LeonieThoene

Suche Puas für Interviews im Rahmen einer Dissertation (Leonie Viola Thöne)

    22 posts in this topic

    Im Rahmen meiner Dissertation zum Thema Pua suche ich aktive Puas, die bereit wären ein Interview zu geben. Das Interview kann telefonisch oder per skype stattfinden und wird ca. 45 Minuten in Anspruch nehmen.

    Namens- und Ortsangaben werden anonym behandelt. Die Inhalte werden ausschließlich im Rahmen der Forschungsarbeit verwendet.

    Bei Interesse meldet euch bitte per email

    leoniethne@yahoo.de

    Grüße

    Leonie Viola Thöne

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Hey,

    ich sarge zwar seit einem Jahr nicht mehr aber ich glaube ich bin einer der Wenigen welcher wirklich behaupten kann die deutsche PU Szene zu kennen und habe Pu länger und intensiver gelebt als die meisten anderen.

    Für einen objektive und seriöse Wissenschaftlichearbeit gebe ich dir gerne ein Interview zum Thema PU wenn du möchtest. Schreib mir bei Interesse einfach eine PN.

    Gruß Tobias

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Wir haben Rücksprache mit Leonie gehalten und ließen uns von ihr bestätigen, dass dieser Thread tatsächlich von ihr stammt.

    Leider wurde durch ihre bisherigen Publikationen sehr deutlich, dass ihre Erfahrungen mit Verführungskünstlern negativ waren. Ich denke es ist in unserem gemeinsamen Interesse, wenn sich diese Ansicht ein wenig ändert. Ich möchte deshalb darum bitten, euch nur zur Verfügung zu stellen, wenn ihr bereits über ein gewisses Maß an Erfahrung verfügt und auf den Aspekt der Persönlichkeitsentwicklung eingehen könnt.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Diese Doktorarbeit die jene Frau über PU schreibt ist totaler Blödsinn.

    Sie ist Negativ voreingenommen, und ist deshalb garnicht im stande die positiven Aspekte zu sehen und vernümpftig zu recherchieren. Und das was sie im Interview schildert ist nun wirklich nicht Pickup.

    Pickup soll den Männern helfen den Frauen die Gefühle zu geben die sie gerne bei einem Mann haben wollen.

    Sie hat in ihrem ganzen real-Leben vieleicht einen PUA getroffen und das sie nochmal einen trifft geschweige den Jemanden der genau so drauf ist, ist ehr unwarscheinlich.

    Das soll lieber Jemand machen der unvoreingenommen von der ganzen Sache ist.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Stelle mich auch zur Verfügung, als Weibchen welches sich seit bald 5 Jahren mit dem Thema befasst.

    Ein Interview werde ich nicht geben, da man die Worte auf diese Weise am einfachsten verdrehen kann und die absurdesten Dinge hineininterpretiert werden können.

    Per Fragebogen, bei dem ich die Formulierungen so wählen kann, dass es absolut eindeutig ist und es keinerlei Spielraum mehr lässt, aber gerne.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Mich würde mal interessieren worum es im Interview ging und wer sich interviewen lässt.

    Natürlich kann man von einer Dissertation eine gewisse Seriösität erwarten, aber was manchmal bei solchen Sachen rumkommt, hat "Devil" (Möge man ihn mögen oder auch nicht) ja schon preisgegeben.

    Und "FrauTV" ...naja... Wenn sie einen wildfremden Typen aus der Disko nach Hause schleppt, muss sie sich nicht wundern, wenn es bei einem ONS bleibt.

    PS:

    Ich werde mir die Dissertation bei veröffentlichung mal durchlesen.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich finde es sehr schade das bisher nach meinem Wissen noch keine Arbeit zu diesem Thema vorgelegt wurde bei welcher die guten und schlechten Seiten wirklich objektiv recherchiert wurden. Auch in diesem Fall kann ich mich leider des Eindrucks einer gewissen persönlichen Vorprägung nicht erwähren.

