Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation since 04.04.2008 in all areas

  1. 43 points
    Warum Pickup den Männern ihre Menschlichkeit nimmt Da ich schon relativ lange in der Szene mit dabei bin und viele Puas mittlerweile gesehen, kennengelernt und wieder verabschiedet habe, spreche ich aus Erfahrung, warum Pickup den Männern ihre Menschlichkeit nimmt. Natürlich nicht allen, aber vielen. Mit den unglaublich vielen Vorteilen und Erfolgen die Pickup mit sich bringt, gehen auch wahnsinnig viele Nachteile einher. Natürlich wird darüber nicht geredet, geschweige denn es akzeptiert, dass man selber davon betroffen sein könnte. Mich macht das traurig, dass auf der einen Seite wahnsinnige Erfolge bei Frauen erzielt werden, sich andererseits aber tiefe Abgründe öffnen. Viele die zu Pickup finden, sind verschüchtert und ängstlich, fast alle davon haben auch den Willen an sich zu arbeiten um Erfolge bei Frauen zu erzielen. Am Anfang jeder Pickupkarriere wird klein angefangen. Zuerst wird die Ansprechangst bekämpft, dann werden Nummern geholt, dann KC und dann FC. So oder so ähnlich durchläuft jeder eine ähnliche Schule. Da aber nur Übung den Meister macht, wird jedes Mädel im Club, auf der Straße etc. im Sinne einer Massenabfertigung angeflirtet. Des weiteren wird an seinem Innergame und an seinem Aussehen gearbeitet. Ich habe beispielsweise jemanden kennengelernt, der vorher 110kg gewogen hat und dann innerhalb eines Jahres auf 75kg abgenommen hat und viel aus sich gemacht hat. Dementsprechende Erfolge ließen bei ihm nicht lange auf sich warten. In dieser ersten Phase wird versucht auf Biegen und Brechen den Frame zu halten, groß einen auf Alpha zu machen, egal wer welche Verluste erleidet oder ob Gefühle verletzt werden. Viele verlieren in dieser Zeit auch den Respekt gegenüber Frauen und stumpfen einfach ab. Auf eine Beziehung wird sich erst gar nicht eingelassen, denn man will ja viele Fbs haben und hat Angst, dass man etwas verpasst. Sollte man unter den hundert Mädels, die man dann angesprochen hat, tatsächlich eine finden, an der man Interesse entwickeln könnte, wird sie auf Herz und Nieren geprüft, damit ja keine LSE dabei ist. In einer Beziehung muss dann knallhart der Frame gehalten und das Alphatum aufrecht gehalten werden. Auf gar keinen Fall darf man Zuneigung, Taktgefühl oder Nachsicht zeigen, das wäre dann ja needy. Viele wundern sich dann, wieso ihre Beziehung in die Brüche geht oder das Mädel zickt. Ergebnis dessen ist, dass man mit der Zeit einfach abstumpft, die meisten Mädels beginnen einen ganz einfach zu langweilen. Somit ist man schon in der 2. Phase. Kein Wunder, wenn zig Frauen in der Woche angesprochen werden, man sich auf keine wirklich einlässt, geschweige denn, sie richtig kennenlernt. Es geht um nichts anderes mehr, als darüber nachzudenken wieso hat sie mir ihre Nummer nicht gegeben? wieso hat sie den KC geblockt? wieso wollte sie am ersten Abend ihre Höschen nicht ausziehen? Darüber wird gefachsimpelt, Theorien ausgetauscht und Tipps in alle Richtungen gegeben. Aber einfach menschlich zu sein und sich vielleicht in ihre Lage reinzuversetzen und ein wenig Taktgefühl zu beweisen, das wird schlicht und einfach vergessen. Vielleicht kommt sie gerade frisch aus einer Beziehung? Vielleicht hat sie gerade ihre Tage? Oder es liegt irgendetwas anderes vor. An das Offensichtliche wird meistens nicht gedacht und dann wird sich gewundert, was los ist und das Mädel als LSE abgestempelt. Pickup nimmt die Menschlichkeit und vergisst diese an manchen Stellen wieder zurückzugeben. Darüber hinaus gibt es auch Puas, die großen Erfolg mit Frauen haben und es in der Szene zu einem bestimmten Bekanntheitsgrad gebracht haben. Anfänger bewundern sie und sehen zu ihnen auf und wollen so sein wie sie, etwa so wie bei einem Rock-Star, denn ein Rock-Star hat Erfolg, ist beliebt und berühmt. Aber jeder Erfolg bringt auch seine Schattenseiten mit sich. Wie bei einem echten Rock-Star ist es keine Seltenheit, dass diese bekannten Puas Depressionen entwickeln, zu Alkohol und Drogen greifen, oft einfach nicht beziehungsfähig sind, weil sie ja jede haben können oder ihr Leben nicht auf die Reihe bringen. Ich habe dies alles schon miterlebt, teilweise auch am eigenen Leib. Diese werden von hunderten Leuten bewundert und haben wahnsinnigen Erfolg mit Frauen, wovon andere nur Träumen können, und schaffen es nicht einmal aus dem Haus zu gehen aufgrund einer starken Depression. Ein anderer lebt so exzessiv, dass er sich dem Alkohol und den Drogen im Übermaß widmet und somit sein Leben zerstört. Wieder andere verlieren ihre Werte oder bekommen ihr Leben einfach nicht auf die Reihe und bekommen ein verzerrtes Bild von sich und ihrer Umwelt. Viele entwickeln auch eine sexistische Ader oder werden ziemlich arrogant. Wo ihr Weg hinführen wird, das bestimmen sie selber, aber ich sehe diese Leute in der Zukunft, vereinsamt und unglücklich. Es gibt aber natürlich auch andere PU-Männer. Männer die durch die PU-Schule gehen ohne ihre Gefühle in eine Zwangsjacke zu stecken. Männer, die so erfolgreich bei Frauen sind, dass sie in ihrem Umfeld und in der Szene wie Rockstars gefeiert werden, aber an diesem Ruhm nicht innerlich zerbrechen. Diese Männer haben aber alle eines gemeinsam, sie sind immer in erster Linie Mensch und erst danach PUA. Liebe Grüße, vikinger (Mit freundlicher Unterstützung von Monkey-boy)
  2. 30 points
    Hallo mein Freund, heute möchte ich Dir 3 kugelsichere “Techniken” aufzeigen, um nie wieder ungeküsst nach Hause gehen zu müssen. Ich möchte hier noch anfügen, dass es das Endziel sein sollte in der Zukunft auf diese Techniken verzichten zu können. Eines meiner Ziele ist es, Dich in Deiner Entwicklung so weit zu bringen, dass Du eine Frau ganz natürlich küsst und dabei völlig auf Techniken verzichten kannst. Bis es so weit ist, betrachte die Techniken bitte als Stützräder. Stützräder die Du nach einer Zeit abschrauben kannst, weil Du dann intuitiv weisst wann der beste Zeitpunkt für einen Kuss ist und Du die Frau – ohne gross zu überlegen – einfach küsst. Um dort hinzukommen ist es völlig legitim, wenn man zu Anfang auf erprobte Techniken zurückgreift. Und die 3 besten Techniken hierzu möchte ich Dir jetzt vorstellen: 1.) Der beinahe Kuss Den beinahe Kuss (almost kiss im Original) habe ich vom amerikanischen PUA Sinn gelernt. Und der geht so: Die Frau erzählt Dir etwas und Du hörst still zu. Dann sagst Du auf einmal: “Ich kann Dir gerade gar nicht mehr folgen. Es fällt mir extrem schwer hier ruhig zu sitzen und Dich nicht zu küssen.” An dieser Stelle schweigen die meisten Frauen. “Ich sag Dir was, lass uns den beinahe Kuss machen. Wir kommen uns mit unseren Lippen so nahe wie möglich ohne uns zu küssen. Und Du musst mir versprechen, dass wir uns nicht küssen. O.K.?” Du wirst überrascht sein wie viele Frauen hierzu o.k. sagen. So bald Eure Lippen nur noch einen Hauch von einander entfernt sind, verweilst Du 2-3 Sekunden so und gehst als erster wieder zurück. Es ist wichtig, dass Du sie Nicht küsst und ALS ERSTER wieder zurück gehst! Einige Zeit später (10-20) wirfst Du einfach ein, dass Du jetzt gut einen weiteren beinahe Kuss vertragen könntest. Hierdurch wird die Spannung immer unerträglicher für die Frau und nach 2-3 beinahe Küssen entsteht ein natürlicher Kuss von ganz alleine. In den meisten Fällen ist es so gar die Frau, die Dich als Erste küsst. 2.) Willst Du mich küssen? Die folgende Technik habe ich von dem amerikanischen PUA Mystery gelernt. So bald Du das Gefühl hast, dass jetzt der passende Augenblick für einen Kuss gekommen ist, frägst Du plötzlich die Frau: “Willst Du mich küssen?” Da dies eine geschlossene Frage ist, wirst Du immer die gleichen Antworten erhalten: A.) Ja. B.) Vielleicht. C.) Nein. Bei Antwort A.) küsst Du sie direkt. Antwort B.) bedeutet übersetzt: “Ja, ich will. Ich trau mich das aber nicht so direkt zu sagen.” Wenn die Frau “Vielleicht.” sagt, dann antwortest Du stets: “Lass es uns ausprobieren.” und küsst sie einfach. In nahezu 90% aller Fälle wird sich die Frau dann auch gerne von Dir küssen lassen. Bei Antwort C.) sagst Du: “Ich habe auch nicht gesagt, dass Du das darfst. Du sahst einfach so aus, als wolltest Du mich jeden Augenblick küssen. Hierbei ist es wichtig, dass die Antwort ernst gesagt werden muss. Hierdurch erreichst Du, dass Du der Frau keine “Macht” über Dich gibst. Was ich damit genau meine, würde an dieser Stelle den Umfang des Artikels sprengen. 3.) Einen auf Freundschaft trinken Es wundert mich ein wenig, dass ich hiervon noch nie etwas gelesen habe. Insbesondere da es so weit verbreitet ist. Aber nicht nur das, es funktioniert auch fast immer. Du trinkst etwas mit der Frau. Nach einigen Drinks sagst Du zu ihr: “Ich finde es cool, dass Du so und so bist. Lass uns auf Freundschaft trinken!” Jetzt kreuzen sich Eure Arme und ihr trinkt einen Schluck aus Eurem Glas. Hiernach küsst Ihr Euch auf den Mund. Jede Frau die mit Euch auf Freundschaft trinkt, weiss, dass Ihr Euch danach küsst. Das ist eben Tradition. Und weil es Tradition ist, ist es für die Frau eine wunderbare “Entschuldigung” einen Mann nach kurzer Zeit schon zu küssen. Was tun, wenn die Frau einen trotz der 3 Techniken dennoch nicht küsst? Wenn eine Frau sich beim ersten Versuch nicht küssen lässt aber bei Dir bleibt, dann heisst das NICHT, dass sie Dich nicht küssen will. Es heisst lediglich: Jetzt noch nicht! LG, Sven "RegularJohn" Bergmann
  3. 26 points
    Ein Clubabend aus diesem Winter, an dem ich mir nicht nur die Grippe meines Lebens eingefangen habe, sondern auch noch leer ausging. Ich habe eine für mich völlig neue Art des Clubgames entdeckt, musste mich mit PU Theoriejunkies rumschlagen und wurde mal wieder daran erinnert, dass man sich manchmal unter Kontrolle haben sollte. Viel Spaß dabei: Heute gehe ich mal wieder mit den Mädels aus meiner Klasse saufen. Obwohl Mädels ein viel zu harmloser Ausdruck für sie ist. Die Vier machen, egal ob sie am nächsten Tag früh raus müssen oder nicht, bis zum Morgengrauen Bamberg unsicher, saufen dabei jeden Kerl untern Tisch und sehen noch verdammt gut aus, klar dass ich gerne mit ihnen weg gehe. Jules und Kat sind meine Bros, Nad ist eher zurückhaltend und auf Vik hab ich es schon seit Schulanfang abgesehen. Nachdem wir bei Vik schon getrunken haben, sind die Mädels gerade mal in Stimmung für den Club und ich total besoffen. Im Club geben sie entweder Shots aus oder wollen Tanzen und ich muss ständig mitsaufen oder mit auf die Tanzfläche. Irgendwann dann schleiche ich mich aus der Gruppe um mir mal ein Wasser zu gönnen. Ich stehe keine Minute an der Bar, als sich eine schlanke Frau mit langen schwarzen Haaren, die mir schon öfters aufgefallen ist, neben mich stellt und mich anspricht: Schwarzer Kopf: „Hey du bist doch der Schulsprecher oder?“ Ich bin schon das ganze Jahr lang Schulsprecher, aber wenn sie mir sonst in Bamberg über den Weg gelaufen ist, habe ich sie einen Arsch interessiert. In dem Moment fällt mir wieder AFC Adams ein, dessen Club Game daraus besteht sich mit vielen hübschen weiblichen Freunden zu zeigen um so für andere Frauen interessant zu sein und erkläre mir so ihr plötzliches Interesse. Ich trinke was mit ihr und bin schockiert wie viel attraktion da ist ohne dass ich wirklich was dafür gemacht habe, Adams ein Teufelskerl. Da ich ja aber heute auf Vik aus bin lasse ich mir die Nummer geben und verabschiede mich bald wieder. Als ich zu meinen Mädels zurück komme und das Projekt Vik eigentlich in die entscheidende Phase führen will ist nur noch Nad da. Sie meint die anderen kämen bald wieder, also fange ich an mit ihr zu tanzen. Jetzt wo wir so alleine sind fange ich erst mal an richtig auf sie zu achten, wie rhythmisch sie ihr Becken bewegt, wie sich ihre Bluse über ihre Brüste spannen und sie mich dabei anblickt wie die nackte Frau aus einem Prono kurz bevor sie ihn rein bekommt. FUCK warum fällt mir das alles erst jetzt auf, warum wird der Platz in meiner Hose immer weniger und wo zum Teufel ist Vik? Ich bin besoffen, notgeil und Nad tanzt immer besser, klar das ich kaum mehr denken kann. Ich nehme Nad mit an die abgelegenste Bar im Club und hoffe das uns Vik dort nicht sieht. Wir trinken etwas und es dauert keine Minute bis ihr Gesicht im Gespräch immer näher kommt und wir wild zu knutschen anfangen. Beim küssen drückt sie ihre Brüste ganz fest an mich und reibt sich ihren Schritt an meinem Oberschenkel. Bevor ich noch zu geil werde breche ich ab und gehe zur Toilette um mir kaltes Wasser ins Gesicht zu schütten. Als ich nach einer Minute wieder raus komme steht Vik mit hoch gezogenen Augenbrauen und einem vorwurfvollen Ton vor mir: Sie: „Na…..“ Ich: „Gut wars, hatte einen netten Nachbarn, Spülung ging gut, Seife war genug da.“ Sie: „Und um Nad hast dich auch gut gekümmert!“ FUCK hat die das gerochen! Ok ich weiß noch nicht wie viel sie wirklich mit bekommen hat. Kann auch sein das sie uns nur zusammen an der Bar gesehen hat und mich jetzt testet. Ich: „Ja die ist viel cooler als ich immer dachte, hab mich voll gut mit der unterhalten.“ Sie: „Und nicht nur unterhalten wie ich höre.“ FUCK, FUCK und FUCK ok wenn sie mich nachdem sie das erfahren hat extra sucht war sie wohl wirklich attraktet und wenn ich mal ihren vorwurfvollen Ton interpretiere ist das mit uns für die nächste Zeit wohl gestorben. Wir gehen zusammen wieder rein, sie zu den Mädels und ich alleine auf die Tanzfläche, weil ich mir die Situation jetzt mit Vik zu Nad zurückzukommen ersparen will. Als ich etwas tanze, fällt mir eine kleine freche Blondine auf, die auf ihren perfekten Beinen schwarze Kniestrümpfe trägt, ihre zur Musik kreisenden Arsch in eine hautenge Hotpens gepackt hat und deren Oberteil viel zu klein für ihre großen strafen Brüste ist. Sie wird von einem Typen mit komischen H&M Pullover angetanzt. Das sie der Typ antanzt, nervt sie wohl leicht, da sie immer mehr zurückweicht bis sie in der Ecke steht. Als sie bemerkt, das ich sie ansehe fängt ihr Blick an um Hilfe zu schreien. Ich lasse mich nicht zweimal bitten, gehe zu ihr hin, nehme ihre Hand und drehe mich zwischen sie und den H&M Typen. Wir tanzen etwas und als der Typ weggeht will sie mir als Dankeschön einen Drink ausgeben. An der Bar frage ich sie, warum sie sich so sicher war, dass ich nicht noch nerviger bin als der andere Typ und vor allem warum sie mir gleich als Dankeschön einen Drink ausgibt: Sie: „Naja ich wusste einfach das du nicht nervig bist und einen Drink ausgegeben zu bekommen bist du ja schon von den anderen Mädels gewöhnt.“ Oh mein Gott, Adams ist ein verdammtes Genie! Ich wette sie wäre eigentlich auch alleine mit H&M klar geworden nachdem ich im Gespräch merkte wie taff sie ist und ich wette der Drink hat auch nicht nur was mit Dankbarkeit zu tun. Alles nur weil sie mich vorher mit meinen Mädels gesehen hat. Wir unterhalten uns noch etwas, stellen fest das wir beide die Musik hier eigentlich nicht mögen aber beide auf die Twilight Filme stehen. Es macht Spaß mit ihr, aber mir geht die Geschichte mit Vik und Nad einfach nicht aus dem Kopf und ich gehe ohne Nummer oder sonst was zu meinen Mädels zurück. Da jetzt eh schon alles mit Vik gelaufen ist und ich keinen Bock habe bis der Club zu macht doof rum zu stehen, scheiße ich auf alles und knutsche vor allen Leuten und vor allem vor Vik mit Nad rum. Zuerst an der Bar, dann presse ich sie an die Wand und zum Schluss liegen wir auf dem Sofa. Das ganze muss viel länger gedauert habe als ich dachte, da die anderen jetzt in den nächsten Club wollen. Wir sammeln uns vor dem Laden während Jules, Kat und Nad ewig besprechen wo wir jetzt hingehen stehe ich etwas abseits und beobachte Vik die sich inzwischen einen anderen Kerl angelacht hat. Plötzlich kommen zwei Typen vorbei und sprechen mich an: Typ1: „Hey du bist doch der Schulsprecher?“ Ha Ha Ha das Leben hat heute wieder Running-Gag-Tag. Da ich so abseits gestanden war, dachten sie wohl ich bin hier alleine. Ich habe echt keinen Bock auf langweiligen Smalltalk mit den Jungs also bin ich einfach ehrlich. Ich: „Ja aber ich habe grad ein Problem. Schaut mal das Mädel da mit dem Kerl (ich zeige auf Vik und ihren Jonny) auf die steh ich total und jetzt flirtet sie da mit einem anderen.“ Normalerweise erzählen mir die Kerle nach so einem Satz, dass doch alles Frauen Schlampen sind und manchmal laden sie mich sogar auf einen Drink ein. Die leider nicht. Typ1: „Also wenn du ein bisschen Ahnung von NLP hättest, dann wüsstet du das du eben total falsch handelst.“ Ok das ist ja mal eine interessante Wendung. Ich: „Naja ich weiß nicht, kennt ihr vielleicht die Pick Up Szene, da wird NLP auch immer so überinterpretiert und ich glaube nicht das ich eben so falsch handele.“ Typ2. „Also von Pick Up hast du ja wohl nicht viel Ahnung, wenn du denkst das du hier mit deiner Körpersprache was erreichst. Wenn du mal Oliver Kuhn ließt weißt du was du alles falsch machst.“ Nachdem ich wegen Vik und ihren Typen eh schon angefickt bin, kommen jetzt die Zwei und wollen mir was von NLP und Oliver Kuhn erzählen. Ich wurde heute von zwei total heißen Frauen approacht, bekam einen NC und habe mich mit Nad durch den halben Club geknutscht, so viel kann ich also nicht falsch gemacht haben! Ruhig bleiben Tobias, sind nur mal wieder Typen die zu viel PU Theorie abbekommen haben. Ich: „Ach kommt schon Oliver Kuhn ist ja wohl eines der schlechtesten PU Bücher. Typ1: „Dann hast du von PU wohl wirklich keine Ahnung!“ Ganz ruhig, nicht aufregen Ich: „Ich weiß nicht, seid ihr in der PU Szene aktiv, also ich meine in PU Foren?“ Typ1: „PU Foren sind Mist da kann man eh nichts lernen, ist ja alles eh nur subjektiv.“ Du blöder Penner, freilich ist das subjektiv und Oliver Kuhn ist wohl ein objektiver Roboter oder was! Ich: „Ich weiß nicht ich finde es eben gut, da schreibt einer wie er es immer macht und man kann sich da etwas Inspiration holen oder man schreibt sein Problem und andere antworten wie sie so was immer lösen. Ist doch super.“ In dem Moment kommt die kleine Blonde, die mir einen Drink ausgegeben hat aus dem Club, sieht mich stehen und kommt auf mich zu ohne die beiden groß zu beachten. Blondie: „Hey gib mir mal deine Nummer dann gehen wir zusammen in den neuen Twilight!“ Ich freue mich total, dass die beiden Deppen so einen Schlag in die Fresse bekommen haben, merke mir das die Kleine was bei mir gut hat und gebe ihr ganz gemütlich meine Nummer. Als sie wieder abzischt: Typ2:“Naja wenigstens hast du es in ihren Kopf geschafft, aber weiter wird das wohl kaum gehen.“ ICH WILL IHN TÖTEN!!!!! Ok ruhig bleiben, das sind einfach zwei Deppen die von Gott geschickt wurden um dich zum Nervenzusammenbruch zu bringen. Die leben in ihrer eigenen Welt und du solltest einfach weitergehen. Ich: „Meinste, oh man ich dachte mit der könnte es endlich mal was werden. Naja vielleicht hab ich ja doch noch Glück. Ich muss dann auch mal wieder weiter meine Leute wollen noch in nächsten Club (und zeige auf meine Mädels ein paar Meter neben uns).“ Typ2:“Mit denen bist du nicht wirklich hier!“ Ich: „Doch“ Typ1:“Nee du verarscht uns.“ Ich: „Sind doch nur ein paar Kumpels aus meiner Klasse, kennt ihr doch bestimmt vom sehen, ich meine ihr seid ja auch an der Schule oder? Warum macht ihr da so ne Story draus?“ Typ1:“Ja wir haben die vorhin appraocht aber die waren total bitchy, sind wohl LSE.“ Ich lache mir innerlich den Arsch ab. Die Deppen habne bei den liebsten Mädels der Welt einen Korb bekommen und müssen es sich jetzt mit LSE Scheiße schön reden. Ich: „Naja vielleicht habt ihr sie in einem schlechten Moment erwischt. Ich geh dann mal vielleicht laufen wir uns mal im Gang über den Weg ciao.“ Zufrieden gehe ich zu den Mädels zurück und überlege noch kurz ob ich Nad vor den Typen einen Kuss rein drücken soll entscheide mich aber das mein Ego nicht ganz so groß sein muss. In nächsten Club ist nicht mehr viel los und langsam will jeder nach Hause. Erst jetzt fällt mir ein das ich mich vor lauter saufen, tanzen und knutschen gar nicht um einen Schlafplatz gekümmert habe. Zuerst frage ich Nad ob ich bei ihr pennen kann, aber da sie noch Zuhause wohnt und ihre Eltern ziemlich streng sind will sie nicht. Ich packe meine komplette Trickkiste an Überredungskunst aus und ich bin auch der Meinung sie will aber am Ende bleibt sie doch hart. Kat schläft bei Nad also kann ich die auch schon mal vergessen. Jules Freund macht einen totalen Affen wenn ich dort penne also ist sie auch gestrichen. Vik fragen ist mir dann auch zu blöd also muss ich wohl im Auto schlafen. Als Vik das mit bekommt mein sie: Vik: „Oh man Tobi eigentlich hättest du ja bei mir schlafen können aber nachdem was heute passiert ist ……und jetzt schläft er bei mir (sie sieht zu dem Typen rüber den sie sich angelacht hat).“ ICH FASSE ES NICHT! Ich weiß nicht, ob sie es ernst meint oder mir nur noch eins reindrücken will, aber in dem Moment ist es wie ein Schlag in die Eier. Ich laufe so besoffen wie ich bin sogar noch ein Stück mit den beiden, weil ich einfach nicht glauben kann, dass sie ihn jetzt mit heim nimmt. Am Ende liege ich alleine in meinem Auto, denke darüber nach, dass ich mal wieder gar nichts bekommen habe, weil ich alles auf einmal wollte und das Einzige was mich etwas tröstet ist der Gedanken, dass die beiden Oliver Kuhn Deppen jetzt bestimmt auch alleine schlafen gehen. Die müssen aber wenigstens nicht im Auto frieren. Gruß
  4. 24 points
    Taki

    Zeig ihr dein Interesse!

    Hallo liebe Alle, ich habe mir grade die Vorversion von „Let the game begin“ im Internet angesehen (nein nicht runtergeladen) und dort taucht wie so oft ein Klischee auf, das mir auch in unserer deutschen Szene immer wieder auf die Nerven geht: Man muss unbedingt auf cool und unnahbar tun, darf nicht ehrlich sein und schon gar nicht irgendwelches Interesse zeigen, um Erfolg zu haben… Ich als bekennender „Nice Guy“ muss da ja mal hartnäckig widersprechen Ein Beispiel möchte ich an dieser Stelle mal rausgreifen: Das Zeigen von Interesse durch den Mann. Ich meine damit jetzt nicht die fortwährende Debatte direkter vs indirekter Einstieg (beides!), sondern Signale von Interesse während eines Flirts. Ich habe bei mir selbst bemerkt, dass ich die Frauen am meisten mochte, die in Gesprächen immer wieder ihr Interesse an mir zeigten. Genau, mit den ganz klassischen Signalen, an den Haaren spielen, Kleidung richten, sich am Unterarm kratzen, usw. Deswegen habe ich irgendwann damit begonnen, diese Zeichen im Verlauf des Gesprächs einfach mal selber zu senden. Auch die „weiblichen“. Klingt möglicherweise etwas sehr metrosexuell, aber ich habe mir sowohl an meinem Shirt rumgezupft, als auch über die Lippen geleckt beim reden. Komisch? Mag sein, aber erfolgreich. Es war wie ein nonverbales Kompliment an die Mädels und das haben sie wahrgenommen. Auch als Mann kann man nonverbale Interessensignale aussenden. Ja sogar der ganz klassische weibliche Zug, die Hundeaugen, zieht unglaublich. Ihr „große Augen machen“ mit intensivem Blickkontakt und mit einem leicht verschmitzten Grinsen. Probiert das mal aus- großartig! Das erfüllt drei wichtige Funktionen: 1. Man zeigt der Frau, das man sie mag, sie fühlt sich wertgeschätzt. 2. Man erscheint „erreichbar“. (Gruß an alle, die unter dem „Player Vibe“ leiden.) 3. Man belohnt die Frauen für etwas, das sie sagt und lenkt ihr Verhalten damit in eine Richtung. Zum Beispiel, dass sie sich öffnet, ehrlich ist und mehr von sich erzählt. Natürlich darf man das nicht übertreiben, ich bringe ich auch keine himmelhochjauchzenden Lobesarien über eine fremde Frau, die ich erst ein paar Sekunden kenne… Ich warte damit noch ein paar Minuten… ^^ Wer es übertreibt, erscheint verzweifelt, wer aber ehrlich sein begründetes Interesse zeigt, weil sie etwas tolles sagt oder macht –wirkt selbstbewußt. Umgekehrt sollte man aber auch keine Scheu davor haben, ihr zu sagen, wenn einem etwas nicht an ihr gefällt. Bisher konnte ich ja nur auf Erfahrungen verweisen, aber jetzt hab ich sogar einen wissenschaftlichen Beweis dafür. Jaha! Im Internet hab ich letzte Woche zufällig folgendes entdeckt: Kanadische Psychologen haben herausgefunden, dass Frauen unbewußt auf nonverbale Interessenssignale achten –soweit nichts neues- aber: Diese sind oftmals eine Voraussetzung(!) für sie, sich auch selber intensiv auf einen Mann einzulassen. (Für die Wissenschaftler: Gonzaga & seine Truppe im Jahr 2006.) Übrigens: Auch das Reinlehnen ist ein nonverbales Kompliment. Es zeigt Interesse an der Frau. Das vielbeschworene Dogma, man müsse sich bloß immer zurück lehnen: Unsinn! Auch das reinlehnen kann sehr kongruent und selbstbewußt rüberkommen, solange man nicht einen ganzen Abend in einer derart vorgebeugten Körperhaltung ist, dass einem der Rücken am nächsten Tag weh tut^^ Also, Fazit, bleib herausfordernd und setz deine Standards! Aber: Zeig einer Frau auch, dass du sie magst, wenn sie die Standards erfüllt. Wer stets auf cool und unnahbar macht, kann Pech haben und der „Nice Guy“ von nebenan wird die Frau mit nach Hause nehmen... Und dann guckst du ihm hinterher, realisierst nicht, dass das vielleicht sogar ich bin und denkst dir: "Hätt ich bloß auf diesen Taki aus dem Forum gehört" Alles Gute, Stephan "Taki"
  5. 21 points
    Butterfly

    Blut, Schweiß, Tränen... und dann?

