Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 22.09.2009 in all areas

  1. 3 points
    Saeros

    Neue Lairleitung

    Guten Abend werte PU-Community. zu meiner Person hab ich hier eine Kleinigkeit geschrieben. Nachdem ich nun die Gelegenheit hatte, an einigen Lairtreffen in Erlangen dabei zu sein und zum Termin des Lair-Treffs eigentlich immer verfügbar bin, versuche ich mal nach Rücksprache mit Monkey-Boy in der Lair-Leitung in Erlangen. Meine Aufgabe sehe ich eher dadrin als Ansprechperson zu fungieren und die PU-ler aus Erlangen zusammenzubringen und eine gute Sache aufzubauen, als im Endeffekt irgendetwas zu bestimmen. Es geht ja bei der Lair meiner Meinung nach in erster Linie darum, eine gute Zeit und viel Spaß zu haben und da man unterschiedliche Leute mit unterschiedlichen Interessen hat, ist es immer besser gemeinsam die Unternehmungen zu wählen. Als Location-Führer biete ich mich aber immer wieder gerne an - an die Leute die sich nicht gut in Erlangen auskennen. Das gilt auch ebenso für Aktionen oder Sarge-Ausflüge. Lairtreff für nächsten Donnerstag, den 24. September ist hier. Die Lair-Regeln übernehme ich mal von Monkey-Boy - danke dafür -die sind gut und man soll nichts verändern was gut funktioniert. Bei sonstigen Fragen bin ich immer über PM oder ICQ zu erreichen. Auf eine gute Zeit!
  2. 2 points
    pick

    HB nach dem opener geschmeidig machen

    Wenn man erst kurz in einem gespräch mit einem HB ist, kann es vorkommen, dass man sich noch sehr lange sehr fremd ist. oder das HB noch stark auf bich-shield drauf ist. dafür ist diese routine geeignet. Sie greift immer dann, wenn thematisiert wurde, wo sie herkommt oder sie gesagt hat wo sie herkommt. Routine am Beispiel erklärt: PUA: woher kommst du? HB: ich komme aus dresden PUA: Dresden… da hatte ich mal eine ganz tolle erfahrung. (positive vibrations) Ich stand am flughafen (dhv) und hatte total viel gepäck. Und habe einen dresdner gefragt, ob er wisse, wo mein hotel ist. er zeigte mir das hotel und sagte, es sei nur ein kilometer. Und dann kam der hammer: er sagte, er würde nur kurz auf seine frau warten und mich dann zum hotel mitnehmen. – das finde ich so toll. In einer grosstadt wie hamburg… oder berlin… da kümmerts die leute einen scheiss, ob du koffer hast oder ein hotel suchst… aber die dresdner… die sind so höflich. Damit hast du gleich deinen ersten punkt bei mir gemacht (hard to get) , dass du aus dresden bist… bist du auch so höflich? (NLP) Anmerkung: das geht mit jeder städtekonstellation, es erzeugt wärme im gespräch und es „zwingt“ sie durch den aufbau der routine, auch höflich zu dir zu sein.
  3. 2 points
    Justin

