Monkey-boy zum Thema ‚Indirektes Game‘ im Chatstundeninterview

Am 13. Dezember hat Monkey-boy sich in der Chatbox unseres Pick Up Tipps Forum dem Thema ‚Indirektes Game – total outcome unabhängig spielerisch mit Spaß zum Erfolg‘ gewidmet und den versammelten Chatteilnehmer über eine Stunde lange Rede und Antwort gestanden.

Tobias ‚Monkey-boy‘ Thomas ist Spezialist subtiler, indirekter Verführung. Sein oberstes Gebot ist es Spaß mit den Frauen zu haben. Gemeinsam mit Butterfly bietet er regelmäßig unter dem Namen ‚Amors Lehren‘ Verführungsworkshops und Coaching an.

Der Chat wurde wie die vorherigen PUT Chatstundenmitschnitte bearbeitet. Fragen, Kommentare und Absätze wurden so aufbereitet, gelöscht und umgeordnet, dass der inhaltlichen Zusammenhang aus unserer Sicht gut herausgestellt wird und der Text flüssig lesbar ist.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Monkey-boy für seinen Einsatz!

Darkman: Da ansonsten unser Chatstundenbeauftragter Monkey-boy selbst ist
Darkman: Mache ich mal die kurze Ankündigung
Darkman: Bitte wie beim letzten Mal beim Thema bleiben und die Fragen in der Reihenfolge abarbeiten lassen
Darkman: … und jetzt bitte ich um einen kräftigen Applaus für Monkey-boy
Darkman: der uns nun zum Thema Indirect Game eine Stunde lang erhellen wird
Darkman: leg los Gorilla

rudolf: *applaus*

Kensei: *klapp klapp*

Spik: *klatsch*

Pierrot70: applaus

Monkey-boy: Hey Leute, sind doch unter uns da braucht man keinen großen Aufstand machen

rudolf: Frage: Kannst du etwas in Zahlen fassen was deine Erfolge angeht? Gerade mit wildfremden HBs

Monkey-boy: Also ich dachte schon ich muss mit wilden Statements anfangen aber wenn rudolf gleich die erste Frage hat

rudolf: ja also zur Erklärung: Ich seh mich gerade irgendwo im Nichts angekommen, hätte gerne mal ein bissel gewusst wieviel realisitsch ist, was überschätzt ist an Zielen, möglichkeiten

Monkey-boy: In der Regel gehe ich einmal in der Woche zum sargen in den Club, wenn ich zum sargen weg gehe knutsche ich normalerweise auch mit einer rum, wenn sie mir besonders gefällt hole ich mir ihre Nummer und Date sie, das aus einem Date kein Sex raus springt ist mir erst zweimal passiert. Streeten gehe ich nur noch zu besonderen Anlässen und ansonsten gehe ich mit meinen Freunden weg wobei ich da nicht aktiv sarge sondern eher mitnehme was so kommt

rudolf: dh same night lays sind bei deiner indirekten Methode eher selten gegeben?

Monkey-boy: Nee snl gehen Indirekt genauso aber wenn du auf dem Dorf wohnst und jeder Frau erklären musst das sie vom Club aus noch ne halbe Stunde mit dir im Taxi nach Sassanfahrt fahren muss sind snls eher selten. Außer sie wohnt in der nähe was natürlich immer Zucker ist aber selbst da gehe ich meistens auf Dates liegt aber auch daran das Dates mein Steckenperft sind, das kann ich gut

Butterfly: *hüstel* Logistikfrage, nicht Methodenfrage *hüstel*
Butterfly: Sorry Schatz, ich geh wieder essen

rudolf: hehe danke, ich geb mal mein Sprechzepter ab an andere 🙂

Spik: „Das klingt doch gut! Wie sieht ein Date bei dir aus? Mit Dates komme ich nämlich garnicht zurecht ;P“

Monkey-boy: Ich habe ein paar Standartdates die ich immer wieder gerne bringe. Wichtig ist aber das du dir vorher gut überlegst was du mit ihr machst und wie du von dort aus zum Sex kommst
Monkey-boy: Zum Beispiel breche ich im Sommer gerne im Schwimmbad ein
Monkey-boy: Oder ich gehe mit ihr in dieses kleine Bamberger Kaffee das schon um 22:00 zu macht. Um die Zeit kann man natürlich noch nicht nach Hause also ab ins Auto und wo anders hin, auf dem Weg durch die Stadt zufällig auf die Burg hoch fahren auf der Aussichtsplatzvorm Parken, Aussicht genießen labern, Musik hören, Sex haben
Monkey-boy: Zum Thema Dates habe ich auch einen Blogbeitrag geschrieben vielleicht hilft dir der noch.
Monkey-boy: Frage beantwortet?

Visionizer: Wie qualifizierst Du im Club?

Monkey-boy: Über P&P und C&F in der Kombination. Für Verhalten das mir nicht gefällt bekommt sie gleich C&F zurück und gutes Verhalten wird mit einem Kompliment belohnt. So fangen sie realiv schnell an sich für ein Kompliment bei mir zu qualifizieren

-Kaos-: Ich hätt auch mal ne kleine Frage..
-Kaos-: lst indirekt anch EC machen,wie gesht du das an?Ein Meinugnsopener wäre hierbei ja schwachsinn ?!
-Kaos-: oder machst du immer coldapproaches?

Monkey-boy: Meinungsopener sind allgemein nicht schlecht aber sicher nicht das Beste. Bei EC hast du hundert Möglichkeiten ein Gespräch an zu fangen, am naheliegensten ist den EC selbst zum Gesprächsthema zu machen „Warum grinst du so, hab ich was im Gesicht? Da brauchst du gar nicht zu lachen ich hatte in der vierten Klasse mal einen Popel unter der Nase da haben auch alle gelacht ich bin da voll das gebrannte Kind.“ Oder
„Eigentlich bin ich total schüchtern aber da du mich so angesehen hast hab ich mich getraut mit dir zu sprechen, jetzt musst aber du weiter machen….nee so fängt man doch keine smaltalk an du musst mich fragen was ich Arbeite oder so was langweiliges“

Spik: monkey, mal was ganz einfaches: Wie sieht deine persöhnliche „attraction phase“ aus?
Spik: machst du dhv storys oder nur mit C&F…?

Monkey-boy: Meine Attraction Phase steht im Grund in meinem Leitfaden aber da der auch schon wieder etwas veraltert ist. Ich sorge im Grunde nur mit C&F und P&P für attraction, DHV Storys habe ich noch nie gemocht. Ich bin so wieso der Meinung das Geschichten aus dem Altag viel mehr DHV erzeugen als die Story von der Geschäftsreise nach Japan. Liegt einfach daran das jeder was mit Altagsstroys anfangen kann und sich hinein versetzt, in Japan war noch kein Schwein. Zum Beispiel haben gute Comediens….
Monkey-boy: auch immer Shows über Altagsproblem weil sich das Puplikum hineinverstzen kann. Mit einer Show über die Japanische Klutur könnte keiner was anfangen
Monkey-boy: Frage beantwortet?

Spik: jo danke

rudolf: Wieviel Stunden brauchst du gewöhnlich für einen Lay? Mystery spricht von meistens ungefähr 7 Stunden, deine Erfahrung?

Monkey-boy: Ist immer unterschielich ich war schon weit unter den 7 Stunden aber auch weit drüber. In der Regel bin ich mit ihnen im Club so eine halbe bis dreiviertel Stunde zu gange bis geküsst wird, dann mache ich etwas wild mit ihnen rum und wenn sie am geilsten ist breche ich plötzlich ab um die attraktion schön hoch zu halten und so die Chance das sie mich schnell wieder sehen will zu erhöhen. Also im Club so 2 Stunden schätze ich mal. Dann kommt es drauf an…

-Kaos-: So ungefähr mach ich das auch,also das is wohl echt das Beste thx,aber manchmal tut es sogar ein ‚Hi‘ und dann ‚wie gehts?‘ oder ein kleines Statement.Hab ich sogar gestern auf dem Weihnachtsmarkt die Erfahrung gemacht 😛