    Ich meine dieser Satz aus dem o.g. artikel "Während die Pick upper sagen, es gehe ihnen darum, ihren sexuellen Wert gegenüber Frauen zu steigern, sagt Leonie Thöne, es gehe darum, die Frau zu dressieren." zeigt doch schon ganz klar wo die reise hingehen soll.

    Jeder muss selbst entscheiden ob er oder sie sich vor diesen Karren spannen lässt, da finde ich Lavie's Ansatz schon sehr richtig!

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich weiß nicht, ob es irgendwie abgeändert wurde, aber meines Wissens nach gibt es eine veröffentlichungspflicht für Dissertationen.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Hallo House,

    meine Dissertation ist ja noch nicht abgeschlossen daher auch noch nicht veröffentlicht.

    Meine Masterarbeit ist allerdings bereits veröffentlicht:

    Bei allem Respekt für ihre Masterarbeit, aber der Titel erläutert schon, in welche Richtung dieses Buch laufen wird.

    Und die Rezesionen sprechen auch für sich.

    Daher erweckt es für mich den Anschein, als wenn ihre Dissertation in die selbe Kerbe schlagen wird.

    Was mich ehrlich gesagt enttäuschen würde.

    Diese einseitige Betrachtungsweise langweilt mich und vermutlich auch viele Anderen hier.

    Denn es macht aus einen - doch sehr interessanten Thema - 115 Seiten gebundenes Klopapier.

    An dieser Stelle möchte ich ihnen nichts unterstellen, aber für erweckt es den Eindruck, als hätten sie selbst negative Erfahrungen mit den "schwarzen Schafen" gemacht.

    Ich bin der Meinung, dass man nicht mit Scheuklappen an dieses Thema rangehen sollte.

    Schauen Sie doch mal im Vorstellungsbereich hinein, oder besuchen Seminare und Workshops von PUA's.

    Dort werden Sie erkennen, dass diese Besucher keine Aufreißer sind, sondern einfach nur Menschen die frustriert sind und etwas an sich ändern möchten.

    Auch gibt es hunderte von Büchern für Frauen, wie man "Männer aufreißt", worüber aber niemand nur ein Wort verliert.

    Hier sind auch viele Menschen die von Frauen - auf gut deutsch - verarscht und ausgenutzt wurden.

    Der Unterschied ist einfach nur, dass es als Mann "normal" ist.

    Wenn uns eine Frau nach dem Sex nicht wiedertreffen will, hat sie kein Interesse und wir nehmen es hin.

    Wenn es umgekehrt passiert, verteufelt die Frau den Mann (oder schreibt ein Buch)

    Natürlich sind viele Dinge im PU-Bereich moralisch fragwürdig, aber es liegt an einen Menschen selbst.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    „Ich treffe ständig solche Typen – es ist unglaublich“, berichtet die Forscherin. „Vielleicht passe ich auch ins Schema – nicht so ein unauffälliges Mädchen.“

    Buwahaha weist du wie ein Spiegel funktioniert?So ein unglaublich fesches Mädel wie du hält sich bestimmt für eine HB10.

    "Es geht diesen Männern darum, möglichst viele Frauen in möglichst kurzer Zeit zum Sex zu bewegen."

    lol ich muss nur über dich lachen :))))))))))))))))))

    Edited by pasha

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Wenn wir uns schon die Mühe geben wollen PU in einem anständigen Licht darzustellen,

    dann doch bitte ohne solches geflame wie das von pasha.

    Nur weil jemand kritisch mit PU umgeht ist das noch kein Grund die guten Umgangsformen in diesem Forum zu missachten und persönlich beleidigend zu werden.

    Außerdem kann ich dieses Aussage (wenn auch aus dem Zusammenhang gerissen)

    „Ich treffe ständig solche Typen – es ist unglaublich“, berichtet die Forscherin. „Vielleicht passe ich auch ins Schema – nicht so ein unauffälliges Mädchen.“

    definitiv nachvollziehen. Ich springe auch eher auf Frauen mit Game an als auf Frauen die kichern wen man über Sex redet...

    Edited by Hype

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    lol ich muss nur über dich lachen :))))))))))))))))))

    So geht es vielen von uns mit dir!

