Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Bluevision

Members
  • Gesamte Inhalte

    279
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    12

Alle erstellten Inhalte von Bluevision

  1. Ich verwende den Begriff "Spiegelpartner" deswegen, weil ich vor Jahren mal ein Buch über das sich gegenseitige Spiegeln in Beziehungen gelesen habe und das da so genannt wurde. Ich stelle die Frage deshalb, da ich das Gesetz der Anziehung im zwischenmenschlichen Bereich irgendwie noch nicht richtig verstanden habe. Es heißt ja immer man könne von seinem Gegenüber lernen, weil der einem die eigenen Schatten aufzeigt und so nicht verarbeitete oder verdrängte Dinge auflösen kann. Auch wenn das einleuchtend klingt, tue ich mich sehr schwer eine Konsequenz für mich abzuleiten. Beispielsweise behaupte ich, dass ich das Thema Eifersucht weitgehend in den Griff bekommen habe. Bis vor einem Jahr war ich dann aber interessanterweise mit einer Frau zusammen die sehr stark eifersüchtig war. Das machte sie mir auch zum Vorwurf, dass sie ständig Angst hätte mich an eine andere zu verlieren, mir das aber umgekehrt alles egal wäre. Ich frage mich: Was ist die "Aufgabe" die mir durch diese Situation gestellt wird? Dass ich eigentlich doch eifersüchtig bin und es nur nicht merke? Denn gefühlt war ich in keiner Beziehung entspannter als in dieser wenn es um das Thema geht.
  2. Hallo meine Lieben, ich würde gerne mal eure Meinung zu einer Frage zum Gesetz der Anziehung hören. Das Gesetz der Anziehung besagt ja, dass man unterbewusst die Menschen anzieht, die einem ähnlich sind und Licht aber vor Allem auch Schattenanteile von sich selbst spiegeln. Ich frage mich in letzter Zeit immer wie eng eine solche Verbindung ist zum Beispiel in Bezug auf seinen Liebespartner. Nun würde mich eine Sache interessieren: Angenommen mein Gegenüber spiegelt mir etwas, das in mir ein schlechtes Gefühl auslöst. Fühlt er dann das genaue Gegenteil davon? Und umgekehrt: Würde ich mich genauso verhalten wie mein Spiegelpartner in der zuvor beschriebenen Situation, würde er sich dann ähnlich schlecht fühlen wie ich in der gleichen Situation? Zum Beispiel: Ich flirte mit einer anderen Frau und meine Partnerin wird eifersüchtig. Bedeutet das, dass sie mich umgekehrt mit dem gleichen Verhalten in gleichem Maße eifersüchtig machen wird? Empfinde ich in diesen Situationen die selben Gefühle wie sie, weil wir uns ja so ähnlich sind? Bin gespannt auf eure Anmerkungen. Cheers Bluevision
  3. Wenn man mal das emotionale ausschaltet - und das ist manchmal wirklich schwer, weil mir das selbst gerne passiert sobald ich mit Frauen interagiere - ist die Sache eigentlich nicht so schwer. Meiner Meinung nach ist es in solchen Situationen immer das beste sich ganz natürlich und rational zu verhalten. Wie würdest du es handhaben, wenn du dich mit einem Kumpel verabredest? Da zerbrichst du dir vermutlich ja auch nicht den Kopf, ob eine Woche Wartezeit zu viel ist. Vermutlich vereinbarst du den Termin einfach und frägst vielleicht ein zwei Tage vorher nochmal nach, ob die Sache noch steht. Genauso würde ich das hier auch handhaben. Wenn du das dann vielleicht noch mit irgendeinem Scherz oder Insider (sofern schon vorhanden) ausschmückst, schadet das der Sache mit Sicherheit nicht. Sollte sie dann wider erwarten absagen, kannst du ja gerne noch einmal einen Terminvorschlag machen oder sie fragen, wann es ihr besser passt. Man kann mit so etwas auch sehr gut überprüfen wie zuverlässig eine Person ist. Nicht so viel denken, einfach tun - auch wenn das manchmal leichter gesagt als getan ist.