    Amors Lehren Review Thread

    Ich schreibe mein Review erst jetzt, weil ich erst dieses Weekend wieder Zeit hatte zu Gamen und zuerst sehen wollte was sich so geändert hat. Ich kopiere die Struktur von Kensei da ich einfach zu faul bin und nicht so geübt in solchen Sachen. Here it is! Allgemeines: Es wurde bereits erwähnt welche Trainer da waren. Deshalb ist es nicht nötig nochmals zu erwähnen. Zum Preis muss ich sagen, es war sehr günstig. Für 4 Tage, mit 4 Trainern inkl. Wohnen mitten in der Stadt, Mittag- und Abendessen, Clubeintritte, Getränke im Club und auf der Strasse. Kann man wirklich nicht mehr viel sagen. Location: Die Wohnung war ziemlich gross für den Preis und sogar mit angenehmen Betten ausgestattet. Das Wohnzimmer war genug gross um die Theorie in einer gemütlichen Männerlocation durchzuführen Und das mit der Dusche wurde schon erwähnt, war aber nicht wirklich ein Problem. Prag ist eine geile Stadt. Wunderschön, genügend grosse Strassen um genügend Sets zu finden. Nicht so wie in Zürich Also es war eine grosse Auswahl. Englisch war von Vorteil, ausser man hatte das Glück mal Deutsche zu treffen. Aber oft waren es einfach Kroatinnen, Belgierinnen, Engländerinnen etc.. und eher wenig Tschechinnen. Und natürlich eine menge wunderschöner Blondinen. Unsere Wohnung war mitten in der Stadt, somit konnten wir immer laufen und es fielen keine Taxi Kosten an. Theorie: Das Verhältnis Theorie/Praxis war meiner Meinung nach Optimal. Es war auch interessant die verschiedenen Theorien von jedem Trainer mit seinem Spezialgebiet zu hören. Somit konnte man sich einzeln rauspicken, was für einen das Beste war. Es wurden auch Themen wie Dating, Beziehungen (FB, LTR, MLTR etc..), Tonalität, Körpersprache etc.. Und natürlich Street und Club Direkt und Indirekt Game. Man konnte auch immer wieder Fragen stellen und die Coaches gingen gründlich darauf ein, ausser das Thema wurde später sowieso noch behandelt. Ebenfalls wurden auch Meinungen anderer Teilnehmer mit einbezogen was sicherlich Einigen auch noch einen Vorteil brachte. Immerhin waren wir alle da, um Gegenseitig das Gamen zu erlernen. Teilnehmer: Wir waren 7 Teilnehmer und sehr gut durchmischt. Von Jung bis Alt, Anfänger bis Advanced, solche die auf Beziehungssuche waren und solche die auf FB's aus waren. Und bis am Schluss hatte jeder der Teilnehmer ein Makeout, was ich sehr verblüffend fand. Streetgame: Wir assen zu Abend und gingen dann noch kurz auf die Strasse, bevor wir in den Club gingen. Zum Glück hatten wir nicht mehr soviel Zeit für Streetgame. Hatte ich zuvor noch nie gemacht und auch entsprechend Bammel davor. Taki war Anfangs unser Coach im 2er Team das wir hatten. Zum Anfang hatten wir nur kleine Aufgaben, um zuerst mal in das Streetgame einzusteigen. z.B. eifach nur jemand Ansprechen, egal was. Danach steigerten sich die Aufgaben bis wir dann uns schon bereitmachen mussten um in den Club zu gehen. Er gab jeweils direkt nach dem Set Feedback dazu und wenn sie uns nicht verstanden auch während dem Set Tipps gegeben. Am nächsten Tag gab es ein Resumé und Feedback zum Vortag (Street, Club kommt weiter unten) Danach startete erste Theorieblock zu Streetgame. Dieser dauerte zum Glück etwas länger, so dass wir nur noch ca. 2 Stunden Zeit hatten für Streetgame, bevor es dann Abendessen gab. Taki schnappte sich 2 Leute, einer davon war ich, wir waren beide eher Anfänger auf der Strasse und gingen erste Sachen durch wie Stoppen etc... Direkt nach den Sets wurden wir immer gleich auf Gutes und Schlechtes hingewiesen. In der Hitze des Gefechts ging dies aber meistens noch ein paar Mal vergessen, bis man es dann zum dritten Mal gehört hat und da klappte es auch schon besser. Für mich war es ein Mix aus Spass und grosser Überwindung. Hatte immer das Gefühl, dass sich Flirten auf der Strasse nicht gehört. Taki merkte auch sehr schnell dass er mich in die Sets pushen muss und die dann aber auch gemacht wurden. Somit wählte er dann die Targets, ausser sie gefielen mir überhaupt nicht Aber bis zum Schluss ging es dann schon ganz gut und konnte ein Set machen das Hookte und gut lief. Am Samstag gab es noch einen Rest Theorie und viel Praxis. Ich hatte sooo schiss davor Ich durfte mit Butterfly mitgehen und wir machten einige Aufgaben durch. Die danach immer mehr gesteigert wurden. Auch Comfortübungen waren