Jump to content
Pick Up Tipps Forum

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Yesterday
  2. DoktorDaygame

    Gedanken über Pick Up

    Das war 2011. 2018 labert dich dieser Typ zu mit "Naturalgame" und warum Aussehen und Körpergeruch keine Rolle spielen solange Du einfach Self-Amusement machst.
  3. Letzte Woche
  4. Neice

    Gedanken über Pick Up

    Meine Erfahrung ist, dass man die Jungs aktiv coachen muss. Das Problem ist, dass man schon aus 5 Metern Entfernung "fickt nicht" sieht und dann wird es schwer, überhaupt Sets zu machen, weil die Mädels einfach kein Interesse haben. Was dazu führt, dass die Quote unterirdisch wird und die Jungs keine Chance haben, Schlüsse aus dem Set zu ziehen. Das Thema wird dann richtig lustig, weil sie das von alleine nicht erkennen. Ich habe mich früher recht oft mit Leuten getroffen, auch Treffen organisiert. Da sind einige dabei, da fällst Du vom Glauben ab. Jungs die Dich zulabern mit Theorie und Gamedynamik und wie sie das so machen. Dann hockst Du 1,5 Meter entfernt und merkst, dass der Typ einfach nur stinkt. Oder Typen machen einen Gesamteindruck aus Optik, Verhalten, Styling, dass es Mädels oft peinlich ist, wenn sie mit ihm gesehen werden. Da arbeitet man dann auch ne ganze Weile dran. Passen aber ein paar Basics, ist es spannend zu beobachten, wie schnell Typen was reißen. Und den sportliche Student mit AA kannst Du teilweise an einem Abend umkrempeln. Man muss halt eigentlich erstmal schauen, woran es hakt. Da oft die Selbsteinschätzung nicht passt, ist es schwer, das per Forum zu betreuen.
  5. Exklimo

    Gedanken über Pick Up

    Made my Day Bin voll und ganz bei dir. Ich habe zwar nicht annähernd die Fülle an Efahrungen und ich war nie ein Fan von Daygame weil ich dafür in meinem Leben einfach nie Zeit hatte (Job, Dates & Sport lasten mich in der Woche schon ganz ordentlich aus) - und an meinen Wochenenden lag ich betrunken mit nackten Frauen im Bett - aber es ist dennoch überragend, "PickUp" (im weitesten Sinne) ins tägliche Leben zu integrieren und es dadurch "natürlich" zu machen. Ich meine, wenn man anfängt sich mit PickUp zu beschäftigen, dann sieht man auch hier im Forum an den "neuen", die unterschiedlichen, sozialen Level, wie z.B. - der unsoziale Caveman - der introvierte Nerd - der grundsätzlich soziale aber etwas schüchterne, sportlicher Typ (meist Student) - erfahrene und gestandene Männer denen einfach der letzte Schliff fehlt Dabei haben die Stereotypen 1 und 2 massive Probleme mit Frauen, hatten vllt noch nie eine Freundin / Sex und haben generell eine schwach ausgeprägte soziale Empathie und Integrität. Denen kommt Daygame noch am meisten zu Gute.
  6. Neice

    Gedanken über Pick Up

    @DoktorDaygame Man muss einfach mal seine >1.000 Sets über einen kürzeren Zeitraum gemacht haben um die Routine und das Auftreten zu bekommen und eine Grundstruktur zu finden. Auch ne gewisse Anzahl an Dates und eine Struktur in Dates bringt eine Menge, ansonsten ist die Erfolgsquote einfach zu gering, wenn man dann mal ein Set hat. Sets laufen doch immer ähnlich ab und auch wenn Mädels sich unterschiedlich verhalten, hat man schnell das Meiste erlebt und Situationen reflektiert, die nicht so gut laufen. Da bilden sich einfach synaptische Verbindungen im Kopf und man merkt einfach Sachen, die falsch laufen. Dauerhaft sehe ich das kritisch, verstehe aber, dass jemand der Coachings verkauft, das anders sieht. Auch AA ist nicht zu unterschätzen. Ich dachte z.B. immer, dass ich sie gut im Griff habe. Aber es gibt ne gute Übung, die ich jedem empfehlen kann: Einfach mal 1 Monat lang das erste attraktive Mädel ansprechen, dass einem am Tag begegnet. Da kommen die ganze Zeit Situationen, in denen das Hirn sagt "schlechte Rahmensituation, sprech die Nächste an". Man hockt im Auto und vor einem in der Stadt radelt der sexy Hintern auf einem Fahrrad. Das Mädel ist in Begleitung eines Typen. Sie streitet sich gerade mit einer Freundin. Ist mit der Mutter unterwegs. Hockt in einer Gruppe in der hintersten Ecke am Tisch. Alles Situationen, wo einem dann das Gehirn sagt: "Besser nicht". Bevor man so was nicht im Griff hat, muss man nicht in einem Umfeld sargen, in dem man sich das Umfeld super schnell verbrennen kann.
  7. DoktorDaygame