    Es ist eine Frage, die immer wieder aufkommt, Anfänger wie Fortgeschrittene immer wieder bewegt, wohin soll das eigentlich alles führen, wieso tue ich das, strenge mich an, arbeite an mir? Und auch mir ging es einmal so, wollte die Antwort auf die Fragen aller Fragen - was kann ich erreichen? Ich habe schon einige Male versucht, die Antwort auf diese Frage niederzuschreiben. Bisher sind meine Versuche leider jedes mal kläglich gescheitert. Ich wollte vermitteln - wenn du machst, dann wird es und - dann wird es gut. Schauen wir mal, ob dieser Versuch gelingt. Zunächst einmal vorweg: Es gibt sicher bessere Aufreißer als mich, es gibt definitiv Typen, die mehr Frauen hatten als ich und vor allem, es ist definitiv keine große Sache, mit Frauen erfolgreich zu sein. Blanker Hohn an diesem Ort? Vielleicht. Angeberei. Wenn du es so auffasst, wahrscheinlich. Tatsache ist aber, ich bin eigentlich nur ein normaler Junge, ein normaler Typ, der morgens aufteht, aussieht wie eine Leiche und den man vor dem 1.Kaffee besser nicht anspricht, der seine Launen hat und auch einfach mal abgekämpft, müde und erschöpft auf der Straße unbeachtet an dir vorbei läuft. Ich führ auch kein besonders krasses Leben, ich arbeite, studiere, geh mit Freunden einen trinken und das vielleicht einzige besondere an mir - ich gebe halt Workshops als Flirtcoach und hab mich beizeiten übel durch die Welt gefickt. Was heißt das? Na ja, meine "stärkste" Woche, wenn man das denn als "stark" oder "cool" ansehen will, waren 7 verschiedene Frauen, die ich nicht kannte, 7 Tage, 7 mal rumgemacht, mit 4 von ihnen geschlafen und ein Blowjob von der 5. im Flur eines Wohnheims in Wien während einer Party. Ich hatte im Aufzug Sex, im Schwimmbad, vor einem Hostel, in der Uni, im Café, auf dem Klo im Club, im Bett, in der Küche, im Bad, in fremden Wohnungen, am Strand, tagsüber, nachts - schon an viel mehr Orten, als ich das jemals wollte. Ich hab Frauen tagsüber von der Straße mitgenommen, ich hatte böse Dreier, ich hatte gute Dreier, ich hatte mit einem Unterwäsche-, einem Katalog- und zwei Laufstegmodels Sex, habe mal eine Barkeeperin während ihrer Schicht angesprochen und im Angestelltenbereich mir von ihr einen blasen lassen, ja, ich hab wirklich so ziemlich alles gemacht, was ich je machen wollte und noch viel mehr. Seit über 4 Monaten jetzt, habe ich mit der gleichen Frau Sex und auch mit keiner anderen. Und für mich, nach all dem, was ich erlebt habe, ist das verdammt akzeptabel, reicht mir aus. Was ist also dann...? Aus meiner Perspektive - scheiß auf Sex, so toll ist er auch nicht, klar will ich ihn haben und hab ihn, aber brauchte ich das alles, was ich so erlebt habe? Sicherlich nicht. Halt ichs trotzdem in Ehren? Aber sowas von, ich hab so verdammt viele geile Tage und Sachen erlebt, auf keinen Fall möcht ich die missen. Trotzdem verliert Sex irgendwie an Wert mit der Zeit, verliert das rumgeficke an Wert, verliert überhaupt die Thematik "Flirten, Ansprechen, Verführen" an Wert. Ich bekomme oft Fragen zugeschickt, lese im Forum,... Ich tue wirklich mein bestes sie zu beantworten und meine Erfahrung weiter zu geben, aber oft kann ich dabei nur mit dem Kopf schütteln, bin manchmal einfach zu faul. Es fehlt so viel, so viele Glaubenssätze, die nicht passen und ich lese sie alle sofort heraus, so viele im Argen... Es wäre doch so einfach, wenn du nur wüsstest, was ich weiß. Es ist so verdammt einfach, eigentlich... Ich kann vollkommen nachvollziehen, dass jeder, der das liest und am Anfang steht, das nicht verstehen kann, ich habs ja selbst lange nicht verstanden. Hingehen, reden, rummachen, nach Hause gehen, ficken, aufwachen, gehen. Aufs billigste reduziert, aber mehr ist es im Grunde nicht. Taktiken, Manipulationstechniken, Pattern, DHVs, Negs,... Kein Mensch braucht das und jeder Mann braucht es doch so sehr, wenn er nicht weiß, wovon genau ich spreche. Irgendwie pardox, aber wenns einem niemand erklärt hat, wie soll mans auch lernen, vielleicht hilft ja ein Modell. Zumindest für den Anfang, später sicher nicht mehr. Ich kann dir nur eins sagen, wenn du das erleben willst, was ich erlebt habe, wenn du dort hin willst, wo ich bin, dann stell dich drauf ein: Es wird dich Blut kosten, Schweiß, und Tränen. Du wirst crashen, wieder crashen und nochmal crashen. Du wirst rummachen und sie trotzdem verlieren, du wirst deine Traumfrau finden und wieder erkennen, dass sie es doch nicht ist. Und wenn du es oft genug wiederholst, genug in die scheiße greifst und nochmal daneben langst und wieder enttäuscht wirst, dann fickst du dich durch, wie du nur Lust und Zeit hast. Und es ist das einfachste der Welt, du wirst dich fragen, wie konnte ich mir je nur eine Zeile dazu durchlesen? Klar reicht dazu nicht wie ein Behinderter durch die Gegend zu laufen und Frauen anzulabern, es reicht auch nicht, irgendwelche Modelle zu kopieren, du musst schon ans eingemachte. Schalt dein verficktes Ego ab, schieb einfach mal alles, was du glaubst, beiseite - programmier dich neu. Deine Realität hat nichts mit der Wahrheit zu tun, nur mit dem, was du siehst und sehen willst, aber das ist längst nicht alles, nicht mal im Ansatz. Und am Ende wirst du doch erkennen, dass es nicht viel besser war als mit den zwei, drei Frauen, die du bisher hattest. Die vielleicht ganz niedlich waren, aber nie das, was du wolltest. Denn auf einmal - oder genauer gesagt - sobald du die kriegst, die du immer wolltest, wirst du sie recht schnell auch nicht mehr wollen. Dann wirst du andere wollen, noch heißere, noch coolere, noch süßere, noch herausfordernde, bis du dich irgendwann vielleicht einfach mal verknallst. Vielleicht auch nicht und du fickst dich noch etwas weiter durch die Welt, vielleicht verknallst du dich dann und höchstwahrscheinlich trennst du dich auch irgendwann wieder. Und wenns gut läuft, dann fickst du dich immer noch durch die Welt. Oder gehst halt mit Kumpels Billard spielen. Bist du dann glücklich? Ich bins, ja, durchaus. Meistens zumindest, manchmal reg ich mich auch auf. Hängt halt immer noch von dir ab, nicht von irgend einer Frau oder irgend was sonst als deinem Kopf und was der glaubt, dafür zu brauchen. Und dann konzentrierst du dich vielleicht auf etwas anderes, ein neues Ziel, neuer Willen, neue Motivation für eine neue Begeisterung, eine neue Liebe. Zumindest, wenn du es denn durchziehst. Wenn du abbrichst wirst du dich vielleicht auch auf etwas neues konzentrieren, akzeptieren, wie es ist mit Frauen und dir, ich frag mich nur, was wird bei diesem neuen sein? Warum solltest du da nicht auch wieder aufgeben? Und dann geht es übrigens immer noch weiter, auch bei mir. Der Weg ist das Ziel, mal sehen, wie er verläuft. Liebe Grüße, Philipp
  6. 20 points
    Jetzt ´nen Report von mir. Angefangen hatte alles im Internet, obwohl das normalerweise nicht mein Gebiet ist, die Vorgeschichte gibt´s hier, der Report lässt sich aber auch ohne Vorgeschichte lesen: http://www.pickup-tipps.de/forum/online-game/4946-report-wie-ich-online-kontakt-herstelle-retaka-s-best-follower.html Ich machte mit ihr gestern das Treffen aus. Sie war vorher bei ihren Eltern 30 km entfernt zu Besuch und kam zufällig zur selben Zeit am Bahnhof an, an der auch mein Zug einfuhr. Wir verabredeten, uns vor dem Gebäude zu treffen. Ich stieg mit gemachten Haaren, gebügeltem Burberry Hemd und Jeans in den Zug als ich ´ne SMS bekomme: "Mit meinen Schuhen bin ich gleich bestimmt größer als Du xD" "Naja, dann musst Du eben die ganze Zeit vor mir knien, damit wir auf Höhe reden können." Als ich auf "Senden" drücke bereue ich die SMS schon fast. Was passiert, wenn ich sie sehe und sie hält vom Äußerlichen nicht das, was ich mir verspreche? Sie ist so cool, wir haben richtig gut telefoniert, viel gelacht, viel Spaß gemacht und unsere Vorliebe für Doppeldeutigkeiten als Gemeinsamkeit entdeckt - aber diese ästhetische Grundvoraussetzung, die ein Mensch erfüllen muss, damit ich auf sexueller Ebene angesprochen werde ist einfach Voraussetzung. Ich beschließe, mir keine Gedanken mehr zu machen und bring mich in Flirtlaune, einfach dieses Vorfreudegefühl, das man dann zulässt - ich liebe das Gefühl! Mein Handy vibriert: "Mein Lieber, Du hast Dir grad ´nen Porsche zugelegt, mal sehn ob Du den handeln kannst.." - Und ich denk´so - Okay. Wenn sie jetzt nicht mein Typ ist dreh´ ich mich sofort um und werde einfach wieder nach Hause fahren, ist sie mein Typ wird´s richtig tichtig cool sie kennenzulernen. Ich steige aus dem Zug und gehe langsam, sicher und selbstbewusst die Treppen herunter. Durch die Gänge. Durch die Wartehalle. Ich laufe auf die Glasschiebetüren des belebten Hauptbahnhofs zu und sehe, wie mich ein Blondschopf hinter einer Betonsäule anschaut, leicht grinst und sofort wieder hinter der Säule verschwindet. Ich schließe meine Augen und spreche vor mich hin: Bitte, bitte, wenn sie so cool ist, lass sie hübsch sein, lass sie genau mein Typ sein. Ich höre noch mit geschlossenen Augen wie sich die Türen aufschieben, ziehe meine Lieder hoch und schaue in das schönste Lächeln, das ich seit langem gesehen habe. Ihre blauen Augen funkeln mich an und ich merke, wie sie sich anspannt. Ich bleib´ cool, laufe auf sie zu, sage laut "What´s uuuup!?", öffne meine Arme und umschließe sie. Sie trägt was schwarzes weites, das nicht ganze ihren Po bedeckt, mit schwarzer Leggins und schwarzen Schuhen. Ich drücke sie fest und spüre die durchtrainierte Figur. Ich schließe die Augen und sage in Gedanken "Danke". Wir haben Hunger. Das ist auf jeden Fall das erste, was wir festgestellt haben. Da sie noch nicht lange in meiner Lieblingsstadt wohnt schlage ich vor, italienisch Essen zu gehen, das Restaurant ist einen Katzensprung entfernt. Ich war früher selbstständig und hatte viele Geschäftsessen dort, ich kenne den Besitzer und die Kellner alle mit Vornamen und per Du. Ich werde auch nach einem dreiviertel Jahr mit Handschlag und Vornamen begrüßt. Wie es mir geht und wer die Hübsche neben mir ist. Sie stellt sich selbst vor und zieht mich zum Tisch ihrer Wahl - Krass, find´ ich cool. Sie fragt mich aus, weshalb mich alle hier kennen, ich erzähle die Wahrheit, weil ich nichts erzählen brauche, was nicht stimmt alla "Ja, gute Kumpel" oder sowas. Wir reden über ihren Job als Flugbegleiterin, ihre Ziele, was sie so macht und wo sie auf Dauer hin will, es baut sich ´nen richtig gutes Gespräch auf. Ich erzähle von mir, von meinen zahlreichen Jobs, meinem Abi, meiner Selbstständigkeit, meiner ersten Ausbildung und meiner zweiten, die gerade begonnen hat und noch zwei Jahre dauert. Sie wundert sich, dass ich mit 21 Jahren schon so viel erlebt habe - kann aber mithalten. Sie ist 23 Jahre alt, voll erwachsen, voll auf meiner Wellenlänge. Ich vertraue ihr sofort und wundere mich, dass ich mich nach langer Solozeit so gehen lassen kann. Wir albern rum, erzählen uns, was wir von einer Beziehung erwarten und was in unseren früheren Beziehungen schlecht gelaufen ist. Was machen Deine Eltern, was machen meine. Geschwister, Familie, Job, Kindheit. Ich brauche keine Sprüche oder irgend´ ´nen Psychologie Scheiß. Ich bin Ich, so wie ich bin. Ich gehe um 22 Uhr, nach einer Stunde und fünfundvierzig Minuten, auf die Toilette. Erstmal meiner besten Freundin ´ne SMS schicken: "Die ist Wow, echt.". Ich will sie nicht einfach nur haben, ich kann mir mehr vorstellen als diesen oberflächlichen Scheiß. Ich gehe kurz online um zu sehen, wann der letzte Zug oder Bus in Richtung Heimat fährt. Fuck, ich habe nur noch 20 Minuten Zeit und eigentlich keine Möglichkeit anders nach Hause zu kommen. Klar, ich könnte ´nen Kumpel anrufen, dass er mich abholen soll aber ich will bei ihr bleiben. Ich gehe zum Tisch zurück und sage "Es gibt da ´nen krasses Problem." So als wäre eben was passiert. Sie schaut mich mit ihren großen Augen fragend an. "Ich komm heute nicht mehr nach Hause, der letzte Zug fährt gleich und eigentlich will ich noch nicht weg." "Also willst Du bei mir pennen, oder was?" "Das war der Plan. Morgen früh um 8 muss ich arbeiten, aber der erste Zug kommt früh genug um rechtzeitig da zu sein." "Klar, wieso nicht?" Freude. Wir sprechen über erste Dates und wie verwundert wir Beide sind wie gut wir uns verstehen und gemeinsam haben, wir trinken sogar das selbe. Sie sagt, es wäre bei ihr immer so, dass sie das Interesse verlieren würde, wenn sie beim ersten Date Sex hat. Ich entgegne "Dann gehst Du heute Abend auf jeden Fall ungevögelt ins Bett, dafür sorge ich." Und frage mich selbst ob ich das wirklich ernst meine. Ich kann mich zusammen nehmen und hab´ in harter Arbeit gelernt meinen Sexualtrieb zu unterdrücken aber wenn man weiß, dass man höchstwahrscheinlich nicht dagegen ankämpfen kann wird´s hart. Aber okay, wir sind nicht mal annähernd in Bettnähe, noch nicht mal in der Nähe ihrer Wohnung. Wir haben uns nicht mal geküsst. Ich warte auf einen Moment, entscheide aber, das ganze auf später zu verschieben. Wir halten unsere Hände, sie streicht mir über den Arm, ich kneife sie spielerisch in die Wangen und sage, wie sehr ich ihre großen Augen mag. Ich bin echt dabei mich zu vergucken und denke an One-Itis. Wenn man jemanden so sehr will und ihn genau deswegen nicht bekommt. Normalerweise habe ich sowas nicht, muss aber gezwungenermaßen denken, das es nicht mehr weit sein kann wenn ich schon darüber nachdenke. Meine Deckung ist weg, ich bin wie immer und genau das mag sie. Ich bestelle den Kellner, um zu sagen, dass wir ´nen Taxi brauchen. Als die Rechnung kommt zahlen wir weniger als auf der Rechnung steht und bekommen zwei Getränke aufs Haus. Mir schießt durch den Kopf, dass ich echt öfter wieder dorthin muss. Ich trage ihren Koffer zum Wagen und wir steigen ein. Auf der Fahrt bekommt sie ´nen Lachflash und ich wundere mich wieder wie vertraut wir sind obwohl wir uns nicht mal 5 Stunden kennen.Sie zahlt und wir steigen aus und gehen rauf in ihre Wohnung. Sie wohnt noch nicht sehr lange dort, aber eigentlich ist die Wohnung echt schön und vor allem groß. Ich suche als erstes das Marylin Monroe Portät im Wohnzimmer, dass mich ursprünglich auf sie aufmerksam gemacht hat. Ich gehe ins Schlafzimmer und schmeiße mich auf das Wasserbett - Wow, das muss der Hammer sein. Ich hab´ zwar schon öfter auf einem Wasserbett gelegen, aber noch nie in einem geschlafen. Ich gehe in die Küche und öffne den Kühlschrank. Ich mache das immer, egal wo ich bin, schon ´ne komische Angewohnheit.. Ich gehe ins Wohnzimmer zur Sofalandschaft, sie liegt bereits dort und schaut fern. Jetzt oder später denke ich.. Jetzt. Und küsse die weichesten Lippen, die ich je geküsst habe. Es fühlt sich an wie.. weiß ich nicht, eben voll schön, womit soll man Lippen vergleichen? Ich kann nicht von ihr lassen, es geht einfach nicht und wir sind glücklich. Sie bemerkt irgendwann, dass sie nicht die Finger von mir lassen kann, dass sie heiß wird und sie sich zusammennehmen muss. Ich bin ihrer Meinung. Wir machen ´rum, aber es soll nicht passieren. Ich weiß selbst wie es ist: Hast Du erstmal "alles" bekommen ist es oft schwierig sich für den anderen noch ernsthaft zu interessieren. Ich sage, dass ich das durchhalte, dass ich mich unter Kontrolle habe. Mann, wie soll ich das schaffen? Die Situation ist perfekt, der Tag, der Abend, Sie. Wir kuscheln, wir streichen uns über unsere Körper, wir halten unsere Hände. Sie produziert unglaubliche Wärme und mir wird auch immer heißer. Ich trage schon den halben Tag dieses Hemd bei der Hitze und langsam fühlt es sich echt eklig an. Ich frage ob es okay ist es auszuziehen und ziehe mein Hemd aus. Ich krieg ein kleines Wow zu hören und bin ´nen bisschen eingebildet, muss ich zugeben. Sie geht ins Schlafzimmer und zieht ein Sommerkleid an. Hellgelb, wunderschön geschnitten - Wie soll ich das durchhalten? Wie? Wir machen ´rum, bis ich den Punkt erreicht hab´ an dem ich merke es passiert, wenn ich jetzt nicht aufstehe. Ich schlage vor ins Bett zu gehen um zu schlafen, es muss schon mindestens zwei Uhr sein und ich stehe um 6 Uhr auf. Naja. Müdigkeit nehme ich gern in Kauf, ich will so viel Zeit wie möglich mit ihr verbringen. Wir putzen uns die Zähne und legen uns ins Bett. Wasserbett. Yeah! Wir kuscheln uns unter eine der zwei Decken in die unzähligen Kissen und Kuscheltiere die dort liegen, irgendwie ist das süß, mit den Kuscheltieren hatte ich nicht gerechnet. Wir fangen wieder an uns zu küssen, ich trage nur noch meine weißen Shorts. Wir drehen uns voneinander weg, es soll nicht passieren, ich will sie wiedersehen, ich will sie kennenlernen. Ich will rausfinden ob sie SIE werden könnte. Wir liegen nebeneinander, ich oder sie will noch einen Gute-Nacht-Kuss. Und es passiert. Es ist einfach passiert. Der Hammer, aber es ist passiert. Schön, aber eben passiert. Ích bereue nichts, irgendwann gibt der Körper nach, aber wieso gerade heute? Ich hab´ ´ne Hammer Nacht, auf diesen Wasserdingern kann man echt gut schlafen. Richtig gut sogar. Ich hab´ das Gefühl als würden die Stunden im Flug vergehen, andauernd wache ich auf und muss grinsen, so wie ich beim Küssen grinsen muss, wenn es mir gefällt. Wir fangen morgens an zu frieren und kuscheln uns wieder zusammen. Ich hab´ noch ´ne 3/4 Stunde bis ich aufstehen muss und werde nach 45 Minuten unsanft von dem nervigsten Weckton aller Zeiten aus dem Schlaf gerissen. Maaaann, ich bin gernervt. Sie auch. Ich war noch nie ´nen Morgenmensch und ich geb´ mir Mühe das zu verdecken, weil ich irgendwie immer ´nen schlechtes Gewissen hab´ wenn jemand meine Launen ausbaden muss. Ich suche meine weißen Shorts, meine Blue-Jeans, meine Socken. Ich schließe meinen Gürtel und gehe in Richtung Wohnzimmer um mein Hemd anzuziehen. Ich höre aus dem Schlafzimmer "Zähne putzen nicht vergessen!" Und entgegne "Ja, Mami!" Ich find´s süß. Ich gehe ins Schlafzimmer um mich zu verabschieden, will sie küssen und sie blockt ab, weil sie sich noch nicht die Zähne geputzt hat. Sie steht sofort auf, splitterfasernackt und marschiert ins Badezimmer. Ich wundere mich wieder wie vertraut man sich nach einer Nacht sein kann und wie sehr sie sich selbst mögen muss. Was für ein Selbstbewusstsein steckt wohl hinter dem süßen Babyface? Wir küssen uns einmal, zweimal, dreimal, viermal, bis ich sage, dass ich los muss. Und ich muss echt los, ich bin später dran als gedacht. Ich laufe durch die Innenstadt, vorbei an den Punks und den Pennern, die bei diesem Wetter draußen schlafen, vorbei an quängelnden Kindern und ihren Müttern. Vorbei am Bäcker, wo mir dieser Duft in die Nase steigt und denke: Egal was passiert. Das war´s wert. Mittlerweile ist es Abend, mein Arbeitstag ist lange vorbei und ich hatte nicht viel mit Müdigkeit zu kämpfen. Ich bin vor zwei Stunden wieder aufgewacht, weil ich den Schlaf heute Nachmittag nachgeholt habe. Und ich frage mich ob ich sie wiedersehen werde.
  7. 17 points
    Taki

    KC Routine Indianer Kuss

    Hey, hier meine KC Routine, die ich ständig nutze: Wenn ich denke, dass sie soweit ist, frage ich sie ob sie den Eskimo Kuss kennt (Nasen aneinander reiben). Meistens kennen sie ihn und ich sag "Tu es." oder ähnliches und wir reiben die Nasen aneinander. Dann frag ich: "Kennst Du auch den Indianer Kuss?". Sie verneinen natürlich. Ich sage "Schließ die Augen." Wenn sie dann die Augen schließen, ist sowieso alles klar, wenn sie die Augen nicht schließen dräng ich drauf. Dann nehm ich ihr Gesicht in beide Hände, küss sie auf die Stirn sag: "Ich schütze Dich.." , küss auf ihr linkes (geschlossenes) Auge "..wie meine Augen...", küss sie aufs rechte Auge "...weil ich...", küss sie kurz auf den Mund "dich mag." Wenn sie vorher Augen nicht schließen wollte oder ablehnend war, zieh ich jetzt zurück, sonst wenn ich merk, dass sie es mag, zB den Kuss erwidert hat, mach ich den Make-out. Die Routine eskaliert kino zum KC und ist auf eine gewisse Art und Weise sehr "tief" und gefühlvoll, weckt nach meiner Erfahrung guten Rapport. :highfive:
  8. 14 points
    Monkey-boy

    Qualifikation

    Unter Qualifikation versteht man im Pick Up eine Frau dazu zu bringen sich für einen zu qualifizieren bzw in einen zu investieren. Anders ausgedrückt man möchte das die Frau versucht seine Ansprüche zu erfüllen und bereit ist etwas für einen zu tun. Es gibt zwei Möglichkeiten dieses zu erreichen: Bei der klassischen Methode gibt man der Frau bewusst Informationen die von gewissen Eigenansprüchen zeugen oder stellt direkt Fragen nach gewissen Werten, in der Hoffnung das die Frau darauf einsteigt und versucht diesen Ansprüchen bzw der Frage zu genügen und sich so wertmäßig unter einem stellt oder zumindest durch die hohen Ansprüche auf ein großes Selbstwertgefühl schließt. So kann man zum Beispiel einer Frau sagen, dass man sehr sportlich ist und es nicht mag wenn Menschen ihren Körper nicht trainieren oder als anderes Beispiel ganz plump fragen "Was sind deine drei besten Eigenschaften?". Diese Methode halt ich persönlich für kontraproduktiv da zum einen viele Selbstbewusste Frauen kaum darauf einsteigen und zum anderen versucht man sich im Grunde mit den Aussagen bzw Fragen selbst zu qualifizieren. Die authentische Variante ist im Grunde viel einfacher. Sie besteht ganz einfach darin das man der Frau ganz direkt sagt oder zeigt wenn man etwas gut finden und ihr genauso sagt oder zeigt wenn man etwas schlecht findet. Damit meine ich vor allem das man sich traut auch bei unliebsamen Themen seine Meinung zu sagen oder sie zu zeigen. So kann man zum Beispiel wenn sie davon schwärmt wie geil das Bushido Konzert war ganz offen sagen das man mit Rapmusik nicht mag oder ihr einen längeren funkelnden Augenkontakt mit einem Lächeln schenkt wenn sich herausstellt das sie genau denselben Lieblingsfilm hat wie man selbst. Genauso kann man sie freundschaftlich weg stoßen wenn sie etwas dummes sagt, sie umarmen wenn sie etwas nettes tat oder sie jedes Mal mit "Pilenjunkie" veralbern wenn sie in den Elektroclub will den man selbst so gar nicht ab kann. Ich meine damit C&F, P&P und Kino als Zuckerbrot und Peitsche ein zu setzen genauso wie man es unter Freunden oder Geschwistern macht. So bringt man einen Frau ehrlich und meiner Erfahrung nach am erfolgreichsten dazu in einem zu investieren und sich für einen zu qualifizieren. Qualifikation ist so wichtig weil man so der Frau zeigen kann wer man ist und nur wenn sie weiß wer man ist kann sie auch verstehen das man das ist was sie sich wünscht. Gruß
  9. 14 points
    Hey Leute, mittlerweilen bekomme ich hier im Forum und auf YouTube täglich PNs von mir unbekannten Leuten die mir ihre Probleme schildern. Ich möchte hier ein Korrespondenz vorstellen die besonders schön die Einstellung in der PU Szene zeigt: Gestern war unter anderem diese PN in meinem YouTube Kanal. Den Verfasser kannte ich bis dahin nicht: Weil ich einfach nicht mehr wie früher die Zeit und Gedult habe und die Fragen auch immer mehr werden habe ich mittlerweile einen Standart Antwort die verschicke: Heute hab ich dann diese PN zurück bekommen: Nach dieser PN dachte ich, ich hätte mich in meiner Antwort schlecht ausgedrückt. Man kann es ja so verstehen das ich einen auf Diva machen und einfach zu hochnäsig bin um ihn zu helfen. Das Missverständniss wollte ich aus der Welt schafen und es noch mal genauer ausführen: Tja falsch gedacht er hatte es schon richtig verstanden: Meine Antwort: Ich finde dieser PN Verkehr zeigt ganz schön die schmarozerhafte Mentalität die viele in der Szene haben. Lairtreffen verlieren ihre Lokale weil sich 20 Leute vier Stunden in die Bar setzen und nichts bestellen wollen. Man fährt Stundenlang in irgende einen Stadt, hält dort kostenlosen einen mühsam ausgearbeiteten Vortrag aber als der Hut für Benzin Geld gereicht wird bleibt dieser leer. Man schreibt tagelang an einem E-Book um es unentgeldlich in die Foren zu stellen aber wenn die Leute ihr Mailadresse dafür her geben sollen zockt man sie ab.Jeder will alles bekommen, keiner will etwas zurück geben und wenn was nicht umsonst ist, ist es zu teuer. Ich bin jetzt schon sehr lange in dieser Szene, habe viele Leute mit PU anfangen und aufhören gesehen und ich kann euch aus meiner Erfahrung sagen mit der Einstellung hat noch niemand PU gelernt. Gruß
  10. 13 points
    Butterfly

