch sehen)
  24. Like
    rep0r reacted to runningbeef in FR: Therapie zum gesunden Selbstbewusstsein   
    Erster Tag:
    Mein erster Tag bei meinem Coaching sah so, dass wir uns erstmal vorgestellt haben. Natürlich ist Vertrauensbasis zwischen Client und Coach sehr wichtig, damit man sich auch vollstens öffnen kann.
    Meine Probleme:
    Ich habe Ihr mein Anliegen erzählt und erwähnt, dass ich Probleme habe alleine zu sein. Ich kann es nicht und bin eig. ständig in Beziehungen gewesen. Wenn ich single war habe ich alles in die Wege geleitet damit ich wieder in eine Beziehung komme. 
    Die Gründe weiß ich selber, die kommen wie so vieles aus der Vergangenheit / Kindheit. Genaueres tut aber nichts zur Sache. Dieses Mangelempfinden habe ich von klein-auf ins Erwachsenenalter mitgenommen.
    Hinzu kommt, dass ich keine wirkliche Familie habe. Meine Erzeuger sind zwar in Reichweite, leider ist Aufgrund verschiedenster Gründe keine enge Familienbindung möglich. 
    Es gab noch viele weitere Schicksalsschläge die mein Selbstbewusstsein stark gesenkt haben. Darunter psychisch kranke Frauen, Selbstmorde, illoyale beste Freunde usw.
    Mit so einer Basis begann mein erster Tag.
    Falsche Definition von Selbstwert:
    Meine Aufgabe lag darin meinem Coach meine Selbstwerte zu erzählen, auf diese ich stolz bin. Sie betonte aber, dass es ein SELBSTwert sein soll. Eine Eigenschaft von der ICH profitiere und nicht andere.
    Ich erwähnte wie aus der Pistole
    - belastbar
    - fleißig
    STOP!
    Coach: "Das sind keine Selbstwerte. Das sind externe Werte. Werte die für andere gut sind. Du hast nichts davon, dass du belastbar bist oder? Da haben immer die anderen etwas davon..."
    Ich überlege noch einmal. 
    Beef: "Ja es ist doch gut, wenn nicht so leicht zu Boden bekommen bin."
    Coach: "Neue Spielregel, es müssen Selbstwerte sein, welche NICHT negativ sind oder in Verbindung gebracht werden können."
    Nun ja... somit scheidet belastbar aus... fleißig nun ja... ist ja auch wieder für andere, wenn ich mich zu Tode arbeite... ich grübelte... ich bin rhetorisch echt auf einem starken Level aber das? Hat mich total aus der Bahn geworfen.... 
    Ich sah mich als einen Kämpfer in meinem Leben... jemand der alles übersteht egal wie schlimm es auch ist... und dann scheitere ich an so einer Frage? Mein Kopf senkte sich Richtung Boden. Ich hatte keine Antwort. Ich wusste nicht, was für tollen Selbstwerte ich habe... ich habe schon zu lange aufgehört an meinen Selbstwert zu glauben. Immer nur den Ärger und die Belastung gesehen welche ich überwinden muss.
    Generierung von Selbstwert:

    Mein Coach erkannte recht schnell mein Problem. Das nicht alleine sein, meine Probleme in der Vergangenheit und das mit meiner Familie belastet meinen Selbstwert. Meine genannten Probleme sind eigentlich keine Probleme... ich mache es zu einem Problem. Mein Problem ist der Selbstwert... wäre mein Selbstwert stark, könnte mich meine Vergangenheit nicht weiter belasten.
    Sie definierte neue Spielregeln.

    1. Vergangenheit ist Vergangenheit. Wenn ich Vergangenheit in die Gegenwart hole, wird die Gegenwart genauso schlimm wie es einst die Vergangenheit war. Ich muss bewusst darauf achten, dass ich die Vergangenheit hinten lasse.
    2. Mein Verhalten muss ich nun erneut reflektieren. Diesmal nicht mehr aus der Opferposition sondern aus der Selbstwertposition (dazu bald mehr)
    3. Trenne dich von negativen Ballast der dich in der Gegenwart umgibt. Gibt es Menschen in deinem Umfeld, die dir schlecht tun? Dezimiere oder brich gleich den Kontakt ab. LSE zieht LSE an hier als Stichwort.

    Ich zögerte natürlich bei dem "trenne dich vor dem negativen Ballast". 
    Beef: "Meine Mutter zieht mich runter aber deshalb kann ich doch nicht zu dem letzen Familienmitglied den Kontakt..."
    Coach: "Doch kannst du. Ersetze das Wort können mit wollen. Du willst also nicht"
    Das war die nächste Spielregel: "Ersetze (ich kann nicht) durch (ich will nicht)." 
    Ich merkte schon, dass sie gezielt ständig auf meinem Selbstwert aufmerksam macht. 
    Prolog des vergessenen Selbstwertes:

    Du hast mit jedem deiner Mitmenschen ein System. Jedes System ist unterschiedlich. So verhältst du dich deinem Freund gegenüber anders als wenn noch seine Kumpel mit dabei sind. Du wird seine LTR niemals so behandeln wie deinen besten Freund. Warum? Andere Menschen - andere Systeme.
    Unser Geist kann in 3 verschiedene Etappen eingeteilt werden: Dabei kann jeder von uns in die unterschiedlichsten Positionen rutschen.

