Unser Forum ist in Gefahr!

Liebe Besucher,
leider müssen wir euch kurz unterbrechen:

Das EU-Parlament stimmt nächste Woche über eine Urheberrechtsreform ab,
die uns in unserer Existenz bedroht.

Offener Brief der Forenbetreiber

Wir bitten euch daher darum, dass ihr

Vielen Dank für eure Unterstützung!

Eure Forenbetreiber

Wir sind Teil des #321EUOfflineDay

Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 11.04.2019 in all areas

  1. 3 points
    Tut mir leid für Dich. Hab was ähnliches durch. Nur ohne Kind. Ist hart. Aber nach ner Weile ist auch wieder gut. Meine ist fremd gegangen im Urlaub mit der besten Freundin. Hat sich ficken lassen nach dem Club. Ist dann ins Zimmer und hat mir direkt geschrieben, wie sehr sie mich liebt und dass sie voll Lust auf Sex hat. Sie kam wieder. Haben dann die restlichen Urlaubstage genutzt in 3 Tage in München verbracht. Sind dann an die Niddatalsperre und haben gegrillt. Und dann ging es mir schlechter. Wie ne Blasenentzündung und ich hatte das Gefühl, ich bekomme Fieber. Sind dann zu ihr nach Frankfurt. Sie als Krankenschwester holt die Fachbücher raus und wir kommen auf "Gonokokken Infektion". Was sie aber verwirft als Diagnose. Sie muss früh raus, ich fahre heim. Morgens wache ich auf. Immer noch wie eine Blasenentzündung. Aber Schmerzen, als ob mir jemand in die Eier getreten hätte. Hole mir ein Taxi. Schleppe mich die Treppe runter und ab ins Krankenhaus. Urologie. Komplette Urethritis. Und haben dann auch mal einen Abstrich auf Gonokokken gemacht. Antibiotika dagegen gegeben. Wurde besser. Fühlte mich nur noch krank, aber keine richtigen Schmerzen mehr. Packung Antibiotika war leer. Gonokokkeninfektion war bestätigt. Leider resistent das Teil. Schmerzen kamen wieder. Neue Packung Antibiotika genommen während das Labor testete, auf welches Antibiotika diese Gonokokken nicht resistent waren. Ich rufe noch meinen Kumpel an und frage ihn, wie ich das meiner Freundin beibringe. Weil die kann man ja nicht einfach so bekommen und ich bin nicht fremd gegangen. Aber sie muss sich ja auch behandeln lassen. Er meinte, ich soll sie mal anrufen. Irgendein Gefühl sagt ihm, dass es ein spannendes Telefonat wird. Die war dann auch mega chillig. Gonokokken kann man sich ja auch so einfangen. Und so saß ich dann die nächsten Tage vor dem Internet und recherchierte, wie man sich die "auch so einfangen kann". Hatte ein Gespräch mit dem Gesundheitsamt. Zwei Gespräche mit meinem (ziemlich genervten) Urologen, der mir jede Theorie außer "einer von beiden hat jemanden mit Gonokokken gevögelt" verwarf. 6 Wochen hat sie es noch abgestritten. Irgendwann ist sie damit raus gerückt. Allerdings nur mit Kondom gevögelt. Angeblich. Das ich dann Gesprächsbedarf hatte, hat sie super genervt. Hat dann angefangen, sich mit nem anderen Typen abzulenken per WhatsApp, den sie mal im OG kennen gelernt hatte. Ist dann auch aufgeflogen, weil der Typ ihr dann andauernd getextet hat und ich davon wach wurde, weil ihr Handy neben dem Bett lag. So richtig sexuell. Erklärung: "Ja, sie hat mit dem Typen sexuell getextet. Aber nur, weil sie wusste, dass er bei Finya andere Mädels verarscht. Deswegen wollte sie ihn heiß machen und dazu bringen, dass er ihr Penisbilder schickt. Damit sie diese den anderen Mädels bei Finya schicken kann. Damit die erkennen, was für ein Idiot er ist." Das gibt so überhaupt keinen Sinn. Hab dann die Beziehung beendet und bin gefahren. Sie ist hinterher gerannt. Wir haben es noch mal versucht. Das Thema war aber durch. Mein erstes Problem war, dass mich durch diese Aktion grundsätzlich "ich liebe Dich" und jede Aussage in Richtung "habe Lust auf Sex" instant abgeturned hat. Außerdem hatte ich das Gefühl, sie stinkt irgendwie nach Männerschweiß. Egal wie oft sie duscht. Hab sie eigentlich nur noch gevögelt, weil ich nicht wollte, dass sie wieder fremd geht. Sind dann noch in Urlaub geflogen. Ich saß ihr dann gegenüber. Sie hat gegessen. Und ich fand es echt widerlich, ihr beim Essen zuzuschauen. Sie hat irgendwie geschmatzt. Keine Ahnung. Mir ist fast übel geworden. Da hat einfach überhaupt nichts mehr gepasst. Hatte danach übrigens das Gefühl, dass ich wahrscheinlich Probleme bekomme, ner Frau wieder zu vertrauen. Überhaupt nicht. Nur ihr nicht. Ich reagiere nur inzwischen ziemlich vernichtend, wenn Mädels Spielchen mit anderen Typen betreiben. Das bleibt ewig auf FB oder Affäre. Ansonsten: Fang nichts mit Pferdemädels an. Wirklich gut gemeinter Tipp. Meine erste Freundin war pferdebegeistert. Wir hatten ein gemeinsames Pferd. Ich habe 2 Jahre lang 3x pro Woche Reitstunden genommen. Hab dann auch ne Weile Mädels aus dem Stall gegamed. Auch recht erfolgreich. Ist die einzige Gruppe an Mädels, die ich heute noch echt gut spielen kann und einfach die Finger von lasse. Selbst Borderlinerinnen lösen nicht so schnell Desinteresse aus. Mädels können Pferde toll finden. Aber sie müssen das Interesse an Pferden verlieren, sobald man nicht im Knast landet, wenn man sie vögelt. Mädels Ü20 mit Pferd sind ALLE problematisch. Wirklich ALLE.
  2. 3 points
    Merkst Du den Unterschied in der Dynamik? Ich skizziere Dir mal einen Weg. Den Weg gleichst Du bitte mit dem Thema "Kind" ab, davon habe ich nämlich keine Erfahrung und bin nur faszinierter Beobachter. Du teilst ihr mit, dass Du sie als Mutter schätzt. Als Partnerin nicht mehr. Du bist Dir nicht sicher, ob sich daran noch mal etwas ändert. Daher wirst Du ausziehen und mit ihr eine Elternbeziehung pflegen. Das möchtest Du erstmal 6 Monate so leben und das trifft sich ja auch gut, weil sie sich ja auch nicht sicher ist. Und nur weil sie sich plötzlich sicher ist, ist das egal. Sie soll sich da nicht aus einer emotionalen Situation heraus Gedanken machen. Ob sie in dieser Zeit mit anderen Männern was macht, ist Dir EGAL. Du willst davon nichts wissen. Du wirst in der Zeit auch andere Frauen kennen lernen und schauen. Darüber hast Du ebenfalls keine Lust zu erzählen. Klar kann man auch mal vögeln mit einander, wenn man darauf Lust hat. MOMENTAN HAST DU DARAUF KEINE LUST. Das ziehst Du dann 6 Monate durch. Siehst sie nur als FB an. Fängst wieder bei 0 an. Lernst andere Frauen kennen. Und arbeitest ultimativ an Deiner Attraktivität. Nicht nur für die Beziehung, sondern dass sie der Meinung ist, dass Du aktiv in Richtung andere Frauen arbeitest und eben auch attraktiv bist. Lass sie sich da nicht raus quatschen und versöhnen. Die muss lernen, dass Du SOFORT gehst, wenn sie Deine Regeln verletzt. Das tut Dir zwar leid, aber so ist es halt. Du möchtest nur diesen Versuch machen, da Du auch etwas depressiv warst und dies nicht sofort weg werfen willst. Dann erleb mal, wie Frauen aktiv werden können. Vor allem lernen sie zwei Sachen: Büchse der Pandora aufmachen bedeutet, dass man sie nur sehr schwer wieder zu bekommt. Und man sollte nicht jedem Typen auf der Nase rum tanzen. Ein Löwe ist ein lieben Miezekätzchen und lässt einen Vögel auf sich hocken, wenn er gemütlich in der Sonne liegt. Der kann auch vor seinem Maul rum hüpfen und wenn der Löwe Lust hat, beobachtet er den Vögel und findet das alles spannend. Man sollte aber nie vergessen: Der Löwe kann den Vögel auch fressen, wenn er ihn nervt. Das wäre der Cut und Neuanfang. Geb ihr gleich die Infos, wie das finanziell läuft und erwähne, dass Du bereits beim Anwalt warst. Die soll ruhig merken, dass Dir das tot ernst ist. Führe. Sage ihr, dass diese 6 Monate eine "Don't ask, don't tell" Phase sind. Du ihr nicht versprechen kannst, dass daraus noch mal eine richtige Beziehung wird. Aber wenn eine Beziehung daraus wird, dann soll sie NIE wieder mit "ich bin mir nicht sicher... weil ich habe keine Erfahrung...." ankommen. Das sind ihre 6 Monate. Parallel "datest" Du sie mal wieder richtig. Also im Rahmen von Sextreffen. Verführst. Denk das mal durch. Ist kein doofer Weg. Auch das einzige PU Werkzeug, das ich in so einer Situation kenne, das funktioniert. Nur dass die Typen dann irgendwann keinen Bock mehr auf das Mädel haben. Aber es funktioniert sehr sehr oft, dass das Mädel wieder Bock auf den Typen hat. --- Andere Sache: Da habe ich JAHRE gebraucht, bis es mir wie Schuppen von den Augen gefallen ist. "Neice, mit Dir kann man so toll reden..." "Neice, Du verstehst mich so gut..." AM ARSCH. Ich bin nicht besser als andere Männer. Andere Männer sind viel klüger. Willst Du was vom Mädel, dann hältst Du den Mund. Du veränderst Dein Verhalten. Du wartest, bis das Mädel ankommt weil sie merkt "irgendwas stimmt nicht." Dann sagst Du ein paar Mal "alles gut". Lässt sie bohren. Nachhaken. DANN fängst Du an zu reden. Und dann hört das Mädel auch zu. Das Mädel muss ankommen, wenn Du was von ihr willst. männer reden nicht gerne über ihre Gefühle. Mit Männern kann man nicht reden. Alles Bullshit. Die meisten Männer wissen es nur besser und labern das Mädel nicht zu. Das nervt die dann, weil es sie nicht interessiert. Gibt Mädels, mit denen das auch anders klappt. Deswegen auch hier. Lass sie heulen. Lass sie bereuen. Aber lass Dir das Ding aus der Nase ziehen. Nicht rein stürmen mit "ich habe einen Plan". Und klar hat sie nicht nur mit ihm rum geknutscht und Nachrichten geschrieben. Weisste auch :).
  3. 2 points
    Also zu aller Erst: Mein Mitgefühl hast du. Und die der anderen mit Sicherheit auch. Jeder hier hat diese Geschichten schon durch. Und jeder hier, wurde danach wieder glücklich – vielleicht noch glücklicher als zuvor. Das solltest du dir immer wieder in Gedächtnis rufen. Schreibe es auf. Lies es wenn es dir schlechter geht. Leider bist du auch kein Einzelfall. Diese Stories laufen immer nachdenselben Strukturen ab. Es ist wirklich immer dasselbe Muster. Klar, kommt jetzt hier das gemeinsame Kind als zusätzliches Element hinzu, aber auch das haben wir schon zuhauf erlebt. Und das passiert noch viel öfter „da draußen“ in der Welt ohne dass wir das mitbekommen. Also bitte denk nicht, dass du ein Einzelfall bist und bei dir alles anderes ist als bei vorherigen Geschichten. Ich hoffe, du lernst daraus. Wer gegen sich arbeitet agiert im selben Zuge auch gegen die Beziehung. Es ist unweigerlich miteinander verbunden. Spätetens dort hättest du merken müssen, dass bei euch grundsätzlich etwas ganz gehörig schief läuft. Mach dir klar, dass Beziehungen nur so glücklich sind, wie die beiden Partner mit sich selbst als Individuum. Und du musst lernen, Dinge zu akzeptieren. Kannst jetzt direkt damit anfangen: Akzeptiere, dass deine EX schon seit mehreren Monaten, nicht mehr die Partnerin ist, die DIR und DEINEM Leben gut tut. Und deshalb geht ihr getrennte Wege. Du würdest doch auch kein verschimmeltes Brot essen, weil du weisst, dass es dir nicht gut tut. Das kann belegt sein wie es will... am Ende musst du kotzen, wenn du es isst. Ergo, schmeißt du es weg und kaufst dir ein neues. Es gbt immer positive und negative Beispiele, klar. Aber euer Kind ist erst 1 Jahr alt... die kleine versteht das noch überhaupt gar nicht. Und von irgendwelchen Experimenten würde ich hier auch nicht sprechen. Du hast doch nicht dne Hauch eienr Ahnung, was dort jetzt passiert. Es findet gerade nur in deinem Kopf als Film statt, den du dir ausdenkst - wir reden hier dann vom sog. "Mindfuck" der dir zusetzt. Keine Sorge, der verschwindet auch nicht von heute auf morgen, aber du musst deine Gedanken versuchen, zu relativieren. Je eher du damit anfängst, desto besser. Du sollst diesen typen als Thema nur schlicht ignorieren und nicht zur Sprache bringen. Wenn deine Ex das thematisiert dann nicht näher drauf eingehen und Thema wechseln bzw. an Neice Leitfaden halten Es geht dabei um folgende Hintergründe: A. Den anderen Typen nicht zu dämonisieren B. Ihn daher nicht in den Fokus treten zu lassen wodurch du dich C. auf die eigentlichen probleme fokussierne kannst
  4. 2 points
    Neice