    24/7 Game - Eine Anleitung

    In Pick Up ist oft von sargen die Rede, man geht an einem Tag Streetgamen, an einem anderen Clubgamen und dann ist man beim Social Circle Gamen auf einer Privatparty. Ich nutze seit geraumer Zeit ein anderes Konzept für mich, das des 24/7 Games. Zunächst eine Definition: Was ist 24/7 Game? 24/7 Game heißt zu jeder Uhrzeit an jedem Ort eine Frau anzusprechen, wenn man das will. Dabei geht es nicht darum 3 Sets in einer Stunde zu machen oder bewusst die eigenen vier Wände zu verlassen, um mit Frauen zu reden, sondern es dem eigenen Alltag zur Gewohnheit zu machen immer dann in Aktion zu treten, wenn man eine Frau sieht, die einem wirklich gefällt. Vorteile: Das hat einige Vorteile. Zum Beispiel den, dass einem die Needyness des bewussten sargen gehens fremd wird. Man ist gerade nicht unterwegs, um mit Frauen zu sprechen, sondern man erledigt Arbeiten und Aufgaben, die einen an diesen Ort geführt haben. Weiter von Vorteil ist 24/7 Game, um den eigenen Terminkalender zu schonen. Im Gegensatz zu geplantem Sargen, welches die Bereitstellung von Zeit erfordert - welche bekanntlich Geld ist - kommt man quasi nebenbei mit dem weiblichen Geschlecht in Kontakt. Außerdem und nicht zu unterschätzen ist man mit einem 24/7 Game sozial. Nachteil: Ein 24/7 Game zu entwickeln ist nicht ganz leicht. Es fühlt sich ungewohnt an für den sargingorientierten Pickupper zu jeder Zeit Frauen anzusprechen. Viel zu leicht fällt es ihm Frauen, die ihm wirklich gefallen, nicht anzusprechen, weil er ja gerade nicht sargen ist. Er findet Excuses und vor allem legt es Druck auf ihn, den Druck, immer, zu jeder Zeit und an jedem Ort, in der Lage sein zu müssen mit Frauen zu reden. Ein Problem der eigenen Comfortzone. Er hat es in seiner Entwicklung vielleicht geschafft seine AA zu besiegen, wenn er sargen ist, aber leider auch nur dann. Eine neue Form der AA tritt auf, die Angst, die Verführung von Frauen ist nicht mehr nur ein Hobby, sondern es wird ein Teil der eigenen Persönlichkeit. Eine neue Realität, die aber, wie ich finde, lohnenswert ist - sie bedeutet Freiheit. Verführung ist nicht länger eine Aufgabe, nicht länger im Bewusstsein verankert, sondern unterbewusstes Handeln der eigenen Persönlichkeit - abseits von Pick Up. Kein sargen mehr für Frauen, sondern leben mit Frauen. Wie gewöhnt man sich aber ein 24/7 Game an? 5 Maßnahmen: Dazu gilt es sich von äußeren Faktoren unabhängig zu machen. Derer gibt es vier. - Die Zeit - Das soziale Gefüge - Der Ort (der Umstand) - Der Kontext 1.Maßnahme: Unabhängig von der Zeit In den nächsten 30 Tagen, mache es zu deiner Aufgabe jeden Tag mindestens eine Frau direkt anzusprechen. Dabei sind der Kontext und Ort egal. 2.Maßnahme: Unabhängigkeit des sozialen Gefüges In weiteren 30 Tagen mache es zu deiner Aufgabe jeden Tag weiterhin mindestens eine Frau anzusprechen. Diesmal aber soll es egal sein, ob direkt oder auf eine andere Art und Weise. Sie muss dir nicht einmal gefallen, zweites Kriterium ist diesmal, der Gesprächsbeginn soll situativ sein (keine Routinen!) und an mindestens 45 der Tage darf es keine alleinstehende Frau sein. Dabei ist der Ort egal. 3.Maßnahme: Unabhängigkeit vom Ort / des Umstands In weiteren 30 Tagen mache es zu deiner Aufgabe jeden Tag immer noch mindestens eine Frau anzusprechen. Diesmal aber soll es egal sein, ob situativ oder auf eine andere Art und Weise. Sie soll dir aber jetzt gefallen, zweites Kriterium ist diesmal, in diesen 30 Tagen soll an jedem der folgenden Orte und anderen, die hier nicht genannt werden, eine Frau angesprochen werden. - Supermarkt, Kaufhaus, Bücherei / Bibliothek, U-Bahn / Bus / S-Bahn / Zug, Arbeitsplatz / Universität / Schule, Schwimmbad / Fitnesscenter / Sporthalle / Sportplatz, Restaurant, Café, Bar / Kneipe, Club, Aufzug / Treppenhaus, Museum / Ausstellung / Kulturelles Ereignis, Volksfest / Kirchweih / Öffentliches Ereignis, auf der Straße, im Freundeskreis etc... 4.Maßnahme: Unabhängigkeit des Kontexts Diesmal gibt es keine zeitliche Vorgabe, allerdings sollst du weiter jeden Tag mindestens eine Frau ansprechen. Erfüllt ist die Maßnahme, wenn du an jedem der oben genannten Orte, in denen es Angestellte gibt, eine solche Angestellte jeweils einmal direkt, einmal funktional (...kannst du mich beraten... wieviel Uhr ist es) und einmal situativ angesprochen hast. Zusätzlich sollst du einmal eine Frau aus deinem Freundeskreis direkt ansprechen. 5.Maßnahme: Das Finale In abschließenden 30 Tagen spreche jeden Tag mindestens 3 Frauen an, diesmal ohne jegliches Regelwerk, wie, wo, wann, an welchen Ort, in welchem Kontext und unter welchen Umständen bleibt dir überlassen. Wenn du dich selbst nicht belügst und jede der Maßnahmen voll und ganz nach ihrem jeweiligen Regelwerk erfüllst solltest du etwas haben, was ich zu Beginn dieses Posts als 24/7 Game bezeichnet habe - die Fähigkeit, ohne Zwang, wann immer du willst, eine Frau, die dir wirklich gefällt, ansprechen zu können, sofern du es willst. Meine Erfahrung damit: Ich mache wenig Sets, manchmal tagelang keines, aber wenn mir diese eine Bombe über den Weg läuft, die genau mein Typ ist, gehe ich hin. Bis dann,
  11. 13 points
    Gestern habe ich mich mit meinem Freund GGC darüber unterhalten, ob sich Frauen und Männer hinsichtlich ihrer Wahrnehmung des anderen Geschlechts in ihrem Verhalten unterscheiden - und spontan kam mir eine Metapher, die die weibliche Wahrnehmung unserer Meinung nach recht gut beschreibt. Wie wir Männer auf Frauen reagieren Zuerst zu uns:Bei uns ist es ja so, dass wenn wir eine Frau sehen, sie ersteinmal (unbewusst) einschätzen, ob sie sich als potenzieller Sexualpartner eignet. Das hängt größtenteils von Alter und den aus der Biologie bekannten "Automatischen Auslösemechanismen" wie weibliche Kurven, Brüste, Arsch, zartes Gesicht usw ab. Das Programm läuft in uns automatisch ab und wenn eine Frau dem entspricht, denken wir "Hui - die is aber geil", während wir bei der Omi neben uns in der Kasse im Supermarkt sowas nicht denken. Die nehmen wir einfach als Person war, nicht aber als potenzieller Sexualpartner (jedenfalls hoff ich das für die meisten Männer Grundsätzlich sind wir schon in diesem Moment bereit, mit den attraktiven Frauen ins Bett zu gehen, sprich wir reagieren ziemlich stark auf ihre optische Erscheinung. Wenn sie nun von ihrer Art her halbwegs oder viertelwegs passt (einem z.B. nicht total auf die Eier geht), würden die meisten Männer gerne mit ihr schlafen. Biologisch macht das ganze auch Sinn - wir wollen unser Sperma in gesunde und fruchtbare Frauen einpflanzen. Und wie ist das bei den Frauen? Reagieren sie ähnlich wie Männer? Das ist nicht so eindeutig zu beantworten! Ich beantworte es mit einem Jein. Folgendes habe ich immer wieder in PU-Foren gelesen: - Frauen sind genauso oder noch sexsüchtiger als Männer - Frauen ist das Aussehen des Mannes total egal Beides stimmt nur zum Teil: Grundsätzlich reagieren Frauen auch auf AAMs, sprich V-Form des Körpers, kantige Gesichtszüge, Körpergröße. Zudem haben sie natürlich auch ein Bedürfnis nach Sex. Aber dieses ist ein bisschen anders wie bei uns. Frauen und die Staubsauger-Metapher So sehen Frauen uns Männer im Hinblick auf Anziehung: Als Frau bist du auf der Suche nach einem Staubsauger, schließlich braucht eigentlich jeder Haushalt einen. Vielleicht haste schon einen, der aber nix taugt oder dein letzter Staubsauger ist verschwunden und du hast scho ewig nimmer gesaugt. Der Staubsauger ist also der Mann. Die AAMs des Mannes definieren den Staubsauger, wenn du ein Mann bist, bist du also schon ein vollständiger Staubsauger. Klar es gibt optisch sehr schöne Staubsauger, er muss halt im Abstellraum auch halbwegs gut aussehen, das Aussehen ist aber nur ein Gesichtspunkt neben seiner Funktionalität. Du gehst also in ein Geschäft, in dems viele Staubsaugervertreter gibt, die dir einen aufdrücken wollen. Ihr könnt Euch analog dazu die Disco denken, wo hübsche Frauen relativ häufig angesprochen werden. Du hast also eine gewisse Wahl zwischen Staubsaugern, du kannst dich zurücklehnen und die Staubsaugervertreter dich anquatschen lassen, du musst den ersten Schritt eigentlich selbst garnicht tun. Welchen Staubsauger kaufst du? - Den, der sich dir richtig aufgezwängt und dir das blaue vom Himmel verspricht? Wo du merkst, dass der Staubsaugerverkäufer es voll nötig hat? - Oder nimmst du den Staubsauger von dem Verkäufer, der dich beleidigt und unfreundlich ist? - Oder gar den der überhaupt nicht aus sich rauskommt und kein bisschen über die Funktionen des Staubsaugers berichtet? Nein, denn du bist ja halbwegs vernünftig. Du kaufst den Staubsauger der eine gewisse Funktionalität hat und auch nicht grade grauenhaft aussieht. Du wirst ihn von dem Verkäufer kaufen, der - eine lockere Art hat und ab und an mal nen lustigen Spruch raus haut - mit dem das unterhalten einfach Spaß macht - nicht offensichtlich zwanghaft auf den Verkauf aus ist (was eine angenehme Atmosphäre schafft) - relativ ehrlich über den Staubsauger berichtet, z.B. auch einen kleinen Fehler zugibt Genau diesen Staubsauger willst du dann auch haben! Du kannst es garnicht abwarten bis er endlich bei dir daheim steht. Auch wenn er z.B. in der schrecklichen grünen Farbe ist - du freust dich total über den Kauf. Und wenn an diesem Tag kein Staubsauger diese Kriterien erfüllt hat, dann gehste halt ohne wieder heim. Weil einen grauenhaften Staubsauger kannst du nicht gebrauchen. Frauen wollen auch Sex. Aber sie kaufen nicht unbedingt den erst besten Staubsauger. Sie kucken erstmal welcher (halbwegs) passt! Da es viele zur Auswahl gibt, nehmen sie den besseren Staubsauger! Genau so würdest du dich auch verhalten, wenn du einen Staubsauger kaufen willst! Die Biologie dahinter - evolutionstheoretische Sichtweise des Prinzips der Investition Für den Mann ist die Fortpflanzung prinzipiell nach dem Sex abgeschlossen. Für die Frau bedeutet der Sex allerdings eine größere Investition. Sie ist 9 Monate lang ein bisschen eingeschränkt und in früheren Zeiten auch hilfsbedürftig. Da sucht sie sich natürlich einen Mann aus, der ihr zur Hilfe stehen kann. Deshalb muss sie zwangsläufig zwischen Männern auswählen. Heute gilt das nicht mehr so unbedingt, sprich aus Sex folgt noch lange nicht Schwangerschaft und aus Schwangerschaft nicht unbedingt Hilfsbedürftigkeit. Dennoch leben die Urtriebe in uns weiter. Als Männer könnten wir heute auch Frauen bumsen, die nicht fruchtbar aussehen, denn es gibt ja Kondome. Trotzdem machen wirs nicht. Genauso ficken Frauen nicht mit jedem Kerl. Was bedeutet das alles konkret für die Verführung? Eigentlich steht es schon in der Metapher. Die wichtigsten Werkzeuge sind - C&F - Rapport - Lockerheit und Unverbindlichkeit (genau dieses Element macht das Flirten aus) - nicht künstlich auf cool machen, sondern auch kleine Makel zugeben - nicht offensichtlich zwanghaft aufs Bumsen mit der Frau aus sein, sprich "es nötig haben" Das Aussehen Während wir Männer oftmals auch eine stinklangweilige Gehirnamöbe bumsen würden, mit der wir neben dem Ficken rein garnix anfangen können, ist es so dass Frauen das eher selten tun. Was willst du schließlich mit einem Staubsauger, der zwar eine wunderschöne Hülle hat, aber nicht mal saugen kann?? Du würdest ihn nicht kaufen, auch wenn du grade keinen Staubsauger zu hause hast. Gut es gibt natürlich auch ein paar ganz dumme, die sich so einen Staubsauger kaufen.... aber solche wollen wir doch auch nicht, oder? Der Charakter oder das Verhalten des Mannes ist sicherlich stärker entscheident. Was aber nicht heißen soll, dass man wie ein Penner aussehen soll. Grundsätzlich sollte man immer das beste aus sich machen, schließlich ist ein Staubsauger mit vielen Funktionen noch cooler, wenn er auch noch ganz gut aussieht. Ein Wort zu Abweichlern Mancher mag einwenden "ja ich kenne aber auch voll die Schlampen, die mit jedem ins Bett steigen" oder "ich bumse nur mit Frauen, die ich auch von ihrer Art her geil finde". Das mag durchaus sein, dass es Abweichungen gibt, meine Gedanken ziehen sich aber auf die Allgemeinheit. Und Pickup funktioniert gerade deshalb, weil Frauen eben Staubsauger kaufen wollen
  12. 12 points
    Man liest immer wieder von denselben Fehlern, die gemacht werden. In letzter Zeit gab es einige Anstöße von mehreren Personen in diese Richtung und bei dieser Gelegenheit möchte ich mit gewissen Mythen aufräumen, die in Videos falsch formuliert wurden, ebenso wie in der Community. Dabei ist den "Lehrern" keine Inkompetenz zu unterstellen, sondern lediglich nachlässige Ausdrucksweise, die dazu führte, dass Dinge falsch verstanden wurden, übernommen und dann falsch weitergepredigt wurden; so nach dem "Stille Post-Prinzip". Dieser Beitrag wird nicht dazu führen, dass PU-Anfänger nicht wieder Dinge tun, die sie falsch verstanden haben, eben wegen der angesprochenen Nachlässigkeit. Doch ich hoffe, dass die Anzahl der Beiträge, in denen die falschen Vorgehensweisen auch noch stolz präsentiert werden, etwas abnimmt. Ich bin zu schlecht! Ein Indiz dafür, dass man es mit PU übertreibt, ist es, es zum Leistungssport zu machen. Die Betonung liegt hier auf Leistung. Jeder kann PU zu seinem Sport machen, man sollte ihn aber nicht perfektionistisch treiben und die 100%-Marke MUSS man einfach vergessen. Es gibt die wahre Aussage, dass ein PUA niemals die 100% Erfolgsrate bei Frauen erreichen kann. Die wenigen Frauen, bei denen ein guter PUA scheitert, lehnen diesen nicht grundsätzlich wegen der Optik ab, sondern weil das Energiefeld nicht stimmt; passt man mit dem Target genetisch einfach nicht zusammen, merkt es das. Es ist daher auch ein Trugschluss, zu glauben, es läge an der Optik. (Gut, man sollte nicht völlig versifft im Club auftreten, das ist aber eine andere Geschichte)Man sollte das einfach so akzeptieren: Was nicht geht, geht nicht. Es kann auch an anderen Gründen liegen, die sich zu dem "Nein" des HBs konzentrieren, aber man sollte doch von dem Perfektionsdenken wegkommen. Man darf keine Gefühle zeigen: Alpha for the win! Kompletter Quatsch! Dieses Mindset wird euch früher oder später zum Arsch machen und ich meine nicht zum Badboy-Arsch, der grundsätzlich seine Berechtigung hat, sondern zum unsozialen Arsch, der vielleicht mit kühler Arroganz daherkommt, aber auf die Dauer kontraproduktiv handelt und fragt, was er denn falsch macht, wenn ihm die Frauen abhauen. Das fußt auf einigen argen Formulierungsfehlern, die nicht nur in der Community gemacht wurden: 1. Sich verlieben ist KEIN Fehler. Es erhöht lediglich die Gefahr, das HB auf den Thron zu heben. Die richtige Aussage: Man soll sich nicht in einen Liebessklaven verwandeln, der alles für seinen Schatz tut. Um euch eine Vorstellung zu geben, was ich meine: Wenn Liebe Alkohol ist und ihr wollt NICHT betrunken werden, dann achtet einfach darauf, wie viel ihr davon trinkt. Verliebt euch also, öffnet euch, aber bleibt auf dem Boden. 2. Die ewige Behauptung, dass Niceguy =AFC ist, ist FALSCH. Gäbe es einen Superlativ von falsch, würde er hier stehen. Ich weiß, ich und andere Leute im Forum, haben das schon mehrfach in Grundlagenthreads richtig gestellt. Man kann es aber nicht oft genug sagen, denn DAS falsch zu verstehen, ist der erste Schritt, zwanghaft ein Arschloch zu sein. Ich sage hier bewusst nicht Badboy, weil das Bemühen des Anfängers, den Badboy zwanghaft zu spielen, wenn er vorher der „nette Kerl“ war, wird nur auf Belustigung stoßen und ihn im schlimmsten Fall in das zu verwandeln, was oben erwähnt wurde. 3.Diese Entwicklung wird mit Negs unterstützt; die 2. üble Verwechslung in der Szene: Neg => C&F. FALSCH. Negging ist die „Lizenz zum Töten“ für den PUA; nur wenn ihr ein absolut arrogantes HB gamen wollt, könnt ihr neggen, aber dann auch in Maßen. Wenn ihr das HB auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt habt, dürft ihr es nicht noch in den Boden rammen, um in der Bildsprache zu bleiben.Einfacher ist sogar noch, wenn ihr den Neg völlig vergesst und euch von arroganten HBs fernhaltet. Die beanspruchen idR auch viel Energie. 4. Das Untergehen in Routinen und PU-Rezepten. Einer der Hauptkritikpunkte ist das blinde Durchlesen von Tipps, deren Auswendiglernen und stures Befolgen ohne über ihr Prinzip nachzudenken.Der richtige Weg, mit ihnen umzugehen, ist, zu hinterfragen, warum es sie gibt und welchen Zweck sie haben. Hat man das Prinzip verstanden, merkt man, dass man auch von jeder Routine evtl. nur 1-2 braucht und die Tipps sind dann auch keine göttlichen Gebote mehr, sondern nur noch Richtlinien. Der richtige Entwicklungsprozess sähe so aus: a)Anfänger liest, dass „sich am nächsten Tag melden, nachdem man den NC gemacht hat, needy ist“ b)Er erfährt, dass es NICHT needy ist, X Tage zwischen NC und 1. Anruf zu warten. c) Er befolgt dieses Gebot eine Weile, bis er merkt, dass er ein HB gefunden hat, das besonders ist. Nicht in dem Sinne, es zu vergöttern, aber so besonders, dass er auf diese Anruf-Regel pfeifft. d) Er merkt, dass das Missachten der Regel keine göttliche Strafe nach sich zieht und er weiterhin mit dem HB im Spiel ist. e) Die Missachtung wird zur Gewohnheit und die Regel wird nur noch befolgt, wenn es einem das GEFÜHL sagt und dies ist der Punkt, wo man ein Gespür für die Prinzipien des PU bekommen hat und dies ist auch der richtige Weg. Was lernt man daraus? Needyness ist, NUR das, was man denkt. Das ist auch der Grund, warum man sich als Fortgeschrittener kaum oder keine Gedanken mehr über Needyness macht. Kontrolliert man zu lange alles, was man tut, auf Needyness, wird das im Unterbewusstsein automatisiert und man wird needy, weil man es nicht will. Paradox? Nein, weil man needy ist, NICHT needy zu sein. Denn Needyness bedeutet nichts anderes als Bedürftigkeit und wenn der „Bedarf“ besteht, sich darüber Gedanken zu machen, was man darf…steht man sich da nicht selbst im Weg? Die Lösung sieht so aus: Needyness-Gebote sind so lange nur Stützräder, als es einem an selbstbewusstem Umgang mit Frauen mangelt. Denn wenn wir ehrlich sind, haben uns diese Regeln anfangs schon eine Menge geholfen. Aber nur so lange, bis wir merkten, dass wir selbstbewusst genug sind, sie zu missachten und das auch ausstrahlten. Die Gebote sollen nämlich anfangs lediglich das idR geringe Selbstbewusstsein kaschieren, das man als Anfänger an den Tag legt.Frage: Darf man als Fortgeschrittener also völlig „needy“ sein, indem man dem HB 20x am Tag hinterhertelefoniert? Die Fortgeschrittenen unter uns werden die Antwort schon kennen: Sowas wird nicht passieren. (Zumindest, wenn man nicht völlig gaga ist) Alleine deshalb, weil man dieses Needy-Mindset nicht mehr hat. Vergleich: Wolltet ihr eure Stützräder wieder am Fahrrad, wenn ihr schon fahren könnt? Natürlich nicht, sie würden euch behindern. Ein Gespenst, das zwar nicht mehr so häufig, aber latent durch die Community geistert, ist der Irrglaube, dass das Aussehen des Mannes die Frau ins Bett bringt. Ja, in seltenen Fällen wird das stimmen, wenn man sich nicht ganz blöd auf der Charakterseite anstellt. Im Forum wird das aber empört so hingestellt: „Ich sehe gut aus, aber bekomme keine Frau ab“.Wer das so formuliert, hat auch noch nicht das, was die Frauen anzieht. Mir geht es hier rein um die Formulierung. Genauso wenig wird das angeberische Demonstrieren von DHV dazu führen, die Frau zu begeistern. Ums mit einer Kurzformel zu erklären: Erfolg bei der Frau = Outergame + Innergame. Also die Summe der Einzelteile. Man kann sich nicht z.B. nur aufs Küssen spezialisieren und andere Aspekte vernachlässigen. Wenn man erst gar nicht dazu kommt, wird das nichts nützen. Man muss bei PU alle Bereiche beherrschen, die nötig sind, um zu seinem Erfolg zu kommen. Ich hoffe, einige Knackpunkte gelöst zu haben. Wenn jemandem noch eine berühmte Fehlerquelle einfällt, sollte er sie unbedingt erwähnen. Thakos89
  13. 12 points
    Ich veröffentliche hier eine von mir erstellte energetische Übung, in der ich Elemente der NLP-TimeLine-Therapie mit dem „Mannwerdungs-Modell“ der Archetypen nach Robert Bly, Moore& Gilette (basierend auf C.G. Jungs Psychoanalyse-Modell) verknüpfe. Diese Übung setze ich in vielen meiner Coachings ein und stelle sie nun hier für euch bereit. Das hier ist eine sehr starke und tief greifende Übung, die noch nicht verarbeitete Emotionen hoch holen kann. Behandle deswegen bitte keine Traumata in deiner TimeLine-Reise. Ich bin der Meinung, dass Männer sich mit dem Thema "Pickup" beschäftigen, weil sie auf der bewussten Ebene ihren Frauenerfolg steigern wollen. Aber anhand des Interesses für Werkzeuge der Persönlichkeitsentwicklung wie NLP und Hypnose wird klar, dass viele bewusst ihr Inneres verbessern wollen und damit mehr oder minder eine versteckte Agenda verfolgen. Es ist nun egal ob man sich in gewissen NLP- und Hypnose-Foren rumtreibt, in Pickup-Foren oder sich einfach die heutige westliche Gesellschaft anschaut - es wird klar, dass es der heutigen Gesellschaft an wahren Männern mangelt. Es gibt nur noch wenige Männer, die mit ihren Urkräften in Verbindung stehen und das volle Potential dieser entfalten können. Viele Jungen wachsen ohne Väter auf. Damit ist nicht nur das Aufwachsen bei der Mutter gemeint, sondern vor allem das noch häufigere Aufwachsen mit einem Vater, der zu wenig Zeit hat oder mit seinem Sohn keine Abenteuer erlebt. Oft hat dieser Vater in der Beziehung der Eltern nicht mehr die Hosen an und der Junge erlebt einen Vater, der seiner Frau in Diskussionen und bei Entscheidungen unterliegt, was ein falsches Rollenverständnis herbeiführt. Durch die Abwesenheit des Vaters -sei es nun physischer Natur oder sei es die Abwesenheit männliche Energie betreffend- genießt der Junge eine weiblich geprägte Sozialisation. Denn: Wo soll er sich seine Rollenvorbilder hernehmen? Im Kindergarten wird er von Erzieherinnen betreut, in der Grundschule von Grundschullehrerinnen belehrt und zusätzlich wird das ganze noch erschwert durch den generellen Mangel an männlichen Vorbildern in der Gesellschaft. Die wenigen, dies es gibt, werden meist aus Rebellion abgelehnt oder sind vom zu weiblich geprägten Gehirn des Mannes aus als falsches, chauvinistisches Rollenvorbild zu betrachten. Auch ein falscher Umgang mit der "Rauferei" im Kindesalter zerstört die positive männliche Aggressivität. Oft werden Jungen, wenn sie sich spielerisch raufen, dafür bestraft und das Ganze wird unterbunden. Und das obwohl sie gerade dabei waren, ihre Kräfte zu testen, ihren Körper wahrzunehmen und die eigenen Grenzen zu erkunden. Mit positiver männlicher Aggressivität ist keine Gewalt gemeint. Gewalt resultiert meist aus unterdrückter Aggressivität, die sich dann in einer Kurzschlusshandlung entlädt. Mit positiver männlicher Aggression ist viel mehr gemeint "Nein" zu sagen, wenn einem etwas nicht passt, deine ganze Energie auf bestimmte zu verwirklichende Ziele zu richten, eine authentische Beziehung zu leben, wo du führst, Konkurrenzsituationen und Wettkampf gegenüber nicht abgeneigt zu sein sowie Abenteuer und Nervenkitzel erleben zu wollen. Des Weiteren gibt es in der gesamten westlichen Welt keine wirklichen Initiations-Rituale obwohl sie sehr bedeutend für die menschliche Psyche sind. Es findet keine Initiation ins Mannsein statt und somit auch keine Abnabelung von der Mutter. Ohne diese psychologische Trennung von der Mutter läuft ein Mann sein ganzes Leben lang der Bestätigung durch Frauen nach. Entweder tendiert er dazu das „Casanova-Syndrom“ zu leben und mit Hunderten von Frauen zu schlafen und bei keiner jemals anzukommen. Denn der Schatz, den sein Herz sucht nicht die nächste Frau sondern, sein innerer „wilder Mann“ ist. Oder sie versuchen einer Frau alles recht zu machen - der typische nette Kerl - um sie nicht zu verlieren, weil sie sich ohne Beziehung mit einer Frau alleine fühlen. Dieser Mann tut alles für die Gunst der Frau und opfert dafür seine Männlichkeit. Klage nicht deine Eltern für eine falsche Erziehung an, denn sie wussten es nicht besser. Nimm dies hier vielmehr als Gelegenheit wahr, die Kräfte des wilden Manns, der in dir schlummert zu entfesseln und die ureigenen Kräfte und Energien in dir zu entdecken. Für wen ist also diese Übung? Meiner Meinung nach für absolut jeden der hier ist, und für fast jeden anderen Mann in Deutschland . Dennoch gibt es einige Indikatoren, die ich in meiner Coaching-Tätigkeit und früher bei mir selbst festgestellt habe, die deutliche Anzeichen für unterdrückte Männlichkeit sind: - Bist du sehr nett zu Frauen nur damit sie dich mögen? - Gehst du in einer Beziehung mit einer Frau voll auf ihre Wünsche ein, auch wenn sie deinen widersprechen? - Würdest du einen Abend mit Freunden für eine Frau sausen lassen? - Hast du in Beziehungen oder generell Verlustangst? - Hast du das Gefühl, dass dir ein klares Lebensziel, das du verfolgst, fehlt? - Magst du keine Wettkampf- oder Konkurrenzsituationen, sondern möchtest in Harmonie mit allem Leben? - Hast du Schwierigkeiten Nein zu sagen, oder nimmst sehr schnell die Meinung von anderen an? - Gehst du jedem Konflikt aus dem Weg? - Akzeptierst du deinen Vater? - Hat deine Mutter immer erzählt, was für „böse Dinge“ dein Vater tut und du stimmst dem immer noch uneingeschränkt zu? - Siehst du Frauen oder deine Mutter als reine, unbefleckte Wesen? - Kommst du zu früh? - Hast du manchmal gar keinen Sexualtrieb oder eine gehemmte Sexualität? - Fühlst du dich nicht Wert genug für bestimmte Frauen? - Tust du beim Sex alles um eine Frau zu befriedigen? - Hast du Angst vor fremden Männern oder bist generell der Überzeugung, dass Männer schlechter sind als Frauen? - Fällt es dir leichter, dich mit weiblichen Gefühlen zu identifizieren als mit männlichen? - Fällt es dir schwer dich durchzusetzen oder deine Meinung zu vertreten? - Legst du sehr großen Wert darauf, was andere Leute von dir denken und würdest du nichts tun, was dies gefährden könnte? - Stehst du nicht oder nur sehr wenig in Kontakt mit deinen Gefühlen oder vertraust nicht deinem Bauchgefühl? Diese Liste ließe sich unendlich weiterführen, aber möglicherweise hast du bereits viele oder einige der Fragen mit "Ja" beantwortet. Kommen wir nun zur Freisetzung deiner männlichen Energie! Zunächst musst du herausfinden, wie deine TimeLine aufgestellt ist. Die TimeLine ist eine Denkstruktur deines Gehirns bei der sie Erinnerungen dreidimensional im Raum organisiert. Erinnere dich doch mal an das Mittagessen gestern, was gab´s? Und letztes Jahr an Weihnachten, da gab´s bestimmt noch besseres Essen? Weißt du noch, was als Kind dein Lieblingsgericht war? Schließe einfach mal die Augen und stelle dir diese 3 Ereignisse noch ein Mal vor, wo würdest du sie im Raum ansiedeln, wenn du einfach so tun könntest, als ob das ginge? Wenn du das getan hast, dann lass uns doch einfach mal an die Zukunft denken. Was isst du morgen Mittag? Gibt’s etwas Besonderes zu Essen an diesem Wochenende? Was wird es bei dir irgendwann als Suppe beim Hochzeitsbüffet geben? Wo siedelst du diese Dinge an? Wenn du ein ungefähres Gefühl dafür hast, verbinde alle Sechs Situationen mit einer gedachten Linie. Dies ist deine persönliche TimeLine. Stelle dir nun vor, du könntest dieses ganze Gebilde packen und „Plopp“ auf den Boden „schmeißen“. Behalte diesen Zeitstrahl im Auge. Lies dir nun einfach das Folgende einmal durch, bevor du es dann bei dir ganz anwendest. Trete nun ein wenig zur Seite und ziehe um dich herum einen Kreis. Dies musst du nicht mit Kreide machen, es reicht, wenn du es dir vorstellst. Spüre, dass dies der Kreis ist, in dem sich die ganze männliche Energie deiner Ahnenreihe kumuliert. Stelle dir vor, hier ist die Energie deines Vaters, deines Großvaters, deines Urgroßvaters. Gehe weiter und stelle dir Personen deiner Ahnenreihe aus dem Mittelalter, aus der Antike und der Steinzeit vor. Nimm wahr, wie du von starkem Urvertrauen beseelt wirst und steigere dich voll in das Gefühl hinein. Dieses Vertrauen darin, dass die Welt gut ist und dass du schaffst, was du anpackst, denn du vertraust dir selbst voll und ganz. Genieße das Gefühl und bemerke, wie es aus diesem Kreis, wo du dieses Urvertrauen tanzen spürst, über deine Füße in deine Beine aufgenommen wird und sich im ganzen Körper verteilt. Mach dabei die ganze Zeit eine sich öffnende und schließende Druckbewegung mit einer deiner Hände. Dies ist dein selbstkalibrierender Ressourcenanker, mit dem du bestimmen kannst wie viel Urvertrauen du auftanken möchtest. Wenn du damit fertig bist, lasse eine neue männliche Energie im Kreis entstehen. Männliche Aggression entsteht. Kennst du dieses Gefühl für ein Ziel zu kämpfen und höchste Hürden und Anstrengungen zu überwinden um es zu erreichen? Genau, fühle dich genau in das hinein und denke an das was deine Urahnen fühlten um ihre Ziele zu erreichen. Steigere die Bereitschaft in Konfrontation mit anderen Menschen zu gehen um deine Werte zu vertreten und fühle, dass auch Wut und Zorn gute Gefühle sein können, die eine große Antriebskraft für dich haben können. Genieße das Gefühl wenn sich dein Körper anspannt, dein Puls sich beschleunigt, Adrenalin ausgeschüttet wird und in deinem Kopf diese Klarheit entsteht mit der du dein Ziel angehst. Tanke soviel du willst mit deinem Ressourcenanker. Nun mache dich bereit für eine neue Energie: Die Führungsenergie. Stelle dir eine Situation vor, in der du schon einmal einen oder mehrere Menschen geführt hast. Wie fühlt sich das an? Sauge auch diese Energie wie oben beschrieben in dich auf. Dieses Tanken der männlichen Energie lässt sich für viele weitere Energien fortführen, je nachdem wo deine Schwachstellen liegen. Sei es nun ein gehemmter Sexualtrieb, für dessen Behandlung du dich mit roher, männlicher Sexualität auflädst oder Verlustangst, der du mit dem männlichen Genießen des „Allein seins“ um Dinge zu lösen begegnest und dich mit einem „Brunnen der Liebe“ in dir selbst versorgst oder einfach rohe, männliche Kraft die dich Berge versetzen lässt. Als letztes in diesem Kreis ist es noch wichtig, die erste männliche Gestalt der männlichen Archetypen in dir freizulassen. Stelle dir immer noch im Kreis stehend mit geschlossenen Augen in dir einen Käfig vor, in dem ein verzottelter, behaarter, dreckiger, roher Riese mit unglaublichen Muskelbergen steckt und mit aller Wildheit an seinem Käfig rüttelt und schreit und brüllt vor Zorn. Schließe die Augen und stelle dir vor, wieder ein Kind zu sein und einen goldenen Schlüssel in deiner Hand zu halten. Bewege dich in deinem Inneren langsam auf diesen Käfig zu. Vielleicht bist du ein wenig ängstlich in Anbetracht dieses zotteligen Riesen, aber du weißt, dass er dir Gutes tun will. Du öffnest den Käfig und er springt heraus und tanzt wild um dich herum. Aber er hält inne und mustert dich. Du nickst und er schnappt dich und setzt dich auf seine kräftigen Schultern. Du hältst dich mit beiden Händen kräftig an seinen Haaren fest. Öffne kurz die Augen und trete - dich auf den Schultern des wilden Mannes vorstellend und mit deinen mehrfach gestapelten selbstkalibrierenden Ressourcenanker in der Hand - auf deine TimeLine. Ziel der TimeLine-Arbeit ist es nun, zu bestimmten Situationen in deiner Vergangenheit zu reisen, die deine Mann-Werdung gestört haben und diese zu beheben oder Situationen zu finden, die gefehlt haben um deine Manneskraft zu entwickeln. Damit klar wird worum es geht, erläutere ich das ganze für dich an einem Beispiel, wie ich es in einem Coaching vor längerer Zeit durchgeführt habe. Das ganze erfolgt selbständig anonymisiert, deswegen ist der folgende Name auch frei erfunden. Gerd ist 30 Jahre alt und leidet an mehreren Problemen, die auf eine falsche, unmännliche Erziehung zurückzuführen sind. Sein Vater war selten zu Hause, weil er viel arbeitete und somit selten für Gerd da. Seine Mutter ist Hausfrau und hat Gerd in seiner Kindheit und Jugend bei vielen Dingen erwischt, die „schlecht“ sind und sie ihm „aberzogen“. In den Zeiten, wo Gerds Vater nicht da war, ließ sich seine Mutter über alle schlechten Seiten des Vaters aus und Gerd nahm irgendwann dieselbe Sichtweise an. Wenn der Vater nach Hause kam, hatte er keine große Lust auf Diskussionen und tat somit alles um es seiner Frau recht zu machen um seine Ruhe zu haben. Dies sind jetzt nur 3 gewählte Beispiele aus Gerds unmännlicher Erziehung und dabei will ich es auch belassen, damit hieraus kein Roman wird. Daraus ergaben sich vielfältige Probleme bei ihm: - eine übertriebene Nettigkeit bei Frauen - das Wahrnehmen einer Frau als urreines, unbeflecktes beinahe heiliges Wesen - mangelnde Durchsetzungsfähigkeit - Angst davor Nein zu sagen - auf der Ergebnisseite: Nur eine sehr kurze Beziehung zu einer Frau in seinem gesamten Leben und deswegen auch ein tristes Sexleben, was ihn aber wenig störte, weil sein Sexualtrieb nur minimal ausgeprägt war. Als ihn diese Frau verließ, fiel Gerd in eine tiefe Depression. Generell ist er bezüglich seines Lebens sehr antriebs- und motivationslos. Ich ließ Gerd nach den oben beschriebenen Vorübungen in Gedanken als kleines Kind auf den Schultern des wilden Mannes auf den Punkt der Gegenwart der TimeLine treten. Und dann begann die beschwerliche Reise in die Vergangenheit (in Gedanken, aber gleichzeitig auch im Raum indem er auf seiner TimeLine in die Vergangenheit „wandert“). Sein wilder Mann reist auf Gerds Wunsch 2 Jahre in die Vergangenheit. Dort wurde Gerd in der EDV-Abteilung, wo er arbeitete Opfer von Mobbing durch 2 männliche Angestellte. Anstatt damals klar zu machen, dass sie gefälligst damit aufhören sollten hielt er das Mobbing unter großen Angstgefühlen aus. Nach einem Jahr ließ er sich in eine benachbarte Abteilung versetzen. Der wilde Mann und "Klein-Gerd" auf seinen Schultern positionieren sich in einer dieser Mobbing-Situationen hinter Gerd und der wilde Mann legt eine Hand auf seine Schulter und flüstert ihm ins Ohr „Ich stehe hinter dir, nimm meine Stärke und setze dich durch.“ Gerd agiert in der vorgestellten Situation mit Unterstützung des wilden Mannes endlich anders. Er weist seine 2 Kollegen zurecht "was sie sich eigentlich erlauben". Er sagte, er verbiete sich so etwas und wenn es noch mal passieren würde, wird er ein Gespräch mit dem Abteilungschef anberaumen. In dieser „fiktiven“ Situationen glotzen die männlichen Kollegen dumm, drehten sich um und gingen. Ich sah ein erstes Grinsen auf Gerds Gesicht und bemerkte, wie sich seine Körperhaltung aufrichtete. Gerd reist weiter in seine Vergangenheit. Er ist mit seiner Freundin - mit der er nur kurz zusammen war - auf einem Geburtstag bei ihren Freundinnen. Alle waren angetrunken und es herrschte eine feucht-fröhliche Stimmung. Im Kreis kommt das Gespräch auf das Thema "Sex". Betrunken prustet Gerds Freundin los, dass sie sich mit Gerd ja einen ganz schönen Schlappschwanz geangelt hat. Alle lachten und Gerd gab nickend und beschämt zu, dass er ja auch nicht wisse woran das liege, er aber alles tue um das zu ändern. Der wilde Mann tritt hinter Gerd. Auf seine Anweisungen und seine Wut hin, nimmt er seine Freundin mit vor dir Tür und weist sie zurecht: „ Das was du gerade getan hast, ist ein Verhalten, das ich nicht akzeptieren kann. Bisher habe ich das noch nicht klar ausgedrückt. Dieses Mal hast du Glück, du wusstest es nicht. Passiert das noch ein Mal, dann kannst du deine Sachen nehmen und abhauen.“ Gerd rollt eine Träne die Wange herunter. Die Wanderung auf der TimeLine geht weiter. Ich lasse einige Dinge, die in der Zwischenzeit passiert sind aus, um zu den wichtigsten Situationen zu kommen. Gerd ist inzwischen 8 Jahre alt und seine Mutter erzählt ihm mal wieder, was für ein Taugenichts sein Vater ist und das er zu nichts fähig sei. In Begleitung des wilden Mannes wiegelt sich Gerd hier auf und sagt seiner Mutter, dass er ihre Meinung nicht teile und sie meinetwegen bei ihren Freundinnen über seinen Vater lästern soll, aber nicht bei ihm. Gerd steht nun sehr unruhig und man merkt, wie sich Energie in ihm freisetzt und er immer breitbeiniger und aufrechter steht. Spannung und Puls erhöhen sich. Nächste Situation: Gerd sitzt 6-jährig an einem Nachmittag traurig zu Hause, weil sein Vater es heute doch nicht rechtzeitig von der Arbeit geschafft hat um mit ihm zu spielen. Stattdessen bietet sich der wilde Mann als Spielgefährte an und Gerd geht aus Sicht der anderen „alleine“ in den Wald. Aber in seiner Vergangenheit fechtet er unglaubliche Schwertduelle mit dem wilden Mann aus, angelt gemeinsam mit ihm und schaut wer höher klettern kann. Er genießt Abenteuer pur mit seinem "Ersatz-Mentor" und kehrt glücklich und mit ein paar Schrammen mehr nach Hause zurück. Gerds Tränen rollen stark. Das ist ein Anzeichen von reinigender Trauerarbeit, gleichzeitig grinst er aber übers ganze Gesicht beim Gedanken an die Abenteuer. Dies war eine der heftigsten Sessions, die ich mit einem Teilnehmer je durchgeführt habe. Das Gespräch jetzt 3 Monate danach mit Gerd zeigt mir, wie seine freigesetzte männliche Energie sein Leben nun positiv gestaltet. Er macht regelmäßig weitere Übungen um diese Energie weiter aufzubauen, weil der Prozess der Maskulinisierung sich schließlich nicht von heute auf morgen vollzieht. Er hat sich endlich selbstständig gemacht und auch wenn es schwer ist, bereut er diesen Schritt nicht, den er sich die letzten 10 Jahre nicht getraut hat. Er ist einem Handballverein beigetreten und auch wenn er sich immer noch ein wenig an die Härte an diesem Sport gewöhnen muss, fängt er an den sportlichen Wettkampf und den harten Körperkontakt zu mögen. Außerdem hat er letzte Woche zum ersten Mal eine Frau direkt im vollen Supermarkt angesprochen, was er sich sonst nie getraut hätte. Mich freuen seine Ergebnisse sehr und er ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig es ist sich mit seiner Männlichkeit zu verbinden und die eigene Mitte zu finden. Dann klappt es auch mit den Frauen und vielen anderen Dingen in einem erfüllten Leben. Ähnlich wie ich es nun mit Gerd durchgeführt habe, kannst du nun auch deine TimeLine-Arbeit auf den Schultern des wilden Mannes beginnen. Falls es dir schwer fällt dich an deine Kindheit zu erinnern, setze dich hin und versuche vollkommene innere Stille zu finden, das hilft. Insgesamt ist das Erinnern aber auch eine Übungssache und mit der Zeit wird dir immer mehr einfallen. Die TimeLine-Arbeit kannst du immer wieder durchführen, wenn dir etwas Neues einfällt. Ansonsten ist sie aber auch auf fiktive Situationen anwendbar und ähnlich wirkungsvoll. Ein Literaturtipp für den, der sich mehr mit der Materie beschäftigen möchte: Robert Bly´s „Eisenhans“ Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin
  14. 11 points
    Artikel Teil 1, Teil 2 Hallo lieber Leser, auf Grund meiner eigenen Weiterbildungsoffensive in Sachen NLP und Hypnose habe ich einige Zeit nichts mehr veröffentlicht. Nun bin ich wieder da und hoffe dir mit meinen Artikeln dich weiter auf deinem Weg zu unterstützen . Mit Hilfe der folgenden Artikelreihe wirst du einen Lernprozess durchlaufen, der das selbstbewusste und erfolgreiche Berühren von Frauen für dich zur Selbstverständlichkeit macht. Dieser erste Teil dient zu der dafür nötigen Umprogrammierung von Risiko in dir. Für manche Männer ist das Folgende überhaupt kein Problem – ganz automatisch sind sie in der Lage eine Frau zu berühren, ihre Hand zu nehmen, sie zu küssen und mit ihr richtig intim zu werden. Leider gilt das nicht für alle Männer, denn vielen bereiten diese Schritte grausiges Kopfzerbrechen und von einer ähnlichen Leichtigkeit der natürlichen Berührungen sind sie meilenweit entfernt. Das Wichtige: Auch du kannst das lernen – in diesen 3 Texten schaue ich für dich hinter die Kulissen, welche Schritte ein Mann geht, um in diesen Eskalationsprozess zu treten und ihn auszuführen. Ich biete dir ein Lern-Modell, mit dem du diese Schritte für dich eins zu eins kopieren und erfolgreich anwenden kannst. RisikO ist das A und O Okay, dafür zahle ich ins Phrasenschwein – aber diese Überschrift führt direkt zu einer der Wurzeln des Problems. Der Versuch eine Frau zu küssen stellt in der Tat ein Risiko dar, denn „Mann“ weiß nicht, was am Ende dabei rauskommt. Macht sie mit? Freut sie sich? Oder ist es zu früh für sie? Blockt sie den Kussversuch ab? Beendet sie den Flirt/das Date und geht sie? Was ist ihre Meinung danach von mir? Das war nur ein kleiner Ausschnitt der Kopfwelt vieler Männer, wenn es darum geht, eine Frau zu küssen. Die Konsequenz ist in der Tat nicht vorhersehbar. Egal, wie erfolgreich du flirtest, ohne Belang wie dein Date verläuft, gleich was für ein toller Hecht du bist, unabhängig wie sehr ein Kuss in der Luft liegt, ohne Einfluss, dass sie dich schon seit 30 Minuten anlächelt: Du kannst dir nie sicher sein, dass dein Eskalationsversuch auch zum Ziel – also in diesem Fall dem Kuss führt. Das ist elementares Grundwissen für dich, denn zig Männer versuchen für sich genau diese Sicherheit herzustellen, indem sie wahnsinnig gute Modell-Theoreme erschaffen. Wenn sie dir erst auf die Nase, dann auf deine Lippen und dann deine rechte Augenbraue schielt, dann will sie geküsst werden. Wenn ihre rechte Pupille sich um das 2,38-fache vergrößert, wenn sie dich anschaut, dann ist sie bereit oder so… Man möge mir diese stilistischen Übertreibungen verzeihen, aber das kommt bei mir als Botschaft an, wenn ich diese tollen Theorien lese. Und leider setzt das ganze am falschen Punkt an. Ja, möglicherweise ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau sich nach deinem Kuss verzehrt höher, wenn X ist oder du Y machst. Aber sicher sein kannst du dir nie, es gibt keinen Persil-Schein und auch keine Erfolgsgarantie dafür. Deswegen nimm die Dinge lieber so wie sie sind und setze genau dort an! Du verbesserst dein Selbstbewusstsein für Berührungen nicht, indem du dich in falscher Sicherheit wiegst, sondern indem du mehr lernst, Risiko zu gehen. Würde man die ein oder andere Schublade aufmachen, ließen sich dort viele Männer, die sich nicht trauen eine Frau auf die ein oder andere Art und Weise zu berühren, in ganz bestimmte Schubladen einordnen. Die 2 gefülltesten Schubladen wären folgende: 1. Jene Schublade, in die Männer gehören, die ihr Leben insgesamt mut- und risikolos angehen. Der ein oder andere mag insgesamt eher auf der ängstlichen Seite einzustufen sein und sich vor vielen Dingen drücken. Egal, ob es um eine Mutprobe geht, darum dem nervigen Arbeitskollegen ordentlich die Meinung zu geigen oder einfach mal etwas völlig Verrücktes zu machen. 2. Die Typen der zweiten Schublade sind dort schon etwas anders. Sie trauen sich mit Sicherheit die eine oder andere Sache oder kommen sogar als mutige Kerle rüber, aber wenn es um Frauen geht, kriegen sie kalte Füße. Die Lösung für beide Gruppen ist ein "Mehr" an Risiko und das auf zwei Arten. Mehr allgemeines Risiko riskieren Die erste Gruppe von Männern geht selten in eine Risiko-Situation, da in ihren Köpfen mit dem Begriff Risiko und all seinen Ausprägungen eine negative Verknüpfung besteht. Diese liegt zum einen in der Form vor, dass die Wahrscheinlichkeit des Eintretens eines negativen Ergebnisses als viel zu hoch interpretiert wird. Und zum anderen wird die negative Konsequenz als viel zu bedeutsam eingestuft. Okay, schön sein mag sie wirklich nicht – aber was passiert dir wirklich? Was passiert dir, wenn du einen Bungee-Sprung machst? Ja dein Herz rast und deine Haare werden zerzaust, aber abstürzen wirst du wohl kaum. Was geschieht, wenn du… Was tritt ein, wenn du… Fülle diese Pünktchen mit Risiko und stelle dir wirklich diese Frage UND beantworte sie. Du siehst: Es geht nicht darum etwas Hirnverbranntes zu tun. Vielmehr geht es darum im Sinne einer „Wagniserziehung“ dich daran zu gewöhnen in Risikosituationen zu gehen, sie auszuhalten und für dich zu entscheiden. Du darfst in solchen Momenten nervös sein, dein Herz darf schnell schlagen – all das ist in Ordnung. Aber was du mehr in dein Leben holen musst, ist eine Meta-Reflektion in deinem Kopf die dir sagt „egal, was gerade in meinem Körper abgeht – ich mach das jetzt einfach.“ Mit der Öffnung für mehr Risiko erhöht sich aber nicht nur die Anwesenheit solcher Situationen in deinem Leben. Risiko kannst du auch in vielen anderen Punkten gehen, wenn du einfach mehr von etwas Neuem tust. Denn hinter der Ausführung von Neuem und Unbekanntem stecken sehr ähnliche Mechanismen, die du ebenfalls anwendest, wenn du in ein Wagnis gehst. Um dich zu mehr davon zu inspirieren, lies folgendes Gedicht von Louis Borges. Für mehr Wirkung kannst du es dir laut vorlesen: “Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, im nächsten Leben würde ich versuchen, mehr Fehler zu machen. Ich würde nicht so perfekt sein wollen, ich würde mich mehr entspannen. Ich wäre ein bisschen verrückter als ich gewesen bin, ich würde viel weniger Dinge so ernst nehmen. Ich würde nicht so gesund leben. Ich würde mehr riskieren, würde mehr reisen, Sonnenuntergänge betrachten, mehr bergsteigen, mehr in Flüssen schwimmen. Ich war einer dieser klugen Menschen, die jede Minute ihres Lebens fruchtbar verbrachten. Freilich hatte ich auch Momente der Freude. Aber wenn ich noch einmal anfangen könnte, würde ich versuchen, nur mehr gute Augenblicke zu haben. Falls Du es noch nicht weißt, aus diesen besteht nämlich das Leben. Nur aus Augenblicken. Vergiss nicht den jetzigen. Wenn ich noch einmal leben könnte, würde ich von Frühlingsbeginn an bis in den Spätherbst barfuß gehen. Und ich würde mit mehr Kindern spielen, wenn ich das Leben noch vor mir hätte. Aber sehen Sie… Ich bin 85 Jahre alt und weiß, dass ich bald sterben werde.” Deine Aufgaben für mehr allgemeines Risiko: 1.1: Gehe die nächsten 5 Tage jeden Tag einen anderen Weg zur Uni. Schaue, ob es irgendwo ein kleines Bächlein gibt, wo du drüber hüpfen kannst, einen Baum auf den du auf deinem Weg kurz klettern kannst, oder mache dort etwas anderes nicht ganz Alltägliches (das gilt auch für deine eigentliche Fortbewegung) 1.2 Gehe in ein exotisches Restaurant und bestelle das Essen, was sich am entferntesten von deinem üblichen Essenswunsch anhört. 1.3 Kaufe dir ein Ticket für das örtliche Schwimmbad und springe vom höchsten Turm, den es dort gibt oder hangle dich optional durch einen Hochseilgarten. 1.4 Führe immer wieder oder besser noch regelmäßig einen Sport aus, der in gewisser Weise mit Risiko verbunden ist: Klettern, Kampfsport, bei dem mehr als nur Formen trainiert werden, Mountain Bike fahren… 1.5: Überlege dir für die nächsten 14 Tage am Vorabend jedes Tages eine Aufgabe für den kommenden Tag, in der du neues Verhalten zeigen, eine kleine Angst überwinden oder ein Risiko überwinden musst. Mehr soziales Risiko riskieren Das war aber noch nicht alles, denn für die erste und zweite Gruppe von Männern ist gleichermaßen bedeutsam zu lernen, soziales Risiko einzugehen. Bei sozialem Risiko steht nicht die Konsequenz einer Erwartung von körperlicher oder gesundheitlicher Schädigung im Vordergrund (bei einigen auch das), sondern vielmehr die Angst vor peinlichen Situationen, zwischenmenschlichen Konflikten und den Meinungen anderer über dich. Auch hier geht es darum Schritt für Schritt deine Wohlfühl-Zone zu vergrößern, damit du lernst, dass deine Handlungen nicht jene befürchteten negativen Erwartungen zur Folge haben und deine Fähigkeit zu vergrößern, einfach innerlich den Rand zu halten und die Aktion im Außen durchzuführen. Das soziale Risiko schlägt die Brücke von der Fähigkeit allgemeine Wagnisse eingehen zu können, hin zu jenem Punkt, wo du dich traust, auch ein Wagnis beim Berühren einer Frau einzugehen. Diese Verbindung kannst du über eine Sammlung von Aufgaben herstellen und stärken. Deine Aufgaben für mehr soziales Risiko: 1.) Wähle einen schlechten Witz aus, trommle einige Leute auf deiner Arbeit oder in deiner Uni zusammen und erzähle genau diesen mit dem Risiko, dass sie ihn gar nicht lustig finden oder du die Pointe versaust. 2.) Das nächste Mal an der Supermarktkasse lässt du dir richtig viel Zeit, um dein Kleingeld zu sammeln und gibst dann auch noch einen falschen Betrag. 3.) Gib einer Bekannten ein eindeutiges, starkes und vielleicht sogar sexuelles Kompliment. Sage ihr: „Wow, das Kleid steht dir – du siehst richtig heiß aus.“ 4.) Übernimm die alleinige Verantwortung für eine Entscheidung, die bei nicht-positivem Ausgang auch Konsequenzen für andere hätte. 5.) Fange an Frauen deutlich mehr zu berühren: Deine Bekannten, deine Arbeitskollegin, deine Fitness-Trainerin… Diese Schritte öffnen dich für Risiko und bilden damit das Fundament für dich für ein Leben, indem du erstens mehr Chancen wahrnimmst, die sich dir bieten und zweitens sich dein Umgang mit Frauen im Sinne von Berührungen mehr und mehr verselbstständigen kann. Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin Artikel Teil 1, Teil 2
  15. 9 points
    Grüß euch! Ich habe mich jetzt schon seit ein paar Monaten mit dem Thema Pick up befasst, und habe mich bisher aber immer auf meine natürliche Art verlassen – und bin damit eigentlich nicht so schlecht gefahren. Aber man sucht immer nach Wegen um sich irgendwie zu verbessern, und deswegen hab ich hier auf dem Forum etwas gestöbert, um ein paar Sachen zu lernen. Alle meine Lays entstanden eigentlich eher im social circle, weswegen es dann doch Überwindung war, einfach fremde Frauen anzusprechen – aber ich war überrascht dass es nach dem dritten approach eigentlich um einiges besser läuft. Und weil sich das erste sargen gleich einmal ausgezahlt hat, hab ich mich entschieden,meinen ersten Field Report darüber zu schreiben. Man möge mir Verzeihen, ich kenne mich noch nicht so gut aus. ^^ Kurz einmal zu meiner Person: Ich bin 18, 1,75 groß, und eher nicht so muskulös. Würd mich aber nicht unbedingt als dürr bezeichnen. Wie gesagt, konnte ich mit Frauen eigentlich immer schon halbwegs gut, hatte aber dennoch irgendwie Probleme mit der Schüchternheit und besonders mit dem Closen. Jeden Freitag treffe ich mich mit meinen Kumpels in unserem Stamm-Irishpub. Am Anfang wollte ich mich auch nur gemütlich mit Kumpels besaufen, das wurde aber dann irgendwann langweilig. Spätestens als sich zwei Mädels auf den Tisch neben uns setzen. Beide eher nicht mein Typ, aber ich dachte mir, für den Abbau der AA werd ich kaum wählerisch sein müssen. Ich gehe also hin, fühle mich, als würd ich wie ein frisch operierter grinsen, und vergesse glatt einen Opener zu bringen. Stattdessen fällt mir seltsamerweise das 5-Questions-Spiel ein, und ich starte mit: „Hey! Ihr seht aus wie Frauen, die Spiele mögen, Humorvoll sind und auch ein bisschen abenteuerlustig sind, hab ich Recht?“ Ich bekomme zwar zwei schmale Grinser, aber auch ein glattes „Nein. Sorry.“ „Ach, kommt schon.. wirklich nicht? Hab ich mich so in euch gettäuscht?“ Die Mädels bleiben aber hart. Auch wenn ich durch meine natürliche Art vielleicht einfach weitermachen hätte können, dachte ich mir – gut, du hast approacht, was solls. Der Gedanke, der mir durch den Kopf schießt, ist: „Der Opener heißt nicht ohne grund opener..“ Was solls. Das nächste mal kommt bestimmt. Als nächstes gehts in einen Club, und in mir festigt sich der Gedanke für eine Challenge. Nur für mich. Ich schaue heute einfach in jedes Lokal am Stadtplatz und versuche mindestens in jedem ein Set zu öffnen. Mir reicht’s schon, wenn ich für den Anfang nicht einfach komplett unhöflich abserviert werd. ^^ Kurz bevor wir den Club verlassen sehe ich wieder zwei auf einem Tisch sitzen, die wohl eher nicht so in Partylaune sind. Egal, denk ich mir. Ich lächle also wieder, nicht mehr gezwungen, sondern diesmal wirklich einfach nur gut drauf, geh hin, und opene diesmal so wie es sich gehört! „Hey Mädels! Ich kann nur kurz bleiben, ich muss gleich wieder zurück zu meinen Kumpels –„ Ich deute hin zu meinen Freunden, die gerade lachen und aufgeregt diskutieren. Perfekt. „- aber wir haben grad eine Debatte, wie ihr ja sehen könnt. Wer lügt mehr, Männer oder Frauen?“ Die eine lacht, die andere schmunzelt nur müde. Na, dann wohl die lachende, denk ich mir. „Männer, ganz klar.“ „Naja, ich weiß nicht.. obwohl ich eine Frau bin, muss ich sagen, dass wir doch auch schon sehr viel lügen..“ Blablabla, ich führe weiter, ist dann doch recht lustig noch geworden, hab aber keine ahnung mehr was ich wirklich gesagt habe. Macht nichts, ich bin dennoch glücklich eine gute Unterhaltung geführt zu haben. Wir gehen also in einen anderen Club, wo ich dann zum ersten mal zwei sowas von scharfe Frauen an der Bar stehen sehe – die selbstverständlich jedes Männliche Wesen das auch nur irgendwie in ihre Nähe kommt, sofort mit einem Blick aus der Hölle strafen. Das Adrenalin pumpt, als ich die beiden ansehe, und ich weiß ganz genau, dass ichs mir nie verzeihen würde, jetzt wieder wegzugehen ohne die beiden anzusprechen. Beide mindestens HB8. Ich gehe also hin, weiche derweil den Männern aus, die mir mit Tränen in den Augen entgegenkommen. (Zumindest deshalb musste ich schon einfach einmal grinsen, auch wenn mir klar war, dass ich genauso auf die Schauze fallen würde.) Als ich angekommen bin, bin ich zuerst einmal überrascht, dass sie mich anlächeln. Ich konnte mich nicht mehr erinnern, ob sie die anderen auch angelächelt haben, aber mir kams so vor wie ein „Lass mal hören was er zu sagen hat, bevor wir ihn auch abschießen.“ – Lächeln. Ich bringe wieder den selben Opener, Wer lügt mehr. Sie schauen mich an, lachen einmal, meinen synchron „Männer!“ Dann meint die blonde (die andere hatte dunkle Haare) „Hast du gesehen wie wir das synchron gesagt haben?“ Ich muss lachen, meine „Ja, sehr beeindruckend! Da muss ich euch doch gleich den Besten-Freund-Test geben. Sie scheinen interessiert. „Benutzt ihr das selbe Shampoo?“ Sie sehen sich an, lachen, schütteln den Kopf. „Macht nichts. Ihr habt den Test schon bestanden – ihr habt euch angesehen bevor ihr eine Antwort gebt – das machen nur sehr gute freunde, die eine besondere Verbindung haben.“ Es funktioniert. Sie lachen beide ungläubig, schütteln den kopf. „Oh Gott, das stimmt! Wir sind seit 10 jahren unzertrennlich! Das ist so cool?!“ Sie lehnen sich mir entgegen, blicken mich mit großen, erwartungsvollen Augen an. Ich fühle auch hasserfüllte männliche Augen, die sich auf meinen Hinterkopf richten. Verdammt, ist das geil. Natürlich habe ich die ganze Zeit meine zwei Kumpels vernachlässigt, die offenbar auf mich angewiesen sind – weil sie nur Trübsal blasen, und mich auch blöd ansehen, mir winken, dass sie gehen wollen. Aber ich habe approacht, und es ist gut gelaufen. Sie fragen mich, ob ich nicht noch einen Test kenne, ich antworte, dass ich sowas doch nicht ständig gratis mache, bin ja nicht der zirkusclown! Sie lachen wieder, überlegen sich, was sie mir denn geben könnte, mit einem Blick, der ja Bände spricht. (jeder Mann hier wird wissen, welchen Blick ich meine.) Aber ich verabschiede mich bereits, nimm meine kumpels, die sauer auf mich sind – vielleicht, weil sie beide 22 und Jungfrauen sind, oder weil ich sie ganz schlicht und einfach vernachlässigt habe.. ich entschuldige ich dafür aber, sag mir, vielleicht sollte ich einfach kürzer treten. Das nächste Mal wenn ich Sargen will, nehm ich einfach aus Prinzip nur Kumpels mit, die das auch interessiert – eine Zahl, die in meinem Freundeskreis eher auf 0 steht. Aber es ist ein problem für einen anderen Tag. Es geht in das letzte Lokal, eine Rockbar. Ich komme aber einfach nicht umhin, zu bemerken, dass wir stehen, und an einem Tisch neben uns mit 4 Mädels noch Plätze frei sind. Ich frage einfach ganz normal, ob da noch Platz ist. Und siehe da – auch meine zwei Freunde tauen langsam auf, was die gegenwart einer Frau angeht. So gefällt mir das. Am Anfang binde ich noch jeden in die Konversation ein, bis ich einen Blick auf die Dame neben mir werfe. Mittlerweile ist es schon so spät, ich denke mir, ich kann ja einmal versuchen, so weit zu kommen, wie es geht. Ich bringe das Five Questions Game, kassiere einen Drink. Fuck yeah. Danach fahr ich Kino, sie lässt es zu. Fahre ihr über die oberschenkel, sie zuckt zusammen, beißt sich auf die Lippen, gibt mir den Blick, den ich vorher schon erwähnt habe. It is on. Vor Wochen hätte ich hier einfach weiter Kino gemacht, weil mir die eier zu einem KC geschweige denn FC gefehlt hätten. Aber ich erinnere mich an die PU-Tipps, atme durch, nehme sie bei der Hand. Scheiß drauf. „Lass uns mal rausgehen, ich brauch frische Luft.“ Sie folgt, ganz ohne Widerworte. Draußen angekommen reden wir noch ein bisschen, ehe ich für den Kissclose gehen will – es funktioniert!. Es kommt mir vor, als hätte sie die ganze Zeit ohnehin nichts anderes gewollt. Ab diesem Moment hätte ich früher einfach aufgehört, wär grinsend wie ein Honigkuchenpferd heimgegangen. „Ich geh jetzt nach Hause, verabschieden wir uns und lass uns gehen.“ Sie druckst herum. „Nein, ich kann nicht.. da drin sind noch meine freunde.. Und außerdem schlaf ich nicht bei Fremden, hab ich auch noch nie gemacht. Und außerdem kenne ich dich doch gar nicht..“ Aber ihr fehlt einfach die Stimmlage. Ihre körperposition sagt auch ganz einfach „Nimm mich! Hör nicht zu, was ich sage! Nimm mich!“ (Danke, Pick-Up, ich wär einfach beta mäßig geblieben und hätt sie dann mit dem Taxi heimgeschickt, weil ich ja ihre Wünsche und Gefühle respektieren wollte..) „Na, ich geh jetzt heim.“ Sag ich noch, marschiere voran. Nach einer Minute dreh ich mich um – und grinse, als ich sehe, dass sie nachtrottet. „Du.. du schläfst aber auf der Couch, ja?“ „Natürlich tu ich das.“ Meine ich, fühle mich mit meinem grinsen wie James Bond. Sie kommentiert auch gar nicht, dass ich plötzlich bei ihr im Bett bin, weil sie zu sehr damit beschäftigt ist- egal. Das geht dann schon zu weit ins Detail. Am nächsten Morgen meinte sie noch „Was zum Teufel hast du mit mir gemacht? Ich habe mir geschworen, sowas nie zu tun!“ Natürlich grinsend. Ich habe viel zu viel geschrieben, fällt mir auf – und erwarte auch nicht, dass es irgendjemand durchliest. Aber ich bin glücklich und stolz, dass es wirklich so geil funktioniert wie ich mir erhofft hab – und meinen ersten Erfolg will ich hier posten. Ich freue mich auf Feedback, und auch Tipps und Kritik (die es zur genüge geben sollte. Ich bin blutiger, blutiger anfänger.) Es ist auch mein erster FR, also weiß ich nicht, was ich eher detaillierter beschreiben hätte müssen, was ich eher weglassen hätte können. Danke! Sierra
  16. 9 points
    Lady