    kritisches Eltern-ich / fürsorgliches Eltern-ich: So verhalten sich unsere Eltern. Dieses Verhalten erkennt man immer daran, wenn jemand einem Menschen belehrt oder versucht ihm zu helfen.
    Erwachsenen-ich: Ist der Zustand denn jeder Mensch erreichen will.  (dazu noch mehr)
    angepasstes Kind-ich: Ein Mensch der sich der Situation anpasst.
    rebellisches Kind-ich: Ein Mensch der sich gegen das System stellt
    freies Kind-ich: Erinnere dich mal an deine Kindheit. Versuche mal deine tiefsten Wünsche die du als Kind hattest hoch zu holen... ohne darüber nachzudenken ob diese jemals möglich sind? Versuche mal dich in eine schöne Situation in deiner Kindheit zu bringen. Wie waren da deine Emotionen?
    => freie Emotionen ohne jeglichen Hintergedanken. Die Freude ist nur so aus dir raus geplatzt. Ein natürliches und tolles Gefühl. 
    Das freie Kind-ich ist ein positives Gefühl. Wir haben leider verlernt unser freies Kind-ich zu zeigen. 
    Schuld daran sind unsere Eltern und unsere Gesellschaft. 
    Beispiel: Du hast dich mit deinen neuen Arbeitskollegen verabredet zum Mittag essen. Die Frage kommt auf:
    "Wohin willst du Mittag essen gehen?"
    Die klassische Antwort ist:
    "Mir gleich."
    Du hast schon eine grobe Vorstellung was du willst... doch wir haben verlernt zu sagen was wir wirklich wollen. Wir haben sogar teilweise angst das Falsche zu sagen in der Gesellschaft. Von klein auf bekommen wir schon von Mama und Papa gelehrt, dass es wichtig ist, was andere Menschen von uns denken. Wir lernen also schon früh unseren Kindesinstinkt einzutauschen und uns so zu verhalten wie es andere wollen. 
    Ertappe dich mal selber dabei. Wenn du alleine daheim isst oder wenn du mit fremden Arbeitskollegen essen gehst. Wo genau verstellst du dich? Und warum tust du es?

    Keiner kann so gut Rollen spielen wie der Mensch. In einer Gruppe bist du der Alpha und übernimmst die Alpharolle. In einer andere Gruppe bist du mehr der ruhigere Typ. Bei deinen Eltern verhältst du dich wieder komplett anders.
    Fällt dir auf, dass das immer nur etwas mit "anderen" zu tun hat und nicht mit dir selber? Wieso ziehst du dich heute so geil an, wenn du dich mit einer Frau triffst? Für dich? Oder doch für die Dame damit du ihr gefällst? 
    Gemeines Beispiel ich weiß... ich will dir nur damit sagen, dass unser kaputtes Selbstbewusstsein einen Ursprung hat. 
    Gruppendynamiken, Gesellschaftsregeln, Religionen und unsere Kindheit unterdrücken unseren freien Geist. Unser freies Kind-ich. 
    BEEF
  25. Like
    rep0r reacted to TheCree in kennenlernphase, und andere probleme   
    Auch ich muss dir sagen, dass das ein eindeutiges Zeichen ist, dass sie nicht wirklich Bock hat. Belehrungen etc., so wie du es gemacht hast, bringen da rein gar nichts. Das nächste Mal erkennst du die Zeichen und vergisst sie einfach. Bei mir war es bis jetzt immer so, dass es bei allen Frauen, mit denen ich was hatte, kein ein Problem war, sich zu verabreden. Oder mit anderen Worten: Immer wenn es schwer war, ein Treffen zu vereinbaren, lief auch beim Treffen nichts. Das ist es also nicht wert.
    Hättest du unbedingt noch irgendwas schreiben wollen: "Ne Madame, du meldest dich Freitag und gibst mir Bescheid, ob es klappt :p" Fertig.
     
    Und hier wird klar, dass du needy bist. Weil es dir total wichtig ist, was du antwortest und was sie von dir denkt. Wenn du nicht needy bist, denkst du darüber nicht nach. Dann ist es dir egal, ob sie denkt, dass du beleidigt bist. Abgesehen davon wurde dir was besseres vorgeschlagen: Nichts schreiben. Du liegst quasi 5 zu 0 hinten und das Spiel geht noch eine Minute. Jetzt fragst du, was du tun sollst, damit du  noch gewinnst. Die Antwort ist: Nichts. Du hast schon verloren, egal was du tust, es macht keinen Sinn mehr.
    Das gehört zur Verführung auch dazu. Wenn sie kein wirkliches Interesse hat, ist es im Normalfall vorbei. Da gehört es dann auch dazu, dass man den "Korb" akzeptiert und weiterzieht. Auch die Fortgeschrittenen hier machen das nicht anders. Im PU erfolgreich zu sein, heißt nicht, dass man keine Körbe bekommt. Es bedeutet, dass man diese schnell erkennt und nicht weiter in sie investiert - und ganz nebenbei in die investiert, bei denen Potential da ist.
     
    Musste etwas schmunzeln und finde den Spruch gar nicht so schlecht. Warum sie dich gelöscht hat, weiß man nicht. Vergiss sie. Man rennt regelmäßig komischen Leuten übern Weg, mach dir da keinen Kopf.
     
    Ja. C&F ist quasi Humor. Und Humor ist mehr als einfach nen Witz aus dem Internet vorzulesen. Humor hat u.a. viel mit der Situation zu tun. Darum funktionieren auswendig gelernte Sprüche nicht. Bzw. nur dann, wenn sie zur Situation passen. Der Spruch mit dem Vogelnest kann schon witzig sein, wenn er zur Situation passt. Und dafür muss man ein Gespür entwickeln.
×
×
  • Neu erstellen...