    Wildchilds Lebensmatrix

    Das hat sich über die Zeit ein wenig verschoben. Einfach, weil die Ziele sich auch verschoben haben bzw. ich gemerkt habe, dass ich bei Zielerreichung doch nicht "glücklich" bin. So von 18-23 war es "so viel Geld verdienen, dass ich nicht für Geld arbeiten muss". Danach war es eine Weile "Mädels abschleppen und schauen, wie weit man kommt". Aber so viel Spaß der Weg auch macht, kommt man in die Nähe des Ziels, wird es doch langweilig. Irgendwas fehlt. Danach kam so eine Phase, wo ich versucht habe, Mädels und Job so zu integrieren. Was nicht so leicht ist, denn wenn Geld nicht die Motivation ist, dann wird man sehr intolerant gegen Tasks, die einfach keinen Spaß machen. Heute schaue ich zwei Leute sehr gerne. Einmal Dan Lok, vor allem die PlayList: https://www.youtube.com/playlist?list=PLEmTTOfet46OWsrbWGPnPW8mvDtjge_6- Vor allem deswegen, weil er da alles trifft, was ich so als Erfahrung gemacht habe und dazu dann neue Impulse. Allerdings nur im Business. Ansonsten habe ich von Tony Robbins in den letzten 2 Jahren am meisten mitnehmen können. Da muss man aber ein wenig tiefer suchen. Er hat einfach recht lange untersucht, welche Bereiche im Leben laufen müssen, damit man zufrieden ist. Und er hat sich viel damit beschäftigt, warum es sehr erfolgreiche Leute gibt, die Ruhm haben. Weltstars sind. Villen. Yachten. Privatjets. Kompletten Erfolg. Und sich dann eine Kugel in den Kopf jagen, weil sie tot unglücklich sind. Ich muss z.B. bei Wildchild immer an das hier denken: https://www.youtube.com/watch?v=qD8js_Ol2UE Nicht, weil er da recht schnell "Rockstar" erwähnt, sondern die Gefühlsebene anspricht. Wildchild hat zwei Sachen mal geschrieben: "Zur Bedürfnispyramide: Alter, ich möchte einfach mein Leben im Griff haben, gut ficken und geile Mucke für viele Fans machen. Jetzt lass doch mal den guten Maslow in Ruhe^^" vs. "Sicherlich kennt jeder Musikliebhaber das Gefühl, wenn bei einem Konzert sein Lieblingslied gespielt wird. Dieses energetische Kribbeln von Kopf bis Fuß und zurück. Diese Lebendigkeit und Lebensfreude, die den Körper durchströmt. Nun, wenn ein Musiker vor Publikum steht und realisiert, wie hunderte Menschen bei einem Lied, was er geschrieben hat, dieses Gefühl erleben, dann ist sein eigener Zustand eine vielfache Potenz davon. Da ich diesen Zustand nirgendwo sonst im Leben auch nur annähernd gespürt habe, ist dies der Hauptantrieb für meinen Lebenszweck." Ich achte da heute bei mir sehr stark drauf und da hat Robbins mich zu gebracht. Zumindest aus meiner Erfahrung würde ich dann sagen, dass die erste Aussage nicht so rund ist, die zweite aber trifft. Und dann unterscheiden wir uns nicht so sehr. Ich könnte auch sagen, dass ich mein Leben im Griff haben, gut ficken und ein gut laufendes Business haben möchte. Aber ich möchte etwas ganz anderes: Ich möchte ein Produkt schaffen. Ein Produkt, das sinnvoll ist und das MIR richtig gut gefällt. Das ein Problem löst. Auf das ich stolz bin. DAS ist der erste Schritt, der mich kickt. Wenn es dann Kunden kaufen. Es ebenfalls gut finden, dann habe ich das selbe Gefühl. Alles ist nochmal ein Vielfaches davon. Wird es dann noch gut bezahlt und das Geld strömt aufs Konto und die ganze Arbeit der letzten Monate und Jahre wird belohnt, dann ist es ein Gefühl, dass ich bisher nirgendwo anders im Leben erlebt habe. Das ist geiler als vögeln. Ich chase am Ende auch nur das Gefühl. War mir nicht klar, bevor ich da von Robbins drauf gestoßen wurde. Für andere mag dann das, was Robbins erzählt oder Dan Lok labert, vollkommen irrelevant sein, weil es ihnen nicht hilft.
  5. 2 points
    Shit man, das tut mir leid, Ich kann mir gut vorstellen, wie sau weh das tut. War aber auch abzusehen. Ich muss mich den vielen Vorrednern hier anschließen. Frauen arbeiten an der Beziehung solange sie noch IN der Beziehung sind. Beenden Frauen die Beziehung ist es meist kein Schnellschuss, sondern das Ergebnis von wochenlangen Überlegungen / Ausprobieren / Reden. Und somit in den meisten Fällen endgültig. Sie testet auch sofort deine "Orbitertauglichkeit". Übersetzt heißt das: Wie viel darf ich mir leisten und wie viel muss ich emotional investieren, um ihn nicht komplett zu verlieren. Ich stimme Neice oben mit dem "Weg" vollkommen zu. Nur würde ich einen Punkt anders angehen (wahrscheinlich sehr typen-variabel das ganze). Ich würde Sie die ersten 6 Monate NUR als LEIBLICHE MUTTER DEINER TOCHTER ansehen. Keine pseudo Fickfreundschaft. Dafür sehe ich dich emotional noch zu labil. Das endet bei dir in Mindfuck und PDM >9000. Löse dich in dieser Zeit komplett von ihr und werde dir klar, dass Fremdgehen - so sehr es praktiziert wird - keine Form des Umgangs in einer MONOGAMEN Beziehung ist und sie klar eine Grenze überschritten hat. Ob du diesen Fehler verzeihen kannst, liegt jetzt nur an dir. Junge, du hast einen langen Weg vor dir! Aber du wirst sehen Persönlichkeitsentwicklung kann und wird dir auch Freude bereiten. Und LdS ist hier, glaube ich die falsche Lektüre. Würde dir da eher "Nie mehr Mr. Nice Guy" und der "Weg des wahren Mannes" empfehlen. Das hilft dir auch beim Umgang mit Freunden, Mitarbeitern und im Berufsalltag. Sind auch angenehmer zu lesen. Und Schulterklopfer dafür... Ich könnte das nach so einer Beichte am ersten Abend nicht. Aber bespricht, was das Kind betrifft und macht sofort einen Plan für die ersten paar Wochen bezüglich des Kindes. So musst du die gute Frau nicht dauernd auf dem Schirm haben. Alles Gute Tob
  6. 2 points
    Erstmal bin ich vorsichtig bei Lob des Sexismus. Ich halte Enigma (den Autor) für jemanden, der sehr gut verstanden hat, wie sexuelle Dynamiken zwischen Frauen und Männer funktionieren. Er hat den damaligen Stand der PU Community sehr gut zusammen gefasst und ich bin total pingelig bei Namensfindungen und Slogans und da haben es nur zwei Titel bei mir in die Kiste "brilliant" geschafft. Das eine ist der Titel "Lob des Sexismus" von Enigma und der andere Titel ist "Size Zero - abgerechnet wird am Strand" von Zietlow für ein Sport und Abnehmprogramm. Wobei Letzteres dann alles hat, was ich geil finde. Polarisierung. Ach, ist ist genial. Ich glaube nicht, dass Du in Lob des Sexismus die Antwort auf "Beziehungen" findest. Es gibt Dir eine Richtung, die Dir ganz heftig fehlt. Aber weder war die PU Community damals so weit noch sind in dem Buch Erfahrungen aus Beziehungen drin. Das funktioniert so nicht, weil Du gegen heftige Dynamiken spielst. Das hält die Pussy feucht. Das kannst Du aber nicht als Familie so umsetzen. Willst Du was gutes Lesen, dann kauf Dir https://www.amazon.de/Rational-Male-Rollo-Tomassi/dp/1492777862/. Wohl gemerkt das Buch! Und ignoriere die meisten Jungs, die darum rennen um das Thema. Lese es aus der Perspektive von Tomassi. Der ist nämlich Vater. In einer Beziehung. Verheiratet. Tomassi ist ein scharfer Denker und hat viel in dem Buch zusammen gebracht. Leider ist er auch ein Fan von sehr vielen schwierigen Wörtern und schafft es, Englischkenntnisse gut zu fordern. Der Trick ist: Provider für eine Familie zu sein und dennoch maskulin. Die passende Frau auszuwählen, die feminin ist und eine gewisse Rollenverteilung akzeptiert und schätzt. Du spielst Provider und Betamännchen. Hoffst, dass Dir das nicht um die Ohren fliegt. Wartest ab. Du hast die Führung an die Frau abgegeben (und die akzeptiert Dich auch nicht mehr als Führung), Du hast schön weibliche Bereiche eingenommen und das