    Gedanken über Pick Up

    Den meisten reicht das halt nicht. Da führt kein Weg am Cold-Approach vorbei. Wüsste auch nicht, was daran Zeitverschwendung sein sollte. Ob ich eine Frau beim Klettern oder beim Daygame kennenlerne - der Verführungsaufwand ist der gleiche. Und wenn mir gerade keine Frau übern Weg läuft, dann gehe ich einfach nur spazieren, entweder alleine oder mit anderen Daygamern. Was ich deutlich mehr für Zeitverschwendung halte, ist sich ein Hobby zuzulegen (oder einen Trainer-Schein zu machen) mit dem vorrangigen Ziel, damit Frauen abzuschleppen. Ich weiß, dass das nicht auf Dich, Neice, zutrifft, aber auf viele andere tut es das und nicht selten enden die sehr gefrustet.
  8. Wildchild

    Gedanken über Pick Up

    Vielen Dank @Neice Je mehr persönliche Texte ich von Dir lese, umso sympathischer wirst Du mir. Bist n cooler Typ
  9. Neice

    Gedanken über Pick Up

    Ich kann mal beschreiben, wie ich es aktuell mache: Ich habe ne ziemlich aktive Phase mit Clubgame hinter mir zwischen Beziehungen. Viel Ego vögeln, viel Limits pushen. Ich habe Spaß an Strategie. Ums mal in Zahlen auszudrücken: In meinen heftigsten Zeiten war ich 5x die Woche unterwegs, teilweise am Abend in mehreren Läden und habe Nummern gesammelt. Dazwischen gedated. Kam ne hohe 3-stellige Zahl an Mädels raus. Wirklich hängen geblieben sind am Ende aber nur ne Hand voll Mädels. Die Beziehungen. Affären. Hat sich einfach alles nur noch um Mädels gedreht. Ich investiere heute keine Zeit mit in Approachs. Alleine die Idee, raus zu gehen und zu sargen und damit Lebenszeit zu verschwenden, ist mir zuwider. Ich habe mir für mich ein Konzept entwickelt, dass ich "Pussymagneten" nenne. Ich suche mir ein Ziel im Leben und baue das Endziel so auf, dass es mir automatisch Mädels Mädels ins Leben zieht. Beispiel: Ich wollte immer Saxofon lernen und ich habe einmal in einem Frankfurter Club erlebt, wie ein DJ und ein Saxofonspieler zusammen gespielt haben. 2 Jahre später kann ich immer ein Set aus rnd. 15 Sachen spielen und trete zusammen mit einem lokalen DJ auf. Wir machen da 3-4 Sessions über den Abend und ansonsten habe ich Zeit im Club mich mit Leuten zu unterhalten. Ich bekomme dafür kostenlose Getränke, der DJ 100 EUR extra. Mir macht es Spaß, ich hatte etwas, worauf ich hin arbeiten konnte. Mit nem Blasinstrument in den Club. Mit zwei wieder raus. So die Richtung. Das 2. Ding woran ich arbeite ist klettern. Ich habe einen Sport gesucht, den ich in DE machen kann und der mir Spaß macht. Klettern habe ich schon immer gerne gemacht, vor allem als Date mit Mädels. Daher ist meine neue Wohnung 300m von einer Kletterhalle entfernt. Ich bin da inzwischen im Orgateam. Klettere da fast jeden Abend min. 1 Stunde zum Ausgleich und wenn Du die ganzen Trainer kennst, lernst Du auch sehr schnell dazu. Social Proof habe ich schon, Mädels lerne ich darüber auch kennen. In einem Jahr möchte ich aber die Sicherungskurse geben können. Also diese "ich mach mal einen 3-stündigen Kurs, damit ich danach mit meiner Freundin alleine Top Rope klettern kann". Dann möchte ich Schnupperkurse für Studentinnen geben. Gut, wir werden das Schnupperkurse für Erstsemester nennen. Aber wie hat Mystery schon gesagt: "Ein Typ ist nur ne verdammt hässliche Frau". Das reicht mir vollkommen. Ich spiele einmal im Monat ein wenig Saxofon im Club, was mir Spaß macht. Ich klettere fast täglich für meine Figur und als Ausgleich. Wenn man dann ein Set hin bekommt und die Basics beherrscht, landen da schon genug nackte Mädels im Bett. Und ist eine cool, dann führe ich mit der ne monogame Beziehung, klettere weiter und spiele Saxofon. Reicht mir vollkommen. Ansonsten einfach "fuckable" bleiben, heiße Mädels ansprechen und dann eben nach Schema-F die Nummer holen und von der Briefmarkensammlung vorschwärmen, die sie sich unbedingt mal anschauen muss.
  10. DoktorDaygame