  4. Hi Leute, mir ist es jetzt schon ein paar Mal passiert, dass ich mir beim Game mit Frauen die in einer (scheinbar nicht mehr ganz intakten) mehr oder weniger die Zähne ausgebissen habe. Sprich: Die ersten Etappen C&F, Comfort, Rapport und sogar Dirty Talk klappen wunderbar. Wenn es dann aber ans Eingemachte geht, komme ich nicht weiter. Komme maximal bis zum Kiss Close (leider meist auch nur einmal) aber danach ist Schluss. Beispiel 1: Die Kleine mit der ich vor einigen Jahren schon eine 2-monatige Affaire hatte: Wir empfangen uns freudig, flirten sehr innig und schon nach einer Stunde küssen wir uns. Abgesehen von Händchenhalten, tanzen oder Küsse auf die Backe ging dann aber nicht mehr viel. Als ich sie die Tage danach kontaktiert habe um das Ganze fortzusetzen, hatte sie das Ganze vermutlich bereits rationalisiert und war sehr distanziert. Beispiel 2: Das Mädel vom Festival mit dem ich vor Ort viel Zeit verbracht habe. Sie hat ständig meine Nähe gesucht, starkes Kino, kuscheln, sehr intimer Sextalk aber auch echt tiefe persönliche Gespräche. Wenn ich das Ganze aber dann vertiefen wollte hat sie das immer abgeblockt mit Aussagen wie: - Ich möchte meinen Freund nicht betrügen. - Wir sind schon seit 8 Jahren zusammen - Sie würde das mit Sicherheit bereuen und hätte ein schlechtes Gewissen Ich habe ihr gegenüber kommuniziert, dass ich das verstehen kann, aber dass es auch wichtig ist im Moment zu leben etc. blabla. Ganz zum Schluss als ich die Sache eigentlich schon abgehakt hatte kam es dann zu einem zumindest kurzen Kuss, der überraschenderweise sogar von ihr initiiert wurde. Leider konnte ich da nur nichts mehr machen da wir direkt danach heimfuhren. Einen Tag später schrieb sie mir, dass sie es im Nachhinein schade fand, dass nicht mehr lief. Trotzdem ist auch sie seitdem eher distanziert. In beiden Fällen habe ich das Gefühl, dass ich bis zu einem gewissen Punkt vieles richtig gemacht habe, aber zum Schluss raus einfach das nötige Quäntchen gefehlt hat. Und: In beiden Fällen war auch Konkurrenz durch andere Frauen gegeben, was sich in erhöhtem Invest bemerkbar gemacht hat. Mir geht es nicht darum zwingend mit Frauen ins Bett zu gehen die vergeben sind. Aber wenn sich so eine Situation ergibt und ich das Gefühl habe, dass die jeweilige Beziehung sowieso nicht mehr die allerbeste zu sein scheint, sage ich natürlich nicht nein. Wie ist eure Erfahrung und Einschätzung zum Thema? Wie feuert man Situationen an, in denen die Frauen zwar offensichtlich Bock haben, aber der Boyfriend Struggle überwiegt? Grüße Bluevision
  5. Okay verstehe. Danke dir. Ich bin zwar kein kompletter Neuling, war aber für mehrere Jahre raus und irgendwie läuft es noch nicht so richtig. Hast du konkrete Tipps was ich in meiner jetzigen Situation tun kann? Nicht nur bezogen auf diese Frau, sondern generell. Das was du schreibst klingt einleuchtend, war mir selbst aber gar nicht so bewusst.
  6. Danke, damit könntest du recht haben. Aber woran machst du das fest? Weil ich oben erwähnt habe, dass ich mich selbst vielleicht mehr öffnen müsste? Wenn wie du sagst ein Vertrauensproblem vorliegt, ist doch genau das eigentlich richtig, oder?
  7. Ich weiß was du meinst, aber ist das wirklich zielführend da direkt ein Fass aufzumachen und Druck aufzubauen? Ich weiß ja wie gesagt nicht was wirklich dahinter steckt. Angenommen sie hätte mitgemacht ich aber hätte keinen hochbekommen, würde ich es glaube ich nicht besonders cool finden, wenn man mir direkt die Pistole auf die Brust setzen würde. Inzwischen hat sie übrigens geantwortet, dass sie Sonntag Zeit hätte und gerne mitkommen würde.