Nest toll gebaut. Aber Deine maskuline Seite, die hast Du verkümmern lassen und lebst sie nicht mehr. Das ist Deine Baustelle. In der Dynamik zwischen Mann und Frau. Bin ich auch. Aber ich bin kein Opfer. Ich bin nett. Mag Harmonie. Bin einfühlsam und sensibel. Aber ich hock nicht da. Lass mir von nem Mädel erklären, dass ich sie nerve. Sie sich ausleben möchte. Und mit anderen Typen vögelt. Ich kann nämlich nicht nur die Verantwortung für eine Beziehung übernehmen, sondern sehr wohl auch für mich. Ich habe Ansprüche. Ziele. Und ich weiß, wie ich das erreichen kann. Bedeutet aber auch, dass wenn sich eine Frau disqualifiziert (und der war klar, dass Fremdgehen nicht ok ist), dann hat sie den gemeinsamen Weg verlassen und ich gehe meinen Weg alleine. Und ja, auch mit einer neuen Frau. Ich mache da nicht ewig Drama sie von meinem Weg zu überzeugen. Sie ist erwachsen. Sie ist selbstständig. Wenn sie den Weg scheiße findet, ok. Ich finde ihn gut. Dann passt es halt nicht mehr, wenn man da keine Basis findet. Du bist da so heftig in der Opferposition. + Wo ist denn der Typ hin? + + + Wo ist der verdammte Mann, der sich jetzt denkt: "OK. Das hat nicht geklappt. Meine Ex ist ne fremdgehende, unloyale Schlampe und fickt rum. Bau ich halt ne Elternbeziehung draus, sag ihr, dass es ok ist, wir das Ding einfach als Mann-Frau trennen und uns um das Kind gemeinsam kümmern." Weil Du genau weisst, dass Nadine und Janine heiß auf Dich sind. Sie geiler als die Ex sind. Und während Ex rum vögelt, hast Du halt auch ne gute Zeit und checkst mal ab, ob alle Mädels unloyale, fremdgehende Schlampen sind. Sind sie übrigens nicht. Aber da kann man sich dann mal fragen, ob man ein Mädel sich aussucht, das auf o.g. Typen steht und gerne andere Mädels raus fickt und ob die dann reif genug ist für ne Beziehung, wie Du sie Dir vorstellst. Stichwort: Screening. Und wahrscheinlich wirst Du auch die eine oder andere Eigenschaft finden, die in die Richtung schon am Anfang deuteten. Musst Du mal schauen. Aber jetzt fang nicht noch an zu jammern sondern schau mal, was da an Dynamiken dahinter steckt. Jammern ist die falsche Richtung. Warten, dass die Ex sich entscheidet, ebenfalls. Als Single ist das die Position, mit nem Mädel, dass andere Typen vögelt und einen sexuell unspannend findet mit Blumen und Geschenken von einem überzeugen zu wollen, was für ein guter Partner man ist und dass man alles für sie tun würde. Und dann, wenn sie den neuen Stecher anschleppt, mit dem Fuß auf den Boden zu stampfen und zu sagen: "Ich mach das nicht mehr mit. Entscheide Dich". Nur um sich dann einlullen zu lassen und die nett verpackte Aussage "Du bist es nicht" sich schön zu reden und dann zu schmollen, weil das Mädel dank emotionaler Erpressung nun doch nicht so springt, wie man will.
  7. 2 points
    Ja. Ist schade. War aber klar. Das hier ist ein Klassiker und der lautet übersetzt: Ich habe ein Problem. Ich will andere Schwänze vögel, was ich wegen einer monogamen Beziehung nicht kann und ich bin mir auch relativ sicher, dass ich damit eine bessere Beziehung finde. Einen besseren Partner. Das bringen Mädels nicht als "Gedankenpups", sondern wenn sie das richtig lange durchgedacht haben. Und sie probieren das auch aus. Fremdgehen ohne Fremdgehen. Da hast Du wieder den Klassiker: Der Markt wird getestet. Und Typen werden getestet. Das ist dann das Kleben an dem anderen Typen. Das Mädel probiert aus, wie es ist Single zu sein und DANN bekommst Du das auf den Tisch, wenn sie eigentlich ne Entscheidung gefällt hat. Und die Entscheidung ist: "Ich andere Typen daten. Aber auch keinen Fehler machen. Also irgendwie das zusammen verbinden. Aber ich will auch, dass alles gut zwischen uns bleibt. Und wenn ich dann merke, dass es läuft, dann wechsel ich". Und klar ist das dann ein Seitensprung Szenario. Könnte ich kotzen. Such mal Deine Eier. Da ist so ein wenig Deine Baustelle. Dein "Lieb und Nett" hat Dich in die Situation gebracht. Das bekommst Du an der Stelle aber auch nicht mehr direkt gelöst. Selbst wenn sie sich für die Beziehung entscheidet, das Problem ist ja noch da. Und der liebe nette Beta Mann hat es "verziehen". Normalerweise müsste man da ein Mädel einfach abschießen und zur FB degradieren. Man schön an sich arbeiten. Da kommt man erst wieder in eine gute Position, wenn sie realisiert, dass man viel interessantere Mädels kennen lernt und vögelt während sie gerade von dem Typen abgeschossen wurde und ihre ONS sich auch als Langweilig erweisen. Das ist dann die passende Dynamik. Aber warum sollte man dann ein Mädel zurück nehmen? Man hat bessere Mädels kennen gelernt. Und davon abgesehen ist die Ex eine Betrügerin. Lügnerin. Egoistin. Und sie hat gezeigt, dass sie als Partnerin absolut nichts taugt. Das Ding ist für einen Mann mit Alternativen gelaufen. Ich würde da dezenter mit umgehen. Wenn Du clever warst, warst Du jetzt beim Anwalt. Weißt genau, was Du verhindern musst. Wo Du Einigung brauchst. Was der zusteht. Dann kannst Du beim nächsten Gespräch führen. Dich trennen. Und bevor sie im Rahmen von Trennungsphasen "wütend" wird, das Ding in einigermaßen trockene Tücher verhandeln. Das sagt Dir JEDER Mann, der es durch hat. GEHE ZUM VERDAMMTEN ANWALT. Einem Spezialisten, keinem Wald und Wiesenanwalt. DAS IST NE GROSSE SACHE. Du bist das Reh, das in der Ferne den Mond beobachtet, der immer größer wird. Das ist aber kein Mond, das ist die Lampe eines Zuges, der auf Dich zurollt und Du stehst auf den Gleisen. Gehe runter! Schnell! Bleibt da nicht stehen und hoffe, dass der Zug anhält. Kann passieren. 95% werden aber umgefahren und müssen sich in Monaten und Jahren davon wieder erholen. Du hast hier a) Mutterunterhalt, b) Kinderunterhalt und c) Umgang (mit Kind und Mutter) als Baustelle. Deine Baustelle ist nicht, dass Du Attraction verloren hast. Oder sich die Freundin in einen anderen Typen verguckt hat.
  8. 2 points
    Vielleicht bin ich ja etwas oldschooled, aber ich sehe durchaus unterschiedliche Zielgruppen. Früher hat ein Forum einfach alle Zielgruppen abgedeckt. Heute sieht es für mich so aus: Forum: Nachhaltige Diskussionsplattform Facebook: Kurze Frage, kurze Antwort (ich gebe aber zu, ich habe da noch nie versucht eine strukturierte Unterhaltungs- und Beitragsablage zu machen, zwischen den ganzen "Gefällt mirs" und den Nebenkommentaren) Youtube: Hauptsächlich für reine Konsumenten. - Klar kann man dort auch fragen stellen, das finde ich aber sehr unübersichtlich. Ich schließe nicht aus, daß ich in den o.g. Medien nicht der typische Nutzer bin, es ist nur meine Sichtweise. Mir nutzen z.B. die Forenbeiträge deutlich mehr als z.B. die Videos. Letztere bilden nur die Grobrichtung ab. Persönliche Erfahrungen wie Neice sie manchmal hier teilt und die auch mal Schwierigkeiten in einem Einzelfall abbilden, werden in Videos wenig berücksichtigt.
  9. 1 point