    Wenn ich mir Typen wie dich ansehe, wundert mich nicht, dass wir einen eher schlechten Ruf haben.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich muss aber über sie lachen und über euch auch wie lächerlich ist den die Aktion???

    Und so geht es vielen von euch mit mir?Ist ok auch kein Problem für mich.

    Es ist Lachhaft was die Frau abzieht ist voll der shit Test und ihr fällt alle drauf rein und wollt alles klar stellen

    und der Welt zeigen das ihr nicht die bösen und schlechten seit ja dann viel spas dabei.

    Ach bitte tut nicht antworten und könnt mich vom Forum bannen ist mir auch egal.

    Wünsche euch was.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Es ist mir scheißegal, was du lächerlich findest und was nicht!

    Sachliche Kritik ist gewünscht, Beleidigungen hingegen nicht!

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Hey Leute,

    ich habe zu dem Interview zugesagt ohne genau zu wissen was Leonie bis jetzt veröffentlicht hat und welchen Ruf sie hat. Als mir dann die anderen Mods Links zu ihren Buch, Interviews und YouTubeKanal geschickt hatten war ich sehr skeptisch aber da ich schon zugesagt hatte wollte ich dem ganzen eine Chance geben.

    Das Interview bestand aus einen Fragenkatalog der relativ emotionslos abgearbeitet wurde. Dabei konnte man aber schon erkennen wie oberflächlich sich Leonie mit dem Thema PU beschäftigt hat und in welche Richtung die Fragen gehen.

    Zum Beispiel gab es nur negative Fragen zu PU wie, was das schlechteste an PU sei aber keine postivien wie, was das beste an PU sei usw. Da merkte man schon das der Fragenkaltalog eine gewisse These stüzen sollte und nicht wirklich objektiv auch Gegenthesen überprüfen sollte.

    Mit oberflächlich meine ich das ich zu Begriffen wie LMR oder Freeze Out befragt wurde was meiner Meinung nach die zwei Begriffe sind welche man einer Stunde Forum lesen zum Thema manipulatives PU gefunden hat. Hätte sie wirklich gut recherchiert hätte sie ihn ihren Fragenkatalog auch Begriffe wie BFD, BT, FTOW usw einfliesen lassen müssen. Nebenbei hätte ich ihr zu den Begriffen auch viel mehr erzählen können.

    Ich denke das Leonie diese Arbeit genau wie ihre letzte wissenschaftliche Arbeit als Buch verkaufen will sobald sie fertig ist und das sie deswegen das über PU schreiben will was die Leute über PU lesen wollen. "Die manipulativen Strategien der geheimen Aufreißer-Community" verkauft sich halt besser als ein seriöser Titel und ich vermute sie bschäftigt sich auch nur so weit mit PU wie es ihre Ausgangsthese stützt und nicht weiter.

    Vielleicht werde ich ja noch überrascht und es kommt eine Arbeite nach dem wissenschaftlichen Regeln zustande aber ich glaube das die Autorin nicht frei sondern in ihre Richtung forscht.

    Gruß Tobias

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Ich muss sagen dass ich Frau Thöne teilweise ebenfalls belächel. Jedoch nicht wegen ihrer Worte über PU. Diese Kritik ist teilweise genau das, was es gebraucht hat. Jedoch ist die Art und Weise, WIE es gesagt wurde entscheidend. Nichts gegen harte Worte! Ich bin ein absoluter Fan harter Kritik! Aber: Alle „Mitglieder“ der PU-Szene gleichzusetzen, und sie als manipulative Penner mit niederen Absichten zu bezeichnen ist eine Beleidigung ihrerseits! Und wie Mindfuck gerade so treffend formuliert hat: Beleidigungen sind nicht erwünscht! Ich kann mich in der Gruppe von Männern, die Frau Thöne beschreibt nicht wiederfinden, und würde mir eine etwas sachlichere Herangehensweise an das Thema Pickup von Herzen wünschen!