    Wie naiv sind die Mädels denn wirklich...?

    Tja. Leider ist die geballte Naivität hier ganz woanders anzutreffen. Nämlich leider bei dir. Das Mädel weiss genau dass der Typ alles andere als "Freundschaft" im Sinne hat. Und ihr gefällts. Und du? Du hast eine verdammt schlechte Rolle in dem ganzen Spielchen. Eigentlich haben alle 3 männlichen Darsteller ziemlich bescheidene Rollen. Der Ex-Freund war nicht so der Bringer, deshalb war es auch ein Leichtes ihn abzuschiessen, zu betrügen, anzulügen, whatever. Der Neue (also du) ist nicht so der Bringer, deshalb wird er einfach mal geheimgehalten, weil mit Freund an der Seite lässt es sich schlechter einen Besseren aufgabeln. Naja und der Neue auf der Bildfläche ist auch nicht so der Bringer, sonst hätte sie den Aktuellen (dich) schon längst in die sibirische Pampa geschickt. So aber wird erstmal abgewartet und Tee getrunken...das heisst.... warmgehalten Vielleicht entpuppt sich der Neue ja doch noch als Hauptgewinn und wenn nicht, dann hat sie immer noch den aktuellen Phantomfreund. Der liefert Aufmerksamkeit und Sex und sie kann sich trotzdem in aller Seelenruhe nach einem Besseren umsehen. So siehts leider aus. Was kannst du nun tun? Erstens vergisst du alle möglichen Ansagen und "Gefühlsbekundungen". Für sowas ist deine Attraction nun wirklich nicht hoch genug. Da haut die Gute dir schneller ab als du bis 3 zählen kannst (....wobei...man sollte dir das eigentlich wünschen...) Und dann gehst du los und machst genau das was sie auch tut. Du hast eine geheime Freundin? Super. Dann kannst du dir ja noch eine Offizielle angeln (eine "gute Freundin" tut es fürs erste auch) und gleichzeitig mit der anderen alles wie gehabt veranstalten. Aber dann gilt es den Frame zu halten. Wenn du das schaffst, dann hört sie sehr schnell auf mit ihren Spielchen. Egal ob Frau oder Mann, solche Kaliber können nämlich eins gar nicht vertragen und das ist ihr eigenes Verhalten von der anderen Seite her zu spüren. Da drehen die sofort am Rad und werden zu zahmen Kätzchen
  17. 9 points
    Xatrix

    Die Extrovertiert-Falle (2)

    Im folgenden Text erkläre ich dir, warum du früher als eher ruhiger oder eher introvertierter Mann keinen Erfolg bei Frauen haben konntest und wie du das nun für dich effektiv änderst. Gut, früher lief es mit dem weiblichen Geschlecht für dich nicht zufriedenstellend. Du hattest keine/wenige Freundinnen, es kam selten zu Flirts und in deiner Familie und deinem Freundeskreis warst du eher der Ruhige, Passive. Das ist aber alles andere als die zwingende Konsequenz deiner ruhigen und seltenen Kommunikation. Vielmehr hast du dir falsche Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge zusammengereimt. Möglicherweise haben dir Leute außerdem immer wieder gesagt „Ah, du bist so ein Ruhiger, Schüchterner.“ woraus du abgeleitet hast, dass stark extrovertiert sein das richtige Verhalten für dich wäre, um das zarte Geschlecht für dich gewinnen zu können. Ist es aber nicht, denn das Gegenteil, ist nicht zwingend das richtige. Könnte dein mangelnder Frauenerfolg nicht auch mit einem der folgenden Faktoren zusammen hängen? 1.) Wenn dir eine Frau gefallen hat, hast du keine Nägel mit Köpfen gemacht und sie angesprochen. Weil du weniger kommunizierst als andere, fiel dir dieser Schritt natürlich etwas schwerer. Aber darin liegt auch wieder ein Vorteil: Wenn du dich nämlich aufraffst und deine Energie zusammennimmst, kann die Frau eine große Präsenz wahrnehmen. Aufgabe zu 1: Um nun Flirtchancen zu bekommen, musst du aber nicht mit sehr vielen Leuten reden, sondern einfach einen Schritt auf die Frauen zumachen, die dir gefallen. Mögliche hilfreiche Werkzeuge für dich können mein Text über die Kräfteanalyse oder die SMARTe Zielsetzung (erscheint nächste Woche) sein. 2.) Du warst nicht selbstbewusst (genug). Flirtkontakte hatten für dich Seltenheitswert in der Vergangenheit, weil du über eine der anziehendsten Eigenschaften für Frauen nur im geringen Maße verfügt hast - männliches Selbstbewusstsein. Egal ob aus sich herausgehend oder eher ruhig, ohne einen hohen Selbstwert, den du dir beimisst, wirst du es mit Frauen nicht weit bringen. Zu große Unsicherheit ist etwas, was Frauen zehn Meilen gegen den Wind riechen und ein großes Ausschlusskriterium für sie ist. Viele ruhige Männer haben ihr Selbstbewusstsein weniger stark ausgebildet als Extrovertierte, die sich Lob und Bestätigung durch ihre Interaktionen mit anderen Menschen holen konnten. Also mache deinen Misserfolg mit dem weiblichen Geschlecht nicht mehr an der falschen Ursache - deiner stärker ausgeprägten Introvertiertheit - fest, sondern siehe den Grund als das, was er ist, nämlich dein Selbstbewusstsein! Aufgaben zu 2: - Trifft diese Aussage auf dich zu? Zeichne dein bisheriges Leben auf einem Zeitstrahl auf und versuche alle 3-4 Jahre dein Selbstbewusstsein auf einer Skala von 1-10 einzustufen. Wie groß ist es in den unterschiedlichen Phasen deines Lebens? - Eine sehr langfristige Aufgabe, ohne die es aber keinen dauerhaften Frauenerfolg geben wird, ist die Entwicklung deines Selbstbewusstseins. Nutze Formate aus dem NLP (Time-Line-Therapie, Fast Phobia Cure, SWISH-Technik…), Hypnosen und/oder Affirmationen als Fundament für deine spätere Praxis. 3.) Du warst nicht offensiv genug. Ein Grundtalent vieler ruhiger Männer ist es, Menschen und ihr Verhalten gut interpretieren und reflektieren zu können. Dadurch kreisen deine Gedanken natürlich stärker um zwei Punkte, die dich behindern. - Was halten die anderen Leute von mir und tuscheln sie darüber, wenn ich jetzt einfach so eine Frau anspreche? - Ist es für meine Flirtpartnerin vielleicht zu krass, wenn ich sie jetzt einfach küsse? Würde sie das komisch finden? Wie würde sie danach über mich denken? Wie würde ich mich fühlen wenn ich sie wäre… Aufgaben zu 3: - Mache regelmäßig Dinge, die außerhalb deiner Komfortzone liegen und von anderen Menschen wahrgenommen werden. Dadurch härtest du dich für die Aufmerksamkeit Fremder und deren möglichem Gerede ab. - Verbiete es dir, dich andauernd in die Perspektive der Frau zu versetzen. Das machst du eh schon von Natur aus genug. Konzentriere dich darauf dein Ding zu machen und vertraue einfach mal deinem Bauchgefühl. - Arbeite an deinen Glaubenssätzen und verwandle sie in positive bestärkende Stimmen. 4.) Du hast deinen größten Vorteil nicht ausgespielt. Es kann für eine Frau sehr anziehend sein, wenn der Mann der Fels in der Brandung ist, er egal wie fest der Sturm auch bläst, fest verwurzelt wie ein starker Baum sich nicht beugt, und er unabhängig wie groß oder gefährlich ein Problem auch sein mag, in sich ruht und ganz präsent ist. Diese innerliche Ruhe und Stärke, die du als Potential in dir trägst, kann erst aufblühen, wenn dein Selbstbewusstsein ausreichend entwickelt ist und du deine Gedanken über das, was andere von dir denken, merklich heruntergefahren hast. Du warst noch viel zu wackelig auf deinen Beinen, noch nicht fest genug in deiner Form, sondern eher ein Grashalm im Wind. Ändere das für dich, denn dann hast du viele Möglichkeiten: Frauen als emotionale Wesen werden immer wieder von Problemen beherrscht, die sie kaum aushalten. Du kannst für sie der ruhende Pol sein, an dessen Kraft sie sich laben kann und dadurch wieder zurück in sichere Gewässer findet. Sie kann auf deine Entscheidungsfindung und auf dein Wort vertrauen, denn sie kommen aus deinem tiefen Inneren. Es wird attraktive weibliche Wesen geben, die von deiner gewissen Unnahbarkeit angezogen sind und dich „knacken“ wollen. Unzählige Frauen sind auf der Suche nach einem Mann, der auch mal sein Ding macht und seine Zeit für sich braucht, anstatt an ihnen zu kleben. Nutze diese Vorteile für dich! Aufgaben: - Schreibe eine DINA-4-Seite voll, warum deine Ruhe attraktiv für eine Frau sein kann (mach es dir schwerer und benutze nicht einfach meine Argumente) - Beschreibe in einem Satz, warum aufgedrehtes, extrovertiertes Verhalten für dich nicht die Strategie ist, mit der du dich wohlfühlst. 6.) Du hast zu wenig männliche Verhaltensweisen an den Tag gelegt. Oft wirst du deine ruhige Rolle mit einer passiven Rolle verwechselt haben. Innere Ruhe bedeutet nicht, dass man äußerlich nicht handelt. Im Gegenteil, in vielen Situationen kann dein Wort und deine Entscheidung sogar ein großes Gewicht haben. Denn da du nicht andauernd etwas sagst, wird deine Aktion in solchen Momenten noch mehr betont. Nimm dir ruhig ein Beispiel an Don Draper (Hauptdarsteller der Serie Mad Men, siehe Teil I) und sieh, wie er aus der Ruhe heraus andere überzeugt und zu Entscheidungen bringt. Vermutlich hast du auch noch eine andere, unmännliche Verhaltensweise an den Tag gelegt. Wegen sozialen Drucks und deiner falschen Lösung für deine sozialen oder Flirt-Probleme hast du dich an die anderen angepasst und angebiedert. Du hast mit gelacht, auch wenn du es gar nicht so witzig fandest. Haben die anderen stark aufgedreht, hast du versucht mit zu drehen. Immer wieder hast du versucht Witze beizusteuern. Fortlaufend war es dein Ziel genauso viel zu kommunizieren wie die anderen, um dich dann am Ende des Tages zu fragen: „Bin ich das wirklich?“ Löse dich von diesem Zwang und trage nur etwas bei, wenn du Lust hast, eine Entscheidung herbeiführen möchtest oder deine Meinung durchsetzen möchtest. Aufgabe zu 6: - Beobachte aufmerksam dein Alltagsverhalten. Stellst du eine Frage, deren Antwort du schon weißt, nur um Konversation zu betreiben? Ordne dich dem sozialen Zwang nicht unter, sondern schluck diese Frage einfach herunter. Sind dir Pausen unangenehm? Lerne dich in Gesprächspausen auf dich zu konzentrieren und wohl zu fühlen, anstatt zu überlegen, wie diese nun wohl auf andere wirken mag. Diese Mangelgebiete und deren Umkehrung und Optimierung durch die gegebenen Aufgaben werden für dich dazu führen, dass du deine eher ruhige Einstellung nicht nur akzeptieren, sondern auch ihre Vorzüge genießen lernst. Beginne bereits während dieser Entwicklung ganz aktiv dein wachsendes Selbstbewusstsein in Flirts und soziale Interaktionen einfließen zu lassen. Suche wohldosiert Gespräche und Flirts und achte dabei darauf, langsam zu sprechen. Nimm dir alle Zeit, die du brauchst, denn je ruhiger du sprichst, desto anziehender wirkt es auf die Frau. Beachte deine Atmung, da eine tiefe, langsame Bauchatmung zu ruhiger, selbstbewusster Handlung führt. Spreche laut, denn dir ist es wichtiger, dass dein Gegenüber dich versteht, als das, was andere Leute darüber denken mögen. Konzentriere dich darauf, eine siegessichere Haltung an den Tag zu legen. Aufgabe: - Suche dir ausgewählte Praxissituationen, um dieses neue Selbstbewusstsein (s.o.) in der sozialen Interaktion und im Flirt üben zu können. Wenn du dich deinem Zielzustand à la Don Draper annäherst, kannst du deine Kommunikation auf nur wenige ganz gezielte Gespräche beschränken, aber in der Lernphase musst du natürlich auch ausreichend üben. Notiere dabei Hindernisse, Grenzen, Lösungswege und Erkenntnisse, die sich für dich ergeben. Abschluss: Du hast nun eine wirksame Auswahl an Aufgaben und Übungen in der Hand, die deine Mangelbiete beseitigen und für dich zu einer selbstbewussten, dominanten, selbstbestimmten und anziehenden „Ruhe“ führen. Abschließend gebe ich dir nun noch allgemeine Aufgaben an die Hand, um dein Ziel noch wirksamer erreichen zu können. Allgemeine Aufgaben: - Schaue dir eine komplette Staffel Mad Men an. Bemühe dich, auch wenn dein Englisch schlecht ist, zumindest eine der Folgen auf Englisch zu sehen, da Don Drapers Person durch seine englische Stimme besser repräsentiert wird, als durch die deutsche. - Schaue nicht nur, sondern zücke Stift und Papier und notiere Verhaltensbeispiele. Nutze diese Notizen, um sein Verhalten zu modellieren und nachzuahmen. Frage dich, welche innere Einstellung bei ihm zur Handlung XY geführt hat. Baue Teile daraus in deine Handlungen ein. - Gehe alleine in einen Club und versuche deinen Lonesome-Wolf-Abend zu genießen. Bestelle dir ein Getränk, lehne dich entspannt und selbstbewusst an die Wand oder sitze ruhig am Tresen. Beobachte die Leute, aber sei voll bei dir. Gehe zwischendurch dann mit langsamen und platzeinnehmenden Schritten durch den Club und richte dein Blick auf das, was dir gefällt. - Achte bei Frauen, die du ansprichst, (noch) mehr auf Qualität. Versuche nicht mit möglichst vielen zu flirten, sondern suche ganz besondere für dich raus. - Bringe Frauen dazu, mehr in das Gespräch zu investieren, als du es tust. Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin
  18. 9 points
    Tomm

    Meine Lieblingsroutine! (KC)

    Ich wette ich kann Sex mit dir haben ohne ... :devil:
  19. 8 points
    kitsu

    Akute Oneitis / untypische Frau

    Mal was aus weiblicher Sicht zu deinem Genervt-sein vom Game... Kann ich glaube ich verstehen, glaube aber das liegt weniger am Game an sich und mehr an falschen Vorstellungen. Du stellst damit "Nett sein" mit schlechtem Game bzw. "Nicht nett sein" mit gutem Game gleich. Oder eben Ehrlichkeit und schlechtes Game und Manipulation mit gutem Game. Und da wird kein Schuh draus in meinen Augen... Der Punkt ist doch, dass du genauso wie jeder versuchst dein Gegenüber zu einem bestimmten Verhalten (sei es Liebe, LTR oder nur Sex) zu motivieren und damit zu manipulieren (wobei ich das völlig wertneutral meine). Nun gehörst du leider zu der Generation Mann, die "Wer ficken will muss freundlich sein" von klein auf beigebracht bekommen haben... Sprich dein Game und dein Versuch der Manipulation ist: Ich versuche Nett zu sein, weil sie einen netten, ehrlichen Mann will... und ich das als richtig gelernt habe und mein Leben lang so mache... Nett sein ist... etwas, was aus sich heraus passiert. Wenn du was nettes für einen Freund tust, bist du nicht sauer, wenn da nichts zurückkommt... einfach weil die Basis stimmt. Wenn ein Freund von dir, der keine Boobs hat und nicht Herzensdame ist, so mit dir umgehen würde, wie sie es tut, würdest du ihn vermutlich --oder besser gesagt hoffentlich -- aus deinem Leben als Freund entfernen. Mit einem Freund bist du nämlich einfach NETT, ohne, dass es an irgendwas gebunden ist. Bei ihr ist das anders. Du bist "nett" weil du dir etwas davon erhoffst, obwohl die Basis nicht stimmt...und du ziehst keine sinnvollen Konsequenzen daraus, wenn sie scheiße zu dir ist... Dein Verhalten ist demnach nicht NETT sondern NEEDY, unter dem Deckmantel der Nettigkeit quasi. Du gamest als die ganze zeit, nur dysfunktional, weil du diese Form des "Game" von klein auf gelernt hast und die eben nicht aus Beobachtungen mit 16-X resultiert ist. Damit fällt übrigens auch der Ehrlichkeitspunkt weg. Du bist nicht ehrlich.. Denn du lässt dich, obwohl es NICHT deinem Wertekonzept entspricht, behandeln wie scheiße. Obwohl du dich "besser findest, als der dicke ex oder irgendwelche randoms" weist du ihr keine Grenzen auf, indem du, egal wie, deutlich Stellung beziehst... sondern lässt dir so Sprüche wie den mit der Prostituierten gefallen... Damit bist du weder nett noch ehrlich zu ihr... verstehst du was ich meine? (Den Aspekt, dass sie damit über dich auch ein schlechterer Mensch ist, was ihr zumindest unterbewusst klar sein wird, und ihr vermutlich auch kein gutes Gefühl gibt, aber sie es irgendwarum nötig hat so zu sein... was sich vermutlich auch wiederum schlecht anfühlt...lasse ich mal im Detail weg) Du musst kein aufgesetzter Arsch sein oder ein aufgesetztes "Game" haben um Frauen abzubekommen... du solltest für dich selbst geradestehen und an erster Stelle NETT zu DIR SELBST sein (im Sinne von dir selbst WERT zugestehen und deine Grenzen nicht überschreiten lassen).... Dann kannst du auch nett zu Frauen auf die du stehst sein ohne Needy zu sein. Weil es dann eine Wahl ist und du es nur bist, wenn es angemessen ist... Und eben kein dysfunktionales und unreflektiertes Game deinerseits. Auch dieses schnelle krasse verlieben... ist glaube ich für viele Frauen einfach... ein Zeichen von mangelnden Alternativen und mangelndem Selbstwertgefühl. Klar gibt es bestimmt Liebe auf den ersten Blick Ausnahmen... aber es ist besser zu antizipieren, dass man nun mal leider doch die Regel ist. Ich meine - klar hält man Kartoffeln pur für das Größte, wenn die andere Option Hungern ist... Aber wenn man die Wahl zwischen Kartoffeln pur und nem 6Gänge Menü hat... du weißt was ich meine, oder? Also Süßer, schau in den Spiegel... wenn du besser bist als ihre Art dich zu behandeln... dann lass dich nicht wie weniger behandeln, das ist keine Frau der Welt wert!
  20. 8 points
    Irgendwie tue ich mich mit deinen Fragen immer etwas schwer, weil du Dinge wahnsinnig plakativ als Manipulation abstempelst und ne "allgemeingültig" Antwort haben willst... und so einfach ist es einfach nicht. Das kam schon beim Thema Shittests sehr schön raus, wo sehr deutlich wurde, dass es massiv auf die Definition und das situative Auftreten von Shittests ankommt, wann sie was aussagen. Genauso kann man meiner Meinung nach zumindest aus Frauensicht nicht sagen Manipulation steht immer eindeutig für Attractionverlust bzw. immer für Bindungswillen. Wenn ich mir meine früheren Beziehungen anschaue, gab es Männer, die ich unbedingt haben wollte, für die ich sehr viel aufs Spiel gesetzt habe, die ich manipuliert habe um sie zu binden und da trotz allem "ihn wollen" n massiver Attractionverlust stattgefunden hat, je mehr ich das hatte "was ich wollte". Der Punkt, der hier aber immer außer Acht gelassen wird, ist: "Wie (viele) Männer sind, wenn sie gebunden sind" und "Wie der Mann (zumindest in der Wahrnehmung der Frau) ist, den Frau eig. binden wollte"... Hier wird das immer schön mit betaisiert sein beschrieben... Aber ich glaube die wenigsten machen sich Gedanken darüber was das eig. in der Konsequenz für die Beziehung bedeutet. Viele Männer geben mit zunehmender Bindung sämtliche spannenden Charakteristika ihrer Person auf um der Frau zu gefallen, bzw. später um es ihr recht zu machen.... D.h. sie ist in der Verantwortung, kann mit ihm tun und lassen was sie will, er hängt seine Eier quasi an der Garderobe auf, weil er jemanden gefunden hat, der ihn ausnahmsweise mal will und er nicht mehr alleine sein muss.... Und das ist unsexy und entspricht nicht mehr dem Mann, den man kennengelernt und in den man sich verliebt hat. Der steht im Normalfall nämlich zu sich und lässt sich nicht schlecht behandeln. Die Lücke zwischen "Mann, den ich binde" und "Mann, den ich wollte" wird durch dieses Verhalten beider Seiten einfach immer größer, bis es nicht mehr ertragbar ist für eine der Seiten und das ist meist zuerst die Frau, weil bei der die Anziehung flöten geht. Es geht also nicht um binden oder nicht binden. Sondern es geht darum man selbst zu sein und zu bleiben, in den WICHTIGEN Punkten restlos zu sich zu stehen ( @TheCree hat das schon ganz wundervoll mit dem Klo putzen erklärt, man muss auch Kompromisse machen, aber die sollten nie bei seiner Würde und Integrität stattfinden) und nicht sein Leben und sein Glück alleine in die Hände des anderen legen. Ich meine, wenn du hier mal die ganzen Threads die neue Mitglieder erstellen liest, wird dir auffallen wie viele Männer sich echt schlecht behandeln lassen. Und natürlich kann man da (teilweise auch voll zurecht) "blöde Weiber" zu denken, aber das bringt euch in dem Sinne nicht viel weiter... (außer indem ihr eure Mädels dazu bringt sich mit PU und Persönlichkeitsentwicklung zu beschäftigen) Aber es zeigt auch wie viel viele Männer mit sich machen lassen... und ich bezweifle, dass ihr das bei einer Frau attraktiv fändet, wenn sie ihre Persönlichkeit, ihre Würde, ihrer Werte und alles andere für euch aufgeben würde. Das heißt nicht, dass du einer Frau nie sagen sollst/darfst, dass du sie liebst, sonst ist sie weg. Nein, es heißt, du sollst ihr trotz aller Liebe zeigen, dass es GRENZEN gibt.... die gibt es bei dir und die gibt es bei ihr, und Übergriffigkeit geht einfach in beiden Richtungen für eine gesunde Beziehung nicht klar. In dem Sinne... Liebe Grüße. P.S. mich würde ja grundsätzlich SEHR interessieren, was bei dir los ist, dass du so krass auf "Manipulation" steilgehst.
  21. 8 points
    Ccop

    Öffnen und Gamen im Zug

    Guten Tag liebes Forum, hier folgt nun wie versprochen mein Beitrag zum Thema Game im Zug. Ich bin sehr viel mit der Bahn unterwegs und ich mach mittlerweile sicher 70-80% all meiner Sets im Zug oder am Bahnhof und habe dabei für mich sehr positive Erfahrungen gemacht. Nun war die Frage: Wie öffnet man am besten im Zug? Was muss man beachten? Was kann man für sich nutzen? Ich habe mir beim öffnen 3 Muster zu eigen gemacht, die alle direct sind. Anschließend möchte ich kurz mein Follow Up erläutern und zum Schluss hin etwas zum indirekten Game sagen. Muster #1 Ich steige in den Zug und setze mich ohne großartig nachzudenken neben eine hübsche Frau. Ich sage mit einem Lächeln zu ihr so etwas wie „Hier ist ja sicherlich noch frei, oder?“ und setze mich. Wenn sich die Situation, also ein- und aussteigende Menschen, beruhigt hat und etwas Ruhe ist öffne ich wie folgt: „Hey, ich möchte dich ja nicht in Verlegenheit bringen, aber du bist süß, wie heißt du?“ Und reiche ihr meine Hand zur Vorstellung. Daraufhin frage ich sie wo sie denn gerade her kommt bzw. wo sie denn hin möchte. Daraus ergibt sich dann meistens das weitere Gespräch, denn es geht meistens um Arbeit, Studium oder Freizeitbeschäftigung Muster #2 Ich steige in den Zug und setze mich in einem 4er-Abteil einer hübschen Frau gegenüber bzw. sie sich mir gegenüber. Da ich wegen meiner Arbeit immer mit Zettel und Stift bewaffnet bin schreib ich ihr dann eine Nachricht „Hi, du bist süß, wie heißt du?“ den ich ihr mit einem frechen Grinsen und natürlich EC zustecke. Sie wird in den meisten Fällen lachen, denn es ist eine lustige Art und passiert ihr sicher nicht all zu oft. Sobald sie zurückschreibt seid ihr drin. Sie schreibt ihren Namen, dann schreib ich in etwa „Hi 'Christin', ich bin Pocc“ gebe ihr den Zettel und wenn ich sehe dass sie ihn gelesen hat gebe ich ihr meine Hand zum Vorstellen. Bis jetzt habe ich noch kein einziges Wort gesagt, was sich jetzt ändert. Ich mache einen Scherz, dass ich gar nicht so viel Papier dabei habe oder meine Sehnenscheidenentzündung nicht erlaubt weiter zu schreiben und frage sie woher sie gerade her kommt. Dann geht es wie gehabt weiter. Muster #3 Ich wohne in einer Studentenstadt, was es mir erlaubt ziemlich genau vorauszusagen ob eine Frau auch in meiner Stadt aussteigt oder nicht. Ein bisschen Glück ist natürlich auch dabei. Wenn ich mir denke wir steigen gemeinsam aus dem Zug, dann warte ich bis wir angekommen sind, steige aus und fange sie an einer Stelle des Bahnhofs ab wo nicht allzu viel Trouble herrscht. Ich öffne nach Butterflys Leitfaden, nur mit meinem Lieblingsrooting: „Hey, ich möchte dich nicht in Verlegenheit bringen aber du bist mir schon im Zug aufgefallen und ich musste dich jetzt einfach ansprechen sonst hätte ich das sicher den ganzen Tag bereut“ und frage wieder wo sie denn gerade herkommt. Follow Up: Nach meinem Opener möchte ich wissen wo sie denn gerade herkommt. Entweder über eien einfache Frage oder was ich meistens mache über ein Statement a la „Und du kommst gerade von einem langen Arbeitstag als Mediengestalterin oder?“ Das gesamte Follow Up ist dann ungefähr nach Butterflys Direct Streetgame Leitfaden aufgebaut. Butterfly ist einfach mein Meister und Lehrer Indirekt/Situativ Öffnen Natürlich gibt es auch die Möglichkeit Indirekt und Situativ zu öffnen. Zum Beispiel: Sie soll doch bitte das Fenster aufmachen wegen der stickigen Luft, das Klappern des Mülleimerdeckels oder sie auf ihre Studienunterlagen ansprechen die sie quer auf ihrem Platz verteilt hat - „Auweia, eine angehende Chemielehrerin“....wenn sich so etwas für mich spontan ergeben hat mache ich meistens noch den switch zum Direct Game mit einem „Du bist eigtl ganz süß, wie heißt du denn?“ Eigentlich gibt es keine großen Unterschiede zum normalen Streetgame, nur dass sie unter Umständen gleich aussteigen muss, was man dann aber auch zum Closen benutzen kann. Ich hoffe ich konnte jemandem weiterhelfen. MfG Pocc :female-fighter:
  22. 8 points
    Servus zusammen, wie ja einige mitbekommen haben, wollte ich der Vollständigkeit halber für Pickup-Tipps.de auch einen Online Gameleitfaden erarbeiten. Andere Foren wie DDD und PS haben das ja bereits, aber da dieses ja das allerbeste PU-Forum der Welt ist, darf hier ein Online Game Ratgeber nicht fehlen. Wem das Vorgeplänkel zu langweilig wird, der scrolle einfach nach unten. Der Report ist natürlich lange noch nicht fertig, er wird sukzessive erweitert werden. Vorgeschichte Lange vor PU nutzte ich die Möglichkeiten des Online-Games sehr häufig und auch mit viel Erfolg (mehrere Lays, viele makeouts, 1 Beziehung), da mir damals ehrlich gesagt für ein Aufreissen in der Disco schlichtweg das Selbstvertrauen fehlte. Dann irgendwann später lernte ich PU kennen und lieben - natürlich offline. Nebenbei probierte ich hin und wieder Online-Game, war aber bis auf 1 Date relativ erfolglos. Woran liegts? Naja das Verhältnis von Mädels zu Jungs wird sich seit damals (wie gesagt, das ist teils 7-8 Jahre her!) nicht großartig verändert haben in Chats, Singlebörsen, Communities etc - aber es gibt eben eine ganze Masse an typischen AFCs, die die armen Mädels zu texten... vielleicht muss man heute einfach kreativer sein als früher?! Wir werden sehen... Vorteile Online Game? Man muss sich halt nicht besonders stylen und kann das ganze von zuhause aus machen. In Singlebörsen sind auch überwiegend Frauen, die auch Männer suchen. Mir kommt es mit einer Grippe momentan gerade recht. Und man hat je nach Plattform eine große Masse an Frauen. Glücklicherweise gibt es auch copy & paste, was die Arbeit erleichtert. Ansonsten fallen mir nicht wirklich viele substanzielle Vorteile ein... Wenn ihr welche kennt - immer her damit. Die Liste der Nachteile ist lang und wurde schon öfter erwähnt, weshalb ich hier nix darüber schreiben brauche. Studivz Game: Phase 0 - Wie erleben uns die Frauen? Von meiner Perle weiß ich, dass man tatsächlich relativ oft angeschrieben wird von Kerlen, sobald man ein attraktives Foto hat. Die meisten schreiben echt langweilige Sachen - da ist aller scheiss dabei von "Hi wie gehts?" über "süsses Foto. Du bist echt hübsch" bis hin zum Gruscheln. Sie ist total gelangweilt davon. Was lernen wir daraus? Wir packens einfach andersrum an: Wir schleimen uns nicht ein, wir schreiben was kreatives, wir unterlassen das Gruscheln. Studivz Game: Phase 1 - Pimp your Profile! So nun gehts endlich los. Wichtige Dinge im Profil: - Foto ist denke ich ein Muss. Am besten eines, auf dem ihr gut getroffen seid, lächelt und in gewisser Weise sympathisch rüberkommt. Das Mädel soll den Eindruck haben "Ein Kerl mit dem man Spaß haben kann, der vertrauenswürdig genug aussieht, dass man vielleicht auch ein Zeitschriften-Abo abkaufen würde und der so aussieht als wäre er normal, sprich sozial integriert". Man braucht sicher keine 100 Fotos von sich, aber ein paar sollten es schon sein. Wenn Mädels und Jungs mit drauf sind, um so besser, denn um so sozialer kommt ihr rüber. Kotzbilder sind natürlich zu vermeiden - Interessen hier war ich einfach ehrlich, habe aber auch nicht zu vieeel ausgefüllt, denn solche Mega langen Profile liest sich eh kein Schwanz (oder in unserem Fall Muschi) durch. - Gruppen auch hier gilt: Weniger ist mehr. Habe so ca. 30 Gruppen. Vom Inhalt her glaube ich sind solche Pseudo-DHV-Gruppen wie "Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz" oder "Ich glüh härter vor als du Party machst" oder "Darf ich mal vorbei? Das geht nach Kompetenz" möglichst zu vermeiden, sie machen keinen sympathischen Eindruck, sind auch meist nicht besonders witzig und kommen aufgesetzt cool rüber. Natürlich darf man ein paar lustige Gruppen drinnen haben wie "Meine Meinung zu Hippies entspricht ungefähr der Eric Cartmans" oder Chuck-Norris-Gruppen etc. Man solls halt einfach nicht übertreiben. Natürlich sollten die Gruppen auch Euren echten Meinungen entsprechen - die Mischung machts im Grunde aus: frech aber gleichzeitig sympathisch. oberflächlich witzig und gleichzeitig tiefgängig => Ihr seid ein Mensch mit vielen Seiten, der interessant ist, steht hinter dem ganzen! Achja irgendwelche "Weiber sind eh Schlampen" oder "Sozialpädagogen sind Spasstis" oder "ich bin bumse alles" oder ähnlich sexistische, rassistische, faschiste Gruppen gehen natürlich garnicht! - Freunde Ich glaube, dass man nicht 1 Millionen Freunde braucht, aber es ist sicher gut, wenn man ein paar drinnen stehen hat. Das macht den Eindruck "aha der kennt auch n paar Leute, anscheinend auch ausm Real Life". Habt ihr 100.000 Freunde kriegt man glaub ich die Vermutung, dass ihr den ganzen Tag vorm Rechner sitzt was auch nicht so cool ankommt. Auch hier gilt also wieder: Ausgewogen! - Pinnwand Nicht verkehrt wenn hier Einträge sind, solange es nicht lauter Weiber sind, die sowas schreiben wie "kennen wir uns?" "warum gruschelst du mich?" so dass jeder gleich sieht, dass du ein Massenmailer bist Studivz Game: Phase 2 - Opening Als erster Tipp, schreibt nicht zu viele fremde Frauen auf einmal an. Mich hat das System erstmal als Massenmailer identifiziert (ab mehr als 20 Nachrichten!) und ich konnte 2 Tage nicht mehr schreiben. Also max. 20 Openings pro Tag! Ziel: Möglichst viele Antworten Targets: Wahllos an einer bestimmten Uni, Alter 18, nach Foto mind HB5. Habe also nicht gefiltert nach "solo". Hat den Nachteil, dass man auch vergebene anschreibt, aber den Vorteil, dass auch solche angeschrieben werden, die zwar solo sind, es aber nicht angeben. Betreff war immer "Nicht darauf klicken!" Ich habe mir ein paar Standards überlegt, die ich Euch natürlich nicht vorenthalten will: 1: "Ein sinnliches Profilphoto, augenscheinlich guter Musikgeschmack und sogar Requiem for a Dream in den Lieblingsfilmen. Dann dieser Absturz: Sex and the City Fan! Ich bin am Boden zerstört..." Struktur: Immer 3 positive Sachen, 1 stark negative. Geht natürlich nur bei sichtbaren Profilen. 2: "Wahnsinnig schöne Locken. Ist doch aber ne Perrücke, oder?" Struktur: Kompliment für etwas auffälliges am Äusseren, dann Abschwächung durch Künstlichkeit Geht natürlich nur bei entsprechendem Foto. 3: "Bin grad über dein Foto gestolpert, und muss sagen: WOW! Dieser Vorhang ist ja echt mal geil! Wo krieg ich den Ikea" Struktur: Übetriebene Begeisterung über ein Objekt auf dem Foto. Geht natürlich nur wenns was entsprechendes gibt. 4: "Oh mein Gott! Eine hübsche Frau! Scheisse! Rennt um Euer Leben!" hab manchmal noch hinzugefügt, wenn z.B. nur 1 Auge auf dem Bild zu sehen war "mit nur 1 Auge" etc. Geht eigentlich immer, ist aber kein besonders guter Opener... 5: Durchmixed: "Wow coole Mütze. Wo krieg ich die? Ich suche noch nach einem Weihnachtsgeschenk für meinen kleinen Cousin, der wäre voll gerne Lokomotivführer" oder "wow du bist aber tough. Möchte wetten im Kindergarten warst du voll die Liebe". Struktur: irgendwas freches aufs Profil passend. Insgesamt habe ich 21 Nachrichten geschrieben. Nach 3 Stunden bereits 5 Antworten, nach 12 Stunden bereits 8 und nach 24 Stunden 9 Antworten, nach 36 Stunden 10 Antworten. So wies aussieht kriegt man also mit diesen Openern eine Rücklaufquote von knapp 50% Prozent! Am häufigsten hab ich übrigens Opener 1 und 4 verwendet, wobei 1 die besten Ergebnisse erzielt hat. Was kam alles zurück? Neben ein paar unbrauchbaren Antworten kamen durchaus schöne Vorlagen zurück, z.B. "Du kannst ja mal bei Takko schauen, ob du noch eine bekommst. Bringt bestimmt die weibliche Seite in dir perfekt zur Geltung! 0;-D Aber das eine sag ich dir: Der Lokführer bin ICH! Du wärst dann allenfalls Jim Knopf! *frech grins*" "sorry - aber da ich wegen dem titel dieser nachricht nie drauf geklickt habe, habe ich diese nachricht auch nie gelesen und dir deswegen auch nicht zurück geschrieben!" "hallo? =D" Als Ergebnis der Phase 2: Freche Nachrichten bedeutet angenehme Rücklaufquote! Verzichtet auf langweilige Opener! Sobald die zweitmails draussen sind, werde ich weiter berichten!
  23. 8 points
    luckduck