    Gedanken über Pick Up

    Bei mir schon, weil ich es logischer finde.
  11. runningbeef

    Fesseln

    https://www.youtube.com/watch?v=_7CIUEDNi3s Sorry konnte es mir nicht verkneifen. BEEF
  12. Ladydomoarigato

    Gedanken über Pick Up

    Würde er jede Woche zehn Frauen ansprechen und vielleicht sogar ein paar davon aktiv daten, hätte er gar nicht die Zeit hier solche WALL OF TEXT´s zu verfassen ! Also @Wildchild ,bilde dir mal eine Meinung, die durch eigene Erfahrungen geprägt ist und nicht nur theoretische laberei auf ein paar seiten totem Baum sind. p.s. gar nicht, wird gar nicht zusammen geschrieben @DoktorDaygame
  13. TheCree

    Gedanken über Pick Up

    Dann lies mal sein neues Buch. Bin gespannt, wie du dann zu deiner aktuellen Lebensplanung stehst.
  14. Wildchild

    Gedanken über Pick Up

    Klar spielt das eine Rolle Mittlerweile habe ich aber auch alles geschrieben, was mir wichtig war und bin persönlich erstmal mit dem Thema durch. Also sowohl mit Beratung in fremden Threads als auch mit dieser Diskussion. Werde den Thread wieder ausgraben, wenn ich mitten in meiner nächsten aktiven Sarging-Phase bin, um zu schauen, welche Ansichten unabhängig meiner eigenen Umstände für mich Gültigkeit besitzen.
  15. DoktorDaygame

    Gedanken über Pick Up

    Ich glaube, Wildchild, Du beißt Dich so daran fest, weil Du gerade so mit Deiner eigenen Lebensgestaltung beschäftigt bist und garnicht wirklich aktiv PU machst. Würdest Du jede Woche zehn Frauen ansprechen, würdest Du wahrscheinlich vieles anders sehen.
  16. DoktorDaygame

    Fesseln

    Solange Du nicht versehentlich Augen oder Ohren erwischst, ist das vergleichsweise harmlos. Schlag am besten nur mit den Fingern mittig auf die Wange (zwischen Wangen- und Kieferknochen). Du kannst sie auch mit der anderen Hand an den Haaren festhalten; das verhindert, dass sie sich im falschen Augenblick dreht und Du ihre Nase oder so triffst.
  17. Wildchild