    Darum geht es nicht. Es geht darum, dass Du abhängig und bettelnd an ihrem Rockzippel hängst und mit großer Theatralik und Drama sie versuchst in die Beziehung zu quatschen. Ohne für Dich zu bewerten, ob sie als Partnerin passt. Und ohne Grenze, wie sie Dich behandelt. Alter. Wirklich. Was kann sie denn noch machen? Dich mit Messern stechen? Nacktbilder im Internet veröffentlichen mit der Aufschrift "Biggest Looser". Nen Gangbang machen in eurem Schlafzimmer. Den Typen in Dein essen wichsen lassen und ein Video davon veröffentlichen, wie man mit Typen umgeht, die man scheiße findet? Wo ist Deine Grenze, wo Du aufstehst und gehst? Wie heftig muss ne Frau vorgehen, bevor Du mal Kante zeigst? Und was ist in den letzten Monaten alles schon passiert, wo Du Dich immer weiter zerschossen hast? Den Rahmen erst gelegt hast? Wo Du reden wolltest, weil es Probleme gab und sie "nö... kein Bock" gesagt hat? Warum bringst Du Dich in die Rolle des providenden Beta Männchens, das den Hecht und die Hühner füttern und finanzieren darf, aber mit dem man noch nicht mal mehr redet, wenn er Redebedarf hat. Komm zu mir. Wasch mein Auto. Mach meine Wohnung sauber. Zahl die Miete. Ich rede mit Dir und lästere nicht parallel über Dich. Ne. So weit kommt es noch. "Du bist ne illoyale, scheiß ***** und ich bin echt gespannt, wie lange man Dir noch ins Hirn kacken muss, bis der Hohlraum, indem ein Gehirn vorgesehen ist endlich gefüllt ist (...) Du bist eine erwachsene Frau und auch wenn ich Deine Entscheidungen nicht nachvollziehen kann, schätze ich Dich als Mutter unserer Tochter und werde alles in meiner Macht tun, damit es unserer Tochter gut geht. So sehr ich Dich als Mutter schätze, als Partnerin kann ich mir Dich nicht mehr vorstellen. Ich bin froh, dass Du jemanden gefunden hast, der besser zu Dir passt und bin auch sicher, dass ich wieder eine Partnerin finde, die besser zu mir passt. Natürlich ist das jetzt emotional sehr aufgewühlt und ich wäre froh, wenn wir uns nun erstmal auf die Elternbeziehung konzentrieren. Ich glaube Du weißt, dass ich momentan nicht nur positive Emotionen gegen Dich als Ex-Freundin habe und die muss ich erstmal versuchen zu verarbeiten. Darüber können wir dann mal in 6-12 Monaten reden. Momentan habe ich da noch nicht die passenden Worte zu und sehe es vielleicht auch etwas zu heftig. Wenn es Dich glücklich macht, dann ist das gut. Denn eine glückliche Mutter ist gut für unsere Tochter. Das kann ich so momentan noch nicht sehen, aber ich arbeite daran, dass ich ein glücklicher Vater werde. Da hast Du ja in der Beziehung auch gemerkt, dass mich diese am Ende auch nicht mehr so glücklich gemacht hat."
  10. 1 point
    Damit schießt du ein wenig über das Ziel hinaus. Warum solltest du überhaupt über ihn reden? Versuch ihn einfach nicht schlecht zu machen, damit erreichst du nichts. Was sie in ihrer Freizeit treibt ist dir jetzt ja auch egal, da ihr getrennt seit. Vielleicht ist ihm das Wohl deiner Tochter nicht egal und er wird ein fürsorglicher Partner deiner Ex. Wach auf, eine Scheidung macht deine Tochter nicht zum emotionalen Krüppel und Patchwork Familien können funktionieren. Aber das ist alles unwichtig fürs erste, schrieb es beiseite, damit du dadurch nicht weiter verbitterst. Die Schweden Geschichte ist eine super Chance um genau aus deiner Situation rauskommen zu können. Kein Kontakt bis nach Schweden und dann kannst du jede Änderung deiner Meinung mit "jetzt hätte ich Zeit darüber nachzudenken Un bin zu der Erkenntnis gekommen, dass" einleiten. Dann kannst du ohne weiteres auf die von Neice beschriebene Handlungsweise wechseln.
  11. 1 point
    jap, same same bei marquart. 2 leute, die relativ viel ficken mit fieldreport. ernten drüber sehr sehr viel gegenwind, während deren fieldreports bei uns hier eher gelesen und abgenickt werden, ohne große reaktion. kp warum das so ist
  12. 1 point
    Guten Morgen alle zusammen, ich habe es jetzt erstmal hinter mir. Danke für die ausführlichen Vorschläge zum weiteren Vorgehen, in diesen Stunden sind das leider böhmische Dörfer für mich. Ich habe mich vor wenigen Stunden, mit der Frau mit der ich fast 6 Jahre glücklich war, darüber einigen müssen an welchen Tagen ich unsere gemeinsame Tochter sehen darf. Der letzte Akt begann am Donnerstag. Ich war auf einer Fortbildung in Mainz, da war auch der Kerl der behauptet mein Freund zu sein und sich hintenrum um die Mutter meiner Tochter kümmert. Ich hatte ja schon länger meinen Verdacht und deswegen auch nicht das größte Bedürfnis mit ihm zu sprechen, haben aber gemeinsame Bekannte und ich war in den Pausen in seiner Nähe. Hier viel mir auf das er zum WA schreiben immer ein paar Schritte weg ging. Irgendwann dachte ich: das verhalten kennst du doch von Zuhause! Ungutes Gefühl.... Als ich wieder Zuhause war, habe ich mich dazu hinreißen lassen ein Prinzip von mir zu brechen und mich über den gespeicherten Zugang zu WhatsApp Web ins Konto meiner Freundin einzuloggen, psychisch ging es mir ja sowieso schon seit Tagen immer schlechter weil ich gemerkt habe das es zuende geht und das ok für sie ist. Es blieben mir ca. 3 Minuten bis WA gemerkt hat das ich nicht meine Freundin bin. Aber es hat gereicht. Hier einige Auszüge: Mein "Freund": Darling ich bin heute Nacht im 3 Uhr aufgewacht und konnte nicht mehr schlafen weil ich nur an dich denke Sie: ich vermisse dich :*** es offenbarte sich ein krasses bezitzdenken. Ich hatte durch eine Behandlung an meiner Schilddrüse einen kleinen Bluterguss am Hals. Hätte auch ein Knutschfleck sein können. in dem Chat habe ich gelesen wie er sie dann darauf angesprochen hat, fast schon empört, ob meine Freundin mir diesen Fleck gemacht hat, nach dem Motto: hey investierst du wieder Zuhause, hattet ihr eine gute Zeit? sie natürlich artig: neiiinn der ist nicht von mir. Da war er dann beruhigt. es folgten dann noch 2 Passagen wo sie, die mir gegenüber immer behauptet hat das sie zur Zeit ihre Gefühle einfach nicht richtig in Worte fassen kann usw., ihm eine sehr emotionale Schilderung von Gesprächen von uns 2 gegeben hat und das es anstrengend ist Zuhause. er dann: du weißt ich bin immer für dich da, lass dir von dem nicht deinen Berlinaufenthalt verderben. Leute ich war so erleichtert! Habe seit Wochen gemerkt das sie mich belügt und emotional woanders sehr involviert ist und habe ihr das auch immer wieder gesagt um ihr die Möglichkeit zu geben reinen Tisch zu machen. Dafür wurde ich als paranoid bezeichnet und ich soll mal aufhören Detektiv zu spielen. Unerträgliche Situation wenn der Kopf sagt, die Mutter deiner Tochter, mit der du seit 6 Jahren durch dick und dünn gehst, wird dich niemals so offen und frech anlügen, und das bauchgefühl sagt doch sie betrügt dich. Jetzt wusste ich endlich ganz sicher das ich nicht verrückt geworden bin und die ganzen ungewöhnlich langen badaufenthalte und das heimliche Getue beim schreiben auf dem sofa, ihre Erklärung gefunden haben. Dann gab es natürlich kein halten mehr, ich rief sie an. Könnt euch vorstellen was das für ein Schmerz gewesen ist (im Oktober habe ich angefangen nach Ringen zu schauen). Dementsprechend lief das Gespräch. Sie hat versucht sich zu rechtfertigen, meine Depression hätte sie viel Kraft gekostet und der Kontakt zu dem "Freund " tue ihr da jetzt gut, bei ihm fühle sie sich verstanden usw. Und er wäre nicht der Grund warum es so schlecht läuft, die Beziehung wäre ja auch schon ein paar Wochen bevor sie ihn kennengelernt hat nicht mehr in Ordnung gewesen blabla... es tut ihr unendlich leid,sie wollte nie das ich es erfahre weil sie mir schon genug weh getan hätte dadurch das sie meine Impulse zur Gesundung der Beziehung in letzter Zeit einfach nicht richtig annehmen konnte. Sie weiß das sie damit jetzt unsere Familie zerstört hat, tut ihr leid aber bitte versteh mich... hat mir auf das Leben unserer Tochter geschworen das sie nicht gefickt haben sondern nur einmal rumgeknutscht nach dem hundekurs, sie das aber bei den nächsten Terminen nicht mehr gemacht hat weil sie das dann doch nicht konnte. Das