    Mentoren-Projekt: Mentoren

    Hey Freunde, Los gehts! Alter: 23 Bevorzugte Zielgruppe: ??? Bin der Pädobär, was ist das für ne Frage... Ne ernsthaft: Alter 18 bis Milfs, süß, gern etwas tussig, gut gekleidet. Game-Stil: eher indirekt Stärken: kreatives Opening, Gesprächsführung, Eskalation Sonstiges: Ansonsten bin ich eher der "nette" Typ, wer harte Negs oder eher Richtung "Arschloch"-Game gehen will kann bei mir wahrscheinlich nicht viel mitnehmen.
  24. 8 points
    Monkey-boy

    Karsten in der Chatstunde 10.10.10

    Nach der Sommerpause möchte ich unsere Chatstunde wieder zum Leben erwecken. Dazu habe ich gleich einen super Sprecher gewinnen können. Karsten von LiebeVoll hat mit seiner spielerisch humorvollen Art schon das Puplikum auf der "Flirten leicht gemacht" für sich gewonnen. Am kommenden Sonntag den 10.10.10 wir er eine Stunde lang von 21:00 bis 22:00 Uhr in unserer Chatbox darüber wie spreche wie leicht flirten sein kann wenn man nur sein inneres Kind raus lassen kann und dazu eure Fragen beantworten. Wer von euch Karsten noch nicht kennt kann sich auf seinem YouTube Kanal ein Bild von ihm machen. Ich freue mich euch alle Sonntag in der Chatbox zu sehen. Gruß
  25. 8 points
    Monkey-boy

    Fuck Nazis?

    Nicht ganz ein Jahr nachdem ich mit Pick Up genonnen hatte, erlebte ich einen für mich sehr wichtigen Abend. Dazu gibt es einen FR der mal wieder nicht besonders lehrreich aber mir persönlich dennoch wichtig ist. Beim lesen muss man bedenken das ich an diesem Abend 18 Jahre alt bin, nicht mal noch mit einer Hand voll Frauen geschlafen habe und vor allem Pick Up technisch eben erst die Stützräder abgemacht habe. Daher sollte sich bitte niemand ein Beispiel an meinem Game in diesen FR nehmen, viel wichter sind meiner Meinung nach die Grenzen die ich aufzeigen will. Also viel Spaß beim lesen: Kuss
  26. 8 points
    Diesmal gibt es von mir eine Art Tagebuch mit FieldReport-Charakter. Ziemlich ausführlich, aber dennoch interessant zu lesen, wie ich hoffe. Gleichzeitig möchte ich mich vorab bei Beginner für das Hosting bedanken (was das Gamen erheblich entspannt, wenn man im Hinterkopf weiß, das die Logistik stimmt). Viel Spaß dabei. Die Protagonisten des Tagebuchs: Girlie: Anfang zwanzig, jugendlich schöne Figur, sexy Augen, recht süß. Catwomen: Mitte dreißig, top Figur, blond, Sinn für Humor Cinderella: Mein NC aus dem Direct-Approach vom Workshop in Hamburg, 32, sieht aus wie 24, herrlich lange schwarze Haare, Astralkörper, selbtbewußt und frei von jeglichem BS, hat Gesang studiert und singt Opern!!!, schlichtweg ein Traum von Frau! MissSixty: Die weibliche Verkörperung des Klischees einer blonden SLK Cabrio Fahrerin mit Stil und Klasse auf Sylt, mit blauen Augen und stylishem Outfit die tatsächlich auch superhübsch ist. Es ist Mittwoch und ich bin auf der Fahrt nach Frankfurt unterwegs. Scheiß Wetter, es regnet, aber ich fühle mich prächtig und ich bin in diesem gewissen positiven State. Grübeln: Fahr ich nun nach Hamburg wegen Cinderella oder nicht. Nur Auf Grund eines vagen NC's nach Hamburg zu fahren ist ja schon ziemlich Needy und der Aufwand steht in keiner Relation zu der Chance, dass mit Cinderella was läuft. Aber: Wenn mit Cinderella tatsächlich was laufen würde, wäre das MEIN! Referenzerlebnis. Doch Moment: HB7 (mein NC von hier die ich mittlerweile auch KCed habe) war damals so geil drauf nach München zu fahren, warum also nicht ihr stattdessen Hamburg schmackhaft machen. Wenn sie sich darauf einläßt, wird Hamburg so oder so ein Erfolg. So wechseln wir einige SMS und Babe ist tatsächlich interessiert, kann aber noch nicht definitiv zusagen. Donnerstag: Geiles Wetter und so ein richtig super Laune Tag. Doch am Spätnachmittag habe ich dieses komische Gefühl. Ich bin super rollig, habe aber weit und breit keinen FB. Das unerfüllte Begehren schlägt in ein übles Gefühl von "wollen aber keine abkriegen" um. Bin drauf und dran, vor diesem Gefühl zu kapitulieren und in's Kino zu gehen oder mich mit sonstigen Dingen zu beschäftigen. Dass alles bringt aber keine wirkliche Befriedigung und so entscheide ich mich, mit diesem "Wolfshunger" auf die Jagd (sargen) zu gehen. Es ist zwar schon 18:30h, aber wer weiß, was in eineinhalb Stunden (Ladenschluß) noch so passieren kann. In FFM angekommen entscheide ich mich für reines Direct-Game, weil so ganz ohne Wing ist Indirect lame. Leider kann ich aber an die Erfolge von HH nicht anschließen. Fliege überall raus. Und treffe plötzlich DrunknMonkey und ein weiteres halbes Dutzend PUA's beim streetsargen. Super, ich klink mich ein und mache ab sofort je nach Set Direct oder Indirect. Die Sets verlaufen gut bis mittelprächtig, bis ich das 2er-Set (Girlie) mit dem Promiopener öffne. Das Set verläuft in üblicher Manier und meine Wings isolieren das Obstacle. Bis mich plötzlich Girlie mit einem gewissen Blick anschaut und fragt: "Und was ist das für eine Wette, die ihr da am laufen habt?". Hmmhh, irgendwas läuft hier gerade etwas anders als sonst. Ziemlich schnell kommen wir auf die persönlich Ebene und das Game fühlt sich, sagen wir mal "Al-Dente", an. Girlie will mein Alter wissen (sie ist wesentlich jünger). Ich fürchte aus dem Set zu fliegen, wenn ich mein richtiges Alter sage und flachse daher rum. Girlie will nun das Alter von meinem Wing wissen (er weiß es nicht), der ebenfalls rumdruckst. Girlie: "Hey, überleg' Dir genau was Du sagst, denn davon ist es abhängig, ob ich ihm meine Nummer gebe oder nicht!". WTF? Der gefühlte Altersunterschied zwischen uns ist doch beträchtlich und so gebe ich mich um einiges jünger aus. Während des gesamten Games steht Girlie auffallend still da, blickt mich durchdringend an und läßt Kino gelassen zu, ohne es jedoch zu erwidern. Irgendwie nehme ich keine (offenkundigen) Signale an Attraction von ihr war, wie ich sie sonst kenne. Und dennoch ist da etwas. Nun gut, ich mache den NC und wir ziehen weiter. Etliche Sets später treffen wir wieder auf Girlie und ich gehe wieder in das Set rein. Ich mache jetzt gezielt sinnliches Kino, der Blickkontakt und das Gespräch wird intensiver/inniger. Nun fängt sie wieder mit dem Alter an: "Wie alt bist Du denn nun wirklich??? Sei einfach nur ehrlich, ich verspreche dir, es hat keine Konsequenzen!" Es fühlt sich "sauber" an und so bin ich ehrlich. Der Altersunterschied beträgt 16 Jahre und tatsächlich geht das Set weiter. Ich lege ihren Bauch frei (schiebe das Top etwas hoch), nehme ihren Kugelschreiber und setze an. Sie brabbelt etwas im Sinne von Nein, läßt mich jedoch was auf ihren Bauch kritzeln. Nun geht es darum, wann wir uns wieder sehen. Sie wirft von sich aus ein, das sie am Samstag wieder in Frankfurt ist (wohnt ca. 100 KM entfernt). Mist, ein vages Date in HH gegen ein solideres Date in Frankfurt saußen lassen? Nein, ich vertröste sie auf übernächstes Wochenende. Wir verabschieden uns und dann schaut sie mich wieder mit diesem Blick an und meint mit diesem gewissen Unterton: "Du meldest Dich!?". Zurück bei meinen Wings frage ich, wie sie das Set von außen empfunden haben. Die einstimmige Meinung lautet: "Girlie war ziemlich krass attracted!". Wow, ein NC/Set mit derartigem "Vibe" mit einer um sechzehn Jahre jüngeren, ist ein Novum. Ein LBF (Alter) kommt in's wanken.
  27. 8 points
    Freitag Mittag: Da ich immer noch keine feste Zusage von HB7 habe, ob sie nun beim Hamburg Tripp mitmacht, schicke ich ihr eine SMS: "Wann und wo soll ich Dich abholen?". Ich vermeide bewußt zu fragen, "ob" sie mitkommt. Doch shit, bei ihr klappt es leider nicht. So beiße ich in den sauern Apfel und fahre mit nichts konkretem (bezogen auf Cinderella) nach Hamburg. Auf der Fahrt telefoniere ich mit Cinderella und versuche ihr den Hafengeburtstag schmackhaft zu machen (irgendwas am Abend jedenfalls). Nichts zu machen, Cinderella kann definitiv nur am Sonntag. Fuck, ich sehe schon, wie sich mein Hamburg-Tripp zur Farce entwickelt. So fahre ich zum Lair-Treffen und kurz danach geht es auch schon mit Maittane und einigen anderen vom Lair los auf den Hafengeburtstag. Es ist scheiß kalt und irgendwie habe ich einschließlich der anderen schlichtweg keine Lust zu sargen. Schließlich machen wir doch noch das eine oder andere Set (halbherzig) bis mir ein 2er-Set (MissSixty = Target) entgegenkommt. Ich öffne und das Game steht ziemlich schnell auf "On". Während das Game mit MissSixty wie von selbst läuft, hält Maittane das Obstacle in Schach und wird aber gegen Ende richtig derbe mit Shit-Tests befeuert. So heftig, dass ich ab und an auch mal wieder meinen Focus auf das Obstacle richte und ihr ein paar Seitenhiebe verpasse (keine Shit-Tests mir gegenüber). Trotz alledem, leistet Maittane perfekte Wing-Arbeit und MissSixty ist ganz bei mir und ich kann sie auch mit Leichtigkeit isolieren. Herzlichen Dank an Maittane! Leider hat meine MissSixty aber noch nicht die Buying-Temperature für'n KC und ich will ihn auch nicht mit "Persistenz erzwingen", weil ich auf Nummer sicher gehen will (also einen soliden Close zu landen). Die Situation ist verzwickt: KC ist nur eine Frage der Zeit, zumal das Obstacle sogar die Frage stellt, ob wir nun was gemeinsam trinken gehen oder uns aufsplitten. Ich würde gerne mitgehen, nur taugt das Obstacle für gar nichts, so dass ich sie meinem Wing Maittane nicht guten Gewissens noch weiter zumuten kann. So begnüge ich mich nur mit einem NC und einem Date zum Café am Tag darauf und wir verabschieden uns. Wir wechseln die Location in Richtung Kiez. Zum sargen habe ich nach wie vor keine Lust. Gemütlich in 'ner Ecke zu chillen ist eher mein Ding und so klinke ich mich bei Maittane und Beginner aus und gehe in das "Kiez Internat" auf der Großen Freiheit. Geiler Club mit gemütlichen Lümmelecken, super Akustik und gutem Electro (Toni Rios an diesem Abend!), aber zehn Euro Eintritt an dem Abend. Nach einigem gequatsche mit dem Türsteher komme ich aber auch so rein. Gegen drei will ich Beginner abholen um nach Hause zu fahren, der ist aber bereits Zuhause. So laufe ich zurück zum Hans-Albers-Platz wo mein Auto steht und laufe dabei am Marie Lou vorbei. Angeblich DER Treffpunkt von Sekretärinnen mit einsamen Herzen. Reingeschaut und siehe da: "HB-Dichte ist hoch und auch von der Altersklasse entsprechen die Damen meinem Beuteschema!" Zusätzlich herrscht bei den Damen allgemein eine sehr hohe Buying-Temperature. So dränge ich mich durch das Getümmel zu einer HB8 und ihrer Freundin durch (die eindeutig zu haben ist) und als ich öffne brechen die gerade zum Location-Wechsel auf. Shit. Ich lasse ihnen etwas Vorsprung (war zu kurz um direkt mitzugehen), doch in dem anderen Laden finde ich sie einfach nicht mehr. Ergo wähle ich nach einiger Zeit ein neues Target, Catwomen und kann von der ersten Sekunde an eskalieren, bis auf gelegentlich leichtes blocken (KC & Boob-Kino). Als sie sich kurz was zu trinken holt, steht direkt unterhalb von mir meine vorherige HB8 die von einem Kerl schon komplett in Beschlag genommen wurde. Fuck, fuck, fuck. Wo kommt die denn auf einmal her und wieso hat die den scheiß Typen an der Backe? Was soll's, diese Schlacht ist verloren. Aber ihre Freundin ist auch ganz süß und so ziehe ich sie als "BackUp" in Betracht, falls Catwomen den KC und die Eskalation auch weiterhin blockt. Außerdem kann ich sie als Konkurrentin für Catwomen instrumentalisieren. So quatsche ich sie an und das Gespräch läuft richtig gut, nettes Kino. Währenddessen beobachte ich Catwomen auf der Tanzfläche, wie sie von Typen angemacht wird und es sichtlich genießt, sie die Typen aber an einem gewissen Punkt zurückweist, den ich bereits längst überschritten habe. Schön, schön denke ich mir. Natürlich bekommt sie irgendwann mit, dass ich mit Blondie zugange bin (Kino am Bauch, schnuppern am Hals), was sie ziemlich verunsichert und sie komplett passiv bleibt nachdem sie von der Tanzfläche zurückkommt und sich neben mich stellt (kein Kino und Blickkontakt mehr ihrerseits). Während ich nun mit Blondie zu meiner rechten rede, teste ich Catwomen zu meiner linken (bzw. "hole sie aus der Verunsicherung zurück"), in dem ich bei ihr wieder mit Kino anfange (streiche ihre Hand und lege meine Hand auf ihren Bauch) - was sie sofort erwidert und ihr ein Lächeln auf's Gesicht zaubert. So geht es die ganze Zeit weiter und - alle Achtung! - sie befriendet Blondie. Touché! Während des ganzen Game's spüre ich aber, das da etwas ist, was einem Lay im Wege stehen könnte (kann es aber noch nicht benennen). So stehe ich nun zwischen den beiden Frauen und game parallel. Als Catwomen nochmals kurz weg ist, versuche ich über die "Schnupperroutine" zu eskalieren, aber Blondie blockt. Da mir Catwomen letztendlich doch besser gefällt lege ich mich nun auf sie fest und isoliere sie nach dem sie zurückgekommen ist mit: "Mir ist es zu stickig hier, brauche etwas frische Luft!". Prinzipiell will sie mit (ich nehme sie einfach an der Hand und sie folgt auf anhieb), brabbelt aber noch etwas von "draußen kalt". Ich antworte: "Finde ich auch, deswegen gehen wir ja auch auch nur in die Nähe des Ausgangs!" was der perfekte Ort zum eskalieren ist (wenig Leute, Tresen, Barhocker). Dort angekommen, hocke ich mich auf den Barhocker, schnappe sie mir nun an den Hüften um sie an mich ran zuziehen und sie macht auch gleich mit, ganz nach dem Moto "na endlich fangen wir an!". Gleichzeitig meint sie dann aber: "Du hast dir die falsche Frau zum vögeln ausgesucht!". Keine Ahnung was ich geantwortet habe, zumindest war es aber wirksam. So knutschen wir rum und auch das Boob-Kino läßt sie nach anfänglichem Widerstand bis hin zum öffnen des BH's zu. Als das Make-Out in die heiße Phase kommt, bekommt sie ernste Gewissensbisse und läßt die Katze aus dem Sack: "Ich bin verheiratet!" und fuchtelt mit dem Ehering an ihrem Ringfinger vor meiner Nase herum. "Na ja, soweit wie wir sind, ist das jetzt auch egal." denke ich mir und eskaliere weiter. Irgendwann meint sie: "Du bist ein gefährlicher Mann!". Ich eskaliere weiter, bis ich mit meiner Hand in ihrer Hose im Land der Feuchtgebiete bin!" (sie leistet Anfangs nur leichten Widerstand, läßt das Make-Out aber generell zu und ist wie weggebeamt!). Nun legt sie nach: "Du, wir müssen echt aufhören. Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder!". Na super, das sagt sie mir jetzt, nachdem wir in voller Fahrt sind. Normalerweise wäre dies für mich ein Grund zu ejecten (die Frau so zu gamen, dass sie ihren Freund betrügt ist eine Sache, aber eine ganze Familie auf's Spiel zu setzen, ist eine ernstere Angelegenheit!). Nichtsdestotrotz ist sie mitterlweile so scharf, dass sie nicht mehr aufhören kann und mir ebenfalls in die Hose geht. Einerseits ist sie so aufgeheizt und attracted, dass sie fast wahnsinnig wird, andererseits plagt sie das Gewissen. Die Frau trägt offenkundig einen echt massiven Konflikt mit sich aus und so bleibt es nur beim Make-Out bis zum nächsten morgen. Anmerkung: Wir sind dann in Rapport gegangen und haben tatsächlich darüber gesprochen, was wir gerade machen und was für sie auf dem Spiel steht. Ich frage sie: "Ja fehlt Dir etwas in Deiner Ehe, weil sonst dürfte das mit uns hier gar nicht passieren?" Sie: "Darüber denke ich die ganze Zeit nach, ich bin eigentlich super glücklich und verstehe es selbst nicht!". Merkzettel für die Neueinsteiger: Vergesst Aussagen wie "Ich habe einen Freund!". Die Frau ist ihrer eigenen Aussage nach sogar glücklich verheiratet mit zwei Kindern und hatte so eine hohe BuyingTemperature, das sie Petting im Club vor den Augen anderer zugelassen hat. Ich meine, sie setzt damit die ganze Familie auf's Spiel und hat trotzdem mitgemacht und konnte wirklich nur mit ach und krach wiederstehen (die ist fast wahnsinnig geworden, so rattig wie sie war).
  28. 7 points
    SebHighlife

    Sex beim 1. Date

    Im folgenden Leitfaden erfährst du, wie du es schaffen kannst, gleich beim 1. Date Sex zu haben. Ob das für dich erstrebenswert ist oder nicht, das sei einmal dahingestellt. Es ist auch nicht immer sinnvoll, gleich beim 1. Date in die Vollen zu gehen, aber das ist wieder eine andere Sache. Beim nachfolgenden Leitfaden handelt es sich um ein Modell. Außerdem beschreibt der Leitfaden meine Methode. Ich habe diese Methode dutzende male erfolgreich getestet. Damit das ganze auch bei dir funktioniert, empfehle ich dir, kritisch zu lesen und zu überlegen, wie du das vorgestellte Material so zurechtschustern kannst, dass es zu dir passt und dass auch du die Erfolge hast, die du möchtest. Viel Spaß schonmal :-) Allgemein: 1.Location Gerade für das 1. Date spielt die Wahl der richtigen Location eine wichtige Rolle. Jede Frau war mit Sicherheit schon dutzende Male „Kaffee trinken“. Wie du es sicher schon erraten hast, willst du nicht ein weiterer Mann sein, der wieder das selbe Standartprogramm, wie all die anderen abzieht. Deshalb erstmal meine Anforderungen an eine gute Location: - etwas aktives, das Spaß macht - etwas was Gesprächsstoff von sich aus bietet - etwas was billig ist - etwas das zeitlich absehbar ist - etwas das Berührungen zulässt - etwas das in der Nähe deiner (oder zwangsweise ihrer) Wohnug ist z. B. Minigolf, Bowlen, Bad, Schlittschuhlaufen, Tanzen,......... (hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Mein Tipp: WETTERBERICHT checken!!!!! 2.Treffpunkt Ich treffe mich mit meinem Date, nie direkt an dem Ort, an dem das eigentliche Date stattfindet. Das hat mehrere Gründe: - gemeinsame „kurze“ Anreise/Rückreise → Ihr könnt euch schon mal ein wenig unterhalten (langsames Warm Up) - die Frau verbindet mehrere Orte mit dir, was den Vertrauensaufbau beschleunigt - Die Frau investiert in dich → Im Sommer hatte ich das Glück, dass ich einen Roller hatte. Erstens war es schon mal ein großes Investment der Frau, sich bei einem Typen auf den Roller zu setzten, den sie vorher gerade mal 10 Minuten kannte, zweitens waren von Anfang an Berührungen da. Du kannst dich beispielsweise auch in einigen Kilometern Entfernung mit Ihr treffen und dann gemeinsam mit dem Fahrrad zur eigentlichen Datelocation fahren. Es gibt viele Möglichkeiten. Überleg dir einfach, wie die Frau schon von Anfang an, ein klein wenig in dich investieren muss. Ablauf Date: I Warmwerden, Attraction, Spannung aufbauen 1.Test´s der Frau bestehen Gerade, wenn du die Frau auf der Straße angesprochen hast und Ihr dort nur ein paar Minuten Zeit hattet, Euch zu unterhalten, kommt am Anfang des Dates schon mal der ein oder andere Test der Frau. immer gern gebrachte Test´s: - und, die wievielte Frau bin ich diese Woche? - Und, gehst du mit all deine Dates Minigolfspielen? - …... Einfachste Lösung: Übertreibung „Ja, um ehrlich zu sein, müssen wir uns auch ein bisschen beeilen, weil die nächste schon um die Ecke wartet das sie endlich dran kommt.“ → Am Anfang kannst du Test´s auf diese Weise, ganz einfach abwehren. Später kannst/solltest du dann das Thema von selbst wieder anschneiden. 2.Berührungen Berührungen sind aus mehreren Gründen sehr wichtig. Warum das so ist, dass ist ein eigenes Thema. Grundsätzlich baust du dadurch Vertrauen und Nähe auf, du zeigst, dass du selbstbewusst bist und dich traust, die Frau zu berühren. Die folgenden siehst du ein paar Beispiele, wie du das machen kannst. - Minigolfspielen: Zeigen, wie man den Schläger richtig hält - Bowlen: Zeigen, wie man die Kugel richtig hält - sie sanft weiter zur nächsten Bahn schieben - Schlittschuhlaufen: Sie an der Hand führen, wenn Sie unsicher auf den Beinen steht - …. Überleg dir am besten schon Vorher, wie du, bei deiner Datelocation, ganz natürlich Berührungen einbauen kannst. 3.Investition der Frau fördern Es ist für uns Menschen ganz normal, dass wir Dinge als wertvoller ansehen, für die wir bereits viel investiert haben. Eine Million, die du selbst erarbeitet hast, wird für dich wahrscheinlich mehr Wert haben, als eine Million, die du im Lotto gewonnen hast. Das ist die Natur des Menschen. Überleg dir hier auch bereits im Vor raus, wie du die Investition der Frau, in dich fordern kannst. Einige Beispiele: - Sie die Strichliste führen lassen - Sie den Schläger/... halten lassen - den Ball holen lassen - …...... Wichtig ist, dass du mit ganz kleinen Schritten anfängst, die du dann langsam steigerst. 4.Anziehung erzeugen Hier kannst du die standartmäßigen Werkzeuge des Verführers benutzen. Ich empfehle dir allerdings, es nicht zu übertreiben. Die Frau ist auf einem Date mit dir. Es ist also schon eine gewisse Anziehung vorhanden. Einige Beispiele: - sanfte Neg´s („ mach mal schneller, ich hab dir doch gesagt, dass die Nächste schon wartet“,) - P&P („der Schwung sieht ja schon ganz gut aus, aber das mit der Zielgenauigkeit müssen wir noch üben“) Negs, selbstverständlich, immer mit einem Lächeln auf den Lippen. 5.Spannung aufbauen Denke immer daran, es ist nur ein Spiel. Meiner Meinung nach ist es weit interessanter, Spannung aufzubauen, als sich einfach nur zu küssen oder Sex zu haben. Das nimmt oft den ganzen Reiz aus der Sache. Frauen lieben es, wenn du ein wenig mit Ihnen spielst. Frauen lieben die Wechselwirkung aus heiß und kalt, Anziehung und Ablehnung. Hier einige Beispiele: - Ihr ganz nah kommen, irgendeine Frage stellen, Ihr dabei tief in die Augen sehen, wieder weggehen → Spannung brechen - Ihr ganz nah kommen: „Du hast echt schöne Augen,....aber du kannst echt nicht Minigolf spielen:-)“ - „Darf ich dich mal was echt intimes fragen? …...... Wie viele Schläge hattest du gerade?“ 6.Rollenumkehr Das ist eine witzige Sache. Oft bringen Frauen ähnliche Sprüche, um dich zu testen oder dich ein wenig aus der Bahn zu werfen. Ich habe total viel Spaß daran, die Sache von Anfang an umzudrehen. Hier einige Beispiele: - „Hey hör auf mir auf den Arsch zu starren, wenn ich schlage. Stell dich mal da hin, wo ich dich sehen kann.“ - „Hör auf mir auf die Lippen zu starren.“ - „Hey, bist du immer so schnell?“ - …..... Zwischenzusammenfassung: Die oben genannten Beispiele kannst du, vorallem in der 1. halben Stunde vermehrt, aber auch zwischendurch immer mal wieder mit einstreuen. Die erste halbe Stunde dient auch dazu, sich schon einmal ein bisschen kennen zu lernen und etwas über den anderen zu erfahren, aber auch etwas über sich preiszugeben. Hier noch ein paar Tipps: → die Sache nicht zu ernst nehmen, d.h. Wenn mal eine Gesprächspause entsteht, ist das nicht so schlimm, da man sich ja auf das Spiel/.... konzentrieren kann → Am Anfang noch viel C&F machen, dann aber immer mehr reduzieren und ernstere Themen anschneiden. → Von Anfang an schon persönliche Fragen stellen und interessiert zuhören. → etwas über dich erzählen. Standartthemen für den Anfang: Beruf/Studium Hobbys Musik Filme Essen Weggehen …...... II Vertrauensaufbau Nach dem „Aktion-Part“ setzte ich mich mit ihr gemütlich auf eine Bank, oder in die Wiese, oder sonst wo hin und starte mit tiefen Vertrauensaufbau. GRUNDSÄTZLICHES 1.Nachfragen Es geht in erster Linie nicht um plumpes Fragen/Antwort Spiel, sondern wirkliches Interesse für die Frau zu zeigen und eine tiefe emotionale Verbindung aufzubauen. Dies erreicht man z.B. durch Nachfragen: - Warum machst du das? / Was bewegt dich dazu? / Was gibt dir das? - Was war der Grund, warum dich damals für diese Sportart entschieden hast? / Warst du als Kind auch schon davon begeistert? - .... → Natürlich besteht keine strickte Trennung zwischen der 1. Phase und dem Vertrauensaufbau. Die Phasen gehen fließend ineinander über. 2.Wo kommst du her, wo willst du hin Hierbei geht es darum, der Frau zu zeigen, warum ich der Mensch bin, der ich bin; warum ich bestimmte Ansichten und Einstellungen habe und warum ich manche Dinge gut finde und manche nicht so gut. So gebe ich der Frau die Möglichkeit, mich besser kennen zu lernen und ich zeige Ihr, wer ich wirklich bin. Hier einige Beispiele: - „Ich bin auf dem Land aufgewachsen. Direkt neben unserem Haus war ein rießig großer Wald. Ich war damals jeden Tag mit meinen Freunden draußen unterwegs. Wir haben Lager und Baumhäußer gebaut, sind auf Bäume geklettert und waren ständig auf der Suche nach neuen Abenteuern, die wir erleben konnten. Ich glaube das ist auch der Grund, warum ich irgendwann das Fußballspielen aufgehört habe und mit dem Klettern begonnen habe..................“ - „Ich mag …... weil .....“ - „Ich bin...........weil......“ 3.Umgehen mit Gesprächspausen Hin und wieder kann es, obwohl das Gespräch super läuft und Ihr euch sehr gut versteht, zu Gesprächspausen kommen. Hier einige Beispiele, wie du damit umgehen kannst: - Gesprächspause ansprechen: „Hey, weißt du, wir schweigen uns gerade an, aber ich find das echt cool. Ich find das was besonderes, wenn ich einem Menschen auch einfach mal gegenüber sitzten kann und wir uns nicht unterhalten. Mit meinem besten Kumpel kann ich das, wenns sein muss ne halbe Stunde. Nicht deswegen, weil wir uns nichts zu sagen hätten, sondern einfach weil es nicht sein muss, dass man die ganze Zeit quasselt.“ - Darüber lustig machen: „Oh MeinGott, ist das peinlich, wir sitzen hier und schweigen uns gegenseitig an. Oh oh oh, das ist ja soooooooooo peinlich!“ (Natürlich solltest du das ganze spaßig sagen, um zu zeigen, dass es dir eben nicht peinlich ist) 4.Qualifizieren Ich verzichte fast komplett auf qualifizieren im klassischen Sinn.( Bist du abenteuerlustig? Cool, ich mag abenteuerlustige Menschen, weil...) → Ich habe gemerkt, dass wenn man Geschichten über sein eigenes Leben bzw. seine Einstellung zu bestimmten Dingen mit einer großen Überzeugung erzählt, dann qualifiziert sich die Frau automatisch andauernd. Mögliche konkrete Vorgehensweise Im folgendem Verlauf ist es mein Ziel eine tiefe Verbindung aufzubauen und gleichzeitig bestimmte Charaktereigenschaften zu demonstrieren. - ich bin abenteuerlustig/spontan - ich bin wählerisch - ich bin nicht einfach zu haben - ich bin sowohl stark als auch verletzlich - ich stehe zu meiner Sexualität - ich verurteile die Frau nicht, weil sie gleich beim 1. Date Sex mit mir hat → Es bietet sich an, hier und da ein paar Coldreads einzubauen 1.Einstieg in den Comport (Cube) Normalerweise entwickelt sich, wenn du eine coole Datelocation ausgesucht hast und du einigermaßen mit der Frau auf einer Wellenlänge bist, von selbst ein gutes Gespräch und somit der fließende Übergang in ein tiefes Gespräch. Sollte es aber trotzdem mal hapern, kannst du auch einfach eine kleine Routine als Einstieg benutzen. Hierzu bietet sich der Cube an. Hier möchte ich nochmals besonders darauf hinweisen, dass eine verwendete Routine, zu dir passen muss. Andernfalls kann es sogar kontraproduktiv sein, da du inkongruent wirkst. Ich benutze manchmal den klassischen Cube von Mytery, da er, meiner Meinung nach, das Gespräch auf eine deepe Ebene bringt und die Frau meistens sehr beeindruckt ist. → Wenn du die Coldreads gut rüber bringst, wirst du merken, wie das Interesse der Frau immer mehr in deine Richtung geht. 2.Ziele/Wünsche/Träume Ich frage die Frau einfach, was sie mit ihrem Leben machen würde, wenn es nichts zu verlieren gäbe und sie alle Möglichkeiten auf der ganzen Welt hätte. Wenn die Frau nichts erzählen will oder Ihr nichts einfällt, erzähle ich zuerst von mir. (Öffnungstechnik) Dadurch kannst du auch Themen ansprechen, über die viele Frauen wahrscheinlich nicht auf Ihren ersten Date sprechen würden. Hier ein Beipiel: Ich: „Was war der coolste Ort, an dem du jemals Sex hattest?“ Frau: „Ähhhhh, hmmmmmmmmm..“ Ich: „Also bei mir war das damals, …............“ → Danach wird die Frau höchstwahrscheinlich auch etwas sehr intimes über sich erzählen, weil sie sich „revanchieren“ muss/möchte. Somit investiert die Frau wieder in dich und du wirst wertvoller für Sie. Außerdem erfährst du eine Menge über die Frau, Ihren Charakter, Ihre Vorlieben, ob sie schnell zur Sache kommt oder eher langsam..... → Speziell hier ist es sehr sinnvoll wirklich nachzuhaken und das warum, weshald... herauszufinden. 3.Beziehungen/Liebe (das ist mein Lieblingsteil :-) Auch hier verwende ich sehr oft, die oben genannte Öffnungstechnik. Hier einige Beipiele: „ Wann hattest du deine letzte Beziehung?“ Frau erzählt...BLA, Bla... „Also ich bin schon länger solo..“ (Natürlich nur, wenn du es bist) Und jetzt erzähle ich ihr: - dass ich auf der Suche nach der Perfekten Frau bin. - dass ich vorher immer mal wieder ne Beziehung hatte, aber nach einer gewissen Zeit immer gemerkt habe, die Frau doch nicht perfekt ist und Schluss gemacht habe. - dass ich in in der Zeit, in der ich solo war, zwar was mit Frauen hatte, aber keine von denen so toll war, dass ich sie zu meiner Freundin gemacht hätte. - das ich ziemlich lange brauche, bis ich mir sicher bin, dass ich eine Frau als meine eine einzige Frau ansehe. - Dass ich manchmal Frauen auf der Straße anspreche, aber nur dann, wenn sie mir wirklich richtig gefallen, weil ich keine Lust habe dass ich irgendwas im Nachhinein bereue und das diese Frau womöglich meine Traumfrau hätte sein können. (Thema vom Anfang wieder aufrollen) WARNUNG: Ich erzähle das, weil es meine Überzeugung ist. Wenn du so etwas ähnliches erzählst aber sie dann nach dem ersten Date komplett entgegengesetzt verhältst ist das unglaubwürdig. Bei diesem Thema erzähle ich auch immer gerne, wie ich mal unglücklich verliebt war und tagelang wegen einer Frau geheult habe, weil sie sich für ihren Freund, den sie schon seit 7 Jahren hatte und gegen mich entschieden hat, mich dann aber wieder gefangen habe und beschlossen habe mein Leben ab jetzt wieder selbst in die Hand zu nehmen....(Verletzlichkeit/Stärke) → Normalerweise ergibt sich, wenn du die bisher erwähnten Themen angesprochen und selbst eigene Geschichten erzählt hast, schon ein ziemlich deepes Gespräch, bei dem man von A nach B kommt und sämtliche Routinen und die Außenwelt völlig vergisst. → Nachdem die Frau etwas richtig intimes von sich erzählt hat, kann man dies fördern (bestärken) indem man sowas sagt, wie: „WOW, ich find das echt cool, das wir uns nach so kurzer Zeit schon so intime Sachen erzählen, das kann ich normalerweise nicht mit jedem.“ 4.Locationwechsel (Excuse) je nach dem, wie die Frau einschätze, schlage ich einen dementsprechenden Locationwechsel vor. Ich versuche dabei, das ganze, so unverbindlich wie möglich zu halten. - „Hey, bei mir in der Nähe ist gleich ein super chilliger Park. Ich könnte zu Hause eine Wolldecke holen und wir legen uns da hin!“ - „Hey, ich hab voll Hunger. Ich hab noch die Zutaten für eine Pizza zu Hause. Was hältst du davon wenn wir gemeinsam was kochen?“ 6.Geilheit der Frau erhöhen Im Park oder bei mir zu Hause angekommen, starte ich jetzt, die Geilheit der Frau zu erhöhen und beuge gleichzeitig einem Wiederstand der Frau in aller letzter Minute vor. Hier versuche ich auch wieder so unverbindlich wie möglich anzufangen und das ganze, gerade am Anfang, eher witzig zu sagen. Nach und nach werde ich dann immer ernster. Mögliche Vorgehensweise: - „Was war der ausgefallenste Ort, an dem du je Sex hattest?“ - „Wo würdest du gerne mal Sex haben?“ - Thema One Night Stands und wie ich über Schlampen denke und das ich großen Respekt vor Frauen habe, die ihre Sexualität ausleben. (AntiSlutDefence) - Selbst eigene sexuelle Erlebnisse so detailliert wie möglich beschreiben. - Ihr sagen, dass ich es liebe, nach dem Sex einfach nur stundenlang zu kuscheln.....(Du zeigst der Frau, dass du nach dem Sex nicht einfach abhaust) → Frau küssen Von da an ist die ganze Sache keine Zauberei mehr. Wenn wir schon in meiner Wohnung sind, intensiviere ich die körperlichen Berührungen immer mehr. Wenn wir im Park sind, dann bringe ich eben irgend einen doofen Excuse, nachdem wir uns schon ein paar mal geküsst haben.... 7.Locationwechsel zu mir (Excuse) „ Hey, mich stechen hier die ganze Zeit Schnarken./Hey, es ist echt kalt... Komm, wir gehen zu mir, da ist es gemütlicher!“ 8.Sex Normalerweise steht eurem Vergnügen jetzt nichts mehr im Weg. Ich empfehle dir, den Sex auch wieder, so unverbindlich wie möglich einzuleiten. Mögliche Vorgehensweise: - erst in der Küche küssen (unverbindlicher Ort) - „Hey, hier ist´s so ungemütlich, lass mal in mein Zimmer gehen.“ - Im stehen knutschen - Auf das Bett legen und da weitermachen - Frau am ganzen Körper streicheln (Intimzonen anfangs noch nicht berühren) - Mischung aus hart und zart (Frau ganz sanft streicheln und sie plötzlich richtig fest zu sich heranziehen) - Wenn du merkst, dass die Frau langsam anfängt, tiefer zu atmen und du Ihre Geilheit spüren kannst, kannst du langsam in die Vollen gehen - Richtig nah an die Intimzonen herantasten, wenn du merkst, dass die Frau dabei so richtig geil wird und vielleicht sogar das stöhnen anfängt, → Hand wieder wegziehen (Spannung aufbauen) - Irgendwann kannst du Ihre Hand auf deinen Penis legen, wenn Sie die Hand liegen lässt, ist das schonmal ein gutes Zeichen - Dann kannst du Ihr kleine Befehle geben, die du Ihr leise ins Ohr flüsterst: „Mach meinen Gürtel auf!“ - „Knöpf meine Hose auf!“ - „Fass Ihn an!“ ….............................................. Wenn die Frau das alles macht, ist die Sache zu 99% gelaufen. Sollte trotzdem noch ein Einwand von Ihr in aller letzter Sekunde kommen, kannst du einfach einen kurzen Freeze Out machen und dann wieder bei der letzten zulässigen Stufe weiter machen. Viel Spaß beim Ausprobieren Sebastian Highlife
  29. 7 points
    Monkey-boy

    Unterschied Direkt & Indirekt

    Viele unserer User denken Direkt=Interesse und Indirekt=kein Interesse. Irgendwann kommt dann Jemand auf die Idee, dass Indirekt nur etwas für Anfänger ist welche noch nicht den Mut haben gleich ihr Intresse zu zeigen und das die echte PUAs nur Direkt sind. Am schlimmer ist es aber wenn Leute meinen nur der Opener würde den Unterschied zwischen Direkt und Indirekt ausmachen. Wer so denkt hat Direkt und Indirekt einfach nicht verstanden. Der Unterschied ist in Wirklichkeit nämlich viel feiner und geht viel weiter. Wenn du der Frau dein Interesse klar machst bist du Direkt und wenn sie sich deinem Interesse nicht sicher sein kann Indirekt. Der Unterschied liegt als darin ob die Frau weiß was du willst oder sich nicht sicher ist. Interesse zeigst du bei beiden Methoden. Beim Direkt wird es klar verbalisiert oder anders unmissverständlich kommuniziert. Beim Indirekt werden auch verbale oder nonverbale IOIs versendet allerdings wird nie eindeutiges Interesse vermittelt. Man kann es ganz einfach an den Gedanken der Frau unterscheiden: "Der Typ steht auf mich!"=Direkt "Steht der Typ auf mich?"=Indirekt Dabei ziehen sich die Methoden dann durch den ganzen Flirt und nicht nur durch den Opener. Will ich das die Frau klar weiß woran sie bei mir ist oder will ich das sie zweifelt? Die Frage entscheidet nicht nur wie ich Sie anspreche sondern wie der gesamten Flirt aussieht. Vom Wechseln zwischen den Mehtoden im Set bin ich persönlich allerdings kein Freund. Zum Schluss muss ich noch erwähnen, dass keine der Methoden grundsätzlich besser oder schlechter ist, beide haben Vor- und Nachteile. Indirekt ist leichter bei großen Sets, lässt mehr Spielraum für Unsinn und baut fast automatisch einen Social Circle auf, wohingegen Direkt schnell starke Attraktion aufbaut und wesentlich zielorientierter ist. Es kommt auf dich an, welche der beiden Wege besser zu dir passt. Probier einfach ein paar Sets Direkt, ein paar Indirekt (jeweils Anleitungen im Best of Bereich) und du wirst sehen was dir mehr liegt. Gruß
  30. 7 points
    Monkey-boy

    Analsex schmackhaft machen?

    Bruder im Geiste, Zeit, Sicherheit und ihr das Gefühl geben das es nichts ekelhaftes sondern etwas total geiles ist sind sehr wichtige Faktoren aber hier mal etwas aus meiner Trickkiste. Zum einen beim Vorspiel sie auch öfters mal auf den Bauch legen und mit seiner Eichel zuerst ganz sanft über ihre Arsch streicheln und anschließend seinen Schwanz zwischen ihre Backen legen (nur zwischen die Backen legen nicht mit der Eichel Richtung Arschloch oder so) und dann leicht mit seinem Becken gegen ihres stoßen. So zu sagen trocken Analverkehr um sie daran zu gewöhnen und ihr zu zeigen wie viel Spaß es dir macht und wie viel es ihr machen würde. Zum anderen mein persönlicher Zaubertrick Nummer 1. Wenn du normalen vaginalen Sex mit ihr in der Missionarsstellung hast stützt du dich ganz normal mit der einen Hand ab aber die andere legst du unter ihren Arsch. Das machst du immer öfters bis es zur Gewohnheit für euch beide wird. Wenn ihr dann ein paar mal in der Stellung Sex hattet kommt der Trick. Jedesmal wenn ihr beide Richtung Höhepunkt kommt nimmst du deinen Finger und gehst damit ein kleines Stück zwischen ihre Arschbacken Richtung Rosette. Wichtig ist aber das du bei jedem Sex deinen Finger immer nur ein Stück weiter Richtung Rosette gleiten lässt um sie langsam daran zu gewöhnen und sie nicht zu überrumpeln. Allgemein kann man wohl sagen, dass umso wilder und lustvoller der Sex ist umso mehr lässt sie sich gehen und Perversitäten zu. Du wirst merken wie schnell du wie weit gehen kannst, manche Frauen zeigen sehr deutlich das sie wollen das du weiter gehst andere wirken angespannt und du musst dir mehr Zeit auf deinem Weg Richtung Zentrum nehmen. So oder so irgendwann bist du mit dem Fingern am Loch und das ist auch schon fast das Ziel. Jetzt wirst du nämlich jedes mal wenn sie einen Orgasmus hat ihr Arschloch massieren und bald kannst du dann auch ihren Arsch während des Orgasmus fingern. Wer weiß was Ankern ist kann sich wohl schon denken was das auslöst. Bald fängt sie an ihren Orgamus mit deinem Finger im Po zu verbinden und ab da solltest du kein Problem mehr haben. Meiner Erfahrung nach fangen sie dann bald an danach zu betteln das du deinen Schwanz in ihren Arsch steckst. Am Ende sieht es dann noch so aus als wäre der ganze Arschfick ihre Idee gewesen Ach Frauen ihre Ärsche, ich liebe sie beide!
  31. 7 points
    Monkey-boy

    So wirst du zum Alpha

    http://www.youtube.com/watch?v=0e70T1Lm1hA
  32. 7 points
    Vorab entschuldige ich mich für die Länge des Beitrags. Es ließe sich aber unter keinen Umständen vermeiden, ihn irgendwo zu kürzen. Daher macht zwischendurch vielleicht eine Pause. Er läuft euch ja nicht weg. Im Forum gibt es viele und gute Artikel, in denen einem PU näher gebracht wird. Sei es durch die Erklärung, was PU überhaupt ist oder durch das Darstellen eines Plans, wie man mit PU umgehen sollte. Auch ich hatte mal einen solchen verfasst, der über meine Signatur zugänglich ist. Was mir aber dabei auffiel, ist das Problem, dass man trotz diesem und anderer Artikel über die Thematik als Anfänger Startprobleme hat. Nicht weil diese Artikel nicht alles liefern, was man über PU wissen muss, sondern weil man von Medien, Emanzipation und Erziehung noch einen - ich drücke es jetzt etwas härter aus- vergifteten Verstand hat, durch den verinnerlichte Blockaden hervorgerufen werden. Ich möchte jetzt keinen weiteren Beitrag darüber schreiben, wie man die Ansprechangst überwindet, sondern dieses Übel bei der Wurzel packen, denn oft werden Holzhammermethoden wie "Sprich X Sets am Tag an" oder "Lass dich vom Freund bestrafen," z.B. indem man einen ausgibt, wenn man die angezeigte Setzahl nicht erreicht hat. Dies führt mitunter dazu, dass man denkt, dieses "Training" sei normal und man muss roboterartig so viel tun, damit man erfolgreich wird und beim ein oder anderen verankert sich das in seinem Kopf und er hört nach dem Besiegen der Ansprechangst nicht damit auf, weil er verfestigt hat, dass er nicht nur X Sets ansprechen, sondern auch eine gewisse Zahl an Nummern, später auch flachgelegte HBs erreichen muss. So eindimensional ist PU nicht und daher möchte ich im Folgenden ein paar Möglichkeiten aufzeigen, wie man auf sanftem Weg die Blockaden im Kopf abbaut (Nicht nur die Ansprechangst)und so ein Fundament errichtet, auf dem das Haus PU gebaut werden kann. Steuerbare Motivation Am Anfang steht die Motivation. Mit dem bei vielen oft "vergifteten Verstand" ist sie sicher nicht gerade hoch. Dabei kennt man ja nur die eine Seite: Ich möchte Frauen abschleppen und nutzt die angenehme Vorstellung, dass dies gelingt als Antrieb. Nicht verkehrt, aber damit man längerfristig motiviert ist und seine Entwicklung durchzieht, braucht man dreierlei: 1. Das Herz (Macht mir das Spaß, was ich tue?/Habe ich Interesse daran? 2. Den Kopf (Erachte ich das, was ich tue, als sinnvoll?) 3. Die Hand (Bin ich in dem, was ich tun will, überhaupt gut?) Das könnt ihr auf JEDEN Lebensbereich anwenden, in dem ihr eure Motivation abfragen wollt und ihr werdet erkennen, dass ihr idR nur dann längerfristig motiviert seid, wenn ihr alle 3 Fragen mit Ja beantworten könnt. Bei 2 Fragen mit Ja reicht die Motivation für einen gewissen Zeitraum, der variieren kann und bei nur einer Frage bekommt ihr den Hintern nicht hoch. Dieser Block stammt nicht von mir, sondern von amerikanischen Wissenschaftlern. Ist nicht weiter tragisch, sondern eher noch glaubwürdiger. Es kann ja jeder mal für sich gedanklich testen und wird feststellen, dass das Prinzip stimmt. Fängt man mit PU an, steht oft nur die Kopfsäule, weil man Ziele hat. Die Herzsäule kann sich wohl kaum in der Anfangszeit einstellen und die Handsäule kann zumindest bei einem absoluten Anfänger wohl kaum bestehen. Soll man dann gleich mit PU aufhören, bevor man angefangen hat? Natürlich nicht, denn hier empfehle ich, etwas anderes zu tun, was oft empfohlen wird: Nicht zwangsweise Sets ansprechen und schon GAR NICHT ohne antständigen Opener. Denn hier mach ich auf die fehlenden Säulen aufmerksam. Die Zwangssituation nimmt euch den Spaß und ohne gescheiten Opener werdet ihr auch die Handsäule nicht ansatzweise errichten können. Was ist ein anständiger Opener? Nur der, der zu euch passt. Alles andere ist suboptimal. Daher braucht man auch nicht im Forum nach dem besten oder den besten Openern zu fragen. Denn nur das, was man draus macht, kann zu einem "Sehr gut" werden. Das ist wie im Kampfsport: Nicht die eine Kunst ist die beste, sondern es kommt auf den an, der sie am besten beherrscht. Anreize für das Finden eures Typs können ruhig Opener sein, die schon auf dem Markt sind. (Aber bitte nicht den "Wer lügt mehr?-Opener") Ihr habt grundsätzlich die Wahl zwischen 3 Typen: Direkt, indirekt und situationsbezogen, der aber eher eine Untergruppe des indirekten ist. Letzterer ist mE der ideale Typ für einen Einsteiger, da er die Verbindung zwischen direkt und indirekt darstellt: Ihr kommt ehrlich rüber und müsst nicht gleich den Mammut-Schritt des direkten Openers gehen und dem HB eure Gedanken offenbaren. Hier findet ihr nochmal eine genauere Erklärung für diesen Typ: http://www.pickup-tipps.de/forum/gru...anfaenger.html Anmerkung: Am Seitenende steht Teil 2, der etwas unglücklich positioniert wurde. Kongruenz: die "innere Wahrheit". Es ist beim PU wichtig, dass ihr kongruent rüberkommt. Das bedeutet, dass das, was ihr sagt, auch mit eurem Gedanken Eins sein muss. Leider wurde bisher versäumt, da genau genug einzuhaken, was mit "Sprich X Sets am Tag an" und Konsorten kein Wunder ist. Denn ihr seid idR am Anfang total verschüchtert und habt keinen blassen Schimmer, wie ihr ein Set überleben könnt und es ist ok, so zu denken, weil sich das ändern wird. Schlimmer finde ich, dass diese Form des Coachings noch bei nicht wenigen PUA-Gurus praktiziert wird. Denn wie wirkt denn jemand, der eine Frau gar nicht ansprechen will, weil er die Hosen voll hat und meist gar keine Instrumente zur Verfügung gestellt bekommt, mit denen er ansatzweise was reißen kann? Wollte man die Kongruenz des Anwärters in einem Koordinatensystem darstellen, hätte man zig Linien, die kreuz und quer verlaufen, aber von Kongruenz wäre da wohl keine Spur. Warum also den Schützling irgendwelche HBs ansprechen lassen, nur damit er seine AA verliert? Meistens wird er damit auf die Nase fallen und um den Bezug zum Modell herzustellen: Die Herzsäule ist weit von einer Errichtung entfernt. Möglicherweise hat man an dem einen Tag wirklich ein super HB getroffen, bei dem man abgeprallt ist und auch wenn es viele Fische im Teich gibt: Dieses Individuum ist verloren. Es sei denn, man trifft es durch glücklichen Zufall nach der Ausbildung wieder und hat gute Chancen. Aber vorerst ärgert man sich gewaltig und das muss nicht sein, wenn man nicht einfach ein HB ohne Wissen anspricht, sondern sich vorher gut einließt. Daher lehne ich auch den oft benutzten Spruch ab, der von Oneitis wegführen soll: "Es gibt viele Fische im Teich". Richtig, aber bei Fischen interessiert uns nicht so viel wie beim Menschen und der hat WEITAUS mehr zu bieten. Ihr sollt jetzt nicht jedem einzelnen HB nachweinen. Ihr sollt aber die Ernsthaftigkeit und den Respekt vor ihnen mitbringen, der eurer Kongruenz gut tut. Denn: Möchte ich mit einer Technik ernsthaftes Interesse zeigen und weiß, dass dieses wie jedes andere HB einzigartig ist, werde ich das unterbewusst ausstrahlen und ehrlich rüberkommen. Damit ihr mich nicht falsch versteht: Diese Denkweise kann euer Game auch kaputt machen (Stichwort: Oneitis), wenn ihr keinen Gegenpol bildet und den schafft ihr mit dem Gedanken: "Jedes HB ist zwar einzigartig, aber es gibt nicht nur die eine, die am besten zu mir passt, sondern MEHRERE". Es gibt da draußen niemand Perfekten. Mit diesen beiden Gedanken sollte eurer Kongruenz etwas geholfen sein. Aber Kongruenz alleine wird eure Motivation nicht aufrecht erhalten. Ihr habt lediglich etwas für die Herzsäule getan und für die Handsäule, da ihr etwas an AA verloren habt: Denn ihr wisst jetzt, dass ihr in ein Gespräch reinkommen könnt und euch schon gar nicht mit der Anmache blamiert. Was habe ich euch gegeben, das eure Angst geschmälert hat? Etwas Sicherheit. Das ist der Gegenspieler der Angst und wenn wir den fit machen, wird er für uns genau die beiden Säulen noch vollständig errichten, die wir benötigen, um den Hintern hoch zu bekommen. Übersetzt heißt das, ihr lernt mehr Techniken, habt dadurch was drauf und die Sache macht euch sogar Spaß. Nach langer Erklärung vom Vorgeplänkel komme ich zum materiellen Teil: Anleitung zum PickUp-Einstieg: 1. Baut euch euren idealen Opener oder verwendet einen, von dem euer BAUCHGEFUEHL sagt, dass es der richtige ist. Lasst die Gedanken außen vor. 2. Lest euch im Forum ein und lest euch GUT ein. Wisst, WARUM es Technik X gibt und was sie bewirkt. Lest euch aber nicht nur ein. Ihr sollt nur so viel wissen, wie ihr braucht, um anzufangen. Wenn ihr zu viel lest, werdet ihr die komplizierten Dinge nicht verstehen und womöglich auch falsch, was eurem Game schadet. Mein Link wird euch da an keine harten Nüsse führen. 3. Lernt die geläufigen Konter auswendig. Auch dazu gibt es eine Liste in meinem Link. Zu Punkt 3 brauche ich nicht viel zu sagen, außer, dass die Konter einen sehr großen Teil eurer Angst vernichten werden, genau wie die Kampfsporttechniken, die ihr im Dojo lernt. Ärgert euch nicht über Gedanken, die euch sagen X und Y funktioniert sowieso nicht. Sie werden von alleine verschwinden, wenn ihr die ersten Erfolge habt. Schwächen könnt ihr sie wiederum mit Sicherheit: „Ich habe einen Opener, mit dem ich mich nicht blamieren kann“. „Ich verfüge über das Werkzeug, mit dem ich nach dem Opener weitermachen kann“. Eine letzte Angst möchte ich noch aus Korn nehmen: Was wenn ich nicht gut aussehe? Ich kann euch beruhigen: Es wird kaum etwas ausmachen. Gegenprobe gefällig? Ihr kennt jemanden, der gut aussieht? Wirklich gut? Stellt ihn über Nacht in einen Club und fragt ihn, wenn ihr ihn abholt, ob er von einem HB angesprochen wurde und wenn ja, von wie vielen. Ich garantiere euch, dass das so gut wie nie vorkommen wird und das ist die absolute Regel. Für Männer ist das Aussehen des HBs zu 65% wichtig, der Charakter bekommt nur 35%. Bei den Frauen werden die beiden Zahlen umgekehrt. (Natürlich variieren die Zahlen etwas von Person zu Person) Grund: Frauen müssen in uns den Beschützerinstinkt auslösen und das funktioniert hauptsächlich, indem sie schutzbedürftig und knuddelig wirken. Oder ist eine russische Hammerwerferin DAS Sexsymbol für euch? Dann würde ich mir Sorgen machen… Bei Frauen ist das Aussehen des Mannes untergeordneter Rolle, weil er als Mann funktionieren muss. Das heißt: Zu seinem Beschützerinstinkt muss auch eine gewisse Männlichkeit treten, damit dieser in die Tat umgesetzt werden kann. Das heißt, dass ihr keinen Blumentopf gewinnen könnt, wenn ihr nicht selbstbewusst seid und deshalb nicht zeigt, dass ihr die Frau beschützen könnt, weil ihr keine Eier habt. Das ist das ganze Geheimnis über das Unverständnis darüber, dass auch ein „hässlicher Frosch“ ein Top-HB haben kann, weil er einfach weiß, was er drauf hat, bzw. seine Charakterseite stimmt. Eine Frage an euch: Was habt ihr noch zu befürchten, wenn ihr wisst, wie ihr euch zu wehren habt und die Sicherheit, dass ihr Techniken habt, mit denen ihr das HB für euch gewinnen könnt? Da bleibt wohl nicht mehr viel. Was bleiben wird, ist die gesunde Angst; die Aufregung, die man nicht verlieren wird, wenn man ein HB anspricht. Sie wird nie ganz weggehen, aber ich verrate einen Trick, mit dem man auch sie noch etwas bändigen kann. PU mit den Augen eines HBs sehen Dazu müssen wir in den Körper des HBs fahren und mit seinen Augen sehen. Überlegt euch mal, wie sich das HB fühlen wird, wenn es angesprochen wird. Versetzt euch zu verschiedenen Situationen in die Lage des HBs und ihr werdet vieles verstehen. Ähnlich wie ihr den Zug eures Gegners beim Schach vorausplant. Da schaut ihr ja auch nicht nur auf eure Figuren. Ich möchte hier nicht zig Fälle zeigen, weil das den ohnehin schon zu langen Beitrag sprengen würde, nur 2 sehr wichtige Fälle, die eure Restangst nehmen sollen. 1. Die Straße Oft als die schwierigste Disziplin angesehen, weil die HBs dort dauernd unterwegs sind und man lernen muss, richtig zu stoppen. Setze ich nicht unbedingt voraus, weil zur Straße auch all das gehört, was NICHT Club ist. Bänke, Uni, Geschäfte. Da sollte es auch möglich sein, ein HB anzusprechen, das gerade nicht unterwegs ist, sondern irgendwo sitzt. Ihr sitzt jetzt also auf einer Bank und werdet aus dem Nichts angesprochen. Ihr seid aufgeregt. Die Motive des Gegenübers werden immer klarer. Ihr wollt gut rüberkommen und denkt nicht über den anderen nach, denn DER führt das Gespräch. Ihr müsst entweder dichtmachen oder lasst euch auf ihn ein. Letzteres ist einfacher, denn ihr seid unter Stress und müsst zum dichtmachen eine schlagfertige Antwort haben und in der Regel habt ihr nur euer HB-ABC an Standartabwehrsprüchen a` la „Ich hab nen Freund“, die das Gegenüber natürlich kontern kann. Ich würde sagen, der PUA ist hier klar überlegen und für das HB ist es viel einfacher, sich auf den PUA einzulassen, weil er technisch überlegen ist. Er ist auf die Situation vorbereitet. Die große Mehrheit der Frauen ist das nicht, weil sich wohl kaum eine überlegt, was sie in der und der Situation sagt, wenn sie angemacht wird und selbst für die Fälle ist der PUA gewappnet. Achtung: Ich muss bei den Körben unterscheiden. Wenn ihr wirklich nicht der Typ des HBs seid, werdet ihr mit gar nichts in der Welt bei ihm landen können. Es gibt einen kleinen Prozentsatz an HBs, bei denen es einfach nicht klappt und das ist bei jedem so. Ich gehe regelmäßig von Shittests aus, die man durchbrechen muss, nicht von wahren Körben. Aber mit einiger Erfahrung werdet ihr später sogar feststellen können, bei wem ihr nicht landen könnt, wenn ihr euch mit dem HB unterhaltet. Denn man merkt, wenn die Chemie nicht stimmt und da sollte man auch nicht dagegen arbeiten. Ihr seht aber, dass es für das HB viel unangenehmer und schwieriger ist als für euch. Ihr könnt dann auch soziale Intelligenz zeigen und sagen, dass das HB nicht aufgeregt sein braucht. Das schafft Vertrauen und das HB fühlt sich auch wohler. Schafft eine angenehme Atmosphäre. Das ist z.B. mit C&F möglich. 2. Der Club Hier sieht es völlig anders aus. Seien wir ehrlich: Wer geht in den Club, um zu tanzen? Das sind sicher einige, aber für die meisten wird er DER Marktplatz für HBs sein, ebenso wie er für die HBs das Schaufenster ist, in dem sie sich aufstellen, um abgeschleppt zu werden. Wem es wirklich nur ums Tanzen geht, der kann sich ja mal fragen, ob er auch in einen Club gehen würde, in dem NUR Männer eingelassen werden und denkt hier nicht das falsche, das sollte nur eine Gedankenprobe sein. Doch mit dem genannten Bewusstsein verhalten sich beide Geschlechter entsprechend: Sie wissen, dass sie möglicherweise ansprechen und möglicherweise angesprochen werden. Das hat den Vorteil, dass die Stressmomente zumindest für das HB nicht so intensiv sind, weil es ja damit rechnet, angebaggert zu werden. Für den PUA ist es dann wegen genanntem Grund einfacher, ein HB anzusprechen und es zu gamen. Mit dieser Gegenüberstellung von Straße und Club wollte ich zeigen, dass nichts von beidem leichter oder schwerer ist, wenn man weiß, was man tun muss und die Spielregeln kennt. Zum Schluss möchte ich nochmal betonen, dass ihr mit dem Beitrag eine Alternative zu den Holzhammermethoden habt. Ihr könnt auch letztere wählen, das liegt bei euch. Dabei gilt aber auch, dass ihr es nicht exzessmäßig mit X Sets angeht. Ihr könnt ja auch eine Kombination aus beidem wählen. Aber setzt euch nicht unter Druck. Denn diesen werdet ihr auch unterbewusst ausstrahlen und das wird gnadenlos vom HB registriert und zu eurem Nachteil gereichen. Bei der Gelegenheit noch mal mein Hinweis auf die Kongruenz: Sie ist eine der wichtigsten Teile des „PU-Spiels“. Stimmt mit dem, was ihr tut und sagt, innerlich überein und werdet kein Badguy, wenn ihr doch eigentlich ein Niceguy seid. Spielt einfach das aus, womit ihr euch wohl fühlt und was ihr seid. Bis auf das Lernen der Grundlagen rate ich also zu Zurückhaltung, wenn euch eine Methode als eine der besten oder gar als die beste angepriesen wird. Danke für eure Aufmerksamkeit ! (Wenn ihr euch überhaupt bis hierher gequält habt)
  33. 7 points
    Frauen würden Männern ja gerne nachlaufen, die wenigsten Männer geben ihnen jedoch überhaupt die Chance dazu. Dieser Text handelt davon, wie du durch ein Einfordern von Investitionen in bestimmten Flirtmomenten deine Attraktivität und deinen männlichen Wert in den Augen deiner Flirtpartnerin nach oben schrauben kannst. Tagtäglich passiert es in deutschen Straßen und Clubs. Ein Mann nähert sich einer attraktiven Frau, er spricht sie an und erleidet schon in den ersten Minuten einen Schiffbruch, aus der kein wirkliches Comeback bei dieser Frau mehr möglich ist. Die Situation ist oft wie folgt: Nachdem der Mann das weibliche Wesen angesprochen hat, reagiert sie positiv oder zumindest nicht abweisend. Der Mann wittert seine Chance auf mehr und fängt an, die Frau zuzutexten, weil er Angst hat, dass die knisternde Stimmung wieder abflauen könnte. Er redet und redet, stellt Fragen über Fragen und versucht entstehende Pausen sofort zwanghaft durch neuen Gesprächsstoff wegzufegen. Man und vor allem die Frau kann förmlich seine Verzweiflung und seine Abhängigkeit in diesem Moment riechen, die dazu führen, dass er sich der Frau kommunikativ so extrem aufzwängt. Komisch, eigentlich sind doch Frauen meist eher als „Schnatterer“ bekannt, während für Männer andere Klischees gelten. Dieses übereifrige, verzweifelte Kommunikationsverhalten ist vor allem bei Männern anzutreffen, die sich schon länger mit dem Flirten beschäftigen und Massen an möglichen Flirtthemen und Kommunikationsstrategien in sich aufgesogen haben. Dieses Auftreten resultiert ganz klar aus dem Verlangen heraus, diese Frau unbedingt für sich zu gewinnen. Eine Frau für sich gewinnen zu wollen, ist dabei per se noch kein negativer Ansatz. Allerdings ist ein Redeschwall die falsche Medizin dafür. Führen wir uns noch einmal das Anfangszitat vor Augen: Frauen würden Männern ja gerne nachlaufen, die wenigsten Männer geben ihnen jedoch überhaupt die Chance dazu. Dieser Satz holt sehr schnell an die Oberfläche, was so schädlich am beschriebenen Verhalten ist. Sicher, der Mann ist derjenige, der in den meisten Fällen den ersten Schritt macht. Und das ist auch gut so. Allerdings dreht er sich selbst einen Strick, wenn er die Frau anspricht, die ganze Zeit krampfhaft das Gespräch am Leben erhält, wahnsinnig viel die ganze Zeit redet, sie als erstes anruft, ihr ein Date vorschlägt, sie wieder anruft und ein zweites Date vorschlägt… Das ist ein Investitionsmuster aus dem er einfach nicht mehr rauskommen kann. Jegliche Anziehung, die seine Flirtpartnerin am Anfang noch für ihn gespürt hat, wird so nach und nach ausgelöscht. Ohne zu tief in evolutionsbiologische und -psychologische Hypothesen zu versinken, kann man sagen, dass der Mann von seiner Natur aus das Freie, Ungebundene und Dominante in sich trägt, während es eine Frau seit jeher eher den harmonischen und sich BINDENDEN Part übernahm. Das heute allgegenwärtige Problem ist, dass Männer diese weiblichen Eigenschaften für sich beanspruchen. Sie wollen unbedingt Harmonie mit der Frau und sind deswegen seeehr nett und sagen oft nicht das, was sie eigentlich denken. Außerdem haben sie die Bindungsrolle übernommen, indem sie alles dafür geben, dass das Gespräch nicht im Sande verläuft, viel eher Kompromisse eingehen, zuerst anrufen, sich nach dem Date sofort wieder melden… Da ist es kein Wunder, dass die vorher noch entfachte, brennende Anziehung bald nur noch auf ganz kleiner Flamme köchelt. Wichtig ist, dass man hier in keine vereinfachte Schwarz-Weiß-Betrachtung des Problems abdriftet. Es geht nicht darum, dass die Frau 100% investiert und macht, während der Mann 0% beisteuert. Wichtig ist jedoch, dass es dem Mann gelingt das Investitionsverhältnis so zu drehen, dass die Frau ein wenig mehr für ihn tut, als er für sie. Dieser Mechanismus ist auch eines der „Geheimnisse“, warum Frauen manchen Männern nachlaufen, während sie bei anderen auf einmal nicht mehr ans Handy gehen. Dieses Grundwissen ist natürlich schön und gut, aber ich nehme an, dass du auch wissen möchtest, wie dir dieser „Dreh“ des Investitionsverhältnisses bei einem Flirt gelingt. Problematisch ist hierbei, dass in der Mehrzahl der Fälle überhaupt ein Dreh nötig ist. Während man im Bekanntenkreis noch viel eher offen von einer Frau angeflirtet wird, gibt es auf der Straße und Clubs zwar intensiven Blickkontakt, aber die Offensive obliegt doch dem männlichen Wesen. Da fühlt es sich fast nur natürlich an als Mann gleich weiter zu investieren. Aber genau an dieser Stelle sagen wir STOP! und führen eine „Investitionsleiter“ ein. Gut, du hast sie angesprochen. Dein Einsatz sollte nun aber entsprechend von ihr durch eigenes Investment belohnt werden. Zum Beispiel soll beim Anflirten auf der Straße stehen bleiben, denn so viel ist ein Ansprechen von dir wohl wert. Laufe also nicht einfach neben ihr her, wenn sie weitergeht, sondern bleib stehen und sage „Hey, komm doch mal zurück“ und unterstreiche dies durch eine Geste. Viele Frauen werden darauf hin zurückkommen. Diejenigen, die nicht stehen bleiben, haben deine weitere Aufmerksamkeit nicht verdient, da Attraktivität in den Augen von Frauen erst entstehen kann, wenn du Respekt vor dir selbst hast. Im Club sprichst du sie an und möglicherweise tanzt sie nach dem Hören deines Gesprächsöffners gleich weiter. Lass dir das nicht bieten und sage schelmisch: „Hey, ich bin ein Mann und brauche mehr Aufmerksamkeit!“ Diese Situationen sind Momente, in denen du ihr die Chance gibst, in dich zu investieren. Einige Frauen werden das für dich sofort machen. Für andere musst du diese Art der Dominanz üben und dein männliches Auftreten noch ausbauen, damit du es kongruent rüberbringen kannst. Sollte sie in den beschriebenen Situationen bereits gestoppt haben oder dir ihre Aufmerksamkeit schenken, fallen diese Aufforderungen zu ihrem Einsatz natürlich weg. Das Gespräch beginnt nun. Doch trotz eines guten Ansprechens stehen Frauen oft mürrisch vor dir und warten ab, was du so zu sagen hast. Das macht nicht wirklich Spaß, oder? Sage ihr: „Komm schon, lächel doch mal, dann wirkst du gleich viel sympathischer.“ Oder: „verschränke die Arme doch nicht so, das lässt dich so schüchtern wirken.“ Durch solche Aufforderungen festigst du nicht nur deinen Status als selbstbewusster und dominanter Mann, sondern erhöhst auch deine Attraktivität – Menschen bedeutet etwas umso mehr, je mehr sie arbeiten müssen, um es zu bekommen! Im Weiteren wird ihr bewusst, dass du einer der wenigen Männer heutzutage bist, in die man noch investieren muss und sie wird beginnen, von sich aus Einsatz zu zeigen. Und Schritt für Schritt in ihre weibliche bindende Rolle wechseln. Zurück zum Redeschwall: Okay, sie ist nun schon mehr im Gespräch involviert. Dennoch musst du aufpassen, nicht erneut durchzuquasseln. Baue aktiv eine Pause ein und fordere sie auf: „Jetzt musst du aber mal eine Frage stellen!“, oder lustiger „Okay, ich weiß nichts mehr. Jetzt bist du dran!“ Wenn du bereits Fortgeschrittener bist, baue die Pause ein, blicke sie intensiv an und warte einfach bis der „soziale“ Druck für sie so groß wird, dass sie etwas sagt. Denn bedenke, dass Pausen nicht nur für dich unangenehm sind! Mit diesen Investitionsforderungen holst du dir nun Stück für Stück deine männliche Rolle von den Frauen zurück und wer weiß, vielleicht meldet sie sich ja dieses Mal zuerst bei dir. Aufgaben: - Analysiere deine Bruchlandungen aus der Vergangenheit, in den deine Flirtpartnerin sich einfach nicht mehr meldete oder kein wirkliches Interesse zu haben schien. Wie sah dort dein Investitionsverhalten aus? - Wende die nächste Zeit verstärkt die Beispiele aus dem Text sowie deine selbst abgeleiteten Beispiele für Investitionsforderungen an, um diese männliche Grundeigenschaft zu trainieren. Notiere die Reaktionen der Frauen und deine Ergebnisse. - Neben den beschriebenen Beispielen gibt es noch viele andere Möglichkeiten und Situationen, um sie in eine stärkere Investitions-Rolle zu bringen. Überlege dir zehn eigene Beispiele und prüfe diese in der Praxis auf Herz und Nieren. - Experiment: Wenn ein Flirt von dir gut gelaufen ist, frage sie am Ende: „Was meinst du, gibt es eine Möglichkeit, wie wir in Kontakt bleiben können?“. Schau mal, was dabei herauskommt! Viel Erfolg, Pascal „Xatrix“ Levin
  34. 7 points
    SonoDeVeron

    Die eigene Vergangenheit besiegen.