    Natürlich will ich Sex! Welcher Mensch will das nicht? Natürlich will ich Frauen verführen, bei denen ich früher nicht den hauch einer Chance hatte. Natürlich sind gewisse Methoden manipulativ, und verdrehen den Frauen den Kopf. Aber die Begriffe „rosarote Brille“ und „den Kopf verdrehen“ gab es schon vor PU und sind Teil der zwischengeschlechtlichen Kommunikation. Liebe ist Manipulation beider Seiten. Das Hervor- und Wachrufen von Emotionen, „sich verlieben“ und alles sind Teil eines Spiels. Aber was macht ein Spiel bitte aus? Der Spaß! Und zwar für alle Teilnehmer!

    ... Und genau das ist PU: Das Erlernen der Spielregeln, für Leute die die Regeln bisher nicht oder nur teilweise beherrscht haben.

    Nichts Verwerfliches, oder?

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites
    Es ist Lachhaft was die Frau abzieht ist voll der shit Test und ihr fällt alle drauf rein und wollt alles klar stellen

    und der Welt zeigen das ihr nicht die bösen und schlechten seit ja dann viel spas dabei.

    Dieses Klarstellen und Rechtfertigen habe ich schon längst abgelegt.

    Ich muss mich vor niemanden rechtfertigen, außer vor mir selbst.

    Ich wollte lediglich meine Kritik äußern und anmerken, dass man auch links und rechts gucken sollte, wenn man die Straße überquert.

    Eigentlich braucht man sich über diese allgemeine öffentliche Meinung zu dem Thema nicht wundern.

    Menschen die ernsthaft und vor allem gewissenhaft sich mit dem Thema befassen, verhalten sich unauffällig und kaum jemand kriegt etwas davon mit was sie tun.

    Und dann gibt es die, die sich wie die Axt im Wald verhalten und schieben eine dämliche Routine nach der Anderen.

    Vom Ersteren bekommen Frauen wie die Frau Thöne wohl kaum etwas mit.

    Vom Zweiteren sehr wohl.

    Und dann irgendwelche Shitstorm Aktionen... da pack ich mir echt an den Kopf.

    Und das Beste daran: Sie wundern sich, dass dann so eine negative Stimmung aufkommt.

    Das ist so ähnlich, wie irgendwelche Demonstranten, die Polizisten mit Steine abwerfen und hinterher behaupten, sie hätten ja fürs "Gute" demonstriert.

    Was mich aber an dieser ganzen Sache stört ist die, dass solche Bücher ihren Teil dazu beitragen, dass noch mehr Vollpfosten, die eine schnelle Nummer abstauben möchte, den Weg in die Foren finden.

    Und gleichzeitig die Leute abschreckt, die ernste Interessen verfolgen.

    @ Monkey-Boy

    Schade eigentlich, war wirklich neugierig.

    Ein Hoffnungsschimmer war bei mir vorhanden...muss ich zugeben ;-)

    Nunja und selbst wenn es Gegenfragen gegeben hätte, wäre es relativ egal gewesen, wenn die Autorin ihr Buch einen - nennen wirs - gewissen Drall geben will.

    Ich denke das Leonie diese Arbeit genau wie ihre letzte wissenschaftliche Arbeit als Buch verkaufen will sobald sie fertig ist

    Mit dem Begriff "Wissenschaftlich" wird sich für meinen Geschmack etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt.

    Der Titel ist aber nichtmal schlecht gewählt.

    "Die manipulativen Strategien der geheimen Aufreißer-Community"

    Fast der ganze Titel besteht aus "harten" Signalwörtern wie "manipulativ" und "geheim".

    Männer und Frauen werden dadurch gleichermaßen beeinflusst.

    Frauen wollen sich schützen.

    Männer wollen es beherschen.

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Präsenztag im Fernstudium Betriebswirtschaftslehre. Thema sind die Probleme, die sich bei der Übertragung von Geschäftsmodellen auf fremde Märkte ergeben können. Beispiel: deutscher Sportartikelhersteller möchte auf brasilianischen Markt expandieren. Der Prof spricht an, dass die deutsche Mode in Brasilien vielleicht nicht so gut ankommt. Jemand macht einen Witz über die breite des Tanga-Strings brasilianischer Bikinis. Eine Studentin (von vielen) beschwert sich. Sie hat kurze Haare...