Monkey-boy: merke ich beim Telefonat das sie so spitz ist das ich einfach nur DVD Abend ausmachen kann dauert es in der Regel nicht mehr lange weil ich nach 10 Minuten Film schon das Fummel anfange. Wenn sie beim Date ausmachen zickt weiß ich schon das ich es wohl beim ersten Date nich schaffen werde da kann man dann auch schon mal länger brauchen. Um zum Schluss zu kommen war mein letzter Lay 3 Stunden Club plus 1 Stunde Date bis zum Sex

Darkman: Butterfly sprach ja davon, dass er die Fähigkeit trainiert hat besser kalibrieren zu können, ob eine Frau grundsätzlich Interesse an Sex hat. Ist das bei dir ähnlich und falls ja, kannst du erläutern nach welchen Kriterien du dabei auswählst?

Monkey-boy: Ich kalibriere ähnlich wie Butterfly. Ich sehe mir ihre Körpersprache, die Sitation in der sie sich befindet und ihren Style an. Eine Mädel im Indie Look die alleine wild tanzt ist ein gefundenes Fressen für mich. Bei mir kommt aber noch dazu das ich mir zusätzlich überlege wie und mit was ich die jetzt wohl am besten anspreche.

Monkey-boy: Letzten Samstag zum Beispiel steht eine Frau im Indie Look neben der Tanzfläche. Ich tanze schön vor ihrer Nase, setzte mich dann neben und frage nach einiger Zeit welcher Typ wohl am besten tanzt würde und schlage gleich einen Dicken Metaler vor, sie meint ich hätte mit Abstand am besten getanzt

rudolf: *hinteneinreih* Frage: Suchst du dir deine Targets eher aus nach „Die ist heiß die will ich“ oder „die ist zwar auch heiß aber da hab ich wahrscheinlich mehr Chancen“ Ist ne Frage da interessiert mich auch Butterflys Meinung wenn er noch da ist

Kensei: vielleicht könntet ihr ja mal über eine art liste in einem post nachdenken, wie schwer bzw. weniger schwer einige sets, so wie du es grade beschrieben hast, sein KÖNNEN. Dass das pauschal nicht geht, ist klar denke ich.

Monkey-boy: @Kensei: Weiß nicht, ich komme mit Diskotussys extrem schlecht aus, andere tun sich da leicht, Butterfly lieben die BWL studentinen auf mich fahren die nicht so ab
Monkey-boy: das ist einfach zu unterschielich denke ich

Butterfly: @rudolf: Bei mir ganz unterschiedlich, manchmal will ich einen schnellen One Night Stand, dann kommts mir in 1.Linie drauf an, dass sie horny ist. Manchmal will ich solide closen für längerfristige Sachen, dann geh ich nach Optik+Zielgruppe (bei mir ein ganz spezieller Look, eben mein Typ, den erkennt mittlerweile selbst Monkey-Boy, da wir so oft unterwegs waren/sind gemeinsam). Natürlich gilt auch bei ersterem, dass mir die Frau gefallen muss
Butterfly: Mich lieben BWL Studentinnen, seit wann? 😛 Meine Zielgruppe ist wohl aber am besten mit elegante, um 1,80m große Studentin mit laaaangen Beinen und Knackarsch umschrieben, Style sehr individuell, farblich passend und klar definiert Richtung elegant

rude.dude: wenn du selbst in einem low energy state bist aber ein highenergy hb approachen willst, wie fährst du dein energielevel hoch, dass du beim öffnen authentisch wirkst?

Monkey-boy: Tanzen, was drinken, Aufwärmsets machen sind die einzigen Tricks die bei mir helfen. Vor allem Aufwärmsets sind super um Engerie zu bekommen aber manchmal ist man einfach nicht in Laune und umso mehr man versucht rein zu kommen umso angepisst wird man. Bevor man sich da nur noch mehr rein steigert sollte man daran denken das man nicht jeden Abend super drauf sein kann und dafür nächstes Wochenende wieder rockt

rudolf: Frage: Praxis lässt sich durch nichts ersetzen. Was würdest du sagen, wie lange oder wieviele Sets (keine Zahlen) hast du gebraucht um so gut zu werden? Und wo hast du am besten üben können? Straße? Club(teuer?)?
rudolf: also wenn niemand schreit, ich hab noch 2,3 Fragen

Monkey-boy: Gut öffnen und attraktion erzeugen konnte ich sehr schnell, eigentlich war ich schon immer talentiert für so was aber mich selbstbewusst zu eskalieren trauen dauerte ein dreiviertel Jahr. Das dreiviertel Jahr bin ich jeden Montag in meinen Stammclub und noch einaml Freitag oder Samstag in irgendeinen Club. Straße habe ich das erste Jahr überhaupt nicht gemacht. Ich muss aber auch sagen das ich recht lange gebraucht habe wenn ich das jetzt so andren vergleich, liegt aber auch daran das…
Monkey-boy: ich zu keinen anderen PUA kontakt hatte und alles aus dem Forum gelernt habe. Wenn ich jetzt sehe wie schnell die Jungs in Prag das hinbekommen haben wofür ich so lange gebraucht habe denke ich wirkich ich hab was falsch gemacht. Nach dem dreiviertel Jahr sahs der KC und die Erfolge wurden recht regelmäßig. Bis ich dann die nächste Freunidn hatte und in der Zeit kaum was gemacht habe

rudolf: und dein kleiner standardclub war nicht schnell übersargt?

Monkey-boy: Das ist das schöne am Indirekt, du kannst kaum einen Club übersargen. Bamberg ist einen winzige Stadt in dem Club waren die hälfte der Leute Stammgäste und genau das hat mir unglaublich geholfen. Wenn du Indirekt ein Set machst und es nicht klappt haben die Leute dich in der Regel ja immer noch als Interessanten Typen im Kopf. Bei mir sah das dann so aus das ich den halben Club kannte und auf dem Weg vom Eingang bis zur Jacke mir meistens schon fünf alte Sets in die Arme gefallen sind und mit
Monkey-boy: mir feiern wollten

rudolf: nice

Spik: Monkey, ich denke immer, wenn ich nen set vergeige dann bin ich der verlierer… wie kille ich den gedanken?
Spik: „Also wenn das target nen KC blockt und alle das sehen… dann denke ich alle würden mich für den „“mir fällt das wort nicht ein :P““ halten“

Monkey-boy: @Spik: Ich finde wenn einem ein KC geblockt wird ist das super. Danach ist die Katze aus dem Sack und die ganze Sitation ist viel entspanter. Was soll einem danach noch passieren? Nichts, denn man hat ja schon verloren. Danach kann man dann so richtig frech sein und sich noch über den Kussversuch lustig machen. Manchmal Küsse ich sogar extra zufrüh um die Stimmung auf zu lockern

rudolf: @MonkeyBoy haste ein Beispiel wie du dich darüber lustig machst? Über deinen eigenen Kussversuch?

Monkey-boy: Macht man nach dem versauten Kuss einfach weiter und kann noch darüber lachen schaft man in der Regle wahnsinig Attraction. Außerdem bist du danch entspannter und wenn du später wieder zum Kuss ansetzt klappt es meistens da die Frau wenn sie nach dem ersten Kussversuch bei dir bleibt eh Interesse hat
Monkey-boy: „Oh man jetzt wollte ich dich Küssen und du willst nicht dabei bin ich doch eh schon so schütern und jetzt trau ich mich bestimmt nie mehr einen Frau zu küssen und du findest mich bestimmt jetzt voll doof.“
Monkey-boy: „Jetzt sterbe ich einsam und alleine.“

Spik: Okay, Monkey DAnke! das hat mir gut getan!

r3doX: hey monkey öffnest du sets auch manchmal sets auf der tanzfläche und wie machst du das wenns zu laut zum reden ist?

Monkey-boy: @r3dox: Hab darüber heute vier Seiten im Outergamebereich geschrieben, sprengt hier den Ramen

r3doX: oh stimmt super danke hatte ich bis jetzt noch übersehen

Butterfly: @r3doX: Dancefloor Game Leitfaden von Monkey-Boy, ganz frisch

rudolf: Wie sehr spielst du mit Social Value, also zB ein Aufwärm Set machen, mit dem durch den Club ziehen -> jede Frau bekommts mit -> Value gesteigert für die deutlich hübscheren.

Monkey-boy: Wenn man viele Sets macht und einigermaßen für Attraktion sorgen kann hat man doch eh schon Sozial Value weil die anderen Frauen auch mit bekommen wenn man ständig mit anderen spricht und die einen offensichtlich mögen. Extra da noch einen aufzumachen nur der Show wegen ist mir zu blöd. Das kommt denke ich von selbst wenn man etwas sozial ist extra was machen braucht man da nicht

Byron: wie hältst es denn mit routinen? bei ist ist so wenn routinen einschlagen ist super, aber wenn ichs net dementsprechend rüberbringe, wirkts sehr freakig.

Monkey-boy: Routinen sind eine super Sache wenn man mal gar nicht mehr weiter weiß aber man sollte schon versuchen so wenig wie möglich zu benutzen, damit das alles möglichst natürlich wirkt. Bei wirken auch mache Routinen besser und mache schlechter, welche zu einem passen und welche man gut bringen kann merkt man recht schnell. Die die dir liegen behälst du den restlichen scheiß vergisst du einfach wieder. Was das deine Frage?

Byron: ja merci. muss drüber nachdenken kurz.

rudolf: Frage: Interesse zeigen, dann wieder nicht zeigen – 101 eben. Wann ist der richtige Zeitpunkt ein Set wieder zu verlassen um nicht zu needy zu sein deiner meinung nach? Oder bleibst du im Set wenn du erstmal drin bist, hab mich da gestern erst wieder ziemlich vertimed

Monkey-boy: Wenn man im Set gar nicht mehr weiter kommt ist es oft besser zu gehen um es später unter eventulle besseren Bedinungen weiter zu machen. Außerdem hat es den Vorteil das man oft ziemlich für attraktion sorgt wenn man einfach geht weil man etwas besseres zu tun hat. Solange man allerdings weiter machen kann und vor keinem unlösbaren Problem steht bleibt man im Set. Die Gefahr bei diesen kleinen Freez outs ist nämlich das man
Monkey-boy: sie a) vielleicht nicht wieder sieht oder b) mit einem anderen Typen wieder trifft. Wenn man es machen möchte ist der richtige Zeitpunkt zum verlassen genau der an dem man nicht mehr weiter kommt und der zum wieder rein gehen der an dem man denke jetzt könnte man weiter kommen

Kensei: wie gehst du denn aus dem set raus? mit einfach weggehen oder sagen „ich geh mal weiter“ hab ich persönlich keine so tollen erfahrungen gemacht…

Monkey-boy: Gib mir mal ein konkretes Beispiel wo du Probleme hättest zu gehen

Kensei: also ich bin im set. sagen wir, ein 3er set, aber die beiden anderen mädels geben mir nicht viel aufmerksamkeit. ich merke, dass die dame meines interesses etwas verklemmt aber eigentlich ganz süß ist. ich merke, ich komm so nicht weiter und will weg. wenn ich dann sage „ich geh mal weiter“ kommt das ein bisschen so rüber als ob ich „aufgebe“. verstehst du was ich meine?“

Monkey-boy: Ok ich weiß was du meinst. Ganz einfach, zum Beispiel im Club „Ich geh weiter, wenn wir uns später an der Bar treffen trinken wir was zusammen.“
Monkey-boy: Du gibst gleich die ungezwungene Absicht mit raus sie wieder zu sehen. So wirkt das nicht wie ein aufgeben sondern wie einen Verlagerung des Schlachtfelds:D:D

Kensei: is ja fast peinlich, dass ich auf sowas simples nich von alleine komme in der situation…
Kensei: super, danke

rudolf: @Kensei geht doch jedem so 🙂

Monkey-boy: Dafür gibt es Deppen wie mich die jeden Fehler schon mal gemacht haben

rudolf: Wenn du und Butterfly sargen gehen, in was für Clubs geht ihr dann. Ich denke ihr habt doch recht unterschiedliche Geschmäcker, entsprechend besucht ihr doch bestimmt auch eigentlich unterschiedliche Clubs.