    Gedanken über Pick Up

    Danke @Neice, mit denselben Schwierigkeiten sah/sehe ich mich auch konfrontiert. Deswegen habe ich mir auch soviel Mühe gegeben, erstmal zu definieren, wie ich den Begriff Pick Up im Kontext dieser Diskussion benutze. Einiges der Ablehnung, die meine Spitzen in anderen Threads erfahren habe, sind sicherlich darauf zurückzuführen, dass es eben mehr als eine Theorie- und Techniksammlung ist, sondern ein Lifestyle. Welchen ich ja gar nicht ablehne, sondern abfeier wie wenig andere Dinge in dieser Welt. Andererseits muss ich aber klare Grenzen ziehen, wenn ich den Fokus verschieben möchte. Da finde ich es wenig zielführend, einfach alles als Pick Up Taktik zu deklarieren, was den Erfolg bei Frauen erhöht. Sonst könnte jemand anfangen, das Nichtfurzen während eines Ansprechens als einen Pick Up Move zu bezeichnen. In diesem Sinne ist Pick Up für mich nach wie vor ein Bündel aus Mindsets, generellen Strategien und speziellen Taktiken. Exakt. Ich habe meine aktuelle Einstellung auch auf die harte, schmerzhafte Tour lernen müssen. Es tut weh, trotz perfekten Pick Up Skills an seinen Unzulänglichkeiten im Leben zu scheitern. Genauso unangenehm ist die Erfahrung, zwar der geile Stecher zu sein, aber suggeriert zu bekommen, dass man außer einem passablen Schwanz eher uninteressant ist. Davor möchte ich andere Männer bewahren, bzw. das Bewusstsein dafür schärfen. Ich bin eben nicht jemand, der an Pick Up gescheitert ist und nun einen Kreuzzug durchführt, wie es in der Szene immer mal wieder vorkommt. Wenn ich bescheiden sein soll, würde ich es so formulieren: Mir liegt viel daran, die Lehre von Mark Manson in die Praxis zu übertragen. Bei mir und bei anderen. Auch das ist ein wichtiger Punkt. Oft steht mein Weg auch wegen meinem Perfektionismus in der Kritik. Vielleicht ist das hier die richtige Stelle, um klar zu machen, dass das meine Art der Umsetzung ist. Dass ich Freude daran habe, an Problemen zu wachsen und anschließend die Meisterschaft in jedem Bereich zu erringen. Andere mögen das Grundprinzip anders umsetzen: andere Prioritäten setzen; ihr Leben nach anderen Werten gestalten/optimieren; weniger perfektionistisch ans Werk gehen. Aber ich behaupte, dass da ein Umdenken stattfinden sollte. Experten sollten Anfänger anders beraten. Wie Du schon andeutest: Optisch und charakterlich überhaupt erstmal fuckable werden Lifesyle überdenken soziale Skills verbessern Psychologische Grundlagen verstehen, um mit sich und anderen Menschen besser umzugehen Erst wenn da ein gewisses Niveau erreicht wurde, bzw. der TE sich sicher ist, dass er ein ausreichendes Fundament mitbringt, kann man sich mit Pick Up Feinheiten beschäftigen. Um es konkret zu machen: Ein Typ, der 200 km zu einer 18-jährigen Facebook-Bekanntschaft fährt, ist nicht daran gescheitert, dass er nicht weiß, wie und wann man Händchen hält. Und ein anderer Typ, der total unfuckable aussieht (no offense, ich bin zu mir selber viel gemeiner und kritischer..), der braucht keine Beratung, wie er herausfindet, ob seine Flamme in ihn verliebt ist. Der braucht einen verdammten Friseur und einen kompetenten Modeberater. Hat er in diesem Thread ja dann auch glücklicherweise als Ratschlag bekommen.. aber wie viele TE posten kein Bild. Und dann geht es in einem weiteren Thread zwei Monate lang in 150+ Kommentaren darum, warum das Mädel den TE nicht auserwählt - wo sein Lifestyle als Teilzeit Surflehrer nach eigenen Aussegen doch der pure Wahnsinn ist...
  18. Neice

