Der Frühling ist da und es war wieder soweit: Monkey-boy hat wieder einen Gastchatter für unsere Chatstunde gewinnen können. Diesmal handelte es sich um DaFed. Monkey-boy hat ihn folgendermaßen vorgestellt:

Ich kenne DaFed schon seit er vor über einem Jahr einen Workshop bei Philipp und mir besuchte. Damals war er schon sehr talentiert und man konnte viel von ihm erwarten.

Jetzt als Bayreuther Lairleiter hat er meine Erwartungen mit seinem Game weit übertroffen und wie er seinen Lairleuten eine so super Einstellung zu Pick Up vermittelte hat mich sehr beeindruckt.

Der Chat wurde wie die vorherigen PUT Chatstundenmitschnitte bearbeitet. Fragen, Kommentare und Absätze wurden so aufbereitet, gelöscht und umgeordnet, dass der der Text flüssig lesbar ist und der Inhalt möglichst optimal zur Geltung komm.

Bevor es losgeht an dieser Stelle herzlichen Dank an Monkey-boy als Organisator und Butterfly als Moderator und natürlich DaFed als Gestchatter, die diese Chatstunde erst ermöglicht haben!

Butterfly: Na gut, wenn die Party hier schon losgeht schieb ich kurz die Anmoderation dazwischen. Da Herr Monkey-Boy noch auf dem Weg zu seiner Freundin ist bleibt das an mir hängen 😉 . Auf dem Weg zu seiner Freundin bringt uns in den Heimatort unseres heutigen Gastes DaFed. Vor etwa einem Jahr war dieser bei uns auf einem Workshop und schon damals ist uns seine positive Grundeinstellung zum Thema Flirten & Verführen aufgefallen. Diese Einstellung hat seine Weiterentwicklung extrem beschleunigt – wiedersprich mir, falls ich Müll rede 😉 – von daher denke ich könnt ihr heute eine Menge mitnehmen gerade in dieser Hinsicht der Mindsets und Glaubenssätze. Wenn man nur glaubt alles zu erreichen wird man es auch schaffen, Limiting Beliefs sind wahrscheinlich der Todfeind jeder Entwicklung. Und damit beende ich meinen Monolog und gebe ab an DaFed. Hui, sind wir heut überpünktlich, 7 Minuten vor offiziellem Beginn.

DaFed: @alle: Servus und danke das ihr alle da seit!

Als ich mich mit dem Thema PU anfänglich beschäftigt habe ist mir ein Satz aufgefallen, den ich heute noch gerne zitiere. Erwarte nichts – bekomme alles! Und so gehe ich eigentlich auch immer ins Set. Ich erwarte mir nichts davon. Wenn´s dann interessant wird – cool. Wenn nicht, hab ich, außer zwei Minuten meines Lebens, nichts verloren. Wenn mir das Set Spaß macht, lass ich das auch merken sei es verbal oder durch Kino (Hi5 oder so) … wenn es im Set nicht so läuft, gut dann mach ich mir manchmal nen Spaß draus und spiel den Megaproll der nicht von seinem Opfer ablässt, oder ich sag das ich sie langweilig finde… Angefangen hab ich als unterfickter Kerl im Besten Alter, der zum klassischen Niceguy erzogen wurde. Bis Neil Strauß mir ein Buch schrieb… Nach der Hälfte wollte ich wissen ob der Kerl Scheiße schreibt und ging Abends in den Club und machte meine ersten 3 Versuche. 3x gut in Gespräch gekommen!

Durch dieses Forum hab ich dann zu Amors Lehren gefunden… Dort ist dann auch der Groschen gefallen und ein langer nichtendenter Lernprozess hat seinen richtigen Anfang genommen…

Calabria: dafed,worüber redest du jetzt genau? bzw…was kann man dich so fragen? 🙂

DaFed: Fragen darfs du mich alles. Monkey meint ich soll über meine Einstellung dem Game gegenüber schreiben. Ich glaub das definiert sich dann genau während des Chats…

Calabria: ok…:)

Calabria: machst du dein game stylew situationsabhängig?also direct/indirect?