    Ist es so, dass sich immer die Frauen beschweren, die vielleicht gerne öfters angesprochen werden würden, oder kommt es mir nur so vor?

    Share this post


    Link to post
    Share on other sites

    Create an account or sign in to comment

    You need to be a member in order to leave a comment

    Create an account

    Sign up for a new account in our community. It's easy!


    Register a new account

    Sign in

    Already have an account? Sign in here.


    Sign In Now

    • Recently Browsing   0 members

      No registered users viewing this page.

    • Posts

      • Meine Sicht der Dinge:

        Worin verlieben wir uns? Es sind Erinnerungen.  Wenn du daran zurück denkst, warum hast du dich in sie "verliebt"? Du hast gerade eine Erinnerung im Kopf. Und die lässt dich nicht mehr los, du idealisierst und übertreibst dadurch deine "Liebe" komplett. Du drehst durch. Is ok, alle PUAs erleben das mal. Aber mit der eigenen Cousine, das ist schon hart. Egal ob 1. oder 2. Rang, falls es jemand rausfindet, ist das ein übles Minus für dein social standing in meinen Augen. Und wenn du mich fragst, du liebst sie nicht. Du bist verliebt wie ein kleiner Junge, wenn er das erste Mal schöne Gefühle an seinem Pipi hat und das nochmal erleben will. Du kennst sie gar nicht richtig, mach dir das mal bewusst. Was musst du machen um das zu ändern? Du brauchst eine Erinnerung, die mindestens gleichwertig schön/geil/befriedigend ist, wie die, an der du gerade so hängst. Das bedeutet, dass du eine Frau kennenlernen musst, die für dich mindestens auf der emotionalen Ebene "gleichwertig" ist, wie die Frau, an der du gerade so hängst. Da du nicht so viel Erfahrung hast mit Frauen, empfehle ich dir, sie dir zu besorgen. Es gibt genug da draußen in deiner Uni, die werden sich aber im Kollektiv (nicht alle) von dir abwenden, wenn sie das mit deiner Cousine raus bekommen.  - Marko Polo von Flirt Empire
      • Nein, Männer verstehen Frauen leider nicht wenn sie um den Heißen Brei rum reden. In diesem Fall weißt du ja ausnahmsweise mal was du willst. Also versuch es mal mit Klartext. "Hey, ich bin noch nicht so weit dich zu mir ein zu laden. Gehe aber gern was mit dir Trinken, wenn die Chemie persönlich stimmt können wir das mit dem Besuchen noch mal in Angriff nehmen, ansonsten ist es mir aber etwas zu plump." Damit weiß er woran er ist und du zeigst ihm, dass du gewisse Ansprüche stellst. Jetzt kann er sich überlegen ob er den Aufwand treiben will, oder ob du ihn einfach abschreiben kannst. Ganz einfach mit Klartext. Der Wink mit dem Zaunpfahl funktioniert bei Männern nicht, weil sie glauben, dass wenn eine Frau "herumeiert" dass sie dann auf jeden Fall noch eine Chance haben. Deshalb ist Klartext wirklich wichtig. Sonst wird es kompliziert und führt zur Frustration. Und ja deshalb bist du tatsächlich kompliziert und er schnallt es nicht.
      • Ich bin zwar leidenschaftlicher Raucher, aber für die Tabakindustrie arbeite ich nicht. Ich versuche nur, den Zustand, in dem man sich nach dem Sex befindet, bildlich zu beschreiben. Es ist ja so eine Mischung aus Leichtigkeit und Triumph. Das symbolisiert die Zigarette danach.
      • so oft wie du von der Kippe danach sprichst, könnte man meinen, du arbeitest in der Tabakindustrie