    Gedanken über Pick Up

    Ich finde es schwierig, mich an der Diskussion zu beteiligen, da ich PickUp als Lifestyle wesentlich weiter fasse. Mystery hat Attraction Switches mal sehr gut analysiert. Man kann das noch mal ein wenig präzisieren, indem man es auf das jeweilige soziale Umfeld spezialisiert. Die junge Jura Studentin fährt eher auf den Anwalt in der Kanzlei ab, in der sie einen Nebenjob macht. Paar Jahre vorher stand sie auf den coolen Typen aus der Oberstufe, der auf Partys der King war und an der Uni cool war und von den anderen Mädels angehimmelt wurde. Das Thema ist ziemlich vollständig untersucht. Davor steht aber ne andere Baustelle bei vielen Typen in Foren: Sie müssen optisch zumindest in die Kiste "fuckable" fallen, überhaupt mit Mädels in Kontakt kommen und sich nicht creepy verhalten. Aber wenn man die Baustelle erstmal gelöst hat, geht es viel mehr um einen Lifestyle, der zu einem passt und der einen glücklich macht. Dann geht es darum, wie man die Mädels anzieht, die zu einem passen. Und dann ist man schon in der Baustelle, wie man mit ihnen zurecht kommt über Jahre in einer LTR. Ist für mich alles PickUp.
  19. kitsu

    Fesseln

    Ähm, das variiert wrsl n bissl je nach Gebiet. Ich weiß in NRW gibt es regelmäßige Fesseltreffs, wo sich nur mit Fesseln beschäftigt wird. Ansonsten sind die treffen eher Stammtischmäßig,dh s wird gequatscht... Aber es gibt wenn ich mich Recht entsinne auch zumindest einmal jährlich ein Treffen, wo es Workshops zu einzelnen Themen gibt. Würde einfach Mal googlen und da direkt Leute anhauen.
  20. 198424

    Fesseln

    Also erstmal danke für die Antworten. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es doch so viele Komentare dazu werden. Ja mit würgen und Schlägen auf den Po oder sonst wo haben wir schon Erfahrung und sie wurde sichtlich dabei erregt. Mein Problem ist halt, dass ich tatsächlich Angst hab sie zu verletzen auch bei leichten backpfeifen, für Moch ist das halt Neuland. Ich wusste noch nicht mal, dass es für so was überhaupt eine Anlaufstelle gibt. Ich werde mich da direkt mal im Anschluss schlau machen. Kann man da etwa direkt so etwas wie ein Seminar belegen?
  21. DoktorDaygame

    Fesseln

    Fesseln ist auf jeden Fall etwas, bei dem die Verletzungsgefahr weit unterschätzt wird. Schuld daran sind unter anderem Filme, wo alle Nase lang jemand (in unterschiedlichen Zusammenhängen) mit irgendwelchen Gegenständen gefesselt wird und anschließend ohne bleibende Schäden wieder befreit wird. Das ist im echten Leben nicht immer so. Gerade beim Sex ist das brandgefährlich, da sie sich, wenn Du sie "um den Verstand bringst", schön in die Fesseln reindrückt und dabei Nerven abquetschen kann (bleibende Schäden!). Deshalb gilt beim fesseln immer: Grundsätzlich keine Gegenstände benutzen, die nicht für Fesselspiele hergestellt worden sind (Schnüre, Krawatten, Handschellen usw.). Fesseln mit Seilen, Seidentüchern u.ä. nur wenn man es fachmännisch gelernt hat und wirklich kann. Wie bereits erwähnt, ist die SMJG eine gute Anlaufstelle; vielleicht könnten wir ja auch hier im Forum einen entsprechenden Bereich aufmachen. Ansonsten nimm ein selbstklebendes Fesselband (manchmal auch Bondage-Band genannt). Das gibt's in jedem Sexshop, erklärt sich eigentlich von selbst und birgt fast keine Verletzungsgefahr. Auch hier unbedingt nur eigens dafür hergestellte Kerzen aus dem Sexshop verwenden! Andere Kerzen brennen oft zu heiß und können bleibende Verbrennungen auf der Haut verursachen. Besonders gefährlich sind übrigens Teelichter. Teelichter sind schließlich zum Teewarmhalten gemacht und brennen besonders heiß. Damit würde ich an Deiner Stelle mal anfangen. Das ist ganz harmlos und benötigt zur Abwechslung mal keinen speziellen Gegenstand aus dem Sexshop. Manche Fluggesellschaften verteilen solche Schlafmasken auch kostenlos an die Fluggäste. Ich habe daheim noch einen ganzen Vorrat; also falls jemand noch eine braucht...
  22. Wildchild