Monkey-boy: 😀 Da ich so ein extremer Musiknazi bin und Butterfly noch einigermaßen tollerant ist was die Clubs angeht sind wir am Anfang oft in die Indieclubs. Heute hört er sau viel Mucke die ich auch höre und steht auch total auf Indiefrauen, gott sei dank mag ich die kleinen süßen mit dennen kann er nicht viel anfangen sonst hätten wir schon öfters Probleme bekommen
Monkey-boy: Eigentlich mag Butterfly eh alles wo gute Frauen sind da ist er unkompliziert
Monkey-boy: Indieclub sagt dir was oder?
Monkey-boy: Freilich du hast Jack Black als Profilbild

rudolf: denke schon, rockig indie halt

Butterfly: Jo, gib mir geile Beine und n süßes Gesicht und ich bin dabei 😀

Monkey-boy: Genau.
Monkey-boy: Ok letzte Frage und dann möchte ich noch ein zwei Sachen an sich sagen

rudolf: davon hats nur in ulm nicht so viel, sollte ich dich also mal aufs Lair einladen wärste wohl enttäuscht?
rudolf: ich möchte mich nicht vordrängeln
rudolf: hab aber genau noch eine, sehr pickup unspezifisch
rudolf: aber hab schon viel gefragt
rudolf: *schrittzurückgeh*

Monkey-boy: scheiß drauf, raus damit

rudolf: Hängt mit etwas Limiting Beliefs von mir zusammen. Wieviele HB9 (oder hübscher) hast du schon verführt? Unzählige? Kommt das immer mal wieder vor? Oder ist es einfach doch zu schwierig bei hochnäßigen eingebildeten?
rudolf: also brauchst keine Zahlen nennen, mir gehts eher um die Grenzen auszuloten, wieivel kann jemand erreichen der schon wirklich gut ist

Butterfly: rudolf: Da muss ich mich auch nochmal kurz einschalten – gerade extrem hübsche Frauen sind meistens das Gegenteil von hochnäsig und eingebildet

Monkey-boy: Ich rechne ja nicht in der HB Skala. Es waren schon ein paar dabei die richtig gemodelt haben wenn dir das hilft. Es waren eingie Frauen dabei die schon extrem attratktiv waren und schwieriger zu gamen waren die auch nicht am glücklichsten war ich allerdings mit dem unscheinbar süßen Mädchen von nebenan das nicht nur aus schönen Schein sondern aus echter unverdrobener, unverstellter Persönlichkeit bestand. Ich würde heute alle andere Frauen für eine solche sofort für immer her geben

Byron: da würd mich interessieren, was ihr ungefähr für ne gute quote haltet…also 4 close bei 10 sets, oder wieviel ohne einladenden blickkontakt vorher.

rudolf: ich versteh dich, ich könnte mir vorstellen dass das game da einfach etwas spannender ist. Aber nun ja, ich will auch mal die superhübschen probieren 🙂

Monkey-boy: Wenns bei dir bleibt schick ich dir mal ein Bild und sag dir dazu wie schwer die Frau zu Gamen war

rudolf: selbstverständlich!
rudolf: würde mich sehr interessieren

Butterfly: Grundsätzlich sind alle attraktiven Frauen quasi gleich zu verführen, heißt: Wenn du keine Sache aus ihrer Schönheit machst und es für dich keinen Unterschied macht wie „gut“ sie objektiv aussieht ist das am besten

rudolf: also ich danke schonmal Monkeyboy, warst sehr geduldig und hilfreich. Und nochmal extra Dank an Butterfly für deine Einwürfe 🙂 Mein Fragenkatalog ist bedient

Butterfly: Aber ich misch mich schon wieder böse ein, sorry 😛

Kensei: jupp. ich hab auch zu danken
Kensei: naja. heute wars ja sowieso in etwas kleinerem kreis innerhalb von put. da kann man das durchaus verkraften denke ich. es sei denn mb’s ehre wurde schmerzhaft verletzt…