  8. Interessante Antwort. Magst du das vielleicht noch genauer erläutern?
  9. Servus, mit der Frau die ich aktuell date war es am Wochenende irgendwie komisch und weiß nicht so recht was ich davon halten soll, weil ich das in der Form noch nie hatte. Vielleicht habt ihr ja eine Idee was dahinter stecken könnte. Ich: 28 Sie: 31 Anzahl Dates: 3 Etappe der Verführung: Fummeln, aber leider nicht mehr Ich habe die Dame via Lovoo kennengelernt. Beim ersten Date waren wir in einer Bar etwas trinken. Sehr lange und vor Allem witzige Gespräche. Abschiedskuss am Ende. Beim zweiten Treffen etwas Action: Wir waren zusammen beim Flying Fox. Allgemein ein richtig cooler Tag, inklusive Küssen und Händchenhalten. Drittes Date: Einführung und Vorführung Ihres Alkoholiker Kühlschranks (ist ein Insider) bei ihr Zuhause. Im Klartext: Wir trinken zusammen, schauen Netflix und ich penne bei ihr. So stattgefunden von Freitag auf Samstag. Auf was das in der Regel hinausläuft ist eigentlich klar, so dachte ich zumindest. Leider lief es aber irgendwie nicht so richtig. Zwar war die Stimmung allgemein ziemlich gut, sie hat sich sehr gefreut, dass ich da bin und hat sich auch sichtlich wohlgefühlt und sich immer wieder an mich gekuschelt. Als ich sie geküsst habe hat sie zwar wie immer mitgemacht, aber irgendwie ging es nicht so recht vorwärts. Sprich: Sie hat das dann immer nach einiger Zeit beendet und sich wieder auf den Film konzentriert. Bzw. Ein paar Mal habe auch ich den Kuss beendet, aber von ihr kam dann auch nichts mehr. Wenn es in der Vergangenheit anfangs nicht so besonders lief, war kitzeln schon sehr oft mein Notnagel, der eigentlich immer geholfen hat um die Interaktion aufs nächste Level zu bringen. Leider ist sie wohl die erste Frau ich kennengelernt habe, die kein bisschen kitzlig ist. Als wir später dann im Bett waren, habe ich es noch ein paar mal probiert. Ich bin bis halb in ihr Höschen gekommen, aber irgendwie kam keinerlei Reaktion von ihr bzw. ist das mit geschlossenen Beinen einfach nicht cool. weshalb ich dann nicht weitergemacht habe, weil ich das Gefühl hatte, dass sie sich nicht wirklich wohlfühlt damit. Bilde mir auch ein, dass sie währenddessen leicht zu schwitzen anfing - möglicherweise wegen Aufregung? In der Nacht dann immer wieder kuscheln und küssen, das dann auch öfters von ihr ausging, aber eben nicht mehr. Überhaupt war ich sehr überrascht. Während ich als wir beschlossen ins Bett zu gehen nur in Boxershorts da saß und auf sie gewartet habe, kam sie von oben bis unten eingepackt in langen Sachen daher und fragte mich auch noch verwundert: "Ist dir eigentlich nicht kalt?" Menschlich mag ich sie sehr. So wie ich sie bislang kennengelernt habe, scheint sie ein sehr liebevoller, positiver und selbstständiger Mensch zu sein. Sie verreist viel, war auch schon mal für mehrere Monate alleine in Neuseeland und ist auch sonst sehr aktiv und hat viele Freunde. Augenscheinlich scheint sie sehr gut mit sich selbst klarzukommen. Umso komischer finde ich das Verhalten vom Wochenende. Mein Fehler war sicherlich, dass ich sie nicht einfach darauf angesprochen habe. Da hätte man mit Sicherheit Hemmungen oder Unsicherheiten aus der Welt schaffen können, sofern vorhanden. Aber gut, das kann ich leider nicht rückgängig machen. Irgendwie tue ich mich bei ihr ein wenig schwer eine echte persönliche Verbindung und sexuelle Spannung aufzubauen, weil sie nicht so richtig darauf anspringt. Sie öffnet sich irgendwie nicht so richtig. Vielleicht muss ich mich selbst aber auch noch mehr öffnen, damit sie sich öffnen kann. Habt ihr vielleicht schon ähnliche Situationen erlebt und wenn ja, wie habt ihr das gemeistert? P.S. Habe mich heute Früh bei ihr für den coolen Abend bedankt und sie gefragt wie ihr Tag war. Sie hat mich im Gegenzug das gleiche gefragt. Danach meinte ich, dass ich am kommenden WE wohl an einen See fahren werde um die Sonne zu genießen, sofern das Wetter passt und dass sie mich gerne begleiten kann, falls sie Zeit und Lust hat. Seitdem keine Reaktion von ihr.
  10. Tatsächlich ist dein Beitrag mit dem Circle ziemlich nice, danke dafür. Und klar du hast Recht, meine Alternativen sind momentan relativ überschaubar, woran ich arbeiten muss. Und so wie du es beschreibst macht es wahrscheinlich Sinn. Nachdem sie ja mehr oder weniger selbst vorgeschlagen hat ich solle vorbeikommen und nach zögern unter Vorbehalt eingewilligt hat werde ich ihr wohl vorschlagen, dass wir uns die Tage treffen und dann mal sehen wie sie drauf ist. Natürlich gut möglich, dass das mit ihr ein ständiges Tauziehen wird, was dann natürlich nur bedingt Spaß macht. Mal sehen. Danke dir! Bluevision
  11. Hello liebe Leute, seit Langem mal wieder ein Beitrag von mir. Bin seit 2 Monaten wieder Single und versuche grade wieder reinzukommen. Muss aber zugeben, dass ich etwas eingerostet bin. Naja zumindest bin ich wieder aktiv auch wenn noch nicht alles rund läuft. Zu meiner Situation: Ich: 28 Sie: 23 Anzahl Dates: 2 meine Absicht: Ich will meinen Spaß haben, aber nichts Ernstes. Finde sie nett und attraktiv, mehr aber auch nicht. Etappe der Verführung: 2x FC Haben uns beim Feiern kennengelernt und sind danach direkt bei ihr gelandet. Dazu muss man sagen, dass sie schon bevor sie mich kennengelernt hat mit seit einigen Wochen mit einem Typen anbandelt mit dem es laut ihrer Aussage "in Richtung Beziehung" geht. Sie machte aber auch schon Andeutungen in Richtung "wenn wir beide uns eher kennengelernt hätten, dann blablabla...". Hat jedoch auch schon ein paar mal versucht in Richtung Freundschaft zu lenken ("können wir nicht einfach nur befreundet sein?") Letzter FC ist jetzt eine Woche her. Grade bin ich an einem Punkt wo ich nicht so recht weiß wie ich weiter verfahren soll. Sie schrieb mich vorgestern an: HB: "Du ich habe hier noch ein Liquid von ihr stehen... ;)" Ich: "Wusste ich es doch du Langfinger! Dann muss ich wohl zeitnah vorbeikommen und dir auf die Finger klopfen, oder dir den Arsch versohlen oder so... ;)" *1 1/2 Tage keine Reaktion von ihr* Ich: "Was los Schnucki, hat es dir die Sprache verschlagen?" :D Sie: "Ja hat es... Because I'm a fucking lady that's why :)" Sie: "Ne alles gut, kannst gern mal rumkommen, aaaaber wir müssen das unbedingt hinbekommen normal zueinander zu sein. Alles andere macht mich fertig sorry :/" Sie hat offenbar ein schlechtes Gewissen wegen dem anderen Typen bzw. ist hin und her gerissen zwischen uns. Vermutlich darf ich das was sie da geschrieben hat nicht so ernst nehmen und sie braucht einfach nur einen rationalen Grund zur Beruhigung ihres Gewissens. Schon vor unserem letzten Date kam eine ähnliche Andeutung von wegen, dass aber nichts laufen dürfe und dass ja alles in der freundschaftlichen Schiene bleiben müsse, weil sie den Typen gerne mag blabla. Ich habe darauf reagiert indem ich sie gefragt habe an was für Schweinereien sie eigentlich schon wieder denkt und dass ich eigentlich nur etwas trinken wollte, was ganz gut funktioniert hat. Intuitiv würde ich das wieder ähnlich machen, Verständnis zeigen, den Zündstoff rausnehmen und direkt ein Date vorschlagen. Was meint ihr? Habe auch schon überlegt, ob ich das mit dem Datevorschlag weglasse und dann erstmal abwarte bis wieder etwas von ihr kommt, wobei ich grundsätzlich lieber selber die Zügel in der Hand habe. Danke im Voraus. Bluevision
  12. @Diana ich gebe dir vollkommen Recht Eifersucht ist im Grunde nicht zielführend. Allerdings muss ich deiner Argumentation ein wenig widersprechen. Dem TE geht es glaub ich nicht um das Rechthaben oder besitzen. Viel mehr denke ich geht es ihm Fairness. Es geht einfach nicht dass sie auf der einen Seite Terz macht wegen seiner Freundin selber dann aber sowas tut. Was du nicht willst das man dir tut... Was jetzt in einer Beziehung "in Ordnung" ist und an welchem Punkt Grenzen überschritten werden muss man individuell klären. Jede Beziehung ist anders genau wie die Personen die sie führen und deren Einstellungen. Ich denke auch du wirst in irgendeiner Form Grenzen haben welche du deinem Freund aufzeigst wenn er sie überschreitet.
  13. So wie ich das verfolgt hatte war dieser Satz auf die Situation bezogen, als seine Freundin sich darüber beschwerte, dass eine andere Frau bei ihm schläft. Leb nach deinen Regeln würde in diesem Fall bedeuten: "Mir egal was die Alte sagt, die pennt hier obs ihr passt oder nicht." Ein bisschen Rücksichtnahme gehört halt in einer Beziehung auch dazu. Als Single denkst du über sowas nicht nach. In einer Beziehung führen solche Situationen halt schnell zu einem handfesten Konflikt und da kann man nicht immer nur stur nach seinen Regeln leben, wenn man möchte dass die Sache langfristig funktioniert. Kompromissbereitschaft und Emphatie gehören da einfach dazu. Ich finde man muss sich halt auch immer vor Augen halten, dass nicht jede Person da draußen schon etwas von den Glaubenssätzen von PU gehört hat. Die meisten Leute denken einfach anders als wir. Viele sind sogar der Meinung, dass Eifersucht etwas Positives ist, was mich immer wieder aufs Neue schockiert.
  14. Oh ich seh grad der Beitrag ist schon nen Monat alt. Wie ist die Sache ausgegangen?
  15. Oh oh oh klassischer Fall von "Ich dreh den Spieß um aber so richtig". Scheint eine dieser Frauen zu sein die dich auf der einen Seite komplett binden wollen sich auf der anderen Seite nicht festlegen wollen. Ziemlich böser Schachzug von ihr. Wie ist sie sonst drauf? Ist sie oft eifersüchtig flirtet aber selber gern und ausgiebig? Allein die Tatsache dass sie ausgerechnet in dem Club arbeiten will gibt mir jedenfalls zu denken, gibt ja 100.000 andere Arbeitsplätze wo sie Geld verdienen könnte. Dazu dieses Rungedruckse... Hat sie denn gesagt warum sie angeblich keine Zeit hat oder hast du sie gefragt? Ich würde Folgendes tun. Verplan dir den Samstag auch und schieb ihr den Ball zu sodass sie sich zwecks eines neuen treffens meldet. In der Zwischenzeit Kontakt ein wenig aber spürbar runterfahren. Beschäftige dich aber gut dass du kein Brainfuck kriegst. Von so Kontrollbesuchen halte ich ehrlichgesagt nicht ganz so viel. Es ist leider so. Wenn sie dich bescheißen will tut sie es da kannst du nix machen. Dieses Risiko hat man immer wenn man sich auf eine Beziehung einlässt. Sollte was zwischen den beiden laufen wirst du das schon mitbekommen und wenns nur Anzeichen ihres Verhaltens sind. Und überleg dir mal ob das die richtige Frau für dich ist. Oft können einem solche Situationen echt die Augen öffnen. @Runningbeef Leb nach deinen Regeln finde ich kann man auf eine Beziehung nicht zwangsläufig übertragen schließlich ist man ja irgendwo ein Team das zusammenarbeiten muss. Is halt auch die Frage wie der TE mit der umgekehrten Situation umgehen würde. Dass seine Freundin davon nicht begeistert ist wenn eine andere Frau alleine bei ihm in der Wohnung ist kann ich iwo nachvollziehen. Vllt hätte man das ja auch so regeln können dass seine Freundin während der Zeit auch bei ihm schläft. Müsste ja für alle Beteiligten dann in Ordnung sein wenn keiner irgendwelche Hintergedanken hat.
  16. @thundercatInteressant. Ich hätte damals vielleicht eher eine Ansage machen müssen, bin mir aber nicht sicher ob das wirklich etwas gebracht hätte. Schenkt man ihr diese Aufmerksamkeit in positiven Maße belohnt man sie ja zusätzlich für ihr Verhalten und riskiert richtig abgefuckt zu werden. Entzieht man sie ihr werden ihre Maßnahmen nur noch energischer. Sowas endet doch zwangsläufig in einer Sackgasse?
  17. Es gibt die ein oder andere Sache die ich bei dieser ganzen Thematik immernoch nicht so richtig einordnen kann. Hier mal als Beispiel der Double Bind. Hatte mal ein Szenario in einer Beziehung in der Vergangenheit, das ich darunter einordnen würde. Grundsätzlich war es mit ihr so: Auf der einen Seite verkündete sie groß und breit, dass sie mich ja nicht jeden Tag sehen will, weil sie nichts von zuviel Aufeinandergehocke hält. Auf der anderen Seite war es ihr immer zu wenig Zeit die wir zusammen verbrachten (haben uns ca. 4 - 5x die Woche gesehen). Von ihr selbst kam aber nie ein Vorschlag zu einem Treffen, mit der Begründung, dass sie ja wisse dass ich viel um die Ohren hätte und sie mich nicht einengen wollte. Intressierte sich aber immer ausgiebig dafür was ich gerade mache. Wenn ich etwas geplant hatte z.B. mit Freunden passte ihr das nicht wirklich bzw. einmal war es sogar so dass sich die geplante Aktion mit den Freunden zerschlug und ihr mitteilte dass ich spontan doch Zeit hätte. Sie lehnte ab mit der Begründung dass sie keinen Bock darauf hat die zweite Geige zu spielen. Am nächsten Tag schlug ich vor dass wir uns sehen und sie lehnte ab mit der Begründung, dass sie heute unmotivert wäre, beklagte sich aber zwei Stunden später darüber dass sie ja alleine auf der Couch sitzen würde. Das wiederholte sich dann: Sie: Was machst du? Ich: Antwort A: Ich treff mich heute mit X. >> Sie beschwert sich, dass wir so wenig Zeit zusammen habe. Ich Antwort B: Wie wäre du + ich später einen Film anschauen? >> Sie: Sorry nein, mir gehts heute nicht so gut. Es heißt immer LSE-Frauen sind sich nicht mal wirklich darüber im Klaren darüber was sie da gerade tun, weil das ja alles aus dem Unterbewusstsein hervorgeht. Aber ganz ehrlich Ziel dieses Szenarios ist es doch einzig und allein, den Mann dazu zu bringen, dass er sich schlecht fühlt, um ihn zu kontrollieren. Sowas wie das passiert doch dann nicht rein intuitiv, sondern ist doch durchdacht, da steckt ja offenbar ein Plan dahinter. An dieser Stelle hab ich dann aber auch nicht ihr Selbstbewusstsein in Frage gestellt, sondern ihren Charakter, weil sowas totaler Abfuck ist. LSE hin oder her so geht man mit einem anderen Menschen einfach nicht um fertig. Und ein Mensch mit einem guten Charakter weiß sowas meiner Meinung nach. Ich kann mir einfach beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich ein Mensch, wenn er sowas bringt, nichts dabei denkt, sondern das vollkommen automatisch abläuft.
  18. Wie gesagt, wenn du mit dem Thema nichts anfangen kannst ist das dein gutes Recht und das respektiere ich - muss sich ja nicht jeder für das Gleiche interessieren wie ich. Aber dann bitte halt dich doch einfach raus aus der Sache. Und nein für mich ist das kein Bullshit, weil viele Sachverhalte einfach sehr viel Interpratationsspielraum lassen und darüber diskutieren wir hier gerade.
  19. Also hier bin ich jetzt nicht so ganz deiner Meinung... oder anders formuliert: Es wäre interessant herauszufinden in wie weit ein niedriges Selbstwertgefühl eine psychische Störung mit sich ziehen muss und in wie weit ein hohes Selbstwertgefühl dies ausschließt? Also kann jemand der ein hohes Selbstwertgefühl hat, ein ausgefülltes Leben führt und von daher mit sich im Reinen ist gleichzeitig eine narzisitsche Persönlichkeitsstörung haben? Und ich spreche hier nicht von vordergründigem Selbstwertgefühl das nur so zur Schau gestellt wird, sondern von echtem Selbstwertgefühl.
  20. Sorry aber nicht alle Menschen sind gleich. Mit der Bezeichnung "LSE" versucht man aber eine mit Sicherheit nicht sehr kleine Bevölkerungsgruppe einfach über einen Kamm zu scheren >>> LDS ist Klasse aber viele machen den Fehler alles absolut wörtlich zu nehmen und dadurch entsteht dann dieses Schwarz-Weiß-Denken.
  21. Ich finde einfach dass der pauschale LSE Küppel nicht immer gerechtfertigt ist und es auch ziemlich einfach ist einen Menschen nur auf das zu reduzieren.
  22. Ja sorry demnach dürfte man ja über garnichts mehr diskutieren und nichts in Frage stellen und dann wäre dieses Forum im Endeffekt überflüssig. Oder nimmst alles was in LDS drin steht und machst es zu deinem Gesetz? Vermutlich gibt es bei dir auch den ein oder anderen Punkt wo du anderer Meinung bist oder nicht?
  23. Wenn du auf die Diskussion keine Lust hast musst du dich ja nicht beteiligen oder? Ich finde es grad ganz interssant.
  24. Seh ich auch so. Ich glaube dass ein niedriges Selbstbewusstsein oder richtig formuliert ein geringer Selbstwert is zwar schon ein entscheidender Punkt ist, aber mindestens genauso wichtig ist der Charakter des einzelnen. Der eine Mensch kann sehr gut unterscheiden was richtig und falsch ist bzw. wie man mit einem anderen Menschen umgeht / nicht umgeht, der andere kann es nicht weil er schlecht erzogen wurde. Der dritten Person ist es völlig egal ob es richtig oder falsch ist Hauptsache sie bekommt was sie will. Und das macht dann einfach den Unterschied und entscheidet darüber ob eine LSE Person dich komplett abfuckt oder nicht. Ja das mit der Unaufmerksamkeit kann durchaus stimmen guter Punkt.
  25. @LoveLing Natürlich hast du Recht, das Wort LSE trifft selbstverständlich genauso auf Männer zu. Da es in diesem Forum und in Lob des Sexismus aber um Frauen und deren Verführung geht, wird der Begriff in diesem Zusammenhang nur im Bezug auf Frauen erläutert. Bei mir ist das gerade kein akuter Fall, sondern einfach Erkenntnisse die ich aus der Vergangenheit gewonnen habe. Und ich möchte mit diesem Artikel lediglich eine etwas andere und verständnisvollere Sichtweise in das Thema bringen. Weil die Ablehnung von Frauen/Menschen mit schlechtem Selbstbewusstsein was man häufig so liest sehr hoch ist. Viele fürchten sich vor dem Wortcase in Drama und psychischem Stress unterzugehen. Ich muss jedoch sagen dass dies zwar möglich ist, aber nicht immer zwingend der Fall sein muss. Ich kenne zum Beispiel ein Paar. Sie ist ein superlieber Mensch und eine gute Freundin von mir aber ihr Selbstbewusstsein ist sehr schlecht. Die beiden sind aber seit 9 Jahren zusammen und führen im Großen und Ganzen eine gute Beziehung. Klar läuft da auch nicht immer alles optimal und sie haben ihr Hochs und Tiefs aber das ist ja irgendwo normal. Sie kämpft regelmäßig mit sich selbst und ist nicht mit sich im Reinen. Aber sie schafft es ihn da rauszulassen. Deswegen LSE muss nicht immer die totale Vollkatastrophe sein, wie es meistens beschrieben wird. Ja an der rosaroten Brille könnte etwas wahres dran sein. Sobald ich mit jemandem in einer festen Beziehung bin, öffne ich mich komplett und lasse mich fallen. Ich habe aber das Gefühl, dass mir das gerade in einer frühen Phase der Beziehung häufig zum Verhängnis wurde, obwohl ich es an sich sehr wichtig finde sich zu öffnen.
×
×
  • Neu erstellen...