Jump to content
Pick Up Tipps Forum

JuliusSors

New Members
  • Gesamte Inhalte

    4
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über JuliusSors

  • Rang
    Neu im Forum

Profile Information

  • Geschlecht
    Mann
  • PU Know-How
    Beginner(in)

Letzte Besucher des Profils

54 Profilaufrufe
  1. Hey, danke! Ja, das ist absolut richtig. Ok. Ich habe einfach nur eine grundsätzliche Aversion gegen texten/chatten, wenn es nicht dazu dient Treffen zu arrangieren oder etwas die Lücken zu füllen bis man sich bald wieder sieht, weil ich der Meinung bin, dass ich über Text ja weder verführen noch wirklich Attraction halten kann (korrigiert mich gerne). Und ich empfinde das als Investment meinerseits (wenn ich sie anschreibe) mit der Subbotschaft: Hey, wir können uns jetzt zwar auf unbestimmte Zeit nicht sehen, aber ich hänge trotzdem an dir! In die Falle will ich nicht und bin deshalb so ein wenig am Schwanken, was zu viel und was zu wenig ist. Aber dann werde ich das so machen wie ihr es vorschlagt: Kurz anschreiben. Sehen was passiert. Wenn von ihr nichts kommt oder sie sehr knapp und uninteressiert antwortet, ist das im Ungleichgewicht und ich lass es erst einmal bis in ein paar Wochen sein. Will ja nicht in den Orbit geschickt werden Ja Es war eben nur das einzige, was so wirklich in letzter Zeit gut geklappt hat und sie entspricht einfach dem Typ Frau, auf den ich anspringe. Von daher war klar, dass ich da etwas Gefahr laufe. Aber jetzt ist sie ja weg und ich muss mich eh darum kümmern, dass die anderen Damen in meiner Umgebung nicht vernachlässigt werden
  2. Danke für die Antworten! Ja, den Eindruck habe ich auch, deshalb eben nur die Frage wie man es auf eine Freundschaft+ Schiene etc. bringen kann. Fernbeziehung auf die Distanz wäre sowieso Blödsinn, und das ist uns wohl beiden klar. Ja, das Problem ist eben nur, dass ich nicht zufällig zu ihrem Studienort kommen werde (ist doch etwas weiter weg) und umgekehrt weiß ich nicht, wie ich ein Date vorschlagen soll, wenn ich nicht weiß ob und wann sie mal wieder hier sein sollte. Und das könnte eben deshalb schwierig sein, denn wie du sagst: Und den Eindruck habe ich bei ihr absolut. Insofern glaube ich nicht, dass von ihrer Seite aus etwas kommt. Das hängt jetzt alles so ein wenig in der Luft. Also mir geht's so ein wenig darum, ob ich wirklich den Kontakt komplett abbrechen und darauf setzen soll, dass sie sich ja eventuell irgendwann meldet, oder ob es doch noch Kommunikation in irgendeiner Form braucht.
  3. Hey, ich möchte hier den Verlauf einer Geschichte reinstellen und würde gerne wissen, was ich hätte besser machen können, was offensichtliche Fehler waren und was ich aus der aktuellen Situation noch machen kann. Die Rahmendaten zusammengefasst: Mein Alter: 26 Ihr Alter: 25 Kennenlernen: Auf einer Gruppenreise (deren Leiter ich war) Dates: (Nach der Reise) drei innerhalb von vier Wochen Verführungsfortschritt: bereits drei Mal miteinander geschlafen Und der Verlauf etwas detaillierter: 1. Woche: Kennenlernen auf einer gemeinsamen Gruppenfahrt, die ich geleitet habe. Flirten von meiner Seite; gelegentliches Kino, das ich schrittweise eskaliert habe. Sie macht alles wunderbar mit, zeigt IoIs (fängt selbst Berührungen an, sucht meine Nähe); bei Gesprächen kommt sie teilweise sogar von selbst auf emotional besetzte Themen zu sprechen. Am zweiten Abend schlage ich vor etwas gemeinsam zu trinken. Sie willigt ein und wir haben ein sehr gutes Gespräch, ich eskaliere → KC. Was mir aber auffällt: Sie ist von sich aus ziemlich passiv, ich muss deutlich führen und eskalieren, dann macht sie aber gut mit. Auf der Zugfahrt nach Hause berücksichtige ich das, setze mich neben sie und sie wirkt deutlich „warm“ mir gegenüber. Berührungen, Hand halten, Küssen; alles ohne Probleme. Sie erzählt viel von sich und ihrem Studium, zeigt mir Bilder ihrer Studienstadt (wir kommen aus derselben Stadt, aber sie studiert woanders und ist nur für die Semesterferien zu Hause). Einen Tag nach der Rückfahrt schreibe ich sie an, lade sie für den darauffolgenden Tag auf ein Date in den Park zu einem Event ein. Das Date läuft nicht gut, weil ich unsicher bin, passiv bleibe, stark auf mich konzentriert bin und vergesse, dass sie immer auf deutliche Moves wartet und selbst nichts macht. Bin angespannt und bekomme den Flow beim Gespräch nicht mehr so hin wie an dem zweiten Reiseabend. Zum Ende hin reiße ich mich zusammen, als ich merke, dass sie nach dem Event nicht gleich gehen will und offensichtlich darauf wartet, dass ich noch aus dem Quark komme. Ich eskaliere, es bleibt aber erneut nur beim Rumknutschen, weil das verlängerte Date meine sowieso mangelhafte Logistik zerschossen hat. Nach diesen mittelschweren Destaster denke, ich: Das war's. Sie schreibt mich aber am Tag danach von sich aus wieder an. Ich starte erneut einen Date-Vorschlag für ein Event ein paar Tage später, das lässt sie aber im Sande verlaufen. 2. Woche: Ich fahre mein Investment runter und schreibe nicht. Tage später meldet sie sich wieder und zeigt sich offen für ein Treffen. Mir ist klar, dass ich in die Vollen gehen muss, schlage ein Date in der Stadt vor und deute an sie dann mit nach Hause zu nehmen. Sie gibt sich unverbindlich, meldet sich aber am folgenden Tag und möchte das Date plötzlich fest machen. Am Tag des Dates selbst schreibt sie mir, dass sie dann wohl auch bei mir über Nacht bleiben müsste, weil sie ja so spät nicht mehr nach Hause käme (was Blödsinn war und wohl nur zur Absicherung diente, dass auch tatsächlich etwas passiert). Date klappt diesmal wie geplant und gut, weil ich wesentlich entspannter bin. Wir treffen uns in der Stadt, trinken was, sie redet viel, wir fahren zu mir → FC. Sie sucht danach viel Nähe und Kuscheln. Sex dann nochmal am Morgen, und gemeinsames Frühstück bevor sie geht. Allerdings merke ich beim Date: Die Gespräche sind gut und sie redet auch über Familie etc., aber der Vibe der ersten Woche ist weg, sie wirkt weniger warm mir gegenüber. Das Gefühl einer Anziehungskraft wird meinem Eindruck nach eher schwächer. 3. Woche: Am gleichen Tag abends erkundige ich mich nur kurz nach ihrem Tagesverlauf. Zwei Tage später rufe ich an, um ein weiteres Date auszumachen und auszuloten, ob ich mehr daraus machen kann als eine einmalige Geschichte. Ab dem Punkt wird es holprig und etwas frustrierend, ich fürchte ich habe es schlecht gemanaged. Textnachrichten halte ich im Gegensatz zur ersten und zweiten Woche an dem Punkt bereits minimal kurz und beschränke mich dabei auf die Verabredung von Treffen. Ich merke, ihr Investment ist eigentlich zu gering. Erst sagt sie, sie habe erst in der nächsten Woche zum WE hin Zeit, dann ist in der aktuellen Woche am WE doch etwas möglich. Dieses Date sagt sie dann aber kurz vorher wegen Unterleibsschmerzen ab, will es aber nach eigener Aussage auf jeden Fall nachholen. Auf alles reagiere ich gelassen und schlage als Alternativen einen Abend am Wochenanfang und den ganz ursprünglich Termin eine Woche später am WE vor. Sie gibt sich für ersteres unverbindlich, zweitere Option würde klappen. Mein Eindruck ist da: Von ihrer Seite aus kommt nicht mehr viel, und da sie offensichtlich bewusst Treffen verknappt, ist die Anziehung deutlich gesunken. 4. Woche: Ich melde mich die Woche entsprechend nicht mehr, sie erst einmal auch nicht. Sie schreibt mir in der Wochenmitte kurz etwas Belangloses, ich antworte ihr entsprechend knapp mit nur ein paar Worten, aber warm zurück. Am Tag des geplanten Dates schreibe ich sie kurz an und frage wie die Woche war, sie fragt von sich aus nach, wie es mit dem Date aussieht. Am Abend kochen wir gemeinsam bei mir. Im Vergleich zur ersten Woche ist der Vibe zwischen uns in meiner Wahrnehmung deutlich schwächer geworden. Ich merke, dass ich dadurch und durch das Ganze hin und her auch wieder nervöser geworden bin (Gefühl, dass mir die Kontrolle entgleitet). Nach dem Essen ist sie es allerdings, die schnell zum Sex übergehen will. Die Eskalation geht im Prinzip von ihr aus. Kaum dass ich im Bett neben ihr liege und wir zu küssen anfangen, geht sie mir direkt an die Hose... Nach dem Sex bleiben wir noch etwas liegen, aber nicht viel später sagt sie, sie bleibe nicht, sie müsse wieder nach Hause gehen. Ich sage ihr auf ihre Frage noch zu, sie zur Bahn zu bringen, bin aber von diesem eher auf Distanz gehenden Verhalten im Kontrast zu ihrem Verhalten beim zweiten Date etwas verwirrt, wenn auch im Kontext nicht überrascht. Ein weiteres Treffen fand nicht statt, weil sie drei Tage danach wieder zurück zum Studienort gefahren ist. Ich hatte das bei dem letzten Date nicht gewusst und erst danach auf direkte Nachfrage von ihr erfahren. Ich habe mich jetzt nicht mehr weiter bei ihr gemeldet (außer ihr am Tag vor der Abreise eine schöne Fahrt zu wünschen natürlich, worauf sie ebenso knapp und nett geantwortet hat). Sie hat sich im Übrigen seitdem sie diese Woche zum Studieren zurückgefahren ist auch nicht weiter gemeldet. Meine Einschätzung insgesamt ist: Das ganze zog sich zu langsam. Meine entscheidenden Fehler waren Unsicherheit und Passivität sowie mangelnde Logistik beim ersten Date nach der Reise (danach erster Abfall ihres Investments), dann vermute ich, dass der Sex beim Date in der zweiten Woche nicht ausreichend gut gewesen war (zweiter Abfall ihres Investments, das ich anders nicht erklären kann), so dass sie weitere Treffen hinauszögerte, ich automatisch mit Date-Anfragen ins Hinterherjagen geriet und währenddessen meine Attraction stetig abfiel. Woche 4 sieht für mich im Rückblick danach aus, dass im Vergleich zum Anfang ihrerseits das Interesse abgenommen hat und wegen der Rahmenbedingungen auch sowieso klar war, dass nichts Festes zwischen uns drin ist, sie aber vor der Abfahrt noch einmal den Sex mitnehmen wollte. Da sie mir ja auch am Ende nicht komplett abgeneigt schien und Sex wollte, hätte ich eigentlich in Erfahrung bringen können, ob und wann sie noch in den kommenden Monaten auf „Heimatbesuch“ ist, um vorzufühlen ob das mit uns als FB ein Modell wäre. Eine Idee wie ich das nachholen und realisieren kann, ohne ihr den Eindruck zu geben ich jage ihr hinterher? Oder in der Situation am besten gar nichts mehr machen und abhaken, sie meldet sich ja schließlich nicht? Das ist ehrlich gesagt zum ersten Mal, dass ich in so einer Situation gelandet bin und mir fehlt noch das Gespür, was sich daraus machen lässt.
×
×
  • Neu erstellen...