    Gedanken über Pick Up

    So, ich fasse nochmal alle Thesen, auf die wir uns einigen konnten, zusammen und präsentiere den aktuellen Stand meiner Überlegungen. Auch auf die Gefahr hin, dass jemanden schon alles klar war und er sich langweilt Die Bedeutung der Umstände und allgemeinen sozialen Fähigkeiten Pick Up Training ist kein Allheilmittel, um mit einem verkorksten Life trotzdem den großen Ficker spielen zu können. Andererseits muss man auch nicht in allen Lebensumständen perfekte Verhältnisse schaffen, um ein erfolgreicher Verführer zu sein. Vernachlässigt man seine Verführungsskills, kann man auch das wiederum nicht als Mr. Perfect ausgleichen. Meiner Meinung nach sollte man noch differenzieren, welche Aspekte der Lebensführung in welcher Phase einer Verführung wichtig sind. @DoktorDaygame hat zurecht darauf hingewiesen, dass eine Frau beim ersten Ansprechen natürlich nicht die gesamte Persönlichkeit erfassen kann, sondern nur aktuelles Verhalten und Auftreten. Daher würde ich sagen, dass insbesondere die äußere Erscheinung (Körperpflege, Klamotten, etc.) einen großen Einfluss haben kann. Ein kleiner Fleck auf der Hose ist natürlich ein Excuse. Ein komplett schmuddeliges Nice Guy Outfit, Achselschweiß und eine Bauernfrisur sind schon ernster zu nehmende Hindernisse. Sicher kann man hier finanzielle Situation, Karriere, Hobbies und so weiter erstmal außer Acht lassen. Aber hier muss ich darauf hinweisen, dass es auch sowas wie Ausstrahlung gibt. Und wenn sich jemand drei Tage vorher eine neue Gitarre leisten konnte, wirkt er sicher anders als jemand, der drei Tage nichts gegessen hat, weil sein Dispo am Limit ist. Bei einem Date zum Comfort-Aufbau würde ich das schon wieder anders sehen. Hier ist ein entsprechender Lebensstil natürlich von Vorteil. Damit meine ich nicht, dass man ein perfektes Spießbürgerleben haben muss. Der Student aus @TheCrees Beispiel ist vielleicht durch die letzte Prüfung gerasselt; dafür kann er aber besonders witzige Geschichten vom letzten WG-Ausflug erzählen. Bei der Eskalation kann ein durchtrainierter Body sicher helfen, die Muschi feucht werden zu lassen. Bei einem Lay in der eigenen Wohnung kann deren Zustand, je nach Frau, Stimmung, usw. im Zweifelsfall schon ein Yes-or-No Kriterium sein. (Edit: Selbstverständlich muss dafür schon mehr im Argen sein, als ein fehlendes Kopfkissen, klar.) Und so weiter und so fort. Nun möchte ich hier nicht zu sehr ins Details gehen, wie eng "Lebensqualität" und Verführung zusammen hängen. Ihr sollt ja auch ein bisschen mitdenken, haha. Insgesamt stimme ich @DoktorDaygame zwar zu, dass man sich keinen allzu großen Kopf darum machen sollte, wenn man auf der Straße ein paar Mädels sargen geht, um mit Ihnen im Bett zu landen. Auch stimme ich @TheCree zu, dass ein ranziger Student mit den richtigen Charaktereigenschaften sicherlich weit mehr vögeln wird, als ein eierloser Musterbeamte. Dennoch bleibe ich dabei, dass man für längerfristige Fickbeziehungen (oder mehr) mit Qualitätsfrauen (was auch wieder Definitionssache ist, ich weiß), seine Lebensumstände nicht unterschätzen sollte, egal wie groß die Verführungsskills sind. (Den Apspekt des Alters klammere ich mal aus. Einem 22-jährigen wird frau sicher mehr "durchgehen" lassen als einem 35-jährigen.) Auch ist mir klar, dass das die wirklichen Profis alles längst wissen. Nichtsdestotrotz frage ich mich, ob das alle auch so leben und warum das in Beginner und Fortgeschrittenen Threads so selten Thema ist. Für mich gelten im Dating-Leben folgende Prioritäten (in Klammern die Energie, die man dem Bereich widmet), und das kann jeder gerne anders sehen: Leben auf die Reihe kriegen (60%) Soziale Fähigkeiten optimieren (38%) Pick Up Theorie + Praxis (2%) Ein Anfänger kann natürlich mal eine Zeit lang dem dritten Punkt 50% geben. Pick Up Techniken Diese Diskussion habe ich ja besonders mit @IAmLux geführt. Hier habe ich noch kein abschließendes Urteil und würde gerne noch was drüber nachsinnieren. Edit: Ganz wichtig und leider zunächst vergessen. Die große Bedeutung für die neediness, ob man aus einem erfüllten oder mangelhaften Leben kommt. Und ja, ich weiß, auch das ist Einstellungs- und Definitionssache.
  23. runningbeef