DaFed: Ich mach es wie es mir gerad in den Sinn kommt. Oft auch wie die Axt im Wald – wurde mir gesagt. Aber eher indirect – außer die Situation erfordert einen directen Einstieg. Habe auch direct schon gepunktet.

Calabria: alles klar…

Survivor: hey, hab ne frage: wie stehst du eigentlich zum thema lügen?

DaFed: Eigendlich nicht so toll. Ich bin auch ein recht ehrlicher Typ, aber manchmal unumgänglich.

stardust: Hallo DaFed, kann man dann sagen deine Grundmeinung zu Flirten und Verführen. Ist dann „Erwarte nichts und gewinne alles“

DaFed: Ja.

Kaze: wie hast du deine ansprechangst überwunden?

DaFed: Schrittweise. Erst hab ich angefangen allem und jeden in die Augen zu schauen. Beim spazieren, beim reden, beim einkaufen – Kinder waren super zum trainieren, die Schauen nie weg und igendwann hab ich und ein Kumpel uns Sets geschenkt. Sprich jeder hat 5 Pflichtsets am Abend zu machen und der andere entscheidet welche und wann! und natürlich wollte ich abend nie mehr im Bett liegen und mir die Frage stellen, was wäre wohl passiert, wenn du die Kleine angesprochen hättest

Survivor: daraus haben sich dann sicher lustige situationen ergeben, oder? ^^

DaFed: Und wie! In München habe wie 2 Brasilianer kennengelernt, die haben sofort mitgespielt! Aber es hat geholfen! Und zuletzt das/die/der Lair in Bayreuth. Als Neuling wollt ich doch gleich auf die Kacke hauen… Das hat soweit funktioniert und wurde dann letzten Dezember zum Lairleiter.

Joke-R: gabs auch strafen wenn man gekniffen hat? 😉

DaFed: Nur Spott und Hohn!

DaFed: Es gab auch keine Altersbegrenzung bei diesem Spiel! Omis sind voll cool. Eins meiner längsten Warmup Sets ever!

Pocc: DaFed, du hattest sicherlich auch diese bekannten Aha-erlebnisse. In welchen Situationen hattest du sie und wie haben sie dir ‚geholfen‘ bzw was haben sie in dir ausgelöst?

DaFed: Mein erstes Aha erlebniss war, als ich eine Bombe von osteuropäscher Frau angesprochen hab und einen super schönen Abernd verbracht habe, auch wenn ich dann beim KC verkackt hab. (FR hier im Forum) [Anmerkung Darkman: Das könnte dieser FR sein!?]. Aber das hat den Schalter umgelegt und ich wusste alles ist möglich, das nächste Mal mach ich´s besser! Ein weiteres Erlebniss war, als mir eine recht verklemmte Frau sagte: Aber ich schlaf heute nicht mit dir! Und mir sofort klar wurde wo das noch enden wird. Oder ich vor kurzem, nach der Begrüßung eines Mädels, welches ich kurz davor angesprochen hatte, den Dreiecksblick feststellte und sofort mit ihr, mitten im Club, geknutscht habe!

stardust: Ich habe festgestellt das es total wichtig ist mit Frauen zu reden. Das schafft ja so ein Gefühl von Nähe wenn man kommuniziert. Über was redest du mit den Frauen. Hast du da Routinen oder machst du das immer Situationsabhängig, spontan ?

DaFed: Über alles! Ich hab da keine Themen auf nem kleinen Zettel notiert, oder so. Ich geh oft auf Kleinigkeiten wie den Ananas-Kettenanhänger, oder die Cowboystiefel. True Story!

rudolf: Praxis oder Theorie beides ist wichtig. Was hat dir am meisten Geholfen? Und wieviel Praxis teibst du in einer Woche?

DaFed: Ich hab nie und trotzdem immer Praxis. Schöne Frauen begegnen mir ständig. Aber ich hab keine PU-Stechkarte, um meine Sollzeiten zu überprüfen. Theorie gab mir Sicherheit. Ich wusste was ich machte und hatte einen Plan B.

Ankasor: Deine Einstellung deckt sich doch weitestgehend mit dem von Mystery propagierten Satz „Don’t care about the Outcome“, oder siehst du das anders?