dabei, für diejenigen, die da noch etwas zu verbessern hatten. Alle Trainer liefen am Samstag auf Hochturen auf und man merkte, dass sie auch Spass an der Sache hatten. Aber auch alle Teilnehmer machten fleissig mit. Am Schluss hatte ich auch ein sehr gutes Set, bei dem ich aber dann den Numberclose vergass. Jedoch war endlich ein Erfolgserlebnis da. Danach wurde nochmals Coach gewechselt, das man wirklich mal eine rundum Sicht hatte. Monkey-Boy wollte da mit mir sargen gehen. Seine Spezialität ist Indirekt, siehe unten. Mit ihm machten wir was sehr lustiges und es lag mir ziemlich was wir mit ihm gemacht haben. Hatte dann auch guten Spass daran und hätte sogar noch weiter gegamet. Jedoch hat alles mal ein Ende. Aber ich denke auf Street ist Indirekt das Ding für mich. Clubgame: In Da Club. Wir gingen in den grössten Club Mitteleuropas, 5 Floors mit 5 Chillouts. Riesig. House/Elektro, 80er90er, R'n'b und Chart-Floor waren vorhanden. Also für jeden Geschmack hatte es etwas. Aber im Treppenhaus liefen soviele Frauen durch, da musste man fast nicht in die Floors rein. Nach kleinen WarmUp Sets ging es dann auch los und wir probierten ein paar Opener aus und versuchten unser Bestes. Einige Teilnehmer waren sehr schnell in soliden Sets und waren schon beim isolieren kaum ging es los. Wir machten einen Treffpunkt aus, bei dem die Teilnehmer Coaches finden, falls jemand aus dem Set Flog und der Coach nicht dabei sein konnte. Auch hier wurde jeweils direkt Feedback gegeben. Und die Coaches waren bemüht, soviele Sets mit zukriegen wie es ging und motivierten einen auch immer wieder zu Sets. So wurden auch Sets gemacht, die man zuvor nie selbst gemacht hätte und die liefen sogar erstaunlich gut. Am Freitag ging es genau gleich weiter im selben Club, da die Erfahrung nicht schlecht war mit dem Club und doch viele Deutsche da waren. Nur gingen nun die Trainer weg vom Set, falls sie sahen, dass alles klappen wird. Also keine Zuschauer beim Makeout, da dies auch komisch rüberkommen würde. Leider klingelte dann doch mal das Telefon und Treffunkt war angesagt. Immerhin sollte man noch Energie für die restlichen Tage haben. Und man ging nicht nach Hause, wenn ein Teilnehmer fehlte. Also niemand geht verloren, ausser jemand hätte eine FC Möglichkeit natürlich Am Samstag konnten sich die Teilnehmer selbst mischen und machen was sie wollten. Natürlich war dies auch vorher möglich. Nur jetzt waren die Trainer immer an einem bestimmten Ort und konnte sich einen holen wenn man möchte. Dies machte ich dann auch und war einige Zeit alleine Unterwegs bis ich wieder einem Coach über den Weg lief. Und er fragte ob er nicht dabei sein sollte, immerhin hätte ich auch gezahlt dafür und da sei es Schade, wenn sie mir nicht Mal Feedback geben können um davon zu lernen. Da war ich erstaunt. Also man kriegt wirklich etwas für sein Geld. Es war der letzte Abend und ich blieb mit einem Teilnehmer noch ca 90 Minuten länger als der Rest, da wir ziemlich im State waren und es ganz gut lief. Wir genossen noch die restliche Zeit und sargten die Tanzfläche ab, bis auch wir dann nach Hause gingen. Da ich schon früh nach Hause fliegen musste, kriegte ich das Abschlussfeedback von jedem Coach im ruhigen Clubbereich. Somit hatte ich nichts verpasst und konnte nochmals ein ehrlich gemeintes Feedback von erfahrenen PUA's bekommen. Die Trainer: Da das hier ein WS-Review ist, werde ich mich hauptsächlich auf die Trainerfähigkeiten beschränken und keine ausführlichen Charakterbeschreibungen oder Ähnliches geben. Sowas würde hier etwas zu weit führen. Butterfly: Butterfly schätze ich von Anfang an als Clubgamer ein, was er auch war. Seine Einstellung ist ziemlich cool und konnte mit vielem Übereinstimmen. Er ist eher der Natural Gamer, von welchen Fähigkeiten ich mich per Zufall im Club überzeugen konnte. Im Club war ich leider weniger mit ihm Unterwegs. Doch nur weil ich nicht Suche wollte sondern mit dem nächsten Coach weiter machte. Streetgame war er sehr offen und hat aber auch einiges Abverlangt. Da habe ich schon Sachen gemacht, die ich sonst nie gemacht hätte. Es machte auch sehr viel Spass mit ihm. Monkey-Boy: Der Quirlige MB (Hoffe das Wort gibt's auch in Deutschland) Er machte schon ohne sich zu bewegen einen Energie geladenen Eindruck, dem auch so war. Sein Style war sehr Eindrücklich und konnte auch sehr männlich rüberkommen, auch wenn er sehr schnell redete. Sein Beispiel Set auf der Strasse haute mich vom Hocker und ich war begeistert. Auch im Club war es 1A und sargte gerne mit ihm. Sein Feedback war wie bei allen sehr ehrlich und auch ermutigend. Vor dem Workshop sah ich mir die Videos an und sah wieviele da lästerten, doch so wie er ist, passt das ziemlich gut zu ihm. Niemand muss einen kopieren, es geht schliesslich nur um die Gamemethode und nicht zwingend den Menschen. Aber natürlich schätze ich ihn auch als Menschen Taki: Von Taki bekam ich 2 Mal beim streeten das Vergnügen und fand ihn auf Anhieb Symphatisch. Er strahlt eine innere Ruhe aus. Er ging sehr gut auf uns Anfänger ein und half und Schritt für Schritt über die ersten Stickipoints hinweg. Mit ihm war ich gerne Unterwegs, da ich mich irgendwie umsorgt fühlte Mit ihm konnte man sich gut unterhalten und er ermutigte einen Sets zu machen. Danke nochmals für die kleinen Schritte am Anfang. Rugged Ruger: Ruger war so wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Nur symphatischer Er war überzeugend und konnte seinen Frame auch beweisen. Was nicht heisst dass er das müsste, sondern so ist er. Und wie bereits am Anfang am Kurs gesagt wurde, es wird niemand gezwungen jemanden zu kopieren. Jeder ist ein Individuum. Oder so Wie ihr aus den vorherigen Trainern sieht, war ich nicht wirklich mit Ruger direkt unterwegs. Ich konnte ihn ein paar Mal beobachten, wie er mit den anderen Teilnehmer Sets anging. Und da gab es viel Spass wie es aussah und holte wirklich das mögliche aus den Teilnehmern raus. Ein Set konnte er bei mir beobachten und gab dazu dann auch sein Feedback. Welches auch unverblümt war. Ich denke mit Ruger war das Team perfekt. Es hatte für jeden Teilnehmer jemanden dabei, von dem man am meisten lernen konnte. Kritik: Badezimmer (aber nicht gravierend) Ein NLP gewandter Trainer wäre sicherlich auch sehr gut in diesem Team Zu wenig Zeit im Club (So bis 5 Uhr wäre optimal ) Fazit: Vor dem Workshop hatte ich Gedanken ob ich wirklich hingehen soll. Weil es keine Weltberühmte PUA's sind und weil ich hald noch nie an einem WS war. Aber es waren 4 geile Tage mit 7 super Teilnehmern und 4 Coaches, die wirklich ihr Handwerk verstanden. Sie sorgten sich um alle Teilnehmer und ich glaube kaum einer fühlte sich ungerechtfertig behandelt oder konnte ohne ein AHA Erlebnis nach Hause gehen. Ich fands auch cool dass jeder Teilnehmer ein Makeout hatte. In Englisch Gamen war teilweise ziemlich schwer, in kompletten Deutsch wäre es einiges einfacher gewesen, ermöglichte mir aber nun zu Hause den Einstieg da ich wusste ich kann es auch auf Englisch. Ob Anfänger oder schon Advanced, jeder konnte von den Coaches lernen und das Preis Leistungsverhältnis war wirklich super. Ich empfehle den WS auf jedenfall weiter und habe auch schon im Lair darauf aufmerksam gemacht. Vielleicht wären ja mal einige an einem WS in der Schweiz dabei Prag bleibt für mich sicherlich unvergesslich und ich trug nun soviel nach Hause wie ich konnte. Unterschied zu vor dem Workshop: Meine AA im Club ist ziemlich verschwunden. Nicht komplett, aber hatte nun bei 3 Tagen Weekend knapp ca. 25 Sets. Daraus zwar kein Makeout, doch 2 NC mit abgemachtem Date. Dies war unter anderem eines meiner Hauptziele, endlich die AA zu senken, was erfolgreich gelang und das Weekend mit dem Lair war der Hammer. Mein Kino hat sich extrem verbessert und mache dies nun bei jedem noch so kleinen Set. Auch was Ausstrahlung betrifft, glaube ich zumindest, hat sich was geändert. Denn ich wurde nicht einmal aus einem Set gekickt. Wann dann bin ich gegangen und kam mir auch in jedem Set wohl vor und überlegte nicht wahnsinnig viel dabei, was sage ich als nächstes etc... Streeten war ich bisher noch nicht, da die Schule leider wieder angefangen habe, aber steht auf jedenfall auf meinem Plan. Der WS hat mich auf jedenfall geprägt und bin ein gutes Stück vorwärts gekommen. Ich möchte euch allen nochmals herzlich danken für die gute Zeit und den super Workshop. Hat echt Spass gemacht und bin überzeugt, ihr könnt noch vielen einiges beibringen Justin Ich danke Butterfly, Monkey-Boy, Taki und Rugged Ruger für das tolle Coaching, den Rahmen den ihr geboten habt und einfach die tolle Zeit die ich mit euch und den anderen haben durfte.
  4. 1 point
    mantis