    Sie kotzt mich nur noch an!!

    Den Fehler habe ich auch gemacht, in meiner Ausbildung auszuziehen mit einem Mädchen, dass selber noch in der Ausbildung steckte. Schwierig wird es dann nur, wenn ihr gemeinsam den Mietvertrag unterschrieben habt und einer von euch raus will ohne dem Zuspruch des anderen. Schau, dass du ne geeignete Wohnung findest und das ganze so diplomatisch lösen kannst wie möglich. BEEF
  24. Wildchild

    Fesseln

    Sehr gut, eine von zwei Frauen ist bei mir. Hatte schon schlechtere Quoten Spaß bei Seite, thundi hat natürlich recht, weswegen ich die Wortkombi "etwas würgen" noch genauer ausführen möchte. Fang so sanft wie möglich an und steigere Dich langsam. Erster Schritt könnte sein, einfach mal in Missionarstellung den Mund zuzuhalten (Nase bleibt natürlich frei!). Zweiter Schritt wäre, Ihr die Hand ohne Druck um den Hals zu legen, wenn sie Dich reitet. Dritter Schritt, mit Zeigefinger und Daumen auf den Kieferknochen (nicht auf den Hals) drücken. Dabei passen leichte(!) Backpfeifen mit der anderen Hand. Erst wenn Ihr Euch beide klar seid, dass das wirklich Euer Ding ist, und Ihr weiter gehen wollt (Ich möchte es nicht, beim dritten Schritt hört es für mich auf), dann macht Euch sachkundig, welche Techniken und Risiken es gibt. Am besten im direkten Kontakt mit professionellen Leuten. Danke für die Schadenbegrenzung, TC.
  25. runningbeef

    Fesseln

    Ein Safewort wäre da z.B. ein gutes Mittel. Wichtig bei solchen Sachen ist reibungslose Kommunikation. Leg deine Wünsche etc. auf den Tisch. Vereinbart Regeln die jeder einhalten muss. Einfach mal machen, geht natürlich auch, darfst dich aber nicht wundern, wenn du dann aus versehen über die Stränge schlägst und angefaucht wirst. Die einzige Grenze, die es beim Sex gibt, bist du selbst. Wenn dich Kerzenwachs und Augenbinden anturnen => Kommuniziere es => tu es. BEEF
  26. thundercat

    Fesseln

    Ich bin da so garnicht bei Wildchild! Würgen ist ne heikle Praxis und da legt man nicht einfach mal drauf los, weil da viele Unfallrisiken bestehen, die durchaus bleibende Schäden hinterlassen können. BDSM ist tatsächlich etwas, was man auch üben muss. Richtige Schlagtechnik und Härte, Knoten die sich beim Fesseln nicht zuziehen usw. Den Tipp mit dem SMJG finde ich sehr gut.
  27. TheCree

    Gedanken über Pick Up

    Wobei Manson das nie behauptet hat. Ihm geht es zentral um Ehrlichkeit zu sich selbst und anderen, sagt aber auch explizit, dass man den sozialen Umgang üben soll und gibt diesbezüglich auch Tipps.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×