Monkey-boy: @Byron: Mit Butterfly war ich schon lange nicht mehr im Club ohne das er mehr als ein Set gebraucht hätte für einen KC. Ich selbst habe die letzen drei mal an dennen ich weg war einmal eine Set für einen KC gebraucht, einmal zwei und einmal habe ich eines gemacht das einmal bin ich nach einem Set ungeküsst nach hause
Monkey-boy: so Leute dann noch ein zwei Sätze von mir bevor wir alle in die Falle gehen

r3doX: danke schonmal

Monkey-boy: Der häufigste Fehler beim Indirekten Game ist wohl das die Leute zu bemüht sind, sich reinsteigern und dann nur noch needy sind. Versucht primär euren Spaß zu haben und fangt an nicht in Pick Up Erfolge sondern in geilen Abenden zu rechnen dann lassen die Erfolge auch nicht lange auf sich warten das verspreche ich euch.

Butterfly: „Byron: Um MBs Erklärung noch kurz auszuführen. Wären wir im Club mit dir und du würdest einfach auf Frauen zeigen à la „“Verführ jetzt die, dann die und dann die““ könnten wir das sicher nicht, aber wenn wir uns die, die uns gefallen, selbst aussuchen dürfen, können wir meist auch mit relativer Sicherheit mit ihr an diesem Abend rummachen“

Monkey-boy: Für mich war es auch eine lustige Chatstunde. Hab ein paar mal gut lachen können. Ich möchte dem ganzen PUT an dieser Stelle danken das ihr mich das ganze letzte Jahr durch meine hochs und tief begleitet habt und mich immer super unterstützt habt. Ohne dem PUT und all den Leuten die dahinter stehen hätte ich Pick Up und der Szene die dazu gehört wohl schon lange den Rücken gekehrt und all die coolen Typen hier nie kennen gelenrt, danke Jungs

Butterfly: Heißt wir können nicht jede verführen, aber sicherlich die, die uns gefallen und zu uns passen
Butterfly: Und ich denke mehr geht auch nicht
Butterfly: Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel

Kensei: naja, ich denke du hast dem put mehr gegeben als du davon genommen hast monkey boy

rude.dude: Danke monkey & butterfly ist echt klasse, dass ihr sowas macht. Hat heute mal wieder meinen Eindruck von euch Jungs bestätigt. Weiter so 🙂

Kensei: wenn ich mir allein mal deine postanzahl anschaue und welche qualität die haben *_*

rudolf: definitiv, ich sage mal das put steht und fällt mit euch, natürlich die Admins sind nicht zu vergessen!

Byron: klar…ich versuch es über die masse zu machen…was natürlich suboptimal ist.

rudolf: also nochmal danke! vielleicht schaffe ich es nach München dann trifft man sich auch mal so.

Monkey-boy: Danke, ich muss jetzt aber mal langsam in die Falle morgen wieder Schule. Was wir auf jeden Fall mal dringend brauche ist ein PUT Treffen es gibt so viele Leute hier die ich unbedingt mal live kennen lernen will. Wünsch euch noch ne gute Nacht und träume von nackten Frauen. ciao

Update: Mittlerweile hat Monkey-boy eine weitere Chatstunde zum Thema Indirektes Game gegeben.


Autor des Artikels: Monkey-boy

Tobias „Monkey-Boy“ Messner Frauen können einem Mann die Tore zum Himmel öffnen oder die Hölle auf Erden bereiten. Mir bescherten Frauen, oder zumindest die die ich wollte, immer zweiteres. Irgendwann viel mir ein Artikel über Pick Up in die Hände und damit der Weg raus aus einer Welt in der ich einfach nicht verstehen konnte warum Frauen das einige sagen und das andere meinen. Von Anfang an gefiel mir die Indirekte Methode, bei der meine humorvolle, extrovertierte Art besonders gut zur Geltung kam am meisten. Ich liebe es auf eine spielerische Art mit Frauen zu flirten und sie tief im Herzen zu verführen. Ich bin meinen Weg gegangen und helfen jetzt anderen Männern ihren zu finden.

Weitere Artikel von Monkey-boy

Du kannst nicht kommentieren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen