Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Yasmin

Members
  • Gesamte Inhalte

    34
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Yasmin

  1. Yasmin

    Pickup im Alltag

    Hallo, wie seht ihr das: lässt sich Pickup als Frau in halbwegs seriösen Alltagssituationen überhaupt praktizieren? Wie macht man sowas? Einfach drauflos flirten wäre ja etwas stillos und auch unangebracht aber subtilere Aufforderungen werden oft übersehen oder denk ich auch aus Unsicherheit übergangen. xx, Yasi
  2. @LoveLing Da hast du schon recht er kann s mir im Augenblick ohnehin nicht wirklich recht machen.. Sein Verhalten macht den ganzen Umgang einfach umso schwieriger weil er sehr stark reaktiv ist und jedes Anzeichen meinerseits mit irgend einem Verhalten quittiert: Wenn ich ausweiche ignoriert er mich demonstrativ und auf eine verletzende Weise übertrieben. Wenn ich nur im geringsten zugänglich wirke ist die Welt für ihn in bester Ordnung und er kommt mir mit der Kumpel-Nummer als wäre nix dabei. Naja ich schätze mal er überlegt sich schon dass es mich belasten könnte aber da er kein klares Statement dazu bekommen hat weil er mich nie darauf angesprochen hat weiss er es eben nicht und reagiert nun einfach auf jedes unmittelbare Verhalten das ich ihm gegenüber zeige. Ich kann ihm nicht wirklich aus dem Weg gehen weil wir zusammenarbeiten. Ich versuche es aber schon auf ein Minimum zu reduzieren oder ihn bei der nächsten dämlichen Reaktion drauf anzusprechen. Ist hald schwierig meinen Standpunkt deutlich zu machen weil ich einerseits sauer bin und gleichzeitig nicht wegen sowas rumzicken kann da ich bei ihm ohnehin nicht auf viel Verständnis treffen werde. Naja ich schätze irgendwie wird sich die Angelegenheit mit der Zeit dann schon regeln..
  3. @TheCree: Es wäre dann einfacher klarzustellen dass ich etwas Abstand möchte ohne dass es gleich in Ignoranz ausarten muss. Er sieht hald grad nicht wieviel Nähe/Abstand er jetzt einhalten soll und statt einfach ein vernünftiges mittleres Mass zu nehmen -also einfach rücksichtsvoll- probiert er dauernd die Extreme aus.. was für mich in der Situation eben nicht grad angenehm ist. Wenn er fragen würde statt einfach irgendwas vorauszusetzen und davon auszugehen würde das einiges vereinfachen.. Da die Ignoranz ja nonverbal ist kann ich ihm das nicht einfach unterstellen daher ist s etwas schwierig den Punkt selbst zu thematisieren bzw. er würde es wahrscheinlich einfach abstreiten..
  4. @TheCree: Nein es geht mir weniger darum er sollte es ansprechen weil für ihn offenbar unklar ist wie er mit mir umgehen soll.. Ist ja auch nicht verwunderlich weil er von vorn herein lieber selbst was reininterpretiert hat: Jetzt verhält er sich absolut inkonsistent weil er im Grunde keine Ahnung hat wie ich zu dem Thema steh.. Das wäre eigentlich sein Ding allerdings nervt mich dieses inkonsistente Verhalten total weil ich eigentlich gern mal meine Ruhe von der Sache haben möchte und deshalb muss ich das Thema evt. mal anschneiden auch wenn s mir widerstrebt da ich es eigentlich nicht als meine Aufgabe seh.
  5. @TheCree: Die Sache direkt ansprechen wäre für mich ein angemessener Umgang damit. Eine andere Option die ich wohl akzeptieren müsste wäre es mir aus dem Weg zu gehen aber darunter versteh ich eben nicht zu tun als wär nix gewesen oder mich bewusst zu ignorieren sondern einfach etwas Abstand zu halten.
  6. Jep das wäre wohl mal nötig. Ich werde ihn auf sein Verhalten ansprechen wenn s so weitergeht weil das ist echt total nervend. Offenbar hat er einfach keine Ahnung wie man mit sowas umgeht..
  7. @TheCree: Na einfach der Situation angemessen: nicht so als wär gar nix gewesen und auch nicht ein riesen Drama draus machen.. Das Problem ist dass er zwischen zwei Extremen abwechselt und dadurch gar kein normaler Umgang mit ihm möglich wird was mich wiederum stört da ich nicht ständig damit konfrontiert werden möchte.
  8. @Fummelchamp: Weil ich den Kerl immernoch sehe und weil mich die Art wie er sich mir gegenüber grad verhält ärgert. Ja mir ist klar dass das nichts angenehmes mit sich bringt: aber da er sich nicht halbwegs angemessen verhält ist das Thema ohnehin ständig präsent ob ich mir Gedanken darüber machen will oder nicht -das ist der Punkt der mich stört.
  9. Okay aber irgendwo muss ich ja fast eine Erklärung dafür suchen weil ich die Ignoranz und das ablehnende Verhalten total unangebracht finde in unserer Situation: es ist ja nicht so dass ich mich jetzt aufdrängen würde -im Gegenteil- aber bei der Reaktion fühl ich mich jeweils so. Das ist etwas schwierig zu beschreiben.. ich versuchs mal. Er hat sich schon locker lässig zu mir und meiner Kollegin begeben als wir uns unterhielten hat auf derart übermässig betont freundliche Weise etwas absolut redundantes banales (an das ich mich grad nicht mehr wirklich erinnern kann) gefragt/gesagt. Meine Kollegin antwortete irgendwas sie führten 1-2 Sätze 0815-Unterhaltung dann hat sie den Fokus subtil etwas darauf verlegt dass ich nicht besonders gut drauf bin (um ihm zu vermitteln dass er das jetz nicht einfach so übergehen kann) woraufhin seine Reaktion irgend so ein gezwungen locker-lustiger Satz in meine Richtung war der natürlich überhaupt gar nichts mit der Sache zu tun hatte. Er weigerte sich also im Prinzip darauf einzugehen obwohl absolut klar und deutlich war dass es angebracht wäre erstmal unser problematisches Verhältnis zu klären BEVOR wieder einfach eins auf "alles ist gut" gemacht wird.. Und so läufts mittlerweile ständig: er kommt, fragt mich was redundantes, wartet auf meine Reaktion anhand derer er dann feststellen möchte ob s wieder "normal" weitergehen kann (er kumpelhaft ankommen kann als wär nix gewesen) oder ob er noch warten muss. Ich weiss nicht ob das für jemand aussenstehendes nachvollziehbar klingt aber ich finde das idiotisch weil er davon ausgeht dass irgendwann einfach so automatisch wieder alles ok sein wird ohne dass er mir gegenüber Stellung beziehen musste bzw. er kann es dann feigerweise abschliessen als wär nix geschehen und muss sich nicht weiter damit abgeben dass ich womöglich nicht wieder alles im kumpelhaften Bereich haben möchte in erster Linie weil s mir tatsächlich schwerfällt und auch weil seine Ignoranz meiner Situation gegenüber einfach nicht fair ist.
  10. @LoveLing: Er schaut mich teilweise absichtlich längere Zeit an -also langer direkter Blickkontakt- und das nicht grad auf eine freundliche Weise. Abgesehen davon ignoriert er mich.. und zwar manchmal sehr demonstrativ. Ich kann nicht einen eindeutigen Schluss daraus ziehen vielleicht ist es seine schräge Art damit umzugehen, dass ich anwesend bin aber es kommt reichlich negativ rüber.. Andererseits versucht er es dann ab und zu mal wieder mit einem unverhältnismässig kumpelhaften Umgang, als wär überhaupt nix los, was nicht zum restlichen Verhalten passt (er ist mit der Situation überfordert schätze ich). Den Schluss, dass er mir Vorwürfe macht zieh ich daraus: Er zeigt, dass er einen "völlig normal"-kumpelhaften Umgang möchte, was ich nicht zulasse. Abgesehen von diesen "Bemühungen" (die ich ja jeweils bewusst scheitern lasse, weil ich nicht möchte, dass er meine Situation einfach übergeht weil das für ihn günstiger ist) verhält er sich relativ unfreundlich -wie oben beschrieben. Daher denke ich für ihn gilt: entweder tun als wär nix gewesen oder striktes Abwenden von meiner Person/vorwurfsvolles Verhalten seinerseits.. Deshalb funktioniert es nicht so recht den Kumpel-Umgang abzulehnen und ihm eine emotionale Betroffenheit zu zeigen auf die er reagiert, denn den Teil ignoriert er schlichtweg..
  11. Okay kurzer Kommentar zu dem "Spielchen spielen" das war wohl etwas ungünstig formuliert: Ich meine damit nämlich im Grunde ganz genau das "Kumpelschiene strikt und konsequent ablehnen". Der Typ hat ab und zu mal Versuche angestellt mit mir umzugehen als wäre nie was gewesen -und da stimme ich dir absolut zu LoveLing das setzt einem total zu: Man kommt sich verarscht vor weil er das -vermutlich mit bester Absicht- einfach mal so schnell übergangen hat. Hm ich schätze er hatte mich auf dem Schirm i.S.v. aufgefallen bin ich ihm; allerdings hat er es wohl nie als ernsthaft als Option in Erwägung gezogen d.h. hat ein paar halbpatzige Flirtversuche gemacht ohne irgenwelchen Erfolg zu erwarten und gekonnt übersehen dass er dabei eigentlich immer positives Feedback erhielt.. Ich bestrafe ihn nun nicht direkt dafür (obwohl mich der Umstand schon irgendwo ärgert..) aber das ist der Grund aus dem ich die Kumpelschiene ablehne: ich möchte dass ihm der Umstand bewusst wird dass wir nie wirklich "nur" Kumpels waren und dass das Potenzial da war etwas daraus zu machen diesen Punkt verdrängt er nämlich schlichtweg. Mir gehts jetz im Prinzip einfach darum dass er nicht den meiner Ansicht nach 'billigen' Ausweg nehmen kann im Sinne von "ich hatte ja KEIINE Ahnung und hab nicht im TRAUM daran gedacht" denn das ist nicht wahr. Klar es bringt nicht viel aber wenn er diesen Punkt abstreitet muss er meine emotionale Betroffenheit nicht anerkennen und kann sich aus der Verantwortung ziehen wodurch ich die einzige bin die sich mit der Lage abfinden muss. Im Augenblick mache ich das grad so wie ihr s auch vorgeschlagen habt: Betroffenheit zeigen und den ignoranten Kumpel-Umgang ablehnen bzw. ich geh ihm wenn möglich aus dem Weg. Das klappt auch ganz gut bis auf den Umstand dass ich den Einruck habe er wirft mir gemeinerweise nun mein Verhalten vor: weil ich mich ja sowas von kompliziert anstelle und er ja der normale ist der freundlicherweise trotz allem immernoch versucht mein Kumpel zu sein und es gar nicht verstehen kann weshalb das nicht funktioniert..
  12. @Fummelchamp Optik macht im Hinblick auf Attraction aber schon was aus grad wenn man sich noch nicht ausreichend kennt um irgendwelche Schlüsse bezüglich anderer Eigenschaften zu ziehen. Dass ein Kerl einen Rückzieher macht und sich auffällig verhält weil ihm gewisse Eigenschaften nicht zusagen macht schon Sinn WENN sie einige längere Gespräche hatten -ich weiss nicht ob das tatsächlich der Fall war-. Ebensogut könnte das auffällige Verhalten aber daran liegen DASS sie optisch ansprechend ist und er sich nicht ran traut.. Du kannst das Aussehen an der Stelle nicht einfach übergehen finde ich weil s ein Faktor ist der einen grossen Einfluss hat und oft eben auch genau indem es Möglichkeiten verbaut weil das Gegenüber zu wenig selbstbewusst ist um sich Chancen auszurechnen. Da kannst du dann mit deinem Charakter noch so sehr glänzen wollen; du wirst gar nicht erst als eine realistisch mögliche Option wahrgenommen. Und das muss nicht einmal daran liegen dass dein Aussehen tatsächlich so überragend ist es ist lediglich die Wahrnehmung und Selbsteinschätzung des Gegenüber die dir das Spiel verderben.. @LoveLing: Ein paar mal die Woche. Es ist aber momentan auch nicht angenehmer ihn nicht zu sehen; läuft in etwa auf eins raus.. Wenn ich ihn sehe kann ich zumindest noch etwas Spielchen spielen. Etwas ungünstig ist im Augenblick der Umstand dass ich mich vermutlich konsequent immer weiter selbst ins Aus befördere -und zwar auch auf kollegialer Ebene- weil ich nach wie vor nicht bereit bin ihm einen einfachen Umgang mit mir zu ermöglichen. Das wäre einfach etwas zu billig und er müsste sich dann überhaupt nicht mehr damit beschäftigen.. Aber optimal ist s so auch nicht ich bin noch auf der Suche nach einer Lösung wie ich den Umgang mit ihm gestalten soll um mich einerseits nicht noch weiter ins Abseits zu befördern und andererseits nicht in die Kumpelrolle zu geraten der ich im Moment so gar nichts ab kann..
  13. Tatsache ist aber dass er sich ihr gegenüber -weshalb auch immer- anders verhält und meine Aussage ist lediglich dass es dafür einen Grund geben muss. Dasselbe gilt auch unter der Annahme dass er nichts von ihr will. Ich glaub ob er was will oder nicht können wir beide hier erst recht nicht beurteilen. Aber weshalb jetz Kriterien die Frauen erfüllen sollen Thema sind kann ich nicht wirklich nachvollziehen..
  14. vor allem sind solche intuitiven einschätzungen dass sich jemand in irgend einer weise auffällig/speziell verhaltet meist begründet denk ich.. klar kann man sich selbst täuschen und sich dinge schön reden aber das ist eine andere sparte denk ich.. meiner meinung nach: wenn einfach so unspezifisch der eindruck entsteht dass jemand ungewöhnlich drauf ist ist er s meist auch..der grund dafür ist dann wieder ein anderes thema und da kann man sich denk ich sehr wohl verschätzen aber nicht bei dem unmittelbaren eindruck/gefühl dass eine person hinterlässt. das ist eine inkongruenz die einem auffällt und die muss irgendworin begründet sein..
  15. @LoveLing Meiner persönlichen Einschätzung nach triffts das ziemlich gut.. mit der Ergänzung dass er schon einige halbpatzige Flirtversuche startete denen er aber offenbar selbst keine Chance angerechnet hat. Und nun wurde eine Entscheidung getroffen die -etwas zynisch betrachtet- allein auf seiner gewissenhaften Art basiert und nicht abänderbar ist bzw. ich wüsste nicht wie da er auf meine konkrete Anfrage hin klare Position beziehen musste und das allein hemmt wohl schon eine Umentscheidung. Es wertet seine Wahl wohl sogar noch auf dass er eine andere Option dafür ablehnt.. Deshalb ist das Thema auch etwas schwierig zu verarbeiten weil ich die Bestätigung dass es anders hätte laufen können habe und weil mir die Entscheidungsgrundlage die er vermutlich verwendet hat ganz und gar nicht gefällt ich halte es ein Stück weit für eine Art bescheuerten Selbstbetrug der nun auf meine Kosten geht.. In der Fitnesscenter-Situation wäre es vielleicht schon einen Versuch wert einfach sehr sehr deutliche IOIs zu geben -zumindest hast du dann keine Chance verspielt und viel passiert ja nicht wenn er die IOIs bereits vorher schon bemerkt hat. Ich könnte mir eben gut vorstellen dass man die Wirkung der eigenen IOIs auf andere oft überschätzt gewöhnlich hält ja nicht jeder aktiv Ausschau nach sowas und wenn einzelne bemerkt werden stellt die Person wahrscheinlich nicht direkt einen Bezug zu sich her ausser die Umstände sind so deutlich dass keine andere Erklärung möglich ist.
  16. @ kitsu Der Kommentar ging am Diskussionsthema vorbei und war provokant; es ging hier nicht darum ob ich mit ihm abschliesse oder nicht abschliesse, dieser Punkt hat sich im Grunde längst erledigt und daran habe ich auch gar nie rütteln wollen. Was das angeht stimme ich mit LoveLing überein, emotionales Abschliessen geschieht irgendwann von selbst und braucht/kann im Grunde nicht forciert zu werden. Ich analysiere die Gegebenheiten nun mehr aus Interesse, weil ich -wie du vorschlägst- in Bezug auf diese Situation einschätzen möchte WO genau ich mich mit meiner Einschätzung vertan habe. Das mag sein ja. Allerdings muss ich hierzu vielleicht um meine Reaktion zu erklären etwas konkretisieren: Die Lage ist im Augenblick so, dass ER nicht mit der Situation klar kommt in der wir nun einmal sind und ein riesengrosses Drama daraus macht.. aus Angst, dass nicht wieder alles schön harmonisch zwischen uns werden könnte. Mich tangiert es ehrlich gesagt eher wenig, wie unser Verhältnis jetzt ist und mir wäre es eigentlich auch relativ egal wie er damit umgeht.. Anders ausgedrückt ich habe ihm das was mich tatsächlich beschäftigt hat offen mitgeteilt und mit "Verantwortung" meine ich nun, dass es in seiner eigenen Verantwortung läge offen mit mir zu sprechen, wenn er nun ein Problem mit den Umständen hat (Umstände = ich verhalte mich nicht seinem Harmoniebedürfnis entsprechend). @LoveLing Meiner Einschätzung nach -die sicher alles andere als objektiv ist- hat er kein konkretes Interesse entwickelt, fand mich zwar sehr ansprechend, hat den Gedanken aber irgendwie nicht zu Ende geführt. Das entspricht zumindest dem was ich seiner Antwort entnehmen würde. Weshalb er da nicht weiter gedacht hat ist mir alledings auch ein Rätsel.. Sein Selbstbewusstsein ist in der Hinsicht bestimmt nicht allzu gross, womöglich hat er es nicht in Erwägung gezogen, weil es sehr viel mehr Input von mir gebraucht hätte um ihn auf die Idee zu bringen, dass da etwas laufen könnte. Das würde zu der Unaufmerksamkeit passen; er hatte mich nicht im Fokus weil ich ihm nicht übermässig deutlich Interesse signalisiert habe, weil sein Selbstbewusstsein nicht besonders gross ist und weil die Situation es nicht nahegelegt hat, dass es in diese Richtung gehen könnte.. Wiederum weil ich zu wenig deutlich Interesse signalisiert habe und weil es in der Situation nicht naheliegend war (wir haben uns ja nicht auf einer Party oder so kennengelernt..). Ich geh mittlerweile davon aus, dass er mich ansprechend fand -die Annahme hat er im Prinzip bestätigt- aber einfach nicht weiter darüber nachgedacht hat. Weshalb man(n) an dem Punkt nicht weiter denkt ist mir schleierhaft.. da kann ich nur vermuten, dass die andere zu dem Zeitpunkt auf die Bildfläche trat und er, falls er denn überhaupt mal irgendwelche Absichten hatte, diese nicht weiterverfolgt hat.. Die Begründung könnte ich sonst auch privat etwas konkreter auführen um hier nicht alle mit teilweise ja unerwünschten Beiträgen zu überhäufen. ^^
  17. Ne das ist schlimm dir scheint wohl ganz besonders langweilig zu sein.. Kennst du das? -> meine Angelegenheit. Ich analysier das genau so lang durch wie ich mag darum brauchst du dich ja nicht zu scheren.
  18. Ich versteh die Annahme und die trifft wohl zu.. aus dem Grund weil ich eben bezweifle dass es einen Zeitpunkt gab in dem er auf die Idee kam so eine ja/nein Entscheidung zu treffen: ich nehme an er hat gar nicht erst mit dem Gedanken gespielt dass ich eine Option sein könnte. Wenn ich das nachträglich richtig aufgefasst habe nicht unbedingt weil es ihn nicht interessiert hätte sondern weil es offenbar da komplett ausserhalb seines Fokus lag. Mein Ärger über mich selbst ist ein Stück weit darin begründet dass ich nicht vollständig erkannt habe wie unaufmerksam er der Möglichkeit gegenüber war. Das läuft nämlich hinsichtlich Pickup auch irgendwie allgemein auf meine Schwierigkeit einzuschätzen wie weit ich jemanden habe hinaus.. da hab ich einfach irgendwo total versagt in dieser Situation. Klar letztendlich kann ich nachträglich nur spekulieren aber ich schätze mit der richtigen und vor allem ausreichend deutlichen Aktion zum richtigen Zeitpunkt wäre hier etwas zu machen gewesen. Die hätte auch irgendwann spontan seinerseits erfolgen können das stimmt schon -wäre sie vielleicht sogar aber da vermute ich eben dass mir die andere in dir Quere kam.. Das einzige was irgendwie bleibt ist nun meiner Ansicht nach ihn realisieren zu lassen was er alles nicht bemerkt hat denn offenbar hatte ich es hier wirklich mit einem äusserst unaufmerksamen Exemplar zu tun.. oder aber Möglichkeit 2: er nutzt einfach jetzt nachträglich vermeintliche Unaufmerksamkeit um keine Verantwortung übernehmen zu müssen. xx, Yasi
  19. Nun ja.. momentan ist da niemand den ich tatsächlich ernsthaft in Erwägung ziehen würde weil ich den Typen noch zu stark im Fokus hab. Es gibt jemanden der mir evt. unter anderen Umständen gefallen hätte aber das hab ich schätzungsweise bereits verpasst. Ich hab ihn ausgebremst weil s einfach grad nicht der richtige Zeitpunkt ist und weil ich mir da dachte dass es evt. abträglich ist wenn der andere mich unmittelbar nach seiner Absage mit einem neuen flirten sieht. Also die Schiene werde ich dann wohl besser nicht fahren.. Grundsätzlich muss ich ja schon mal was neues suchen und das wäre dann auch keine Spielerei aber jetzt im Augenblick wärs tatsächlich bloss Mittel zum Zweck.. Den Hinweis das die echten Gefühle zur richtigen Reaktion führen find ich echt clever danke. Ich dachte mir erst irgendwie ich müsste eine Strategie haben um damit richtig umgehen zu können aber wenn ich das überdenke bestätigt sich dein Tipp darin dass ich auf die echten Gefühlen eine intensivere Reaktion erhalte. Meine Gefühlslage ist so dass ich mittlerweile wütend bin. Allerdings nicht unmittelbar auf ihn sondern unspezifisch d.h. in mindestens so grossem Ausmass auf mich selbst und auf die Umstände. Ausserdem bin ich sauer weil s vermeidbar war und weil ich doch einigermassen sensibel auf Verletzungen reagiere und es mir zu schaffen macht. Ihm scheint zudem grad sehr viel dran zu liegen dass wir wieder "beste Kumpels" werden. Über das Ganze zu reden ist wie s ausschaut auch so gar nicht sein Ding; soll einfach alles wieder schön harmonisch und normal sein und dafür setzt er sich grad reichlich unbeholfen ein ..was mich wie ich hoffe nachvollziehbarerweise ebenfalls irgendwie total provoziert.. Daher bin ich zur Zeit grundsätzlich leicht aggressiv gestimmt und interessanterweise erträgt er es offenbar tatsächlich schlecht wenn ich nicht gut drauf bin und bezieht es direkt auf sich.. Ich hatte etwas Bedenken dass meine echten Gefühle in diesem Fall die Situation noch ungünstiger machen als sie es ohnehin schon ist weil er das als persönlichen Angriff auffassen könnte. Aber ich glaub dein Tipp geht auf denn dadurch dass ich wütend bin und er das wahrnimmt ist er gezwungen meine Sichtweise zu reflektieren.
  20. Okay also ich bin grad selbst noch etwas unschlüssig was ich tun werde kann beide Standpunkte irgendwie nachvollziehen.. vermutlich wäre ausschlaggebend zu wissen was hinter den mitleidigen Blicken steckt -was mir allerdings selbst nicht ganz klar ist.. (Mitleid weil er dran zehren kann vs. Mitleid weil ihm die verpasste Chance leid tut..) Vielleicht wäre es nicht schlecht tatsächlich einen anderen Kerl anzuflirten den ich dann mal beiläufig ins Spiel bringen kann.. damit wäre die Umorientierung glaubhafter + hat den Vorteil dass sich der Typ dann denken kann was er will wenn er mich mit einem anderen sieht. Das lässt schön viel Interpretationsspielraum für ihn offen und führt wohl weniger zu irgendwelchen direkten Verwicklungen. Ich frage mich grundsätzlich wie man sich so einer Person gegenüber am geschicktesten verhält: Wenn ich eins auf verletzt mache tut es ihm weh aber er kann auch davon zehren, wenn ich neutral auftrete lässt es ihn kalt, wenn ich wütend auf ihn bin könnte es ihn verletzen oder provozieren und wenn ich freundlich zu ihm bin wäre das meiner Ansicht nach entschieden zu entgegenkommend weil er die Spannung nicht mehr ertragen müsste.. Am förderlichsten ist wohl Ignoranz denk ich..
  21. @LoveLing Irgendwie hatte ich es mir in den Kopf gesetzt ihn zu verführen und hab s mir aufgrund meiner anfänglichen Einschätzung recht einfach vorgestellt (er wirkte ziemlich so als könnte er jemanden gebrauchen).. dass es jetzt nicht so geklappt hat wie ich mir das vorgestellt habe ärgert mich ein bisschen. Es wäre einfach gewesen, er wäre eine gute Partie gewesen und ich habs trotz subjektiv betrachtet einigermassen guter Ausgangslage gekonnt verbockt.. Letztlich wollte ich ihn in guter Absicht aufbauen und erhalte mittlerweile selbst mitleidige Blicke von ihm. :> Das ist schon ganz schön dämlich; ich werde vom selbem Kerl ehrlich bemitleidet der mich hat abblitzen lassen.. das machts nicht unbedingt einfacher und provoziert mich auch ein Stück weit.. Irgendwo unnötig dass er sich meinetwegen schlecht fühlt das raubt mir nämlich grad etwas die Möglichkeit mich von ihm abzugrenzen.
  22. Na ich glaube Frauen gehen forscher ran wenn die Sache einen emotionalen Wert hat. Sex ist etwas was leichter zu bekommen ist daher weniger Einsatz weiblicherseits wert schätz ich mal.. Aktives Vorgehen ist ja okay ich finde nur Spielchen haben auch ihren Reiz -eine Weile lang zumindest.. wie ich das sehe ist der Übergang fliessend man kann passiv anfangen und aktiver werden. Die Schwierigkeit ist nur dass die Kerle auf die ich stehe oft ahnungslos und naiv sind was das Erkennen weiblicher Initiative angeht. ;-)
  23. Naja dem Zufall werde ich bestimmt nichts überlassen es reicht da ja schon aus sich etwas zu lange Zeit zu nehmen.. Gefallen ist das eine aber eine Person die mich wirklich begeistert läuft mir auch nicht jeden Tag über den Weg -hängt hald immer davon ab worauf man aus ist. Als Kerl bieten sich schon auch gewisse Vorteile v.a. ist Pickup auf Männer ausgelegt da hast du im Prinzip ein ganzes Repertoire an Maschen die als Frau in dem Stil nicht direkt funktionieren. Ausserdem bin ich der Meinung dass ein Mann mit dem richtigen Auftreten und etwas Schlagfertigkeit auf Anhieb mehrere Frauen für sich gewinnen kann ohne dass er sich gleich als interessiert outen muss: grosser Vorteil..
  24. "Schlampenimage" ist an der Stelle vielleicht der falsche Ausdruck aber es gibt eben schon Kerle die es nicht mögen wenn eine zu direkt ran geht.. der Punkt ist eher dass Verführung überflüssig wäre könnte man sich einfach nehmen was man will. Klar kann eine Frau irgend einen Typen abschleppen wenn sie s drauf anlegt aber es funktioniert ob du s glaubst oder nicht nicht bei jedem so. Ich hab s mit Klartext versucht die Reaktion war dass es etwas forsch sei. Kommt eben auch nicht bei jedem immer gut an.
  25. Hey LoveLing, das trifft eigentlich total zu.. ich habe nachträglich betrachtet viel zu viel Aufwand eingesetzt um meine Absichten zu verbergen und Spielchen zu spielen mit dem Ergebnis dass praktisch alles unbemerkt blieb.. was jetzt natürlich ärgerlich ist. Allerdings der Kerl war wie s ausschaut auch ziemlich unaufmerksam bzw. auf anderes fokussiert; jemandem der etwas achtsamer ist wäre es wohl schon aufgefallen.. Ich finde es grad reichlich blöd dass ich nichts mehr tun kann. PUAs behaupten zwar immer wieder mal Beziehungen wären auch kein Hindernis aber ich sehe da eigentlich keine Möglichkeiten mehr -schon gar nicht als Frau als Kerl vielleicht noch eher.. Das sind gute Inputs bezgl. Körpersprache danke! Die Körpersprache ist bei mir bisher wohl auch eher darauf ausgelegt unter dem Radar durchzugehen. Ich finde es nicht ganz einfach dass es nicht gekünstelt wirkt über die Körpersprache zu flirten. Die Kunst besteht ja irgendwo darin auf natürliche Weise kontrolliert Signale zu setzen. Hm ich weiss mittlerweile dass der Kerl um den es mir ging es offenbar hingekriegt hat einfach nix zu bemerken. Wenn ich s richtig aufgefasst hab wäre es für ihn nicht grundsätzlich uninteressant gewesen aber da mir eine andere zuvorgekommen ist ist s das nun.. Klingt logisch ist aber nichtsdestotrotz irgendwie verkehrt. Schätze aber dass ihn dieses Paradox nicht weiter beschäftigen wird da er grad den Tunnelblick für die andere zu haben scheint. Ich hab mich schon gefragt ob er es irgendwann neu überdenkt aber vermutlich brauchts mich dann nicht mehr zu interessieren.. xx, Yasi @Fummelchamp: Ist lediglich meine Ansicht aber das Ganze sollte -für Frau zumindest- kein Wettlauf um den "Preis" sein. Ich weiss ja nicht auf was du stehst aber angenommen jemand hat gewisse Standards und möchte eine Frau -keine Schlampe- dann wird derjenige von einem Frontalangriff weiblicherseits wenig angetan sein.. Pickup wäre nicht Pickup wenn es nicht ein Spiel wäre; der Sinn der Sache ist es ja nicht hinzugehen um Klartext zu reden sondern zu verführen.
×
×
  • Neu erstellen...