    Zuerst ein mal: "Die eigene Vergangenheit besiegen" - Also du willst eine Vergangenheit besiegen, vernichten, zerstören, sie eliminieren, so dass nichts mehr davon übrig bleibt? Ich fang jetzt nicht mit irgendeinem philosophischen Satz an wie "die Vergangenheit existiert sowieso nicht, es existiert nur das Jetzt" an, denn ich glaube dir würde das weniger helfen. Aber stattdessen lass uns kurz annehmen, wir würden dir verraten, wie du das Schwer Exkalibur aus dem Stein ziehen kannst, womit du dann deine Vergangenheit vernichten könntest. Frage: Was würde mit dir danach geschehen? Was für Vorteile hättest du davon? Würde es Schattenseiten geben? Wieso rate ich dir, dir selbst diese Fragen zu stellen? Nun, nicht alles was der Mensch sich wünscht, ist immer so schön, wie es auf den ersten Blick erscheint und ich weiß wovon ich rede, den ich hegte auch schon diesen Wunsch. Und wie du dir vorstellen kannst, taten das bestimmt noch mehrere hier. ;-) Lass mich erstmal von deinem Post darstellen und selber meine Vermutungen äußern, was du dir so erhoffst: - Frauen: Wäre die Erziehung durch deine Eltern nicht "gescheitert" und hättest du ein besseres Weltbild von deinen Eltern übermittelt bekommen, würde das ganze Thema kein Problem für dich sein. Du könntest Frauen kennenlernen, du wärst der perfekte Mann und Verführer, du könntest immer wenn du willst Sex haben, du wärst offener, du könntest, du hättest, du würdest und so weiter. - Beruf, Karriere, Studium: Ich schätze du hast einen Beruf, in der du viel analysieren musst. Wieso ich das annehme? Na du hast dich komplett selbst analysiert und so einige Thesen aufgestellt, die durch aus möglich wären und die ein oder andere wird bestimmt auch stimmen. Doch ich schätze dir fehlt das Durchsetzungsvermögen, der Wille. Du hast wahrscheinlich große Ziele, aber setzt doch lieber auf Sicherheit, damit du nicht all zu sehr enttäuscht werden kannst und dir nichts schlimmes passiert. Was studierst du und bist du zufrieden damit? Du hast eindeutig Angst vor Abweisungen und vor dem Scheitern, nicht nur was Frauen betrifft, diese möchtest du los werden. Du willst erfolgreich sein und eine Führungsposition einnehmen, aber trotzdem willst du in einer Beziehung, dass die Frau auch öfter mal die Hose an hat? Paradox? -Sport: Du hast anscheinend deinen Körper richtig gut trainiert und siehst bestimmt besser aus, als manch anderer in dieser Gemeinschaft hier. Du hast gehofft, dadurch dein Selbstwertgefühl aufpeppeln zu können und dass du dadurch bei Frauen besser ankommst. Aber das funktioniert anscheinend nicht ganz so, wie du es wolltest, denn du fühlst dich trotzdem nicht gut! Du fühlst dich anscheinend nicht perfekt und hast dir deutlich mehr erhofft durch dieses Training. Deine Schüchternheit ist nicht einfach so verschwunden, wie du es dir erhofft hast und das macht dich fertig, deshalb machst du jetzt wieder deine "katholische" Erziehung dafür verantwortlich. Nun also deine Vergangenheit ist eliminiert worden, du bist eine Tabula Rasa – ein unbeschriebenes Blatt. Was ist anders? Du hättest deine Erziehung komplett vergessen und könnetst wie ein Kind alles von vorne lernen. Ich werde mal ein paar Szenarien erdenken. Frauen: Du hättest keine Vorurteile und irgendwelche Hoffnungen und besonderen Erwartungen von ihr. Möglichkeit 1: Nun nehmen wir an, dein Weg verläuft gut und du lernst schnell. Du lernst die ein oder andere Frau kennen, hast Spaß mit ihnen und dann belässt ihr es dabei, was dich nicht sonderlich stört. Es könnte dein ganzes Leben so weiter gehen und du lebst viele Affairen aus. Nach den PickUp-Theorien ist das eigentlich der Himmel auf Erden, aber denkst du, du wärst glücklich? Wer weiß, wer weiß. Doch eines kann ich dir sagen, du würdest nie lernen, wie wundervoll eine Beziehung zwischen zwei Menschen sein kann, wenn du nie erfahren hast, wie dein Herz nach einer Beziehung schreit, wenn du keine hast. Möglichkeit 2: Was ist, wenn du am Anfang bei einigen Frauen scheiterst? Du wirst den Frauen nichts zu erzählen haben, denn du hast keine Vergangenheit. Du wirst unerfahren wie ein Kind sein und Frauen suchen keine Kinder, sondern Männer. Du wirst zwar spielerisch mit ihnen umgehen, was sie lieben, aber über ernsthafte Themen, würdest du dich nicht unterhalten können, denn dir fehlen die Narben, die einen Mann zum Mann machen, mit denen du punkten könntest. Du hast zwar hin und wieder ein paar Beziehungen, aber die Innigkeit wird stets fehlen. Letztendlich könnte es sogar sein, dass du in Hass verfällst und Frauen nur noch wie Dreck behandelst, denn du hast nie zu schätzen und zu lieben gelernt. Beruf/Karriere/Fitness: Möglichkeit 1: Deine Unsicherheit ist verschwunden. Du findest dich als Student wieder, der sehr fit und sportlich ist und zudem der Leiter einer Gruppe ist. Du fühlst dich gut und weißt, dass du später eine höhere Position genießen wirst.Du wirst die Karriereleiter sehr hoch steigen können, doch dies erfüllt dich doch nicht so ganz, denn du weißt nicht, was du davon hast. Irgendwann verlässt dich die Motivation. Irgendwann passiert irgendetwas und du fällst von der Leiter, du darfst komplett von vorne anfangen und du weißt nicht, wie es ist von ganz unten anzufangen. Es wird sehr schwer für dich wieder zurück in dein Leben zu finden. Möglichkeit 2: Nun, du findest dich genau so als Student wieder, fit und sprtlich und Leiter einer Gruppe. Aber du fragst dich, ob dein Studium überhaupt das richtige für dich ist? Dir fehlt der ganze Weg, der dich überhaupt dahin gebracht hat! Gruppenleiter? Du weißt nicht einmal, wie du mit den Leuten umzugehen hast, du könntest entweder zu hart sein oder zu weich. Fit und sportlich? Ha, so bist du doch geboren worden, du hast nicht dafür kämpfen müssen, nichts dafür tun müssen, du bist ja schließlich so aufgestanden und so wird es wohl auch länger bleiben. Die Frauen fliegen auf dich und du lässt dich gehen. Irgendwann schlägt dann die Realität zu und dein Körper ist dahin, wie du wieder fit wirst, weißt du nicht, denn du hast deinen Körper ja als selbstverständlich angesehen. So, dies sind vier von unendlich vielen Szenarien. Manche negativ, manche positiv. Was zutreffen könnte, hängt von zu vielen Faktoren ab, die ich nicht wissen kann. Ich hoffe ich konnte dir damit jetzt zeigen, dass selbst wenn du gleich jetzt eine Amnesie erleidest, könnte es schlimm enden. Doch jetzt komme ich mit einer einfacheren Lösung!!!! ACHTUNG!! *Trommelwirbel *: Umarme deine Vergangenheit und schließe Freundschaft mit ihr! „Was??? Ich soll mich für die Scheisse, die ich durch gemacht habe, noch freuen?!“, fragst du dich bestimmt. Doch ja, genau das sage ich. Alles, was bisher passiert ist, hat dich zu dem gemacht, der du bist und hättest du das Sauere nie erlebt, würdest du das Süße nie zu schätzen wissen. „Alles klar, aber was bringt es mir? Ich habe beispielsweise schwer trainiert und das hat mir auch kaum was gebracht?! Ich schäme mich noch immer! Und mit Frauen werde ich wohl auch nicht so schnell klar kommen!“, sagst du womöglich wieder. Tja, du weißt eben nicht zu schätzen, was du eben schon erreicht hast! Schau dir doch mal an, wie viel Positives dir im Leben wiederfahren ist. Bist du arm? Lebst du irgendwo in Nigeria und hoffst, dass du bald wieder etwas zu trinken bekommst? Schätze nicht. Du bist am Studieren, bist schon mal gebildeter und hast es weitergeschafft als manch anderer. Du hast dir einen guten Körper antrainiert, aber hast du es für dich oder für die anderen gemacht? Fühlst du dich denn nicht besser als früher? Du bist vor 3 Jahren auf PUA gestoßen und hast so einiges gelernt, was viele andere nie lernen werden, auch wenn sie eine „gute Erziehung“ genossen haben. Guck dir mal an, wie viel du in diesen 3 Jahren geschafft hast, was andere in ihrem ganzen Leben nie schaffen werden. Also das war hier jetzt nur einiges, wofür ich finde, dass du dir selber mal auf die Schulter klopfen solltest und ich wette es gibt noch tausend andere Dinge, für die du dir selbst dankbar sein solltest. „Warum löse ich trotz meiner Art und meiner Qualitäten keine offensichtlich merkbare Attraction aus?“, fragst du direkt und gleichzeitig sagst du: „Frauen wissen nicht von der Scheiße, die ich mit mir herumschleppe (Männer können inneres Chaos halt gut in sich halten) und merken es mir auch nicht an.“ Ich sage dir, natürlich merken sie es dir an! Aber sei ehrlich, würdest du gerne deine Zeit mit einer Person verbringen, die nicht weiß, was sie an sich selber und letztendlich an anderen Personen hat? Die ihren eigenen Wert nicht kennt? Kann so eine Person die sich selber nicht schätzt, andere Menschen wirklich und wahrhaftig schätzen, ohne sie nur dafür „missbrauchen“ zu wollen, ihren eigenen Wert zu steigern? Ich denke nicht. „Ich bin mir der Ausgangspunkte meiner Probleme bewusst“, sagst du wieder, aber ich glaube du schaffst dir mehr Probleme, als eigentlich existieren. Manche würden dir raten, geh raus, sammel den ein oder anderen Korb, damit du dir einen schönen Panzer aufbauen kannst. Sicher, es kann helfen! Aber macht es dich glücklich? Was bringt es dir, den dicksten Panzer von allen zu haben und dich damit wirklich in jede Situation zu trauen, wenn dein inneres ein schwarzes Loch ist? Und vergiss so Sachen wie „DLV“, verhalte dich so wie du willst, wenn du dich damit gut fühlst, fühlt sich dein Gegenüber ebenfalls gut und das ist letztendlich das genaue Gegenteil von „DLV“, denn wer traut sich heutzutage noch Mensch zu sein? Außerdem musst du nicht jede Frau flachlegen, ich zum Beispiel genieße es auch viele Frauen in meinem Freundeskreis zu haben, die zwar heiß sind, aber mit denen ich nicht unbedingt Sex haben muss, sondern mit denen ich mich mehr emotional und/oder logisch Austausche. Lern zu schätzen was du hast und sei einfach ehrlich zu dir selbst und zu anderen! Dann wirst du auch erkennen, wie einfach deine "Probleme" gelöst werden können. So und wenn du diesen Monsterpost gelesen hast, dann kannst du mich entweder für meine Meinung steinigen oder mir ein Danke zusenden. Ich nehme beides gerne an
  35. 7 points
    Teilweise wahr...teilweise scheißdreck. Hier SouthernGambler's Anwort: 1. Ich leg mich nicht auf deine Haare, aber wenn ich dich von hinten ficke, werde ich garantiert daran ziehen. 2. Okay Baby, dieses mal bleiben die Nippelklammern in meiner SM-Kiste. 3. Wenn deine Beine nicht rasiert sind, bist du ein Kerl... 4. Stimmt...daran merkt man, das man richtig reingefickt hat. 5. Zitat AssiToni: Ahhh das is mir aba jetz peinlich...aba nen schwanz in den mund geschoben zu kriegen, bis zu den Eiern, das is ihnen net peinlich. 6. Bis du aufwachst, bin ich längst weg. 7. Genetisch bedingt!? 8. "Du geile Ficksau" gefällt dir sicher besser... 9. Für deinen Standard-H&M-String willst du auch noch Komplimente? 10. Zitat AssiToni: Jeder hat schon mal ne ***** geleckt...aba ich bin kein chronischer *****nlecker...ich fick richtig gern! Word! 11. Morgensex ist für mich eine Art Selbstgeißelung, wenn ich nach nem Rausch merk, das die 10 doch nur ne 5 war. 12. Hey, das hab ich mir von meinem indischen Liebesguru aus der Pizzeria Dolce Vita abgeschaut, als ich mir ne Pizza Kamasutra holen wollte. 13. Keine Sorge, kommt nicht vor. 14. Gilt andersrum genauso. 15. Würde ich dir bei mir auch nicht empfehlen. 16. Ich Tarzan...du Jane...verstanden? 17. Da ich aus dem Alter raus bin, in dem das vielleicht mit schwulsein verwechselt wird...stimmt! 18. Deshalb immer vorher kontrollieren ob sie auch geschluckt hat und Zunge zeigen lassen, wie beim Onkel Doktor...sag mal schön Ahhhh! 19. Herrlich wenn die Titten dabei wackeln. 20. Außer beim Rollenspiel StasiVerhör. 21. Nicht zu verwechseln mit dem Zittern wenn sie zum erstenmal meinen Schwanz Marke Kongo XL gesehen hat. 22. Natürlich bist du etwas besonderes Baby. Solange bis ich komme... 23. Bin ich ein Scheiß-Doktor?? Außer im Rollenspiel...aber nur wenn du das Latex-Krankenschwestern-Outfit anhast. 24. Habe ich meine SM-Kiste schon erwähnt? 25. Von hinten sieht dein Arsch aus wie ein Präsentierteller. 26. Profi... 27. Wofür geh ich sonst ins Fitnessstudio? 28. Ich denk beim nächsten IronMan daran. 29. Zitat AssiToni: Die Nutten, die sind schlau, die nehmen die Kohle... 30. Nachdem du meinen Schwanz im Arsch hattest, willst du sicher nicht mehr kuscheln. 31. Bitte Jungs...unter 2 Minuten ist WIRKLICH peinlich. 32. Würd ich aus reinem Selbstschutz nicht... 33. Mein Facial hat deine Schminke sowieso schon ruiniert. 34. Siehe Punkt 10. Außerdem nach der Disco bei einem ONS werd ich deine ***** nur lecken, wenn ich lust auf Natursekt hab. Oder: Was ist der Unterschied zwischen einer ***** und Dinkelacker-Bier? Dinkelacker-Bier schmeckt die ganze Zeit nach Pisse! 35. Ja... 36. Ja...außer dir ist alles scheißegal und du arbeitest mit Alias-Namen um ungewollten Schwangerschaften vorzubeugen. Die EG Gesundheitsminister: Ficken kann tödlich sein! 37. Nach mir die Sinnflut? 38. Disziplin und Ordnung lernt man bei der Bundeswehr, ihr scheiß Zivis. (Ich hab mich erfolgreich vor beidem gedrückt) 39. Eine Schlampe bist du nur, wenn du am nächsten Tag zu deinem Freund heimfährst. 40. Zählen auch Grunzlaute? 41. Hört sich nach ner Win-Win Situation an. 42. Fast Fertig...ein Punkt kommt noch. 43. Word.
  36. 7 points
    Thakos89

    Pickup-Grundkurs für Anfänger

    So jetzt gibts die geforderte Fortsetzung. Was ist nach der Vereinbarung des Treffens zu tun? Ins KINO übergehen. Nein, nicht die Institution, in der ihr Filme schaut (obwohl das ein Klassiker ist, der auch im Game angewendet werden kann, wie es die Filmindustrie oft darlegt;)), sondern Kinesthetic Approach durchführen. Das bedeutet, ihr berührt beim Date das HB anfangs rein zufällig und steigert eure Berührungen sowohl in der Intensität , der Häufigkeit und auch bezgl. des Ortes. Zum letzten Punkt ist zu sagen ,dass man den Körper der Frau in 3 Zonen einteilen kann: 1. Die sozial adäquate Zone: Berührungen der Hand, des Arms, der Schultern. 2. Die Übergangszone: Hüfte, Bauch, Hals, Gesicht, Haare 3. Die Intimzone (Die sog. "Intimtrias") Po, Schambereich, Brüste Die Grenzen sind jedoch fließend, da die zweite der 3 Zonen auch auf die erste abgestuft werden kann, wenn die Berührung im Kontext vertretbar ist. (Auf der höchsten Stufe eher selten= absoluter Intimbereich) Wenn das HB am Hals, in den Haaren oder der Hüfte etwas hat, das ihr entfernen wollt, sei es ein Fleck oder ein Fussel, kann man darauf hinweisen und es entfernen. Ihr rechtfertigt diese Berührung dann mit dem Entfernen des Makels. Warum diese Einteilung und warum überhaupt Kino? Kino indiziert Rapport. Wird es geduldet, zeigt es an, ob das HB euch vertraut und euch im weiteren Sinne als potentiellen Sexpartner einstuft. (Im weiteren Sinne deshalb, weil noch ein wichtiger letzter Schritt notwendig ist, dazu auch später mehr) Wird es geblockt, wisst ihr, dass ihr mehr Rapport aufbauen müsst und tut dies auch, bevor ihr aufdringlich weiter tatscht! Die Einteilung ist daher wichtig, da es schon vorkommen kann, als Anfänger zumindest zwischen der 1. und 2. Stufe nicht die Grenzen zu kennen. Die erste Stufe sollte sich quasi jedes HB bieten lassen, aber bei der zweiten könnte es schon Widerstand geben und so wisst ihr schon vor einer Berührung im Intimbereich wo, ihr steht. Würde man dagegen die Einteilung nicht berücksichtigen und in "intim" und "nicht intim" einteilen, würde die Möglichkeit zur frühen Erkennung des "Rapportometers" ausscheiden. Das HB würde dann entweder als "sehr scheu" dastehen (wg. Block auf 1. Stufe) oder ihr seit euch ZU sicher und werdet bei der dritten Stufe gefragt, "was das werden soll". Ich gebe zu, für Profis ist das Modell nicht unbedingt nützlich, da man da mehr Erfahrung hat. Als Stütze für den Anfänger jedoch sehr gut, da man sehen kann, auf welchem "Level" man spielt. Ein paar Geheimtipps: Wenn ihr zufällig Asche oder sonstwas in der Nähe habt, mit dem ihr euren Finger beschmutzen könnt, dann tut es und tippt mit ihm auf eine nicht-intime Stelle des HBs, die logischerweise nackt sein sollte. Doch während ihr das tut, müsst ihr ansagen, dass das HB an der Stelle "etwas habe". Ihr schlagt 3 Fliegen mit einer Klappe, da ihr euch als aufmerksam darstellt, Mut habt, das HB anzufassen und die Nettigkeit, das HB auf den Makel hinzuweisen.( Schön blöd, wenn jemand die ganze Zeit dem HB auf die Stirn wegen eines Makels starrt, den er noch nicht mal absichtlich dort platziert hat und gar nichts sagt;)) Zudem gibt es einige Orte, die wahre Kino-Goldgruben sind. Zum einen sei der Billardsalon genannt, in dem ihr dem HB das Spielen beibringt, sofern sie es nicht kann und dann sind die ersten beiden Stufen schon legitimiert und sogar eine zufällige Berührung des Busens, deren Häufigkeit auch "zufällig" zunehmen kann. Denn wenn man dem HB zeigt, wie man den Queue hält, berührt man es zwingend von Hinten. Hier könnt ihr reiben, tippen und euch auf den Busen fokusieren, aber es sollte dennoch nicht übertrieben werden! Wenn ihr dann noch euer duftendes Rasierwasser anlegt, erhöht das den Effekt des Kinos deutlich, denn weit mehr als die Hälfte der Frauen liebt duftende Männer und hier können sie einen tiefen Zug von euch nehmen. Möglich ist auch IKEA: Ja ihr lest richtig! Ihr könnt euch mit dem HB auf eines der Sofas begeben und das Rollenspiel: "Was wäre, wenn wir jetzt zuhause wären?" spielen. Ihr könnt den Arm um das HB legen und dann das Kino fortsetzen. Doch auch hier sollte man mit intimen Berührungen vorsichtig sein: Immer erst den Level überprüfen! Ihr merkt, dass man fast alles mit dem HB tun kann ,wenn man sein Handeln konkludent rechtfertigt. Sei es das Entfernen eines Fleckes oder das gezwungene Berühren des HBs kraft Situation. Wird euch Eintritt in die 3. Zone gewährt, ist es soweit, den KC (Kiss close; Kuss) anzusetzen. Eine Gebrauchsanleitung hierfür spar ich mir. Danach kommt das, was euch zum Alpha in den Augen der Frau macht, wenn es gewährt wird: Der FC (Fuck Close). Zu beachten ist aber, dass die Frau ,wenn ihr alle Stationen bis hierher durch habt, die sog. LMS (Last minute resistance) anschalten könnte und euch blockt. Warum sie das tut, kann mehrere Gründe haben. Es ist aber zu empfehlen, bei soetwas einen "freezeout" einzusetzen. Das bedeutet, dass ihr z.B. unmittelbar nach dem Block sagt, dass ihr Lust auf ein Glas Cola, alkoholisches Getränk etc. habt. Ihr könnt auch mit was anderem vom Thema ablenken und somit die Frau mehr oder minder für den Block bestrafen. Danach ist ein zweiter FC anzusetzen. Wird danach immer noch geblockt, sollte der Grund erfragt werden, sonst wirds lächerlich. Auf diesen solltet ihr eingehen und die Ängste des HBs als unbegründet hinstellen. Dafür bedarf es aber fortgeschrittener Manipulation, die hier nicht behandelt wird. Wer will kann sich das hier ansehen: http://www.pickup-tipps.de/forum/grundlagen-pick-up-und-verfuehrung/4813-fortgeschrittene-manipulation.html Darin stehen einige Techniken allgemein gehalten, die euch helfen könnten, den Widerstand zu brechen. Ist auch der FC getan, darf man euch als "anfänglichen Fortgeschrittenen" bezeichnen. Restposten Jetzt widme ich mich noch kurz 2 wichtigen Sachen: 1. Die ASD.(Anti-slut-Defense) Wenn ihr eine Frau nicht von ihren Freundinnen isoliert (am besten mit dem Satz :"ich leih mir eure Freundin mal aus!"), wird diese "Einrichtung" hochgefahren. Das heißt, dass das HB nicht als Schlampe dastehen will und sich von jedem neu kennengelernten Typen abschleppen lassen will. Es bedeutet nicht, dass ihr bei dem HB keine Chance habt oder es vergeigt habt. Ihr habt nur nicht das Gesetz der ASD begriffen. Was man dagegen tut; siehe oben. In Wirklichkeit ist es einfacher, die Hürde zu nehmen, als man glaubt. 2. In einer sehr unangenehmen Steigerung erkennt man die ASD als "Hired Gun". (Die Übersetzung wäre totaler Quatsch, daher fahre ich fort) Das sind HBs, die als Bedienung und/oder Aushilfe, Kassiererin arbeiten und quasi immer von anderen Menschen umgeben sind. Auf den ersten Blick eine fast unlösbare Aufgabe, da man kleine Zeitfenster hat, die Nummer zu holen oder noch schlimmer, mündlich ein Date klarzumachen. Doch hier haben wir auch schon die Lösung: Wenn nicht mündlich, dann schriftlich. Habt ihr gezeigt, dass ihr selbstbewusst seid und vertretbar mit dem HB geflirtet, also nicht so, dass es ASD hochfährt, ist es legitim, per Zettel sich die NR zu holen, in dem ihr z.B. schreibt: "Ich weiß ,dass es unangenhem wäre für dich , vor den Leuten zu fragen, aber du bist mir symphatisch und ich würde dich gerne näher kennenlernen. *Zwinker-Smiley*. "Gib mir am besten deine NR.* Weil ihr dadurch zeigt, dass ihr sozial intelligent seid, wird euch das HB mit hoher Chance die NR geben. Ein Date auszumachen, ist hingegen schwerer. Ganz einfach, weil es darum geht, auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen und nicht wie im Kindergarten Zettel zu schreiben und hin und her zu schieben. Begrenzt daher auf eurem Zettel die Auswahl, in dem ihr fragt, wann in den nächsten 2 Wochen das HB Zeit habe. Es kann euch dann auf dem Zettel antworten oder eben den Wochentag sagen. Die anderen Leute bekommen ja den Kontext nicht mit. Eine sehr symphatische Art, ein Treffen auszumachen, ist es, wenn ihr das HB wie in dem NR-Fall den Zettel rüberschiebt, ABER ein Date klar machen wollt, in Geheimsprache zu sprechen: z.B. könnt ihr das HB schriftlich aufklären und vor den Leuten fragen, wann denn (zb im Falle eines Kleidergeschäfts) die neue Lieferung ankomme;) Montag oder erst Mittwoch? Überhaupt in den nächsten 2 Wochen? Dann braucht ihr noch eine Schiffre für den Ort. Sagt euch das HB einen der Wochentage, könnt ihr zB sagen ,dass ihr an dem Tag wahrscheinlich ins Kino (natürlich dabei zwinkern) geht oder ins Cafe. 100%ig passen wird das zum Rest nicht, weil sich die Leute denken, was das jetzt mit dem Rest zu tun hat, aber besser "WTF?" als "OMG!". Seid variabel. P.S: Bezgl. der schriftlichen Aufklärung solltet ihr einen Zettel schon vorher geschrieben haben, den ihr immer benutzt, sonst dauert es zu lange und das HB bedient einen anderen!
  37. 7 points
    Butterfly

    Butterfly's Blog: Lob des Sex

    Es wird mir irgendwie viel zu selten betont, aber wenn man eine Frau anspricht, dann muss man(n) sich doch fragen, was er mit dieser Frau anfangen will. Nun gibt es verschiedene Gründe Frauen anzusprechen, beispielsweise gehe ich gern zu Frauen im Club an die Bar, um mir etwas bestellen zu lassen, wenn es voll ist. Gerne biete ich dabei auch ihr an für sie zu bestellen, wenn ich vor ihr den Blick eines Barmanns erhaschen kann. In diesem Fall geht es mir darum einen Drink in meinen Händen zu halten und das möglichst schnell. Aus diesem Grund spreche ich auch Männer mit dieser Taktik an, wenn ich denke, dass mich das schneller zu meinem Drink führt. Genau so ist, wenn ich eine Straße suche, Feuer brauche oder etwas Ablenkung durch Small Talk auf einer langen Zugfahrt. Da ist es egal, mit wem ich rede. Mann, Frau, Schwarz, Weiß, Dick, Dünn, Hässlich, Schön – so lange sie nicht taubstumm sind irrelevant, höchstens dann wirds schwierig. Jetzt gibt es aber auch die Frauen – die dürfen sogar taubstumm sein – die interessieren mich sexuell auf den ersten Blick. Weiterlesen...
  38. 7 points
    Also es gibt für solche Fälle einen unfehlbaren Meisterplan dazu brauchst du aber folgende Sachen: Eine große Tüte Gummibären Eine Feuerwehrrote Tafel Magneten mit Hacken dran Den großen Playmobil Baukran mit Magnethalterung Diese ganzen Sachen findest du im Supermarkt bzw Spielzeugladen deines Vertrauens. Jetzt noch fünf einfache Schritte und du hast es geschaft: Erster Schritt: Du legst eine Gummibärenspur von ihrer Haustür, quer durch die ganze Stadt bis in dein Bett. Zweiter Schritt: Wenn sie der Spur bis ihn dein Bett gefolgt ist springst du aus deinem Versteck in deinem Schalfzimmer hervor und wirfst ihr die rote Tafel vor die Füße. Darauf bleibt sie wie angewurzelt stehen weil Rot ist ja einen Schockfarbe. Dritter Schritt: Du wirfst ihr die Magneten so geschickt auf sie das die Hacken sich in ihren Klamoten verfangen Vierter Schritt: Du nimmst den Playmobilkran, angelst dir die Magneten auf ihrern Klamoten und ziehst sie ihr so aus. Fünfter Schritt: Sex Falls dir das alles zu kompliziert ist würde könntest du das nächste Date schon bei dir oder ihr ausmachen. Zum Beispiel DVD kucken. Wenn du der Meinung bist das sie sich darauf nicht einlassen wird, mach mit ihr ein normales Date aus, lasst sie dich zuhause abholen, sag ihr du hättest noch deinen Geldbeutel in deiner Wohnung vergessen und geh ihn mit ihr holen, du holst mir ihr den Geldbeutel versuchst aber sonst nix bei ihr, danach gehst du normal auf das Date. Das mit dem Geldbeutel machst du da sie viel weniger Hemmungen hat später in deine Wohnung mit zu gehen wenn sie schon mal dort war und ihr dabei nichts passiert ist. Wärend des Dates unterhälst du dich mit ihr über Filme die in deinem DVD Regal stehen und wenn ihr einen Film gefunden habt denn sie "unbedingt noch sehen muss" schlägst du vor gleich zu dir zu gehen und ihn dort anzusehen. Kuss
  39. 6 points
    Nachdem ich deinen Post gelesen habe, habe ich mir mal den Anfangspost vom TE durchgelesen und muss sagen, dass ich genau die richtige Antwort darauf gegeben habe -> Kein Gejammer und Hinterherbetteln + Investment senken + neue Frauen kennenlernen. Was ihr immer alles per Text oder sonstwie ausdiskutieren wollt, hammer. Wenn sie in einer LTR wären, ja, dann ist Kommunikation erforderlich. Sieht man ja auch, dass es mit Kommunikation bei ihrem Freund wieder läuft. Die zwei (TE und HB) sind aber nicht in einer LTR. Sie befinden, oder eher gesagt, befanden sich in der Kennenlernphase. Da gibt es nur folgendes um seine Attraction nicht aufs Spiel zu setzen: Warum "befanden", weil das Ding (vorerst) durch dich. Sie hat sich mit ihrem Freund ausgesprochen und die beiden versuchen es jetzt erneut. Da hat er im Moment gar keinen Platz zwischen, denn, wenn sich beide Partner aussprechen und für sich entscheiden, dass sie es nochmal versuchen wollen, fühlt sich das für beide an, als wären sie neu zusammengekommen. Da rappelt es wieder ordentlich in der Kiste, selbst, wenn die beiden Monate vorher wie WG-Bewohner zusammen gewohnt haben. Been there, done that. Was den TE angeht: "ich bin Ende 30 und habe mich Hals über Kopf verliebt" Liebe auf den ersten Blick gibt es nicht. Das ist jahrelange Hollywood-Konditionierung par excellance. Da sollte er mal ansetzen. Das Einzige was war ist, dass seine Hormone bisschen verrückt gespielt haben, mehr nicht. Oder im PU-Slang: die Attraction war exorbitant hoch. Wie kommt sowas, dass man so ein Nice-Guy-Verhalten a la "ich habe sie gesehen und war sofort verliebt" an den Tag legt: keine Alternativen, Frauen sofort auf ein Podest heben, kein eigenes Leben haben usw Zusätzlich... ...macht er sich für sie zum Lakaien. Auch ein typisches Nice-Guy-Verhalten. "Ich bin gerne mit dir befreundet, hoffe aber insgeheim, dass ich dich von hinten durch die Brust ins Auge herumbekomme" + "und wenn du dann deinen Freund verlässt, dann steh ich an deiner Seite" -> Problem dabei ist, dass du so tief in der Friendzone stecken wirst, dass sie dann lieber einen anderen vögeln wird, nämlich Carlos. Warum fickt sie dann lieber Carlos? Weil sie dich sicher hat. Das rationalisieren sich Frauen dann folgendermaßen zurecht: "du und ich, wir beide haben so eine tiefe Verbindung zueinander und du bist so lieb, das möchte ich nicht aufs Spiel setzen" Selbst, wenn du mit ihr zusammenkommen solltest, wird das nicht besser werden. Wenn sie mit ihren Mädels am We auf Tour ist und du zu Hause bleibst, wirst du auch mitten in der Nacht aufwachen, dich umdrehen, sehen, dass sie immer noch nicht neben dir liegt und dein Hirnfick wird wieder starten, sodass du nicht pennen kannst, bis sie endlich neben dir liegt. Been there, done that. ^Warum ist das so? Weil die Basis einer jeden LTR bei euch fehlen wird: Vertrauen.
  40. 6 points
    JuVeNiLe

    Selbstrespekt

    Respect yourself! Ausgehend von einigen Beiträgen hier und dem Verhalten einiger User hab ich das Gefühl, dass sich viele Leute einfach unter Wert verkaufen und Dinge mit- oder durchmachen, um Ihren Partner zu gefallen, obwohl dieser eigentlich den Mist gebaut hat und selbst an sich arbeiten sollte. Nein statt dessen wird analysiert, das eigene Verhalten hinterfragt und es werden Ziele und Anweisungen erstellt, um sich so zu verändern, dass der Partner/Lover oder auch nur das Ziel der Begierde wieder von einem attracted ist und man wieder im reinen miteinander ist. Versteht mich nicht falsch. Die Arbeit an einem selbst und die persönliche Weiterentwicklung ist immens wichtig und auch sinnvoll. Hört bloß nicht auf, daran zu arbeiten. Bloß ist es in diesem Fall die falsche Herangehensweise, sich nur darauf zu konzentrieren. Man liest Beiträge wie: „Meine Freundin hat mich betrogen, was kann ich tun, damit ich sie wieder zurück gewinne." "Meine Freundin hat mir gesagt, dass ich sie nicht mehr beachte und ihr nicht mehr das gebe, was sie will" (und im Anschluss wird dann aufgelistet, was man im Grunde für sie alles tut). "Sie meldet sich nicht, was soll ich ihr schreiben, damit sie es wieder tut?" und und und… Wenn man das liest, schlackern einem die Ohren weil man das Gefühl bekommt, dass die Leute sich teilweise so abhängig gemacht haben, dass sie gar keine andere Wahl haben, als sich zu kastrieren, masochistische Moves zu machen um zu versuchen die Beziehung zu retten oder die Bestätigung von anderen zu bekommen und nach dem Lebenszeichen anderer förmlich gieren. Und oft frage ich mich: Warum nur??? Sie hat dich betrogen! Warum bist du nicht sauer und zeigst ihr die kalte Schulter? Warum versuchst nur du dich zu ändern, lässt aber deine Partnerin völlig freie Bahn? Warum kann dich deine Partnerin so von oben herab und teilweise auch respektlos behandeln, ohne das du mit entsprechenden Konsequenzen reagierst? Warum versuchst du jemanden hinterherzurennen, der offensichtlich kein Interesse an dir hat? Wo ist dein Respekt dir selbst und deinem Leben gegenüber? Warum lässt du das so mit dir machen? „Ja aber wir sind doch schon 1,3, 50 Jahre zusammen und ich will die Zeit nicht einfach wegwerfen.“ „Sie bedeutet mir so viel. Ich will sie einfach nicht verlieren“; „Sie ist was ganz besonderes ich will nur sie“; „Ich habe zwar Alternativen aber sie hat es mir total angetan“… diese und weitere Argumente werden einem dann um die Ohren gehauen. Ja ihr habt Recht. Sind Emotionen und Gefühle im Spiel ist das Ganze alles nicht mehr ganz so einfach. Im Gegenteil. Ist einem der Partner richtig wichtig, hat man eine ganze Menge zusammen erlebt und durchlebt und es entsteht eine tiefe Bindung zueinander. Doch gibt diese Bindung eurem Partner das Recht, euch nun so zu behandeln? Hat diese tiefe Bindung und die starken Emotionen nun dazu geführt, dass ihr jeden Scheiß mitmachen müsst? Wo ist euer Selbstrespekt? Die Achtung vor eurem Leben. Vor dem was ihr wollt. Der Achtung davor, von demjenigen, den ihr liebt/begehrt auch entsprechend behandelt zu werden, wie ihr es für richtig erachtet? Ihr seid mit eurem Partner schon ne Weile zusammen. Da könnt ihr davon ausgehen, dass er weiß, was euch wichtig ist. Wo eure Werte liegen und wie ihr behandelt werden wollt. Dass sie/er es nicht tut ist auch eine Form der Respektlosigkeit und geringen Wertschätzung euch und der Beziehung gegenüber. Wenn ihr das nicht erkennt, verliert ihr sie/ihn schneller als ihr bis 3 zählen könnt. Reagiert ihr auf ihr/sein Desinteresse mit noch mehr Interesse, Liebe und Zuneigung, wird sie/er den Respekt vor euch völlig verlieren. Daher… respektiert euch erstmal selbst. Werdet euch bewusst, was ihr wollt, wo eure Werte und Zielsetzungen liegen. Das müsst ihr selbst definieren. Arbeitet an euch, eurer Persönlichkeit und lasst nicht jeden Scheiß mit euch machen. „Aber wie finde ich überhaupt meine Prinzipien und Werte? Wie finde ich überhaupt zu mir selbst?“ Ich glaube, dass das mit sich selbst beschäftigen eine der schwierigsten Sachen im Leben ist. Wer will sich selbst schon gerne einschätzen? Wer redet schon gerne über seine Stärken und Schwächen und kann diese ohne Probleme benennen? Wer ist überhaupt in der Lage, wirklich ehrlich zu sich selbst zu sein und überhaupt Eigenschaften an sich selbst festzustellen? Bei positiven mag das noch gehen. Aber negative? Niemand will an sich gerne selbst gerne Schwächen feststellen. Und doch ist es immanent wichtig diese zu kennen. Nur wenn ich meine Schwächen kenne, kann ich selbst daran arbeiten. Meistens werden einem diese Schwächen auch erst in Zeiten persönlicher Krisen bewusst (so war das bei mir der Fall). Aber die Arbeit an einem Selbst kann unglaublich Spaß machen. Man fängt an, Seiten an sich zu entdecken, die man vorher nicht von sich erwartet hat. Man ist dadurch leichter in der Lage, an seine persönlichen Grenzen zu gehen und diese dann auch zu überspringen, sofern man es selbst wirklich will. Man entwickelt Mut in Dingen, die man vorher nicht für möglich gehalten hat. Man setzt sich mit Dingen wie Selbstwert, Selbstannnahme, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Selbstakzeptanz auseinander. Bekommt mit, dass dies eigentlich keine Synonyme sind sondern jedes einzelne Empfinden seine eigene Berechtigung hat. Man reißt Mauern ein, schafft Glaubenssätze ab, die man sich selbst errichtet hat. Und… Man lernt was für einen Selbst wichtig im Leben ist. Ich bin mir selbst die wichtigste Person im Leben. ICH muss mit MIR jeden Tag aufs neue starten. ICH muss im Endeffekt immer mit mir selbst den Tag leben. ICH muss mit MIR selbst jede Nacht einschlafen. ICH bin immer um MICH rum! Freunde kommen, Freunde gehen. Partner treten in ein Leben aber auch wieder aus. Verwandte sind auch nicht immer da. Alles hat irgendwann ein Ende. Nur ich bin von Anfang bis Ende bei mir. Sie betrügt euch? Zeigt ihr danach die kalte Schulter. Sie hat den Mist gebaut. Ja ihr habt auch eine Mitschuld an der ganzen Misere, aber vordergründig ist sie es, die den Mist gemacht hat. Ihr schenkt ja auch keinem Kumpel Geld, der kurz zuvor euch übers Ohr gezogen hat. Sie beachtet euch nicht mehr und sagt, dass ihr nicht mehr das Gefühl gebt, begehrt zu werden? Bevor ihr jetzt in Aktionismus verfallt, solltet ihr euch fragen, ob sie damit überhaupt Recht hat. Stimmt das überhaupt? Erst dann solltet ihr handeln. Selbstrespekt ist eine immens wichtige Sache in Beziehungen (egal welcher Form). Habt ihr diesen nicht, liebt ihr nicht euch selbst am meisten, ist jede Beziehung auf kurz oder lang zum Scheitern verurteilt. Ein (persönliches) Beispiel. Ich habe vor nicht allzu langer Zeit eine eigentlich echt tolle Freundin gehabt. Wir hatten ne echt geile Beziehung mit viel Liebe, Aufmerksamkeiten, gemeinsamen Urlaub, viel Sex und Zuneigung. Das hatte sich dann aber innerhalb von zwei Monaten auf ihrer Seite komplett gewandelt (warum ist jetzt nebensächlich). Sie wurde immer kälter, zeigte weniger Zuneigung… ich kam mir vor, als wäre ich der einzige treibende Faktor, der versucht an der Beziehung zu arbeiten. Brachte ihr Blumen, schenkte ihr Aufmerksamkeit, machte ihr Komplimente, versuchte gemeinsame Aktivitäten zu organisieren, versuchte ihr nahe zu sein. Doch je mehr ich es versuchte, desto mehr entfernte sie sich von mir. Das ganze zog sich zwei Monate hin, bis ich zu mir selbst sagte: „Stopp… Was machst du hier überhaupt? Arbeitest und rackerst dich ab und es kommt nichts zurück. Das ist nicht das, was ich mir unter einer guten Beziehung vorstelle“. Ich habe sie geliebt ohne Ende, auch versucht zu fragen, was los ist, doch immer nur die gleichen, einsilbigen Antworten bekommen: „Alles in Ordnung“; „Mit mir ist nichts“; „Weiß auch nicht, was mit mir los ist“ und und und… keine klare Aussage… einfach nichts. Ich kämpfte quasi gegen Windmühlen, da ich nicht genau wusste, woran es lag und was ich falsch machte (in meinen Augen damals einfach gar nichts, weil ich ihr eigentlich das gab, was sie brauchte und wollte). Doch damit habe ich den Prozess nur verstärkt. Ich liebte sie für eine Zeit mehr als mich selbst. Gab mich auf und versuchte nur noch sie glücklich zu machen. Bis es mir zu bunt wurde und ich ihr sagte, dass ich zwar eine Beziehung mit ihr will und mir auch eine Zukunft mit ihr vorstellen kann, dass aber unter den jetzigen Bedingungen nicht mehr der Fall ist“. Hätte ich das früher getan, hätte ich vielleicht mehr erreichen können. Sie war zwar „geschockt“ von der Message und versuchte mich da zu behalten… Aber im Endeffekt hatte ich nur in diesem Moment etwas gewonnen. Schlussendlich trennten wir uns. Ich war zum einen traurig, sie verloren zu haben und machte den Trennungsprozess durch… doch auf der anderen Seite war ich unglaublich stolz auf mich. Ich stand (wenn auch zu spät) für mich und meine Gefühle ein. Sagte ihr, wie ich die Sache sehe und dass ich es lieber beende, als weiter zu leiden. Das hat zwar im Endeffekt zur Trennung geführt… aber damit habe ich nur das vollgezogen, was sowieso passiert wäre. Trotzdem habe ich die wertvolle Erfahrung gemacht… Lass dich nicht von oben herab behandeln. Behalte deinen Selbstrespekt und steh ein für das was du willst. Auch wenn es nicht klappt, wirst du daraus nur gewinnen, weil man dann Selbstwert erhält und behält. Man ist stolz auf sich und kann geraden Hauptes von sich sagen, für sich selbst eingestanden zu sein. Von daher… macht nicht jeden Scheiß eurer/s Freund/in(Partner/in, Frau/Mann was auch immer mit). Behaltet einen klaren Kopf und das was ihr wollt im Auge und handelt auch danach. Ihr werdet dadurch (selbst bei Verlust) um so vieles stärker und quält euch nicht anschließend auch noch mit dem Vorwurf, wie ihr euch damals verhalten habt. Erkennt die Kraft, die ihr euch selbst geben könnt (Gott klingt das esoterisch :D) und nutzt sie auch. PS: Uuups.. doch länger gworden als beabsichtigt. Für Anmerkungen und Fragen bin ich aber immer zu haben Gruß JuVeNiLe
  41. 6 points
    phob1c

    guter NEON Artikel!

    Quelle: http://www.neon.de/kat/fuehlen/liebe/277769.html greez!
  42. 6 points
    Hola ihr Lieben, sozusagen als Fortsetzung wollte ich in den Weiten des Forums mal verlauten lassen, wie es nach Beendigung meines Threads "Projekt: Sexreiches Singleleben ganz ohne Beziehung" weitergegangen ist. Und zwar ist der holden Wildside nun ein Exemplar der Gattung Mann über den Weg gelaufen, mit dem sie doch tatsächlich mehr als wahnsinnig tollen Sex wollte Dabei lief meine FriendsPlus mit dem Küsser gerade ausgezeichnet. Doch plötzlich hüpft mir da, bei einem gemeinsamen Abend mit Freunden, ein bisher unbekannter Herr über den Weg...außerordentlich hübsch [jaja, bei wahren Männern sagt man das nicht, aber wie soll ich es anders beschreiben]. Erster Gedanke "Verdammt, wieso habe ich mir nichts Heißeres angezogen!". Zweiter Gedanke "Nicht meine Liga." Glücklicherweise befallen mich zwar bisweilen solche limiting beliefs, die AA erwischt mich deswegen aber nicht sogleich. Also verwickelte ich die Sahneschnitte in ein Gespräch und zeigte Interesse daran, wo er herkomme und was er so treibe. Er schien kühl, machte nicht viele Worte. Ich machte mir folglich nicht viele Hoffnungen. Aber glücklicherweise habe ich nette Freundinnen. Unter ihnen eine gemeinsame Bekannte von Sahneschnitte und mir, eine Dame mit ausgeprägtem Sinn für die richtigen Fragen Wir unterhielten uns hinterher über den Abend und ich ließ fallen, dass ich die Sahneschnitte sympatisch fand. Sie wiederum horchte sogleich auf und hakte nach, ob das denn eine Interessensbekundung sei. Ich entgegnete, er sei definitiv hübsch, aber vermutlich nicht ganz meine Kragenweite. Woraufhin sie mich ermutigte: So weit sie wisse sei er Single und habe keine erwähnenswerten Angebote und ich solle doch nicht gleich so pessimistisch sein. Da dachte ich an PU und euch Volk hier und sagte mir "Verdammt, sie hat Recht, ich brems mich hier nur selbst aus!". Nungut. Mental bereitete ich mich also darauf vor, beim nächsten zufälligen Zusammentreffen unter Freunden den Herren frech anzuflirten. Doch er kam mir bereits zuvor und schickte mir auf FB eine Freundschaftseinladung. Holla! Ich nahm das sogleich als Anlass, ihm eine provokante Nachricht zu schreiben. Daraufhin entspann sich ein emsiger Dialog und meine kackdreiste Herausforderung, zu mir nach Hause zu kommen und für mich Kekse zu backen. Hatte der Herr doch erwähnt, es gäbe zu wenig süßes Gebäck im Leben und man müsste viel mehr davon haben da bot ich ihm völlig selbstlos an, Abhilfe zu schaffen und meinen Backofen zu nutzen, den Rest müsse er schon selbst mitbringen. Darauf sprang er sofort an. Netterweise sah man sich vor dem Backtermin auch noch zu einem weiteren Treffen unter Freunden. Doch da taten sich unerwartete Neuigkeiten auf: Der im Schriftlichen so eloquente Mann war plötzlich ganz still und schüchtern. Wer hätte das gedacht. Hatte ich das doch als kühle, nüchterne Art interpretiert. Zunächst eine kleine Desillusionierung. Nun war thewildside aber schonmal auf der Jagd und die Sahneschnitte weiterhin ziemlich schnittig anzusehen. Wenn der Herr nun also einfach nur ein wenig Zeit zum Auftauen bräuchte? Schriftlich haute er meinen Intellekt mehr als ausreichend um, er schien einen weiteren Blick wert. Was darauf folgte waren die schlafreduziertesten Wochen, die ich bisher außerhalb meiner Prüfungszeiten hatte. Irgendwie wollte man sich ständig sehen, auch die Redeangst baute sich bei dem Herren rasch ab. Aber es lief erstmal nichts, was mich ziemlich fuchste. Irgendwie war es bei diesem schüchternen Exemplar viel schwerer, mein flirty gurrendes Wesen zu zeigen, welches normalerweise völlig unangestrengt auf Tuchfühlung geht. Er war gar so zurückhaltend, dass ich gar nicht wusste, ob da nun weitergehendes Interesse bestand. "Andererseits würde ein Mann sonst wohl kaum so viel Zeit für eine Frau aufbringen, die er so wenig kennt." dachte sich meinereiner. Also wurde ich sehr direkt. Natürlich im Schriftlichen wie es sich für ein feiges Huhn gehört. Ich sagte ihm, dass ich ihn gerne berühren würde, aber den Eindruck hätte, ihm damit zu Nahe treten zu können. Er zeigte sich bestürzt-überrascht - und wollte sogleich wissen, wo ich ihn denn gern berühren würde. Rawr. Folge: Beim nächsten, spontanen Treffen in mi casa fingen wir schon im Türrahmen das Knutschen an. Hatte ich mir zuvor Sorgen gemacht, der Mann könnte dabei ebenso zurückhaltend wie beim Reden sein, wurden prompt sämtliche Zweifel zerstreut. Wild und ungestüm wurde ich angepackt und nach Belieben so drapiert, dass ich gut zu küssen war :drool: Dann kam etwas, das ich nicht ganz so cool fand. Er fasste mich bei dem nächsten Treffen mit Freunden unablässig an, wollte meine Hand halten. Dabei kannten wir uns doch erst so kurz und hatten noch nicht mal miteinander geschlafen. Ich hielt ihn, so gut es mir möglich war, auf Abstand. Zu allem Übel überreichte er mir am Ende dieses Treffens dann auch noch einen Brief. "Verdammt! Jetzt find ich Dich grad so gut und Du übertreibst es nun." dachte ich mir, völlig überrumpelt. Ich befürchtete das Schlimmste: Einen ellenlangen Liebesbrief. Zu meinem und seinem Glück stellte sich heraus, dass er mir nur ein paar sehr aufmerksame, nette Zeilen geschrieben hatte. Unterschrieben mit "Deine Sahneschnitte". Hart an der Grenze, aber irgendwie eben so nicht zu viel. Das Ende vom Lied: Ich habe noch ein, zwei Wochen versucht, das Ganze nicht gleich unter all unseren Freunden publik zu machen [während er weiterhin superoffensichtlich an mir rumfuhrwerkte und es vor lauter Verliebtheit einfach nicht lassen konnte, seufz ]. Off-Topic: Außerdem beendete ich die FriendsPlus mit dem Küsser, da mir sofort klar war, dass die Sahneschnitte nicht für Nebenmänner gemacht ist...und das Interesse daran auch schlagartig abebbte. Da der Küsser auch im selben Freundeskreis unterwegs ist, sagte ich ihm lieber gleich die Wahrheit. Er fand das wohl äußerst blöd, für einen Anderen abgeschossen zu werden; hatte er doch gerade angefangen, ausgiebig von Beziehungen zu reden. Seitdem ist es ein wenig frozzelig zwischen uns.Aber die Sahneschnitte ist eben sonst ein ziemlich dufte Kerl. Denn abgesehen von der anfänglichen Schüchternheit hat er eine ganze Menge auf dem Kasten, ist lustig, bisweilen vorlaut und frech, sehr intelligent und vielseitig unterwegs. Man teilt auch einige Interessen miteinander [unter anderem die Sportart]. Und obwohl thewildside von dem Herren bisweilen sehr verwöhnt wird, ist er keine Weichwaffel - sondern authentisch und sagt, was er denkt. Mal davon abgesehen...ist so ein Beziehungsdasein sehr bekömmlich für die Sexhäufigkeit :dance: Mittlerweile läuft es bald zwei Monate. Ob es längerfristig hält, wird sich natürlich erst noch herausstellen müssen. Da mir aber mittlerweile deutlich klarer ist, was ich von einem Mann will und brauche und er das dem bisherigen Eindrucke nach alles zu erfüllen scheint, bin ich recht optimistisch. Daher auch der Eintrag hier ...................................................... Und die Moral von der Geschicht: Mann kann auch schüchtern sein, grenzwertige Briefe schreiben und viiiel zu früh anfangen, es als eine Beziehung zu sehen... ...so lange man dabei authentisch und mit sich selbst im Reinen ist. Und Frau muss auch 'außerhalb der Liga' jagen, denn in Ligen zu denken bringt nicht voran. Ran an den Speck! ......................................................
  43. 6 points
    womateur

    90er Party - Review (Masse statt Klasse)

    Hallo Zusammen, möchte in diesem Report in verkürzter Form die Geschehnisse des gestrigen Abends reflektieren. Für mich stand in erster Linie im Vordergrund mal etwas "Masse" zu machen, um verschiedene Sachen auszuprobieren und erste Erfahrungswerte zu sammeln. Außerdem wollte ich mal ein paar Set's zu Zweit machen, da ich bisher fast nur alleine approached habe. 90er Party - Masse statt Klasse Wir waren zu sechst Unterwegs und konnten uns so gut mal in 2er und 3er Gruppen splitten. Nach ca. 30 min. und dem ersten Überblick fragt mich Bax ob wir mal ein Anfangs-Set machen wollen. 1. Set - 2er/4er Set (Das Einstiegs-Set) Bax spricht mit einer Bekannten und dem klassischen "Wer lügt mehr?"-Opener ein 2er Set an. Ich geh mit rein und die Bekannte geht wieder. Nach 3-4 Sätzen der Girls von wegen "Männer lügen so wie so immer..." bin ich von Bax's Redegeschick beeindruckt und merke wie ich nur nix sagend rum stehe und ihm zuhöre. NICHT GUT! Denk ich mir und fang wieder an mit der 2. zu Smalltalken. Dann bemerken wir, dass noch zwei weitere Girls mit zu ihnen gehören die dabei sitzen und Bax bindet die 3. mit ein. Das Gespräch kommt nicht richtig ins Rollen, Bax fragt mich ob ich ihn noch brauch, ich beschließe aber zu ejecten. Wir haben einen ganz neuen PUler dabei und diskutieren zu viert, wie wir ihm am Besten bei seinem allerersten Approache helfen können. Bax und er gehen zu zwei Girls, ich und ein weiterer Kollege (PU1) unterhalten uns weiter, da ich auch noch Anfänger bin erzählt er mir von ein paar Routinen und Vorgehensweisen die er am Vortag ausprobiert hat. Wir bemerken ein Mädel, dass schon die ganzen 10 min. ein paar Meter neben uns steht. Er (PU1) sagt mir streng "Geh hin, Probiers aus, egal!!" dreht sich um und geht weg, so dass ich auch plötzlich alleine dastehe. 2. Set - 1on1 (Das Allein-Set) Ich geh zu Ihr hin, spreche Sie an und meine "Toll, jetzt steh ich auch alleine da, weil meine Kumpels alle abgehauen sind...". Ich frage Sie ob Sie auf jemanden wartet, weil Sie hier rumsteht. Frage dann ob Sie "How I met your mother" kennt und wir reden etwas über die Serie und dies und das (ca. 5min.). Dann kommt ihre Freundin und kurz drauf klinkt sich Kollege (PU2) mit ein. Die Freundin zieht das Mädel (schon fast gewaltsam) Richtung Großer Saal und wir verabschieden uns. Da keine Targets mehr in der Umgebung sind gehen wir zu viert (PU1, PU2, Sky und ich) Richtung Hintereingang. Wir splitten uns wieder 2-2 und Sky schlägt mir vor mal raus zu den Rauchern zu schauen. Wir unterhalten uns kurz und beschließen, -Wir machen ein Set zusammen-. 3. Set - Sky öffnet (Das nette Set) Zwei Mädels stehen 2m hinter uns, Sky geht hin und fragt nach einer Zigarette. Mädel1 zückt ihre Kippenschachtel und bietet ihm bereitwillige eine an. Er lehnt jedoch ab und meint das es nur ein dummer Vorwand gewesen sei um Sie anzusprechen. Daraufhin wendet Sie sich zu mir und bietet mir auch eine an. Ich sage Ihr aber ebenfalls, dass ich Nichtraucher bin -> Mädel2 muss lachen und meint "...sonst kommen immer nur die (Assi-)Typen und schnorren sich durch, jetzt ist man mal spendabel und ihr wollt garnicht...". Nr. 1 macht ein bisschen auf beleidigt (gestellt) und ich tröste Sie ein bisschen. Wir unterhalten uns ca. 10min bis beide fertig geraucht haben und gehen dann wieder rein und verabschieden uns erstmal. Ich bin mittlerweile ziemlich locker und es macht richtig Spaß, Sky findets auch cool... also weiter. 4. Set - Ich öffne (Das Studentinnen-Set) Wir laufen durch die "Chill-Zone" und sehen zwei Hübsche auf einer Couch sitzen. Wir gehen hin und ich öffne mit "Hey, kurze Frage. Wenn ihr wählen könntet, würdet ihr ehr einen Typen mit einem knackigen Hintern oder einem muskulösen Body bevorzugen?". Sie steigen drauf ein und wir kommen ganz gut ins Gespräch. Es stellt sich raus, dass Mädel1 und Sky aus der selben Stadt kommen und Mädel2 Maschinenbau studiert (ich ebenfalls Techniker). Da ich etwas blöd vor der Couch stehe und Sky auf dem zweiten Sofa (L-förmig) sitzt, nehme ich die Hände von M2 scheuche Sky auf die andere Seite zu M1 und setze mich mit M2 auf die Couch. Anschließend ebenfalls ein Gespräch von ca. 10min. Dann geben beide ihre Gläser an der Bar ab (wir warten), kommen zurück und teilen uns mit, das sie jetzt tanzen gehen. Wir folgen kurz, biegen dann aber (selbstverständlich ) nach 10m in andere Richtung ab. Wir einigen uns nochmal nach Draußen zu schauen. Wir entdecken ein "reiferes" 3er-Set und wollen einfachmal testen. 5. Set - 3 bitchy Frauen (Das Ü35-Bollwerk) Sky öffnet wieder mit der Zigi-Masche. Die Frauen sehr ablehnend. Nach der "Vorwand"-Aussage fängt Dame1 an uns zu befeuern "...oh wie toll, wir warten schon die ganze Zeit auf euch, wir laufen euch schon die ganze Zeit nach und beobachten euch...". Ich: (kindisch) "Na das ist ja schön, ist uns garnicht aufgefallen." (dann ganz direkt und selbstbewusst) Ich frage Sie, ob Sie immer so assi auf Leute reagiert die Sie nicht kennt und die Sie höflich ansprechen. D1: (etwas höflicher, aber genervt) "Wir unterhalten uns hier grad ganz privat über intime Dinge, ihr könnt wieder gehen!". Ich meine zu Ihr, das ich dachte Frauen machen sowas auf der Toilette. Sie erwidert, das es da ja stinken würde! Ich push gleich "Bei euch auch? Dachte das wäre nur bei den Männern so." Sie merkt das die Aussage von ihr blöd für Sie war und stockt... das Feuerwerk bricht los! D2 brüllt los: "Was wollen die? Mit uns auf's Damenklo? Die sollen sich schleichen, aber ganz schnell! schleichts euch, los, schleichts euch!!!". Sky und ich schauen uns an müssen los grinsen und fragen uns mit blicken was da jetzt grad abgeht. D2 geifert noch weng rum und wir versuchen die Situation etwas zu beruhigen und zu erklären, dass sie da was falsch verstanden hat (Hier wäre wohl ein Dämper in Richtung "So toll schaut ihr jetzt auch wieder nicht aus" angebracht gewesen. Nach Klärung dieses Missverständnisses meint D2, Oh Ok, sorry dann dürft ihr da bleiben. Dann geht das Alter Geschätze los. Wir reden noch 3-4 Sätze mit den Frauen die dann aber abhauen, wir zwei stehen da und müssen nochmal voll lachen und reden nochmal etwas lauter über die Situation (so das sie es hoffentlich noch mitbekommen haben). Wir gehen wieder rein und trennen uns erstmal. Ich laufe ne gute halbe Stunde durch den Club und schau ob ich noch ein paar von uns finde. Beschließe dann nochmal ein Set alleine zu machen. 6. ...was auch immer... Ein Mädel steht alleine an der Wand. Ich lehne mich neben Sie an die Wand und spreche Sie über die Schulter an, dass es echt zu voll sei im Moment. Doch schon beim 2,5 Wort geht Sie einfach schnurstrax weg. Ich muss grinsen und denk mir *was solls*. 7. Der Abschluss Als ich gegen halb vier zur Gadarobe gehe kommt noch eine mit Ihrem Kumpel vorbei und redet ziemlich laut ob wir alle anstehen um die Jacken zu holen? Ich wende mich sofort zu ihr und meine "Ja klar, warst du noch nie hier? Geht heute doch, sonst ist noch mehr los!". Während den 10min Anstehen reden wir immer wieder ein paar Sätze und Sie macht einen netten aufgeschlossenen Eindruck. Nachdem wir die Jacken haben laufen wir zu dritt noch zum Ausgang und ich verabschiede mich. FAZIT - Wie erwähnt ging es mir gestern mal hauptsächlich um die Anzahl der Set's und den Versuch nicht nach den ersten zwei Sätzen gleich raus zu fliegen. - Deshalb auch nur sehr wenig KINO, habe dadurch aber festgestellt, dass es Pflicht ist wenns richtig laufen soll. - Gut war das Feeling bei dem massiven BitchShield/Verbalangriff, bei dem ich/wir einfach versucht haben strikt unseren Frame zu halten und uns nicht gleich dadurch wegburnen zu lassen. - Und zum Schluss: Manche Frauen, Mädels, Girls sind einfach aufgeschlossen, offen und lustig und es läuft! Andere sind eben schlecht gelaunt, bitchy und richtig unhöfflich, das sollte man dann denke ich Ihnen auch klar sagen und stark bleiben. Anschließend kann man auch gehen, denn sie haben es eh nicht verdient. so long... womateur
  44. 6 points
    Dude

    Dann stell ich mich mal vor!

    Nabend Community! Ich habe mich nun doch dazu entschlossen mich hier anzumelden und mich vorzustellen, denn ich bin überzeugt, dass es mich weiter bringen wird, wenn ich mich hier mitteilen kann. Schon seit längerer Zeit ist mein Iphone zu meinem "Kleinen schwarzen Büchlein" geworden, welches ich immer dabei habe. Erst hab ich damit angefangen wichtige Texte rein zu schreiben, dann einige Routinen, Affirmationen, und dann auch meine eigenen Field reporte. Mittlerweile kenn ich das meiste auswendig, aber es Motiviert mich zu wissen das ich es dabei hab, und wenns mal nicht so gut läuft, lese ich ein bisschen darin. Ich sehe wie ich angefangen hab, meine Erfolge, und Misserfolge, und ich fühle mich gut dabei Allerdings brauche ich auch Kritik und Rat, desshalb stelle ich mich mal hier vor Der Grund warum ich überhaupt auf PU gestossen bin, nun, der Hauptgrund liegt schon einige Jahre zurück. Damals, als ich 16 war, hatte ich eigentlich nie Probleme eine Frau zu bekommen, ich wusste zwar nicht was genau ich tat, aber es funktionierte eifach. (Heute weis ich das das wohl am ehesten Natural war) Jedenfalls hatte ich Spass mit den Frauen, einen guten Social Circle usw. Das ganze ging eigentlich gut, bis ich mit 18 Jahren zum ersten mal richtig in eine Frau verliebt war. Wir hatten Anfangs wirklich eine geile Zeit, sie war echt ein Freak im Bett, und ich war voll und ganz befriedigt mit ihr...Bis dahin hatte ich mich ehrlichgesagt nie gross um feste Beziehungen geschert, aber die Gefühle die ich für sie hatte wurden immer stärker, und bevor ich es merkte hatte ich mich schon sehr verändert.Wir waren 2 Jahre zusammen und sie hatte mich komplett Betaisiert. Ich kaufte ihr Geschenke, ich tat alles für sie, ich war ihr kleines Hündchen...Meine erste grosse One-itis... Irgendwann konnte ich eifach nicht mehr, ich musste sie verlassen! (Damals hatte ich sie gehasst für das was sie mir angetan hat. Aber jetzt wo ich Frauen, und mich selbst besser verstehe, weis ich das ich selbst schuld war!) Nach der Trennung war ich zudem noch arbeitslos, und hatte genug Zeit mich mit unnützen Dingen zu beschäftigen. Ich stolperte über das Computerspiel World of Warcraft, und ging vollends darin auf. Ich vernachlässigte alles andere um mich herum. Das dumme war das ich es nichtmal merkte. Es war mein Fluchtort, niemand konnte mir hier etwas anhaben. Dazu kam noch das ich gerade 20 wurde, und hatte irgendwie das Gefühl das die Frauen jetzt "Erwachsener" sind, und alles anders lief! Eines Tages jedoch, merkte ich das es so nicht weitergehen kann... Ich wollte mein Leben selbst in die Hände nemen! Ich googelte das internet mit Schlagwörter wie "Erfolg" "Frauen" "Persöhnlichkeit", und stiess auf Persöhnlichkeitsentwicklung und schliesslich auch auf Pickup. Als ich anfing darüber zu lesen, bekam ich einen Kulturschock... Man macht Frauen keine Geschenke? Ich soll sie nicht wie meine Königin behandeln? Frauen sind genau so so Sexuelle wesen wie Männer, wenn nicht sogar noch mehr? Aber langsam ergab alles einen Sinn... War ich die ganze Zeit echt so Blind?! Ich saugte alles auf was es zu lesen gab, ich baute meinen Social Circle wider auf, aber nur mit den Leuten die mein Leben bereichern würden. Ich ging raus, wollte Frauen ansprechen, getraute mich aber nicht... mehrere male, bis es irgendwann klappte, und ich meine erste Abfuhr seit langem bekam... Ein gutes Gefühl, denn das was ich da Fühlte war mein eigenes Leben, welches ich von nun an selbst in die Hand nahm! Ich merkte das ich C&F eigentlich schon vorher gut im Griff hatte. Ich arbeitete hart an meinem Innergame, denn da hatte ich noch einiges aufzuholen. Ich fing an Kampfsport zu machen, schrieb mir Affirmationen, ging raus und redete mit den Leuten. Langsam merkte ich auch, das es an den meisten Typen die ich kannte, welche in einer Beziehung steckten, und welche ich all die Zeit bewunderte, nichts zu bewundern gab! Ich sah nun Beta-males, wie ich auch mal einer war, und Beziehungen in welcher Frauen das sagen hatten. Ich bin nun 25 Jahre alt, und kann behaupten auf einem guten Weg zu sein. Der Weg ist das Ziel, und ich liebe meinen neuen Lifestyle! Endlich habe ich Ziele die mich antreiben, ich habe Prinzipien nach welchen sich eine Frau bei mir zu richten hat, oder sie wird abgeschoben. Ich liebe meine Familie, und meine Freunde. Ich bin Glücklich im Beruf, und im Social Circle. Ich nehme MEIN LEBEN selbst in die Hand! :clap: Ich freue mich auf eine gute Zeit hier mit euch! Grüße -Dude
  45. 6 points
    Monkey-boy

    Anmachen stilvoll beenden?

    Ich finde, mir ist egal was andere von mir denke hat nichts mit zu fremden Leuten scheiße sein zu tun. Wir als Männer nehmen uns Ansprüche raus wie "hinterlass sie besser als du sie vor gefunden hast", beschäftigen uns im halben Forum damit möglichst sozial zu sein und verachten die Frauen die sich unsiozial, arrogant bzw unhofflich verhalten aber wenn mal einen Frau ins Forum kommt die wissen möchte wie sie sich sozail verhalten soll und den Mann besser hinterlässt wird ihr geraten sich scheiße zu verhalten. Für mich klingt hier einiges so wie "du bist ne Frau du darfst dich scheiße verhalten" und da merkt man echt das sich bei einigen noch nicht wirklich was in der Art zu denken geändert hat. @Vikinger: Ich finde eine kurzes trockenes "Kein Interesse" das so ziemlich unhofflichste was man machen kann. Ich würde nie eine Frau die mich anspricht so abservieren. Gruß
  46. 6 points
    RegularJohn

    MLTR - Ein kompakter Leitfaden

    Wenn Du eine Beziehung mit einer Frau möchtest und zur selben Zeit noch andere Frauen möchtest (ohne Deine Freundin dabei zu betrügen), dann habe ich hier einen kompakten Leitfaden für Dich. Wie immer fieldtestet. 1.) Du brauchst als erstes Deine Nummer 1. Sie ist die Frau mit der Du eine Beziehung führen möchtest. Deine Beziehung zu ihr ist also mehr als "bloss" mit einander Sex haben. 2.) Du musst von Anfang an zu 100% ehrlich zu ihr sein. Du musst Deiner Nummer 1 sagen, dass sie Dich als Mann nicht alleine haben wird, aber dass sie sich für immer darauf verlassen kann, dass Du absolut ehrlich zu ihr bist. Wenn sich die Frau darauf einlässt, dann wird es am Anfang "noch" so aussehen, als käme sie wunderbar damit zu recht, dass sie Dich nicht zu 100% für sich alleine haben kann. Später wird sie Dich in den allermeisten Fällen vermehrt testen (Siehe Punkt 6). 3.) Zur selben Zeit musst Du ihr aber auch sagen, dass Du nur für sie Gefühle hast und dass die anderen Frauen "nur" zum Sex da sind. 4.) Den anderen Frauen musst Du sagen, dass Du nur Sex mit ihnen willst. Du musst ihnen sagen, dass Du sie zwar sehr sexy findest aber dass Du Dir eine Beziehung im Moment nicht vorstellen kannst. 5.) Vermeide alles was von den anderen Frauen als "das macht man in einer Beziehung" verstanden werden könnte. Triff sie höchstens 2 Mal die Woche, vermeide lange Telefonate und triff sie nur zum Sex. 6.) Mach Dich darauf gefasst, dass Dich Deine Nummer 1 nach einiger Zeit vermehrt testen wird. Sie wird oftmals versuchen Dich mit anderen Männern eifersüchtig zu machen. Es ist fundamental, dass Du hiervon emotional unberührt bleibst. 7.) Achte darauf, dass Du Deinen Frauen (insbesondere Deiner Nr.1) nichts von den anderen Frauen erzählst. Es reicht, dass sie prinzipiell wissen, dass Du noch Sex mit anderen Frauen hast. 8.) Wenn Dich Deine Nr.1 explizit nach Sex mit anderen Frauen fragt, dann will sie eigentlich nur hören, dass sie noch immer Deine Nr.1 ist, dass Du für andere Frauen nichts empfindest und dass der Sex mit ihr am besten ist. 9.) Wenn es um den Sex mit Deiner Nr.1 geht, darfst Du keinen "Durchhänger" haben; nur weil Du an diesem Tag bereits schon mehrmals Sex mit Deinen anderen Frauen hattest. Du musst Deiner Nr.1 immer das Gefühl geben, dass sie Dich sexuell am meisten erregt. LG, Sven "RegularJohn" Bergmann
  47. 6 points
    Dan_Diamond

    Innergame Übungen

    Dein DD
  48. 6 points
    Vincente

    Der Mythos Freund

    Was ist ein "Freund"? Ein Kumpel, ein Liebhaber, ein Lebenspartner? Meiner Erfahrung nach ist aus Frauensicht vieles "realtiv" im Hinblick auf die "ewige Liebe für 14 Tage". Vor ein paar Wochen habe ich eine Frau angesprochen, im Flirt sagte sie mir dann: "Mein derzeitiger Freund ist von Beruf blablabla..." Mein d e r z e i t i g e r Freund - aubacke! Machen wir uns nix vor, viele Frauen haben einen Lebensabschnittsgefährten und daten munter weiter mit anderen Kerlen, frei nach dem Motto: Festhalten und weitersuchen! Manche Paare sind seit zehn Jahren verheiratet, haben zwei Kinder und jede Menge Schulden für das kleine Reihenhaus. Da ist alles klar, alles fest und nichts läuft mit anderen. Doch andere Beziehungen sind indifferent, es gibt Fernbeziehungen, es gibt On/Off-Beziehungen usw. Jeder, der alleine in seiner Wohnung gemeldet ist, ist für das Statistische Bundesamt offiziell Single. Da viele Frauen mit dem Begriff "Single" Probleme haben ("Die hat wohl keinen abgekriegt?"), kultivieren sie den Mythos Freund. Fast jede attraktive Frau hat zumindest einen Liebhaber und etliche Verehrer, doch meist sind diese "Beziehungen" äußerst indifferent. Wer eine attraktive Frau ohne Verehrer sucht, wird für immer alleine ins Bett gehen müssen. Man(n) muss sich leider am Markt durchsetzen und im Wettbewerb bewähren. Alles andere ist eine Illusion. Wer meint, er könnte eine gerade eroberte, überaus attraktive Frau "für immer" alleine haben, irrt sich leider gewaltig. Wie gewonnen, so zerronnen. Als Macker einer HB10 wirst Du automatisch vom Jäger zum Gejagten und musst wie ein Schießhund aufpassen. Eine Top-Frau bekommt jeden Tag zehn tolle Angebote von Kerlen mit Connections, mit Charme, mit Jobkontakten, mit tollem Auto, mit Ferienhaus und mit exklusiven Einladungen in Sterne-Restaurants. Irgendwann setzt eine superattraktive Frau Dir die Hörner auf - früher oder später. Von daher gilt: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Die große Liebe ist eine schöne Illusion. Wer sich über diese kalte Berechnung der attraktiven Schnitten ärgert, muss zu sich selbst ehrlich sein: Wenn mir die Frauen scharenweise nachlaufen würden und mich ständig anbaggern würden, dann würde ich mir auch immer die besten Angebote herauspicken. Ich kann die Frauen, die dies tun, gut verstehen.
  49. 6 points
    Eine alte Weisheit, die da meine heutige Überschrift ziert und auch in der Verführungskunst absolut elementar. Immer wieder bekomme ich Fragen zugeschickt, die mir eine lange Geschichte erzählen, da kennt jemand eine junge Dame eigentlich erst ein paar Minuten, zieht aber schon Rückschlüsse auf ihren Charakter und mehr. Und ich muss es einfach mal für die Allgemeinheit erwähnen: Solche Fragen sind sinnfrei. Weiterlesen...
  50. 6 points
    Butterfly

    Der Mythos Freund

    Kurzes Update zu dem FR: Habe sie gestern getroffen und es hat sich herausgestellt, sie hat sogar wirklich einen Freund, nun ja, gestört hat sie es trotzdem nicht. SIe hätte es mir allerdings etwas früher sagen können, nicht erst nach einem weiteren Close... Dazu kurze Moralpredigt von mir: Es gibt so viele hübsche Frauen und es ist wirklich nicht nötig, eine Frau mit Freund zu daten, küssen und zu layen. Versetzt euch in die Lage des Freundes, wie man ihm damit den Boden unter den Füßen wegziehen kann. Klar, es gibt das Gegenargument, wenn sie es macht, dann würde die Beziehung doch sowieso nicht mehr lange halten. Aber dazu sage ich nur: Attraction is not a choice. Problematisch ist die Unterscheidung zwischen Shittest / echtem Freund in dieser Hinsicht dadurch tatsächlich, aber nachdem sie mich hat eskalieren lassen, ohne ihn nur noch ein einziges Mal zu erwähnen und weil sie das sogar als Test verbalisiert hat damals beim #-Close ging ich davon aus, sie hätte keinen. Viel zu spät hat sie mir dann doch noch einmal gestanden / gesagt, sie habe tatsächlich einen Freund. Ich will auch gar niemandem verbieten Frauen mit Freund zu gamen & layen, v.a. da ich es noch vor einem halben Jahr selbst so gehandhabt habe mit obiger Argumentation, aber eigentlich ist es absolut unnötig. Unfälle wie in diesem Fall können natürlich trotzdem passieren, aber man darf sich ja auch nicht gleich von jedem möglichen Shittest abhalten lassen. (um wieder zur Ursprungsintention des FRs zu kommen Limiting Beliefs zu killen. In dem Fall kille ich ihn gleich noch ein bißchen härter, ja, der Freund spielt wirklich absolut keine Rolle...)
  • Newsletter

    block_newsletter_signup
    Sign Up

Kostenloses

Wie du jede Frau eroberst, ohne Körbe zu kassieren.

Das Gratis Video Training für Männer, die nicht mehr alleine aufwachen wollen

Hier Kostenlos Anmelden »

Präsentiert von Authentic Charisma

×
×
  • Neu erstellen...