Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Sascha1995

New Members
  • Gesamte Inhalte

    5
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Sascha1995

  • Rang
    Neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)

Letzte Besucher des Profils

190 Profilaufrufe
  1. Hi also erstmal vielen Dank für die ganzen Ratschläge und Tipps. Also ich fange einfach mal bei dem ersten Statement ein der mir einfällt. Ich habe es durch aus auch schon step by step versucht. Zwar nur an einem Tag aber es war nicht gerade erfolgreich. Ich kann Menschen locker fragen wo dieses oder jene Café ist. zu 99% krieg ich ja auch einfach eine Antwort. Ich kann auch noch ein Kompliment miteinfügen "sie sind sehr freundlich" etc. Weiter bin ich an dem Tag nicht gekommen, weil ich dann direkt danach versucht habe ein Set zu eröffnen, und mal wieder den Stock im Arsch hatte -.- Vielleicht könnte es helfen, wenn ich das an einem Tag nochmal probiere, und dann ein Set eröffne und dann ein gezieltes Kompliment zu ihrer Kleidung bringen um mich noch ein kleines Stück näher an das Ziel zu bringen --> Eben Step by Step. Hierbei möchte ich Marko Polo recht geben: zu wenig Erfahrung mit Frauen und Ansprechangst...das trifft es ganz gut ^^ Im Allgemeinen glaube ich momentan sogar, dass es mir leichter fallen würde, ehrlich zu der Frau zu sein und ihr das faire Kompliment zu sein, anstatt irgendwas zu tun, was wirklich so "awkward" ist, wie ihr es beschreibt Ich kann auch auf die Straße gehen und in der Fußgängerzone einfach vor mich hinpfeifen (singen klappt auch schon besser) und dabei einen fuck zu geben, was die anderen gerade denken. Auch einfach zu den Leuten hallo auf der Straße ist soweit kein Problem, nur hilft mir das irgendwie bei dem darauffolgenden Step, ein Set "sauber" zu eröffnen, also ohne, dass ich nur nach dem Weg frage, sondern wirklich zum schluss auch Close, nicht wirklich weiter. Das Problem fängt aber schon damit an mit fremden Leuten auf der Straße ein längeres Gespräch zu führen (ohne Hintergedanken) Und zu dem Punkt, dass ich gesagt habe, "ich akzeptiere die Angst": Ja, ich habe tatsächlich (und tue es immer noch in unregelmäßigen Abständen) meditiert Allerdings habe ich mit der App "headspace" meditiert und in wie fern das dann einen Einfluss in der Bib oder im Bus hatte, kann ich jetzt beim besten Willen nicht genau sagen .. Da muss ich sagen, hast du nicht ganz unrecht. Als ich wenigstens im Club bei mir daheim mit einem Kumpel auf der Tanzfläche war, habe ich irgendwann zu meinem Kumpel gesagt, "guck mal die rechts, die gefällt mir" und habe mich wirklich neben sie gestellt und wenigstens versucht mit ihr zu tanzen.
  2. Hey nochmal sorry, ich hab es erst jetzt gesehen, dass du geantwortet hast. Vielen Dank das du auch nochmal geschaut hast. Ich werde schauen ob ich anderweitig noch einen Kontakt herstellen kann. Danke Sascha
  3. Hi, das ist mein allererster Thread überhaupt in diesem Forum, und nachdem ich nach ewig langem Suchen und probieren mehrerer Methoden, zum Schluss nur eine minimale Besserung meines Problems feststellen konnte, wende ich mich nun an dieses Forum. Nachdem ich im Juni 2016 von meiner Exfreundin verlassen worden bin habe ich angefangen mich mit dem Thema PickUp zu beschäftigen. Ich hab mir unglaublich viele Videos auf youtube angesehen und mich in das Thema (bisschen ) eingelesen. Auch damals hatte ich mit extremer Ansprechangst zu kämpfen. Und da ich zu dem Zeitpunkt noch bei meinen Eltern auf dem Land lebte, und die nächste wirklich größere Stadt über 40km weg ist, war Daygame für mich fast unmöglich (ich hab im Sommer letzten Jahres mein Abitur gemacht und hatte fast kein Geld). In einer kleineren Stadt nebenan habe ich EIN EINZIGES MAL meine Ansprechangst überwunden und ein Mädel angesprochen. Sogar mit Erfolg, allerdings hat sich daraus nichts entwickelt. Jedenfalls habe ich dann im Oktober angefangen in einer anderen Stadt zu studieren und musste diesbezüglich das Elternhaus verlassen. Dort angekommen Mitte Oktober fühlte ich mich wie befreit. Ich bin ein Mensch, der, wenn er sich nicht auskennt, die Leute einfach frägt. Und so geschah es, dass ich, (oftmals auch wenn ich schon Bescheid wusste) sehr viele Frauen, auch hübsche Frauen angesprochen habe und nach dem Weg gefragt hab. Daraufhin habe ich meistens einfach angeknüpft "Hey, ich find dich echt cool, lass uns doch mal einen Kaffe trinken gehen und Nummern austauschen." Nach der Nummer habe ich nicht jede gefragt, weil ich nicht jede Fragen wollte, allerdings hatte ich zumindest nach 3 Wochen ca. 13 neue Nummern nur von Frauen. Mit diesen hatte ich einige Dates (mit ca. 6 davon, mit manchen davon auch 2 Dates) wobei mit vielen nichts gewesen ist. Mit ein paar bin ich bis zum K-Close gekommen, lediglich mit einer ging es bis zu einem Handjob (mehr nicht, weil sie ihre Tage hatte und ich in dem Moment nicht wusste mit umzugehen ... Ich muss dazu anmerken: vor meiner Ex Freundin, hatte ich so gut wie fast GAR KEINE Erfahrungen mit Frauen. Auch wenn ich eine unglaublich komplizierte Beziehung durchgemacht habe, stand ich was das anbelangt (auch mit meinem minimalen Wissen über PickUp) wirklich am Anfang. Ich hatte über Datingapps im Sommer, in meinem Umkreis beim Haus meiner Eltern, 2 Dates. Wobei es nur bei einer gerade mal zum K-close kam und mehr nicht. So bin ich dann in diese Dates rein und fühlte mich so frei und dachte diese Phase würde jetzt ewig anhalten. Aber nach 3 Wochen geschah es dann, das ich angefangen habe mich wirklich auszukennen, mir einen kleinen Freundeskreis eingerichtet habe und mir eine kleine Komfortzone aufgebaut habe. Ich habe die Uni-Sachen größtenteils in der Nacht gemacht, damit ich tagsüber rausgehen kann und Frauen ansprechen kann, bzw. an meiner Ansprechangst feilen kann. Aber es hat einfach nichts wirklich funktioniert. Dann geschah es, dass ich nach einem Tag Anfang bis Mitte Dezember, an dem ich den ganzen Tag über in der Innenstadt gelaufen bin, und Chance um Chance wieder hab verstreichen lassen, egal wie ich mein Mindset bearbeitet hab, mich danach in die Bibliothek gesessen hab um ein wenig zu arbeiten. Ich war sehr frustriert und habe aber erstmal (zum gefühlt tausendsten Mal) nach dem Thema Ansprechangst gesucht. Bisher bin ich die Thematik immer so angegangen, dass ich versucht habe, in den sozialen Modus zu kommen, indem ich erst so viele Leute nach dem Weg gefragt habe und dann auch noch ein Kompliment hinzugefügt habe (auch wenn das so auch kein Problem wäre.). Allerdings der letzte Schritt die Frau wirklich anzusprechen, und ihr zu sagen, was ich will, habe ich nicht hinbekommen. So lese ich in der Bibliothek die Seite, in der dran steht, ich solle versuchen die Angst erstmal zu akzeptieren. Das das eine Angst ist, die viele in sich tragen, und das es ok ist Angst zu haben. Das man verstehen soll, dass die Angst immer da ist. Und in dem Moment, bin ich (ich weiß bis jetzt nicht wirklich warum) wirklich innerlich ruhig geworden. Auch das man verstehen soll, dass die Angst immer da ist, wusste ich zuvor eigentlich schon... Jedenfalls, habe ich mich dann umgeschaut. Direkt neben mir saß eine junge Chinesin, ganz süß, auch ca. 20 Jahre alt. Mit der Ruhe die ich dann hatte, habe ich nach ca. 3-4 Minuten meinen PC runtergefahren, habe mich neben sie gesetzt und habe es getan. Das witzige war, das sie erstmal gar nicht verstanden hat, was ich von ihr wollte ... Es hat sich zwar rausgestellt, dass sie einen Freund hat, jedoch habe ich ein bis zwei Wörter chinesisch gelernt (hat sich gelohnt ) und war innerlich wirklich erleichtert es getan zu haben. Dann habe ich mich dafür mit was leckerem zum Essen belohnt, und bin heim. Ein oder Zwei Tage später, saß ich im Bus und habe auch ein süßes Mädel gesehen, dass mir gefallen hat. Ich habe beschlossen, da auszusteigen, wo sie aussteigt. Ich habe wiederum versucht, die Angst erst zu akzeptieren und zu verstehen...die gesamte Zeit im Bus während sie da saß. Dann als sie ausgestiegen ist, bin ich mit, habe sie tatsächlich gestoppt und auch sie angesprochen ... leider auch vergeben, aber ich bin einfach froh, dass ich es gemacht habe. Dann bin ich zwei Tage später jetzt hier hin über Weihnachten nach Hause zu meinen Eltern und werde voraussichtlich am 7. wieder vor Ort sein und dort weiter machen können, wo ich aufgehört habe. Ich muss hierbei sagen, dass in beiden Fällen es bei mir dann so war, dass ich erst mit der Zeit ruhiger geworden bin und die 3 Sekunden-Regel bei mir irgendwie fürn A*** ist. Ich sehe die Frau ja schon von weitem kommen, aber hab dann meine schlechten Glaubenssätze im Kopf und es geht wieder los ^^-.- Und erst wenn ich die Frau eine Weile sehe und für mich selber das Denken umstelle geht es. Jetzt, da ihr so lange durchgehalten habt, meine entscheidende Frage: Wie komme ich leichter wieder zu dem was da Mitte Oktober bis Mitte November mit mir los war? Diese Angst hemmt mich in allem was ich mit der Frau machen will. Auch beim Club Game müssen wir deshalb gar nicht anfangen. Ich war über Weihnachten und auch noch in der Stadt einmal weg, wo ich mich auch dort endlich mal ca. 3-4 Mal überwunden habe und versucht habe mal mit einer Frau zu tanzen. Das kam ziemlich synchron mit dem Ansprechen von den zwei Mädels von den oben. Aber gar im Club eine HB angesprochen habe ich noch nicht (geschweige mit nach Hause genommen). Versteht mich aber nicht falsch: Was das Daygame anbelangt, kann ich, wenn ich wirklich mal an dem Punkt bin wo ich ein Date mit ihr habe, auch schon leichter eskalieren, Kino machen und mich auch dazu überwinden den Versuch zu wagen sie zu küssen. Sicherlich, ich sollte vielleicht dann nochmal mehr aus mir rauskommen; oder im Club mich wirklich trauen Frauen selbstbewusst anzutanzen/anzusprechen um wirklich endlich mal zu einem lay zu kommen, aber darüber brauchen wir nicht sprechen, wenn ich mir bei diesem ersten Schritt (egal ob jetzt Ansprechen im Club oder im Streetgame) so schwer tue und erst nach ca. einem Monat Kopftraining eine eigene kleine Strategie entwickelt habe, um mich vielleicht ein oder zwei Mal in der Woche zu überwinden (wenn überhaupt). Wenn ihr mir irgendwie helfen könnt, damit ich, wenn ich zurück bin noch leichter an die Sache herangehen kann und mein Kopfdenken von Anfang an ausschalten kann, dann wäre ich euch wirklich dankbar Ich hoffe das ich mein Problem verständlich erklärt hab, ansonsten fragt einfach nach, wenn euch etwas unklar ist oder mehr wissen wollt. Euch noch einen schönen Abend. Sascha
  4. Hi ich bin Sascha und bin als Ersti in Bamberg auf eure Lair-"Homepage"gestoßen. Da allerdings alle Beiträge ziemlich veraltet sind und ich erfolglos versucht habe mehrere Mitglieder persönlich zu erreichen, versuche ich es noch hier. Ich wollte fragen, ob es den Bamberger Lair noch gibt. Wenn ja, wo und wann trefft ihr euch? Und wenn nein, gibt es dennoch irgendwelche aktiven Leute in Bamberg und Umgebung? Freue mich von euch zu hören. Bis dann, Sascha
  5. Hi :), ich bin zwar absoluter Newbie und der therad ist echt alt, aber ich will trotzdem mal meine Meinung dazu abgeben: Also ich bin der Meinung, dass das zum einen ein guter Weg ist um zu einem Same Day Lay zu kommen. Wenn du halt bedenkst, dass wirklich viele Mädels dann nicht gleich so offen sind und das mit dem Sex so offen zugeben, um dazu zu stehen, weil sie ja nicht als Schlampe dastehen wollen, ist es vielleicht doch ein Stück weit abschreckend für viele von den 30 Aprroaches. Von dem frage ich mich, ob man sich auf langfristiger Sicht die Chance nimmt, mit vielen von den Girls dann lays zu haben, weil sie in vornherein von deiner voreingenommenen Meinung vielleicht abgeschreckt sind. Ich denke, um es genau zu wissen muss man es wohl ausprobieren. Wenn das mal nicht ein Vorsatz für das bald beginnende neue Jahr ist Peace Sascha
×
×
  • Neu erstellen...