      • Aus eigener Erfahrung natürlich. Ich glaube, hier wird auch Liebe und Verliebtheit durcheinander gebracht. Liebe ist Zuneigung. Und diese Zuneigung entsteht, weil das, was man liebt, etwas dafür getan hat. Verliebtheit ist was anderes.   Ist es nicht auch "evolutionär bedingt", dass das Männchen möglichst viele Weibchen begatten möchte? Nicht umsonst ist der Coolidge-Effekt bei vielen Männern stark ausgeprägt.   Woher weisst Du denn so genau, dass sie wirklich 10 andere Frauen hatten? Oder wenigstens eine oder zwei? Niemand sagt, dass man sich nach einer Trennung besonders gut fühlt. Man ist dann immer ein bisschen zerknautscht. Aber sobald man eine neue/andere Frau hatte, nackt neben ihr liegt und sich die Zigarette danach gönnt, ist die Welt wieder in Ordnung. Dann fühlt man sich wie Herkules und die Ex ist endgültig vergessen.   Aber der TE möchte eine Frau (seine Grosskusine) vergessen, mit der er weder Sex noch eine Beziehung noch sonst was hatte. Ihn reizt nur die Vorstellung, mit ihr was anzufangen. Aber er weiss auch, dass das nicht funktionieren würde. Also liegt es doch nahe, sich auf andere Frauen zu konzentrieren. Sobald er dann nackt neben einer Frau liegt und sich die Zigarette danach gönnt, ist die Vorstellung, mit der Grosskusine was anzufangen, wie weggeblasen.   Im englischsprachigen Raum wird sehr oft "I love ..." gesagt, wenn man ausdrücken möchte, dass man etwas sehr gerne mag. Und das können auch Kleinigkeiten sein, z.B. "I love beefsteak". Aber nur weil ich Beefsteak sehr gerne mag (liebe), bin ich noch lange nicht abhängig davon. Wenn es mal kein Beefsteak gibt, kann ich auch Rumpsteak oder T-Bone-Steak essen. Genauso kann ich eine Frau sehr gerne mögen (lieben), ohne gleich von ihr abhängig zu sein. Denn was mache ich, wenn ich an ihr nicht mehr knabbern kann? Richtig, an anderen Frauen knabbern.   Selbstbeherrschung ist keine Gefühlskälte. Auch wenn das oft gleichgesetzt wird. Aber heutzutage werden positive Fähigkeiten und Eigenschaften oft mit negativen Dingen gleichgesetzt. Muss man aber nicht mitmachen.   Ich gehe mal davon aus, dass Du eine Krankenversicherung hast. Aber ich glaube nicht, dass Du krank werden möchtest. Und vielleicht tust Du auch etwas für Deine Gesundheit, z.B. Vitamine nehmen o.ä. Wozu hast Du also eine Krankenversicherung? Damit Du im Krankheitsfall abgesichert bist. Vielleicht wirst Du 167 Jahre alt, ohne auch nur ein einziges Mal krank gewesen zu sein. Aber für den Fall der Fälle hast Du ein As in Form Deiner Krankenkassenkarte im Ärmel. Genauso ist es auch mit einer Beziehung. Man möchte, dass die Beziehung gut läuft. Man möchte sich gut fühlen. Und man tut auch etwas dafür, dass die Beziehung gut läuft. Aber man sollte auch so eine Art Sicherheitsprogramm im Ärmel haben, das eingesetzt wird, sobald die Beziehung in die Binsen geht. Wenn man sich aber abhängig macht, hat man kein As im Ärmel. Würdest Du auf einem Seil tanzen, ohne Netz und doppelten Boden?   Gegen Schmerzen gibt es Schmerzmittel. Im Englischen übrings "Painkiller" genannt. Klingt zwar etwas martialisch, bringt es aber perfekt auf den Punkt. Gegen die Schmerzen, die man nach einer durchzechten Nacht auf vier Promille hat, hilft ein starker Kaffee und zwei Aspirin. Und gegen den Schmerz, den man als "Liebeskummer" bezeichnet, hilft es, nackt neben einer Frau zu liegen und sich die Zigarette danach zu gönnen. Man muss es nur tun.    
    • Themen