explizite schreiben würde aber schon ca. 8-10 Wochen so gehen. Ich habe dann nochmal an ihren Verstand appelliert, das der Kerl sie nicht versteht, das der Kerl ausnutzt das bei ihr die Hormone der Kopf oder was weiß ich nicht stimmt und gnadenlos ihre Bedürftigkeit ausnutzt. Das er unsere Tochter schon auf dem Arm hatte und gerade aktiv alles was wir zusammen haben vernichtet und das Glück von unserem Kind aufs Spiel setzt, nur weil er es geil findet eine emotional verwirrte Frau aus ihrer Familie zu reißen und sie für seinen Spaß missbraucht. Er hört ihr nur zu bis er sie eine Zeit lang gebumst hat und dann wird es schnell langweilig werden. Sie sagt dazu nur das es natürlich von beiden total mies ist aber sie fühle sich von mir einfach nicht mehr verstanden usw. Ich habe dann aus einem Impuls den "Freund " angerufen und ihm gesagt was er mich alles kann und was er für ein Mensch ist mein Vertrauen auszunutzen um in einer Krise sich in meine Familie zu drängen. Kein Wort der Entschuldigung, hat es mir als Freundschaftsdienst verkauft das er sich im meine Freundin kümmert wenn ich es nicht kann. Da hab ich aufgelegt. Blockiert, Kapitel abgeschlossen. Ich saß dann die ganze Nacht wie paralysiert auf dem Sofa. Leute ich weiß nicht ob ich das jetzt verkrafte nachdem ich über Monate gegen mich und für die Beziehung gekämpft habe. Am nächsten Tag habe ich meinen Kleiderschrank ausgeräumt, alle wichtigen Dokumente gesucht und penibel die absolut vorschriftsmäßig Verwarung der Waffen und der Munition überprüft (stimmt hier etwas nicht bei einer Kontrolle ist der Jagdschein und die Kanonen schneller weg als man Piep sagen kann. Will man mir weh tun dann zerstört man entweder meine Familie oder man nimmt mir die Möglichkeit meiner Passion nachzugehen). Dann kam sie heim. Hatte mir einen Fahrplan nach Neice überlegt aber dazu kam es nicht. Es war sicherlich ein Fehler aber als erstes wollte ich den Chat sehen. Einmal weil ich mir selber ein Bild vom ganzen Ausmaß machen wollte und weil ich sehen wollte wie es weiterging als die beiden aufgeflogen waren. Aber es hat alles nichts genutzt, habe an ihre Ehre appelliert, das sie doch vor dem Hintergrund unserer vielen gemeinsamen Jahre wenigstens jetzt am Ende mal wirklich reinen Tisch machen könnte. Aber vergebens. In einem günstigen Moment hat sie den Chat gelöscht. Da war mir dann endgültig klar wie loyal sie dem Kerl bereits ist und das ich ihr niemals mehr vertrauen kann. Habe das dann aufgegeben und gesagt das wir jetzt nur noch über die Beziehung sprechen wenn sie bereit ist den Kontakt abzubrechen, den Hundekurs abbricht und mit mir wenigstens einmal zur Paartherapie geht. Wollte sie alles nicht. Dann kam der Teil in dem wir über unser Kind geredet haben. Das haben wir sehr ruhig, sehr erwachsen und absolut am wohl des Kindes orientiert hinbekommen. Das war schön und ich hoffe wir schaffen es dabei zu bleiben. Hier ist sie dann kurz aufgewacht und hat wohl teilweise realisiert wie irrational und absolut fahrlässig sie sich verhält. Hat Minuten lang nur noch geweint und gesagt sie versteht sich selber nicht und sie weiß nicht warum sie alles zerstören muss, es tut ihr leid. Dann standen wir uns gegenüber, sie fing auf einmal an das ich der wichtigste Mensch für sie wäre, der beste Vater, das ihr das alles so leid tut, sie sich selber nicht mehr kennt und sie jemanden wie mich gar nicht verdient hat, das sie mir wünscht das ich jemanden finde der richtig zu mir passt. Das unser sex immer toll war, wir stehts viele tolle Sachen unternommen haben in den Jahren und das das was wir hatten eigentlich genau das ist was sie sich immer gewünscht hat. Da konnte ich kurz nicht mehr, diese geballte Wiedersprüchlichkeit, auf der einen Seite der Verrat und der Betrug, dann bin ich wieder der wichtigste Mensch, dann ist unsere Familie das tollste aber sie muss sie zerstören, es tut ihr so leid. Ich glaube da war ich dem Nervenzusammenbruch sehr nahe. Habe sie gefragt ob ihr die scheiße die sie da redet nicht selber auffällt und das das sie bitte ihren Kopf anschalten soll und sich nicht von ihrer muschi leiten lassen soll, wir haben uns für ein Kind entschieden!! Wir waren eine glückliche Familie und das soll von ein paar Wochen schwerer Zeit alles vernichtet worden sein? Nur weil sie grade Schmetterlinge im Bauch hat für einen psycho der mit dem geistigen Wohlergehen von Kleinkindern spielt und sie als Trophäe sieht und sofort weitergeht wenn der Sex mit ihr dann am Kick des verbotenen verliert. Da hat sie mich auf einmal in den Arm genommen, wollte nicht mehr loslassen, ich habe sie dann in geistiger Umnachtung geküsst, lange. Sie sagte dann auf einmal, lass erstmal Zeit ins Land gehen, vielleicht finden wir ja doch noch einen Weg wenn wir uns beide beruhigt haben. Aber dann war es wirklich mal Zeit zu gehen, habe ihr dann noch gesagt das sie sich hüten soll den Kerl bei uns auftauchen zu lassen solange ich noch Miete zahle und noch Sachen von mir da sind. Habe dann meine Sachen ins Auto geladen und bin los, da kam sie nochmal raus und hat mir einen Handkuss zugeworfen??????? Jetzt bin in meinem Elternhaus, habe kein Zuhause mehr und wohne mit im Zimmer meines Bruders. In einer halben Stunde bringt sie mir meine Tochter, ich habe mir den Samstag als einen der Papatage gewünscht. Ich denke es geht jetzt so weiter das sie nach einer gewissen Anstandspause von dem Typ wundgevögelt wird. Dann irgendwann merkt das es eigentlich nur das selbe rein und raus wie immer ist. Der Typ definitiv keinen Bock auf eine Patchworkfamilie hat und ich ihn auch niemals in die Nähe meiner kleinen lassen würde. Irgendwann in den nächsten Wochen und Monaten wird meine Exfreundin aufwachen und realisieren was sie getan hat, das wir etwas gutes und erstrebenswertes hatten und die Probleme lösbar gewesen sind. Sie ist jetzt alleinerziehend, hat ein Haus, über 2000qm Grundstück, 2 Teiche mit 2 Hechten und mehreren hundert Rotaugen, 2 Hunde, 30 Hühner, 2 Kaninchen, 4 Hasen und ein Pferd. Es kann eigentlich nicht anders sein als das da irgendwann das böse Erwachen kommt und klar wird das geiler Sex nicht dauerhaft dabei hilft das alles was wir uns aufgebaut haben und an Viehzeug halten, zu pflegen und zu versorgen. Dann liebe Leute hoffe ich das ich bereits so stark bin das ich sie nicht zurück will und moch mich auch nicht von meinem Verantwortungsgefühl meiner Tochter gegenüber leiten lasse. Ich weiß das ich teilweise ein absoluter Lappen war in den letzten Monaten, wir hatten in den Jahren unsere Schwierigkeiten und haben selbstverständlich nicht immer alles richtig gemacht. Aber auch wenn ich jetzt in der Kürze der Zeit nicht viel umsetzen konnte, ich war immer offen für Verbesserungen, offen für Selbstkritik und gemeinsam hatten wir das ganze wieder in die Spur gebracht und auch da halten können, die vielen glücklichen Jahre sollten dafür ein guter Beweis sein. Aber was ich jetzt von ihrer Seite an Irrationalität, Bösartigkeit und Widersprüchlichkeit erfahre ist einfach krank. Alles ohne Not vor die Hunde gehen für ein paar Schmetterlinge und jetzt ein paar Wochen oder Monate aufregenderen Sex als eine von vielen. Ich hoffe meine Tochter kann mir verzeihen das ich es nicht besser wusste. Meine Familie und ihre Schwester kochen, ich finde es gut das auch von ihrer Seite keiner dieses Verhalten verteidigt. Ich bin jedem von euch sehr für seine Unterstützung dankbar.
  13. 1 point
    Wildchild

    Wildchilds Lebensmatrix

    Lass mich raten: Dein nächstes weltveränderndes Produkt wird eine Zitatsammlung von mir :-)
  14. 1 point
    Das stimmt schon. Mir ging es eher darum mal zu zeigen, wie man die Dynamik kippen kann. Ich habe selbst so einige Erfahrungen durch. Hab viele Frauen kennen gelernt. Ich bekomme sowas zwar dahingehend gehandelt, dass ich die richtigen Fäden ziehe. Das Mädel wieder im Boot ist. Aber nachdem ich aus der akuten Situation draußen bin und es wieder läuft, merke ich, dass es eben nicht läuft. Für mich. Für mich ist die Magie, die Vision aus der Beziehung draußen. Ich vertraue nie mehr zu 100% und ich schaffe es auch nicht, eine Beziehung so zu gestalten, dass mir das nicht mehr oder weniger regelmäßig auffällt. Von daher würde ich das beenden, weil ich weiß, dass da kein Gras mehr wächst. Mit mir als Person. Dabei ticke ich recht ähnlich. Ich mag Frauen und komme gut alleine zurecht. Ich mag es, FBs zu haben. Ich mag es Affären zu haben. Finde ich gut. Kann ich auch gut. Aber am Ende ist für mich eine Beziehung auch ein erstrebenswerteres Ziel. Allerdings nicht um jeden Preis. Mich reizt es nicht, aus einer Affäre eine "monogame Affäre" zu machen, in der man sich dann 2-4x pro Woche trifft oder zusammen zieht. Da geht es bei mir schon darum, ein gemeinsames Leben, eine gemeinsame Familie aufzubauen. Das geht einfach nicht mit jedem Mädel. Da steckt einfach basierend auf Vertrauen irgendwann auch Risiko drin und wenn ich weiß, dass mein Partner mich hintergeht und anlügt, wenn er gerade mal Lust drauf hat oder ich mal eine schwache Phase habe, dann ist für mich die Magie draußen. Dann kann ich auch Affären führen. Oder das Ding als "serielle Monogamie" betrachten. Sprich: Solange man Bock hat, ist man monogam. Solange man andere Mädels uninteressant findet, ignoriert man sie. Ist doch i.d.R. auch so, wenn eine Beziehung gut läuft. Läuft es aber mal nicht gut, dann schaut man sich mal um. Flirtet mal etwas mehr. Oft pendelt sich die Beziehung dann ja durch Nähe-Distanz wieder ein. Und wenn man dann wirklich lieber ein anderes Mädel vögelt als die Freundin, dann macht man es halt. Schaut, dass sie es nicht raus bekommt. Stellt man dann fest, dass das Neue besser ist, beendet man die eine monogame Beziehung und fängt die Nächste an. Reizt mich nicht. Weder ein Mädel mit so einer Art. Noch ist es ein Modell für mich. Dann wähle ich lieber Affären und FBs. Aber das lernt man ja mit der Zeit. An mir ist der Kelch "Unterhalt / Trennung mit Kind" einfach vorbei gezogen. Ich hatte zwei Beziehungen, in einer war ich verlobt. In der anderen habe ich die Ringgröße für den Verlobungsring nicht raus gefunden und das dann als Zeichen gesehen. Beide Beziehungen hatten Phasen, wo mich das Mädel mit "wollen wir ein Kind machen" sofort im Boot gehabt hätte. Es flog dann halt nur auseinander. Dann hat man die 30 überschritten. Die 35. Und plötzlich stellt man fest: "Hey. Das fliegt fast allen Kumpels um die Ohren". Mit heftigen Folgen. Übrig bleiben ganz wenige und die hatten schon immer ein sehr gutes Händchen für Mädels und haben sich top(!) Mädels raus gesucht. Instinktiv. Da lernte man die Freundin kennen. Dachte sich in Minute 1 "Hey. Da bist Du aber schon an heissere Mädels dran gekommen". Und in Minute 15 war einem klar, warum das Mädel so Besonders war. Für mich hat sich an der Stelle alles geändert. Beziehung mit Vision "Kinder, Haus und Hund" gerne. Aber nur mit Mädels, denen ich es zutraue und da habe ich inzwischen ein paar Ansprüche entwickelt, die von den meisten Mädels nicht erfüllt werden. Was in Ordnung für mich ist.
  15. 1 point
    Lisa

    Wildchilds Lebensmatrix

    Größe ist nicht alles, aber kann doch ganz nett sein
  16. 1 point
    Neice

    Wildchilds Lebensmatrix

    Aus Rücksicht auf Deinen Blutdruck packe ich nicht die Bedürfnispyramide auf. Kannst Du aber drehen- und wenden wie Du willst: Menschen verfolgen Bedürfnisse und die Priorität verändert sich im Rahmen der Entwicklung der Persönlichkeit. Weswegen ich kein Fan davon bin, Aktivitäten zu nehmen, denn die Strategie ist dann von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Die Bedürfnisse sind aber über alle Menschen identisch.
  17. 1 point
    Ich habe mich anwaltlich beraten lassen, packe grade das nötigste und komme erstmal bei meiner Familie unter. Sie hat mich unter Tränen angerufen, es tut ihr leid, war jetzt wohl doch nur ein Kuss und sehr explizites getipper. Werde mich heute Abend nochmal mit ihr zusammen setzen müssen wegen der Kleinen.
  18. 1 point
    @Exklimo Foren sind einfach nicht mehr als Plattform aktuell. Ich persönlich kenne z.B. noch Newsgroups. Technisch war das eine schönere Plattform. Man konnte auf zig Foren zugreifen und hatte dem passenden Client wesentlich bessere Funktionen. Ein paar Jahre später wusste von den jüngeren Leuten keiner mehr, was Newsgroups waren. Bei PickUp sehe ich aber vom Thema eine Entwicklung. Vergleicht man es mit "Immobilien", dann hat man bei Immobilien auch Foren, die funktionieren. Es sind viele erfahrene Benutzer da. Leute tauschen sich aus. Neue Leute werden unterstützt. Jeder hat ein Ziel. Der eine hat seine Immobilie die er vermietet und nutzt das Forum als Support-Plattform. Viele wollen aber lernen, wie sie sich ein Portfolio aufbauen und einige ziehen richtig durch und haben irgendwann ihre 200 Immobilien zusammen. Leben davon. Flippen. Dazu gibt es lokale Immobilienstammtische. Messen. Ratgeber. Leute schreiben Tagebücher. Bei PickUp war es ähnlich. Der harte Kern wollte "richtig" gut mit Mädels werden. Das Möglichkeiten ausreizen. Viele kamen aus einer Beziehung und wollten dann an sich arbeiten. Inzwischen ist es radikal in eine Richtung gekippt. Die meisten User die neu rein kommen, wollen ein spezifisches Problem mit einem bestimmten Mädel lösen. Danach sind sie wieder weg. Oder sie posten erneut, wenn sich etwas Neues tut. Dazu hast Du dann viele, die das Forum als Entertainment nutzen. Da wir ihn gerade noch im Hinterkopf haben: Der Kollege @raa2 postete zwar viel, arbeitete aber nicht daran besser zu werden. Noch konnte er sinnvoll KnowHow verbreiten. Für ihn was das Forum etwas, was zur Befriedigung von Bedürfnissen (Anerkennung, Sozialer Austausch oder was auch immer...) diente. Die erste Usergruppe ist noch gut, daraus kann man interessante User "fischen". Aber es muss ein harter Kern existieren. Meine Idee ist, dass eben der Fokus auf die Zielgruppe fehlt. Diese bekommen weniger Value und dafür immer mehr "Spam" oder "Grundrauschen", was sie nicht interessiert. Da schlagen heute die meisten User über Google auf, indem sie ein spezifisches Problem googeln. Früher lag PU mal im Trend, YouTube hatte eine Show. Der ehem. Mitbetreiber von PS tingelte durchs Fernsehn. Da kamen Leute rein die das sahen und dachten "Hey. Da geht mehr. Das will ich auch". Das waren die richtig interessanten User. Das wäre so meine Idee. Fokus auf die Zielgruppe, die solche Foren "großartig" gemacht hat. Evtl. Fokus auf Randthemen wie Lifestyle, die aber ebenfalls so unter dem Motto liegen "das Beste rausholen". Oder - und das geht dann eher in den Ansatz, den Enigma postete: Ich gehe in Themen rein, wo ich klare Zielgruppen bekomme und Diskussionen ziemlich leicht entstehen. Es ist halt nur so: Damit schreckt man auch wieder User ab. Komm ich in ein Forum und werde mit Feminismusdiskussionen und Incel Gelaber überschüttet, bin ich sofort wieder weg. Damit ziehe ich dann die Leute an, die genau darüber gerne reden. Ich glaube aber durchaus, dass man damit ein wesentlich aktiveres Forum erzeugen könnte. Das spricht mich aber als User nicht an. Was ja auch in Ordnung ist.
  19. 1 point
    Neice und Nets treffen den Kern der Sache. Und mE ist es auch so, dass die Welt der Foren heutzutage nur noch für die interessant ist, die damit aufgewachsen/groß geworden sind. Zu meiner www-Anfangszeit (auch erst 18 Jahre her) gab es irgendwelche Online-Spiele, Chats (knuddels, etc.) und Foren. Da lief die Kommunikation ab. Dann kam icq... das war schon verrückt. Der Unterschied von Foren zu den heutigen Kommunikationsmedien ist nochmal um ein vielfaches größer. Und Facebook ist quasi auch schon old-fashion. Fragt mal die Schüler, wo die sich heute so im Netz rumtreiben - ganz ehrlich, 90 % der Medien, die dann erwähnt werden, kenne ich 0. Noch nie gehört. Es ist also zu allererst eine Frage der Plattform... Der zweite Punkt macht dann auch deutlich, warum es kein Comeback für Foren geben wird: Das Konsumverhalten Was habe ich es geliebt, mich hier (oder drüben / oder in irgendwelchen themenspezifischen Foren) auszutauschen und zu diskutieren. Ich kann da zwar nur für mich sprechen, aber ich denke, dass es vielen genau so geht/ging: Es hat mich extrem in meiner persönlichen Entwicklung gepusht. Man hatte ein Thema - man bekam Thesen durch enigma und aktive, gute Leute an die Hand - hat drüber nachgedacht - hat Erkenntnisse zur Diskussion gestellt - hat alles überdacht und die Idee als auch die Erkenntnisse weiterentwickelt. Da gab es so einige "Aha"- Effekte, wenn MonkeyBoy, Thakos und/oder Hype ihr Wissen zum Besten gaben und ein Austausch stattfand. Ich bin vorgestern aus der WhatsApp- Gruppe des Rhein-Ruhr-Lairs ausgestiegen. Und dafür gab es 3 Gründe: 1. Reizüberflutung - jeden Tag 100te Nachrichten... manchmal nur n Smiley, manchmal ewig lange FR's, Witze, Bilder, Videos, etc. pp. 2. Kein/Kaum Content - Nur ein Potpourri aus dem PU- Glossar und ein derartiges Durcheinander, sodass kein klarer Austausch zu Stande kam 3. Konsumentenverhalten - Mitglied A beschreibt grob das Problem, Mitglied B gibt Lösung vor, Mitglied A wendet an und fliegt auf die Nase - dadurch kaum bis keine Reflektion, dadurch kaum bis keine Weiterentwicklung. Da fahren Leute einen Hirnfick, die seit drei Jahren PU machen und dabei so ziemlich jeden verdammten Tag sargen gehen, weil sie es nach 3 Monaten in Australien immer noch nicht geschafft haben, eine flachzulegen - möchte den guten gar nicht nieder machen - aber er ist ein Sinnbild dafür, was passiert wenn die Leute nur noch konsumieren: 0 Entwicklung. So... ist dann doch mehr geworden. Dafür ist ein Forum eben auch gut
  20. 1 point
    Es gibt einige recht große Facebook Gruppen. Ich glaube, das Problem liegt aber wo anders: Die meisten lösen soziale Bedürfnisse heute über WhatsApp & Co., sind vernetzt. In zig Gruppen drin. Die werden andauernd durch das Handy angetriggert. Der ganze Freundeskreis (und erweiterte Freundeskreis) kommuniziert darüber. Wenn es um "Wissen" geht, dann wird eher "konsumiert". D.h. einer, der herausragend ist, betreibt einen YouTube Channel. Dann wird in den Kommentaren ein wenig geschrieben. Aber es findet wesentlich passiver statt. Dafür ist die Qualität wesentlich höher, weil die Kanäle einfach Geld abwerfen. Damit hast Du natürlich nicht die Möglichkeit, Deine eigenen Themen zu diskutieren und Dich mit ähnlichen Leuten auszutauschen. Das ist eine Chance von Foren, aber dazu brauchst Du halt die passenden Leute zum Austausch. Es ist auch kein Thema, wo ich mich intensiv mit beschäftige. MrJack ist da sehr fit drin. Ich merke nur, dass z.B. Kanäle wie von RSD extrem gut laufen und 7-stellig abwerfen. Die Facebook Gruppen und Foren von RSD aber versumpfen. Bei anderen Konzepten funktioniert es. https://fstoppers.com/ ist z.B. eine Community. Parallel aber auch ein Business. Sie liefern extrem hochwertigen Content. Betreiben einen YouTube Kanal. Liefern dort viele kostenlose Infos und bauen Fans auf. Parallel vermarkten sie sehr hochwertigen Content über https://fstoppers.com/store, die sie mit den besten Fotografen der Welt erstellen. Aber auch da zieht der YouTube Kanal inzwischen mit >700.000 Abos. https://www.youtube.com/user/FStoppers. Ich denke, das Thema ist einfach "professioneller" geworden. Hochwertige Inhalte ziehen die passenden Leute an. Ein Marco Polo lebt heute von seinem YouTube Kanal. Ein Walga zieht über seinen Blog passendere Leute an und macht 3K mit steigender Tendenz. Klar liefern die dann auch bessere Inhalte. Bis dann halt hin zu richtig professionellen Produktionen wie RSD oder Fstoppers.
  21. 1 point
    Meine persönliche Meinung hakt es an einer ganz einfachen Stelle: Positionierung Der Ansatz von @enichma geht ja eher dahin, ein Forum zu schaffen, in der kontrovers in alle Richtungen diskutiert wird. Mich würde so etwas nicht ansprechen, das fällt bei mir unter "Prokrastination" oder "Verschwendung von Lebenszeit". Als ich das Forum kennen gelernt habe, war es viel mehr darauf fokussiert, das Maximum aus sich raus zu holen. Es hatte aktive User, die sich getroffen haben. Gemeinsam Frauen angesprochen haben. Erfahrungen geteilt haben. Einen exzellenten Sport Bereich. Einen Modebereich, in dem man zwar nie über schwarze T-Shirts reden durfte, aber aus dem man viel mitnehmen konnte. Es hat Leute angezogen, die sich entwickeln wollten. Darunter dann einige wirklich brillante und herausragende Köpfe. Auch wenn ich im PU Bereich schon lange nichts mehr mitnehmen konnte und das Interesse auch zurück ging, fast jedes Jahr habe ich 1-2 neue Kontakte gewonnen, die mein Leben echt bereichert haben. Das hat mich am PU Forum gereizt. Aber es spielt halt auf mehreren Hochzeiten und die User sind in eine Richtung gekippt, in der Incels und "wir hängen ab und haben Spaß" einfach hochwertige Inhalte in den Hintergrund rücken. Schaut man sich das aber mal noch genauer an, dann waren es immer nur ganz wenige User, die das Forum gezogen haben. Ich hatte es mal ausgewertet im Bereich der Schatztruhe. Ich habe die Zahlen nicht mehr im Kopf, aber das ging so in die Richtung, dass 10 User mehr als 50% der Schatztruhe geschrieben haben. User gehen. Werden inaktiv. Neue User kamen nicht nach bzw. dann kommen halt ein paar Forenregeln in die Quere. Herausragende User auf ihrem Gebiet merken ja auch, dass sie locker 3-5K EUR auf YouTube und mit Blogs machen können. Da wäre ein Umdenken sicher gut gewesen, um die Leute nicht aus dem Forum auf andere Plattformen zu heben. Dazu kommt aber auch, dass man heute einfach mit YouTube bessere Informationen einfacher aufbereitet bekommt. Sowohl im PU Bereich lerne ich dort schneller, als auch in anderen Bereichen. Nur mal als Beispiel: Mir hat ein Fotograf im PU Forum mal ein paar Tipps gegeben. Das war 2010 toll. Denn schreibt man ein Problem und irgendein Profi antwortet einem. Nun möchte ich in Fotografie besser werden. Ich folge ein paar Fotografen auf YouTube (die von ihrem Content leben). Kaufe Tutorials, wenn mich ein Thema interessiert. Komme in Gruppen rein, wo ich betreut werde. Als Informationsquelle wurden Foren einfach abgelöst. Als Informationsaustausch unter gleich interessierten Usern sehe ich Potential. Dazu muss man aber die besseren Informationsquellen zulassen als Diskussionsbasis und nicht raus filtern und sie als Wettbewerb sehen. Man muss sie integrieren. Ebenso im Bereich "persönliche Kontakte" und "Events" sehe ich ein Potential. Aber ich möchte mich ja dann mit "Gleichgesinnten" treffen. Das Konzept hat sich irgendwie tot gelaufen, auch seitdem es überhaupt keine Events mehr gibt. Also ein Multichannel Laberboard zu allen möglichen Themen? Ja. Kann ein Konzept sein. Mich würde es nicht ansprechen. Die Frage ist dann halt auch, ob es überhaupt Leute anspricht, die dort in der Praxis aktiv sind. In meinen Zeiten, wo ich richtig aktiv war mit Frauen, hatte ich überhaupt keine Zeit mehr für ein Forum. Ich denke einfach, dass ein Forum heute nur noch in einer Nische existieren kann. Dort muss es aber Value liefern und spitz positioniert sein. Bedeutet nicht, dass man es nicht spitz positionieren kann auf Leute, die gerne ihre Zeit in Foren verbringen und online diskutieren. Aber solche Boards gibt es ja auch und sie sind auch eher am Ende eines Lebenszyklus angekommen.
  22. 1 point
    ideen zum hypothetischen neuen forum: - nennt es irgendwas mit strategien zum sexuellen überleben. - macht es für männer und frauen - meinungsfreiheit bis an die grenze des gesetzlich erlaubten. - macht ne incel-ecke, wo nur incels plaudern dürfen. alle anderen read-only. man muss bei anmeldung häkchen machen bei "ich hab seit jahren nichts, was ich als sexuellen erfolg bezeichnen würde" - geht auch sonst überall hin, wo es wehtut. macht ne frust&hass-ecke, macht ne feministen-ecke, etc. - seid nicht bierernst. die pickup-ecke kriegt die beschreibung "du bist schuld", redpill-ecke kriegt "die frauen sind schuld!" und die incel-ecke "die gesellschaft ist schuld!" etc. - beiträge von frauen dürfen von männern nicht bewertet werden und umgekehrt. aufmerksamkeitssammlern wird damit der nährboden entzogen. - macht ne pickup-ecke mit nem barocken schloss als logo und nem riesen offenen kamin als emoji! die FR-ecke nennt ihr "märchenstunde". wenn man zum ersten mal reinwill, kommt ne frage mit eingabeaufforderung: wer war der größte pickupper aller zeiten! wenn man korrekt "mystery" eingibt, kommt so spukschloss-lachen und man kriegt zugang. hypothese: wer dieses forum macht, wird reich. oder lacht wenigstens viel.
  23. 1 point
    Im Forum abhängen heißt im Regelfall sowieso nur noch eine Randerscheinung der PU Community zu sein. Das genannte PUF hat sich noch nie seit Gründung relevant weiter entwickelt. Der Anfang vom Ende kam vermutlich als 'man sich von Max trennte'. Also seitens PS. PS ist/war die Firma hinter dem PUF, welche in erster Linie Coachings angeboten hat. Max hat damals schon PU-Video gemacht, lange bevor irgendwer jemals irgendwelche auch nur halbwegs ernst zu nehmende Youtube-Videos in der Deutschen PU Szene gemacht hat. Dann war er weg und mit ihm auch das 'Gesicht' des PUF. Jahre später kam zum Beispiel Marco Polo und hat PU-Live-Feeds angeboten. Aber ohne echte Integration, ohne Werbung, ohne alles, hat natürlich niemand angeschaut und wurde nur dreimal gemacht. Marco war dann auch ganz schnell weg von PS und machte sein eigenes Ding. Genau wie gefühlt ein Dutzend anderer Coaches, 'Gesichter', sub_zero kam dann irgendwann, aber macht PUF/PS afaik/hoffentlich auch nur nebenbei. Einzige Möglichkeit zur Entwicklung wäre diese 'Advanced Member' Geschichte gewesen. Das Projekt scheiterte vermutlich aus zwei Gründen: Erstens hatte man sicherlich teilweise 'ungünstige' User für diesen Status bzw. diese Auszeichnung ausgesucht ganz zu Anfangs. Ich erinnere nur an fastlane, der im wesentlichen ein sogenannter Keyjockey (KJ; jemand der Online einen auf bozz macht) war. Das zweite Problem ist daran angeknüpft: Es gab keine sinnvollen Kriterien und die AMs haben demokratisch entschieden wer AM wird. Ich erinnere mich daran in der zweiten Generation der AM öfter mal das Gefühl zu haben, dass es ausreicht, einige 'coole Artikel' zu schreiben um AM zu werden. Ob das inhaltlich sinnvoll war oder praxisbewährt: Egal. Bei dem Forum hier ist es in Prinzip weniger schade, weil es von Anfang an nur ein Mini-Forum war und dadurch eine andere Dynamik hat. Die Coaches, die das ganze hier gegründet haben haben sich außerdem ja schon lange anderen Projekten gewidmet. Von daher hat das hier so einen touch von Kleingarten-Anlage, wo Senioren sich treffen können um über 'diese Kids mit ihren Skateboards' zu schwadronieren. Das PUF hat eher so einen touch von Ghetto, wo man glaubt oder zumindest hofft, dass es weniger Ghetto war als man da aufgewachsen ist und wenn man da lang geht so Dinge sagt wie 'oh schau mal da habe ich immer Billiard gespielt' - 'da warst du ?? stinkt nach scheiße und pisse hier auf der ganzen Straße' - 'ja aber früher, da...' - 'halt's maul'. /me hält sein maul.
  24. 1 point
    Ich kann mich in deine Situation gut rein versetzten. Ich war vor 4 Jahren in einer ähnlichen Situation. Wir hatten aber (noch) kein Kind, da es nicht sein wollte. Plötzlich tauchte auch bei ihr das Feeling auf, dass es das noch nicht gewesen sein kann. Sie verpasst irgendwas - was wusste sie selbst nicht. Es folgte ein halbes Jahr lang der wohl stressigste Pickup Rettungsversuch meines Lebens (erfolgreich). Ich habe mich dann aber von ihr getrennt, da ich nach einiger Zeit mir das Spektakel nicht mehr geben wollte. Wenn ich dir ein paar persönliche Erfahrungstipps geben kann (rechtlich steht ja schon alles oben): Absofort dreht sich dein Leben um dich und um deine/eure Tochter. Macht was cooles zusammen und ob Mutti mitkommt oder lieber Zuhause rumgammelt und WA kann dir egal sein. Das gleiche gilt für Freunde, Hobbies,... Sofort jegliches Reden, Bereden, Lösungssuchen, Klammern, Überreden, whatever einstellen. Ab jetzt sprichst du in Taten und nicht in Worten. Bitte das PaoloPinkel Zitat aus dem blauen Nachbarforum zu Herzen nehmen und danach Leben. Dann ihr Neice Zitat oben ins Gesicht klatschen. Betreibe aktiv Persönlichkeitsentwicklung (Selbstwert, Selbstbewusstsein, Emotionale Stabilität, arbeite an deiner Depression) und mach dich schon mal Trennungs-ready. Kann viel Schmerz ersparen. Mach auf jeden Fall die Norwegen Reise. Nutze die Zeit um möglichst objektiv zu analysieren was wirklich schief läuft (keine Zeit zu zweit, wenig sexuelle Abenteuer, alles dreht sich um Tochter, deine Depression....). Ist bis hier hin nicht Schluss: Komm zurück und teile ihr trocken mit, dass du nun ernsthaft über die Beziehung nachgedacht hast und es sich nun einige Dinge ändern werden (und die müssten sich auch ändern, sonst schießt du deinen Frame zum Mond). Änder die Sachen aber nicht um sie wieder anzuziehen, sondern weil du DEIN Leben verbessern willst. Ich bin damals trocken aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen um uns mehr Freiraum zu geben, habe den Kontakt zu "gesundheitsschädlichen" Freunden eingestellt, meine Hobbies wieder intensiviert, Sport getrieben und endlich ein paar Sachen abgehackt. Zusammenfassend mein Leben in die Hand genommen und es hat sich meine Welt nicht mehr um sie gedreht. Das wird sie in den meisten Fällen wieder anziehen und sich binden wollen. Alles Gute, Kopf hoch! Tob
  25. 1 point
    Falsch verstanden. Natürlich geh ich da mit guter Laune hin, immerhin kann man mit ihr auch normalerweise abseits von Sex ganz gut abhängen. Ich werde sie da auch auf keinen Fall drauf ansprechen, aber wenn sie sich wieder irgendwie bekloppt verhält ohne von sich aus zu sagen, was los ist, wars das eben. Wie gesagt, ich stehe auf die direkte Art. Hab da ja letztendlich auch keine große Erwartungshaltung mehr. Wenns super läuft, dann passt, wenns total dämlich läuft, ohne dass sie sich vernünftig artikuliert - ja dann Tschüss. Weil dann wäre ja nicht mal die Grundlage für ne Freundschaft oder so gegeben. Wäre sie einfach ein männlicher Bekannter würde ich genauso verfahren.
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?

    Sign Up