    Kampfsport?

    @ Monkey-boy Schöne Ansichten. Ich würde dir da nirgendwo widersprechen wollen, weder bei den positiven, noch bei den negativen Aspekten. Und hey, wo wir das nun auf Pickup beziehen: Eine Gruppe zu leiten ist auf jeden Fall mal ne klare DHV-Klamotte, wie ich feststellen durfte. Ab Oktober werde ich eine reine Frauengruppe an der Uni trainieren. Ich freu mich drauf
  5. 1 point
    Dan_Diamond

    Eine Freundin will mich verkuppeln

    Wozu schreiben? Sag der Freundin, dass ihr nächsten Samstag ein kl. Sit-In machen wollt und sie als "Ehrengast" dabei sein soll. Dann gamest Du sie live! Wenn der Abend gut verlief (Rapport, Attraction, evtl. KC) gehst Du mit ihr am nächsten Tag - am schönsten Ort, den Du kennst - lecker picknicken. Nur Du und sie. Dort machst Du weiter mit Deinem Game! DD
  6. 1 point
    Kensei

    Amors Lehren Review Thread

    So, um dem Review von mir noch ein bisschen Würze zu verleihen, bekommt ihr noch das hier von mir: Der WS endete an einem Sonntag. Voller Tatendrang ging ich dann natürlich am Montag und Dienstag auf die Straße und sargte was das Zeug hielt. Ein paar Numbercloses waren auch dabei. Leider waren das alles zunächst nur Flakes. Was mich nicht störte. Für die ersten beiden Tage nach dem WS waren das schon Hammerergebnisse. Immerhin habe ich vorher noch nie was auf der Straße gemacht. Einer der "Numbercloses" (eigentlich war es kein echter, aber dazu gleich Mehr) erfolgte in einem Coffee Shop. Ich war vom vielen in der Fußgängerzone gehen müde, wollte mir was zu Trinken holen und mich mal gemütlich in einen Strandstuhl setzen. Da stellt sich ein süßel Mädel (lange, blonde lockige Haare, große dunkle Rehaugen, Modelfigur, fast einen Kopf größer als ich) hinter mir in die Schlange. Ich war so dermaßen im Sarging-Mode, dass ich garnicht anders konnte als zu approachen. Nachdem wir unsere Getränke hatten, hatte ich sie auch so weit, dass sie sich mit mir zusammensetzen wollte (vorher nie denkbar gewesen). Das Ganze endete damit, dass sie meine Handynr. nahm, aber ihre nicht hergeben wollte. Was mich zunächst ein bisschen enttäuscht hatte, aber die Erklärung kommt gleich. 6 Tage später meldet sie sich bei mir. Und um die Geschichte ab hier kurz zu machen: Ich nehme sie auf ein Date, laye sie beim nächsten Mal und nach dem Lay erzählt sie mir, dass sie an dem Tag, an dem ich sie approachte, noch mit ihrem Freund zusammen war und danach mit ihm Schluss gemacht hatte (kriselte wohl schon ein bisschen). Sie erzählte auch, dass sie deswegen ihre Nr. auch nicht rausgeben wollte. Von daher war ich im Nachhinein doch äußerst zufrieden mit mir, was den Approach und das darausfolgende Game meinerseits angeht. Und um den Kreis zu schließen: Ohne all die Dinge, die ich auf dem WS gelernt habe, wäre ich nie im Leben soweit gekommen. Und damit meine ich keine konkreten Taktiken oder Routinen oder sonstwas. Sondern das generelle Mindset, was ich auf dem WS mitbekommen habe durch die dort herrschende Atmosphäre, der Menschen, der Trainer und der Erlebnisse. All das gibt einem einen gewissen Schwung, den ich erfolgreich versucht habe nach dem WS mitzunehmen und mich auf das nächste oder übernächste Level zu schieben. Wenn ihr also wirklich bereit seit etwas an euch zu ändern und hart an euch zu arbeiten, dann kann euch so ein WS sehr sehr weit bringen. Das habe ich auch bei den anderen WS-Teilnehmern gesehen. Aber denkt bitte nicht, dass ihr dahinkommt und entertained werdet. Ihr müsst wirklich eine gewisse Handlungsbereitschaft mitbringen. Dann lohnt es sich auch Geld in so eine Sache zu investieren. Ansonsten gebt euer Geld lieber für die Dinge aus, die euer Leben bis jetzt aufgehalten und von euren eigentlichen Zielen abgehalten haben. Kensei
  7. 1 point
    batton

    Ex Zurück gewinnen

    Ich wüsste gerne wie mann in solch einer situation richtig reagiert, und wie mann in so einer situtaion richtig reagiert wenn diese person seine ex ist un man sie eingetnlich noch immer will. Folgende situtation: War am freitag auf einer party im dorf... ich eignetlich lustig man kennt einfach jeden dort. Hab mit nem kumpel ausgemacht das wir zusammen hingehn und das ich ihn abhol und dann falls ich net wo anders penn bei ihm penn. Kaum treff ich bei ihm ein (wollten noch vorher ein bisschen was trinken ) ruf er bei mir an und sagt ah deine ex kommt noch zu mir und pennt auch noch da, also die pennt aufm sofa und du kannst des bett oben haben und eine mitnehmen wenn du willst ich penn unten mit einer die ich hoffentlich heute klarmach ( meine ex und der sind seh gute freunde , er jedoch mein bester kumpel da würde also nie mals was gehn ). ich dann ja ok steh vor deiner haustür bin schon da. waren halt noch da hab mich super mit meiner ex verstanden .. und haben auch einiges getrunken.. später am abend wir waren auf der party/fest ... hab ich mich immernoch super mit ihr verstanden hab auch kurz gedacht oh die steh noch auf mich ... hab auch kräftig mit anderen mädels geflirtet da ich trotzdem das gefühl hatte mit der wird des nix heute abend. Später am abend wollte mein kumpel gehn da seine ex aufgetaucht ist und die sich hassen .... ich hab dan gesagt ok suchen ma noch die tina ( meine ex ) und dann geh ma. kaum haben ma se gefunne hat se gemeint sie müsste wieder alles bestimmen und hat gesagt ne wir gehn jetzt net . ich hab mir des net bieten lassen und hab ihr gesagt entweder du kommst mit oder du kannst wo anders pennen denn der peter (mein kumpel ) will gehn und wir pennen bei dem also kann er entscheiden ( peter totaler beta typ). hab mich so verhalten da ich fürher als ich noch mti der tina zusammen war mir alles bieten lassen hab und sie immer entschieden hat (auch total beta ) seit der zeit hat sich aber viel verändert. sie hat dann plötzlich angefangen auch meinen kumpel einzureden und hat mich dan nangeschrieen was für ein arsch ich sei ... hurensohn ... und hat mir letzendlich ne backpfeife gegeben nachdem ich sie net ernstgenommen hab und gesagt hab sie hätte vergessen zu sagen was ein spaßt ich wäre ... hab mich halt über ihre beschuldigungen lustig gemacht . Wie verhalte ich mich in zukunft in dieser situtation wenn ich dan neine gelangt bekomme was überhaupt net geht weil ich nix gemacht hab außer sie vor die frage zu stellen . So hab ich reagiert : Hab ihre hand festgehalten und sie ein wenig auf abstand gehalten und ihr gesagt so nicht. dann hab ich meinem kumpel gesagt komm wir gehn ! der wiederrum hat dann aber zu meiner ex gehalten da er einfach sich von ihr kontrollieren lässt so wie ich fürher (beta halt ) hab ihn dann gesagt schön dann geh ich und du bist für mich gestorben zu meinem kumpel. Hatte am nächsten tag ein gespräch mit ihm und er hat sich unendlich entschuldigt .... und hat mir versichert das das nicht mehr vorkommt ... und das er lieber nimmi meit meiner ex befreundet ist als es sich bei mir zu verscheißen. denke er hat es kapiert da er den kontakt zur tina abgebrochen hat.
  8. 1 point
    MathewM

    Die ersten Schritte (by MathewM)

    Die ersten Schritte (by MathewM) Hallo mein Freund, nachdem ich mich in der letzten Zeit in einer Fülle von komplexen Verführungskonstrukten wiedergefunden habe, stellte sich mir die Frage, wie es eigentlich einer Person geht, die sich gerade zum ersten Mal mit dem Thema Pick-Up und Verführung auseinander setzt und auf diese unglaublich geballte Informationsflut zusteuert. Wie ging es mir in meinen ersten Augenblicken, bevor ich mich langsam zurecht gefunden habe. Dieser Artikel kann Dir einen kleinen ersten Blickwinkel verschaffen. Sozusagen der Schein deiner Taschenlampe in der wunderbaren weiten Welt der Verführung. Hier sind deine ersten fünf Schritte. Freu dich darauf, sie können dir zu Beginn eine kleine Orientierung sein. Zunächst stelle ich eine Frage in den Raum: "Wie kann ich als Mann die Auserwählte noch leichter betören?" Nun, das ist eine sehr globale Frage, die sich nicht über das Knie brechen lässt. Es ist wie einem Piloten eines Rennwagens zu fragen, was man besser machen kann, wenn man ein Autorennen gewinnen will. Die Antwort würde sicherlich keinen Schumacher aus dir machen, aber sie würde dir helfen, deinen Blick zumindest in die richtige Richtung zu bringen und Du würdest ein paar Sachen beim nächsten Rennen bewusster erleben. In der Verführung ist es ähnlich, mit fünf Tipps von 100.000 Möglichkeiten, bei denen Du besser mit der Frau werden kannst, wirst Du sicher nicht Casanova ausstechen, aber es wird dir helfen, den richtigen Blick auf ein paar elementare Punkte zu richten, um wieder einen Schritt weiter zu kommen. Hier sind also meine fünf Tipps für eine weitere Verbesserung deiner Flirtresultate. 1. Der beste Anmachspruch, den es gibt Kurz, es gibt keinen! Die meisten Typen suchen die perfekte Masche, um die Frau ihres Begehrens herumzukriegen. Jedoch ist das genau der falsche Weg. Sie suchen die ganze Zeit nach dem perfekten Gesprächsöffner, der das Mädel aus den Stilettos haut. Jedoch kommt es im Kern beim Flirten nicht darauf an, was Du sagst, sondern wie Du es sagst. Vielleicht wirst Du jetzt sagen: Gut, aber sich anschweigen und dabei gut aussehen bringt einen auch nicht weiter. Da sage ich dir: Stimmt! Was ich dir jedoch mit auf dem Weg geben will ist, dass Du dich nicht verkrampfst an irgendwelche auswendig gelernten Sprüche festklammerst, wie ein Koala an einem Minzbaum nach einer ausgiebigen Entzugskur, sondern einfach ein Gespräch mit Inhalten „führst“, dass DICH wirklich interessiert. Natürlich sind gerade zu Beginn gewisse Techniken sehr hilfreich, aber diese können dir nicht alle Wege ebnen. Mit einem entschieden selbstbewussten und vor allem freundlichen „Hi“ kommst Du sicher in vielen Situationen am Weitesten und wirst von der Frau am Besten angenommen. Also, mach dir nicht so viel ein Platte darüber, was Du sagen sollst. Das ist eine sehr wichtige Erkenntnis, die es dir erlauben kann, dir wichtigere Dinge bewusst zu machen. Zum Beispiel, dass Du einfach guter Laune sein kannst und diese gute Laune gerne mit jemand Besonderem teilen möchtest. 2. Dein Blick und Lächeln Eines der wichtigsten Werkzeuge, die uns Mutter Natur zur erfolgreichen Verführung in die Wiege gelegt hat, ist die Möglichkeit, mit unseren Augen unserem Gegenüber etwas mitzuteilen. Vielleicht ist das sogar einer der wichtigsten Punkte, die dich in eine Situation bringen können, wo Du dir lieber mehr als ein Red Bull an der Tankstelle holen solltest, weil dich deine Angebetete um dein nächtliche Ruhe bringen wird. ;-) Die folgende Regel solltest DU dir auf dein liebstes Stück tätowieren lassen: „Wenn Du mit einer Frau Augenkontakt hast, beende diesen niemals als Erstes“ Mach es dir einfach zur Gewohnheit, Frauen lang und tief in ihre Augen zu schauen. Blickt sie nach unten, nachdem Du ihr in die Augen geschaut hast, ist das ein gutes Zeichen, dass sie dich als Mann interessant findet. Frauen lieben Männer, die ihr lang und tief in die Augen schauen können. Sollte das der Fall sein, zögere nicht und spreche sie mit einem glücklichen und voller Freude strotzenden Blick an. Sage ihr mit einem ehrlichen Lächeln, dass dir ihre positive Ausstrahlung aufgefallen ist und Du nicht anders konntest, als sie hier so frech anzusprechen. Der beste Augenkontakt, der meiner Meinung nach jemals in einem Film gezeigt wurde, war in 9 ½ Wochen. Schau dir diesen Film einfach an, wo Mickey Kim an diesem Stand zum ersten Mal sieht. 3. Deine Körperhaltung und Stimme Weiter oben habe ich dir geschildert, dass das WIE Du etwas sagst wichtiger ist als das WAS Du sagst. Was genau meine ich nun damit. Zwischendurch mal ein interessanter Fakt, von dem Du vielleicht schon gehört hast. Wusstest Du, dass der Mensch seine Absicht mit gerade mal 7% über den Inhalt des gesprochenen Wortes kommuniziert? Der Rest wird über seinen Körper, die Mimik und die Tonalität gesendet. Wenn das so ist, was hat dann die gezielte Arbeit an deiner Körpersprache für eine Auswirkung auf dein Gegenüber? Achte darauf, dass Du niemals einen geringen Selbstwert über deine Körpersprache signalisiert. Geringer Wert bedeutet hier, dass Du andere Menschen und insbesondere sehr attraktive Frauen für wertvoller erachtest als Du selbst. Frauen sind in der Wahrnehmung von Männern mit einem geringen Selbstwert sensibler als der neue Hochleistungsteilchenbeschleuniger bei CERN. Sie riechen einen Mann mit geringem Selbstwert, obwohl er noch nicht einmal den Raum betreten hat. Das gleiche gilt dann aber natürlich auch beim Erspähen von Männern mit einem hohen Wert. Der wertvollste Tipp, den ich dir hier geben kann und den Du gleich umsetzen kannst, ist: „Lehne dich niemals mit deinem Oberkörper in das Gespräch mit einer Frau rein und unterlasse alles, was danach aussieht, also ob es für dich nichts Wichtigeres gäbe als das sie deinen Worten Beachtung schenkt.“ Natürlich solltest Du schon dafür sorgen, dass dein Gesprächspartner dir zuhört. Das bedeutet jedoch nicht, dass Du dafür mehr als wirklich notwendig tust. Achte auch auf deine Stimme und ihre Tonalität. Ich habe mir vor einiger Zeit angewöhnt, dass alles, was ich anderen als Aussage zu verstehen gebe, mit einer Tonlage endet, die am Schluss des Satzes nach unten geht. Das verkörpert ein gewisses Maß an Entschlossenheit, Durchsetzungsvermögen und Selbstsicherheit. Andernfalls stellst Du deine eigenen Aussagen buchstäblich in Frage. Es gibt gute Literatur über diesen Bereich. Wichtig ist, dass dieses Thema in Zukunft mehr Beachtung bei dir findet, bis Du es später ohne Beachtung wirksam und ganz natürlich einsetzen kannst. Dann hast Du schon einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht. 4. Geheimnisse Es gilt "Interessieren statt Informieren". Was mir bei unseren Workshops und meinen Coachings immer wieder auffällt ist, dass viele Teilnehmer, sobald die Frau ein wenig Interesse zeigt und beginnt, persönliche Fragen zu stellen, wie z.B. „ Wo kommst Du her?“ oder „Was machst Du gerne in deiner Freizeit?“ anfangen, ihr einen detailierten Plan ihres Alltags zu überliefern und ihr dann am Liebsten einen Lebenslauf überreichen würden. Das mein lieber Casanova ist aber eher kontraproduktiv und trägt nicht dazu bei, das Interesse in der süßen Maus gegenüber deiner Person zu steigern. In der Anfangsphase des Kennenlernens ist es daher sinnvoller, sich etwas geheimnisvoller zu verhalten. Frauen lieben es, einen Mann zu erforschen und kennenzulernen. Dafür sind sie gerne bereit, ein wenig den kleinen Schatzsucher zu spielen. Nichts wirkt auf Frauen anziehender wie kleine Geheimnisse, die sie langsam zu lüften beginnen und wenn sie denken, dass sie es gelüftet haben, legen sie wieder neue ??? frei. Du kannst dennoch authentisch bleiben. Niemand erwartet von dir, einer Frau etwas vorzumachen und doch verlangen nur wenige Leute im Kino, zunächst das Ende sehen zu wollen, um für die nächsten zwei Stunden gelangweilt im Sessel hin und her zu rutschen. Auch ein Flirt erfordert Hingabe, sonst wirkt er wie ein langweiliger Streifen, den Du einmal zu viel gesehen hast. So geht es sicher vielen Frauen. Sollte sie dich fragen, was Du so beruflich machst, könntest Du z.B. sagen: „Hey, wenn ich dir das verrate, muss ich dich leider erschießen." Klar kommt sie später darauf zurück, doch der Spannungsbogen ist dir gewiss, vielleicht erwiderst Du "Das sage ich dir gleich :-) Aber zunächst einmal, was machst Du so, wenn du nicht gerade irgendeinen Agenten aufreisst?“ Wenn Du es locker und ungezwungen machst oder deine eigene Persönlichkeit spielen lässt, ist es für Frau mit etwas Humor recht spannend und sie bekommt das Gefühl, dass es bei dir etwas zu erforschen gibt. Später kannst Du natürlich etwas ernster werden und deine "Erlaubnis zu Töten" fallen lassen. ;-) 5. Sei dir bewusst, was Du willst und führe Last but not least, der fünfte und zugleich einer der wohl wichtigsten Punkte in der Verführung der wundervollsten Geschöpfe. Die Regel lautet: „Sei immer führend und sei dir bewusst, wohin die Reise gehen soll“ Man(n) kann sagen, dass es Frauen gibt, die Männer in ihrer Rolle als MANN nicht all zu ernst nehmen, wenn es um die sexuelle Anziehungskraft zu ihnen geht. Frauen lieben Männer, die wissen, was sie wollen und das auch umsetzen. Das gilt sowohl beim Flirten als auch in allen anderen Bereichen des Lebens, mein Freund. Aber das weißt Du sicherlich schon längst. Gehe bei deinem nächsten Flirt nicht davon aus, dass sie dich ansprechen wird, sie dich fragt, ob ihr mal was Abenteuerliches zusammen machen wollt oder sie dir schon direkt den ersten Kuss gibt. Natürlich gibt es Frauen, die auch gerne mal die Initiative ergreifen, jedoch ist das die Minderheit und selbst diese Frauen fühlen sich meistens nur zu jenen Männern hingezogen, welche ohnehin ein starkes Selbstbewusstsein ausstrahlen. Sage ihr also, was Du willst und warum Du es willst. Stehe zu deinen Entscheidungen als Mann und rechtfertige dich niemals für deine Bedürfnisse als Mann. Du findest sie wirklich süß? Sage ihr das! Du willst sie wiedersehen? Sage ihr das und nimm ihre Telefonnummer! Du willst ihr einen atemberaubenden Ort zeigen, welcher sie verzaubern wird? Nimm sie an die Hand und führe sie dorthin! Frage sie nicht, ob sie das will, sondern sage ihr, dass Du ihr eine wundervolle Sache zeigen musst! Sie wird dich dafür lieben… Dein loyaler Dating-Coach Mathew
  • Newsletter

    Want to keep up to date with all our latest news and information?
    Sign Up
×
×
  • Neu erstellen...