DaFed: Ja. Wobei das halt nur ein Satz ist. Aber ich bin schon, wie man in Franken sagt „grad an“ ( orig. Grod o). Ich bin früher schon gern gengen den Strom geschwommen und hab mir keinen Kopf über andere gemacht. Mir ist die Meihnung meiner Freunde und meiner Familie wichtig – der Rest kann denken was er will.

Butterfly: Da würde ich doch gerne eine vertiefende Frage zwischenschieben: Was denkst du ist deiner Erfahrung nach der Schlüssel diese „Fuck it“ – Einstellung zu entwickeln bzw. hättest du ein paar Tipps dazu?

DaFed: Ein gesundes Selbstbewusstsein, gute Freunde die wissen wer du bist und jeden früh drei mal full Speed mit dem Kopf gegen die Wand! Ich lass meine Jungs hier gerne Desensiblisierungsaufgaben machen, und danach haben die immer ein so viel besseres Auftreten und machen sich keinen Gedanken über das was andere denken könnten. Ich glaube diese „Fuck it“ Einstellung steckt in jedem, man schau sich nur mal betrunkene Menschen an…

Kaze: desensibilisierung? im sinne von „unangenehmen“ situationen?

DaFed: Genau. Ne Salbe gegen Juckreiz am Arschloch geparrt mit ständigen Jucken desselben, zum Beispiel! Also in der Apotheke mein ich. Oder ne Minute flach auf dem Boden legen, mitten im Einkaufscenter. Da wachsen selbst dem Inrtovertiertesten Eier wie KingKong! Hilft!

Butterfly: Und noch ein Minieinschub: Nennt man Comfortzoneübungen, gibts ne Menge, googlen nach Demonic Confidence / ASF Bootcamp z.B. bei Interesse. Und Danke DaFed, seh ich genau so 🙂

Kaze: klingt interessant

Survivor: frei nach dem motto „ist der ruf mal ruiniert“ + push des state?^^

DaFed: Auf deinen Ruf hast du eh keinen Einfluß! Ich frage gerne Sets, die ich wieder treffe, nach ihrem ersten Eindruck von mir. Irre – da hört mann immer was anders! Was vielleicht auch sehr typisch für mich ist, wenn ein Set nicht hooked oder ich es verkacke – bleibe trotzdem und mach mich gar voll zum Affen.

Kaze: bist du früher auch öfters in die LJBF-Zone gedriftet? wie vermeidest du das heute?

DaFed: Vor meiner Entdeckung von PU hieß die LJBF-Zone: DaFed-Zone!

Kaze: uh man das kommt mir sehr bekannt vor… Durchaus n kiss-close aber dannnnn

DaFed: Wie ich es vermeide? Ich sende die richtigen Signale. Ich höre zu – wenns mich interessiert, ich berühre Sie – dauernd, ich rede über Sex und nicht aus der Beobachterperspektive sonder als Aktiver u.s.w.

Joke-R: DaFed, hast du vielleicht noch mehr Tipps auf Lager wie man die AA überwindet (das 5 Set-Spiel find ich echt genial)

DaFed: Geh doch eifach mal zu einer hin und sag nix. Lächle schön und erst wenn sie komisch schaut: Gell, irgendwie komisch wenn keiner was sagt.

Joke-R: 😀

DaFed: Warm-Ups! Die ersten 2-3 Sets mit Ladies die dich jetzt nicht unbedingt interessieren. Oder mit Kerlen, der Klofrau oder sonst wem reden. Wenn du erstmal drin bist – gehts doch oft wie von selbst. Bei mir ist das oft so schlimm, dass ich rastlos werde… Ich sehe es einfach so, dass es mein gottgegebenes Recht ist mit jedem zu reden. Wenn der/die nicht will bekomm ich es schon zu hören!

Joke-R: ein wahres Wort, hab das auch schon von vielen gelesen, step by step den inneren Schweinehund überwinden

DaFed: @ alle: Wer mag, darf mich gern mal in der Kleinstadt besuchen kommen. Ich freu mich immer über coole Leute.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen